Post Reply
2 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon DiAmigo » 26 Sep 2013 20:38

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Riesiges Algenproblem, spärlicher Pflanzenwuchs

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Licht wurde um 2x 39w t5 HO erweitert (zovor 2x45w t5 Juwel Day)
Einrichtung massiv verändert


Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 7 Monate

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 100x40x50

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Schwarzer Kies 1-3mm

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Mangrovenwurzel, Schiefersteine

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 10 Stunden

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

2x T5 Juwel Day 45w
1x T5 39w Osram 840
1x T5 39w Osram 865

ALLE Röhren haben einen Reflektor


Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Eheim 2224


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* eheim mech, eheim substrat pro, filterschwämme, filtervlies

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* Pumpenleistung: 700 l/h Umwälzleistung: 500 l/h

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Bio-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Nein

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): co2 diffusor und jbl taifun

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] dennerle langzeittest correct (ei)

Welche Farbe hat der Dauertest? hellgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] dennerle fl??ssigkeit

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Heizstab

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 26.09.2013

Temperatur in °C:* 26

pH-Wert: 6,8

KH-Wert: 2

GH-Wert: 3

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Selbstgemixter NPK dünger, nach Anleitung der PPS Pro Methode 1ml am Tag
Easylife profito 1ml am Tag
Easycarbo


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* 1 Mal wöchentlich 50%

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Nein

Falls Nein, wie wird das Leitungswasser verschnitten? Angabe im Verhältnis Leitungswasser zu demineralisiertem Wasser: 80% Osmosewasser 20% Leitungswassser

Pflanzenliste:

eleocharis pusilla
eusteralis stellata
heternanthera zosterfolia
cabomba furcata
echindorus "tanzende Feuerfeder"
lalaeopsis brasiliensis


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 50-70

Besatz:

Aktuell keiner

Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 14

Leitungswasser GH-Wert:* 16

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 82,7

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 20,7

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 1,1

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 7,4

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): 0,05

Weitere Informationen und Bilder:


21587

21588

21589

21592

21591

21590
Hallo zusammen,
zunächst einmal hoffe ich ihr rügt mich nicht, wenn die aktuellen Wasserwerte nicht komplett vollständig sind (werde mir die fehlenden Tests die Tage besorgen).
Nun zu meinem Problem:
Wie man anhand der Bilder unschwer erkennen kann, habe ich ein massives Algenproblem in meinem 200l Becken. Die Umstände sind etwas kompliziert.. ich werde chronologisch die "Geschichte" des Beckens anführen
Ende Februar diesen Jahres startete ich das Aquarium mit der oben angegebenen Technik (jedoch nur die 2x 45w T5). Alles lief nach Plan und das Aquarium entwickelte sich nach einer anfänglichen leichten Bakterienblüte wunderbar. Die Pflanzen wucherten, es gab hier und da einige Algen, jedoch war das Problem immer in den Griff zu kriegen. Von mitte Mai bis Anfang August war ich in Australien (was auch der grund war wieso kein besatz einzog) und konnte somit das Becken nicht betreuen.. die Düngung übernahm meine Familie.. Ein fataler Fehler. Als ich wieder nach Hause kam wucherten zwar die Pflanzen, jedoch auch sehr viele Algen - klar überdüngt. Wasser wurde auch nur zwei Mal gewechselt. Habe das Becken dann schön gereinigt und denn Irrgarten etwas geordnet!
Soweit so gut.. Anfang September habe ich ein Paar neue Pflanzenarten bekommen und installierte zwei weitere Röhren mit einem Arcadia Bausatz (insg jetzt also 2x45w + 2x39w). Ich habe bereits ein 54l Starklichtbecken mit 4x24w , das läuft seit Januar einfach fabelhaft, also dachte ich mir.. wieso das selbe nicht auch beim Großen.
Ich änderte zudem das komplette Layout des Beckens.. deswegen gerade auch die nur "spärliche" Bepflanzung im Vordergrund.
Vor zwei Wochen fing der Spaß dann an. Die Algen explodierten. Die Algenart kann ich auch nicht genau bestimmen.. das Seltsame ist sie sind sehr schleimig, haben in der Strömungsregion lange Fäden und trotzdem wachsen sie wattebauschartig. Ich weiß nun nichtmehr was ich machen soll. Es sind einige schnellwachsende Pflanzen drin.. eventuell habe ich das Becken am Anfang (also seit der Umgestaltung) überdüngt - ich hatte ja doch einiges an Pflanzenmasse entfernt. CO2 war jedoch immer im grünen Bereich.
Könnt ihr mir helfen diese Algenart (welche ist das denn überhaupt) zu beseitigen?
ich danke im voraus jeder Antwort!
grüße!
DiAmigo
Beiträge: 9
Registriert: 05 Nov 2012 21:59
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon troetti » 26 Sep 2013 21:43
Hallo Unbekannter.

Zu erst einmal nennen wir uns hier alle beim realen Vornamen. Ohne diese kleine feine Etiquette wird das Hilfepotential der meisten Flowgrower recht spärlich ausfallen. :wink:

Du solltest erst einmal die Düngung komplett reduzieren und die Beleuchtungsdauer kürzen, bis Du die die Wassertests (Tröpfchentests ggf. von JBL) für Nitrat und Phosphat erworben hast und uns die genauen Werte sagen kannst.
Ohne dies, ist eine Hilfestellung nicht möglich und ist eher in die Rubrik "Wahsagerei" einzuordnen. :glaskugel:

Meine erste Vermutung geht grob in Richtung "Marconährstoff-Ungleichgewicht", zu wenig Pflanzenmasse und zu lange Beleuchtung.
Aber ohne Wasserwerte leider wirklich nur Vermutungen.
Gruß Eddy
Benutzeravatar
troetti
Beiträge: 941
Registriert: 19 Jan 2012 18:23
Wohnort: Bedburg-Hau
Bewertungen: 1 (100%)
2 Beiträge • Seite 1 von 1
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Algenproblem
Dateianhang von Adrian » 03 Jun 2011 17:05
69 3180 von java97 Neuester Beitrag
05 Jul 2011 21:24
Algenproblem
Dateianhang von Frollein_S » 12 Jan 2013 20:12
17 1298 von omega Neuester Beitrag
15 Jan 2013 21:47
Algenproblem
Dateianhang von Florian♧ » 14 Nov 2015 16:08
20 874 von Wasserfloh Neuester Beitrag
22 Nov 2015 03:20
Algenproblem RODOPHYTA SP. 2.
Dateianhang von tomxl » 08 Mär 2011 20:09
11 863 von Arami Gurami Neuester Beitrag
09 Mär 2011 22:17
Ersteinrichtung - Algenproblem
Dateianhang von mueller-m » 05 Feb 2012 17:48
5 468 von mueller-m Neuester Beitrag
06 Feb 2012 13:43

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste