Post Reply
10 posts • Page 1 of 1
Postby timok96 » 01 May 2020 18:02

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Algenbefall in der Einfahrphase, Punktalgen sichtbar, Fadenalgen, vermutlich auch Bartalgen..

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Einfahrphase (Tag15)

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 15 Tage

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 120*40*55

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Nährboden (2-3 cm), schwarzer Kies (5-15cm, 1-3mm Körnung)

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Drachenstein, Fingerwurzel

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 7 Stunden (12-19:00 Uhr)

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

JUWEL MultiLux LED 120 cm – 2x1047mm, 9000 und 6500 Kelvin, 6670 Lumen

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Juwel BioFlow M


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Filterwatte, Kohleschwamm, Nitrax, Filterschwamm grob & fein

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 600l / h

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): JBL Taifun + Verl??ngerung

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: 100

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] JBL CO2/ph Dauertest

Welche Farbe hat der Dauertest? dunkelgrün

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 01.05.2020

Temperatur in °C:* 23,5

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

JBL Tr??pfchentest


pH-Wert: 7,2

KH-Wert: 9

GH-Wert: 14

Fe-Wert (Eisen): 0,4

NH4-Wert (Ammonium): 0,05

NO2-Wert (Nitrit): 0,1

NO3-Wert (Nitrat): 5

PO4-Wert (Phosphat): 0,1

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Täglich JBL Ferropol 24 (5 Tropfen), Täglich 10ml JBL NPK Marcoelements (heute morgen 30 ml aufgrund von N03-Mangel)


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* Wöchentlich 30%

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Pflanzenliste:

Hintergrund: Vallisneria sp. tiger, Ludwigia super red, Rotala Gia Hra
Mittelgrund: Alternanthera reineckii 'Rosanervig', Echinodorus cordifolius Harbich Rot
Vordergrund: Eleocharis Mini
Außerdem diverse Moose, aktuell oben schwimmend Hornkraut (zur Algenbekämpfung)


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 80%

Besatz:

10*Amano-Garnelen, mehrere Blasenschnecken & Posthornschnecken

Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 7

Leitungswasser GH-Wert:* 14

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 65

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 12

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 2,5

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 7

Weitere Informationen und Bilder:


Hallo zusammen,

auch wenn ich noch in der Einfahrphase meines neuen Juwel Rio 240 Beckens bin (Standzeit 15 Tage) und mich logischerweise noch in Geduld üben müsste, bereiten mir diverse Algenprobleme allmählich Sorgen.

Glücklicherweise haben sich die anfänglichen Kieselalgen allmählich zurückgezogen, jedoch treten inzwischen Fadenalgen in größeren Mengen auf. Auch längliche braune Algen (Bartalgen?) wachsen täglich um mehrere Zentimeter. Auch meinen Echinodorus häufen sich mittlerweile ebenso die Punktalgen. Mein angedachter Eleocharis-Rasen wächst kaum und ist von Algen durchzogen. Mit meinen Wasserwerten scheint das meiste hoffentlich zu stimmen und der Nitritpeak ist überstanden, allerdings bekomme ich trotz erhöhter NPK-Düngung keine steigenden Nitratwerte hin (selten über 10).

Als kleine Ergänzung muss ich noch hinzufügen, dass die CO2-Anlage erst seit 7 Tagen läuft, wurde also nicht von Anfang an gestartet. Komischerweise läuft meine Anlage mit 100 Blasen pro Minute bereits recht hoch in der Zeit von 10-19 Uhr, jedoch kam ich beim Dauertast noch nicht einmal über einen dunkelgrünen Wert hinaus (laut Dauertest zwischen 12 und 20. Sollte ich die Blasenzahl noch weiter erhöhen?

Seit 4-5 Tagen besetzen die ersten 10 Amano-Garnelen mein Becken, in der kommenden Woche sollen ca. 15 Bloody Mary Sakura folgen.

Da dies mein erstes Aquarium ist, bin ich einfach über jeden Tipp dankbar, der mir für mein Becken helfen kann.

Anbei noch ein paar aktuelle Bilder vom Becken und den sich ausbreitenden Algen.

Vielen Dank vorab!! :-)

Beste Grüße
Timo

Attachments

timok96
Posts: 5
Joined: 01 May 2020 17:25
Feedback: 0 (0%)
Postby Lixa » 01 May 2020 23:38
timok96 wrote:

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Juwel BioFlow M


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Filterwatte, Kohleschwamm, Nitrax, Filterschwamm grob & fein

Glücklicherweise haben sich die anfänglichen Kieselalgen allmählich zurückgezogen, jedoch treten inzwischen Fadenalgen in größeren Mengen auf. Auch längliche braune Algen (Bartalgen?) wachsen täglich um mehrere Zentimeter. Auch meinen Echinodorus häufen sich mittlerweile ebenso die Punktalgen. Mein angedachter Eleocharis-Rasen wächst kaum und ist von Algen durchzogen. Mit meinen Wasserwerten scheint das meiste hoffentlich zu stimmen und der Nitritpeak ist überstanden, allerdings bekomme ich trotz erhöhter NPK-Düngung keine steigenden Nitratwerte hin (selten über 10).

Hallo Timo,

Ich habe deinen Beitrag nur grob überflogen und mir fiel der oben zitierte Widerspruch auf. Pass den Filter dem Becken an bevor du die Düngung anpasst. Wenn kein sehr starker Besatz geplant ist, brauchst du kein Nitrax. Welche Funktion hat die Aktivkohle?
Filterwatte ist langfristig nicht notwendig und kann durch Schwämme ersetzt werden.

Den Taifun kenne ich nicht, aber für größere Becken nimmt man meist eher inline-Systeme. Ich hatte es selbst mit einem großem Diffusor in 350 Litern versucht, der trotz maximaler Auslastung kaum den CO2 Wert erhöhen könnte. Wenn er sich noch mehr erweitern lässt bringt das evtl. mehr als noch mehr CO2 durchströmen zu lassen.

Die Einfahrphase braucht sehr viel Geduld. Für die Düngung könntest du noch über das Calcium-Magnesium Verhältnis nachlesen. Achte bei deiner Düngerkombination auch auf den Kaliumwert, denn ist er deutlich höher als Nitrat, blockiert das die Stickstoffaufnahme.

Viele Grüße

Alicia
Lixa
Posts: 861
Joined: 13 Aug 2019 05:55
Location: Braunschweig
Feedback: 0 (0%)
Postby timok96 » 04 May 2020 08:23
Lixa wrote:Ich habe deinen Beitrag nur grob überflogen und mir fiel der oben zitierte Widerspruch auf. Pass den Filter dem Becken an bevor du die Düngung anpasst. Wenn kein sehr starker Besatz geplant ist, brauchst du kein Nitrax. Welche Funktion hat die Aktivkohle?
Filterwatte ist langfristig nicht notwendig und kann durch Schwämme ersetzt werden.


Hallo Alicia,

erst einmal vielen herzlichen Dank für deine schnelle Rückmeldung. Zum Filter: In diesem Punkt bin ich noch nicht zu 100% im Thema und habe mich dabei auf die Empfehlung der Firma Juwel verlassen und den Filter laut Anleitung eingebaut. Geplant ist erstmal ein Besatz mit 15 Amanos, einigen Bloody Sakura Garnelen (15-20 für den Anfang) und einen Schwarm von ca. 15 Perlhuhnbärblingen. Sollte ich für diese Besatzstärke den Nitrax entfernen?

Lixa wrote:Den Taifun kenne ich nicht, aber für größere Becken nimmt man meist eher inline-Systeme. Ich hatte es selbst mit einem großem Diffusor in 350 Litern versucht, der trotz maximaler Auslastung kaum den CO2 Wert erhöhen könnte. Wenn er sich noch mehr erweitern lässt bringt das evtl. mehr als noch mehr CO2 durchströmen zu lassen.


Hier habe ich mit ein bisschen Fingerspitzengefühl den CO2-Wert richtig einstellen können - konnte die Blasenzahl sogar reduzieren. Brauchte nur ein paar Tage Zeit, bis sich alles richtig eingependelt hat. :lol:

Lixa wrote:Die Einfahrphase braucht sehr viel Geduld. Für die Düngung könntest du noch über das Calcium-Magnesium Verhältnis nachlesen. Achte bei deiner Düngerkombination auch auf den Kaliumwert, denn ist er deutlich höher als Nitrat, blockiert das die Stickstoffaufnahme.


Inzwischen habe ich eigentlich nur noch ein großes Problem: Bartalgen (bzw. denke ich, dass es welche sind). Die ziehen sich täglich wie am Faden gesponnen durchs Becken und wachsen sehr schnell. Hier meine Frage: Kann es am hohen Eisenwert liegen? Ein Wert bis 0,1 mg wurde oftmals als ideal beschrieben, bei mir bewegt er sich aktuell im Bereich von 0,4 bis 0,6. Die Düngung habe bereits zum Beginn des vergangenen Wochenendes eingestellt.

Hoffe hier noch auf ein paar hilfreiche Antworten! Vielen Dank!! :wink:

LG Timo
timok96
Posts: 5
Joined: 01 May 2020 17:25
Feedback: 0 (0%)
Postby Lixa » 04 May 2020 14:07
Hallo Timo,

Bei dem Besatz, vor allem solange du Stickstoff düngst, arbeitet Nitrat gegen deine Düngung. Aktivkohle ist für Spezialanwendungen, z.B. nach Medikamentengabe oder akuten Problemen mit Giften, z.B. Chlor.

Zu hohe Düngerwerte lassen sich am effektivsten mit einem Wasserwechsel entfernen.

Viele Grüße

Alicia
Lixa
Posts: 861
Joined: 13 Aug 2019 05:55
Location: Braunschweig
Feedback: 0 (0%)
Postby timok96 » 06 May 2020 13:19
Hallo zusammen,

ich möchte gerne eine kurze Wasserstandsmeldung geben und habe auch noch weitere Fragen:

Mit der Düngung komme ich inzwischen recht gut klar und dünge N, P, K und FE einzeln (nur an der Dosierung wird aktuell noch gearbeitet). Die Wasserwerte sind aktuell ganz in Ordnung und sehen wie folgt aus:

ph: 7,2
gh: 8
gh:14

N02: 0,1
NO3: 15
Fe: 0,1
P04: 0,05

Die Aktivkohle im Filter habe ich vor ein paar Tagen entfernt. Der Besatz wurde nun in Woche 3 erhöht auf 15 Amanos und 15 Sakura Garnelen. Ein paar rote PHS sind ebenfalls eingezogen und fressen fleißig den Algenteppich weg.

Nun zum anfänglich angesprochenen Algenproblem:

Kieselalgen: Die Kieselalgen sind deutlich sichtbar auf dem Rückweg. Auf den Oberflächen kann man täglich beobachten, wie die kleinen branen Flächen weniger werden und von den Schnecken zerfressen werden.

Punktalgen: Die Punktalgen sind nach wie vor auf den großen Echinodorus-Blättern sichtbar, haben sich aber glücklicherweise in den letzten Tagen nicht weiter ausgebreitet.

Fadenalgen: Hier ist es leider noch deutlich problematisch. Fast täglich entferne ich mit einer Pinzette 5-10 cm lange Fadenalgen. Die scheinen überall zu wuchern, vor allem auf dem vorderen Rasenteppichen und in den Moosen. Merkwürdigerweise sind die Fadenalgen alle bräunlich und nicht - wie so oft beschrieben - grünlich. Kann hier einer bei der Bestimmung helfen? Sie sind alle hellbraun und lassen sich verhältnismäßig leicht entfernen. Ein Hinweis wäre auch nett, ob es sich hierbei um ein definierbares Problem handelt oder ob es lediglich auf die Einfahrphase zu schieben ist? Ein paar Bilder habe ich beigefügt.

Viele Grüße und danke vorab.

Timo

Attachments

timok96
Posts: 5
Joined: 01 May 2020 17:25
Feedback: 0 (0%)
Postby BernhardK » 10 May 2020 13:20
Hallo alle zusammen,

ich heiße Bernhard und bin neu hier. Habe inzwischen seit ca. 5 Jahren ein Aquarium und immer wieder Probleme mit Algen. Ganz besonders mit Fadenalgen. Dadurch, dass ich inzwischen 3 Mal umgezogen bin, hatte ich auch 3 Einfahrphasen und immer wieder unterschiedliche Ausgangswasserwerte. Auch aktuell habe ich ein großes Problem mit Fadenalgen, weshalb ich mich hier angemeldet habe. Aber ich lese erstmal die vielen Aussagen zu dem Thema hier im Forum, bevor ich vielleicht selbst mal ein Thread zu dem Thema eröffne, falls das nötig sein sollte.

Ich wollte dir, Timo, nur kurz meine Erfahrung mitteilen:

Nein, diese Fadenalgen sind sehr wahrscheinlich nicht auf die Einfahrphase zu schieben. Kieselalgen hatte ich auch fast immer am Anfang in der Einfahrphase, die verschwinden wieder.
Fadenalgen sind bei mir nie verschwunden, meist kamen sie sogar erst nach der Einfahrphase so richtig zur "Blüte".
Leider kann ich dir aber auch nicht helfen. Ich gehe aber fest davon aus, dass es mit den Nährstoffen zusammen hängt....
BernhardK
Posts: 3
Joined: 10 May 2020 12:41
Feedback: 0 (0%)
Postby timok96 » 11 May 2020 08:58
Hallo Bernhard,

danke für deine Nachricht und herzlich willkommen im Forum! :smile:

Nein, diese Fadenalgen sind sehr wahrscheinlich nicht auf die Einfahrphase zu schieben. Kieselalgen hatte ich auch fast immer am Anfang in der Einfahrphase, die verschwinden wieder.


Bist du dir da sicher? Mein Becken hat inzwischen eine Standzeit von 3,5 Wochen (somit bin ich noch mitten in der Einfahrphase). Kieselalgen sind wie angekündigt recht schnell zurückgegangen. Die Fadenalgen wachsen allerdings unermüdlich. Nähe des Ausströmers vermehrt kräftig grüne Fadenalgen, in Bodennähe und auf den Moosen ausschließlich braune Fadenalgen. Ich dünge inzwischen unter Beobachtung der Wasserwerte N, P, K, Fe und MG von JBL einzeln. Oftmals wurde allerdings auch beschrieben, dass Fadenalgen nach 3-4 Wochen keine Seltenheit sind, da das Nährstoffangebot noch nicht vollständig von den noch anwachsenden Pflanzen verwertet werden kann. :?

Kann hier wirklich niemand adäquat weiterhelfen? Soll ich mich weiter in Geduld üben oder muss ich etwas umstellen? :sceptic:

Viele Grüße
Timo
timok96
Posts: 5
Joined: 01 May 2020 17:25
Feedback: 0 (0%)
Postby BernhardK » 16 May 2020 10:55
Hallo,

sicher bin ich mir leider nicht. Dafür habe ich zu wenig Erfahrung und die Gründe für Algen sind ja sehr vielfältig. Nur bei mir sind die Fadenalgen meist erst nach der Einfahrphase richtig aufgetreten oder zumindest nicht verschwunden.
Ich habe auch schon extra viele schnellwachsende Pflanzen, die auch gut wachsen, aber die Fadenalgen sind trotzdem noch da.
Ich habe jetzt angefangen noch mehr zu düngen(über der empfohlenen Dosierung)und ich bilde mir ein, dass die Algen jetzt zumindest nicht mehr so schnell wachsen. Die Pflanzen wachsen jetzt aber noch schneller.
Ich dünge mit NPK und Eisen von Aqua Rebell. Leider weiß ich jetzt nicht, welcher Nährstoff entscheidend ist für die Stagnation des Algenwuchses. Ich denke entweder Eisen oder Phosphat, da die Nitrat und Kalium Werte bis jetzt ok waren...
BernhardK
Posts: 3
Joined: 10 May 2020 12:41
Feedback: 0 (0%)
Postby timok96 » 18 May 2020 09:07
Hallo zusammen,

erst einmal danke für die Tipps und Tricks. Es hat nun ziemlich genau 4 Wochen gedauert bis ich heute froh verkünden kann: Mein Becken ist seit 2-3 Tagen zu 95% algenfrei! :grow:

Ich weiß nicht, inwiefern es Einbildung ist oder direkt damit in Zusammenhang steht, aber ein aufdüngen von Phosphat hat innerhalb von 72 Stunden zu einem algenfreien Becken geführt bei mir. Vielleicht hat sich aber auch nur genau in der Phase ein stabiles Gleichgewicht eingestellt.

In den ersten Wochen kam ich trotz Düngung nie über einen P04-Wert von max. 0,05 heraus (laut JBL Tröpfchentest). Versuchweise habe ich dann einmal per Stoßdüngung überdosiert aufgedüngt und siehe da, am nächsten Morgen waren die braunen Fadenalgen sichtbar auf dem Rückmarsch.

In der Zwischenzeit hatte ich noch den Garnelenbesatz auf 25 Amanos und ca. 30 Red Sakura aufgestockt, die dann ihr übriges getan haben.

Nach spannenden 4 Wochen erfreue ich mich nun an einem gut wachsenden Becken ohne Nitrit & Algen, dafür aber mit agilen und putzmuntern Garnelen. Der erste Nachwuchs ist im übrigen auch schon da! :thumbs:

Nun warte ich noch ca. 14 Tage ab (möchte nichts überstürzen), und dann zieht der Schwarm Perlhühner ein.

Anbei noch ein paar Bilder mit Stand gestern Nachmittag!

Viele Grüße und danke für eure Hilfe!

Timo

Attachments

timok96
Posts: 5
Joined: 01 May 2020 17:25
Feedback: 0 (0%)
Postby BernhardK » 18 May 2020 18:36
Herzlichen Glückwunsch!

Freut mich, dass es bei dir jettt klappt mit der Algenbekämpfung bzw. richtigen Düngung.

Ich denke, dass es tatsächlich damit zu tun hat. Ich werde demnächst auch versuchen Nitrat, Phosphat und Kalium einzeln zu düngen...
BernhardK
Posts: 3
Joined: 10 May 2020 12:41
Feedback: 0 (0%)
10 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Grüne Punktalgen, Braune Fadenalgen, Kieselalgen
Attachment(s) by ezfox » 23 Jan 2012 20:38
13 2470 by nik View the latest post
25 Jan 2012 13:10
Schwarze Punktalgen
by fischjogi » 01 Feb 2012 11:47
6 7224 by java97 View the latest post
04 Feb 2012 22:33
Punktalgen (viele!)
Attachment(s) by Öhrchen » 17 Aug 2012 13:06
10 1123 by Öhrchen View the latest post
14 Sep 2012 16:56
Bartalgen und Grün- und Punktalgen
Attachment(s) by Nikolas » 21 Apr 2016 20:41
5 622 by Nikolas View the latest post
22 Apr 2016 20:40
Div. Pflanzenprobleme, Punktalgen, Moos geht ein
Attachment(s) by Korny » 30 Oct 2015 00:43
4 447 by Korny View the latest post
30 Oct 2015 12:15

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests