Post Reply
54 posts • Page 1 of 4
Postby Michi-Bt » 16 Sep 2016 16:13

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Hallo,

die ist mein erster Beitrag im Forum, habe schon lang mit und quergelesen und traue mich nun endlich mal hier um Hilfe zu bitten...
Ich habe in meinem Aquarium zwei Probleme

- Meine Rotala Arten ausser der Super Red mängeln vor sich hin (Pearl und Typ 4) indem die Blätter löchrig werden usw.. Die Farne bekommen zum Teil bissl bläuliche Spitzen

- Habe seit 2 Wochen Blaualgen bekämpft mit H202 welche immer am Filterrand vom HMF aufgetaucht sind. Nachdem ich 4 Tage bekämpft hatte und diese auch weg waren habe ich Special Blend eingesetzt (25 ML auf 160 Liter Brutto, 1 Woche später 15). Also eher bissl unterdosiert. Dazu immer einen Wasserwechsel gemacht. Erste Woche alles gut, 2te auch. War letzten Samstag und am Dienstag schaue ich ins Becken und denke ich spinne. Becken voll mit Schwebstoffen und der HMF voll mit Mulm... Dabei hatte ich Samstag beim WW die Matte komplett abgesaugt und dahinter war auch so gut wie nichts.. Bin ratlos. Habe jetzt jeden Abend grosse WW gemacht mit gezieltem Absaugen vom Mulm aus dem Filter. Will jetzt nicht die Matte waschen nachdem schon Mulm entfernt wurde


Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Wie gesagt- Einsatz von Special Blend und H2O2 als Algenstopp

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 7.1.2016

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 100x40x40

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Sansibar Black ohne Nährboden

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* 3 Wurzeln und 2-3 kleine Lavasteine

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* von 7-22 Uhr

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

LiWeBe mit RGB
7-8 Uhr Dämmerung
8-16.30 auf 95%, Rot und blau auf 40%
Ab dann 21.30 auf 20% und dann Untergang


Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

HMF selber gebaut mit 5 cm grober Matte


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* 3-4cm hoch Lavagestein (Wurde mir von Biologen empfohlen)

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* Aquaell 500 auf niedrigster Stufe

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Dennerle Flipper

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: 40

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Aquasabi

Welche Farbe hat der Dauertest? hellgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] 30mg

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Nachts Stundenweise eine Luftpumpe mit Zeitschaltuhr solange es so warm ist/war, wird jetzt langsam reduziert

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 15.9.16

Temperatur in °C:* 24

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

JBL/MN


Fe-Wert (Eisen): -

NH4-Wert (Ammonium): -

NO2-Wert (Nitrit): N.N

NO3-Wert (Nitrat): 30

PO4-Wert (Phosphat): 1,8

K-Wert (Kalium): 18

Mg-Wert (Magnesium): NN

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Im Moment ist nach dem WW genug No3/Po4 nachweisbar dass ich nur 4 ML FLowgrow pro Tag Dünge und nach dem WW auf Stoß 8 Gramm Bittersalz


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* 1 mal pro Woche 40 % ca

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Pflanzenliste:

- Lobelia cardinalis
- kleines und grosses Papageienblatt
- 2 x Wurzeln mit Javafarn "Thors Hammer"
- 1 mal Wurzel mit 2 Bucen und Giant Willow Moos
- 1 Erio parkeri
- 4-5 Verschiedene Rotala Arten
- 1 mal Lavastein mit Orange Narrow Farn
- 1 mal Lavastein mit "Fork Leaf" Farn


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 75%

Besatz:

15 Panzerwelse (10 Similis/5 Aneus)

Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 4,8

Leitungswasser GH-Wert:* 5,8

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 37,1

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 2,7

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 0,8

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 5,6

Weitere Informationen und Bilder:


Wenn ihr noch mehr Infos braucht, bitte einfach sagen :)

Lg Michi

Attachments

Mfg aus dem schönen Oberfranken
Michi
Michi-Bt
Posts: 92
Joined: 16 Sep 2016 14:25
Feedback: 0 (0%)
Postby DJNoob » 16 Sep 2016 20:19
Hi, ich würde sagen, das du zu wenig Magnesium düngst. Ich würde an deiner stelle folgendermaßen forgehen.

Also erstmal schön Aquarium wasser resetten in dem du 2x hintereinander temperiert das Wasser wechselst. Am besten 2x 70%-90%, danach aufdüngst.
60ml Kno3 und 15gr. Bittersalz und das dann eine Woche beibehalten.
Grüße,
Bülent

DJNoob´s 375 Liter
Meine WW: Nitrat: 25 mg/l Phosphat: 0,5 mg/l Kalium: 5 mg/l Calcium: 30 mg/l Magnesium: 10 mg/l
User avatar
DJNoob
Posts: 1946
Joined: 12 Apr 2014 23:05
Location: Braunschweig
Feedback: 92 (99%)
Postby Michi-Bt » 17 Sep 2016 00:50
Hey und danke erst mal für die Tipps. Ich weiss nur momentan nicht so ganz einzuordnen die Sache mit dem Nitrat. Da laut Versorger ja nur 5,6 mg/L im Wasser sind, was ich auch bestätigen kann mit dem Nitrattest von M+N... Wenn ich allerdings nach dem WW messe im Aquarium dann habe ich meistens zwischen 30 und 50 Nitrat im Wasser? :sceptic: Würde ich jetzt 60ml eingeben (Wahlweise habe ich noch KNO3 als Salz da) dann steiger ich das ja noch mehr... Nur weiss ich nicht woher das kommt, soviel Besatz mit 15 Panzerwelsen ist ja nicht drin und die RedFire verlieren sich in dem Becken...
Aber muss heute eh noch mal Wasserwechseln um den Mulm weiter zu reduzieren :( :nosmile: Freitag keinen WW gemacht, wieder richtig trübes Wasser drin und der Filter wieder 1 cm dicke Schicht hinter der Matte auf dem Lavagestein... Woher kommt das? Ist ja erst seit der Special Blend Kur... Im kleinen Becken (25 Liter) wo nur Bucen sind habe ich auch leichte Mulmbildung wobei ich da nicht genau weiss was es ist... :(

Meinst du die Mängel kommen von zuwenig Nitrat?
Mfg aus dem schönen Oberfranken
Michi
Michi-Bt
Posts: 92
Joined: 16 Sep 2016 14:25
Feedback: 0 (0%)
Postby Michi-Bt » 17 Sep 2016 10:42
So, habe jetzt mal Wasserwechsel gemacht...

Der No3 Wert danach war bei 25 mg/L... Soll ich da jetzt trotzdem noch aufdüngen? Ist ja eigentlich genug oder? Magnesium habe ich aufgedüngt wie empfohlen.. Normalerweise habe ich immer 7 gr rein und heute mal 15... Mal sehen wie es sich entwickelt...


Die Eimer waren wieder voll mit Mulm leider... Das wird nicht besser mit diesem Mulm...
Mfg aus dem schönen Oberfranken
Michi
Michi-Bt
Posts: 92
Joined: 16 Sep 2016 14:25
Feedback: 0 (0%)
Postby omega » 17 Sep 2016 10:52
Hi,

Michi-Bt wrote:wieder richtig trübes Wasser drin und der Filter wieder 1 cm dicke Schicht hinter der Matte auf dem Lavagestein... Woher kommt das? Ist ja erst seit der Special Blend Kur

vielleicht von den drei Wurzeln?

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby Michi-Bt » 17 Sep 2016 12:44
Ne, leider keine bräunliche Färbung durch huminsäure..
Das Wasser ist an sich schon klar und Trübung bzw sind halt eher viele Schwebeteilchen im Wasser. Nachdem hinter dem Filter viel mulm ist seit 1 Woche wird das der sein der aufgewirbelt wird. Nur woher der so massiv kommt? Ich denke immer noch vom special Blend.. hatte das bei Nik hier drin gelesen dass des zeug wohl echt gut ist und klares Wasser und eine gute Mirkobiologie schafft.. zumindest sind die Algen auf blättern und Scheiben am Rückzug (in beiden Becken) aber eben überall eine extreme Mulmbildung die ich mir nicht erklären kann .
Mfg aus dem schönen Oberfranken
Michi
Michi-Bt
Posts: 92
Joined: 16 Sep 2016 14:25
Feedback: 0 (0%)
Postby Berni » 18 Sep 2016 22:01
Hi Michi,
Das ist jetzt rein spekulativ, evtl meldet sich einer der Cracks noch dazu.
Möglich dass Du Dir mit der H2O2 Kur einiges an Mikroflora zerlegt hast und das ML jetzt am aufräumen ist. Dadurch viel Mulmbildung und Nitratanstieg.
Ich würde kein Nitrat mehr düngen und Magnesium anheben so wie Du bereits geschrieben hast. DEIN Becken arbeitet gerade sichtlich daran sich zu stabilisieren von daher würde ich den Müll erstmal dulden und abwarten. Fängt es sich, verschwindet der Mulm von selbst.
Hinzu kommt dass Deine Pflanzen gerade nicht so aussehen dass sie viele Nährstoffe verbrauchen würden. Also sachte düngen, unteres Limit. Evtl sogar austauschen gegen schnelle unkomplizierte Stengelpflanzen bis das Becken läuft. Dann erst wieder laaaaaaangsam austauschen gegen schwierige Pflanzen.
Btw reicht die Funzel bei dem Becken für die Zicken der Aquaristik? Wer weiß es?

Gruß Bernd
Berni
Posts: 149
Joined: 19 Oct 2012 12:54
Feedback: 43 (100%)
Postby Michi-Bt » 19 Sep 2016 10:30
Hey Bernd,

Danke für deine Hilfe. Ich muss gestehen dass genau diese Nachwirkungen von meinem h2o2 Einsatz der Grund für das special Blend waren. Aber hätte nie damit gerechnet dass es so heftig wird, vorallem steht ja drin dass es mulm reduziert das Mittel... seit gestern ist wieder was selbe Spiel geboten. Einen Tag nach Wasserwechsel ist das Becken voll mit mulm bzw schwebstoffen... hört das nie auf?


Danke für die Meinung mit dem Pflanzen, kann ich trotzdem noch weiter jeden Tag flowgrow dazu geben? Evtl in Kombination mit dem bittersalz oder lieber bittersalz auf stoss düngen? Dachte wenn ich beides gleichzeitig dünge wird es besser für die Aufnahme?
Die krux ist ja dass ich erst seit knapp 4 Wochen angefangen habe die Pflanzen umzusetzen... :sceptic:
Die Lampe sollte aber theoretisch ca 80 lumen pro Liter machen..

Fragen über Fragen.. hoffe ich komm euch nicht zu dämlich rüber :-/

Lg Michi
Mfg aus dem schönen Oberfranken
Michi
Michi-Bt
Posts: 92
Joined: 16 Sep 2016 14:25
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 19 Sep 2016 11:09
Hi Michi,
Michi-Bt wrote:Ne, leider keine bräunliche Färbung durch huminsäure..
Das Wasser ist an sich schon klar und Trübung bzw sind halt eher viele Schwebeteilchen im Wasser. Nachdem hinter dem Filter viel mulm ist seit 1 Woche wird das der sein der aufgewirbelt wird. Nur woher der so massiv kommt? Ich denke immer noch vom special Blend.. hatte das bei Nik hier drin gelesen dass des zeug wohl echt gut ist und klares Wasser und eine gute Mirkobiologie schafft.. zumindest sind die Algen auf blättern und Scheiben am Rückzug (in beiden Becken) aber eben überall eine extreme Mulmbildung die ich mir nicht erklären kann .

Special Blend ist für verschiedene Dinge tauglich, im Sinne von empfehlenswert, ein Wundermittel ist es nicht.
Es gibt zwei Möglichkeiten, entweder hast du mit dem H2O2 Schaden an der Matte angerichtet oder der Special Blend "abeitet deine Matte auf". Kann ich nicht sagen, aber irgendwann ;) sollte das aufhören. Meine Zeit mit Matte ist schon lange rum und ich frage dich mal, warum du bei 15 teils kleinen Panzerwelsen im Pflanzenaquarium eine Matte und Lava dahinter brauchst? Matte kann ich ja noch mit dem Argument ihrer Pufferwirkung nachvollziehen, aber gerade in einem Pflanzenbecken ist es eher leichter und übersichtlicher ohne, speziell bei Nährstoffproblemen. Und wenn dir ein promovierter Biologe erzählt und da findet sich bestimmt einer, dass ein zur Matte, zur Lava zusätzlicher Außenfilter noch besser ist, dann machst du das auch? Rethorische Frage. ^^

Schlimmer ist mir das völlig unverständliche Mysterium mit dem - bei deinem auch noch relativ jungen Becken - nach WW steigenden Nitratwert!

Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7311
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby Michi-Bt » 19 Sep 2016 12:13
Hallo Nik,

Danke das du dich auch meldest ;-) über deinen Threat bin ich nämlich auf dieses special Blend aufmerksam geworden und nachdem du damit viele Erfolge hattest nachdem was du gelesen hast wollt ich es probieren. Primär weil ich eben mein Becken nach dem Befall mit Blaualgen wieder gerade ziehen wollte wie du es immer so schön nennst.
Gute Frage mit dem Lava Gestein. Ich habe mich da eben auf dessen Rat verlassen da ich swlbwr noch keine Erfahrungen hatte mit dem Thema hmf. Vll habe ich das ganze etwas falsch gemacht. Du würdest mir jetzt vermutlich empfehlen die Lava nach und nach zu entfernen?

Was ich sehe ist das am Ende vom hmf als dahinter im Moment ständig mulm Austritt. Kann es sein dass wie du sagtest hier die Bakterien arbeiten und evtl es zu einer Rückkopplung von no3 kommt? Da ich mit po4 das selbe Phänomen habe. Und auch relativ wenig Eisenablagerungen am Sandrand.. alles sehr komisch und übersteigt mein Wissen so bisschen.. das mit den hohen Werten ist schon länger, die Mulmbildung erst seit ca 1-2 Wochen...



Wenn noch Fragen sind bitte einfach stellen
Gruss Michi

Ps. Bitte nicht hauen wegen gross und Kleinschreibung.. Handy mag mich nicht...
Mfg aus dem schönen Oberfranken
Michi
Michi-Bt
Posts: 92
Joined: 16 Sep 2016 14:25
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 19 Sep 2016 13:17
Hi Michi,
Michi-Bt wrote:Du würdest mir jetzt vermutlich empfehlen die Lava nach und nach zu entfernen?

Ich empfehle meinen Thread zur Geringfilterung. Man kann Matte machen, mir bewegt sich das im Bereich zweitbeste Lösung. ^^

Was ich sehe ist das am Ende vom hmf als dahinter im Moment ständig mulm Austritt. Kann es sein dass wie du sagtest hier die Bakterien arbeiten und evtl es zu einer Rückkopplung von no3 kommt? Da ich mit po4 das selbe Phänomen habe. Und auch relativ wenig Eisenablagerungen am Sandrand.. alles sehr komisch und übersteigt mein Wissen so bisschen.. das mit den hohen Werten ist schon länger, die Mulmbildung erst seit ca 1-2 Wochen...

Ich kann dir da nicht weiterhelfen, die Geschichte mit dem Nitrat bekomme ich nicht rund, muss aber für eine Lösung auch nicht unbedingt verstanden werden. Angesichts der allgemeinen Nährstoffprobleme - Nitrat ist übrigens keins - flöge bei mir die Matte raus und die Nährstoffmängel ließen sich durch Ww und eine vollständige Düngungung leicht beseitigen bzw. besser zuordnen.
Wenn du die Matte behalten willst, dann musst du eher reichlich und stumpf Wasser wechseln und wie gewünscht aufdüngen. Irgendwann ;) entsprechen die in der Matte gepufferten Nährstoffe denen der Wasserdüngung. Wenn es nicht läuft, dann hat eine Matte gegenüber der bisherigen Düngung ein gewisses Beharrungsvermögen. Dauert halt ungewiss länger, geht aber auch. Die Lava kannst du einfach rausnehmen.

Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7311
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby Michi-Bt » 19 Sep 2016 13:32
Hallo Nik,

Werde ich mal so probieren. Ich habe es mir schon immer mal überlegt mit dem Thema geringfilterung. Aber war mir halt immer recht unsicher was es im laufenden Aquarium bewirkt für die Panzerwelse bewirkt wenn ich die Matte entferne. Weil die ja trotzdem Mist produzieren..
Dh wenn ich jetzt die Matte aus dem Aquarium entferne und die Schienen usw.. dann würde mir diese Strömungspumpe reichen? Will halt nix falsch machen und meine similis nicht in Schwierigkeiten bringen..

Ja ich verstehe was du meinst. Die Matte ist vielleicht irgendwann gesättigt und dann geht die Düngung 1:1 ins Aquarium?
Ich habe dieses Phänomen am Anfang beim po4 gehabt meine ich. Habe jeden Tag po4 gedüngt aber einen Tag später war nix mehr nachweisbar. Nach ca 2monaten hatte ich dann Permanent auch ohne Düngung po4 nachweisbar...

Oh man, jetzt beschäftige ich mich seit 1,5 Jahren damit und stehe trotzdem da wie ein Depp.. :-(


Gruss Michi
Mfg aus dem schönen Oberfranken
Michi
Michi-Bt
Posts: 92
Joined: 16 Sep 2016 14:25
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 19 Sep 2016 15:00
Hi Michi,

an die Panzerwelse und ihre Wühlerei habe ich nicht gedacht. Bei einer Geringfilterung kann je nach Fütterung schon mehr Mulm anfallen. Im Sand verschwindet der nicht und Filterung ist k(aum )eine. Ich habe den in den Bodendeckern, denen gefällt's, das stört nicht, aber wenn du Sandflächen hast, wo sich Mulm ansammelt, dann wirbeln die Panzerwelse den ständig auf. Da hat die Matte klare Vorteile. Kies auch, da verschwindet der Mulm im Boden. Die Sandfläche müsste leicht angeströmt sein, dann bleibt die mulmfrei. Wenn ich um Mulmecken weiß und komme da ohne Aufwand ran, dann sauge ich die zum WW ab. Mulmecken, an die Panzerwelse drankommen, sind ganz schlecht. ;)

Panzerwelse sind nicht so günstig, es gibt aber noch eine Möglichkeit. An einem Becken hatte ich einen leeren Thermofilter betrieben, da sammelte sich der Mulm trotzdem im Filter.

Mach das womit du dich wohl fühlst. Wenn ich so schreibe, dann ist das meine Überzeugung und für mich funktioniert das sicher, habe aber z.B. schon lange keine Panzerwelse oder auch TDS mehr. Bei Panzerwelsen oder anderen Wühlern macht ein leerer Außenfilter als Mulmsammler Sinn. Der hatte ein Ansaugsieb einer Brunnenpumpe auf der Ansaugseite, das war's. Muss man ein bisschen mit dem Durchsatz spielen. Das geht auch mit einem Schwamm auf der Ansaugseite als Garnelenschutz. Gibt es Bilder in meinem Album. Ist eine Frage wie man mit dem Mulm umgehen will. Für das beschriebene Konzept hat er keine nennenswerte Bedeutung. Fällt halt an, wie bei jeder Betriebsweise und kann weg.

edit: Hier noch die zugehörigen Bilder.
11221
Frisch aufgesetzt, kann man den Schwamm gut sehen. Das PVC-Rohr führt in den Boden und wieder hoch, worauf der grobe Ansaugschwamm sitzt. Den kann man zum Reinigen leicht nach oben abziehen. Das Becken fuhr bis auf einen Anflug Kieselalgen völlig algenfrei ein und sah etwas später so aus:
11415
War immer nur als Test- und Spielbecken gedacht, hat mir und später der Tochter meiner Ex, die es mir abgeschwatzt hatte ;) , eine Menge Freude gemacht.
28007
So sah es dann bei ihr aus, zu diesem Zeitpunkt zur Pflege bereit! ;) Links sieht man das Sieb. Rechts vorne sieht man ein wenig Mulm. Ist halt im Strömungsschatten und keinerlei Wühler, Garnelen drin, aber sonst sauber. Bei allen Bildern war der Filter leer.
Und noch ein edit: Auf dem letzten Bild waren etwa 40 Fische in dem 72l Becken (60x35x35). Sie mochte Fisch! :D Lief astrein, war zu dem Zeitpunkt schon sehr gut, ein bisschen später biologisch ein absolut stabiles Toppbecken. Das ist das Ziel. Wie man das gestaltet, ist egal.

Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7311
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby Michi-Bt » 19 Sep 2016 18:44
Guten Abend,

Vielen dank für deine super Erklärungen. Ich muss das jetzt mal sortieren für mich in Gedanken. Den hmf habe ich eigentlich gewählt weil mir die Wartung und vorallem die Schläuche ziemlich auf den Senkel gingen. Hat mir nie gefallen und ich hatte da vorher schon zwei verschiedene. Was meinst du, würde es reichen nur die Matte zu nehmen oder saugt selbst die zuviele Nährstoffe. Weil auszubauen usw würde ein komplettes auseinander bauen des Aquariums bedeuten.. ich werde morgen mal die Lava entfernen und dann mal abwarten wie es sich entwickelt.
Was mir noch aufgefallen ist, vll würde das die These stützen: bis ich das special Blend eingesetzt habe sassen meine Red Fire immer gerne am Filter zum abweiden, mittlerweile so gut wie gar nicht mehr- kann des was bedueten?

So ein stabiles Becken wie du es immer beschrieben hast würde ich mir erträumen. Habe vor dem ersten Einsatz von sb die Scheiben von staubalgen gereinigt in der Hoffnung hier würden sich die Bakterien auch ansiedeln. Doch seit 1-2 Tagen stauben die Scheiben wieder ein.. fürchte das ist so ein unendliches Problem Becken :-(


Schönen Abend noch :-)
Mfg aus dem schönen Oberfranken
Michi
Michi-Bt
Posts: 92
Joined: 16 Sep 2016 14:25
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 19 Sep 2016 19:21
Hi,

kann ich verstehen, dass du das Becken nicht auseinander nehmen willst, dann fahre das weiter. Da die "Beladung" der Matte nicht hilfreich ist, kannst du die auswaschen und dann konsequent, ein bisschen üppiger und vollständig düngen. Es geht auch mit Matte, ich aber nicht mehr. Mit einer Matte geringfiltern, ja, das ist ziemlich schwer! :D

Normalerweise ist Special Blend und Nite Out II als Kombi schon hilfreich, aber bei einer intensiven Filterung raubt es dem im Becken die Grundlage und wenn die Garnelen nicht mehr an die Matte wollen, dann hat das offensichtlich Mattenschlamm abbauende Wirkung. Ohne Filterung funktionieren ein paar Dinge einfach sicher. Damit will ich mich nicht mehr auseinandersetzen, es ist ohne Filterung und einer betonten "Pflege der Mikroflora" leichter gute Ergebnisse zu erzielen. Ich betone, mit Mattenfilter geht auch gut. Hatte ich 6 Jahre im 300l Becken. Blöd war nur, gegenüber stand das gering gefilterte 240l Becken. Das 300l war immer vergleichsweise Aktion und am 240l habe ich es verstanden! Eine Frage der Konsequenz. Ich sehe schon, ich kann dir nicht helfen! :D Tut mir Leid, du musst für dich klar kommen. ;)

Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7311
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
54 posts • Page 1 of 4
Related topics Replies Views Last post
Probleme mit kl. Papageienblatt? und Vallisneria - Mangel?
by Atorka » 20 Mar 2012 17:41
6 1384 by 3ctoclav View the latest post
22 Mar 2012 17:58
Nach Neueinrichtung Probleme mit Fadenalgen
Attachment(s) by simbal » 04 Mar 2012 09:37
8 1704 by scottish lion View the latest post
04 Mar 2012 19:45
Probleme mit Algen nach Neueinrichtung
by gebbiausiz » 08 Jan 2014 13:36
1 564 by DAU View the latest post
18 Jan 2014 12:33
Massive Probleme nach Ersteinrichtung
Attachment(s) by nrgextremelc » 22 Mar 2017 11:55
14 1058 by Lefayl View the latest post
28 Mar 2017 15:42
Javamoos verblasst nach wenigen Tagen nach dem Einsetzen
by christoph1986 » 19 May 2019 08:41
0 0 by Guest View the latest post
01 Jan 1970 01:00

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 5 guests