Post Reply
47 posts • Page 1 of 4
Postby rowein » 24 Sep 2019 14:39

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Algen und vermutlich schlechter Pflanzenwuchs/sehen nicht alle gesund aus

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Mitte August wurde eine zusätzliche LED (Juwel Spektrum 1200) zur vorhanden Multilux eingebaut. Das Algenproblem bestand vorher schon

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* Seit Ende Mai 2019

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 120*40*55 240L

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* MGS Shop Aquariensand 0,3-0,6mm und Aquarienkies 3-6mm

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* eine Wurzel (aus Hornbach) + Canyon Rock von Zooplus

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 13:30 - 19:30 (wobei halbe h jeweils auf und runter dimmen)

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

MultiLux LED 120 cm – 2x1047mm
Kelvin 9000/6500

HeliaLux Spectrum 1200 60 Watt
Leistung 60 Watt
Kelvin Volles Spektrum
Lumen ≈ 140 lm/Watt (gilt für die weißen LEDs)
(diese wird zwischen 14-19 Uhr mit 100% w, 50% b, 80% g und 100% r betrieben


Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Juwel Bioflow M mit der Eccoflow 1000


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Purigen, 2x fein, Vlies, 4x grob

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 1000 l/h

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Diffusor

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: -

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Aqua Rebell Co2 Check 20mg/l

Welche Farbe hat der Dauertest? hellgrün

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Skimmer 350 läuft ab und an mal

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* Anfang Juni (war vor Düngung und CO2-Anlage)

Temperatur in °C:* 25

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

Tr??pfchen von H??ndler (K??lleZoo)


pH-Wert: 7,8

KH-Wert: 14

GH-Wert: 13

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

sonntags: je 30ml Aqua Rebell NPK und GH Boost N + seit neustem 15ml Phosphat
Di-Sa: je Tag 5ml Aqua Rebell Nitrat + Eisen


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* 1x wöchentlich ca. 50 %

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Pflanzenliste:

einige Pflanzen (leider Überblick verloren, da nachgekauft)
Ohne Gewähr:
Echinodorus bleheri
Echinodorus parviflorus
Ludwigia repens
Ludwigia glandiosa
Bacopa monnieri
Hygrophila polyserma
Bacopa caroliniana
Cryptocoryne wendtii
Althernanthera rosaefolia
Staurogyne SP.
Rotalia rotundifolia Ceylon
Anubias barteri var.
Nymphoides sp. Taiwan
Ludwigia repens x arcuata
Ludwigia Rubin


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 50-60

Besatz:

5 Guppys (Nachkauf geplant)
10 Panzerwelse Julii
3 Panzerwelse peppered
einige TDS :D
7 Anthrazit-Napfschnecken


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 14,9

Leitungswasser GH-Wert:* 16,3

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 87

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 18

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 1

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 1,1

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): 0,03

Weitere Informationen und Bilder:


Hallo Zusammen,

ich bekomme meine Algen nicht in den Griff und hoffe auf Unterstützung von euch, um die Ursache ausfindig zu machen und etwas dagegen zu tun.
Ich muss zwei Mal die Woche Algen absaugen (die, die sich absaugen lassen), damit nicht alles veralgt.
Außerdem wachsen (vor allem die rötlichen) Pflanzen nicht so, wie sie sollten und auch der allgemein Wachstum ist eher langsam. Habe ich hier grobe Fehler und sehe diese nicht?

VIelen Dank schonmal für die Unterstützung.
Habe noch ein paar Bilder angehängt. Hoffe, ihr erkennt etwas.
Kann auch gerne weitere nachreichen oder wenn sonstige Infos noch fehlen.

Grüße
Robin

Attachments

rowein
Posts: 37
Joined: 05 Jun 2019 14:51
Feedback: 0 (0%)
Postby Joachim Mundt » 24 Sep 2019 15:41
hallo robin,

bei dir wächst ja jede alge, zum glück außer blaualgen, soweit ich das erkennen konnte.

hast du eigentlich keine eigenen messmöglichkeiten? die solltest du aber unbedingt liegen haben und wenn´s nur teststäbchen sind, wie die hier: Ref-link aus dem Amazon-Partnerprogramm entfernt

mich würde z.b. dein no3-wert interessieren, bei den massen an stickstoffdünger, die du ins becken schüttest :wink:

ich vermute, dass du recht wenig fütterst, wegen der geringen menge an fischen.

so, jetzt zu deinen problemen. als erstes schmeiß das purigen weg. das bringt deinen gesamten spurenelementehaushalt im aquarium durcheinander.

dann versuche, eine möglichkeit zu finden, wie du den juwelfilter drosseln kannst. mein tipp: bau einen absperrhahn mit schläuchen dran und regel den filter erstmal auf die hälfte runter. nach 1 woche regelst du den rest nochmal um die hälfte runter und die woche drauf das gleiche nochmal. dann sollte grade noch ein ganz feiner strahl aus dem filter laufen.

das lässt du dann einfach laufen und wartest ab.

hol dir die teststreifen (siehe oben) und messe mind. 1x wöchentlich die werte und teile uns mit, was du gemessen hast. wenn der no3-wert über 10-15 mg/l beträgt, gib keinen stickstoffdünger dazu.

co2 gibst du weiter zu, aber bitte den dauertest beobachten, es kann sein, dass du weniger co2 benötigst als zur zeit.

wie gesagt, dann machst du nichts weiter als beobachten.

achso, den wasserwechsel kürzt du bitte ein auf max. 20% die woche.

und schau dir auch mal auf YouTube mein video zum thema an: Meine Pflanzen wachsen nicht!

du findest dort sicher auch noch ein paar weitere interessante videos :wink:
lg Joachim
-----------------------------------------------------------
besuche mich auf YouTube: Joachim Mundt
besuche meine Homepage: aquaristik-hilfe.de
User avatar
Joachim Mundt
Posts: 109
Joined: 02 Sep 2019 17:31
Location: Gelsenkirchen
Feedback: 0 (0%)
Postby rowein » 24 Sep 2019 16:04
Hallo Joachim,

das ging ja schnell mit der Antwort :)
Ja, leider bin ich Sammler. Aber irgendwann ist genug :D

Ich glaube dass ich den JBL-Test sogar noch zu Hause habe und in Vergessenheit geriet.
Ich schaue das heute Abend mal nach und mache erstmal gleich einen Test.

Ursprünglich war in dem Filter die 600l/h-Pumpe verbaut.
Die kann ich ja erstmal nehmen?
Ich dachte da früher nur, dass die zu schwach ist und die Strömung nicht optimal verläuft, da der Filter so im Eck ist und es da dann zu toten Ecken kommt. Habe daher die stärkere Pumpe eingebaut.

Bzgl. Nitrat gibt es dafür einen empfohlenen Test?
Ich glaube mich zu erinnern, dass die Farben beim Teststreifen nur sehr schwer zu erkennen war.
Wenn der Wert von Stickstoff über 10-15mg/l ist, soll ich dann nur auf die Tage Düngung verzichten oder die Düngung komplett aussetzen?

Geht das mit dem Wasserwechsel von 20% auf?
Steht ja eigentlich überall, dass man 50% wechseln sollte.
Muss dann ja eigentlich die ganze Düngung ändern oder hab ich einen Denkfehler?

Grüße
Robin
rowein
Posts: 37
Joined: 05 Jun 2019 14:51
Feedback: 0 (0%)
Postby Joachim Mundt » 24 Sep 2019 16:27
rowein wrote:Ursprünglich war in dem Filter die 600l/h-Pumpe verbaut.
Die kann ich ja erstmal nehmen?
Ich dachte da früher nur, dass die zu schwach ist und die Strömung nicht optimal verläuft, da der Filter so im Eck ist und es da dann zu toten Ecken kommt. Habe daher die stärkere Pumpe eingebaut.


du kannst natürlich zunächst die kleinere pumpe einbauen, aber nach ner woche geht das dann trotzdem mit dem drosseln weiter bis nur noch ein ganz feiner strahl rauskommt.

du kannst auch gern ne starke pumpe für die strömung einsetzen, aber bitte nur als reine pumpe, ohne filter!

rowein wrote:Bzgl. Nitrat gibt es dafür einen empfohlenen Test?
Ich glaube mich zu erinnern, dass die Farben beim Teststreifen nur sehr schwer zu erkennen war.
Wenn der Wert von Stickstoff über 10-15mg/l ist, soll ich dann nur auf die Tage Düngung verzichten oder die Düngung komplett aussetzen?


entweder du holst dir nen testkoffer mit den wichtigsten tests, wie den hier: Ref-link aus dem Amazon-Partnerprogramm entfernt

oder nur den nitrat-test: Ref-link aus dem Amazon-Partnerprogramm entfernt

rowein wrote:Geht das mit dem Wasserwechsel von 20% auf?
Steht ja eigentlich überall, dass man 50% wechseln sollte.
Muss dann ja eigentlich die ganze Düngung ändern oder hab ich einen Denkfehler?


schau dir mal dazu mein video an: Wasserwechsel extrem
lg Joachim
-----------------------------------------------------------
besuche mich auf YouTube: Joachim Mundt
besuche meine Homepage: aquaristik-hilfe.de
User avatar
Joachim Mundt
Posts: 109
Joined: 02 Sep 2019 17:31
Location: Gelsenkirchen
Feedback: 0 (0%)
Postby Joachim Mundt » 24 Sep 2019 16:34
rowein wrote:H
Wenn der Wert von Stickstoff über 10-15mg/l ist, soll ich dann nur auf die Tage Düngung verzichten oder die Düngung komplett aussetzen?


sorry, bin garnicht auf die frage eingegangen :shock:

natürlich stellt du dann deine düngung mit stickstoff komplett ein. hol dir nen reinen mikro-dünger. das sind nur spurenelemente inkl. eisen, wie den hier: Ref-link aus dem Amazon-Partnerprogramm entfernt
lg Joachim
-----------------------------------------------------------
besuche mich auf YouTube: Joachim Mundt
besuche meine Homepage: aquaristik-hilfe.de
User avatar
Joachim Mundt
Posts: 109
Joined: 02 Sep 2019 17:31
Location: Gelsenkirchen
Feedback: 0 (0%)
Postby rowein » 25 Sep 2019 08:40
Hallo Joachim,

geht es dann darum, dass das Wasser durch den Filter langsamer läuft, damit Bakterien mehr "machen" können?
Wenn ich hier den Ausfluss verringern soll, mit welchen Geräten kann ich dann eine Strömung im Aquarium herstellen?

Ich habe mir mal den Testkoffer bestellt.
Der Stäbchentest hat NO3 mit irgendwas zwischen 10-50 mg/l angegeben.

Bzgl. Düngung habe ich ja aktuell den Basic Eisen von Aqua Rebell. Den müsste ich doch auch weiter nutzen können oder?

Grüße
Robin
rowein
Posts: 37
Joined: 05 Jun 2019 14:51
Feedback: 0 (0%)
Postby Joachim Mundt » 25 Sep 2019 09:22
rowein wrote:Hallo Joachim,

geht es dann darum, dass das Wasser durch den Filter langsamer läuft, damit Bakterien mehr "machen" können?
Wenn ich hier den Ausfluss verringern soll, mit welchen Geräten kann ich dann eine Strömung im Aquarium herstellen?


es geht darum, dass
1. die filterung effektiver abläuft
2. sich im aquarium mehr aktive biofilme aufbauen können

rowein wrote:Bzgl. Düngung habe ich ja aktuell den Basic Eisen von Aqua Rebell. Den müsste ich doch auch weiter nutzen können oder?


den kannst du natürlich benutzen. in dem testkoffer ist ja auch ein eisentest mit drin. damit kannst du dann den eisengehalt messen und dann entsprechend dosieren. ein nachweisbarer gehalt im wasser ist ausreichend.
lg Joachim
-----------------------------------------------------------
besuche mich auf YouTube: Joachim Mundt
besuche meine Homepage: aquaristik-hilfe.de
User avatar
Joachim Mundt
Posts: 109
Joined: 02 Sep 2019 17:31
Location: Gelsenkirchen
Feedback: 0 (0%)
Postby aquamatti » 25 Sep 2019 11:47
Hallo Robin,

ich muss Joachim in einigen Punkten widersprechen:


1. Man sieht durchaus Blaualgen in der linken vorderen Ecke im ersten Becken.

2. Das Purigen musst du nicht wegschmeißen. Purigen hat, wenn überhaupt, nur einen minimalen Einfluss auf die Spurenelemente, siehe die Produktseite des Herstellers, dem ich in diesem Punkt ohne Gegenbeweis erst einmal glauben würde.

3. Warum sollten die Wasserwechsel reduziert werden? Durch Wasserwechsel werden Sporen der Algen entfernt. Ich würde die 50% Wasserwechsel beibehalten, evtl. sogar 2x pro Woche machen, bis das Gröbste vorüber ist.

4. Warum sollte der Durchfluss des Filters reduziert werden? Im Filter sind eh größtenteils nur Filtermatten. Die Oberfläche im Filter im Vergleich zum Rest des Aquariums, die für die Besiedlung mit Bakterien zur Verfügung steht, ist deshalb eht nicht sehr groß. Deshalb kann durch Drosselung des Durchflusses die Filterung nicht großartig effektiver gestaltet werden. Die Reduzierung des Filters bringt meiner Ansicht nach desahlb wenig sondern führt nur zu einer weiteren Variablen, die verändert wird.

Ich stimmte Joachim hingegen zu, dass du dir vernünftige Tests besorgen solltes, um zumindest, N, P, K und Fe messen zu können.

Ich hatte vor kurzem ebenfalls mit einer Plage aller möglichen Algen in meinem Becken zu kämpfen (siehe Link zu meinen Becken-Thread in der Signatur).

Aus meiner Erfahrung daraus hat bei mir kurzfristig geholfen:

Einsatz von H2O2 und Easy Carbo zur Bekämpfung der Grünalgen und Rotalgen
Reduzierung der Beleuchtungsdauer von 8 Stunden auf 5 Stunden, wobei du ja bereits nur 6h beleuchtest
Einstellung der Düngung, bis ich mir im Klaren war, wie ich damit weiter machen soll. Wobei ich in meinem Fall ja Soil verwende, der von sich aus schon viele Nährstoffe enthält und an die Pflanzen abgeben kann.

Auf den ersten Blick würde ich sagen, dass die Düngung nicht passt, bzw. zu üppig für die vorhandenen Pflanzen ist.

Der Kampf gegen Algen ist immer eine Kombination von "Entfernung bestehender Algen" und "Verhindern von Ausbreitung".

Entfernen kannst du die Algen in deinem Fall, wie oben bereits geschrieben, durch

- Manuelles Entfernen, das schließt das Entfernen stark befallener Pflanzen(teile) ein. Ggf. könntest du auch darüber nachdenken, die am schlimmsten befallenen Pflanzen zu ersetzen.
- Einsatz von H2O2 und Easy Carbo (siehe hierzu die einschlägigen Threads hier im Forum).
- Einsetzen von algenfressenden Tieren, insbesondere Amano-Garnelen und/oder Schnecken, sofern sich das mit dem jetzigen Besatz verträgt.

Als langfristige Maßnahmen:
- Düngung mit Einzelkomponenten, du hast eh schon fast alle Einzeldünger, ein Kaliumdünger fehlt dir noch. Als Nitrat-Einzeldünger verwende ich Aqua Rebell GH Boost N, da dieser kein zusätzliches Kalium zuführt.
- Reduzierte und tägliche Düngung, wobei ich mich an die Zielwerte von unten herantasten würde. D.h. du fängst erst einmal mit wenig Dünger an und schaust, wie sich die Pflanzen verhalten, ob sie Mangelerscheinungen zeigen, etc., und misst die Werte, so kannst du sehen, wieviel im Wasser ist, wieviel und ob überhaupt etwas verbraucht wird.

Ich mache es momentan so, nach dem Wasserwechsel die Werte wie folgend einzustellen:
Kalium auf 5-10 mg/L
Nitrat auf 5-10 mg/L

Phosphat und Eisen/SE dünge ich täglich eine kleine Menge, wobei ich nach meiner Algenplage erst einmal 3 Wochen überhaupt nicht gedüngt habe. Du hast ja etwas Phosphat im Leitungswasser, dabei würde ich es erst einmal belassen. Außerdem führst du davon durch das Fischfutter zu.

Nitrat kannst du täglich nachdüngen, sobald du deinen Verbrauch kennst und weißt, wieviel die Pflanzen die Woche über verbrauchen.

Deinen CO2-Difussor würde ich so anbringen, dass die aufsteigenden Bläschen von der Strömung mitgerissen werden und nicht gleich an die Oberfläche steigen ohne sich komplett im Wasser gelöst zu haben.

Des weiteren würde ich das Calcium-Magnesium-Kalium-Verhältnis auf 4...2:1:0,5 einstellen, siehe hier. In deinem Fall würde dies zumindest ein leichtes Erhöhen des Magnesium-Werts bedeuten.

Die Rotalgen und die Blaualgen habe ich mit einer gründlichen Reinigung des Filters und einer Reinigung des Aquariums von organischen Belastungen und Abfällen bekämpft sowie einem "Sauberhalten" des Aquariums bekämpft. Zu meinen Erfahrungen findest du hier und hiernoch mehr. Versuch mal, das für ein paar Wochen durchzuziehen.

Ich hoffe, ich konnte dir ein paar Ideen für die Algenbekämpfung mitgeben! :thumbs:

Schöne Grüße
Matthias
Mein erster Becken-Thread!
User avatar
aquamatti
Posts: 115
Joined: 18 Sep 2018 08:46
Location: München
Feedback: 1 (100%)
Postby Joachim Mundt » 25 Sep 2019 14:24
aquamatti wrote:Hallo Robin,
2. Das Purigen musst du nicht wegschmeißen. Purigen hat, wenn überhaupt, nur einen minimalen Einfluss auf die Spurenelemente, siehe die Produktseite des Herstellers, dem ich in diesem Punkt ohne Gegenbeweis erst einmal glauben würde.


Purigen wirkt wie aktivkohle und ionentauscher in einem. es entzieht dem wasser unselektiert organische und anorganische stoffe, unter anderem ammonium und spurenelemente. ein solcher stoff hat im aquarium nichts zu suchen, deshalb meine empfehlung, zu der ich aus überzeugung weiterhin stehe.

aquamatti wrote:3. Warum sollten die Wasserwechsel reduziert werden? Durch Wasserwechsel werden Sporen der Algen entfernt. Ich würde die 50% Wasserwechsel beibehalten, evtl. sogar 2x pro Woche machen, bis das Gröbste vorüber ist.


die paar sporen, die du durch wasserwechsel reduzierst, sind völlig zu vernachlässigen. so große wasserwechsel bewirken, dass sich organische schutzstoffe, wie z.b. gerbstoffe und fulvosäuren nur in sehr geringer menge im wasser anreichern können. diese puffern das wasser, wirken als natürliche chelatoren, sind nahrung für biofilme, wirken antibiotisch, antimykotisch und antiviral und schützen die schleimhaut der fische. diese stoffe sind wichtiger im aquarium als die verdünnung der eingebrachten dünger oder der algensporen.

aquamatti wrote:4. Warum sollte der Durchfluss des Filters reduziert werden? Im Filter sind eh größtenteils nur Filtermatten. Die Oberfläche im Filter im Vergleich zum Rest des Aquariums, die für die Besiedlung mit Bakterien zur Verfügung steht, ist deshalb eht nicht sehr groß. Deshalb kann durch Drosselung des Durchflusses die Filterung nicht großartig effektiver gestaltet werden. Die Reduzierung des Filters bringt meiner Ansicht nach desahlb wenig sondern führt nur zu einer weiteren Variablen, die verändert wird.


1. die verringerung des filterdurchflusses lässt einen teil der abzubauenden stoffe für die biofilme im aquarium übrig, so dass diese gestärkt werden.
2. um eine reduzierung des algenproblems zu erreichen, muss man am system arbeiten und nicht an den symptomen, wie du es gemacht hast.

aquamatti wrote:Aus meiner Erfahrung daraus hat bei mir kurzfristig geholfen:

Einsatz von H2O2 und Easy Carbo zur Bekämpfung der Grünalgen und Rotalgen
Reduzierung der Beleuchtungsdauer von 8 Stunden auf 5 Stunden, wobei du ja bereits nur 6h beleuchtest
Einstellung der Düngung, bis ich mir im Klaren war, wie ich damit weiter machen soll. Wobei ich in meinem Fall ja Soil verwende, der von sich aus schon viele Nährstoffe enthält und an die Pflanzen abgeben kann.


wer mit chemie an den symptomen herumdoktort hat die aquaristik nicht verstanden.

die chemische keule bringt nur einene zeitweilige verbesserung, solange die ursache nicht beseitigt ist.

aquamatti wrote:Der Kampf gegen Algen ist immer eine Kombination von "Entfernung bestehender Algen" und "Verhindern von Ausbreitung".

Entfernen kannst du die Algen in deinem Fall, wie oben bereits geschrieben, durch

- Manuelles Entfernen, das schließt das Entfernen stark befallener Pflanzen(teile) ein. Ggf. könntest du auch darüber nachdenken, die am schlimmsten befallenen Pflanzen zu ersetzen.
- Einsatz von H2O2 und Easy Carbo (siehe hierzu die einschlägigen Threads hier im Forum).
- Einsetzen von algenfressenden Tieren, insbesondere Amano-Garnelen und/oder Schnecken, sofern sich das mit dem jetzigen Besatz verträgt.


wie bereits gesagt, ist es nicht damit getan, die algen zu beseitigen, sondern allein die beseitigung der ursache bringt langfristigen erfolg.

aquaristik ist ein spiel mit naturgesetzen auf kleinstem raum. man muss sich damit auseinander setzen, um sie zu beherrschen. chemie kann und wird niemals der richtige weg sein, naturgesetze zu umgehen. natur hat immer den längeren atem.
lg Joachim
-----------------------------------------------------------
besuche mich auf YouTube: Joachim Mundt
besuche meine Homepage: aquaristik-hilfe.de
User avatar
Joachim Mundt
Posts: 109
Joined: 02 Sep 2019 17:31
Location: Gelsenkirchen
Feedback: 0 (0%)
Postby Thumper » 25 Sep 2019 14:44
Moin,

Joachim Mundt wrote:Purigen wirkt wie aktivkohle und ionentauscher in einem. es entzieht dem wasser unselektiert organische und anorganische stoffe, unter anderem ammonium und spurenelemente. ein solcher stoff hat im aquarium nichts zu suchen, deshalb meine empfehlung, zu der ich aus überzeugung weiterhin stehe.

Nein, es entzieht kein Ammonium oder Spurenelemente sondern lediglich Vorstufen von Ammonium (Eiweißverbindungen). Les' doch bitte mal die Produktseite, sie wurde schon verlinkt.

Joachim Mundt wrote:diese stoffe sind wichtiger im aquarium als die verdünnung der eingebrachten dünger oder der algensporen.

Bei Wasserwechseln in stark Bepflanzen Aquarien geht es darum, dass sich Närstoffe nicht anreichern.
Wie schon anderswo erwähnt betreiben wir hier Pflanzenaquaristik.

Joachim Mundt wrote:wer mit chemie an den symptomen herumdoktort hat die aquaristik nicht verstanden.

die chemische keule bringt nur einene zeitweilige verbesserung, solange die ursache nicht beseitigt ist.

Nicht unbedingt. Manche Algen treten in bestimmten Phasen des Becken auf - Pinselalgen sehe ich oft zum Ende der Einfahrphase. Wenn ich diese mit EC + H2O2 bekämpfe kommen sie auch nicht wieder.


Joachim, stell hier doch mal eins deiner stark bepflanzen Becken vor. Würde mich freuen, darüber zu lesen.
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: 80x40x40 Offshore & 35x35x35 ADA Manten
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden

Suche: Poecilia reticulata (mit Fundort)
User avatar
Thumper
Posts: 2381
Joined: 15 Jan 2017 13:41
Location: zwischen Köln & Bonn
Feedback: 41 (100%)
Postby aquamatti » 25 Sep 2019 15:10
Hallo Joachim,

Joachim Mundt wrote:Purigen wirkt wie aktivkohle und ionentauscher in einem. es entzieht dem wasser unselektiert organische und anorganische stoffe, unter anderem ammonium und spurenelemente. ein solcher stoff hat im aquarium nichts zu suchen, deshalb meine empfehlung, zu der ich aus überzeugung weiterhin stehe.


Hast du Belege für diese Aussagen? Wenn ja, welche?

Wie Seachem selbst schreibt ist Purigen ausdrücklich kein Austauscherharz und entzieht dem Wasser Eiweißverbindungen, und gerade kein Ammonium, Nitrit oder Nitrat.

Lies dir bitte die (englische) Produktbeschreibung und die FAQs durch.

Joachim Mundt wrote:die paar sporen, die du durch wasserwechsel reduzierst, sind völlig zu vernachlässigen. so große wasserwechsel bewirken, dass sich organische schutzstoffe, wie z.b. gerbstoffe und fulvosäuren nur in sehr geringer menge im wasser anreichern können. diese puffern das wasser, wirken als natürliche chelatoren, sind nahrung für biofilme, wirken antibiotisch, antimykotisch und antiviral und schützen die schleimhaut der fische. diese stoffe sind wichtiger im aquarium als die verdünnung der eingebrachten dünger oder der algensporen.


Die Humin- und Fulvosäuren sind ein viel schwächerer KH-Puffer als die Pufferung über das Kohlensäure/Hydrogencarbonat-Puffersystem und deshalb in dieser Hinsicht irrelevant.

Außerdem, woher sollen diese Stoffe denn in relevanter Menge in seinem Becken entstehen?

In seinem Fall und in seiner jetztigen Situation würde ich das "Risiko" der Humin- udn Fulvosäurenverdünnung eingehen, um die Algensporen und Düngerkonzentration zu verdünnen.

Joachim Mundt wrote:1. die verringerung des filterdurchflusses lässt einen teil der abzubauenden stoffe für die biofilme im aquarium übrig, so dass diese gestärkt werden.
2. um eine reduzierung des algenproblems zu erreichen, muss man am system arbeiten und nicht an den symptomen, wie du es gemacht hast.


Wie ich bereits in meinem ersten Post geschrieben hatte, findet mit seinem jetztigen Filteraufbau (geringe Oberfläche der Filtermedien) eh kein nennenswerter Abbau von Stoffen im Filter statt. Ich gehe davon aus, dass genug für den Biofilm im Becken überbleibt.

Wichtiger ist meiner Meinung nach eine gute Verteilung der vorhandenen Nährstoffe im Becken zu haben, er schreibt selbst dass seine Pflanzen schlecht wachsen. Die Verteilung erreicht man aber nur durch eine gute Strömung im Becken.
Joachim Mundt wrote:wer mit chemie an den symptomen herumdoktort hat die aquaristik nicht verstanden.

die chemische keule bringt nur einene zeitweilige verbesserung, solange die ursache nicht beseitigt ist.

Joachim Mundt wrote:wie bereits gesagt, ist es nicht damit getan, die algen zu beseitigen, sondern allein die beseitigung der ursache bringt langfristigen erfolg.

aquaristik ist ein spiel mit naturgesetzen auf kleinstem raum. man muss sich damit auseinander setzen, um sie zu beherrschen. chemie kann und wird niemals der richtige weg sein, naturgesetze zu umgehen. natur hat immer den längeren atem.


Wie ich ebenfalls bereits geschrieben hatte, handelte es sich dabei um kurzfristige Maßnahmen, und dass er als langfristige Maßnahme seine Düngung überdenken sollte und sein Becken sauber halten sollte.

Bei der Algenbekämpfung geht es eben sowohl darum, erstens bestehende Algen zu entfernen, als zweitens zu verhindern, dass keine neuen algen mehr entstehen. Den ersten Punkt erreicht man vor allem mit kurzfristigen Maßnahmen, den zweiten eher durch langfristige Maßnahmen. Beide sind aber gleich wichtig um ein algenfreies Becken zu erreichen.

Das macht die "kurzfristigen" Maßnahmen aber nicht weniger legitim, vor allem so lange sie nicht den tierischen Mitbewohnern schaden.

Zu den von dir angesprochenen Naturgesetzen gehört auch, dass Rotalgen gut auf Easy Carbo reagieren! :lol: :gdance:

Ein Aquarium ist eben kein natürlicher Lebensraum und erfordert deshalb auch manchmal ein paar Maßnahmen aus der Trickkiste, um kurzfristig Erfolg zu haben! :wink: Wie gesagt, ich bin bei dir, dass man immer über langfristige Maßnahmen nachdenken sollte! :thumbs:

Schöne Grüße
Matthias
Mein erster Becken-Thread!
User avatar
aquamatti
Posts: 115
Joined: 18 Sep 2018 08:46
Location: München
Feedback: 1 (100%)
Postby rowein » 25 Sep 2019 16:31
Hallo Zusammen,

also das mit dem Purigen war eigentlich auch mein Kenntnisstand, dass das keine solche Auswirkungen hat und verwende es daher auch und ich denke auch, dass sich die 50 % Wasserwechsel nicht negativ auswirken und die positiven Aspekte überwiegen.

Bzgl. EasyCarbo etc. ich habe bisher gegen die Ausbreitung der Algen mit absaugen alle 2 Tagen gekämpft. Das hat auch z. T. gut geholfen (aber eben nicht bei allen Algenarten). Wenn es in den letzten Wochen gar nicht mehr ging, habe ich eine Dunkelkur durchgeführt. Diese habe ich 4 Tage gehalten. Nach dieser Zeit waren immer fast alle Algen verschwunden. Sind aber dann wieder gekommen nach ca. 2 Tagen.

Ich werde also wie bisher auch bzw. wie dann vorgeschlagen wurde, versuchen das Aquarium möglichst sauber zu halten und zunächst nicht weiter düngen. Ende der Woche sollten die Tröpfchentests kommen (gebe dann Bescheid bzgl. den Werten) und dann werde ich die Düngung, wie von Matthias vorgeschlagen, erst bei einem Minimum halten und dann entsprechend anpassen.

Vermutlich habe ich jetzt nicht alles aufgegriffen, was seit meinem letzten Post geschrieben wurde.
Muss das nochmal alles in Ruhe durchgehen :D

Grüße und vielen Dank für die rege Beteiligung
Robin
rowein
Posts: 37
Joined: 05 Jun 2019 14:51
Feedback: 0 (0%)
Postby Joachim Mundt » 25 Sep 2019 17:39
Thumper wrote:Nein, es entzieht kein Ammonium oder Spurenelemente sondern lediglich Vorstufen von Ammonium (Eiweißverbindungen). Les' doch bitte mal die Produktseite, sie wurde schon verlinkt.


zitat aus der produktseite: Helps control ammonia/nitrite/nitrate

Thumper wrote:Bei Wasserwechseln in stark Bepflanzen Aquarien geht es darum, dass sich Närstoffe nicht anreichern.
Wie schon anderswo erwähnt betreiben wir hier Pflanzenaquaristik.


was hat pflanzenaquaristik nicht auch mit physik zu tun? gelten da andere gesetze? verdünnung ist verdünnung. wenn ich dünge, hole ich sie entsprechend dem verdünnungsfaktor wieder heraus. macht wirklich sinn, zumindest für den hersteller :D

Thumper wrote:Nicht unbedingt. Manche Algen treten in bestimmten Phasen des Becken auf - Pinselalgen sehe ich oft zum Ende der Einfahrphase. Wenn ich diese mit EC + H2O2 bekämpfe kommen sie auch nicht wieder.


pinselalgen treten nur dann auf, wenn sie die für sie günstigen faktoren vorfinden. das kann natürlich auch am ende der einfahrzeit sein, aber auch zu jeder anderen zeit.

wenn die pinselalge teil der einfahrzeit ist, verschwindet sie auch ohne chemische keule von allein wieder.
lg Joachim
-----------------------------------------------------------
besuche mich auf YouTube: Joachim Mundt
besuche meine Homepage: aquaristik-hilfe.de
User avatar
Joachim Mundt
Posts: 109
Joined: 02 Sep 2019 17:31
Location: Gelsenkirchen
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 25 Sep 2019 19:07
Moin Joachim,

wie du gesehen hast, habe ich die Amazon Produkt-Partnerlinks von dir gelöscht. Falls du so dreist sein solltest weitere zu platzieren, eine weitere Warnung gibt es nicht.

Gruß Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7041
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby Joachim Mundt » 25 Sep 2019 20:17
nik wrote:Moin Joachim,

wie du gesehen hast, habe ich die Amazon Produkt-Partnerlinks von dir gelöscht. Falls du so dreist sein solltest weitere zu platzieren, eine weitere Warnung gibt es nicht.

Gruß Nik


hab´s verstanden. konnte allerdings bisher noch keinen hinweis darauf finden, dass das nicht erlaubt ist
lg Joachim
-----------------------------------------------------------
besuche mich auf YouTube: Joachim Mundt
besuche meine Homepage: aquaristik-hilfe.de
User avatar
Joachim Mundt
Posts: 109
Joined: 02 Sep 2019 17:31
Location: Gelsenkirchen
Feedback: 0 (0%)
47 posts • Page 1 of 4
Related topics Replies Views Last post
Algen Probleme
by Kugelfisch » 22 Apr 2013 14:41
2 360 by Kugelfisch View the latest post
22 Apr 2013 18:16
Algen Probleme
by About100 » 16 Jul 2015 20:05
11 458 by Wasserfloh View the latest post
18 Jul 2015 11:33
Algen und Sauerstoff Probleme
Attachment(s) by Flaark » 23 Jan 2011 13:49
7 1019 by Japanolli View the latest post
27 Jan 2011 15:35
Probleme mit Algen und Pflanzenwuchs
Attachment(s) by Peda 22 » 22 Jun 2011 18:23
15 1149 by Peda 22 View the latest post
24 Jun 2011 11:04
Probleme mit Algen auf Pflanzen.
by Amnor » 06 Apr 2015 14:37
9 634 by Jaccson View the latest post
08 Apr 2015 18:36

Who is online

Users browsing this forum: Google [Bot], Sepp0207 and 6 guests