Post Reply
16 posts • Page 1 of 2
Postby strubchen » 08 Aug 2020 15:39

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Hallo zusammen :)
Mein Problem ist folgendes: Ich versuche seit letztem November mein Becken einzustellen & dabei wechseln sich die Algen ab und die Pflanzen wachsen nicht & sterben ab. Momentan habe ich vorallem Kieselalgen und noch wenige Blaualgen. (Davor mal Fadenalgen, Punktalgen, Pelzalgen usw.) ich schraube ständig an den Düngewerten und komme dem Problem nicht auf die Spur. Nun bin ich auf den Düngerechner gestossen hier im Forum. Laut diesem dünge ich komplett falsch, obwohl ich bis jetzt mit diesen Werten das beste Wachstum und die geringsten Algenprobleme habe. (> siehe Düngewerte) Meine Frage ist, wie ich die Nährstoffe einstellen muss (sprich von was wie viel düngen), damit ich das Problem in den Griff kriege. > Die meisten Fragen & Probleme sind unter "Düngug aufgelistet"


Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Die Düngung ist +/- konstant seit 27.5.20
UVC seit 3 Wochen (krankheitsbedingt), wird nachher umgestellt auf weniger / Tag, Algenproblem besteht seit November 19


Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* Seit November 2019 (Angeimpft, sofortiger Besatz, kein Peak)

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 150 x 60 x 60 - 450 L (gebogene Frontscheibe)

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Grober Sand/Feiner Kies, ca 1-2mm, kein Nährboden

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Wurzeln (Mangroven), mittel viele Pflanzen, wenige Steine

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 8h

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

Juwel Vision 450L LED, Standardbeleuchtung 2x 9000K 2x6500K, 31W

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Juwel Innenfilter XL


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Matten, Granulat

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 1000L/h

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Flipper (Der grosse von Dennerle)

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: 116

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Ja (Gals Kugel, Hab den Namen vergessen)

Welche Farbe hat der Dauertest? hellgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] (Aquarebell) Farbe ist zwischen hell & d.gr??n (eher hell)

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Ja UVC Klärer, läuft seit 3 Wochen 24h (Aufgrund einer Krankheit im Becken), Wird später auf ca 4h pro Tag (morgens wenn das Licht aus ist) umgestellt. Klappt das mit der Düngung zusammen?

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* -

Temperatur in °C:* 26.5

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

Tröpfchentest JBL


pH-Wert: 6.8 (CO2 dauertest)

KH-Wert: 8

GH-Wert: 4 (Entsalzungsanlage

NH4-Wert (Ammonium): -

NO3-Wert (Nitrat): heute ca 20 (vor WW)

PO4-Wert (Phosphat): heute 0.2 (vor WW)

K-Wert (Kalium): -

Mg-Wert (Magnesium): -

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Wöchentlich nach dem WW (im Moment seit mehreren Wochen, Algen werden wengier, ausser Kieselalgen)
NO3: easylife nitro: 150ml
Po4: easy life fosfo 10ml
Eisen im Moment nicht, da beim letzten mal die Algen (Pelzalgen & Blaualgen) explodiert sind. (Da hatte ich aber noch ein anderes Düngeverhältnis bei PO4&No3 damals: FE 45ml wöchentlich für 3 Wochen (dann sind die Algen explodiert) No3:110ml, Po4 90ml > Ich hatte meinen Po4 test falsch abgelesen, dh. ohne diesen Schieber & demnach viel zu viel gedüngt) Als die Algen dann explodiert sind habe ich FE wieder weggelassen & zuerst NO3 & PO4 wieder eingestellt. Laut dem Düngerechner habe ich jetzt aber 34mg no3 pro l & 0.1mg po4 pro L > messen tue ich aber das oben geschriebene und Ziel wäre eigentlich 20-25mg no3 und 0.6 po4 (po4 ist das erste mal seit Wochen so tief vor dem WW, sonst war es mit 10ml düngen immer bei 0.6 vor dem WW, evtl. hat es vorher weniger verbraucht? da muss ich jetzt sicher mehr düngen)

>>>>>Meine Frage ist jetzt, wie muss ich diese Wasserwerte Einstellen/ wie viel von welchem Dünger muss ich zugeben, damit ich da endlich auf einen grünen Zweig komme? <<<<<<

>>>>> Eigentlich denke ich, dass ich sicher auch wieder FE zudüngen muss, weiss jetzt aber nicht, mit wie viel ich da starten kann (Es ist übrigens der Micro basic Eisen von Aquarebell) und wie sich das mit dem UVC Klärer verhält. > Die Idee ist, den UVC Klärer morgens bevor das Licht angeht 4h laufen zu lassen & dann z.B. einmal wöchentlich, sobald das Licht an ist zu düngen. Aber ich denke dafür ist der micro basic eisen evtl. nicht geeignet, da er ja hoch gelatiert (heisst das glaub oder?) ist & somit als Langzeitdünger gedacht ist, der langsam von den Pflanzen aufgenommen wird, dh den Pflanzen nicht sofort zur Verfügung steht. Aber wenn jetzt ca 14h später der UVC Klärer angeht, dass würde ja dieser Dünger zersetzt werden & steht den Pflanzen dann ja nicht mehr zur verfügung. D.h. brauche ich da einen anderen Eisendünger? Und wie gehe ich da am besten vor?<<<<<<<<

Ist vielleicht auch einfach mein JBL NO3 Test nicht ganz geeignet? Er zeigt einen wert bei 15 & den nächsten bei 30 an. Müsste ich da mal andere Tests benutzen?

Alle Wurzelzehrer (Echi & Crypto, Bei den Vallis hats auch) haben Düngekapseln im Boden, da ich ohne Nährboden arbeite.

> Das Ziel wäre, dass irgendwann auch wieder schnellwachsende Pflanzen (z.B. higrophilia difformis oder vallis) und vielleicht auch etwas schwierigere Pflanzen (z.B. helferi) einziehen könnten. Solang ich aber beim düngen so dermassen Scheitere scheint das in weiter Ferne zu liegen. :(


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* Wöchentlich 50%

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: nein

Pflanzenliste:

Alle schnellwachsenden Pflanzen sind eingegangen, geblieben sind
Div. Anubias (mittlerweile löchrig & veralgt)
verkrüppelter Echinodorus
div cryptos
Moos (normales 0815 Moos)
wenig grasartiges (Vallis & anderes, von dem ich den Namen nicht kenne lebt noch verkrüppelt)
roter Tigerlotus, wächst praktisch. nicht
div. Farne, wachsen okay, zeigen nekrosen


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* mittlerweile noch ca 20-30, viele Aufsitzerpflanzen

Besatz:

tetraodon schoutedeni
Corydoras similis
Amano Garnelen
noch ein apistogramma agassizi (m) (werde ich "aussterben lassen)
Hyphessobrycon amandae (werde ich "aussterben" lassen)
> am Schluss sollen nur noch die ersten drei Arten im Becken sein


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* -

Leitungswasser GH-Wert:* -

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* -

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* -

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* -

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* -

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): -

Weitere Informationen und Bilder:


Die Wasserwerte des Trinkwasserversorgers finde ich leider nicht auf der Homepage, sprich sie sind überall mit - markiert.

So ja also um es zusammenzufassen. Offensichtlich mache ich beim Düngen etwas gravierend falsch, sonst sähe mein Becken nicht so aus. Ich bin um jeden Tip bezüglich der Düngung (no3, po4, fe & weitere?) sehr dankbar. Merci jedem, der sich Zeit nimmt das alles zu lesen & mir zu helfen.

Attachments

strubchen
Posts: 7
Joined: 08 Aug 2020 14:17
Feedback: 0 (0%)
Postby Joachim Mundt » 08 Aug 2020 16:26
hallo herbert?,

zunächst möchte ich fragen, ob du evtl die werte für KH und GH vertauscht haben könntest?

dann interessiert mich, ob es sich bei der entsalzungsanlage um eine hausenthärtungsanlage handelt? wenn ja, sind die werte des wasserversorgers sowieso absolut irrelevant. dann würde ich persönlich folgende dinge in die waage legen:

1. will ich mir und meiner familie dauerhaft das mmn schädliche wasser aus der leitung antun?
2. will ich, dass mein aquarium funktioniert?

wenn du die 1. frage mit nein und die 2. frage mit ja beantwortest, dann würde ich dir raten:

1. einen umzug in eine wohnung ohne enthärtungsanlage :D
2. die verwendung einer s.g "DirectFlow"-osmoseanlage, d.h. einer osmoseanlage, die nebenbei auch ausreichend wasser für den menschlichen verzehr zur verfügung stellen kann.

mit beiden maßnahmen wirst du die meisten deiner probleme mit dem aquarium beseitigen können.

ohne drastische veränderung deines ausgangswassers sehe ich leider keine wirklich greifende möglichkeit, dir bei deinem problem helfen zu können.
lg Joachim
-----------------------------------------------------------
besuche mich auf YouTube: Joachim Mundt
besuche meine Homepage: aquaristik-hilfe.de
User avatar
Joachim Mundt
Posts: 219
Joined: 02 Sep 2019 17:31
Location: Gelsenkirchen
Feedback: 0 (0%)
Postby strubchen » 08 Aug 2020 16:58
Lieber Joachim

Sorry ich hatte meinen Namen vergessen! Ich heisse Nathalie :)

Danke für deine Antwort.

Ja genau es ist eine Enthärtungsanlage installiert, deshalb sind auch die Werte (KH & GH so).

Einen Umzug ist in naher Zukunft nicht vorgesehen. Wir werden irgendwann ein Haus kaufen & da hat sich dann dieses Problem erledigt. Allerdings bleibt es im Moment leider bestehen.

Wie meinst du das mit dem schädlichen Wasser? Kannst du mir das genauer erklären? Ich hatte beim Einzug extra in einer Apotheke nachgefragt, ob das Wasser schädlich ist für uns als Bewohner und das wurde verneint.

Die direct Flow Osmoseanlage werde ich mir merken & allenfalls dann für das Haus genauer anschauen, da werde ich evtl. so etwas installieren können. Danke für den Tip.

Hier in der Mietwohnung kann ich leider nicht viel machen. Leider ist auch der Platz für eine Osmoseanlage fürs Aquarium nicht gegeben (sprich vor allem für die Lagerung der Wassermenge, die ich für den wöchentlichen 50% WW brauche ist schlicht kein Platz).

Komisch ist nur, dass mein Becken vor dem Umstellen (ich hab von einem 180L auf ein 450L, gleicher Standort, Wechsel am selben Tag) über ein Jahr gut funktioniert hat. Düngemenge war doppelt so viel NO3 wie PO4, WW alle 3 Wochen! Aber seit der Umstellung, krieg ich es nicht mehr hin leider. Auch alle Nanos fahre ich immer noch mit diesen WW Zyklus sowie Düngemenge & es gibt keine Probleme, z.B. Nano 30L, WW alle 3 Wochen 50%, 10Ml No3, 5ml Po4, kein Eisen).

Also kann es wirklich nur an der Enthärtungsanlage liegen? Warum denn genau?
Gibt es gar keine Möglichkeit an den Düngerwerten zu schrauben, dass das zumindest etwas besser passt?

Danke dir & liebe Grüsse
Nathalie
strubchen
Posts: 7
Joined: 08 Aug 2020 14:17
Feedback: 0 (0%)
Postby echi68 » 08 Aug 2020 20:59
Hallo Nathalie,
Du schreibst ja, daß Deine Probleme mit den neuen Becken kamen.
Juwel Vision 450L LED, Standardbeleuchtung 2x 9000K 2x6500K, 31W

Mir fallen hier die 2x 9000K auf. Diese Lichtfarbe ist ja eher etwas für Meerwasserbecken. Kannst Du nur diese zwei Balken ausschalten, ausbauen oder stillegen?. Wenn ja, wäre das meine erste Maßnahme und das Ganze dann mal gut 2 Wochen beobachten. Lieber weniger Licht las zu viel in der falschen Farbe.
Viel Glück Kerstin
echi68
Posts: 29
Joined: 01 Sep 2018 09:50
Feedback: 2 (100%)
Postby Lixa » 08 Aug 2020 23:07
Hallo Nathalie,

Folgende Werte zum Düngen wären ein Anfang:

NO3: 10-25 mg/L
PO4: ~0,5 mg/L
Kalium : 5-10 mg/L
Eisen 0,5 mg/L

Kurzes Detail zum Licht: je mehr Licht, desto schwerer ist es kontrollierbar. Wenn du mit weniger Licht anfängst wird es einfacher.

Nun zu dem was du düngst und was vielleicht passiert... Du düngst NO3 auf etwa 35 mg/L und Kalium auf über 20 mg/L. Das heißt in deinem Becken verschwinden in etwa 7 Gramm Nitrat? Es kann aber auch sein, dass der Test zu alt ist...

Schau dir Mal die Beschreibung von dem 'Granulat' deines Filters an. Solange du nicht massenhaft Pflanzenmasse aus dem Becken holen musst, wird aus dem Nitrat N2, und das Kalium reichert sich im Becken an. Wenn du einen Nitrit Test hast, kann der nach dem Düngen von Nitro anschlagen und könnte auch Probleme mit Fischkrankheiten erklären...

Also:
Was ist im Filter und was soll es machen?
Ist nach dem Düngen von Nitro Nitrit messbar ( nach 12 und 24 Stunden messen wenn möglich)?
Auf jeden Fall solltest du Eisen und Nitrat sparsamer düngen. PO4 darf nach einer Woche 0 werden.

Die Löcher sehen mir zu gleichmäßige groß und mit unregelmäßigen Rändern aus. Das könnten auch Fraßschäden sein. Könnte ein größerer Fisch sein, denn das Muster ähnelt dem was meine Netzschmerlen machen...

Viele Grüße

Alicia
Lixa
Posts: 866
Joined: 13 Aug 2019 05:55
Location: Braunschweig
Feedback: 0 (0%)
Postby strubchen » 09 Aug 2020 00:13
Liebe Kerstin & liebe Alicia

Herzlichen Dank euch beiden für die Antworten. In dem Fall werde ich die 9000K mal ausschalten & ersetzen. Welche Kelvin empfehlt ihr mir da als Kombi zu den 6500? Im Moment sind es die Juwel Day (9000) und Nature (6500).

Die von dir (Alicia) genannten Werte versuche ich eigentlich einzustellen. Scheitere aber mit der Zugabemenge. Der Test ist relativ neu, da mir das mit dem alten Test eben auch noch passiert ist. Als ich es dann gemerkt habe, habe ich sofort einen neuen gekauft. Das heisst dieser müsste jetzt eigentlich gut sein. Er zeigt mir vor und nach dem WW auch unterschiedliche Werte an, weshalb ich davon ausgehe, dass der noch funktioniert wie er soll. Aber der Hinweis ist echt wertvoll. Da habe ich ziemlich lang falsch gemessen wegen dem alten Ding.

Was bedeutet das für mein Becken, wenn aus Nitrat N2 wird? Das ist ja laut Google Stickstoff. Wie kommt es dann zu Nitrit? Da stehe ich jetzt auf dem Schlauch. Aber ich werde das auf jeden Fall einmal messen. Danke für den Hinweis. Ja es könnte durchaus sein, dass das dann die Krankheit auslöst, da sie durch ungünstige WW ausgelöst werden kann.

Im Filter sind: die normalen blauen Schwammfilter von Juwel. Und einen schwarzen selbst gekauften & zugeschnittenen (aber keine Aktiv Kohle). Der grüne Schwamm, der Nitrat raus filtert, ist nicht im Becken. Das Granulat ist eines, das eine hohe Ansiedlungsfläche für Bakterien bildet (Den Namen weiss ich gerade nicht auswendig, aber es hat nur diese Funktion).

Okay dann könnten die Löcher von meinen Kugelfischen kommen. Die picken da manchmal ihren eigenen Laich weg von den Blättern.

Wenn du sagst, dass sich K im Becken anreichert. Krieg ich das mit WW wieder raus oder sitzt das im Bodengrund?
Ja also wenn der Onlinerechner hier auf der Seite stimmt, dann dünge ich auf 35mg NO3 auf. (gemessen nach dem Düngen hab ich selten, oft nur vor dem WW. Evtl. war das auch der Fehler, wird mir jetzt gerade klar? :eek: )
Vor dem WW war es jedenfalls immer bei ca. 15-max 20 mg. Das heisst das Becken verbraucht demnach 15-20 mg pro Woche.
Also wenn du jetzt schreibst ich soll NO3 sparsamer düngen: mein Wert ist jetzt nach dem WW bei 5mg. Dann könnte ich z.B. 80-100ml No3 düngen, damit ich auf ca. 20-22 komme. Ist das richtig? Oder soll ich lieber noch weniger?

Soll ich dann bei Po4 bei den 10ml bleiben oder doch lieber z.B. auf 20ml aufstocken? Jetzt nach dem WW ist der Wert bei 0.05mg/L. (Vor dem WW bei 0.2mg)

Wie soll ich beim Eisen vorgehen? Oder soll ich da lieber mal noch abwarten und zuerst die anderen Sachen (Licht & PO4/No3) einstellen?
Jedenfalls steht beim Eisen als Angabe 45ml für mein Becken. Das war das letzte Mal aber massiv zu viel. Da würde ich jetzt mal mit 10ml starten oder so? Allerdings bin ich da noch unsicher wegen dem UVC- Klärer in Kombination mit dem Eisendünger, der hoch stabilisiert ist, damit die Nährstoffe lange verfügbar bleiben. Weiss jemand von euch da etwas dazu, wie es sich da verhält?

Oje es sind viele Baustellen. Auf jeden Fall starte ich morgen mal mit dem Licht & passe die Düngermenge so mal an und messe mal Nitrit nach dem Düngen.

Danke euch viel mal ihr habt mir schon sehr geholfen!

Liebe Grüsse
Nathalie
strubchen
Posts: 7
Joined: 08 Aug 2020 14:17
Feedback: 0 (0%)
Postby Joachim Mundt » 09 Aug 2020 00:51
hallo nathalie,

für eine enthärtungsanlage hast du aber verdammt hartes wasser in der leitung :D

ziel einer enthärtungsanlage ist, das wasser weicher zu machen, wie es der name schon sagt. eine KH von 8 ist alles andere als weich.

warum ich wasser aus enthärtungsanlagen für schädlich halte ist, dass sie die härtebildner kalzium und magnesium gegen natrium austauschen. kalzium und magnesium sind jedoch sehr wichtige spurenelente, sowohl für uns menschen als auch im besonderen für die aquarienbewohner.

natrium benötigen wir und unsere aquarienbewohner nur sehr wenig, und zwar bedeutend weniger als sowieso schon im leitungswasser vorhanden ist. durch die enthärtungsanlage wird jedoch sehr viel natrium zugeführt. idr. wird zwar nicht der zulässige grenzwert von 200 mg/l erreicht, aber im grunde immer der für die verwendung für babynahrung und für menschen, die natriumarm ernährt werden müssen empfohlene grenzwert massiv überschritten. auch für diabetiker (so wie mich :wink: ) ist das wasser aus enthärtungsanlagen meist nicht geeignet.

im aquarium werden durch wasser aus enthärtungsanlagen die osmotischen verhältnisse für tiere, aber ganz besonders für viele pflanzen durcheinander gebracht, deshalb tritt es bei solchem wasser sehr häufig auf, dass viele pflanzen nicht wachsen wollen und im schlimmsten fall auch eingehen.

um das wasser erstmal auf null zu bringen, kann ich in solchen fällen nur zu einer osmoseanlage raten. "DirectFlow" bedeutet in dem zusammenhang, dass eine solche anlage so viel wasser produziert, dass normalerweise kein sammelbehälter notwendig ist. die anlagen sind so klein, dass sie problemlos unter der spüle platz finden. sie haben meist eine leistung zwischen 1,2 und 1,6 liter osmosewasser pro MINUTE bei einem verhältnis von idr nur 1:1.

und tee oder kaffe aus wasser aus der osmoseanlage schmeckt einfach nur super :D
lg Joachim
-----------------------------------------------------------
besuche mich auf YouTube: Joachim Mundt
besuche meine Homepage: aquaristik-hilfe.de
User avatar
Joachim Mundt
Posts: 219
Joined: 02 Sep 2019 17:31
Location: Gelsenkirchen
Feedback: 0 (0%)
Postby Lixa » 09 Aug 2020 10:59
strubchen wrote:Was bedeutet das für mein Becken, wenn aus Nitrat N2 wird? Das ist ja laut Google Stickstoff. Wie kommt es dann zu Nitrit? Da stehe ich jetzt auf dem Schlauch. Aber ich werde das auf jeden Fall einmal messen. Danke für den Hinweis. Ja es könnte durchaus sein, dass das dann die Krankheit auslöst, da sie durch ungünstige WW ausgelöst werden kann.

Im Filter sind: die normalen blauen Schwammfilter von Juwel. Und einen schwarzen selbst gekauften & zugeschnittenen (aber keine Aktiv Kohle). Der grüne Schwamm, der Nitrat raus filtert, ist nicht im Becken. Das Granulat ist eines, das eine hohe Ansiedlungsfläche für Bakterien bildet.

Hallo Nathalie,

Der Prozess der aus Nitrat Stickstoff erzeugt heißt Denitrifikation. Dabei kann auch Nitrit als Zwischenprodukt entstehen. Vorraussetzung ist eine sauerstofffreie Umgebung wie sie in manchen Filtermedien gezielt erzeugt wird. Bakterien brauchen Sauerstoff und bei Mangel nutzen sie den Sauerstoff aus dem Nitrat und verbrauchen diesen zu NO2 oder N2. Eisen und einige andere Spurenelemente können das noch verstärken.

Bei einem meiner größeren Becken wurden so etwa 6 Gramm Stickstoff durch 1 Liter Eheim Substrat Pro abgebaut.

Was du genau hast müsstest du selber schauen: Seachem Matrix wäre eher unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich. Eheim Substrat oder JBL clearmec ist weiter verbreitet.

Wenn du das Licht und den Filter an den Bedarf angepasst hast, kannst du auch .it dem Dünger mehr ausrichten. Dann könnte es genauso gut laufen wie deine anderen Aquarien. Ich denke die filterst du vielleicht nur mit Schwämmen, bzw. mit viel weniger Filtervolumen.

Viele Grüße

Alicia
Lixa
Posts: 866
Joined: 13 Aug 2019 05:55
Location: Braunschweig
Feedback: 0 (0%)
Postby Lixa » 09 Aug 2020 11:12
strubchen wrote:Okay dann könnten die Löcher von meinen Kugelfischen kommen. Die picken da manchmal ihren eigenen Laich weg von den Blättern.

Wenn du sagst, dass sich K im Becken anreichert. Krieg ich das mit WW wieder raus oder sitzt das im Bodengrund?
Ja also wenn der Onlinerechner hier auf der Seite stimmt, dann dünge ich auf 35mg NO3 auf. (gemessen nach dem Düngen hab ich selten, oft nur vor dem WW. Evtl. war das auch der Fehler, wird mir jetzt gerade klar? :eek: )
Vor dem WW war es jedenfalls immer bei ca. 15-max 20 mg. Das heisst das Becken verbraucht demnach 15-20 mg pro Woche.
Also wenn du jetzt schreibst ich soll NO3 sparsamer düngen: mein Wert ist jetzt nach dem WW bei 5mg. Dann könnte ich z.B. 80-100ml No3 düngen, damit ich auf ca. 20-22 komme. Ist das richtig? Oder soll ich lieber noch weniger?

Soll ich dann bei Po4 bei den 10ml bleiben oder doch lieber z.B. auf 20ml aufstocken? Jetzt nach dem WW ist der Wert bei 0.05mg/L. (Vor dem WW bei 0.2mg)

Hallo Nathalie,
Nun Teil 2: Es sieht nicht nach PO4 Mangel aus, daher bleibst du vorerst bei der PO4 Düngung ohne zu erhöhen.

Kalium lässt sich gut mit dem Wasserwechsel entfernen. Du kannst es also unter Kontrolle bekommen.

Nitrat kannst du vor allem dann weniger düngen sobald geklärt ist, ob der Filter es abbaut und nachdem du es korrigiert hast. Es hängt also eng zusammen, denn weniger Nitratdünger ist auch weniger Kalium! Im besten Fall reicht halb so viel Nitro und dann passt auch das Kalium besser :smile:

Wegen der Enthärtungsanlage mache ich mir nicht so viele Sorgen, denn seine anderen Becken funktionieren ja.

Viele Grüße

Alicia
Lixa
Posts: 866
Joined: 13 Aug 2019 05:55
Location: Braunschweig
Feedback: 0 (0%)
Postby strubchen » 09 Aug 2020 11:50
Liebe Alicia

Vielen Dank für deine ausführliche Erklärung. Ich wusste nicht, dass Denitrifikation auch so rum funktionieren kann. Sprich dass aus Nitrat dann wieder Nitrit wird. Ich dachte immer es ist umgekehrt.

Wenn ich dich jetzt also richtig verstehe, rätst du mir, dieses Granulat (ich hab nachgeschaut es ist Eheim SUBSTRATpro drin) auszutauschen?. Die Menge, die drin ist, weiss ich nicht genau, aber es ist ein XL Filterkörbchen voll. (Die Standard- Körbchen, die man von Juwel kaufen kann).

Ich hätte folgende Sachen zur Auswahl: Filterschwamm (grob) oder Eheim Mechpro (dieses schwarze Platikzeugs). Könnte aber am Montag oder Dienstag auch noch was anderes besorgen.

Meine anderen Aquarien laufen alle mit HMF oder Filterlos. Dem zu folge würde ich jetzt das Granulat eher durch einen Schwamm ersetzen?

Nochmal für mich, dass ich das richtig verstanden habe: Ich bin immer davon ausgegangen, dass diese Granulate super sind, da sich so mehr Bakterien ansiedeln. Aber in dem Fall, verbraucht das Becken so zu viel Nitrat & wandelt es mit unter in schädliche Stoffe um. Ist das soweit richtig? Diese Stoffe können dann von den Pflanzen nicht mehr aufgenommen werden und es gibt Überschüsse und Algen oder Nitrit, was den Fischen schadet?

Das heisst, wenn ich jetzt dieses Granulat ausgetauscht habe und durch eine Filtermatte ersetzt habe, kann ich mal versuchen die Hälfte an NO3 zu geben und gleichzeitig schalte ich die 9000K mal aus oder nur weniger lang ein? Würdest du da später eine andere LED einsetzen oder einfach ganz weglassen? Mega lichthungrige Pflanzen habe ich ja im Moment nicht.

Was würdest du mit der Eisendüngung machen?

Liebe Grüsse
Nathalie
strubchen
Posts: 7
Joined: 08 Aug 2020 14:17
Feedback: 0 (0%)
Postby strubchen » 09 Aug 2020 11:58
Lieber Joachim

Vielen Dank für deine Erläuterungen. Ich finde das mega spannend mit dem "ungesunden" Wasser für den Körper. Gerade desshalb, weil wir das Wasser auch trinken. Da muss ich mir echt überlegen, ob ich da wieder auf gekauftes Wasser umsteige.

Für das Aquarium muss ich mir das noch überlegen. Ich denke ich werde es zuerst mit den andren Tips probieren und wenn die nicht greifen, die direct Flow überlegen anzuschaffen. Auf jeden Fall bin ich dir dankbar für den Hinweis, da ich ernsthaft in Erwägung zog später bei unserem Haus ebenfalls eine Entsalzungsanlage zu installieren. Aber da werde ich mich schlau machen, evtl. gibt es da etwas, was für Mensch und Aquarium nicht so ungesund ist und ebenfalls gleich beim Verteiler angeschlossen werden kann, damit das überall so aus den Leitungen kommt.

Danke & liebe Grüsse
Nathalie
strubchen
Posts: 7
Joined: 08 Aug 2020 14:17
Feedback: 0 (0%)
Postby Lixa » 09 Aug 2020 12:51
strubchen wrote: Aber da werde ich mich schlau machen, evtl. gibt es da etwas, was für Mensch und Aquarium nicht so ungesund ist und ebenfalls gleich beim Verteiler angeschlossen werden kann, damit das überall so aus den Leitungen kommt

Hallo Nathalie,

Ja, die gibt es, aber alles zu seiner Zeit. Wenn ohnehin ein Umzug ansteht, kann es dort ja später auch ganz anderes Leitungswasser geben. Hartes Wasser kann man gut trinken, ist aber schlecht für Haushaltsgeräte und schmeckt eben auch anders.

Ein neuer Trend ist ja auch die Nutzung von Regenwasser für die Toilette und Wäschewaschen. Ich nutze es fürs Aquarium, aber die Dürre macht es schwierig die Speicher überhaupt voll zu bekommen.

Viele Grüße

Alicia
Lixa
Posts: 866
Joined: 13 Aug 2019 05:55
Location: Braunschweig
Feedback: 0 (0%)
Postby strubchen » 09 Aug 2020 13:31
Liebe Alicia

Ja genau, im Moment konzentriere ich mich mal auf die anderen Sachen.
Am neuen Ort wird es leider ziemlich sicher absolut hartes Wasser haben (GH25). Von dem her muss ich mir da dann schon Gedanken machen, wie ich es dann mache. Aber wie du sagst alles zu seiner Zeit.

Hast du gesehen, ich hatte dir noch auf deinen Text geantwortet. Leider sind noch Fragen offen. Ich wäre super froh, wenn du mir da noch antworten könntest, wenn du Zeit hast.

Danke dir & liebe Grüsse
Nathalie
strubchen
Posts: 7
Joined: 08 Aug 2020 14:17
Feedback: 0 (0%)
Postby echi68 » 09 Aug 2020 19:33
Hallo Nathalie,
In dem Fall werde ich die 9000K mal ausschalten & ersetzen. Welche Kelvin empfehlt ihr mir da als Kombi zu den 6500?

Ich würde sie dann mit 4000K kombinieren. Aber erstmal solltest Du die 9000er ausschalten, wenn es möglich ist.
LG Kerstin
echi68
Posts: 29
Joined: 01 Sep 2018 09:50
Feedback: 2 (100%)
Postby Lixa » 09 Aug 2020 21:07
strubchen wrote:Liebe Alicia

Vielen Dank für deine ausführliche Erklärung. Ich wusste nicht, dass Denitrifikation auch so rum funktionieren kann. Sprich dass aus Nitrat dann wieder Nitrit wird. Ich dachte immer es ist umgekehrt.

Wenn ich dich jetzt also richtig verstehe, rätst du mir, dieses Granulat (ich hab nachgeschaut es ist Eheim SUBSTRATpro drin) auszutauschen?. Die Menge, die drin ist, weiss ich nicht genau, aber es ist ein XL Filterkörbchen voll. (Die Standard- Körbchen, die man von Juwel kaufen kann).

Ich hätte folgende Sachen zur Auswahl: Filterschwamm (grob) oder Eheim Mechpro (dieses schwarze Platikzeugs). Könnte aber am Montag oder Dienstag auch noch was anderes besorgen.

Meine anderen Aquarien laufen alle mit HMF oder Filterlos. Dem zu folge würde ich jetzt das Granulat eher durch einen Schwamm ersetzen?

Nochmal für mich, dass ich das richtig verstanden habe: Ich bin immer davon ausgegangen, dass diese Granulate super sind, da sich so mehr Bakterien ansiedeln. Aber in dem Fall, verbraucht das Becken so zu viel Nitrat & wandelt es mit unter in schädliche Stoffe um. Ist das soweit richtig? Diese Stoffe können dann von den Pflanzen nicht mehr aufgenommen werden und es gibt Überschüsse und Algen oder Nitrit, was den Fischen schadet?

Das heisst, wenn ich jetzt dieses Granulat ausgetauscht habe und durch eine Filtermatte ersetzt habe, kann ich mal versuchen die Hälfte an NO3 zu geben und gleichzeitig schalte ich die 9000K mal aus oder nur weniger lang ein? Würdest du da später eine andere LED einsetzen oder einfach ganz weglassen? Mega lichthungrige Pflanzen habe ich ja im Moment nicht.

Was würdest du mit der Eisendüngung machen?

Liebe Grüsse
Nathalie


Hallo Nathalie,

Einige hier würden sagen den Korb direkt leer zu lassen, aber ich halte einen Schwammfilter auch für sinnvoll. Mein großer Außenfilter am 375er läuft jetzt auch mit groben Schwämmen anstatt Substrat Pro. Meine Putztruppe, kleine Posthornschnecken, sind seitdem auch wieder im ganzen Filter unterwegs

Die 9000k kannst du abschalten und in Ruhe schauen ob du die ersetzen möchtest. Mit etwas mehr Licht könntest du etwas schnellwüchsigere Pflanzen einsetzen.
Limnophila sessiflora wäre vielleicht etwas, wenn die Fische sie nicht fressen. Auch der Flipperlotus könnte das Wasser vielleicht tolerieren. Viele Wassernabel Arten, wie z.B. leucocephala sind robust, schnellwüchsig und zeigen Mängel beim Eisen gut an. Rotala rotundifolia ist auch sehr schön, aber etwas anspruchsvoller bei der Düngung. Eine meiner Lieblingspflanzen ist Pogostemon quadrifolius - er soll auch unter widrigen Umständen wie Unkraut wachsen wenn die Düngung stimmt.

Mit der Änderung des Filters könnte die halbe Dosis an Nitrat reichen und sollte auch viel länger messbar sein.

45 mL Aqua Rebell Mikro Basic sind zu viel. Nimm eher 20 mL pro Woche als Standard. Starten kannst du mir 10 mL, denn mit den langsamen Pflanzen könnte das schon reichen.

Falls einer deiner Farne mit Nekrosen Javafarn ist, behalte ihn im Blick: PO4 Mangel zeigt sich deutlich in braun umrandeten Löchern. Sobald sich neue bilden gibt es zu wenig P.

Sobald die Pflanzen deutlich neue Blätter treiben bist du auf dem richtigen Weg und dann können auch die löchrigen Blätter abgeschnitten werden.

Viele Grüße

Alicia
Lixa
Posts: 866
Joined: 13 Aug 2019 05:55
Location: Braunschweig
Feedback: 0 (0%)
16 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
Probleme beim Pflanzenwuchs/ Hilfe beim Dünger benötigt
Attachment(s) by Fluffy Dog » 05 Dec 2014 16:24
37 2613 by Fluffy Dog View the latest post
18 Mar 2015 14:38
Wasserwerte Probleme 30l
by Sayaman » 16 May 2015 12:46
3 377 by Sayaman View the latest post
16 May 2015 16:35
Probleme beim Einfahren
Attachment(s) by Flens75 » 01 Dec 2013 16:55
11 1283 by *AquaOlli* View the latest post
08 Dec 2013 12:24
Probleme beim Einfahren
Attachment(s) by ichmagsleise » 06 Mar 2016 22:13
38 1997 by java97 View the latest post
02 Apr 2016 23:09
Probleme beim Einfahren Schlechter Pflanzenwuchs algen etc,
Attachment(s) by chronic´hb » 08 Apr 2016 18:53
8 1073 by chronic´hb View the latest post
11 May 2016 16:55

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests