Post Reply
32 posts • Page 1 of 3
Postby mueller-m » 02 Jan 2016 21:30

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Moin,
ich habe Probleme bei der Einfahrphase mit ADA New Amazonia und Power Sand.
Das Becken steht jetzt seid knapp zwei Wochen und momentan sterben so langsam die Pflanzen weg.


Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Nein - Neueinrichtung.

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 2 Wochen

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 60x30x36, ca. 60l

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* ADA Power Sand S, New Amazonia

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Spider- und Hornwood, Basalt

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 6 Std.

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

LED 2880 Lumen - knapp 27 Watt

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Eheim Ecco Pro


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Grob- und Feinfiltermatte, Hohlkörpermaterial

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 500l/h auf 100%

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Diffusor im Becken

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: 60 Blasen pro Minute

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Ja, Aquasabi

Welche Farbe hat der Dauertest? hellgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] Aquasabi

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 02.01.2016

Temperatur in °C:* 22

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Aquasabi
Kalium 3mg/l
NPK 1/4 der empfohlenen Tagesdosis


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* 50% alle 2 Tage

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Pflanzenliste:

- Microsorum pteropus 'Narrow'
- Rotala Indica
- Anubias barteri
- Micranthemum sp. "Montecarlo-3"
- Weeping-, Christmasmoos
- Bucephelandra
- Staurogyne repens
- Hygrophyla Pinnatafida
- Kongofarn


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 60%

Besatz:

5 Otos

Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 3,0

Leitungswasser GH-Wert:* 7,1

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 70,7

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 13,7

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 0,5

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 2,2

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): 0,1

Weitere Informationen und Bilder:


Frohes Neues erstmal.

Ich weiß, dass ich in der Einfahrphase bin aber hier stimmt etwas grundlegend nicht, sonst würden mir ja die Pflanzen nicht so extrem absterben, daher gehe ich von einem extremen Mangel aus.
Wenn ich auf die anderen Pflanzenblätter schaue, dann werden auch die Farne bereits glasig.

Bisher habe ich noch keine Werte gemessen, weil es bei den Wasserwechseln ja noch keinen wirklichen Sinn ergibt.

Daher bin auch NPK mit leichter Dosis gegangen. Des Weiteren habe ich geplant, Flowgrow einzusetzen aber in der Einfahrphase sollte dies ja noch nicht sein.

Was meint ihr?




Liebe Grüße
Matze
User avatar
mueller-m
Posts: 376
Joined: 07 Jan 2012 17:29
Feedback: 35 (100%)
Postby Joe Nail » 03 Jan 2016 00:06
Moin Matze,

ich glaube nicht, dass das Problem mit dem Pflanzenwuchs in Zusammenhang mit dem New Amazonia Soil steht. Da du alle 2 Tage 50% WW machst und nur 1/4 der empfohlenen Düngermenge dazu gibst, vermute ich eher mal einen starken Nährstoffmangel als Ursache.

Also entweder du gibst die normale Menge Dünger rein und bleibst bei den o.g. WW-Intervallen oder du gehst z.B. auf 1/2 Düngermenge und machst die WW z.B einmal die Woche. Ich würde zweiteres machen bzw. habe ich schon diverse Male so praktiziert.

Effektiv sollten die Pflanzen immer mindestens geringe Mengen N, P, K zu Verfügung haben. Ideal wäre natürlich die Werte in der Anfangszeit regelmäßig zu messen und die Düngung dann Step by Step anzupassen.

Greets
Joe
User avatar
Joe Nail
Posts: 253
Joined: 27 Aug 2012 10:25
Feedback: 7 (100%)
Postby Korny » 03 Jan 2016 02:44
Moin Matze,

mueller-m wrote:

Besatz:

5 Otos


Gefällt mir gar nicht.
Trotz des regelmäßigen Wasserwechsel würde ich zu dem Zeitpunkt noch auf keinen Fall das Becken besetzen.
Gruß Manuel

Hook of Nature
User avatar
Korny
Posts: 595
Joined: 12 May 2015 14:08
Feedback: 4 (100%)
Postby mueller-m » 03 Jan 2016 08:17
Ok, dann werde ich nach dem heutigen Wasserwechsel aufdüngen und dann erst wieder in einer Woche den nächsten WW vornehmen.

Ja mit den Otos hat mich ein Freund ebenfalls aufmerksam gemacht. Habe Sie heute morgen rausgenommen und ins Garnelenbecken gesetzt.
Liebe Grüße
Matze
User avatar
mueller-m
Posts: 376
Joined: 07 Jan 2012 17:29
Feedback: 35 (100%)
Postby mueller-m » 03 Jan 2016 10:16
So 50% Wasserwechsel vorgenommen und folgende Werte mit Sera-Tröpfchentests ermittelt:

Nitrat: 5-10mg/l
Phosphat: 0,25mg/l
Eisen: unter 0,1mg/l

Hinzufügen möchte ich noch, dass der Filter mit Starterbakterien bereits zwei Wochen vorher schon an einem meiner Garnelenbecken einlief, daher schließe ich Probleme mit dem Filter aus.

Was mir beim stöbern noch aufgefallen ist, dass ich falsche Ausgangswasserwerte angenommen habe, da ich auf eine Trinkwasseranalyse meiner alten Wohnung nachgesehen hatte.

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 42,4mg/l
Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 5mg/l
Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 3,2mg/l

Darauf habe ich zwei Dinge, die ich dazu noch betrachten möchte.

1.) Ca/Mg Verhältnis sollte bei 3:1 / 4:1 liegen in meinem Falle wäre es dann durch das Ausgangswasser bei 8,4. Könnte dies zu den genannten Problemen führen?

2.) Kalium Werte höher als angenommen. Sollte ich dennoch mit 3mg/l arbeiten. Ich habe leichte Anzeichen von Staubalgen entdecken können (Leicht grau schlingernde Fäden)

Was meint ihr?
Liebe Grüße
Matze
User avatar
mueller-m
Posts: 376
Joined: 07 Jan 2012 17:29
Feedback: 35 (100%)
Postby MrBaenrae » 03 Jan 2016 13:18
Ich habe bereits mehrfach das folgende Verhältniss hier im Forum gelesen:
K 0,5 Ca 2 Mg 1
Bin aber auch erst dabei das einzustellen...
Mit freundlichen Grüssen

Mike
User avatar
MrBaenrae
Posts: 101
Joined: 30 Nov 2015 11:39
Feedback: 0 (0%)
Postby mueller-m » 03 Jan 2016 18:05
Aber rufen meinen Thesen wirklich diese Problem hervor? :(
Dafür fehlt mir einfach zu sehr die Erfahrung.

Dan müsste ich zunächst anfangen, das Mg/Ca Verhältnis zu verbessern. z.B. über Bittersalz oder?
Liebe Grüße
Matze
User avatar
mueller-m
Posts: 376
Joined: 07 Jan 2012 17:29
Feedback: 35 (100%)
Postby Joe Nail » 03 Jan 2016 23:38
Hallo Matze,

denke das K, MG, Ca Verhältnis ist nicht die Ursache für das Pflanzenproblem. MG und Ca habe ich jedenfalls bisher noch nie überprüft oder eingestellt. Sicherlich kann es der Sache dienlich sein, aber dass die Pflanzen auch in der Einfahrphase genug Dünger haben ist meiner Meinung nach viel entscheidender.
Ich würde da jetzt nicht an zu vielen Stellschrauben gleichzeitig drehen. Ruhig Blut, das wird schon. :smile:

Greets
Joe
User avatar
Joe Nail
Posts: 253
Joined: 27 Aug 2012 10:25
Feedback: 7 (100%)
Postby Tigger99 » 04 Jan 2016 00:57
Matze,
was mit Eisen Volldünger? Habe ich da was über lesen oder düngst du den nicht?
Deine Pflanzen haben krassen Eisen und oder Magnesium Mangel. Bei der Anubia könnte das auch Phosphat Mangel sein. Das mit der Anubia ist aber zweitrangig.
Schönen Gruß
Dirk
User avatar
Tigger99
Posts: 554
Joined: 30 Dec 2011 17:05
Feedback: 7 (100%)
Postby java97 » 04 Jan 2016 01:34
Hi,
Ich kenne mich zwar mit Soil nicht wirklich aus aber die Löcher in den Blättern sehen für mich stark nach Kaliummangel aus. Dünge das (Wechsel-) Wasser auf folgende Werte auf und versuche, das Niveau durch regelmäßiges Nachdüngen zu halten (alle Nährstoffe müssen den Pflanzen von Anfang an zur Verfügung stehen):
NO3: ca. 20 mg/l
PO4: 0,25-1 mg/l
Fe/Volldünger: sparsam düngen. Mikros müssen zwar verfügbar aber Fe muss nicht ständig nachweisbar sein.
K: 5-10 mg/l
Mg: 10-15 mg/l (über Bittersalz, siehe Nährstoffrechner)

Wenn Du die Möglichkeit hast, reduziere das Licht (vorrübergehend) auf 30-35 lm/l.

Kalium Werte höher als angenommen. Sollte ich dennoch mit 3mg/l arbeiten. Ich habe leichte Anzeichen von Staubalgen entdecken können (Leicht grau schlingernde Fäden)

Kalium ist ein essentieller Nährstoff und bestimmt nicht die Ursache für die von Dir beschriebenen Algen, die wahrscheinlich auch keine Staubalgen sind. Durch Absenken gegen Null handelst Du Dir jedenfalls nur noch mehr Probleme ein.
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby mueller-m » 04 Jan 2016 11:40
Also erstmal danke für das tolle Feedback. :thumbs:

Tigger99 wrote:Matze,
was mit Eisen Volldünger? Habe ich da was über lesen oder düngst du den nicht?
Deine Pflanzen haben krassen Eisen und oder Magnesium Mangel. Bei der Anubia könnte das auch Phosphat Mangel sein. Das mit der Anubia ist aber zweitrangig.


Phosphat kann es nicht sein, da ich dieses zweimal per Sera Test überprüft habe.
Ich wollte meine Düngung mit Kalium, NPK und Flowgrow beginnen.
Flowgrow ist natürlich kein Eisenvolldünger aber von seinen Bestandteilen doch sehr ähnlich oder liege ich da total falsch?

java97 wrote:Hi,
Ich kenne mich zwar mit Soil nicht wirklich aus aber die Löcher in den Blättern sehen für mich stark nach Kaliummangel aus. Dünge das (Wechsel-) Wasser auf folgende Werte auf und versuche, das Niveau durch regelmäßiges Nachdüngen zu halten (alle Nährstoffe müssen den Pflanzen von Anfang an zur Verfügung stehen):
NO3: ca. 20 mg/l
PO4: 0,25-1 mg/l
Fe/Volldünger: sparsam düngen. Mikros müssen zwar verfügbar aber Fe muss nicht ständig nachweisbar sein.
K: 5-10 mg/l
Mg: 10-15 mg/l (über Bittersalz, siehe Nährstoffrechner)

Wenn Du die Möglichkeit hast, reduziere das Licht (vorrübergehend) auf 30-35 lm/l.

Kalium Werte höher als angenommen. Sollte ich dennoch mit 3mg/l arbeiten. Ich habe leichte Anzeichen von Staubalgen entdecken können (Leicht grau schlingernde Fäden)

Kalium ist ein essentieller Nährstoff und bestimmt nicht die Ursache für die von Dir beschriebenen Algen, die wahrscheinlich auch keine Staubalgen sind. Durch Absenken gegen Null handelst Du Dir jedenfalls nur noch mehr Probleme ein.


Ok. Das mit dem Bittersalz habe ich mir auch schon gedacht um das Ca/Mg Verhältnis richtig hinzubekommen aber wie einige schon beschrieben haben, könnte das nicht zwingend das Problem sein.
Das Licht kann ich leider nicht runterdimmen. Lediglich die Zeit von 6h könnte ich runtersetzen.

Ich dünge jetzt momentan mit folgenden Werten:
Kalium, täglich morgens 7ml
Nitrat, täglich morgens 1-2ml
Flowgrow, täglich 1-2ml

Dementsprechend bringe ich folgende Nährstoffe ein:
Nitrat (NO3-) 0,83 mg/l
Phosphat (PO43-) 0,08 mg/l
Kalium (K+) 4,05 mg/l
Eisen (Fe) 0,07 mg/l
Calcium (Ca)
Magnesium (Mg) 0,1 mg/l
Urea (CH4N2O)
Ammonium (NH4)
Molybdän (Mo) 0,17 µg/l
Mangan (Mn) 2,5 µg/l
Bor (B) 1,33 µg/l
Zink (Zn) 0,13 µg/l
Kupfer (Cu) 0,17 µg/l

Des Weiteren werde ich das Wasser alle 4 Tage jetzt nur noch wechseln (50%) und mit N und Bittersalz auf entsprechende Werte von:
NO3: ca. 20 mg/l
PO4: 0,25-1 mg/l
K: 5-10 mg/l
Mg: 10-15 mg/l

Ich tue mich da zwar immer noch schwer, da ja bisher noch nicht viel Zeit vergangen ist und eigentlich in der Einfahrphase nicht so viel gedüngt werden sollte.
Denkt ihr ich liege mit der Düngung richtig? Ich hoffe die Pflanzen zeigen mir die Tage bessere Symptome.
Liebe Grüße
Matze
User avatar
mueller-m
Posts: 376
Joined: 07 Jan 2012 17:29
Feedback: 35 (100%)
Postby mueller-m » 04 Jan 2016 15:35
Sorry Aufdüngung nicht mit N täglich, sondern NPK.
Liebe Grüße
Matze
User avatar
mueller-m
Posts: 376
Joined: 07 Jan 2012 17:29
Feedback: 35 (100%)
Postby mueller-m » 08 Jan 2016 21:16
So knapp vier Tage später lässt sich keine Verbesserung erkennen. Im Gegenteil, noch mehr Pflanzen sterben ab und es bilden sich Bartalgen auf langsamwachsenden Pflanzen.

Ich habe mal ein Bild gemacht, von einem der Blätter wie Sie entsprechen abfallen, vergammeln:


Ich dünge weiterhin bisher weiterhin täglich:
Kalium: 7ml ~ 3mg/l

NPK: täglich morgens 1ml ergibt täglich:
Nitrat (NO3-) 0,83 mg/l
Phosphat (PO43-) 0,08 mg/l
Kalium (K+) 1,08 mg/l

Flowgrow: 1ml ergibt täglich:
Kalium (K+) 0,05 mg/l
Eisen (Fe) 0,07 mg/l
Magnesium (Mg) 0,02 mg/l

Ich wechsel alle 2-3 Tage das Wasser uns sammel vereinzelt Algen ab, dabei dünge ich mein Leitungswasser auf, dass folgende Werte entstehen:
N: 20mg/l
P: 0,25mg/l
K: 12mg/l
Ca: 45mg/l
Mg: 10mg/l

Klar muss ich dem Zeit geben aber dass mir ein Großteil der Pflanzen hops geht, ist doch nicht normal oder? :? :(
Liebe Grüße
Matze
User avatar
mueller-m
Posts: 376
Joined: 07 Jan 2012 17:29
Feedback: 35 (100%)
Postby mueller-m » 09 Jan 2016 16:12
Nochmal ein kleines Update.

Nachdem ich, wie oben beschrieben, alle 2-3 Tage Wasserwechsel (50%) mache und entsprechend aufdünge:
N: 20mg/l
P: 0,25mg/l
K: 12mg/l
Ca: 45mg/l
Mg: 10mg/l

Habe ich heute mal einen Wassertest gemacht und dabei kam folgendes raus, obwohl ich gestern entsprechend das Wechselwasser auf oben genannte Werte aufgewertet hatte:
pH: 6,5
GH: 7
KH: 0-1
No2: 0
No3: 0!
Po4: 0!
Fe: 0!

Wo gehen die Werte so schnell hin? :?

Ich filter mit einem weißen Standard Filtervlies und Substrat von Eheim:
https://www.eheim.com/de_DE/produkte/filtermassen/filtervliese/aussenfilter
https://www.eheim.com/de_DE/produkte/filtermedien/filtermassen/biologisch/substrat

Jetzt bin ich echt total verwirrt und verzweifelt?.....
Liebe Grüße
Matze
User avatar
mueller-m
Posts: 376
Joined: 07 Jan 2012 17:29
Feedback: 35 (100%)
Postby Joe Nail » 09 Jan 2016 22:25
Moin,

so viele Möglichkeiten wo der Dünger hin geht, gibt es da nicht.
Pflanzen und Filter würde ich meinen.

Die meisten hier haben wohl nur Filtermatten, Fließ, etc im Filter.
Dieses biologische Substrat könntest du raus werfen. Vorher aber
vllt mal in das Thema Geringfilterung einlesen.

Hast du den Nährstoffrechner hier im Forum mal mit den Daten deines
Becken befeuert?

Hast du zu wenig Nährstoffe im Wasser, gib halt mehr rein und mess die
Werte regelmäßig bis sich ein gutes Level eingependelt hat.

Gibst du jetzt eigentlich Eisenvolldünger mit rein?

Greets
Joe
User avatar
Joe Nail
Posts: 253
Joined: 27 Aug 2012 10:25
Feedback: 7 (100%)
32 posts • Page 1 of 3
Related topics Replies Views Last post
Erheblich Probleme in der Einfahrphase
Attachment(s) by garnelenfred » 06 Nov 2012 20:32
5 1081 by garnelenfred View the latest post
17 Dec 2012 23:18
Algen in Einfahrphase...
Attachment(s) by jeppenbe » 27 Oct 2011 13:40
2 1117 by jeppenbe View the latest post
28 Oct 2011 10:39
Wasserwechsel in der Einfahrphase?
Attachment(s) by Romy » 02 Apr 2013 09:32
22 3929 by Romy View the latest post
17 Apr 2013 15:36
Fadenalgen nach Einfahrphase
by Thomy » 27 Dec 2018 19:21
5 408 by Thomy View the latest post
28 Dec 2018 13:44
Pflanzen leiden während Einfahrphase
by CoreAqua » 20 Dec 2018 19:08
3 469 by kurt View the latest post
22 Dec 2018 16:39

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests