Post Reply
15 posts • Page 1 of 1
Postby aquadome » 27 Apr 2020 08:22

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Chlorophyllbildung bei meinen Pflanzen schlecht.
keine Algen


Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

1.2.20 - 15 W auf 12 W LED gewechselt
15.02.20 Beleuchtung von 10 auf 7 Stunden
23.2.20 begonnen NPK von AquaRebell zu düngen 0,5ml
2.3.20 Uhrzeit düngen von 19 uhr auf 7 uhr
2.3.20 Ferro minimal gedüngt (war nichts nachweisbar)
24.3.20 12 W auf 5 W LED gewechselt
10.4.20 NPK Düngung auf 2 ml erhöht
20.4.20 wieder mit Ferro begonnen 1ml alle 9 Tage (eisen nicht nachweisbar)


Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 2Jahre

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 40x30x30. 35Liter

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Dennerle grobkörnung, genaueres nicht bekannt

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Drachensteine

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 7 Stunden

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

1x Dennerle Nano Power 5 Watt LED

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Dennerle Eckfilter


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* nur Schwamm

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 150L/Stunde

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Flipper

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: 20-25 Blasen pro Minute

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Ja, von AquaRebell

Welche Farbe hat der Dauertest? hellgrün

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Stabheizer

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 24.4

Temperatur in °C:* 26

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

Tr??pfchentest


pH-Wert: 7

KH-Wert: 7 bis 8

Fe-Wert (Eisen): nicht nachweisbar

NO2-Wert (Nitrit): <0,025

NO3-Wert (Nitrat): 30

PO4-Wert (Phosphat): 0,4

K-Wert (Kalium): >15

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

AquaRebell NPK 2ml täglich über Dosierpumpe


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* jede Woche bis jede 2.

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: nein

Pflanzenliste:

Buccephalandras
Rotala
Cryptocorynen


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 30 %

Besatz:

max. 20 Garnelen

Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* nicht bekannt

Leitungswasser GH-Wert:* nicht bekannt

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* nicht bekannt

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* nicht bekannt

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* nicht bekannt

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* nicht bekannt

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): nicht bekannt

Weitere Informationen und Bilder:


Wurde in letzter Zeit viel verändert. Mit den großen Lichtbalken habe ich viele Pflanzen "gegrillt"...
Die Pflanzen wachsen, viele haben aber scheinbar ein Problem mit der Chlorophyllbildung.

Wasserwerte des Trinkwasserversorgers nicht bekannt.
Raum Hohenlohe.
Wird nachgereicht, sobald verfügbar

Beste Grüße
Dominik

Attachments

aquadome
Posts: 10
Joined: 26 Apr 2020 11:36
Feedback: 0 (0%)
Postby aquadome » 27 Apr 2020 08:30
Nachtrag:
Eisen wird aktuell nichtmehr gedüngt bzw. wurde nur 2 mal sporadisch gedüngt, da immer gleich weg.

Gruß
Dominik
aquadome
Posts: 10
Joined: 26 Apr 2020 11:36
Feedback: 0 (0%)
Postby aquadome » 27 Apr 2020 09:25
noch ein Nachtrag:
Jetzt hab ich gelesen, das ein Chlorophyllmangel durch zu wenig Eisen hervorgerufen werden kann.
In meinem Becken habe ich ja kein "nachweisbares" Eisen.

Kann ich den Erro Easy Life mit dem NPK von AquaRebell gemeinsam nutzen?
Ist es normal, das dass Eisen kurze Zeit nach dem Düngen nichtmehr vorhanden ist?
Kann ich den Ferro Easy Life täglich düngen?

Beste Grüße
Dominik
aquadome
Posts: 10
Joined: 26 Apr 2020 11:36
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 27 Apr 2020 10:00
Moin Dominik :smile: ,

die Suche nach "Trinkwasseranalyse Hohenlohe" findet bereits im ersten Link. Du müsstest halt schauen welches der Versorgungsgebiete deins ist.

Die sind aber allgemein ausgesprochen kümmerlich, da wirst du bei der angegebenen T.nr. nachfragen müssen.

Interessant sind:
Calcium
Magnesium
Kalium
Nitrat (vorhanden)
Orthophosphat (wenn sie haben)

und das was aquaristisch als Karbonathärte (KH) gehandelt wird. Die Wasserwerker verwenden das nicht mehr, da müsstest du nach
Hydrogencarbonat und/oder
Säurekapazität bis pH-Wert 4,3 (in mmol/l) fragen

Der Rest ist uninteressant.

Gruß Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7314
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby aquadome » 27 Apr 2020 10:05
Hallo nik,
vielen Dank für die Rückmeldung.
Kann man denn auch ohne Aussagen des Leitungswassers sagen, was gut bzw. schlecht läuft bisher? (Die Daten des Leitungswassers werden unabhängig erforscht9

Mich interessiert gerade , wieso die Eisendüngung bisher nichts bringt...

Gruß
Dominik
aquadome
Posts: 10
Joined: 26 Apr 2020 11:36
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 27 Apr 2020 10:57
Moin Dominik,

in deinem Fall sind Calcium und Magnesium interessant. Magnesium ist zentraler Baustein des Chlorophylls. Es kann ein relativer Mangel an Magnesium entstehen, da Calcium und Magnesium (und Kalium) Bei der Aufnahme in die Pflanze behindern die sich gegenseitig. Ist der Anteil an Ca relativ hoch kann die Pflanze nicht genug Mg aufnehmen, obwohl nominal genug vorhanden ist. Das ist einer der ominösen Nährstoffantagonismen. Die Werte vom Trinkwasserversorger sind immer noch die zuverlässigsten und reichen für eine Beurteilung aus. Messen musst du gar nichts, wenn du die von mir genannten Trinkwasserwerte hast! Einen (grünen) CO2-Dauertest dazu und gut ist.

In meiner Sig habe ich zur Düngung und Weiterem geschrieben. Damit kannst du nur mit der Trinkwasseranalyse dein Becken düngen - und erläutert ist es auch. ^^

Ein reiner Eisendünger wie der Ferro ist wegen fehlender Spurenelemente sowieso ungünstig. Du brauchst einen (Eisen-)Volldünger (ohne Stickstoff, Phosphat) wie den Aqua Rebell Mikro Basic Eisen,Ferrdrakon, Kramerdrak, Dennerle V30, ... und solltest den auch zur Anwendung bringen. ^^

Gruß Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7314
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby Lixa » 27 Apr 2020 13:57
aquadome wrote:noch ein Nachtrag:
Jetzt hab ich gelesen, das ein Chlorophyllmangel durch zu wenig Eisen hervorgerufen werden kann.
In meinem Becken habe ich ja kein "nachweisbares" Eisen.

Kann ich den Erro Easy Life mit dem NPK von AquaRebell gemeinsam nutzen?

Hallo Aquadome,

Zur Bildung der Chlorophylle und anderen Farbstoffe wird mehr als nur Eisen benötigt. Zusätzlich kann eine Überdosis die Aufnahme von Mikronährstoffen blockieren. Ich hatte in meinen Versuchen die Düngung zu optimieren Eisenmangelsymptome durch zu viel Magnesium (30-40 mg/L könnten das gewesen sein) erhalten.

Ferro sollte nicht mit NPK Düngern verwendet werden, denn so wird die doppelte Dosis Kalium gegeben. Ich konnte selber beobachte wie zu viel Kalium die Stickstoffaufnahme reduzierte. K =< NO3 ist ein guter Richtwert. Entweder dein Kalium ist im Leitungswasser schon hoch oder du Dünger zu viel im Verhältnis zu den Wasserwechseln. Vor allem bei zweiwöchentlichen Wasserwechseln sollten die Wasserwechsel größer sein, erst Recht wenn der Kaliumwert bei unbekannter Höhe liegt. Misch dein Aquariumwasser mit gleicher Menge destilliertem Wasser, gut mischen und erneut messen. Wenn dann noch immer 15< für den K Test herauskommt liegt der Wert über 30 mg/l.

Also sind diese Fragen offen:
Wie sind die Leitungswasserwerte?
Wie hoch ist Kalium im Aquarium wirklich?
Wie ist der GH wert im Aquarium? (Ein Stäbchentest reicht aus für eine grobe Einschätzung)
Und: Wie viel Wasser wird gewechselt?

Abhängig von den Antworten musst du evtl. anders düngen oder sogar andere Dünger verwenden. Wenn dein Leitungswasser schon 10 mg/l Kalium hätte, brauchst du Kaliumarmen Dünger.

Viele Grüße

Alicia
Lixa
Posts: 879
Joined: 13 Aug 2019 05:55
Location: Braunschweig
Feedback: 0 (0%)
Postby aquadome » 28 Apr 2020 10:22
Hallo,
und danke für die Ratschläge. Nach einiger Suche bin ich fündig geworden.
Die genauen Daten habe ich angefügt.

Könnt ihr mir daraus weitere Ratschläge geben?

Beste Grüße
Dominik

Attachments

Seite_10_WW_Niedernhall.pdf
(86.82 KiB) Downloaded 41 times

aquadome
Posts: 10
Joined: 26 Apr 2020 11:36
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 28 Apr 2020 15:06
Moin Dominik,

das ist ein ziemlich normales, mittelprächtig brauchbares Wasser für Pflanzenaquarien. Ein bisschen hart, ein bisschen wenig Magnesium, würde ich korrigieren, muss man aber nicht und reicht nicht als Grund für die chlorotischen Pflanzen. Am Ende kommt raus, dass das ein Nährstoffmangel ist, weil du zu wenig und falsch düngst, aber das hatte ich schon erwähnt. ^^ An meiner Einschätzung änderte sich nichts, wenn du wissen willst, wie ich damit genauer umginge, dann findest du das in meiner Sig. Solltest du zur Lösung hingetragen werden wollen, ich mache das nicht mehr. Es hat sich als deutlich nachhaltiger erwiesen, wenn das Verständnis für die Zusammenhänge und die eigene Düngung selbst erarbeitet werden. ^^ Das ist keine Raketenwissenschaft.

Gruß Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7314
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby aquadome » 28 Apr 2020 15:32
Hallo Nik,
ich danke dir für deine Rückmeldung.

Ich studiere bereits deinen Artikel und habe auch schon erste Vorkehrungen für ein Versuchsbecken getroffen.

Siehst du eine Chance das gezeigte Becken durch geziehlte Düngung wieder in Schuss zu bringen? Nach erstem Überfliegen deines Artikels sollte ja einiges am Setup zusätzlich geändert werden. Da dies aber ein Übernahme Becken eines Freundes ist, scheue ich dies noch.

Eine weitere Frage: Können die Pflanzen ihren grünton wieder "finden" oder erreichen Sie das nurnoch bei nachwachsenden Pflanzen?

Beste Grüße
Dominik
aquadome
Posts: 10
Joined: 26 Apr 2020 11:36
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 28 Apr 2020 16:36
Hallo Dominik,

nein nein, soweit ist das Becken doch ziemlich gut und außer einer vernünftigen Düngung ist erst einmal nichts zu tun.

Gruß Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7314
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby aquadome » 28 Apr 2020 16:48
Hallo Nik,
oki.
kannst du mir was zur Färbung der Pflkanzen sagen?

Gruß
aquadome
Posts: 10
Joined: 26 Apr 2020 11:36
Feedback: 0 (0%)
Postby Lixa » 28 Apr 2020 21:23
Hallo Dominik,

Chlorophylle und Farbstoffe können sich bei fertig ausgebildeten Blättern noch ändern, Blattgröße und Schäden wie Löcher nicht.

Das Leitungswasser ist nicht schlecht. Ein guter Mikronährstoffdünger gibt den Pflanzen was dort fehlt. Leider fehlt in der Analyse Phosphat, da müsstest du selber messen.

Was du düngen musst:
Mikronährstoffe inkl. Magnesium
Nitrat: wenig, eher keins weil 15 mg/l schon drin sind und die Pflanzen sind nicht schnelkwüchsig
Kalium ein wenig. 2,7 mg/l ist knapp, kann aber reichen. In der Regel ist 5-10 mg/l das Ziel.
Phosphat: unbekannt.

Je nachdem wie das Phosphat im Leitungswasser ist, reicht ein Phosphatdünger und ein Mikronährstoffdünger mit Kalium aus. Ist Phosphat im Leitungswasser genug vorhanden reicht ein Mikronährstoffdünger mit Kalium.

Viele Grüße

Alicia
Lixa
Posts: 879
Joined: 13 Aug 2019 05:55
Location: Braunschweig
Feedback: 0 (0%)
Postby aquadome » 28 Apr 2020 21:32
Hallo,
danke für die Antwort damit kann ich was anfangen.
Mein Plan:
bisher dünge ich NPK (von aqua rebell) täglich 1ml. das würde ich runter nehmen auf alle 2-3 Tage.
heute habe ich einen Eisen Volldünger (ebenfalls von aqua rebell) gekauft, den ich jetzt täglich benutze. Hier ist die Menge bisher noch nicht ganz klar.

Hälst du die Vorgehensweise für sinnvoll?

Besten Gruß
aquadome
Posts: 10
Joined: 26 Apr 2020 11:36
Feedback: 0 (0%)
Postby Lixa » 28 Apr 2020 23:37
Hallo Dominik,

Der Plan ergibt Sinn. Dosierung des Mikro Basic Eisen ist mit CO2 1,5-2mL pro Tag auf 100 L. In deinem kleinem Becken sind wahrscheinlich nur 25 Liter. Alle 3 Tage 1 ml reicht. Diese Menge ließe sich auch verdünnen und täglich geben, aber das ist meist nicht nötig. Später, sobald du dein Becken besser kennst kannst du den Dünger noch weiter reduzieren.

Wichtiger ist ein großer Wasserwechsel zum Start des Düngerwechsels, z.B.70-80% um das überschüssige Kalium zu entfernen. NPK in der Dosis für wenig Licht ist gut. Deine Pflanzen wachsen langsam und brauchen nur wenig. Du kannst Nitrat und Kalium messen und feststellen ob deine Pflanzen mehr brauchen.

Mit deinen Pflanzen sollte es nicht zu schwer werden das Gleichgewicht zu finden. Es besteht eher das Risiko, dass du zu viel Dünger gibst als zu wenig.

Viele Grüße

Alicia
Lixa
Posts: 879
Joined: 13 Aug 2019 05:55
Location: Braunschweig
Feedback: 0 (0%)
15 posts • Page 1 of 1

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests