Post Reply
19 posts • Page 2 of 2
Postby Plantamaniac » 16 Aug 2016 06:21
Hallo, das Filtermaterial nach und nach entfernen.
Die Bakterien müssen sich erstmal umsiedeln auf die Einrichtungsgegenstände.
Wenn sonst was mit den Fischen ist, machst Du Dir Vorwürfe :shocked: .
Es muß nix passieren kann aber. Und selbst wenn es mit der Entfernung des Filtermaterials nichts zu tun hätte und Zufall wäre, wäre es trotzdem blöd.
Vor 20 Jahren habe ich auch nach Umzug mit Pinselalgen gekämpft.
Was sehr auffiel, war, das sie unter meiner Steinhöhle und unter dem Holz nicht wuchsen. Bei mir waren sie vor allem an Kies auf dem Boden.
Als Konsequenz habe ich damals Schwimmpflanzen(Muschelblumen, Salvinas, Froschbiss, Hornkraut angeschafft und das Becken damit eine Zeit lang abgedunkelt. Den Sagittaria sublata und Cryptos in der unteren Etage hat es nicht geschadet und irgendwann waren die Pinselalgen weg.
Ich bin ja auch immer der Meinung, das Pinselalgen von zuviel Eisen kommen :sceptic: .
Das beißt sich aber damit, das Vereinskollegen mit reinen Fischbecken, die garnicht düngen, auch prächtige Pinselalgenbestände haben :sceptic:
Ich bin deshalb noch ehr der Meinung, das Pinselalgen von Einschleppung kommen.
Entfernen so gut es geht. Notfalls mit der Tagesdosis EC in eine Spritze und totspritzen.
Hardware wenn möglich abkochen oder in den Backofen. Was keine Hitze verträgt in Danklorix oder Wasserstoffpreroxydlösung legen.
Befallene Pflanzenteile abschneiden,
No3 auf 10ml/Liter zum Ende des Wasserwechselrhytmus aufdüngen, damit die Pflanzen schnell und üppig wachsen, damit man sie immerwieder runterschneiden kann. Pinselalgen brauchen Zeit zum Wachsen...die haben sie so nicht und man schmeißt sie mit den Pflanzenschnitt einfach weg :grow:
Oder halt einfach mal in den sauern Apfel beißen und Schwimmpflanzen einsetzen für eine gewisse Zeit.

Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4237
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby Stefan2589 » 16 Aug 2016 07:27
Gut das die Verkäufer mir das nicht sagen das ich mit den sipprax und den zeolith meine Nährstoffen raus ziehe. Dann bin ich mal gespannt ob danach meine pinsel algen die biege machen wenn meine Werte stimmen. Ich nehme an dadurch das meine Pflanzen das Becken am Leben halten muss ich vermutlich auch öfters das Wasser kontrollieren und wechseln oder?

Gruß
Stefsn
Stefan2589
Posts: 25
Joined: 11 Aug 2016 16:56
Feedback: 0 (0%)
Postby foxi » 16 Aug 2016 07:51
Guten morgen Stefan,
Die Wasserwerte solltest Du mindestens vor dem Wasserwechsel messen damit du weisst wieviel du danach aufdüngen solltest. Öfters Messen kann nicht schaden, vor allen dann nach dem Wasserwechsel damit du weisst ob alles in Lot ist was du dir errechnet hast an Zugaben.
Schau Bitte und lese Dir das in Ruhe durch der-weg-zum-optimalen-dungesystem

@all: Ich bin mir nicht sicher wel mir auch die Erfahrung dazu fehlt, vermute aber das wir hier was überlesen haben. Dein Ausgangswasser aus der Leitung hat schon 50mg/L No3 . Ich würde jetzt die Tonrörchen erstmal im Filter lassen und messen wo sich dein Nitrat einpendelt. Vielleicht gibs dazu aber andere Meinungen ?

Wasserwechsel solltest du jetzt erstmal ganz wichtig wie Bülent anfangs schon schrieb großzügig machen. Denke er meint damit 70 bis 80% Danach dann erstmal wöchentlich 50%. Denke Bitte auch daran die Volldünger (Eisen) Zugabe zu reduzieren
Lg vom Volker
Meine Aquarien bei Einrichtungsbeispiele.de Inspiration-of-community / Der Kübel / Kap Lopez Castle
User avatar
foxi
Posts: 118
Joined: 17 Feb 2015 13:16
Feedback: 0 (0%)
Postby DJNoob » 18 Oct 2016 05:22
Moin, in meinem kleinen nano habe ich mal eine eriocaulon von einem xxl Verkäufer eingeschleppt, seit dem bin ich auch mit den pinselalgen am kämpfen. Die Pflanzen wachsen sehr gut, aber leider auch die Algen.
Gerade in dem Becken dünge ich eisenvolldünger sehr sparsam. Alle 3 Tage 3 Tropfen in einem 25l Becken. Das ist für die Pflanzen das Minimum. Die Prozedur dauert schon paar Wochen, aber wenn die Algen lila werden, ohne Chemie, weiß ich und bestätigt das ich auf dem richtigen Wege bin.

Was mir vorallem in dem 30l nano Becken auffällt und mir beigebracht hat, das wenn ein Filter verdreckt ist das der gewechselt werden muss auch wenn die Strömung nicht geringer wird. Ausgerechnet in diesem nano Becken habe ich Algen erlebt, die ich vorher nicht kannte. Obwohl alles vor sich hin läuft ohne menschliche Hilfe. Lediglich sporade wasserwechsel alle 2 Wochen etwa.
Grüße,
Bülent

DJNoob´s 375 Liter
Meine WW: Nitrat: 25 mg/l Phosphat: 0,5 mg/l Kalium: 5 mg/l Calcium: 30 mg/l Magnesium: 10 mg/l
User avatar
DJNoob
Posts: 1947
Joined: 12 Apr 2014 23:05
Location: Braunschweig
Feedback: 92 (99%)
19 posts • Page 2 of 2
Related topics Replies Views Last post
Bartalgen werden trotz guter Werte nicht weniger
Attachment(s) by growflow » 04 Mar 2011 11:15
4 1238 by java97 View the latest post
01 Apr 2011 08:49
Werte ok und trotzdem algen...
Attachment(s) by moerscher » 16 Sep 2011 09:27
43 3514 by Machiavelli View the latest post
23 Apr 2017 17:55
Werte in den Griff bekommen
Attachment(s) by Tinaschabs » 03 Sep 2016 14:11
85 3401 by eheimliger View the latest post
26 Sep 2016 12:02
Hilfe-Extreme NITRIT-Werte!
Attachment(s) by Tubifex » 24 Oct 2011 23:21
13 3152 by Tubifex View the latest post
29 Oct 2011 12:48
Gesamthärte steigt - restlichen Werte bleiben gleich - Hilfe
by sven_skater » 16 Apr 2018 15:30
1 974 by omega View the latest post
16 Apr 2018 22:12

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests