Post Reply
16 posts • Page 1 of 2
Postby Ratatatabam » 21 Nov 2017 14:44

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Nach einer Beckenveränderung traten Plötzlich Pinselalgen auf, genau Beschreibung des Problems und Begrüßung findet sich unten unter „sonstige Angaben“

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Neuer gröberer Bodengrund auf dem alten feineren ausgelegt

Viele Steine (große Flußsteine) aus dem Garten eingebracht, ohne diese vorher abzukochen

Die wieder eingesetzten Pflanzen wurden mit Rootsticks bestückt und gleichzeitig wurde mit Flüssigeisendünger gedüngt. Dies wurde auch vor der Umgestaltung gemacht, ohne dass das Becken unter Algen litt.


Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* Ca. ein Jahr

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 100x40x40. 160l

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* 2cm feiner Standart Aquarienkies, darüber grober 10mm körnun

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* 3 Wurzeln, viele Runde große Flußsteine aus dem Garten

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 11h

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

Dennerle Tropical T5 39W (Vordergrund)
Sylvania Luxline Plus T5 39W (Hintergrund)


Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Cristal Profi e1500


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Filtermatten und Siporax Röhrchen

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 1500l/h

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Keine CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Nein

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Fl??ssig Kohlenstoffd??nger (seit 2 Wochen)

Welche Farbe hat der Dauertest? Kein Dauertest vorhanden

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Kein Heizer

Filterdichtung undicht, dadurch viel Sauerstoffzufuhr im Becken. Ersatzteil ist bestellt.


Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 21.11.17

Temperatur in °C:* 18

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

JBL Testlab Tr??pfchentest


pH-Wert: 7,6

KH-Wert: 7

GH-Wert: 11

Fe-Wert (Eisen): <0.02

NH4-Wert (Ammonium): <0,05

NO2-Wert (Nitrit): 0,025

NO3-Wert (Nitrat): <0,5

PO4-Wert (Phosphat): <0,02

K-Wert (Kalium): -

Mg-Wert (Magnesium): -

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Sonst easy life profito flüssigdünger, aber eingestellt seit Beginn der Algen Epidemie.
Einmal pro Woche co2 plus Kohlenstoff Dünger von Tetra

Co2 Anlage mit pH computer für Weihnachten angedacht


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* 60l alle 14 Tage

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: Nein

Pflanzenliste:

Javamoos über den gesamten Boden verteilt
Eine Valisnerie
3 großblättrige Anubias


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* Überall dort wo keine Steine liegen, ca. 60%

Besatz:

Ca. 200 red Fire Garnelen
8 Flossensauger
6 Kardinalfische
10 Raubschnecken
Hunderte kleine Nervschnecken (diese klein bleibenden Posthörner)


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* ?

Leitungswasser GH-Wert:* 15,9

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 95,1mg

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 11,5

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* ?

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 17

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): ?

Weitere Informationen und Bilder:


Hallo Zusammen,
Ich hatte noch nie Probleme mit Algen in meinem Becken.
Ich vermute als Faktor die Einbringung von Steinen aus dem Garten und evtl. Eisenüberdüngung mit rootsticks und gleichzeitig Flüssigdünger direkt nach dem Neueinsetzen der Pflanzen. Wobei die Sticks entfernt wurden und seit dem auch nicht mehr gedüngt wurde. Danach keine nennenswerte Verbesserung.
Hab das Gefühl, dass es etwas besser wird seit ich den flüssig co2 Dünger nutze, aber da kann ich mich auch irren.
Javamoos wächst sehr gut weiter, Pflanzen haben alle eine gesunde Farbe, sterben aber aufgrund der Algen ab.
Zu Weihnachten gibt es eine co2 Anlage mit PH Computer, reicht das wohl schon um das Problem in den Griff zu kriegen?
Besten Dank im Voraus für hilfreiche Tips!
Sebastian

Attachments

Ratatatabam
Posts: 5
Joined: 21 Nov 2017 11:42
Feedback: 0 (0%)
Postby omega » 21 Nov 2017 16:19
Hi,

zum Auftreten von Pinselalgen wurde im Internet ja bereits genug geschrieben.
Deine Anubien sind Echinodoren.

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby Ratatatabam » 21 Nov 2017 16:31
Hallo Marcus,
Das ist schön, dass im Internet da schon viel zu geschrieben wurde.
Ich hab auch tatsächlich schon einiges, leider viel widersprüchliches und zu meiner Situation nur bedingt passendes, dazu gelesen.
Aus dem Grund hab ich mir die Mühe gemacht, alle Werte nochmal zu nehmen, den Umfangreichen Hilfebogen auszufüllen und hier ein paar wirklich kompetente Profis um Rat zu fragen.
Google ist mir ansonsten durchaus ein Begriff...
Ich bin trotz jahrelanger Aquaristikerfahrung bei Pflanzen leider nur mit Halbwissen geschlagen. Ich hatte immer vorwiegend Tanganjika Becken, da spielte das Thema immer eine eher untergeordnete Rolle.
Gruß,
Seb
Ratatatabam
Posts: 5
Joined: 21 Nov 2017 11:42
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 21 Nov 2017 17:41
Hallo,

Ratatatabam wrote:Aus dem Grund hab ich mir die Mühe gemacht, alle Werte nochmal zu nehmen...

Und es gibt Leute, die das durchaus zu würdigen wissen. :tnx:

Zunächst einmal: 200 Red Fire Garnelen? Auf der Totalen sieht man einen kleinen Trupp in der linken Ecke, sonst eher Einzeltiere.

Beginnen wir mal mit den Problemen: Der grobe Kies mag dir gefallen, aber Futterreste können leicht in die Zwischenräume fallen und da kommt dann keine Garnele mehr ran, da kann es faulen. Dazu gibt es von Garnelen Tom ein Video bei Youtube "Zeitbombe Futterplatz" oder so.

Flüssig CO2 ist ein Desinfektionsmittel, für Pflanzen ist das eher kontraproduktiv. Hierzu gibt es eine Studie von JBL auf deren Website, sowie ein Video von Aquaowner bei Youtube.

Filterung: 1500 Liter pro Stunde? Fast 10 mal das Volumen des Beckens scheint mir etwas hoch.

Kurios: Dein Wasserversorger gibt GH 15,9° dH an und du hast "nur" 11° dH im Becken? Die Werte solltest du nochmal überprüfen.
Eisen ist etwas zu niedrig, das könnte gerade das Pflanzenwachstum bremsen. Normal 0,05 mg bis 0,2. Außerdem bringt der Eisenvolldünger etwas Kalium mit, damit geht dann Nitrat und Phosphat etwas herunter.

Die Bilder haben nicht die beste Qualität, zumal das Foto auf dem die Algen sichtbar sind. Pinselalgen gehen von einem kleinem Punkt aus und fiedern dann leicht auf, die Farbe ist üblicherweise gräulich bis bräunlich. Von daher sind das nicht die Algen, die du fotografiert hast.

Versuch bitte nochmal ein besseres Foto von den Algen zu machen.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby fischbock » 21 Nov 2017 18:57
Hallo Sebastian,

Ich halte es für recht unwahrscheinlich, dass die Steine was mit deinem Algenproblem zu tun haben. Wo sollte da der Zusammenhang sein?

Wenn die Rootsticks kein Fe enthalten, kannst Du sie auch ruhig weiter nutzen.


Das deine GH im Becken nicht den Angaben des Versorgers entspricht, ist nichts besonderes, da die Angaben nur einen Mittelwert darstellen, und es auch ziemlich uninteressant (für dein Problem) ist, ob die GH nun bei 11 oder 14 liegt.

Eine CO2-Anlage macht für dein Problem wenig, und bei deinen Nährstoffwerten (PO4 und NO3 gegen Null), gar keinen Sinn.

Ansonsten ist das Forum hier wirklich voll mit Hintergrundinformationen zu den Pinselalgen.

Z.B. https://www.aquasabi.de/aquascaping-wiki/algen/pinselalgen


Welche Bedeutung der Hinweis darauf hat, dass die Mittel wie EasyCarbo ein Desinfektionsmittel sind, kannst Du ganz gut abschätzen, wenn Du hier die entsprechenden Praxisberichte liest.
Gruß,

Dirk.
fischbock
Posts: 250
Joined: 29 Apr 2013 19:20
Location: Köln
Feedback: 0 (0%)
Postby Ratatatabam » 22 Nov 2017 10:36
Sooo, vielen Dank euch beiden für die Antworten, da kann ich mit arbeiten.
Das Becken ist eher durch Zufall zum ernst gemeinten Projekt geworden, dadurch überhaupt nicht durchgeplant und sämtliche Technik eher nach dem Gusto „was hab ich denn noch so was ich dafür nutzen könnte“ entsprungen. Eigentlich nicht meine Art, aber es handelte sich hierbei zunächst um eine reine Lebendfutterzucht für meine Frontosa. Dann hab ich, entgegen jeder Erwartung, Freude an den Garnelen gefunden und bessere jetzt Stück für Stück aus.
Die Garnelen auf dem Bild sammeln sich in der Ecke, weil dort gefüttert wurde. Ansonsten verteilen die sich schon ganz gut und die Kardinälchen sorgen dafür dass sich der Nachwuchs etwas in Grenzen hält.
Wenn‘s doch zuviel wird, freuen sich die Frontosa...

Ich werde eure Tipps beherzigen und wie folgt vorgehen:
- alles ausräumen und Mulm tiefenwirksam absaugen
- Sand einbringen um die Lücken im groben Kies zu schließen, dürfte auch natürlicher sein
- Filter downgraden, ich hab noch so‘n kleinen eheim standart Außenfilter
- Maßvoll Düngen (ist der von easy life den ich nutze ok?)
- Futterschale/Platz für Garnelen einrichten
- Co2 Flüssigdünger nicht mehr nutzen


Und dann schauen wir mal.
Nahaufnahme von den Algen füg ich nochmal an, aber es sollte sich um Pinselalgen handeln, die beschriebenen Charakteristika passen.

Besten Dank, melde mich spätestens nach den Änderungen wieder.
Gruß,
Seb

Attachments

Ratatatabam
Posts: 5
Joined: 21 Nov 2017 11:42
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 22 Nov 2017 11:11
Hallo Sebastian,

erst einmal ein herzliches Willkommen im Flowgrow. Wenn du den Boden mit Sand vor organischen Einsickerungen schützt, dann solltest du mal in meiner Signatur stöbern, speziell zur Geringfilterung. Die Sinterglasfiltersubstrate sind bezüglich Düngung problematisch und haben in einem Pflanzenbecken nichts verloren.

Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7311
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby unbekannt1984 » 22 Nov 2017 12:48
Hallo,

nik wrote:erst einmal ein herzliches Willkommen im Flowgrow. Wenn du den Boden mit Sand vor organischen Einsickerungen schützt, dann solltest du mal in meiner Signatur stöbern, speziell zur Geringfilterung. Die Sinterglasfiltersubstrate sind bezüglich Düngung problematisch und haben in einem Pflanzenbecken nichts verloren.


Und schon hat das große Tauziehen begonnen, der Eine will in deine Richtung, der Andere etwas ganz Anderes.

Ich sehe in dem Becken erstmal ein Garnelenbecken: Dort verwendet man klassischerweise einen HMF (wenn eine CO2-Anlage kommt, dann wohl nicht mit Luftheber) oder einen Bodenfilter - wie gesagt, ganz andere Richtung.

Habe ich irgendwo hier Sinterglasfiltersubstrat überlesen (jetzt nicht in dem Zitat von Nik)? Aber Irgendwas sagt mir, dass du mit Zeolith auch nicht glücklicher wärst.

Evtl. können wir uns ja irgendwo in der Mitte treffen:

Ratatatabam wrote:Ich werde eure Tipps beherzigen und wie folgt vorgehen:
- alles ausräumen und Mulm tiefenwirksam absaugen
- Sand einbringen um die Lücken im groben Kies zu schließen, dürfte auch natürlicher sein
- Filter downgraden, ich hab noch so‘n kleinen eheim standart Außenfilter
- Maßvoll Düngen (ist der von easy life den ich nutze ok?)
- Futterschale/Platz für Garnelen einrichten
- Co2 Flüssigdünger nicht mehr nutzen


- Also einmal Mulm raus schadet nicht - zumal nach dem Video von Garnelen Tom, oder?
- Sand würde ich nur verwenden wenn ich einen Bodenfilter baue, damit ich Mulm nicht aktiv in den Bodengrund ziehe. Ansonsten würde ich feinen Kies (Körnung etwa 1-3 mm) als Lückenfüller benutzen, damit ist der Boden dann nicht so tot.

Eine Alternative dazu hätte ich aber:
Man verwendet den Boden als Druckseite des Bodenfilters, also vergräbt man quasi Düsenstrahlrohr im Boden, Befestigung wären dann Saugnäpfe oder, wenn man mehr Zeit hat, Silikon.

- Eheim 2213 bzw. jetzt Classic 250? Das sollte etwa die passende Größe sein.
- Düngung: Profito ist erstmal ok, ich kenne nur die Zusammensetzung nicht. Erstmal mit 50% der Herstellerangabe dosieren, Mangel und Überdosierung erkennst du ja mit deinem Fe-Test. Wenn Nitrat und Phosphat zum Problem werden sollten, dann kann man entweder auf einen Dünger mit hohem Kaliumgehalt wechseln (z.B. Sera Florena, irgendwas bei 2,7% Kaliumgehalt wenn ich mich nicht irre) oder gezielt einen reinen Kaliumdünger benutzen.

- Futterschale/Futterplatz ist gut
- CO2 Flüssigdünger nicht mehr benutzen ist auch gut bzw. nicht mehr so benutzen wie vom Hersteller angegeben, gegen bestimmte Algen hilft eine Behandlung damit.

So, wo geht die Reise hin? Im ersten Post hast du ja schon CO2-Anlage mit PH-Computer erwähnt, hast du noch eine Bio-CO2-Anlage übrig oder würdest da vorerst 20€ rein investieren? Weil CO2 kann durchaus dein Algenproblem lösen.
Wichtig ist, besorg dir auch gleich einen CO2 Dauertest z.B. das Ü-Ei von Dennerle: Ü-Ei deswegen weil es da manche Überraschung gibt, da habe ich schon manchmal mein blaues Wunder erlebt, wenn trotz CO-Zufuhr der Test 0 (Farbe Blau) CO2-Gehalt gezeigt hat.

Wenn CO2 neu für dich ist, dann kannst du so schonmal etwas probieren (ohne riesige Summen auszugeben), evtl. reicht dir die Bio-Anlage dann auch, dann hast du einiges gespart. Wichtig wäre: Wenn Bio-CO2 dann nicht die Anlage von JBL mit dem Keramikdiffusor (Taifun P), der Druck für Keramikdiffusoren ist zu hoch, da gab es schon manchen geplatzten Gärbehälter, wir haben aber eine gute Alternative im DIY-Bereich:CO2 Diffusor schnell selbstgebaut.

Ohh, ich wollte doch gar nicht so viel schreiben...
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Ratatatabam » 22 Nov 2017 15:38
Hallo, Danke auch euch beiden!
Ich werde in der Tat einen Mix wählen (müssen).
Für ein Pflanzenbecken mit Minimalfilterung hab ich, vermutlich, einfach zuviel Besatz.
Die Flossensauger mögen starke Strömung und nährstoffarmes Wasser, deshalb war bis jetzt der e1500 Filter dran. Jetzt wird es erstmal der kleine eheim 2213 werden und über einen HMF denke ich perspektivisch nach. Ich bin mit dem früher mal ganz gut gefahren.
Wird nur mit Matten bestückt und das Sinterglas fliegt raus.
Kleine Tunze Strömungspumpe wird dann zusätzlich installiert.

Beim Boden werd ich es zusätzlich mit Sand probieren , da ich dann 3 verschiedene Körnungen im Becken habe die Tieren und Pflanzen zugute kommen sollten. Vlt. denk ich noch über eine Bodenheizung zur Auflockerung nach, mal sehen.

Die CO2 Anlage pro Flora M503 von JBL hab ich bereits günstig gekauft, da eine Zoohandlung bei mir in der Nähe dicht gemacht hat und es 30% auf alles gab :). Darf allerdings erst unterm Baum im Kreis der Familie ausgepackt werden, von daher muss das Becken jetzt noch ein paar Tage darauf warten.
Brauch ich dann überhaupt so einen Tester? Ich dachte das würde über die pH Sonde laufen?
Da werd ich mich aber noch einlesen bevor ich es starte.
Von den Biodingern bin ich geheilt, seit ich die Flaschen mal selbst mit Hefe und Zuckerlösung nachgefüllt habe... Das war ne Sauerei im Becken...

Nik, dir nochmal vielen Dank für den Link in deiner Signatur. Von dem was ich kurz überflogen habe trifft vieles meine Grundphilosophie. Im Urlaub werd ich mir die Zeit nehmen alles im Detail zu lesen.
Viele Grüße,
Seb
Ratatatabam
Posts: 5
Joined: 21 Nov 2017 11:42
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 22 Nov 2017 17:20
Hallo,

da du das Becken brauchst dachte ich beim HMF etwa an eine solche Lösung: JBL Cristal Profi m
Müsste dann natürlich ein paar Größenordnungen größer sein und nach Möglichkeit als Vorfilter vom Eheim 2213 dienen.

Ratatatabam wrote:Vlt. denk ich noch über eine Bodenheizung zur Auflockerung nach, mal sehen.

Die kannst du gleich wieder vergessen: Mit dem Sand ist der Boden so dicht, da gibt es keine Wasserzirkulation mehr, deswegen mein Vorschlag mit feinem Kies.

Brauch ich dann überhaupt so einen Tester? Ich dachte das würde über die pH Sonde laufen?

Brauchen ist relativ: Die PH-Sonde misst halt den PH-Wert, dieser kann sich aber auch ohne CO2 z.B. durch Torf, Eichenlaub oder Erlenzäpfchen (Alles beliebt in Garnelenbecken) verringern, bzw. durch Verdunstung/Kalk erhöhen.

Von den Biodingern bin ich geheilt, seit ich die Flaschen mal selbst mit Hefe und Zuckerlösung nachgefüllt habe... Das war ne Sauerei im Becken...

Ich fülle meine Bio-CO2-Anlagen seit 15 Jahren selber auf. Du solltest nicht einfaches Zuckerwasser (lieber 100 Gramm Zucker in den Behälter und kaltes Wasser + Hefe darauf) nehmen und auch kein Päckchen Backhefe (7 Gramm, normal sind 0,7 bis 1 Gramm für eine CO2-Flasche).
Also nachvollziehen kann ich deine Abneigung gegen Bio-CO2 nicht, aber ich habe auch nicht solche Erfahrungen gemacht.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Kejoro » 22 Nov 2017 19:33
Hi,

unbekannt1984 wrote:Ich sehe in dem Becken erstmal ein Garnelenbecken: Dort verwendet man klassischerweise einen HMF (wenn eine CO2-Anlage kommt, dann wohl nicht mit Luftheber) oder einen Bodenfilter - wie gesagt, ganz andere Richtung.
Das ist zwar normal-practise, heißt aber nicht, dass es gut ist. Was ich in diesem Bereich schon an Filtern gesehen habe, ist der Hammer. Da denkt man, dass die täglich Wasserrinder füttern :D Siporax das knallt, kombiniert mit nem Soilfilter und und und. Dabei sind da dann nur 12 Garnelen in nem 20Liter Gefäß... Das endet meist darin, dass die Becken nach 2-5 Jahren (wenns gut läuft!) neu aufgesetzt werden müssen, weil es ne bakterielle Infektion gibt.
Ein guter Biofilm stellt eine natürliche Konkurrenz zu den pathogenen, ubiquitären Keimen dar.

Dieses Milieu herzustellen, das versucht nik mit seinem Konzept an den Mann zu bringen. Eine ausgewogene- d.h. konstante Nährstoffe im Becken- Düngung, Geringfilterung zielen alle auf einen im Sinne des Aquarianers guten Biofilm ab, der sichtbar frei von Algen ist und eventuell eine Konkurrenz zu pathogenen Keimen darstellt. "Eventuell" weil ich das noch nicht erlebt habe. Ist gerade in der Vorbereitung.

Seb, ich rate dir, das Becken übersichtlich zu halten. D.h. Filtereinfluss minimieren. Das machst du, indem du den Boden frei von Organika hältst und das Filtermaterial minimierst. Eben gerade so, dass es keine Trübung gibt (wenn die sich bei dir einstellte, würde mich das wundern...).
Ein Nitritpeak hast du nicht zu erwarten. Belastungsspitzen durch organische Einträge (Futter, tote Tiere/Pflanzen) werden nämlich durch das Bakterienwachstum und nicht durch die Besiedlungsfläche abgefedert. Wenn die Bakterien keinen "Platz" mehr haben, treiben die im freien Wasser und es stellt sich eine Trübung ein. Also auch keine Gefahr für die Tiere.
Ratatatabam wrote:Für ein Pflanzenbecken mit Minimalfilterung hab ich, vermutlich, einfach zuviel Besatz.
Im Gegenteil. Ich würde bei deinem Besatz das Filtermaterial komplett streichen. Bei dir ist nicht viel Fisch drin. Außerdem hängt das von der Futtermenge ab. Wenn du so fütterst, wie ein Bekannter, dann brauchst du einen Filter. Da standen die Tiere aber 3h im Futter und am Boden war alles voll damit... Aber man fühlt sich mit Material schon sicherer :D
Nachdem ich mein Becken auf Geringfilterung umgestellt habe, blieben die Pinsel. Allerdings haben diese sich nicht mehr ausgebreitet! Wenn ich die abtöte (easy carbo ;) ), kommen die auch nicht wieder. Setzte ich neue Rotalgen von anderen "Becken" ein, sterben diese einfach.
Das schöne an niks Konzept ist die Übersichtlichkeit und die Reaktivität des Beckens. Da sieht man auf einmal, dass sich was ändert.
Ratatatabam wrote:Von den Biodingern bin ich geheilt, seit ich die Flaschen mal selbst mit Hefe und Zuckerlösung nachgefüllt habe... Das war ne Sauerei im Becken...
Da hat jemand die Waschflasche zwischen Reaktor und Becken vergessen :lol: Kann aus eigener Erfahrung bestätigen, dass es ohne Waschflasche zur Sauerei kommen kann. Mit der Waschflasche geht's gut. Außerdem kann man das Schäumen im Reaktor mit Speiseöl minimal halten.
Zum Tester: Die Dauertests sind schon gut. Damit lässt sich der CO2-Gehalt ausreichend gut bewerten. Wie Mr. unbekannt schon sagt, kann die Sonde nur den PH messen. Der kann aber durch verschiedene Faktoren beeinflusst werden.

Viele Grüße,
Kevin
User avatar
Kejoro
Posts: 579
Joined: 21 May 2017 21:55
Location: Waiblingen
Feedback: 2 (100%)
Postby Ratatatabam » 22 Nov 2017 20:32
Hallo Kevin,
den Boden frei von organischem Material halten? Meinst du damit nur den Mulm? Oder sollte ich meine javamooswiese auch besser nicht komplett über den Kies wuchern lassen?

Ich füttere sehr sehr sehr wenig. Ein Bekannter gibt seinem Guppy/Schwerträger/Molly/Platy/etc.-Konvolut im 54l Becken bei einer Fütterung mehr Futter als ich im ganzen Monat. Einer der vielen Bereiche wo man mit der Zeit lernt, dass weniger oft mehr ist^^
Ich hab auch noch genug Baumaterial für nen HMF im Keller, aber da muss ich noch 1-2 Nächte drüber schlafen.

Die Bio Co2 Dinger will ich auch gar nicht verteufeln, der Fehler lag da ganz klar bei mir. Passiert halt wenn man Gelatine, Hefe und Zucker nach dem Motto „viel hilft viel“ anrührt^^.
Aber ich fang jetzt nicht noch an zu basteln wenn in Kürze die gasbuddel unterm Baum liegt ;).

Den Tester besorg ich mir dann mal zur Sicherheit, wobei ich aus Gewohnheit (Tanganjika, ich erwähnte es ;)) bisher nie was ins Becken gepackt habe was für mehr Säure sorgt. Die 3 kleinen Wurzeln und ein Seemandelbaumblatt mal ausgenommen.

Vielen Dank euch allen für die rege Beteiligung und kompetente Auseinandersetzung mit meinem Becken!
Ratatatabam
Posts: 5
Joined: 21 Nov 2017 11:42
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 22 Nov 2017 20:41
Hallo,

Kejoro wrote:Siporax das knallt, kombiniert mit nem Soilfilter und und und.


^^ Soilfilter ist für Warmduscher, hast du dir schonmal die Produktbeschreibung von JBL Manado angesehen?

Im Gegenteil. Ich würde bei deinem Besatz das Filtermaterial komplett streichen. Bei dir ist nicht viel Fisch drin. Außerdem hängt das von der Futtermenge ab.


Ähh, nichtmal einen Schwamm über den Ansaugkorb, nicht das Babygarnelen gehächselt werden...

Da hat jemand die Waschflasche zwischen Reaktor und Becken vergessen ...
Außerdem kann man das Schäumen im Reaktor mit Speiseöl minimal halten.


Waschflasche? Einfach den Blasenzähler (zumindest bei meinen Dennerle-Anlagen) nur halb mit Wasser befüllen.
Speiseöl habe ich auch nie gebraucht. Wie gesagt, nicht zuviel Hefe und auch kein fertiges Zuckerwasser reicht.
Luxusversion meiner Mischung ist 200 g Zucker auf 200 ml Wasser, ein Päckchen Gelatine dazu und aufkochen. Das reicht dann aber auch für 2 der Dennerle-Flaschen.
Die Mischung hatte ich jetzt einmal mit Tortenguss anstelle von Gelatine versucht, was soll ich sagen: Sauerei beim anmanschen, Sauerei beim entsorgen der Reste - das macht keinen Spaß.

Zum Tester: Die Dauertests sind schon gut. Damit lässt sich der CO2-Gehalt ausreichend gut bewerten. Wie Mr. unbekannt schon sagt, kann die Sonde nur den PH messen. Der kann aber durch verschiedene Faktoren beeinflusst werden.


Jo, oder man erlebt halt sein blaues Wunder - trotz CO2-Zufuhr 0 CO2 im Wasser - , dann geht es auf Ursachenforschung, bevor der PH-Controller die Flasche durchgezogen hat...
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Kejoro » 22 Nov 2017 21:17
Nabend,

Organika im Boden heißt totes organisches Material. Mulm gehört dazu. Aber auch Futterreste, tote Pflanzen. So lange dein Javamoos lebt, passt das. Wenn du die Lücken mit Sand füllst, wird da nichts einsickern. Da du wenig fütterst, dürfte der Mulm den Großteil der Organika ausmachen.
Ratatatabam wrote:Einer der vielen Bereiche wo man mit der Zeit lernt, dass weniger oft mehr ist^^
Das setze nun beim Filtermaterial um :D Da reicht dein bisheriger Filter locker. Ein zusätzlicher HMF bringt nichts. Probiers mal nur mit Matten und verringere Stück für Stück. Du wirst sehen, dass das nicht ins Negative abdriftet. Eher umgekehrt.
unbekannt1984 wrote:^^ Soilfilter ist für Warmduscher, hast du dir schonmal die Produktbeschreibung von JBL Manado angesehen?
Ja, gerade eben. Allein, weil der Nährstoffe speichert, mag ich das nicht^^ Die "Bodenbakterien" will ich lieber im Aquarium, anstatt im Boden, wie in der Beschreibung angedeutet. Die brauchts da unten nur, wenn Organika einsickert und das vermeiden wir durch Sand und gelegentliches Mulmsaugen.
unbekannt1984 wrote:Ähh, nichtmal einen Schwamm über den Ansaugkorb, nicht das Babygarnelen gehächselt werden...
So wenig wie möglich, aber so viel wie nötig :bier: Nen Ansaugschutzt brauchts, da bin ich deiner Meinung, aber im Filter selbst könnte er auf jedliches Material verzichten.
Jo, oder man erlebt halt sein blaues Wunder - trotz CO2-Zufuhr 0 CO2 im Wasser - , dann geht es auf Ursachenforschung, bevor der PH-Controller die Flasche durchgezogen hat...
Wenn er wirklich einen Controller haben möchte, müsste man hier nochmal näher drauf eingehen ^^ Dein Fall hört sich danach an, dass der CO2-Auslass im Raum hängt :D

Viele Grüße,
Kevin
User avatar
Kejoro
Posts: 579
Joined: 21 May 2017 21:55
Location: Waiblingen
Feedback: 2 (100%)
Postby unbekannt1984 » 22 Nov 2017 22:05
Hi,
Kejoro wrote:Wenn er wirklich einen Controller haben möchte, müsste man hier nochmal näher drauf eingehen ^^ Dein Fall hört sich danach an, dass der CO2-Auslass im Raum hängt :D

^^ Sitzt vorm PC, oder was wolltest du damit sagen?

Ratatatabam wrote:Zu Weihnachten gibt es eine co2 Anlage mit PH Computer, reicht das wohl schon um das Problem in den Griff zu kriegen?

Erster Post, wahrscheinlich hat er den PH Controller vor der Nase, darf Ihn aber bis Weihnachten nicht auspacken.

Ich darf dich aber beruhigen: Ich habe nur Bio CO2 Anlagen - Kein Controller, keine Nachtabschaltung, nichts.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
16 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
Pinselalgen 54l
Attachment(s) by janemann » 11 Sep 2012 09:17
63 3829 by janemann View the latest post
24 Sep 2012 09:57
Pinselalgen
Attachment(s) by Spartaner » 12 Oct 2013 17:38
18 2918 by Spartaner View the latest post
28 Oct 2013 23:53
Pinselalgen
Attachment(s) by airc » 19 Nov 2014 23:50
7 564 by droppar View the latest post
20 Nov 2014 12:05
Pinselalgen
Attachment(s) by christoph87 » 19 Feb 2016 08:21
11 780 by java97 View the latest post
23 Feb 2016 12:50
Pinselalgen
by Expelliamus » 09 Jun 2016 19:38
14 1544 by Expelliamus View the latest post
19 Jun 2016 11:12

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests