Post Reply
19 posts • Page 1 of 2
Postby Spartaner » 12 Oct 2013 17:38

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Hallo bei dem algenratgeber sieht nicht so aus wie meine pinselalgen , ich werde das Angebot annehmen von Admin ,
Die Pflanzen wachsen derzeit eigentlich recht gut ,

Die Algen sind hauptsächlich am Kies , Es sind hellgrüne bis schwarze ca 2-3 mm lange feine Fäden die ein Kieskorn umgibt , sie wachsen sobald po4 da ist rasant , sonst sind sie eher langsam , und sie werden von nichts gefressen , was vl auch noch interessant wäre ist sobald ich po4 dünge habe ich auch eine Bakterienblüte


Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Vor 1 Monat musste ich das Becken ausräumen , habe den Kies gewaschen und noch 30 kg dennerle Kies drauf gegeben , und einen bodenfluter der mit wasser arbeitet installiert , Der filter wurde natürlich nicht gereinigt .

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 2.5 Jahre

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 160x60x60 570 Liter

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Dennerle quarz kies 1-2 mm ca 70 kg

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Morikienwurzeln , i deko gegenstand

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 12-16 und 18-00 uhr

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

2x80 watt t5 1x 865 und 1x 830 ( natürlich reflecktoren )
12 x10 watt high power leds 1000 lumen mit der farbe 6500 k


Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Eheim Prof 3 600 mit


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* , Schaumstoff , keramikkugeln , und 2 kammern mit so federn

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 1200

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Innenreaktor bis 1000 liter

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: 120

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Dennerle Ei

Welche Farbe hat der Dauertest? hellgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] die für das ei kh 3

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Bodenfluter mit wasser , Uvc Klärer 36 nur bei bedarf

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 12.10.2013

Temperatur in °C:* 24

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

Tröpfchentest


pH-Wert: 6.8

KH-Wert: 5

GH-Wert: 8

Fe-Wert (Eisen): 0.1

NO3-Wert (Nitrat): 10

K-Wert (Kalium): ca 7

Mg-Wert (Magnesium): weiß ich nicht

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

40 ml Scapers Grenn , Samstag vormittag je nach bedarf
Easy Carbo 10 ml ( 30 haben nichts geholfen ) täglich

Nitrat und kalium wird mit kaliumnitrat gedüngt je nach bedarf


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* 200 Liter pro woche

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Nein

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: Aufgehärtetes osmosewasser mit Dennerle osmose re mineral

Pflanzenliste:

Limophilia sessiflora
Hydrocotle vertikalla
Vasillineren
Cupa perlkraut
Neuseelandgrass
Ludwiga repens
Eine asiatische pflanze ( leider weiß ich dir art nichT )


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 50 %

Besatz:

20 Neons
20 Keilfleckbarben
Re fire ca 100
15 Amano Garnelen
ca 10.15 Dalmatiner mollys
6 Helmschnecken


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 16

Leitungswasser GH-Wert:* 22

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 115

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 10

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 2

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 49

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): 1.5

Weitere Informationen und Bilder:


Ich habe schon alles probiert es hilft nichts , das maximale was ich einmal zusammengebracht habe war , das das algenwachstum gestoppt wurde , Foto kommt noch

mfg
Spartaner
Posts: 88
Joined: 11 Oct 2013 13:20
Feedback: 0 (0%)
Postby Spartaner » 12 Oct 2013 18:03


Hier schon ein etwas älteres Foto aber so sehen sie aus . das ist ca 2 Jahre alt aber die gleichen Algen

mfg
Spartaner
Posts: 88
Joined: 11 Oct 2013 13:20
Feedback: 0 (0%)
Postby DAU » 13 Oct 2013 17:26
Hallo Unbekater,

Ich vermute mal das das es eine unter art von Pinselalgen sind. am besten bekämpft mann sie in dem man eine Spritze nimmt mit EC aufzieht und bei abgeschalteter Pumpe direkt mit EC ein Nebelt dann das ganze noch 10 min einwirken lassen und dann die Pumpe wieder einschalten. Bitte nicht gleich die ganze Flasche rein kippen bei Starkem Befall nach wöchentlichem ww Wieder hohlen.

Bitte reduziere deinen Dünger ein wenig da ich den als auslöse ansehe.

EC= Eeasy Life EasyCarbo
M.F.G. Holger
User avatar
DAU
Posts: 402
Joined: 10 Mar 2013 20:11
Feedback: 2 (100%)
Postby Erwin » 13 Oct 2013 18:37
Hallo Stefan,

das sind Pinselalgen.
Meine anfängliche Vermutung hat sich bestätigt. Zuviel Eisen-/Spurenelementedüngung.
Reduziere auf jeden Fall deine Eisen-/Spurenelementedüngung. Ich würde sie sogar ganz einstellen.
Eisen muss nicht dauerhaft messbar sein.
Eventuell später, wenn sich die Algen nicht mehr vermehren, oder bei ersten Anzeichen von Eisenmangelerscheinungen nur mit einem reinen Eisendünger (Fetrilon) arbeiten. Denn dein Aufhärtesalz enthält bereits viele Minerale und Spurenelemente.
Die Masse der Pinselalgen würde ich manuell durch Kiesabtragung entfernen, z.B.: mit einer kleinen Spielzeugsandschaufel). Zusätzliche maßvolle EC-Behandlungen können nicht schaden, ein zuviel davon jedoch schon. Und wenn, dann nur morgens dosieren. - Da Sauerstoffzehrend!!!

Wegen deiner Bakterienblüte bei PO4-Düngung: Es könnte auch sein, dass es nur eine Wassertrübung durch Eisenfällung ist. Verschwindet die Wassertrübung nach 3-4 Tagen wieder von selbst, auch wenn du den UVC nicht benutzt?

Dein wasserbetriebener Bodenfluter ist vermutlich ein Bodenfilter. Wie stark wird der Boden durchflutet? Ich hoffe im Beipass mit sehr geringem Durchfluß und nicht mit dem kompletten Filterwasservolumenstrom. Oder mittels "CO2-Pumpe"?

DennerleEi hellgrün sind bei mir bereits 40mg/l CO2 - aber jeder hat da eine andere Farbsichtigkeit, auch von der Beleuchtungssituation abhängig.
Grün = 20mg/l
gelbgrün = 80mg/l
blaugrün = 10mg/l

VG
Erwin

PS: @Holger, wegen Namen.... Vorstellung war im Ursprungsthread.
Schwergängiger Magnetscheibenreiniger?
Silikonspray auf den Aussenscheiben mit einem weichen Tuch trocken wischen und es flutscht wieder.
User avatar
Erwin
Posts: 1639
Joined: 19 Nov 2009 22:27
Location: Röhrmoos
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 13 Oct 2013 19:28
Hi,

stimmt euch das nicht nachdenklich, dass das Wasser durch den Kies gefiltert wird und direkt im Anschluss, auf der Kiesoberfläche die Massen Pinselalgen sind?

Für mich weiß ich einfach, dass Filterung eine gut mögliche Ursache für Pinselalgen ist und meine Vermutung geht dahin, dass die intensive Filterung, egal ob im Bodengrund/Filter, sonst wo, einen unerwünschten Einfluss auf den Nährstoffcocktail hat und dann eher ein partielles Nährstoffdefizit als Ursache für die Pinselalgen in Frage kommt, denn die wiederholt erwähnte, aber trotzdem nicht richtige SE-Anreicherung. Es gibt wohl nur sehr wenige, die so üppig Spurenelemente zugeben wie ich, es ist eine betont SE-reiche Düngung und PA sind bei mir näherungsweise unmöglich. -Allerdings filtere ich nicht. Die sinnvollen Maßnahmen ergeben sich daraus.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7210
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby Spartaner » 13 Oct 2013 19:34
Hallo danke für die antworten

Das mit der easy carbo methode habe ich schon gemacht , nur leider sterben sie nicht , mit der wasserstoffmethode werden sie nach der 2 bis 3 behandlung weiß ,

Das mit dem Eisendünger habe ich noch nicht probiert , werde mir gleich eine flasche besorgen , früher habe ich den provito dünger genommen da war es schlimmer , mit dem dennerle scapers grenn ist es etwas besser ,

Das mit der Bakterienblüte , ist immer am nächsten morgen nach der po4 düngung , die aber ohne mein zutun nicht weg geht , da hilft nur der uvc klärer ,

Wegen dem Bodenfluters , nunja

es ist ein bewässerungsschlauch der in windungen im bodengrund liegt , und mit knappen 100 litern durchfluss wasser in den boden pumpt ,

Eine frage soll man eisen nur dann düngen wenn die pflanzen gelb werden ?? schadet es ihnen den nicht , und wie lange dauert es bis die mangelerscheinungen weg sind

mfg
Spartaner
Posts: 88
Joined: 11 Oct 2013 13:20
Feedback: 0 (0%)
Postby Erwin » 13 Oct 2013 19:51
Hi Nik,

hast du gelesen, dass der Bodenfluter erst vor einem Monat installiert wurde, und das Bild jedoch schon 2 Jahre alt ist?

VG
Erwin
Schwergängiger Magnetscheibenreiniger?
Silikonspray auf den Aussenscheiben mit einem weichen Tuch trocken wischen und es flutscht wieder.
User avatar
Erwin
Posts: 1639
Joined: 19 Nov 2009 22:27
Location: Röhrmoos
Feedback: 0 (0%)
Postby Erwin » 13 Oct 2013 20:02
Hallo Stefan,

solange die PA da sind, düngst du kein Eisen.
Wenn die PA weg sind kannst du wieder mit sehr geringen Eisengaben beginnen. Du musst dann nicht warten, bis gelbe Blätter/Triebe erscheinen.
Nur wenn gelbe Triebe auftauchen, dann sofort wieder mit der Eisendüngung beginnen.
In ein paar Tagen sollten neue Triebe wieder grün wachsen.
Wenn du deine Pflanzen gut beobachtest, merkst du dann schon, wieviel Eisen du düngen musst, um gelbe Triebe auch bei nicht nachweisbarem FE-Test-Ergebnis zu verhindern.

Bodenfilter: 100 Liter am Tag wäre schon zuviel, aber ich vermute, du lässt da 100L die Stunde durch.

VG
Erwin
Schwergängiger Magnetscheibenreiniger?
Silikonspray auf den Aussenscheiben mit einem weichen Tuch trocken wischen und es flutscht wieder.
Last edited by Erwin on 13 Oct 2013 20:06, edited 1 time in total.
User avatar
Erwin
Posts: 1639
Joined: 19 Nov 2009 22:27
Location: Röhrmoos
Feedback: 0 (0%)
Postby chrisu » 13 Oct 2013 20:05
Hallo,

ich habe die selbe Erfahrung gemacht wie Nik. Früher als ich noch Kiesboden und gutbestückte Filter hatte waren Pinselalgen meine ständigen Begleiter. Seit ich auf Sand gewechselt habe und meine Filter leergeräumt wurden sind sie verschwunden.
Wasserhärte bzw. CO2-Gehalt scheinen auch eine Rolle zu spielen.
Mfg Christian
User avatar
chrisu
Posts: 2083
Joined: 05 Aug 2007 10:01
Feedback: 6 (100%)
Postby kiko » 13 Oct 2013 20:46
Hallo,
In Becken wo ich früher mal zeitweise sehr viel Calciumnitrat gedüngt hatte, konnte ich ab einem gewissen Punkt (wo teils auch die Härte sich was veränderte) gut beobachten wie PAs fleissig anfingen sich zu vermehren -ein ungünstiges Ca/mg/k Verhältniss scheint da also nicht ganz unbeteiligt. PA Wuchs ließ sich bei mir insolchen Kiesbecken auch schlicht durch zurechtrücken des o.g. stoppen (teils aber in Verbindung mit gleichzeitiger Mulmdepotbeseitigung-sowie Filteroptimierung.)
Diese simplen Maßnahmen waren (zumindest für mich damals) wirkungsvoller als jemals das EC.
In Soilbecken hingegen verlief das nie so simpel (man weiß ja letzlich nie so recht was ein Soil so alles mit den Nährstoffen tut)
Übrigens können leicht höhere Kupferwerte den Wuchs von PAs auch ungemein beschleunigen. (mit leicht höheren Werten sind jedoch Werte gemeint, die in einem Bereich liegen, wo sie noch nicht mit herkömlichen Cu Tests erfaßt werden können)

Einen direkten Zusammenhang zum Eisen sehe ich bei PAs daher nur indirekt, denn es hängt wohl letzlich eher mit den jeweils verwendeten Düngern und deren SE-Zusammensetzung zusammen .....wie gut -oder- auch schlecht ..... sie zum Aquarienwasser passen.
grüße Olaf-Peter
User avatar
kiko
Posts: 2226
Joined: 28 Mar 2010 17:46
Feedback: 242 (100%)
Postby Matz » 13 Oct 2013 20:58
Hallo Ihr,
ich kann bei mir in einem nicht sehr intensiv beleuchteten, nicht sehr fett gedüngten Becken (auf Arbeit) mit nur1 blauen Matte im Filter (200L, 2 x T8 mit schlechten Reflektoren, Dennerle-Kies mit Deponitmix) eine klare Abhängigkeit des Pinselalgen-Wachstums zu der Volldüngergabe erkennen, reproduzierbar!
Allerdings auch abhängig von der CO2-Zufuhr.
Wenn die zu gering ist und die Volldüngermenge nicht reduziert wird, sind sie sofort am Wachsen.
Sie wachsen aber auch, wenn CO2 hoch gehalten wird und ich es mit dem Volldünger übertreibe :pfeifen: .
Mit Volldünger meine ich: Profito anfangs (da wars echt schlimm), AR Mikrobasic jetzt (ein gutes Stück besser).
Ich hab' die nun nicht mehr, bin mir aber sicher, dass sie nach wie vor latent vorhanden sind und sofort wieder kommen, wenn ich an dem nun gefundenen Gleichgewicht von CO2 und Volldünger in dem Becken was verändere.
Andere Makros haben da wenig Einfluß drauf, höchstens PO4, welches jedes Mal, trotz unveränderter Gabe, bei Auftreten der Pinsel recht hoch war. WW hat dann als erste Maßnahme, verbunden mit Reduzierung von Volldünger bis auf fast nix und Erhöhen des CO2's geholfen.
Ausdrücklich möchte ich betonen: das gilt nur für dieses Becken.
Meine anderen, fett gedüngten, mit Soil als Bodengrund, stark beleuchteten Becken haben noch nie Pinselalgen gehabt.
Fadenalgen, Clados, sonstige Grünalgen ja, aber noch nie Pinsel (Bartalgen mal eine Woche in einem Nanocube, die waren nach einer kurzen EC-Kur und reduzierter Fe-Düngung nimmer gesehen).
Just my 2 cents!
Einen schönen Abend euch noch,
bis bald,
:bier:
Grüssle :-), Matthias
User avatar
Matz
Team Flowgrow
Posts: 2609
Joined: 30 Sep 2009 11:51
Feedback: 145 (100%)
Postby Spartaner » 13 Oct 2013 21:43
Ich werde euere tipps umsetzten
das mit dem Fe düngen ,

Wegen des Bodenfluters , es werden max 100 liter die stunde reingedrückt aber nur 12 stunden lang dann ist pause ,

Das mit dem Eisenwert und PA kann ich bestätigen
Hatte glaube ich ca 3 Monate lang 0.8 mg eisen und die Pinselalgen hat es nicht gejuckt , nur sobald Po4 gedüngt wurde wuchsen sie rasant ,
Was vl noch interresant ist , ist das junge Pinselalgenkugeln hell grün sind und nach einer weile schwarz werden , was fazinierend ist in anderen Becken habe ich keine Pa trotz wesentlich schlechteren bedingungen


Wegen der überfiltrerung , soll ich vl das Filtermaterial reduzieren ??

Und es sind in 2 von 4 Kammern so schwaze Plastikfedern bringen die überhaupt was ??

mfg
Spartaner
Posts: 88
Joined: 11 Oct 2013 13:20
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 13 Oct 2013 21:50
Hi Erwin,

Erwin wrote:hast du gelesen, dass der Bodenfluter erst vor einem Monat installiert wurde, und das Bild jedoch schon 2 Jahre alt ist?

gelesen werde ich es schon haben, realisiert jedenfalls nicht! ;)

Trotzdem scheint Stefan mir ein begeisterter Filterer zu sein. Ich halte es für die Ursache, sicher nicht irgendwie viele SE sondern ein durch die Filterung teilweise zerrupfter Volldünger.

Ansonsten schließe ich mich Olaf-Peter an. Mg-reich ist die zweite Auffälligkeit an meiner Düngung. Mg- und SE-reich - und beides üppig - fällt genau mit dem ziemlich abrupten Verschwinden meiner Massen an PA zusammen. Stark gefiltert hatte ich zu dem Zeitpunkt nicht mehr, aber die Geringfilterung im engeren Sinne kam erst ein Jahr später. Trotzdem halte ich die Filterung für wichtig, denn vorher hatte ich stark gefiltert und konnte mit Düngung nichts erreichen.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7210
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby Erwin » 13 Oct 2013 22:18
Hallo Stefan,

ja, reduziere auch dein Filtermaterial. Schrittweise, dem Besatz (dem Futtereintrag) angepasst.
Und reduziere auch den Durchfluss des Bodenfilters, oder du verzichtest sogar ganz darauf.
Zieh dir ruhig mal den Thread von Nik über die Geringfilterung rein......

Übrigens: Es liest sich besser mit einem "Hallo" am Anfang jeden postings und deinem Namen am Ende ;-)

EdiT... Ähm, mein Gedächnis....
Etwas mehr als 50% bewachsener Beckenfläche kann auch nicht schaden.

VG
Erwin
Schwergängiger Magnetscheibenreiniger?
Silikonspray auf den Aussenscheiben mit einem weichen Tuch trocken wischen und es flutscht wieder.
User avatar
Erwin
Posts: 1639
Joined: 19 Nov 2009 22:27
Location: Röhrmoos
Feedback: 0 (0%)
Postby Spartaner » 13 Oct 2013 22:32
Hallo ( sorry )

Ok ich werde mal nur eisen düngen und das keramikzeug zur hälfte redutieren , da ich eh nicht viel Besatz habe ,
Wegen dem Magnesium das kann ich auch düngen habe zumindest bittersalz zu hause

Den Bodenfilter sollte eig dazu dienen das die wurzeln genug sauerstoff bekommt , das es nicht zu faulstellen kommen kann , ( hatte ich mal in einen 80 cm Pflanzenbecken ) , ich pumpe ja wasser hinein sauge es nicht durch sonst ziehe ich ja den schmutz in den Boden

mfg
Spartaner
Posts: 88
Joined: 11 Oct 2013 13:20
Feedback: 0 (0%)
19 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
Pinselalgen 54l
Attachment(s) by janemann » 11 Sep 2012 09:17
63 3664 by janemann View the latest post
24 Sep 2012 09:57
Pinselalgen
Attachment(s) by airc » 19 Nov 2014 23:50
7 529 by droppar View the latest post
20 Nov 2014 12:05
Pinselalgen
Attachment(s) by christoph87 » 19 Feb 2016 08:21
11 746 by java97 View the latest post
23 Feb 2016 12:50
Pinselalgen
by Expelliamus » 09 Jun 2016 19:38
14 1498 by Expelliamus View the latest post
19 Jun 2016 11:12
Pinselalgen
Attachment(s) by Ratatatabam » 21 Nov 2017 14:44
15 857 by unbekannt1984 View the latest post
23 Nov 2017 17:27

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 5 guests