Post Reply
232 posts • Page 1 of 16
Postby Vonny0104 » 23 Aug 2018 22:04

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Seit längerem Pinselalgen, schlechter Pflanzenwuchs, absolute Unsicherheit bei Düngung bzw. Aufhärtung (100% Osmosewasser)

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Nur zur Verbesserung des bestehenden Problems. Problem besteht aber nach wie vor, wenn auch nicht mehr so schlimm.

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* Mai 2016

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 80x40x50 - 125 Bruttoliter

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Soil (inzwischen wohl keine Nährstoffe mehr) und Sand

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Wurzeln, Steine (Mountain Rocks), 1 Lavastein m. Javafarn

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 10 h

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

Juwel Helialux LED 800
3.500 Lumen


Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Juwel Innenfilter für Juwel Rio 125


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Cirax, Grober und Feiner Filterschwamm, Nitrax

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 600 l/h

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Diffusor (Edelstahl)

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: Lt. Druckminderer 26

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Dennerle Dauertest

Welche Farbe hat der Dauertest? dunkelgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] Dennerle

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Heizer, Juwel Day & Night Controller, Zeitschaltuhr für CO2

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 24.08.2018

Temperatur in °C:* 26,5

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

Messe morgen bei Licht alles aktuell durch - Tr??pfchentest


Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Bisher:
Aquarebell Makro Basic Eisen 2 ml pro Tag
Aquarebell Mikro NPK 4 ml pro Tag
keine Aufdüngung nach Wasserwechsel
Seit 22.08.:
Easy Carbo 2,5 ml täglich
Kein Eisen


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* 1x pro Woche 50%

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Nein

Falls Nein, wie wird das Leitungswasser verschnitten? Angabe im Verhältnis Leitungswasser zu demineralisiertem Wasser: 100 % Osmosewasser

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: Duradrakon

Pflanzenliste:

Seit Anfang an:
Anubias Barteri, Limnophila sessiliflora, Pogostemon helferi (ausgetauscht durch neu)
Cryptocoryne wendtii
neu:
Pogostemon helferi, Crinum calamistratum, Alteranthera reineckii Mini, Staurogyne repens, Rotala macrandra, Lilaeopsis, Microsorium Windelov auf Lavastein


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 70

Besatz:

10 Bitterlingsbarben
2 gelbe Honiggurami
11 Amanogarnelen
12 Dornaugen
1 Albino-Antennenwels
1 Cappuchinoschnecke
1 Teufelsdornschnecke
1 Tylomania
3 Geweihschnecken
mehrere TDS


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* nicht relevant

Leitungswasser GH-Wert:* nicht relevant

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* nicht relevant

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* nicht relevant

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* nicht relevant

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* nicht relevant

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): nicht relevant

Weitere Informationen und Bilder:


Hallo Zusammen,
ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll. :-/

Als ich mein Aquarium 2016 eingerichtet habe, lief alles wie am Schnürchen. Zu der Zeit habe ich das Leitungswasser verwendet/verwenden können. Besondere Umstände erforderten, dass wir umziehen.

Den Umzug an sich haben auch alle ganz gut überstanden, aber dann nahm das Grauen seinen Lauf. Sorry, die Dramatik muss sein, ich bin echt verzweifelt.
Jedenfalls kamen schon relativ bald die Algen. Die ganze Wurzel war übersäht mit Pinselalgen und auch die Pflanzen und Scheiben waren besiedelt. Ich habe also angefangen zu recherchieren und auch hier im Forum nach Antworten gesucht. Das Problem war dann auch ziemlich bald klar. Unser Reihenhaus ist mit 5 anderen Parteien an eine Enthärtungsanlage angeschlossen - einen sogenannten Ionentauscher. Dieser entzieht dem Wasser Calcium und Magnesium und reichert es stattdessen wieder mit Natrium an, wenn ich das richtig verstanden habe.
Das Hauptproblem ist aber wohl, dass der KH-Wert größer ist als der GH Wert. Damals 14 zu 8. Man empfahl mir, eine Osmoseanlage anzuschaffen und dann wieder mit Duradrakon aufzuhärten.
Gesagt getan. Nach mehreren Wasserwechseln hatte ich dann komplett auf Osmose umgestellt. Anfangs habe ich das Wasser auf eine KH von 5 aufgehärtet. Dann ist mir aufgefallen, dass die KH nach ca. einer Woche plötzlich auf 10 war. :? Einige Internetstunden später wusste ich dann auch, dass das an meinen Steinen liegen muss, die durch das CO2 Kalk ins Wasser abgeben. Shit. Wieder nix berechenbares.
Wenn ich jetzt aber nicht mehr aufhärte und nur mit reinem Osmosewasser 1x die Woche den WW mit 50% durchführe, dann fehlen doch wieder wichtige Mineralien, die sonst vom Duradrakon kommen oder nicht? Meine Geweih- und Turmdeckelschnecken haben furchtbare Gehäuseschäden , und ich habe keine Ahnung, wie ich ihnen helfen kann. Den Garnelen scheints aber gut zu sehen. Ich finde auch regelmässig abgestreifte Haut.

Nach allem was ich glaubte zu wissen und nach allem ,was ich jetzt schon probiert habe, hab ich das Gefühl, ich stehe wieder am Anfang. Ich bin eigentlich nur noch verwirrt und hoffe, dass mir einer von Euch helfen kann.
Ist es überhaupt möglich, unter meinen Voraussetzungen ein funktionierendes Aquarium zu haben? Ich bin ja wahrscheinlich nicht die Einzige, die diese Konstellation hat oder doch? :sceptic:

Meine Werte momentan sind nicht aussagekräftig. Ich war eine Woche im Urlaub und habe den Fischen einen Ferienstein reingelegt. Den Fischen gehts gut, aber als ich heute KH und GH gemessen hab, hats mich fast vom Stuhl gehauen. KH bei 6 (das geht ja), GH bei 23!!! und PH bei 6,5. Das ist nicht die Regel. Ich mache morgen erst mal einen WW und messe dann nochmal alles durch (ohne Zugabe von Dünger und Duradrakon) und poste Euch dann die aktuellen Werte.

Wie würdet Ihr an meiner Stelle vorgehen?

Eins noch: Ich war in Bio, Chemie und Physik immer ne Niete, also wärs schön, wenn Ihr einfache Worte finden könntet, die sogar ich verstehe ;-)

Vielen Dank schon im Voraus fürs Lesen.

Liebe Grüße
Ches
Lg Yvonne
User avatar
Vonny0104
Posts: 113
Joined: 26 May 2016 10:45
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 24 Aug 2018 07:38
Hallo Ches,

Vonny0104 wrote:Ist es überhaupt möglich, unter meinen Voraussetzungen ein funktionierendes Aquarium zu haben? Ich bin ja wahrscheinlich nicht die Einzige, die diese Konstellation hat oder doch? :sceptic:

mit dem Osmosewasser und Aufhärtesalz bist du unabhängig von den Werten die aus der Leitung kommen, also warum sollte man bei dir kein funktionierendes Aquarium betreiben können?

Was mir auffällt ist Kalium... Da kriegst du aus dem Aufhärtesalz und aus der NPK-Mischung eine ordentliche Menge, evtl. sogar zu viel.

Aquarebell Makro Basic Eisen 2 ml pro Tag
Aquarebell Mikro NPK 4 ml pro Tag

Das sollten dann Mikro Basic Eisen und Makro Basic NPK sein. Ich frage nur zur Sicherheit noch einmal nach...

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 80x40x50 - 125 Bruttoliter

80 x 40 x 50 sind 160 Liter, 35 Liter Bodengrund, Wurzeln und Gestein?

Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Cirax, Grober und Feiner Filterschwamm, Nitrax

Nitrax ist doch ein Nitrat-Entferner, den auf jeden Fall entfernen. Cirax kann man benutzen, muss man aber nicht.

Also ich hätte gerne einen Wert für Kalium und ein paar Fotos von den Pflanzen wären nicht schlecht. Es läuft wohl darauf hinaus Kaliumärmer zu düngen, d.h. weg von der Basic NPK Mischung. Wenn sich durch die Steine GH und KH erhöhen könnte man durch Torf oder Soil im Filter (müsste dann regelmäßig erneuert werden) dieser Aufhärtung entgegenwirken.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 1752
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 24 Aug 2018 07:48
Hallo Yvonne,

ich fasse zusammen. du
- hattest schon vor dem Umzug - als alles noch großartig lief - Pinselalgen.
- hast nach dem Umzug wegen der Hausenthärtungsanlage mittels UOA entsalzt und mit Duradrakon aufgesalzen
- hast trotz entsprechender Hinweise Cirax und Nitrax nicht entfernt.
- bist als Resultat aus den Hinweisen zur Düngung schlussendlich zu "Easy Carbo; kein Eisen" gekommen.
- kennst meine Sig

Du hast den Lösungsweg mehrfach erzählt bekommen und es schlicht nicht umgesetzt. Macht ja jetzt keinen Sinn, dir das dann nochmal zu erzählen, eher, wenn du aus den gegebenen Hinweisen dir deinen Plan erstellst und umsetzt. Mehr ist nicht zu tun.

Gruß, Nik
So wenig [füge hier eine beliebige beinflussende Maßnahme ein] wie nötig.

Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 6894
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby Vonny0104 » 24 Aug 2018 09:35
Hallo Nik

nik wrote:- hattest schon vor dem Umzug - als alles noch großartig lief - Pinselalgen.

Stimmt :eek:, daran hab ich mich gar nicht mehr erinnert, als ich gestern Nacht den Thread hier geschrieben habe. Tut mir leid. Allerdings wurde es dann erst nach dem Umzug so richtig schlimm.
nik wrote:- hast nach dem Umzug wegen der Hausenthärtungsanlage mittels UOA entsalzt und mit Duradrakon aufgesalzen

Genau - wie empfohlen, nachdem ich hier den Rat bekommen habe, mittels UOA zu entsalzen und mit Duradrakon aufzuhärten.
nik wrote:- hast trotz entsprechender Hinweise Cirax und Nitrax nicht entfernt.

Doch, das hatte ich. Ich habe alle Ratschläge befolgt. Es war nur so, dass ich vor ca. 2 Monaten einen Anstieg von Nitrit bemerkt hab. Wahrscheinlich hab ich den Filter einmal zu oft gereinigt. Jedenfalls hab ich den Cirax dann rein, damit sich wieder genügend Bakterien ansiedeln können, so ist’s jedenfalls auf der Seite von Juwel beschrieben. Habe dann auch einen Bakterienstarter rein und jetzt ist der Nitritwert wieder bei 0. Auf der Juwel Seite steht auch, dass Nitrax zur Reduzierung von Algen beiträgt: „JUWEL Nitrax ist ein biologisches Filtermedium zum Nitratabbau in Ihrem Aquarium. Es reduziert das Algenwachstum und fördert die Vitalität Ihrer Pflanzen und Fische.“
Nur zum Verständnis: Inwieweit schaden diese zwei Elemente den Pflanzen oder dem Gleichgewicht im Becken? Ich weiß von Dir nur: „die gehören nicht in ein Pflanzenbecken“. Kannst Du mir sagen warum, damit auch ich als Laie es verstehe? :roll:
nik wrote:- bist als Resultat aus den Hinweisen zur Düngung schlussendlich zu "Easy Carbo; kein Eisen" gekommen.

Ich weiß zwar nicht, warum Du diesen sarkastischen Unterton anbringen musst, aber ich stelle gerne nochmal richtig! Ich habe bis vor 3! Tagen mit Aquarebell gedüngt. So, wie ich es nach
nik wrote:- kennst meine Sig
für richtig hielt: Micro Basic Eisen 2ml und Makro Basic NPK 4 ml - beide täglich. Easy Carbo war nur ein vorübergehender Versuch, um den Algen mal kurzfristig zu Leibe zu rücken und den Pflanzen einen Boost zu geben, während ich weiterhin versuche, den richtigen Weg zu finden. Aquarebell steht weiterhin im Schrank und soll auch wieder zum Einsatz kommen.
nik wrote:Du hast den Lösungsweg mehrfach erzählt bekommen und es schlicht nicht umgesetzt. Macht ja jetzt keinen Sinn, dir das dann nochmal zu erzählen, eher, wenn du aus den gegebenen Hinweisen dir deinen Plan erstellst und umsetzt.

Eigentlich habe ich „den“ Lösungsweg nur einmal erzählt bekommen und direkt umgesetzt.
Nachdem das nicht funktioniert hat, und da hab ich sicher irgendwas falsch gemacht, habe ich Deine Artikel mehrfach gelesen, den Fehler aber nicht wirklich gefunden, außer dass ich vllt. zu Einzeldüngung schwenken sollte. Also bin ich erst mal dabei geblieben, wirklich bis vor 3 Tagen. War vielleicht blöd, das mit dem Easy Carbo hier anzugeben, aber ich wollte halt alles schreiben. Dann sind mir in relativ kurzer Zeit gleich 3 Fische verstorben an BWS und Flossenfäule. Natürlich nicht wegen Deiner Artikel ;-). Nach meinem anfänglichen Optimismus hat mich das wieder aus der Bahn geworfen und verunsichert.
Ein Bekannter sagte mir, er vermute, das Eisen sei zu hoch und meine Algen kämen daher. Also hab ich das, ebenfalls erst seit drei Tagen, mal weggelassen. Hat aber mit dem angestrebten Konzept nicht wirklich was zu tun.
Dazu kommt, dass ich mir beim Aufhärten unsicher bin, weil ich aufhärtende Steine im Becken hab, gleichzeitig meine Schnecken aber Gehäuseschäden aufweisen. Das Problem ist neu und auch hier hoffe ich auf Unterstützung.
nik wrote:Mehr ist nicht zu tun.

Wenn Du mir nun nicht mehr helfen willst, kann ich das leider nicht ändern. Allerdings bin ich nach wie vor an einer Lösung interessiert und werde Ratschläge auch umsetzen, wie bisher auch.
In diesem Sinne
liebe Grüße
Yvonne aka Ches
Lg Yvonne
User avatar
Vonny0104
Posts: 113
Joined: 26 May 2016 10:45
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 24 Aug 2018 10:32
Hallo Yvonne/Ches,

Vonny0104 wrote:Auf der Juwel Seite steht auch, dass Nitrax zur Reduzierung von Algen beiträgt: „JUWEL Nitrax ist ein biologisches Filtermedium zum Nitratabbau in Ihrem Aquarium. Es reduziert das Algenwachstum und fördert die Vitalität Ihrer Pflanzen und Fische.“

ja, aber deine Pflanzen sollten das Nitrat ebenfalls effektiv aus dem Wasser entfernen, nicht umsonst ist Stickstoff (also Harnstoff, Ammonium, Nitrit und Nitrat) ein Makroelement.

Wenn man darüber nachdenkt ist es doch ganz schön blöde: Du kippst täglich einen NPK-Dünger in das Wasser und der Nitrax (Nitratentferner) zieht es dir gleich wieder aus dem Wasser.
Auf dem Cirax will ich jetzt gar nicht herumreiten, es bilden sich sowieso immer nur soviele Bakterien wie gerade Nahrung finden.

nik wrote:- bist als Resultat aus den Hinweisen zur Düngung schlussendlich zu "Easy Carbo; kein Eisen" gekommen.

Pinselalgen werden immer wieder mit Eisen in Verbindung gebracht, man kann da also mal herumprobieren. Easy Carbo zum abtöten der Pinselalgen kann man auch mal aus Verzweifelung probieren.

Yvonne, ich würde gerne erst einmal versuchen herauszufinden warum die Pflanzen nicht so richtig wollen. Mit dem Kalium habe ich schon mal ein wenig herumgerechnet, du scheinst mit dem Basic NPK ca. 7 mg/l pro Woche in das Aquarium einzubringen, daraus würde eine maximale Konzentration von ca. 14 mg/l (bei 50% wöchentlichem Wasserwechsel, bei 0 Verbrauch) entstehen. On Top kommt dann aus dem Basic Eisen und dem Duradrakon noch eine Schippe.
Also der Verdacht auf zu viel Kalium besteht, ein Test wäre sehr hilfreich.

Vonny0104 wrote:Meine Geweih- und Turmdeckelschnecken haben furchtbare Gehäuseschäden , und ich habe keine Ahnung, wie ich ihnen helfen kann. Den Garnelen scheints aber gut zu sehen. Ich finde auch regelmässig abgestreifte Haut.

Da wären die anderen Wasserwerte (pH, KH, GH usw.) interessant.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 1752
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Vonny0104 » 24 Aug 2018 11:33
Ok, das mit dem Nitrax war wirklich dämlich. Auf der einen Seite Nitrat entfernen und auf der anderen NPK düngen :kaffee2: - äh ... ja. Wenns mal wieder länger dauert ... :irre:
Lg Yvonne
User avatar
Vonny0104
Posts: 113
Joined: 26 May 2016 10:45
Feedback: 0 (0%)
Postby Vonny0104 » 24 Aug 2018 11:43
Hallo Thorsten,
vielen Dank dass Du Dich meiner annimmst. Wie Du schon gesehen hast, dauert es bei mir immer bissel - siehe Nitrax :lol: Da ich im Moment einen GH von 23 im Wasser habe, was absolut unnormal ist und evtl. mit dem Ferienstein oder aber mit der Sepiaschale, die ich testweise für die Schnecken reingelegt hab zusammenhängt, kann ich nicht sagen, werde ich jetzt erst mal einen großzügigen Wasserwechsel machen ..., dann das Osmosewasser einfüllen und alles durchmessen. Vielleicht kannst Du mir dann nochmal helfen.
Lg Yvonne (dabei bleib ich jetzt) :lol:
Lg Yvonne
User avatar
Vonny0104
Posts: 113
Joined: 26 May 2016 10:45
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 24 Aug 2018 13:38
Hallo Yvonne,

Vonny0104 wrote: Allerdings wurde es dann erst nach dem Umzug so richtig schlimm.

das ist insofern egal, alsdass du in der weit überwiegenden Zahl von Pinselalgenthreads Sinterglas - dazu gehört Cirax - als Filtermaterial findest und es in aller Regel zu entfernen empfohlen wird. Und du stopfst das wieder rein, weil die Mikrobiologie im Filter deiner exzessiven "Reinigung" zum Opfer fällt. Offensichtlich muss ich Sachverhalte in meiner Sig total verquast zusammengeschrieben haben, da du das nach eigenem Bekunden mehrfach gelesen hast und dann trotzdem so etwas heraus kommt. Das ist geeignet mich heute abend in den Schlaf weinen zu lassen. :( ^^

Es war nur so, dass ich vor ca. 2 Monaten einen Anstieg von Nitrit bemerkt hab. Wahrscheinlich hab ich den Filter einmal zu oft gereinigt. Jedenfalls hab ich den Cirax dann rein, damit sich wieder genügend Bakterien ansiedeln können, so ist’s jedenfalls auf der Seite von Juwel beschrieben. Habe dann auch einen Bakterienstarter rein und jetzt ist der Nitritwert wieder bei 0.

Ich bin nur neugierig, wie geht es weiter? Machst du das Cirax jetzt wieder raus? Und wenn du den Filter reinigst, dann wieder rein? ^^

Auf der Juwel Seite steht auch, dass Nitrax zur Reduzierung von Algen beiträgt: „JUWEL Nitrax ist ein biologisches Filtermedium zum Nitratabbau in Ihrem Aquarium. Es reduziert das Algenwachstum und fördert die Vitalität Ihrer Pflanzen und Fische.“

Na ja, mit ein bisschen Eigenleistung kann man auch den Spruch "Die Welt ist eine Scheibe!" einordnen. Mit dem Nitrax ist das nicht anders. Komme ich gleich zu.

Nur zum Verständnis: Inwieweit schaden diese zwei Elemente den Pflanzen oder dem Gleichgewicht im Becken? Ich weiß von Dir nur: „die gehören nicht in ein Pflanzenbecken“. Kannst Du mir sagen warum, damit auch ich als Laie es verstehe? :roll:

Für Sinterglas ist das in meiner Sig beschrieben, weil es unerwünschten Einfluss auf die Düngung nimmt. Das betrifft vor allem den Eisenvolldünger und Nitrat. Düngung ist ein Merkmal von Pflanzenaquarien und mit Sinterglas wird die Düngung beeinflusst. Manchmal geht es gut und man kann es über stärkere Düngung kompensieren, oft geht es nicht gut. Kein Mensch weiß in welcher Weise das Sinterglas die Spurenelemente negativ beeinflusst! Dich interessiert nur dein Aquarium, mich interessiert das schon allgemeiner und dann ist es schon frappierend, wie Problembecken mit Sinterglas über dessen Entfernung und eine ordentliche Düngung in Verbindung mit reichlichen Wasserwechseln wieder gerade gezogen werden können!

Zum Nitrax: Welchen Sinn macht es in einem Pflanzenaquarium Nitrat zu düngen um es mit Nitrax wieder herauszuholen? Cirax kann unter Umständen übrigens auch sogar reichlich Nitrat entfernen. Steht vielleicht auch irgendwo in den dir wichtigen Juwel Broschüren. Üblicherweise wird damit geworben. Das sind ausgesprochen unerwünschte Eigenschaften im Pflanzenaquarium!

Ich weiß zwar nicht, warum Du diesen sarkastischen Unterton anbringen musst, aber ich stelle gerne nochmal richtig! Ich habe bis vor 3! Tagen mit Aquarebell gedüngt. So, wie ich es nach
nik wrote:- kennst meine Sig
für richtig hielt: Micro Basic Eisen 2ml und Makro Basic NPK 4 ml - beide täglich. Easy Carbo war nur ein vorübergehender Versuch, um den Algen mal kurzfristig zu Leibe zu rücken und den Pflanzen einen Boost zu geben, während ich weiterhin versuche, den richtigen Weg zu finden. Aquarebell steht weiterhin im Schrank und soll auch wieder zum Einsatz kommen.

Yvonne, nicht sarkastisch, eher völlig perplex, frustriert, sehr, sehr traurig!
Du hast dir deine Düngung mal im Nährstoffrechner angesehen? Mach das mal auf Wochenbasis. Du gibst 12 ml Micro Basic und 24 ml Makro NPK auf brutto 125l zu.

Du gibst das täglich zu und da du die Reste über den wöchentlichen Wasserwechsel noch weiter reduzierst, hast du auf Dauer folgendes Nährstoffniveau:
~1 mg/l Nitrat - wobei du ja noch Cirax und Nitrax mit seiner "vitalisierenden Wirkung" zur Anwendung bringst. Nimm es mir nicht übel, hast du da keinen Zusammenhang gezogen? Das kann so nichts werden!
Die Pflanzen sind in Stickstoff völlig limitiert, sodass die andere Nährstoffe überhaupt nicht mehr verarbeiten können.

Die täglichen 0,1 mg/l PO4 spielen in der weiteren Betrachtung keine entscheidende Rolle mehr.

Die 1,2 mg/l Kalium könnten sich mangels Verbrauch sogar anreichern, spielt auch keine Rolle mehr

Bleibt noch der Volldünger, den du ausreichend zugibst, der aber in unbekannter Weise vom Cirax beharkt wird. Da erstaunlicherweise über eine vollständige Düngung Algenfreiheit zu erreichen ist - umgekehrt es über partielle Nährstofflücken leichter zu Algen kommt - ist für eine solche, ohne weitere Beeinträchtigung (Cirax/Nitrax) zu sorgen.

Eigentlich habe ich „den“ Lösungsweg nur einmal erzählt bekommen und direkt umgesetzt.

Never ever! Wenn das auf Basis meines Geschreibsels entstanden sein soll, dann bekomme ich anhaltende Weinkrämpfe! :shocked: :P

Nachdem das nicht funktioniert hat, und da hab ich sicher irgendwas falsch gemacht, habe ich Deine Artikel mehrfach gelesen, den Fehler aber nicht wirklich gefunden, außer dass ich vllt. zu Einzeldüngung schwenken sollte. Also bin ich erst mal dabei geblieben, wirklich bis vor 3 Tagen. War vielleicht blöd, das mit dem Easy Carbo hier anzugeben, aber ich wollte halt alles schreiben. Dann sind mir in relativ kurzer Zeit gleich 3 Fische verstorben an BWS und Flossenfäule. Natürlich nicht wegen Deiner Artikel ;-). Nach meinem anfänglichen Optimismus hat mich das wieder aus der Bahn geworfen und verunsichert.

Puh, das EC ist doch uninteressant, löst dein Problem halt nicht. Ich vermute die Ursache in deiner Einstellung. Du hast ja nicht viel Besatz im Becken und da sollte ein Filter bis hin zu jahrelang ungeöffnet laufen können. Der eine(!) Schwamm setzt sich nicht mehr zu, alle Jahre kann man unten das bisschen Schlamm entfernen. Fertig.

Ein Bekannter sagte mir, er vermute, das Eisen sei zu hoch und meine Algen kämen daher. Also hab ich das, ebenfalls erst seit drei Tagen, mal weggelassen.

Nein, es liegt nicht am Eisen sondern an der Beeinflussung des Eisenvolldüngers durch die Filterung! Weniger Filterung ist günstiger und Cirax geht im Problemfall gar nicht. Nitrax ist im Pflanzenbecken sowieso so unsinnig wie nur was.

Sukzessive raus mit dem Zeug, so wenig Filtersubstrat wie eben nötig, ordentlich düngen* und wegen des Soils erst einmal größere Wasserwechsel - damit sich die Beladung des Soils an die Wasserdüngung angleicht.

*Ich empfehle immer noch die von mir beschriebene Düngung. Die ist einfacher als sie wirkt. Einmal anfänglich alle Nährstoffe - wegen des Soils sogar eher üppig - aufdüngen, dann das Wechselwasser, nur das Wechselwasser(!) immer auf Zielwerte für Kalium (mit KNO3!) und Eisenvolldünger bringen und über die Woche Stickstoff mittels Urea (tgl. 2 mg/l Nitratäquivalent) und desweiteren Eisenvolldünger (tgl. 1/6 oder 1/7 der Wochendosis) ergänzen.
Phosphat sollte jeder nur auf Sicht bei Bedarf zudüngen, weil es so einfach zu erkennen ist, das weißt du nach mehrfacher Lektüre meines Geschreibsels aber schon. ^^
Das steht so in meiner Sig und unterscheidet sich himmelweit von dem, was du "umgesetzt" hast.

Erstelle dir doch mal selbst deinen Düngeplan, falls du einen Raben drin hast, dann weise ich dich schon darauf hin. ^^
Zum Schluss wüsste ich noch gerne, welche weiteren Algen du noch hast.

Gruß, Nik
So wenig [füge hier eine beliebige beinflussende Maßnahme ein] wie nötig.

Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 6894
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby unbekannt1984 » 24 Aug 2018 14:35
Hallo Yvonne,

so langsam werden die Fragezeichen bei mir etwas größer... Wie genau härtest du auf?
Bei einer Dosierung von 10 g pro 100 l Frischwasser entspicht das ungefähr folgender Zugabe an wichtigen Stoffen:

62 mg/l Hydrogencarbonat, 17 mg/l Calcium, 13 mg/l Sulfat, 8 mg/l Chlorid, 6 mg/l Natrium, 5 mg/l Magnesium, 2 mg/l Kalium
...
3,5 g Salzmischung / 100 l Osmosewasser ergeben 1,0 ° dH KH bzw. 1,2 ° dH GH

Von Duradrakon.
Mit:
Vonny0104 wrote:Anfangs habe ich das Wasser auf eine KH von 5 aufgehärtet.

wären das dann 17,5 g auf 100 Liter, oder? Damit würde dann nicht ganz die o.g. Zufuhr verdoppelt...
Das wären dann weitere 3,5 mg/l Kalium (mit dem NPK-Dünger zusammen wären das maximal 17,5 mg/l) und nen bisschen wenig Magnesium (das sollte zumindest bei 10 mg/l sein).

nik wrote:*Ich empfehle immer noch die von mir beschriebene Düngung. Die ist einfacher als sie wirkt. Einmal anfänglich alle Nährstoffe - wegen des Soils sogar eher üppig - aufdüngen, dann das Wechselwasser, nur das Wechselwasser(!) immer auf Zielwerte für Kalium (mit KNO3!) und Eisenvolldünger bringen und über die Woche Stickstoff mittels Urea (tgl. 2 mg/l Nitratäquivalent) und desweiteren Eisenvolldünger (tgl. 1/6 oder 1/7 der Wochendosis) ergänzen.

Ja, anstelle von KNO3 kann man doch erst einmal die NPK-Mischung (zum Kalium aufdüngen) aufbrauchen. Das bisschen Phosphat das damit in das Wasser kommt macht dann doch kaum noch etwas.

Anstelle von Harnstoff könnte man auch GH-Boost N benutzen, damit käme Nitrat ohne Kalium in das Becken (mit minimalen Mengen Ca und Mg).
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 1752
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Vonny0104 » 24 Aug 2018 14:48
Hallo Nik,

sei bitte nicht so streng mit mir :roll: Ich kann mir schon vorstellen, dass es Dich ärgert, wenn Du Ratschläge gibst und sie "scheinbar" nicht befolgt werden. Dem ist aber nicht so. Ich hab jeden einzelnen Rat befolgt. Wie sollte ich auch nicht. Ich selbst hab ja, wie man sieht, keine bis gar keine Ahnung und Deine Ratschläge waren mein einziger Strohhalm.
Hätte ich das nicht gemacht, würde mein Aquarium heute auch anders aussehen. Will sagen, es wurde ja tatsächlich besser. Ein wenig ;-) Ich will aber, dass es wunderschön wird. Also hab ich wohl was falsch gemacht.
Geh bitte nicht von Deinem Wissen oder Deiner Auffassungsaufgabe aus. Ich habe diese offensichtlich nicht. Ich habe wirklich alles gelesen, mehrmals, dann wieder was ausprobiert, dann wieder verworfen. Dass ich nun nicht die richtige Dosierung verwendet habe, zeigt ja, dass ich es immer noch nicht verstanden habe.
Aber ich wills wirklich verstehen! Würd ich mich sonst hier wieder blicken lassen?

Und ja ... mein weiteres Vorgehen wird sein, das Nitrax und Cirax wieder rauszunehmen. Du hast es mir ja jetzt erklärt und zwar so, dass ich es auch verstehe :gdance:
Und um Deine Neugier zu befriedigen: ich lass es draussen. Es ging auch nicht drum, dass ich ihn einmal gereinigt hab. Ich hab ihn eigentlich JEDESMAL gereinigt. Und nicht nur den Filter an sich, sondern ich hab eigentlich auch jedesmal die Schwämme ausgedrückt. :ops: Yup, jetzt bin ich schlauer. Nicht viel, aber etwas.

Dass Du Weinkrämpfe bekommst muss nicht sein :-) Wie schon gesagt, habe ich nicht so gehandelt, WEIL ich Dein Geschreibsel gelesen hab, sondern weil ich einen Nitritanstieg hatte und gedacht habe, es wäre das Richtige.

Falls ich mich wiederhole: Ich tu mir echt schwer mit der Materie und selbst Deine Sig ist für mich immer noch eine Doktorarbeit mit vielen ?
Das heisst ja nicht, dass Du es nicht gut genug beschrieben hast, denn den meisten anderen hast Du ja geholfen (wie hier im Forum ersichtlich), sondern einfach, dass ich Dir nicht folgen kann.

Das wiederum bedeutet, dass ich entweder das Glück habe, dass es mir jemand so erklärt, dass es selbst Grundschüler begreifen, oder dass ich halt Pech gehabt hab. Auf keinen Fall aber bedeutet es, dass ich Dir nicht glaube, Dich ärgern will, oder mir das alles egal ist.

So, und nun werde ich mal die Werte messen (bin mit dem WW fertig) und mich dann wieder melden. Und vielleicht möchtest Du mir dann ja noch was dazu sagen, was mich freuen würde, oder eben nicht.

Lg Yvonne
Lg Yvonne
User avatar
Vonny0104
Posts: 113
Joined: 26 May 2016 10:45
Feedback: 0 (0%)
Postby Vonny0104 » 24 Aug 2018 15:08
Hallo Thorsten,

unbekannt1984 wrote:so langsam werden die Fragezeichen bei mir etwas größer... Wie genau härtest du auf?
Bei einer Dosierung von 10 g pro 100 l Frischwasser entspicht das ungefähr folgender Zugabe an wichtigen Stoffen:

62 mg/l Hydrogencarbonat, 17 mg/l Calcium, 13 mg/l Sulfat, 8 mg/l Chlorid, 6 mg/l Natrium, 5 mg/l Magnesium, 2 mg/l Kalium
...
3,5 g Salzmischung / 100 l Osmosewasser ergeben 1,0 ° dH KH bzw. 1,2 ° dH GH

Von Duradrakon.
Mit:
Vonny0104 wrote:Anfangs habe ich das Wasser auf eine KH von 5 aufgehärtet.

wären das dann 17,5 g auf 100 Liter, oder? Damit würde dann nicht ganz die o.g. Zufuhr verdoppelt...
Das wären dann weitere 3,5 mg/l Kalium (mit dem NPK-Dünger zusammen wären das maximal 17,5 mg/l) und nen bisschen wenig Magnesium (das sollte zumindest bei 10 mg/l sein).

Das ist es ja. Ich war mir von Anfang an unsicher, ob ich das richtig mache. Also ich habe eigentlich immer nur das Wechselwasser aufgehärtet. Bisher allerdings ungeachtet der Werte, die noch im Restwasser waren. Bei 60l hab ich also 10,8 g (auf der Dose steht 3,6 g / 100 l Wasser) in 500ml Wasser mit Kohlensäure versetzt aufgelöst und beim Wasserwechsel zugegeben. War das falsch? :?
Ich bin halt davon ausgegangen, dass ich eine Mindest KH brauche, damit es meinen Schnecken nicht noch schlechter geht. Oder kann ich die jetzt eh vergessen?

Was die Düngung mit Eisen anging, war ich mir nie so sicher, ob meine Beleuchtung jetzt zu gering oder viel gehört.
Auf der Flasche steht, bei CO2 soll man täglich düngen. Daher hab ich das so gemacht. Und ich hab 2 ml gedüngt, weil das da steht (bei viel Licht). Was ist denn dann die von Nik angesprochene Wochendosis?

Seid mir nicht böse. Ich wills wirklich verstehen. Aber ich tu mir saumäßig schwer.

Ich muss jetzt erst mal messen, mir dann nochmal Eure Threads in Ruhe durchlesen und dann schauen, ob ich irgendwas verstanden habe.

Aber bis hierher schon mal ein herzliches Dankeschön!

Lg Yvonne
Lg Yvonne
User avatar
Vonny0104
Posts: 113
Joined: 26 May 2016 10:45
Feedback: 0 (0%)
Postby Vonny0104 » 24 Aug 2018 15:31
Hier mal ganz aktuelle Bilder. Ich schneide die Blätter der Anubias Barteri immer ab, um die Algen nicht mehr zu sehen :-( Die Pflanze hatte früher 3 mal so große Blätter. Insgesamt wächst alles sehr langsam bis auf die Limnophila sessiliflora.


37808 37809
37810 37811
37812 37813
Lg Yvonne
User avatar
Vonny0104
Posts: 113
Joined: 26 May 2016 10:45
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 24 Aug 2018 16:29
Hallo Yvonne,

Vonny0104 wrote:Bei 60l hab ich also 10,8 g (auf der Dose steht 3,6 g / 100 l Wasser) in 500ml Wasser mit Kohlensäure versetzt aufgelöst und beim Wasserwechsel zugegeben. War das falsch? :?

nein, das war richtig.

Ich bin halt davon ausgegangen, dass ich eine Mindest KH brauche, damit es meinen Schnecken nicht noch schlechter geht.

Es braucht eine gewisse KH, damit der pH-Wert nicht zu weit absackt (dann würden die Schneckenhäuser angegriffen).
Garnelenhaus empfiehlt für Geweihschnecken und TDS den pH-Wert über 6,5 zu halten, bei 5° dKH würde es schon um die 40 mg/l CO2 brauchen, um unter diesen pH-Wert zu kommen.
Ob sich deine Schnecken wieder erholen kann ich dir leider nicht sagen.

Ich wills wirklich verstehen. Aber ich tu mir saumäßig schwer.

Naja, man probiert Kalium, Magnesium und Calcium in einem bestimmten Verhältnis zu halten. Üblich sind K:Mg:Ca von 0,5:1:2 bis 0,5:1:4.
Jetzt kommt bei dir durch die NPK-Mischung eine ganze Menge Kalium in das Wasser, von dem Aufhärtesalz und den Eisenvolldünger noch etwas, du hast aber nicht einmal 10 mg/l Magnesium im Wasser.

Also im Normalfall hat man so 5 bis 10 mg/l Kalium im Wasser, dann so 10 .. 20 mg/l Magnesium und entsprechend Calcium (jetzt nicht unbedingt 80 mg/l).

Was die Düngung mit Eisen anging, war ich mir nie so sicher, ... Was ist denn dann die von Nik angesprochene Wochendosis?

Bei dem Mikro Basic Eisen ist die Dosierempfehlung (pro 100 l) 10 ml wöchentlich (ohne CO2), bei CO2 und wenig Licht 1,5 ml täglich (Wochendosis also 10,5 ml) und bei viel Licht und CO2 2 ml täglich (Wochendosis 14 ml).
Ob die Wochendosis auf 6 oder 7 Tage verteilt wird ist eine Geschmacksfrage. Den Tag vor dem Wasserwechsel braucht man keine größeren Mengen Dünger mehr in das Wasser schütten.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 1752
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Vonny0104 » 24 Aug 2018 16:40
Soooo, hier jetzt mal die gemessenen aktuellen Werte:

Temp: 25,8
KH 2
pH 6,4
GH 8
NO³ 1
PO4 0,05
Fe ? schätze, die Flüssigkeit funktioniert nicht. Ist immer ein leichter Gelbton, aber nie bläulich. Da kaufe ich einen neuen.
K 7-8 (eher 8)
Mg 1 :-(
Lg Yvonne
User avatar
Vonny0104
Posts: 113
Joined: 26 May 2016 10:45
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 24 Aug 2018 18:39
Hallo Yvonne,

es ist gut. Das kriegen wir hin - und ich muss mich doch nicht in den Schlaf weinen. :)

Mal ein paar Allgemeinplätze: Licht kannst du abhaken. Das sind knapp 30 lm/l, da musst du nichts tun.
Das Aufsalzen (nur) des Wechselwassers mit Duradrakon passt schon, das hättest du eben auch noch vollständig aufdüngen müssen.

Schreibe dir für die einzelnen Bereiche, z.B. Licht, Filterung, Wechselwasser-/Tagesdüngung und was sonst so auftreten könnte, besser gleich alles zusammen was dir wichtig erscheint, dann hast du es übersichtlich beisammen.

Vonny0104 wrote:Soooo, hier jetzt mal die gemessenen aktuellen Werte:

Temp: 25,8
KH 2
pH 6,4
GH 8
NO³ 1
PO4 0,05
Fe ? schätze, die Flüssigkeit funktioniert nicht. Ist immer ein leichter Gelbton, aber nie bläulich. Da kaufe ich einen neuen.
K 7-8 (eher 8)
Mg 1 :-(

Die Bilder beunruhigen mich schon mal nicht. Ist halt immer so eine Sache mit den Austauschereigenschaften von Soil. Zwei Werte wundern mich. Die GH (8° dH), auch im Vergleich zur KH (2° dKh), passt nicht zum Duradrakon. Die GH-Tests verderben relativ schnell, wie alt ist deiner? Und natürlich Mg, kann man später mal schauen, ob das ein Messfehler sein kann. Kann aber auch richtig sein. Die anderen Werte sind plausibel, Fe muss nicht gemessen werden. Vielleicht misst dir dein Zoohändler GH, Fe und vielleicht sogar Mg.

Desweiteren müsstest du dich mit dem Gedanken anfreunden das Wasser mal komplett auszutauschen und aufzudüngen. Bittersalz wirst du brauchen. Du kannst mal in der Drogerie/Apotheke fragen ob das nicht zu teuer wird. Nimm als Vergleich das von Aquasabi. Vom Baumarktbittersalz halte ich nichts, das ist zu unsicher. Mg wird relativ reichlicher zugegeben müssen. Da muss man mal sehen, wie das Soil sich verhalten wird. Mg wird ein wichtiger Punkt sein, ich denke der wichtigste.

Urea wirst du brauchen, bekommt man gut in der Drogerie/Apotheke. Wenn du willst, kannst du deinen NPK aufbrauchen, den kann man schon irgendwie einbauen, du hantierst halt mit einer zusätzlichen Flasche rum. Um ab und zu Phosphat zugeben zu können, brauchst du einen P-Dünger. Easy Life Fosfo ist geeignet. Von Aquasabi natürlich auch.

Wenn ich daran denke, was zuerst zu tun wäre, dann ist das einmal komplett aufdüngen, dafür brauchst du auch Urea, Mg/Bittersalz ist ebenfalls wichtig. Cirax/Nitrax kann gleich ersatzlos aus dem Filter raus. Dann zwei Tage gar nicht füttern und im Anschluss eine Woche nur 1/4 der üblichen Menge.

Schreib mal was du so denkst, für Fragen hast, dann geht es weiter.

Gruß Nik
So wenig [füge hier eine beliebige beinflussende Maßnahme ein] wie nötig.

Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 6894
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
232 posts • Page 1 of 16
Related topics Replies Views Last post
Pinselalgen und schlechter Pflanzenwuchs
Attachment(s) by Holger_HH » 29 Aug 2014 10:38
2 601 by bocap View the latest post
02 Sep 2014 14:07
Schlechter Pflanzenwuchs
Attachment(s) by Heiko2602 » 25 Apr 2011 15:43
19 1728 by Markus112L View the latest post
26 Apr 2011 19:05
Schlechter Pflanzenwuchs
by Frank leo1 » 24 Nov 2014 10:34
2 516 by Ebs View the latest post
24 Nov 2014 12:28
Schlechter Pflanzenwuchs
Attachment(s) by Phoenix » 19 Jun 2015 19:23
1 481 by MarcK View the latest post
19 Jun 2015 23:01
Schlechter Pflanzenwuchs
by Didi77 » 28 Jul 2016 11:53
3 432 by Didi77 View the latest post
28 Jul 2016 18:19

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 5 guests