Post Reply
249 posts • Page 5 of 17
Postby unbekannt1984 » 04 Sep 2018 17:43
Hallo Yvonne,

Vonny0104 wrote:2g Urea auf 100 ml Wasser und davon 4 Tropfen täglich ins Becken. Ist das so richtig? :?

ähh, da kommt nicht viel bei herum:
nik wrote:Man nimmt 10 g Urea und füllt es auf 50 ml auf. Mit 10 Tropfen täglich führst du dann auf 100 l etwa 1 mg/l Urea hinzu, was dann im Becken zu etwa 2 mg/l Nitrat umgesetzt würde...

Das wären dann 20g auf 100ml und 10 Tropfen täglich (bzw. 5 bis 20 Tropfen täglich, wenn man die 1 bis 4 mg/l Nitratverbrauch aus dem EI annimmt).
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Vonny0104 » 04 Sep 2018 18:39
Äh ja ... das habe ich jetzt auch rausbekommen :pfeifen:
Erst denken, dann schreiben :D
Lg Yvonne
User avatar
Vonny0104
Posts: 121
Joined: 26 May 2016 10:45
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 04 Sep 2018 19:24
Hi Yvonne,

Torsten hat es schon geschrieben.

nik wrote:Man nimmt 10 g Urea und füllt es auf 50 ml auf. Mit 10 Tropfen täglich führst du dann auf 100 l etwa 1 mg/l Urea hinzu, was dann im Becken zu etwa 2 mg/l Nitrat umgesetzt würde - wenn es nicht vorher schon als Urea und Ammonium verbraucht wird.

Ziel ist es täglich etwa 2mg/l Nitratäquivalent zuzugeben. Das sind 10 Tropfen, das was eine Pipette auf einmal kann. Das ist für das Aquarium vermutlich schon reichlicher, macht aber nichts, denn mit 60 l Wasserwechsel gibt es keine sonderliche Anreicherung und mit Nitrat macht man eh nur schwer was kaputt.

Es besteht übrigens die Möglichkeit in eine 100 ml Flasche nur 50 ml einzufüllen. :smile: Das reichte 100 Tage, mehr als genug und neu angesetzt ist es schnell. Bezüglich der Nichtnutzung von Ressourcen muss man sich deshalb nicht in den Schlaf weinen. ^^

Du kannst mal die Kapazität deiner Pipette testen, vermutlich gibt eine maximale Ladung 10 Tropfen (0,5 ml). Ich habe aber auch eine, die 20 Tropfen kann. Das kann man den Pipetten verdachtsweise im direkten Vergleich ansehen, je größer der Gummi, desto mehr kann man mit der Pipette aufnehmen.


Mit Phosphat kann man theoretisch ebenfalls per Pipettenfläschen auch größere Becken düngen, nimmt dann aber ein anderes Phosphatsalz, das deutlich löslicher ist als das im Makro Basic Phosphat. Von dem Basic Phosphat musst du 30 ml für eine Stoßdüngung zugeben und nur bei Bedarf. Das ist noch lange hin und die 500 ml Basic Phosphat werden so schon lange reichen.

Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7297
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby Vonny0104 » 09 Sep 2018 19:34
So hallo,

leider war ich gestern und auch heute den ganzen Tag unterwegs und komme erst jetzt dazu, Wasser zu messen und zu wechseln :-/

Die Werte vor dem WW sind jetzt
GH = 14
KH =6
Mg = 3

DIe Woche über konnte ich schon beobachten, dass das Flammenmoos mehr leuchtet und die Pflanzen insgesamt gut wachsen. Die Anubias hat immer noch sehr viele schwarze Algenränder, aber das braucht wahrscheinlich auch einfach Zeit.

Mit dem Düngesystem bzw. den Dosierungen komme ich sehr gut klar.

Und nun warte ich auf weitere Anweisungen, falls es für heute nicht zu spät ist. Ansonsten mach ich einfach weiter wie besprochen:

Nächstes Wochenende bin ich unterwegs, aber ich nehme mir die Zeit. Es geht ja nur um Korrekturen. Falls es nichts wird , kannst du das von heute wiederholen, dann aber nur das Wechselwasser (60 l) mit 20 mg/l Magnesium (12 g Bittersalz) versehen.
Lg Yvonne
User avatar
Vonny0104
Posts: 121
Joined: 26 May 2016 10:45
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 09 Sep 2018 19:51
Hallo Yvonne,

Vonny0104 wrote:Die Werte vor dem WW sind jetzt
GH = 14
KH =6
Mg = 3

wo ist denn dein ganzes Magnesium geblieben? Letztes Wochenende hatte Nik bei 6 mg/l Mg 20g Bittersalz auf das Aquarium empfohlen - ich würde das dieses Wochenende einfach wiederholen.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Vonny0104 » 09 Sep 2018 19:54
Hallo Thorsten,

wo ist denn dein ganzes Magnesium geblieben?


Ich bin mir nicht sicher, ob es nicht auch ein Ablesefehler ist. Die Färbung könnte genauso gut auf 6 passen. Es gibt nur 3 und 6. Vllt. ists auch irgendwas dazwischen. :?
Lg Yvonne
User avatar
Vonny0104
Posts: 121
Joined: 26 May 2016 10:45
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 09 Sep 2018 19:57
Hallo Yvonne,

Vonny0104 wrote:Die Färbung könnte genauso gut auf 6 passen. Es gibt nur 3 und 6. Vllt. ists auch irgendwas dazwischen. :?

^^ einigen wir uns auf "weit weg von den 20 mg/l Zielwert"? Also das Wasser (und die Pflanzen) können noch etwas Magnesium vertragen.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Kejoro » 09 Sep 2018 20:01
Hey Yvonne,

wenn ich sowas in Angriff nehme, dann vertraue ich meiner Waage mehr als den Tests :D Wenn du den angestrebten Wert von 20mg/l einmal durch die initiale Düngung eingebracht hast, musst du nur noch das Wechselwasser auf Zielwert bringen.
Bei deinen 60l wären das die von nik besagten 12g.
Wenn du Mg nach der dir empfohlenen Anleitung zugegeben hast, würde ich es so lassen und den Test hinterfragen.

Und ja, es kann mitunter ein paar Wochen dauern, bis die Rotalgen verschwinden. Aber die Ausbreitung dieser zu stoppen, ging bei mir schon recht flott. Größenordnung von Tagen.

Das wird :thumbs:

Grüße
Kevin
User avatar
Kejoro
Posts: 570
Joined: 21 May 2017 21:55
Location: Waiblingen
Feedback: 2 (100%)
Postby unbekannt1984 » 09 Sep 2018 20:06
Hallo Kevin,

Kejoro wrote:Wenn du Mg nach der dir empfohlenen Anleitung zugegeben hast, würde ich es so lassen und den Test hinterfragen.

das kannst du bei Sand machen, bei halbwegs ausgelutschtem Soil - der sich von dem Magnesium etwas gezogen haben wird - erreicht man den Zielwert schneller, wenn man dem Test vertraut.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Wuestenrose » 09 Sep 2018 20:17
'Abend Yvonne...

Vonny0104 wrote:Ich bin mir nicht sicher, ob es nicht auch ein Ablesefehler ist. Die Färbung könnte genauso gut auf 6 passen. Es gibt nur 3 und 6. Vllt. ists auch irgendwas dazwischen. :?

Wieviel Bittersalz hast Du denn zugedüngt?

Ich tippe wie Kevin auch eher auf einen Meß- oder Ablesefehler.


Grüße
Robert
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6636
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby Kejoro » 09 Sep 2018 20:17
Hey Torsten

das stimmt. Setzt aber vorraus, dass der Test richtig eingesetzt wurde und vor allem funktioniert. Wenn die Differenz erstmal so groß ist, denke ich erstmal drüber nach und vertraue nicht mehr blind. Das ging bei mir letztens mit der KH ganz schon in die Hose^^

Yvonne,
das kannst du überprüfen, indem du Mg direkt nach dem Aufdüngen mal misst. Dann hatte der Soil noch keine Zeit die Ionen zu tauschen.
Oder die Plausibilitätsprüfung: Ist deine GH annähernd konstant geblieben?
14mg/l bzw. 17mg/l entsprechen 3 bzw. knapp 4 Härtegraden. Die müsste gesunken sein, es sei denn, Calcium würde in einem ähnlichen Maße wieder abgegeben werden. Dann hilft nur die erste Option.

Grüße
Kevin
User avatar
Kejoro
Posts: 570
Joined: 21 May 2017 21:55
Location: Waiblingen
Feedback: 2 (100%)
Postby unbekannt1984 » 09 Sep 2018 20:24
Hallo,

Yvonne, kannst du die 60l Wechselwasser mit 12g Bittersalz aufdüngen (bevor das im Becken landet) und den Mg-Test am Wechselwasser machen? Da sollte der Test dann 20mg (bzw. mit dem Duradrakon noch etwas mehr) anzeigen.
Dann hätten wir wenigstens Kevin und Robert beruhigt.

Die restlichen 8g Bittersalz kannst du je nach Prüfung des Testes in das Aquarium geben oder auch nicht.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Vonny0104 » 09 Sep 2018 20:50
Hallo Zusammen,

Yvonne, kannst du die 60l Wechselwasser mit 12g Bittersalz aufdüngen (bevor das im Becken landet) und den Mg-Test am Wechselwasser machen? Da sollte der Test dann 20mg (bzw. mit dem Duradrakon noch etwas mehr) anzeigen.


Leider zu spät gelesen :-( Die ersten 20 Liter sind schon reingelaufen.

Wieviel Bittersalz hast Du denn zugedüngt?

Ich hab bei der Initialdüngung 20 g Bittersalz zugefügt letzten Sonntag.
Lg Yvonne
User avatar
Vonny0104
Posts: 121
Joined: 26 May 2016 10:45
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 09 Sep 2018 20:56
Hallo Yvonne,

Vonny0104 wrote:Leider zu spät gelesen :-( Die ersten 20 Liter sind schon reingelaufen.

kein Problem... Wir rechnen ja mit rund 100l, wenn das Aquarium wieder voll ist, dann 12g Bittersalz, etwas umrühren (Filter 15 Minuten laufen lassen) und erneut Magnesium messen. Da sollte der Test dann rund 15 mg/l (aus Duradrakon und Bittersalz) anzeigen.
Dann kannst du dir überlegen noch 8g Bittersalz nachzulegen.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Vonny0104 » 09 Sep 2018 20:58
Ok, dann meld ich mich gleich nochmal :-)
Lg Yvonne
User avatar
Vonny0104
Posts: 121
Joined: 26 May 2016 10:45
Feedback: 0 (0%)
249 posts • Page 5 of 17
Related topics Replies Views Last post
Pinselalgen und schlechter Pflanzenwuchs
Attachment(s) by Holger_HH » 29 Aug 2014 10:38
2 692 by bocap View the latest post
02 Sep 2014 14:07
Pinselalgen, schlechter Pflanzenwuchs
by ESSWS » 20 Jul 2020 17:31
13 302 by ESSWS View the latest post
21 Jul 2020 21:21
Schlechter Pflanzenwuchs
Attachment(s) by Heiko2602 » 25 Apr 2011 15:43
19 1911 by Markus112L View the latest post
26 Apr 2011 19:05
Schlechter Pflanzenwuchs
by Frank leo1 » 24 Nov 2014 10:34
2 609 by Ebs View the latest post
24 Nov 2014 12:28
Schlechter Pflanzenwuchs
Attachment(s) by Phoenix » 19 Jun 2015 19:23
1 588 by MarcK View the latest post
19 Jun 2015 23:01

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests