Post Reply
249 posts • Page 4 of 17
Postby unbekannt1984 » 31 Aug 2018 21:50
Hallo Robert,

Wuestenrose wrote:Das ist ein Unterschied von s.a.g.e.n.h.a.f.t.e.n 7 %. Meinst du, das merkt irgendeine Pflanze?

naja, unsere Wüstenrose hat es gemerkt... :P

Hätte ich mich da nicht selbst korrigiert und es stehen lassen, dann wärst du mir doch angekommen, ich würde schon bei den Grundrechenarten nicht zurecht kommen und fast 10% Abweichung produzieren.

Kurz: Dir kann man es doch nie Recht machen.

Mans kanns auch übertreiben, nicht?

Sicher kann man es übertreiben, habe ich aus meiner Sicht aber nicht. Oder meinst du es hätte z.B. einen großen Unterschied gemacht anstelle von 16u für die Atommasse von Sauerstoff 15,9994u anzusetzen?

Hallo Yvonne,

Vonny0104 wrote:Gerne könnt Ihr mir auch sagen, was sich gar nicht mehr verwenden lässt.

also mit "gar nicht" wäre ich vorsichtig, z.B. Easy Carbo soll ein ziemlich effektives Mittel gegen Pinselalgen sein.

Auch beim EL Ferro würde ich mal schauen was als Komplexbildner drin ist, Eisen kann ggf. zum binden von Phosphat aus dem Wasser benutzt werden (dazu muss sich dann der Komplex aber erst auflösen).
Den Profito kann man nebenbei verheizen, den würde ich mir aber nicht (bzw. an deiner Stelle nicht noch einmal) kaufen weil man da nirgends etwas über die Zusammensetzung findet.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Vonny0104 » 01 Sep 2018 12:17
Off Topic und schon wieder ein Todeskandidat :(

Ich hab kein Glück mit den Weibchen der Guramis. Das ist jetzt das 3. Weibchen innerhalb von 6 Monaten, das erkrankt ist. Die anderen beiden mit Todesfolge und auch hier hab ich wenig Hoffnung :-/
Das Männchen ist putzmunter.
Habt Ihr sowas schon gesehen? Die stabförmige Wölbung vor der Schwanzflosse ist gut zu erkennen. Kann das ne Laichverhärtung sein? Wär das nicht weiter vorne?


37882

37883

37884
Lg Yvonne
User avatar
Vonny0104
Posts: 121
Joined: 26 May 2016 10:45
Feedback: 0 (0%)
Postby Biotoecus » 01 Sep 2018 15:20
Moin,
bei den Trichogaster chuna kannst Du nix machen.
Da sterben Dir die Tiere weg ohne das Du etwas machen kannst.
Manchmal hilft es die Tiere bei einem anderen Händler zu kaufen.
Sicher jst das aber auch nicht.
Die Zwergfadenfische neigen dazu Bauchwassersucht, innere Geschwüre oder sonstwas auszubrüten.
Medikamente wirken da nicht uned es hat auch keinen Sinn das Becken irgendwie zu behandeln.
Schlicht und ergreifend hilft nur Geduld bis man Tiere erwerben kann, die nicht vorbelastet sind.
Beste Grüße
Martin
Every generation got it´s own disease..................
Biotoecus
Posts: 2993
Joined: 04 Feb 2008 15:09
Location: Hannover
Feedback: 3 (100%)
Postby nik » 01 Sep 2018 19:29
Hallo Yvonne,

sorry für den langen Text. Bitte achte auf die wenigen Fragen darin, da brauche ich Antworten. ^^

Vonny0104 wrote:Ich liste mal der Vollständigkeit halber nochmal auf, was ich jetzt an Dünger habe:

  • Mikro Basic Eisen - fast voll
  • Makro Basic NPK - ca. 200 ml geschätzt
  • Makro Basic Phosphat - 500 ml
  • Makro Basic Nitrat - 500 ml
  • Harnstoff - 500 g
  • Magnesiumsulfat - 1000 g

alles gut, den NPK werden wir als erstes verbrauchen.

  • Easy-Life EasyCarbo - 220 ml
  • Easy-Life Ferro - 200 ml
  • Easy-Life EasyStart - 220 ml
  • Easy-Life Profito - 500 ml

Gerne könnt Ihr mir auch sagen, was sich gar nicht mehr verwenden lässt.

Den Ferro kannst du vergessen. Für den gibt es mir keinen denkbaren Anwendungsfall. Wenn du den verkaufen/verschenken kannst ^^ , dann ist es gut.

EC ist okay. Irgendwie scheint das in Vergessenheit zu geraten, aber das ist bestimmungsgemäß verwendet ein moderates Pflanzenspeed und völlig in Ordnung.

Den Profito kannst du entsprechend dem Mikro Basic verwenden.

EasyStart, so es noch wirksam ist, kannst du sogar gut im Zuge des Filterumbaus anwenden. Ich hoffe, du hast das noch auf dem Schirm, das ist wichtig! Ich weiß deinen Filter nicht mehr, aber der sollte nach sukzessiver Entnahme von Filtersubstrat über ein paar Wochen nur mehr ein, zwei Lagen groben Schaumstoff enthalten. Wenn du dann siehst wie gut das läuft, macht es trotzdem Sinn den Filter ganz leer zu machen. Wenn man Probleme mit Trübstoffen wegen irgendwelcher "wühlender" Insassen hat, dann halt nicht, aber auch ohne Filterung geht glasklares Wasser und es ist schon erstaunlich was selbst in grobem Schaumstoff an Nährstoffen hängen bleibt. Das läuft dann runder. Und so nebenbei, so wie ich dein Aquarium optisch einschätze, hat das alle Chancen auf optisch algenfreie Perle. ^^ Das Becken ist schon stabil. Es muss lediglich die Filterug und die Düngung gerade gezogen werden und gut ist. Das wird ein schönes Beispiel für "Algen wegdüngen". :)

Meine Löffelwaage hat nur eine Nachkommastelle (Anzeige in g)

Das genügt völlig. Mehr täuscht nur eine Genauigkeit einfacherer Geräte vor, die sie einfach nicht haben.

Die NPK Flasche müsstest du umfüllen, die brauchen wir für die Urea-Tagesdüngung. Der NPK wird ja auch in so großen Mengen zugegeben, vermutlich hast du noch etwas geeignetes um den dann abmessen zu können.

Jetzt noch etwas grundsätzliches. Dein Aquarium hat brutto 125 l und netto irgendwas zwischen 100 und 115 l. Wir rechnen einfach mit 100 l! Diese geringe Abweichung spielt keine Rolle und man sollte etwas immer so einfach wie möglich und aufwändig wie nötig halten. Etwas einfach zu halten, macht es besser umsetzbar und das ist wichtiger als scheinbare Genauigkeit. Wenn du dann deinen Wasserwechsel von 50 l machst, wird die Wechselwasserdüngung so genau, dass man auch nichts mehr messen muss. Das tonige Soil muss sich entsprechend der Wasserdüngung erst anpassen, das hat aber nur verzögernden Charakter und würde ich einfach vernachlässigen. Dadurch, dass du so mager gedüngt hast, ist das eher günstiger.

Nur mit dem Calcium und Magnesium könnte es ziemlich schief sein! Da hattes du ja bisher nichts gemacht und ich habe den Verdacht, dass die wohl nur gering unterschiedliche Selektivität des Soils den Magnesiummangel verstärken kann. Das ist spekulativ, zumal ich nicht weiß was ich von den Ergebnissen vom GH- und Mg-Test halten soll.

Ich würde das Ca:Mg-Verhältnis erst einmal 2:1 fahren bis das Soil wieder bei ist. Muss man dann mal sehen ob mehr Mg nachzuweisen ist.

Dann müsstest du mal schreiben, wie/mit wieviel du das Osmosewasser derzeit mit Duradrakon aufsalzt.

Urea könntest du schon anmischen. Im Grunde ist es so simpel, wie Robert das schon angemerkt hat: 50 g Urea in die Flasche und mit entsalztem Wasser auf einen Liter auffüllen. Es ist aber nicht praktisch mit der 1 l Flasche zu hantieren und bei anzunehmenden 2 ml Verbrauch am Tag reicht das 500 Tage. Das finde ich zu lang.
Ich sehe zu, dass ich damit 2 Monate rumkomme, das ist ja auch sehr leicht neu angesetzt. Ich setze mir für meine Nanos das 100 ml Fläschen auch jedes Mal neu an.

Dann haben zwei Pumpenhübe noch einen Nachteil. Ich habe mich immer geärgert, dass der erste Pumpenhub immer nur ungenügend funktionierte. Das zog über die Zeit irgendwie Luft und der erste war nur halbe Menge oder 3/4 oder auch nur 1/4 und ab dem zweiten Pumpenhub funktionierte es sauber. Wenn man die gleiche Menge über 4 Pumpenhübe zugibt, dann ist der Fehler insgesamt geringer, tolerierbar. Das wären dann nicht 50 sondern 25 g auf die 1 L Flasche. Würde dann immer noch 250 Tage reichen. So eine 500 ml Flasche wäre immer noch reichlich

Damit ich meine Nanobecken noch sinnvoll düngen kann, mache ich das mit einer Lösung in solchen 50 und 100 ml Pipettenfläschchen ...


Das ist sehr praktisch und da Urea sehr gut löslich ist, kann man das auch so konzentriert ansetzen, dass das auch für ein größeres Becken über Tropfendüngung geht. Das im Bild sind 100 ml, ich habe für die Nanos natürlich eine andere Konzentration. Wichtig zu wissen ist, dass 1 ml 20 Tropfen entspricht und man mit den meisten Pipetten gut 10 Tropfen auf einmal aufnehmen und zugeben kann. Das sind 0,5 ml und nicht 2 ml wie es Robert ausgeführt hatte. Wenn man mit 0,5 ml genau so viel Urea zugeben will wie mit 2 ml, dann muss die Lösung entsprechend konzentrierter sein. Meine Empfehlung wäre ein 50 ml Fläschchen. Man nimmt 10 g Urea und füllt es auf 50 ml auf. Mit 10 Tropfen täglich führst du dann auf 100 l etwa 1 mg/l Urea hinzu, was dann im Becken zu etwa 2 mg/l Nitrat umgesetzt würde - wenn es nicht vorher schon als Urea und Ammonium verbraucht wird. Das habe ich genauer in meiner Sig beschrieben.

Das ist schon bequem und sehr handlich. So ein 50 ml Fläschchen reichte dann immer noch für gute 3 Monate.

Na ja, viel Text, mach das mit dem Urea erst einmal wie es dir am besten umsetzbar erscheint.

Morgen früh, wenn ich genaueres weiß, können wir ausklabüstern wieviel Duradrakon, wieviel Magnesiumsulfat, wieviel NPK und wieviel Eisenvolldünger.

Gruß Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7070
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby unbekannt1984 » 02 Sep 2018 08:03
Hallo Nik,

nik wrote:EC ist okay. Irgendwie scheint das in Vergessenheit zu geraten, aber das ist bestimmungsgemäß verwendet ein moderates Pflanzenspeed und völlig in Ordnung.

ist das dein Eindruck von EC? Also ich habe da keine Vergleichstests gemacht, aber laut JBL geht der Pflanzenwuchs mit EC deutlich zurück (auch bei geringen Konzentrationen). Siehe: Das Märchen von der flüssigen CO2-Düngung – Die Wirkung.

Ich weiß deinen Filter nicht mehr...

Das war so eine Juwel Bioflow-Kiste. Da könnte man auch mal schauen ob die Pumpe evtl. zu groß ist und gegen eine Kleinere ausgetauscht werden könnte (hat jetzt aber nicht so die Priorität).

Dann müsstest du mal schreiben, wie/mit wieviel du das Osmosewasser derzeit mit Duradrakon aufsalzt.

Da war eigentlich immer die Rede von 5° dKH, Yvonne hat dazu (auf Seite 1 unten) geschrieben:
Vonny0104 wrote:Bei 60l hab ich also 10,8 g (auf der Dose steht 3,6 g / 100 l Wasser) in 500ml Wasser mit Kohlensäure versetzt aufgelöst und beim Wasserwechsel zugegeben.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Vonny0104 » 02 Sep 2018 15:13
Hallo Nik,

erst mal muss ich mich entschuldigen dass ich mich jetzt erst melde. Wir hatten den Hund meines Bruders in Pflege und mein Bruder und seine Frau sind erst vor einer halben Stunde gegangen. Da ich heute auch noch kochen will, bleiben mir jetzt fürs Aquarium grade mal 3 Stunden (bis ca. 18.30 /19.00). Ich hoffe, das kriegen wir hin :-)

Dann will ich erst mal versuchen, Deine Fragen zu beantworten :smile:

EasyStart, so es noch wirksam ist, kannst du sogar gut im Zuge des Filterumbaus anwenden. Ich hoffe, du hast das noch auf dem Schirm, das ist wichtig! Ich weiß deinen Filter nicht mehr, aber der sollte nach sukzessiver Entnahme von Filtersubstrat über ein paar Wochen nur mehr ein, zwei Lagen groben Schaumstoff enthalten. Wenn du dann siehst wie gut das läuft, macht es trotzdem Sinn den Filter ganz leer zu machen. Wenn man Probleme mit Trübstoffen wegen irgendwelcher "wühlender" Insassen hat, dann halt nicht, aber auch ohne Filterung geht glasklares Wasser und es ist schon erstaunlich was selbst in grobem Schaumstoff an Nährstoffen hängen bleibt. Das läuft dann runder.

Also so wie ich Dich verstanden hatte, sollte erst mal nur das Cirax und das Nitrax raus. Thorsten hat das noch richtig in Erinnerung, ich hab einen Bioflow Filter von Juwel. Ich hab das Nitrax direkt nach Deiner "Schelte" :keule: entfernt. Cirax dann schon ein paar Tage später. Noch verblieben sind ein grober Filterschwamm, ganz unten 2 feine Filterschwämme und ganz oben eine Filterwatte. Soll das alles auch noch raus? Sukuzessive wie Du geschrieben hast? Also wenn das tatsächlich irgendwann funktionieren sollte, dann werd ich den Innenfilter rausbauen. Ist ja jetzt eh kein Schmuckstück. Aber skeptisch bin ich da schon noch :sceptic: Zumal ich ja tatsächlich "wühlende" Insassen hab. Das sind z.Bsp. meine Dornaugen, die schon immer ganz schön Mulm aufwirbeln :roll:

Die NPK Flasche müsstest du umfüllen, die brauchen wir für die Urea-Tagesdüngung. Der NPK wird ja auch in so großen Mengen zugegeben, vermutlich hast du noch etwas geeignetes um den dann abmessen zu können.

Da nehm ich glaub einfach ne leere Petflasche. Geht das? Messbecher hab ich von Easy Life.

Jetzt noch etwas grundsätzliches. Dein Aquarium hat brutto 125 l und netto irgendwas zwischen 100 und 115 l. Wir rechnen einfach mit 100 l! Diese geringe Abweichung spielt keine Rolle und man sollte etwas immer so einfach wie möglich und aufwändig wie nötig halten. Etwas einfach zu halten, macht es besser umsetzbar und das ist wichtiger als scheinbare Genauigkeit. Wenn du dann deinen Wasserwechsel von 50 l machst, wird die Wechselwasserdüngung so genau, dass man auch nichts mehr messen muss.

Bisher hab ich immer 3 Kanister Osmosewasser verwendet, also 60 Liter. Muss das ganz genau sein? Also wirklich 50 Liter?

Nur mit dem Calcium und Magnesium könnte es ziemlich schief sein! Da hattes du ja bisher nichts gemacht und ich habe den Verdacht, dass die wohl nur gering unterschiedliche Selektivität des Soils den Magnesiummangel verstärken kann. Das ist spekulativ, zumal ich nicht weiß was ich von den Ergebnissen vom GH- und Mg-Test halten soll.

Vielleicht kann ich DIch da bissel beruhigen. Ich hab heute nochmal Wasserwerte gemessen, bevor es mit dem WW losgeht. Die sehen folgendermaßen aus:
KH7
pH6,9
GH11
Leitfähigkeit258
NO310
Mg6


Dann müsstest du mal schreiben, wie/mit wieviel du das Osmosewasser derzeit mit Duradrakon aufsalzt.

Wie Thorsten auch geschrieben hat. Ich salze immer bis auf 5 KH auf. Ich habe dafür ja die Löffelwaage. Bei 50 Liter würde ich dementsprechend 3,6*0,5*5 = 9 g Duradrakon verwenden.

Na ja, viel Text, mach das mit dem Urea erst einmal wie es dir am besten umsetzbar erscheint.

Ich schätze, da werd ich mir tatsächlich auch ein kleineres Fläschchen zulegen. Für den Anfang nehm ich aber die NPK Flasche (1 Liter). Das mit den Pumpenhüben ist mir auch aufgefallen. Ich hab das so gelöst, dass ich den ersten immer in einen Behälter gespritzt hab und erst den zweiten ins Aquarium. Das geht eigentlich ganz gut. Zumal ich das Problem mehr beim Eisen hatte, wo sich die Partikel halt auch noch mit am Dosierer absetzen.

Von mir aus können wir dann loslegen ;-) Falls noch was an Werten benötigt wird, bitte sagen.

Hallo Torsten,

vielen Dank fürs Wiedergeben :) Mit Deinen Antworten liegst Du goldrichtig
:tnx:
Lg Yvonne
User avatar
Vonny0104
Posts: 121
Joined: 26 May 2016 10:45
Feedback: 0 (0%)
Postby Vonny0104 » 02 Sep 2018 15:35
Noch was - ich wäre auch bereit zu telefonieren, falls das was bringt :wink:
Lg Yvonne
User avatar
Vonny0104
Posts: 121
Joined: 26 May 2016 10:45
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 02 Sep 2018 16:26
Hallo Yvonne,

Vonny0104 wrote:Da nehm ich glaub einfach ne leere Petflasche. Geht das? Messbecher hab ich von Easy Life.

passt. Natürlich kannst du auch 60 l wechseln. Filter ist auch gut.

Wieviel Wasser kannst du denn Wechseln?

Ich gehe einfach mal von 60 l Wasserwechsel aus.

10,5 g Duradrakon (KH 5)
15 ml NPK (ergibt in der Summe 12 mg/l Kalium)
6 ml Mikro Basic

Mg einmalig auf 100 l
Das was du an GH, Mg gemessen hast ergibt 70 mg/l Ca und 6 mg/l Mg
Nach dem Wasserwechsel, das Duradrakon berücksichtigend wird es etwa 50 mg/l : 8 mg/l sein.
Ich würde 20 mg/l Mg zugeben, das ergäbe 50:28 (mg/l) bei einer GH von 13,5
Die Zugabe ist einfach: 1 g Bittersalz erhöht bei 100 l Mg um 1 mg/l - macht also 20 g Bittersalz.
Kannst du trocken ins Aquariumwasser streuen, bisschen rühren, es löst sich sofort.
GH, Mg müsstest du dann vor dem nächsten Wasserwechsel messen.

Täglich
1 ml Mikrobasic
2 mg/l Nitratäquivalent mittels deiner Urealösung.


Gruß Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7070
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby Vonny0104 » 02 Sep 2018 17:02
Also ich hab momentan ca. 60 Liter abgefüllt. Ich kann aber noch 20 nachmachen. Das ist kein Problem. Dauert ne viertel Stunde. Damits dann die richtige Temperatur hat, koch ich immer noch was ab, und vermisch es mit dem kalten Wasser. Wegen mir kanns jetzt losgehen. Ich hab schon alles geputzt, Pflanzen in Form gebracht. Ich würd jetzt das Wasser entnehmen.
Lg Yvonne
User avatar
Vonny0104
Posts: 121
Joined: 26 May 2016 10:45
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 02 Sep 2018 17:28
Na dann, los geht's :)

Ich gehe einfach mal von 60 l Wasserwechsel aus.

10,5 g Duradrakon (KH 5)
15 ml NPK (ergibt in der Summe 12 mg/l Kalium)
6 ml Mikro Basic

Mg einmalig auf 100 l
Das was du an GH, Mg gemessen hast ergibt 70 mg/l Ca und 6 mg/l Mg
Nach dem Wasserwechsel, das Duradrakon berücksichtigend wird es etwa 50 mg/l : 8 mg/l sein.
Ich würde 20 mg/l Mg zugeben, das ergäbe 50:28 (mg/l) bei einer GH von 13,5
Die Zugabe ist einfach: 1 g Bittersalz erhöht bei 100 l Mg um 1 mg/l - macht also 20 g Bittersalz.
Kannst du trocken ins Aquariumwasser streuen, bisschen rühren, es löst sich sofort.
GH, Mg müsstest du dann vor dem nächsten Wasserwechsel messen.

Täglich
1 ml Mikrobasic
2 mg/l Nitratäquivalent mittels deiner Urealösung.

Gruß Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7070
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby Vonny0104 » 02 Sep 2018 17:33
Ganz einfach also :gdance:

Dann leg ich jetzt mal los :smile: und nächsten Sonntag mess ich wieder durch vor dem WW und erstatte Bericht.
VIelen vielen Dank schon mal an dieser Stelle :thumbs:

Neue Bilder gibts dann nächste Woche :-)

CO2 hab ich übrigens auf 20 mg/l gedrosselt. Ich hatte das am Druckminderer auf 30 Blasen eingestellt.
Lg Yvonne
User avatar
Vonny0104
Posts: 121
Joined: 26 May 2016 10:45
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 02 Sep 2018 17:46
Vonny0104 wrote:Ganz einfach also :gdance:

Ja, nur der Magnesiumgeschichte müssen wir uns schlimmstenfalls iterativ nähern. Dafür müssen die gemessenen Werte (GH, Mg) und vor allem die Zugaben an Bittersalz festgehalten werden.

CO2 hab ich übrigens auf 20 mg/l gedrosselt. Ich hatte das am Druckminderer auf 30 Blasen eingestellt.

:)

So, noch die Wechselwasserdüngung für 60 l .

Bittersalz ist nicht dabei, die 20 g waren ja für 100 l (plus 20 mg/l Magnesium).


Gruß Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7070
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby Vonny0104 » 02 Sep 2018 19:29
Ich mach ohne Dich erst mal eh nix mehr :D und hoffe einfach, dass Du auch nächsten Sonntag Zeit hast :lol:

Ich messe dann vor dem WW erst mal GH und Mg und dann meld ich mich hier wieder :wink:

:tnx:
Lg Yvonne
User avatar
Vonny0104
Posts: 121
Joined: 26 May 2016 10:45
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 02 Sep 2018 20:39
Nächstes Wochenende bin ich unterwegs, aber ich nehme mir die Zeit. Es geht ja nur um Korrekturen. Falls es nichts wird , kannst du das von heute wiederholen, dann aber nur das Wechselwasser (60 l) mit 20 mg/l Magnesium (12 g Bittersalz) versehen.
Miss GH, Mg am besten am Samstag, dann kann ich das Sonntag früh vorbereiten.

Wenn du mit Urea und Pumpenhüben klar kommst, dann setzte doch nicht einen Liter, sondern 250 ml und 4 Pumpenhübe für 2 mg/l Nitratäquivalent an, d.h. 6,25 g auf 250 ml. Das sind 62 Tage zum Sehen.

Mal sehen, wie schnell was im Becken passiert. :)

Gruß Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7070
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby Vonny0104 » 04 Sep 2018 17:21
Hi Nik,

ich hab jetzt ein 100 ml Fläschchen gekauft (weil ich nicht richtig gelesen hab :roll: )

Ich würd das jetzt folgendermaßen mischen:

2g Urea auf 100 ml Wasser und davon 4 Tropfen täglich ins Becken. Ist das so richtig? :?
Lg Yvonne
User avatar
Vonny0104
Posts: 121
Joined: 26 May 2016 10:45
Feedback: 0 (0%)
249 posts • Page 4 of 17
Related topics Replies Views Last post
Pinselalgen und schlechter Pflanzenwuchs
Attachment(s) by Holger_HH » 29 Aug 2014 10:38
2 640 by bocap View the latest post
02 Sep 2014 14:07
Schlechter Pflanzenwuchs
Attachment(s) by Heiko2602 » 25 Apr 2011 15:43
19 1809 by Markus112L View the latest post
26 Apr 2011 19:05
Schlechter Pflanzenwuchs
by Frank leo1 » 24 Nov 2014 10:34
2 556 by Ebs View the latest post
24 Nov 2014 12:28
Schlechter Pflanzenwuchs
Attachment(s) by Phoenix » 19 Jun 2015 19:23
1 530 by MarcK View the latest post
19 Jun 2015 23:01
Schlechter Pflanzenwuchs
by Didi77 » 28 Jul 2016 11:53
3 476 by Didi77 View the latest post
28 Jul 2016 18:19

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests