Post Reply
249 posts • Page 11 of 17
Postby unbekannt1984 » 20 Sep 2018 14:05
Hallo Yvonne,

Vonny0104 wrote:"Niks grober Filterschwamm" - was für einer ist das?

ich würde fast schon behaupten, den findest du dann bei den Teich-Filtern (da gibt es gröbere Schwämme als beim Aquarium). Ansonsten der grobe Schwamm von Juwel, oder wenn du selbst zuschneidest, dann 10ppi Matte.

Wie, bzw. wo plaziert man dann Filtermaterial wie Keramik oder Würfel? Kommen die auch in den Filterschacht? Sind die Keramikröhrchen dann nicht ähnlich wie mein Cirax? Das kann man ja genauso ausspülen.

Beim Cirax schreibt Juwel auch Keramik, aber es ist wohl etwas poröseres Zeugs als Keramik-Röhrchen. Wenn du 1 oder 2 leere Kisten von Cirax&Co. hättest, dann könnte man die befüllen.

Würfel werden eher bei fluidized/moving bed Filtern verwendet, die würde ich in einem normalem Aquarienfilter nicht verwenden.

Ups, das ist dann ja ganz anders, als Juwel das sagt … :?

Überraschung :)

Heisst das, ich würde die zwei Schwämme aus dem oberen Korb dann immer ausspülen?

Wenn nötig kurz ausdrücken, die müssen und sollen nicht fabrikneu aussehen.

Allerdings trau ich weder dem einen noch dem anderen. Deshalb will ich ja ein Fotometer :D

Ok, dann frage ich da nicht weiter nach... Aber Nitrat ist ausreichend vorhanden.

Waaaaaah, bloss nicht, wo bleibt denn da der Spaß? Das ist meine Lieblingsbeschäftigung am WE. Alles unter 3 Stunden wäre ja furchtbar für mich :shock: :D

Stell dir mal vor du würdest die Zeit in einem Schuhgeschäft verbringen... :P

Kommt ja gar nicht in die Tüte - Standzeit ein Jahrzehnt … dann kann ich mir auch neue Schuhe kaufen und in den Schrank stellen :roll:

Upps, das wäre bei 52 Wochen im Jahr ein Jahrzehnt ein größerer Schuhschrank (zumal wenn du jeweils 3 Stunden im Geschäft bist).

Nur mal so allgemein, ich halte mich bisher natürlich auch auf die Turni, um die Filterschwämme auszutauschen. Das lass ich dann am Besten auch oder? Jetzt wäre nämlich einer der feinen Filterschwämme dran.

Wenn die Schwämme in kürzester Zeit verstopfen, dann ist Zeit für den Austausch. Das passiert auch teilweise bei HMFs, sitzt dort die Matte einmal zu, dann bringt auswaschen nicht mehr viel, Die halten dann evtl. noch ein paar Wochen durch.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 21 Sep 2018 09:00
Hallo,

habe ich jetzt alle Leute hier verschreckt?

@Nik: Was würdest du von Edelstahlsiebgewebe anstelle der Filterwatte halten? Da könnten nicht allzu viele Bakterien siedeln und der gröbste Schmutz würde den groben Filterschwamm nicht erreichen. Hast du Erfahrungen mit anderen Öffnungsgrößen als 200µm?

@Yvonne: Dir müsste die Lösung mit dem Edelstahlsiebgewebe natürlich auch gefallen. Die Reinigung beschränkt sich bei dem Zeug auf "von beiden Seiten mit der Zahnbürste einmal drüber" und dürfte auch nur alle 2 bis 3 Wochen nötig sein (je Oberfläche der Juwel Filtermedien und wieviel Dreck deine Tierchen aufwirbeln).

Also die 200µm ziehen sich wie ein roter Faden durch die Aquaristik, egal ob man die Porengröße von einem ca. 50ppi Schwamm (Dennerle Nano Babyprotect) berechnet oder sich z.B. den sera KOI Professional 12000 Teichfilter anschaut. Deswegen bin ich zunächst bei den 200µm geblieben - keine Ahnung ob es bessere Öffnungsgrößen gibt.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 22 Sep 2018 06:54
Moin zusammen,

Torsten, alles gut. Yvonne, ich habe heute wenig Zeit. Einfach einen großen Wasserwechsel wie gehabt, wichtig ist das Umbeladen. Beim Filter nichts tun, wenn der Durchfluss okay ist, ansonsten nur die Filterwatte tauschen. Sollte ja nicht so viel sein und wenn du von dem Bakterienstarter zugeben kannst, ist das gut.

Schönen Samstag und Gruß
Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 6984
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby Vonny0104 » 22 Sep 2018 14:15
Hallo Zusammen,

also momentan ist soweit alles gut. Genügend Durchfluss vorhanden. Ich weiss jetzt auch, worauf ich achten muss. Würde den Filter momentan gern noch so lassen, wobei mir das mit den Keramikröhrchen schon auch gefällt irgendwie :thumbs:

Hat jemand von Euch Erfahrung mit EasyStart? Kann ich da grundsätzlich was zugeben, nachdem ich WW gemacht hab oder kann man das auch überdosieren? Zu viele nitrifizierende Bakterien, gibts das?

Zu meinem Problem mit dem Sand hat sich jetzt noch niemand geäussert. Hatte zwei Bilder verlinkt, auf denen man ganz gut sieht, wie schlammig der Boden jetzt aussieht. Ich werde heute etwas von der oberen Schicht abnehmen und ein bisschen weissen Sand nachschütten.

Wenn ich mich nicht irre, gehen die Pinselalgen jetzt tatsächlich zurück. Also waren ja eh nicht mehr so viel, aber die Anubias sehen deutlich besser aus. Die Blätter sind nicht mehr grundsätzlich schwarz befallen sondern kommen mit frischem grün und bleiben auch lange so. Ich glaube, wir sind wirklich auf dem richtigen Weg oder wie Torsten sagen würde: "Überraschung" :D

Ich habe die wichtigsten Werte grade nochmal durchgemessen und in meine Tabelle eingetragen (siehe Anhang).
Der GH ist seit 19.09. gleichgeblieben, also nicht weiter gestiegen. Ich mache jetzt nochmal einen großen WW (ca. 70 l) und dünge dann wie gehabt auf.

Ach und @Torsten: Ich stehe eigentlich gar nicht auf Schuhe :wink:

Attachments

Lg Yvonne
User avatar
Vonny0104
Posts: 121
Joined: 26 May 2016 10:45
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 22 Sep 2018 17:37
Hallo Yvonne,

Vonny0104 wrote:Würde den Filter momentan gern noch so lassen, wobei mir das mit den Keramikröhrchen schon auch gefällt irgendwie :thumbs:

ist ja in Ordnung... Zur Not kannst du dir dann eine Packung Keramikröhrchen zu Weihnachten wünschen...
Wie groß sind denn deine Filterschwämme (und welche Seite ist die Oberfläche). Ich habe reichlich von dem Edelstahlsiebgewebe (die erste Lieferung war ein zu kleiner Zuschnitt, der dann nicht wieder zurückgefordert wurde). Wenn ich das nötige Format aus meinen Resten zuschneiden kann, dann kann das auch für Porto den Besitzer wechseln.

Kann ich da grundsätzlich was zugeben, nachdem ich WW gemacht hab oder kann man das auch überdosieren? Zu viele nitrifizierende Bakterien, gibts das?

Wenn es zu viele Bakterien sind, dann sterben die Überzähligen - also da würde ich mir keinen Kopf drum machen.

Zu meinem Problem mit dem Sand hat sich jetzt noch niemand geäussert. Hatte zwei Bilder verlinkt, auf denen man ganz gut sieht, wie schlammig der Boden jetzt aussieht.

Die Frage ist: Ist das Mulm oder zerbröselt der Soil etwas? Wahrscheinlich kommt Beides zusammen. Das ist im Zweifel ein Einsatz für die Mulmglocke.

Ich glaube, wir sind wirklich auf dem richtigen Weg oder wie Torsten sagen würde: "Überraschung" :D

^^ Immer diese Unterstellungen hier... :P

Ach und @Torsten: Ich stehe eigentlich gar nicht auf Schuhe :wink:

Wie fies ist Das denn? Du hattest doch geschrieben:
… dann kann ich mir auch neue Schuhe kaufen und in den Schrank stellen :roll:
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Vonny0104 » 22 Sep 2018 21:11
unbekannt1984 wrote:Hallo Yvonne,

Vonny0104 wrote:Würde den Filter momentan gern noch so lassen, wobei mir das mit den Keramikröhrchen schon auch gefällt irgendwie :thumbs:

ist ja in Ordnung... Zur Not kannst du dir dann eine Packung Keramikröhrchen zu Weihnachten wünschen...

:P
Wie groß sind denn deine Filterschwämme (und welche Seite ist die Oberfläche). Ich habe reichlich von dem Edelstahlsiebgewebe (die erste Lieferung war ein zu kleiner Zuschnitt, der dann nicht wieder zurückgefordert wurde). Wenn ich das nötige Format aus meinen Resten zuschneiden kann, dann kann das auch für Porto den Besitzer wechseln.

Was meinst Du mit "welche Seite ist die Oberfläche"? :? Die sind von beiden Seiten gleich ... Ich hab auch noch einige davon, hab mich zu Anfang gleich eingedeckt ;-)
Die Filterschwämme sind 9x9 cm² groß.
Die Frage ist: Ist das Mulm oder zerbröselt der Soil etwas? Wahrscheinlich kommt Beides zusammen. Das ist im Zweifel ein Einsatz für die Mulmglocke.

Ich denke, dass es etwas von Beidem ist. Ich hab heute etwas gemulmt. Sieht auf jeden Fall schon besser aus. Außerdem hab ich hinten meine Crinum calamistratum rausgezogen. Die hab ich scheinbar etwas zu tief gepflanzt :shocked: , hat ganz schön gestunken :nosmile: Da wo sie drin war hab ich auch gemulmt. Ich hoffe, dass nicht alles verschimmelt ist. :?
Ich glaube, wir sind wirklich auf dem richtigen Weg oder wie Torsten sagen würde: "Überraschung" :D

^^ Immer diese Unterstellungen hier... :P

Hab ich recht, oder hab ich recht? :wink:
Ach und @Torsten: Ich stehe eigentlich gar nicht auf Schuhe :wink:

Wie fies ist Das denn? Du hattest doch geschrieben:
… dann kann ich mir auch neue Schuhe kaufen und in den Schrank stellen :roll:

Ja schon, aber wer sagt denn, dass es sich dabei nicht um superpraktische Gummistiefel handelt? Das heisst ja nicht gleich, dass ich gerne Schuhe kaufen gehe ... und schon gar keine 3 Stunden! Bäh!
Wer unterstellt jetzt hier wem was? :nasty: Ehrlich gesagt, geh ich lieber in den Baumarkt *g

Jedenfalls hab ich den WW jetzt erfolgreich hinter mich gebracht. Und dazu habe ich sage und schreibe 5 Stunden gebraucht! :D Nur, dass Du mal ne ungefähre Ahnung davon kriegst, was mir mein Aquarium und dessen Pflege bedeutet! :gdance:
Lg Yvonne
User avatar
Vonny0104
Posts: 121
Joined: 26 May 2016 10:45
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 22 Sep 2018 21:25
Hallo Yvonne,

Vonny0104 wrote:Die hab ich scheinbar etwas zu tief gepflanzt :shocked: , hat ganz schön gestunken :nosmile:

nach verfaulten Eiern? Das ist H2S - Schwefelwasserstoff - wenn du das gut abgesaugt hast, dann ist das gut. H2S ist giftig für Pflanzen und Fische/Garnelen.

Was meinst Du mit "welche Seite ist die Oberfläche"?

Juwel hat 1 oder 2 Filter wo die Schwämme dann hochkant stehen, da muss man auf den Abbildungen erst einmal erkennen wie und wo da Wasser durch fließt.

Hab ich recht, oder hab ich recht? :wink:

Das willst du gar nicht wissen :)

Ehrlich gesagt, geh ich lieber in den Baumarkt *g

Also bist du relativ gut mit Heißkleber, Sekundenkleber und Ähnlichem bestückt? Evtl. könntest du ja einen kleinen Rahmen für das Siebgewebe basteln (nicht aus diesem geschäumtem PVC, Polystyrol - Bastelglas - sollte sich da am ehesten aus dem Baumarkt eignen).

Die Filterschwämme sind 9x9 cm² groß.

Und ich hatte bedenken die 19,5 cm auf der kurzen Seite könnten knapp werden :)
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 22 Sep 2018 22:34
Hallo Yvonne,

noch einmal kurz zu Faulstellen im Boden und Schwefelwasserstoff ein Video:
Zeitbombe Futterplatz im Garnelenaquarium - Garnelen Tom
Er empfiehlt abdecken mit einer Schicht Powder-Soil, Sand sollte aber ebenfalls funktionieren.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 24 Sep 2018 12:17
Hi Yvonne,

Faulstellen können nur bei anaerobem Abbau stattfinden. Bei Sand muss es schon reichlichen Anfall organischer Stoffe haben, die für den Sauerstoffmangel sorgen und in der Folge bei im Sand eingetragenen organischen Material zu H2S führen, was ziemlich deutlich riecht/stinkt. Bei gröberen Substraten sinken die organischen Stoffe in den Boden wodurch die Versorgung mit Sauerstoff schwieriger wird. Immer ist die Ursache der Anfall organischer Stoffe. Bei schlecht versorgten Pflanzen fällt mehr an, bei gut versorgten deutlich weniger.

Schwefelwasserstoff ist übel! Kann man mit Microbe Lift Special Blend in den Griff bekommen - wenn es schlecht riecht, selbst wenn es schwarze Stellen hat, bekommt man das rückstandsfrei weg.

Unter den Bedingungen aufhärtendes Gestein, Probleme mit dem Soil(Düngung) und jetzt noch H2S ist das Geradeziehen schon so aufwendig, dass ich das einfach mal in der Gesamtheit in Frage stelle.
Für mich ist das natürlich interessant zu verfolgen und gehe davon aus, dass das funktionieren wird, im zeitlichen Rahmen würde ich mich nicht festlegen wollen, denke aber auch, es ist nicht nur anfänglicher, sondern ständiger Aufwand. Das solltest du dir klar machen. Beeinflussen soll es dich nicht.

Gruß Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 6984
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby Vonny0104 » 25 Sep 2018 10:55
unbekannt1984 wrote:
Vonny0104 wrote:Die hab ich scheinbar etwas zu tief gepflanzt :shocked: , hat ganz schön gestunken :nosmile:

nach verfaulten Eiern? Das ist H2S - Schwefelwasserstoff - wenn du das gut abgesaugt hast, dann ist das gut. H2S ist giftig für Pflanzen und Fische/Garnelen.

Hm, spontan würde ich sagen nein, allerdings weiss ich nicht, wie verfaulte Eier wirklich riechen. Das hatte ich noch nie. Das Aquariumwasser selbst riecht fein. Die Erde, die ich rausgeholt hab, hat halt irgendwie nach verrottender Erde gestunken.
Juwel hat 1 oder 2 Filter wo die Schwämme dann hochkant stehen, da muss man auf den Abbildungen erst einmal erkennen wie und wo da Wasser durch fließt.

Nee, die hab ich nicht. Meine können beidseitig benutzt werden.
Hab ich recht, oder hab ich recht? :wink:

Das willst du gar nicht wissen :)[/quote]
Will ich doch ;-)
Also bist du relativ gut mit Heißkleber, Sekundenkleber und Ähnlichem bestückt? Evtl. könntest du ja einen kleinen Rahmen für das Siebgewebe basteln (nicht aus diesem geschäumtem PVC, Polystyrol - Bastelglas - sollte sich da am ehesten aus dem Baumarkt eignen).

Sicher könnte ich das, sollte ich mich dazu entschließen das Siebgewebe zu nutzen. Aber so weit bin ich noch nicht ;-)
Die Filterschwämme sind 9x9 cm² groß.

Und ich hatte bedenken die 19,5 cm auf der kurzen Seite könnten knapp werden :)

Wohl eher nicht *g
Lg Yvonne
User avatar
Vonny0104
Posts: 121
Joined: 26 May 2016 10:45
Feedback: 0 (0%)
Postby Vonny0104 » 25 Sep 2018 13:00
nik wrote:Faulstellen können nur bei anaerobem Abbau stattfinden. Bei Sand muss es schon reichlichen Anfall organischer Stoffe haben, die für den Sauerstoffmangel sorgen und in der Folge bei im Sand eingetragenen organischen Material zu H2S führen, was ziemlich deutlich riecht/stinkt.

Schon generell aus dem Aquarium oder nur, wenn man das Substrat schon rausgeholt hat?
Bei gröberen Substraten sinken die organischen Stoffe in den Boden wodurch die Versorgung mit Sauerstoff schwieriger wird. Immer ist die Ursache der Anfall organischer Stoffe. Bei schlecht versorgten Pflanzen fällt mehr an, bei gut versorgten deutlich weniger.

Grobes Substrat hab ich ja nicht. Nur den Sand und das Soil, dass inzwischen ja in seine Einzelteile verfällt. Aber die Pflanzen waren ja tatsächlich schlecht versorgt.
Unter den Bedingungen aufhärtendes Gestein, Probleme mit dem Soil(Düngung) und jetzt noch H2S ist das Geradeziehen schon so aufwendig, dass ich das einfach mal in der Gesamtheit in Frage stelle.
Für mich ist das natürlich interessant zu verfolgen und gehe davon aus, dass das funktionieren wird, im zeitlichen Rahmen würde ich mich nicht festlegen wollen, denke aber auch, es ist nicht nur anfänglicher, sondern ständiger Aufwand. Das solltest du dir klar machen. Beeinflussen soll es dich nicht.

Es freut mich sehr, dass ich Euch hier als Anschauungsobjekt für extreme Bedingungen zur Verfügung stehen kann :D Allerdings frage ich mich langsam auch, ob ich es mir nicht auch einfacher machen kann. Vor allem, wenn die Gefährdung meiner Tiere im Raum steht. :?

Ich bin mir ja gar nicht so sicher, ob es tatsächlich Faulstellen sind. Ich habe ja TDS seit Anfang an und davon reichlich, so dass der Boden immer schön aufgelockert wird. Gasblasen steigen auch nicht aus dem Boden auf, soweit ich weiss. Im hinteren Bereich des Aquariums habe ich allerdings nie gemulmt, weil man da wegen der Pflanzen so schlecht rankommt. Das werd ich jetzt aber schon mal machen.

Mal angenommen, ich würde mich dazu entschließen, das Aquarium komplett neu aufzusetzen. Wie müsste ich da denn vorgehen? Also ich würd mir halt für die Tiere ein 60 l Aqua irgendwo hinstellen vorübergehend ... Das Wasser auffangen. Die Filterschwämme ebenfalls behalten. Dann alles ausräumen und nur mit Sand als Bodengrund befüllen. Könnte ich die Pflanzen verwenden oder sollte ich neue nehmen, die noch nicht von den Pinselalgen befallen sind / waren? Insbesondere die Anubias? Müsste ich die Wurzeln behandeln oder einfach trocknen lassen? Wie lange würde das Ganze denn dauern, Eurer Erfahrung nach?
Die Düngung wäre dann um ein vielfaches einfacher nehme ich an, da sie dann rechnerisch erfolgen könnte?
Lg Yvonne
User avatar
Vonny0104
Posts: 121
Joined: 26 May 2016 10:45
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 26 Sep 2018 05:15
Hallo Yvonne,

Vonny0104 wrote:Schon generell aus dem Aquarium oder nur, wenn man das Substrat schon rausgeholt hat?

H2S wird unter aeroben (also mit Sauerstoff dabei) Bedingungen wieder zu Sulfat umgewandelt. Wenn keine Gasblasen aus dem Bodengrund aufsteigen, dann sollte dort nicht so viel H2S anfallen.

Grobes Substrat hab ich ja nicht.

Wie ist denn die Körnung von deinem Soil? Powder-Soil ist es ja nun nicht...

Allerdings frage ich mich langsam auch, ob ich es mir nicht auch einfacher machen kann.

Es geht etwas einfacher, ist dann halt mit viel Arbeit verbunden (Aquarium ausräumen, neu einrichten,...).

Wie lange würde das Ganze denn dauern, Eurer Erfahrung nach?

Also man kann ein Aquarium an einem Nachmittag neu einrichten - das wird dann aber nicht unbedingt ein Meisterwerk. Der Arbeits- und Zeitaufwand steigt natürlich mit jedem bisschen Extra-Arbeit. Pinselalgen u.ä. lässen sich durch ein Bleichebad zumindest zum Teil abtöten, die nützlichen Bakterien sind dann aber ebenfalls futsch, die Pflanze geschädigt und es frisst dann doch etwas Zeit.

Will ich doch ;-)

Gut, wie soll ich mich aus der Nummer jetzt herausreden? Mit dem "Überraschung" wollte ich zum Ausdruck bringen, das Juwel von der üblichen Filterbestückung (grob nach fein) absolut keinen Plan hat. Hätte ich also "Überraschung" zu der Aussage mit den Pinselalgen gesagt/geschrieben, dann hätte dies impliziert, das du absolut keinen Plan hast bzw. hattest - von daher hätte ich Das niemals gesagt/geschrieben.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 26 Sep 2018 08:31
Hi Yvonne,

Vonny0104 wrote:Schon generell aus dem Aquarium oder nur, wenn man das Substrat schon rausgeholt hat?

naja, wenn du im Boden ein bisschen herum stocherst und es steigen Blasen auf und du hältst die Nase drüber und es stinkt unangenehm, dann ist es schon ein deutlicher Schaden. Du kannst auch Substrat mit einem Löffel von weiter unten heraus holen. Irgendwie moderig, muffelig ist kein Problem, H2S riecht/stinkt schon sehr deutlich unangenehm.

Dann wäre in jedem Fall Special Blend sinnvoll. es ist schon erstaunlich, wie gut das bei solchen Erscheinungen wirkt.

Grobes Substrat hab ich ja nicht. Nur den Sand und das Soil, dass inzwischen ja in seine Einzelteile verfällt.

Zerfallendes Soil liest sich mir nicht attraktiv. Gibt das "Lehmwolken", wenn du darin hantierst?

Es freut mich sehr, dass ich Euch hier als Anschauungsobjekt für extreme Bedingungen zur Verfügung stehen kann :D Allerdings frage ich mich langsam auch, ob ich es mir nicht auch einfacher machen kann. Vor allem, wenn die Gefährdung meiner Tiere im Raum steht. :?

:smile:
Es ist ja noch nicht klar, ob es überhaupt und inwieweit H2S ein Problem ist.

Ich bin mir ja gar nicht so sicher, ob es tatsächlich Faulstellen sind. Ich habe ja TDS seit Anfang an und davon reichlich, so dass der Boden immer schön aufgelockert wird. Gasblasen steigen auch nicht aus dem Boden auf, soweit ich weiss. Im hinteren Bereich des Aquariums habe ich allerdings nie gemulmt, weil man da wegen der Pflanzen so schlecht rankommt. Das werd ich jetzt aber schon mal machen.

Liest sich nicht so, als ob Lehmwolken ein Problem wären.

Mal angenommen, ich würde mich dazu entschließen, das Aquarium komplett neu aufzusetzen. Wie müsste ich da denn vorgehen? Also ich würd mir halt für die Tiere ein 60 l Aqua irgendwo hinstellen vorübergehend ... Das Wasser auffangen. Die Filterschwämme ebenfalls behalten. Dann alles ausräumen und nur mit Sand als Bodengrund befüllen. Könnte ich die Pflanzen verwenden oder sollte ich neue nehmen, die noch nicht von den Pinselalgen befallen sind / waren? Insbesondere die Anubias? Müsste ich die Wurzeln behandeln oder einfach trocknen lassen? Wie lange würde das Ganze denn dauern, Eurer Erfahrung nach?
Die Düngung wäre dann um ein vielfaches einfacher nehme ich an, da sie dann rechnerisch erfolgen könnte?

Das ist nicht so problematisch. Du lässt ein, zwei Wochen das Reinigen der Scheiben sein, Filter sowieso, Das Wasser kannst du auch behalten, wenn möglich, räumst alles aus, ersetzt das alte Substrat durch Poolfiltersand 0,4-0,8 mm aus dem Baumarkt, entfernst/ersetzt die kalkenden Steine und verwendest alles andere wieder für die Neugestaltung.
Filter wäre dann noch eine Baustelle, ist er aber sowieso und ansonsten sparst du dir den Aufwand mit dem Geradeziehen der Beladung vom Soil und die Aufhärtung. Du düngst und hast das auch ohne Einfluss vom Soil im Wasser. Eine rechnerische Düngung ist absolut ausreichend. Wenn es läuft, braucht es auch nicht mehr die üppigen Wasserwechsel.

Ich würde erst mal die Geschichte mit dem H2S überprüfen, selbst das lässt sich gerade ziehen.

Und wenn du schon ein 60er Becken hast, dann könntest du das schon vorbereiten. Du könntest das mit Pflanzen aus einem funktionierenden Aquarium aus dem Forum starten. Das ist ziemlich wertvoll und funktioniert entsprechend gut. Empfehlung kannst du per PN haben. Leider sind manche Anbieter mit Pflanzenangeboten mit ziemlich unspaßigen Seuchen unterwegs, ohne dass das angegeben wird. Das geht mir inzwischen ziemlich auf die Testikeln, denn damit kann man erheblichen Schaden anrichten.

Gruß Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 6984
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby unbekannt1984 » 26 Sep 2018 09:08
Hallo Nik,

nik wrote:Filter wäre dann noch eine Baustelle, ist er aber sowieso...

was würdest du denn beim Filter jetzt noch groß ändern? Ich fasse mal kurz zusammen was wir so hatten:

Also ich hatte schon einmal angesprochen, das man eine kleinere Pumpe verwenden könnte (Seite 4):
unbekannt1984 wrote:
nik wrote:Ich weiß deinen Filter nicht mehr...

Das war so eine Juwel Bioflow-Kiste. Da könnte man auch mal schauen ob die Pumpe evtl. zu groß ist und gegen eine Kleinere ausgetauscht werden könnte (hat jetzt aber nicht so die Priorität).

Setzt voraus, das die Eccoflow 300 ausreichend Umwälzung und passende Abmessungen für den Filter hat.

Filtermaterial kann noch weiter reduziert werden und Yvonne hat die Keramikröhrchen jetzt auf dem Wunschzettel für Weihnachten :)

Als Vorfilter könnte man das Edelstahlsiebgewebe einsetzen - damit würde auch ohne Filterwatte wenig Dreck im grobem Filterschwamm landen.

Habe ich noch Punkte vergessen oder hast du noch weitere Anregungen?
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 26 Sep 2018 10:39
Hallo Torsten,

gegen die Keramkröhrchen spricht, dass der Mulm sich unter denen sammelt und man den nur absaugen kann, wenn man die Keramik umständlich entfernt. Ist das nicht umständlich, dann ist es eine Möglichkeit.

Ich will aber eine möglichst geringe Filterung und habe die wühlenden Fische im Hinterkopf. Anstreben würde ich deshalb zwei grobe Schwämme, wobei bei einem noch festzustellenden Intervall der obere wieder gangbar gedrückt wird und unter dem verbliebenen, nicht zu reinigenden Schwamm platziert würde. Vielleicht/wahrscheinlich reicht auch einer und es genügt, wenn der ab und an ausgedrückt wird. Primäre Funktion wäre das Wasser von aufgewühlten Trübstoffen klar zu halten. Ob das mit Keramkröhrchen so dolle funktioniert?

Gruß Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 6984
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
249 posts • Page 11 of 17
Related topics Replies Views Last post
Pinselalgen und schlechter Pflanzenwuchs
Attachment(s) by Holger_HH » 29 Aug 2014 10:38
2 629 by bocap View the latest post
02 Sep 2014 14:07
Schlechter Pflanzenwuchs
Attachment(s) by Heiko2602 » 25 Apr 2011 15:43
19 1778 by Markus112L View the latest post
26 Apr 2011 19:05
Schlechter Pflanzenwuchs
by Frank leo1 » 24 Nov 2014 10:34
2 539 by Ebs View the latest post
24 Nov 2014 12:28
Schlechter Pflanzenwuchs
Attachment(s) by Phoenix » 19 Jun 2015 19:23
1 511 by MarcK View the latest post
19 Jun 2015 23:01
Schlechter Pflanzenwuchs
by Didi77 » 28 Jul 2016 11:53
3 460 by Didi77 View the latest post
28 Jul 2016 18:19

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests