Post Reply
20 posts • Page 1 of 2
Postby Ma00aM » 19 Mar 2012 22:42

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Hauptsächlich an einzelnen Kieseln und an teilweise Blatträndern befinden sich Pinselalgen.
Außerdem wachsen die Pflanzen nicht so richtig von der Stelle.


Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Licht:

Im Februar nach 2 Jahren neue Röhren


Technik (Algen waren aber eigentlich schon vorher da):

Filter verändert, Eheim 2026 mit 950l/h auf zwei hintereinander geschlossenen Eheim 2213 mit 440l/h (nur einer läuft)
Filtermaterial war beim alten Filter (von unten nach oben):
Tonröhrchen, 1x blaue Matte, Substrat, 1x weißes Vlies

Filtermaterial bei den neuen Filtern (von unten nach oben),
erster Filter: nur Tonröhrchen
zweiter Filter: Tonröhrchen, 5x blaue Matten, 2x weißes Vlies

JBL Taifun-Reaktor auf UP Inline Atomizer umgestellt.


Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* einige Jahre

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 80x35x35cm & 98l

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Vivantes Nährboden, Aquarienkies (1-2mm) Farbe: natur

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* zwei Wurzeln, eine Kokusnuss, Muschel, Schieferplatten

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 9:00 - 13:30 Uhr und 17:00 - 23:00 Uhr => 10,5 h

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

T8 - JBL Solar Nature (hinten), 9000K, 18W, CRI 90 +, JBL Reflektoren
T8 - JBL Solar Tropic (vorne), 4000K, 18W, CRI 90 +, JBL Reflektoren


Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

2x Eheim 2213 hintereinander (einer läuft)


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Tonröhrchen, blaue Matten, weißes Vlies

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 440

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Ja

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Inline Atomizer

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Dennerle Nano Glasware

Welche Farbe hat der Dauertest? dunkelgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] Dennerle

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Sera Heizer 100W

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 19.03.2012

Temperatur in °C:* 24

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

Troepfchentest, Sera


pH-Wert: 6,9

KH-Wert: 6 ??d

GH-Wert: 19 ??d

Fe-Wert (Eisen): 0,25 mg/l

NO3-Wert (Nitrat): 10 mg/l

PO4-Wert (Phosphat): 0,5 mg/l

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Zur Zeit Dennerle-System aber nur bis es leer ist, will umsteigen auf AR.


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* Einmal die Woche 30-40%

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: Vivantis Wasseraufbereiter

Pflanzenliste:

Glosso, Cryptocoryne wendtii grün, Cryptocoryne parva, Cabomba, Staurogyne spec., Ludwigia repens 'Rubin', Rotala rotundifolia TR, Echinodorus parviflorus 'Tropica'

Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 70

Besatz:

10 Neons
10 Platys
2 Garra Ceylonensis


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 7,1 °d

Leitungswasser GH-Wert:* 14 °d

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 79 mg/l

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 6,6 mg/l

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 3,1 mg/l

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 2,5 mg/l

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): 0,4 mg/l

Weitere Informationen und Bilder:


Hallo,

so noch ein Bild:


Ich wüsste gerne was das Problem in meinem Becken ist und wo ich drehen muss damit ich diese Pinsel weg bekomme.

Bis dann danke
Markus
Ma00aM
Posts: 211
Joined: 09 Feb 2012 22:45
Feedback: 0 (0%)
Postby flashmaster » 20 Mar 2012 07:24
Hy Markus

meine ersten Maßnahmen wären ,
Mikrodüngerzufuhr mindestens halbieren
0,05-max 0,1 mg/l Fe sind genügend
0,25mg/l sind meiner Meinung nach viel zu viel
dann Co2 Zufuhr erhöhen bis der Test hellgrün zeigt
zu deiner Anlage , bitte nicht falsch verstehen , aber für was eine Nachtabschaltung wenn man eine PH Steuerung am arbeiten hat
zum direkten bekämpfen der Pinsel kannst du EC einsetzen , bis zu 4 fach überdosiert , direkt unter Wasser die Algen einnebeln , aber vorsicht EC ist O2 zehrend , also nur frühs einsetzen und die Bewohner beobachten
EC bekämpft aber nicht die Ursachen sondern nur die Algen selbst erst einmal ,
stellst du die Ursachen nicht ab , werden sie wieder kommen .
Lg Bryan
immer auf der suche nach seltenen und/oder schwer zu kultivierenden Wasserpflanzen

Image
User avatar
flashmaster
Posts: 878
Joined: 13 Jul 2010 21:56
Feedback: 100 (100%)
Postby Ma00aM » 20 Mar 2012 08:04
Hey,

also erstmal danke für die Antwort.
Ne richtige Nachtabschaltung habe ich nicht, ich habe das falsch verstanden. Dachte es geht darum ob nachts CO2 zugrführt wird oder nicht und das macht mein PH-Controller sehr schön, er macht es nämlich nicht.

Beim Dennerle System also V30,E15,S7 wäre das dann also weniger V30 und E15 richtig?
S7 kann ich wie immer düngen?

Ich verstehe bei diesem Dennerle-Kram einfach noch nicht was Mikro und Makro ist sry.

EC kann ich auch im Aquarium anwenden? Wenn Fische drin sitzen?

Danke Markus
Ma00aM
Posts: 211
Joined: 09 Feb 2012 22:45
Feedback: 0 (0%)
Postby scottish lion » 20 Mar 2012 08:15
Hallo Markus,

EC überdosiert direkt an die Algen: mit der genannten Vorsicht ja.

In den dennerle-Düngern sind außer etwas Kalium (und evtl. Magnesium) keine Makros drin, jedenfalls kein Nitrat und Phosphat. Die Werte in deinem Becken müssen aus Fischfutter stammen.

Liebe Grüße, Bernd
Liebe Grüße, Bernd

Der einzig wesentliche Moment ist JETZT
scottish lion
Posts: 523
Joined: 19 Oct 2011 19:01
Location: Wuppertal
Feedback: 5 (100%)
Postby flashmaster » 20 Mar 2012 08:18
Hy Markus

alles klar dann hat sich das mit der Nachabschaltung geklärt :smile:

was bei dem Dennerle System was ist kann ich dir leider auch nicht sagen , da ich es selbst noch nie benutzt habe
vllt meldet sich noch jemand der sich damit auskennt .

zum EC, ja du kannst das Easy Carbo beim bestezten Becken einsetzen
teste dich langsam rann , gibt die ersten 2 Tage erst mal die maximal emnpfohlene Menge zu
dann langsam steigern auf bis zu 4 facher Überdosierung .
aber wie schon geschrieben ist immer vorsicht geboten , beobachte deine Fische ob die Atmung normal ist oder stark beschleunigt .
ich habe das EC in der Dosierung selbst schon in meinen Bienenbecken eingestzt und die sind empfindlicher wie die meisten Fische
wenn du das EC in einer Spritze aufziehst immer halbe halbe mit Wasser verdünnt ,
also bei ner 20ml Spritze 10ml EC und 10ml Wasser , dann die Algen direkt unter Wasser einnebeln
am besten wärend des Einnebelns Strömung abstellen
darauf achten das kein Fisch direkt in den Nebel schwimmt , da soll es schon zu Ausfällen gekommen sein ,
konnte ich zwar selbst noch nicht beobachten , aber du weist ja Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste :D

Ps . zum Dennerle System hat sich Bernd ja gemeldet , wärend ich geschrieben hab :D
Lg Bryan
immer auf der suche nach seltenen und/oder schwer zu kultivierenden Wasserpflanzen

Image
User avatar
flashmaster
Posts: 878
Joined: 13 Jul 2010 21:56
Feedback: 100 (100%)
Postby 3ctoclav » 20 Mar 2012 16:18
Hallo Markus,

Die "EC direkt einnebel Methode" hatt sich auch bei mir sehr bewärt. Auch bei 4-5 facher Überdosierung konnte ich keine Negativen Effekte bemerken.
Einzig hatte ich ein Problem mit "Neuseelandgras" das die EC Behandlung anscheinend nicht überstanden hatt. Ob dies wirklich am EC lag ist schwer nachvollziehbar, wie die meisten Prozesse die in einem geschlossenen Ökosystem ablaufen.

Sehr wichig ist die Überdosierung. Habe auch probiert die empfohlene Menge zu verdünnen, um so mehr Flüssigkeit für die Spritze zu erhalten, mit mäßigem Erfolg.

Ein kleiner Tipp von mir der Wunder bewirkt hat.
Nimm einen Plastik Becher oder ein anderes abdichtendes Gefäß deiner Wahl. Oben machst du ein Loch für die Spritze rein.
Dann stülpst du dies über eine befalle Pflanze oder einen befallenen Bereich. Und rein mit dem EC!! :gdance:
Das ganze lässt du mindestens 15min einwirken.... nächsten Tag sollten sich die Pinseln rötlich bis lila verfärben.

Doch wie die Vorredner schon gesagt haben. EC vernichtet zwar den Algenbefall, jedoch nicht die Ursache.
Das einzige Rezept das ich dir gegen Pinsel geben kann ist:

- Unbedingt Nitrat & Phoshat zusätzlich aufdüngen!!! (Habe derzeit Werte von NO3= 20mg/l & PO4 = 0,6mg/l ) Seitdem sind keine Pinselalgen oder sontige Algen zu sehen.
- Eisen bzw Volldünger reduzieren ( Beim messen sollte Eisen nicht nachweißbar oder bei ca. 0,05mg/l liegen )
- Co2 erhöhen ... der Dauertest sollte ein schönes Hellgrün aufweißen. Beim Ph-Controller eben einen pH zwischen 6.5 - 6.8 anpeilen.
- regelmäßige TWW (ca. 1x die Woche .... 30-50%) um organische Abfallstoffe und Düngeranreicherungen aus dem AQ zu entfernen.
- Amanogarnelen wirken wunder gegen EC behandelte oder noch junge Pinselalgen. Aber vorsicht, wenn der Algenbefall weg ist müssen diese Tiere natürlich zugefüttert werden.

Diese Dinge haben bei mir sehr gut gewirkt. :thumbs:

Gruß

Florian
User avatar
3ctoclav
Posts: 34
Joined: 28 Dec 2011 21:40
Location: Helfenberg, Austria
Feedback: 1 (100%)
Postby Ma00aM » 21 Mar 2012 23:52
Hallo

also erstmal danke für die Hinweise das ist echt prima.
Allerdings habe ich mich (weil ich nach ein bissel nachrechnen festgestellt habe,
dass mein Becken schon fast 8 Jahre steht) entschlossen, es mit Soil neu zu starten.

Nu muss ich allerdings wegen extremen KH-Abfallens (über Nacht von 6 auf 1,5 :shock: ) ein neues Thema machen.

Bis dann Danke nochmal
Markus
Ma00aM
Posts: 211
Joined: 09 Feb 2012 22:45
Feedback: 0 (0%)
Postby Mummbel » 31 May 2020 15:33
Hi,

Hab dieses Thema nochmal vorgeholt, weil ich gern mal wissen wollte, ob man die Pinselalgen irgendwie von Kies wieder weg bekommt. Könn die Pinselalgen auch von allein absterben, wenn ja wie sehn die dann aus? Ich werd ansonsten wohl mal die oberste Schicht Kies absaugen und neu aufschütten müssen.

LG René
LG René
Mummbel
Posts: 79
Joined: 03 Jan 2020 12:43
Feedback: 0 (0%)
Postby Mummbel » 31 May 2020 22:57
Hi,

Hab gerade gelesen das man mit einer Mulmglocke die Kieselsteinchen die mit Pinselalgen befallen sind, ziehmlich weit runter in den Bodengrund bringen soll, weil sie dann absterben würden. Hat das wer mit gute Erfahrungen gemacht ?

LG René
LG René
Mummbel
Posts: 79
Joined: 03 Jan 2020 12:43
Feedback: 0 (0%)
Postby Lixa » 01 Jun 2020 00:19
Mummbel wrote:Hi,

Hab dieses Thema nochmal vorgeholt, weil ich gern mal wissen wollte, ob man die Pinselalgen irgendwie von Kies wieder weg bekommt. Könn die Pinselalgen auch von allein absterben, wenn ja wie sehn die dann aus? Ich werd ansonsten wohl mal die oberste Schicht Kies absaugen und neu aufschütten müssen.

LG René

Hallo René,

Sie vertragen weder eine Eimer-Dunkelkur noch ein Bad in EC oder Wasserstoffperoxid. Schon heißes Wasser reicht bei Kies und Steinen. Tote Pinselalgen werden rot.

Viele Grüße

Alica
Lixa
Posts: 671
Joined: 13 Aug 2019 05:55
Location: Braunschweig
Feedback: 0 (0%)
Postby Joachim Mundt » 01 Jun 2020 00:35
Lixa wrote:Tote Pinselalgen werden rot.


oder sie werden transparent hellgrau :D

achso: und über ne dunkelkur lachen sie sich schlapp :lol:

ne kleine anekdote am rand: zu der zeit als ich noch an filterung geglaubt habe, hatte ich mal ein aquarium, bei dem die rückwand und die seitenwände flächig mit wunderschönen, samtig schwarz in der strömung sich bewegenden pinselalgen bewachsen. da ich grundsätzlich erstmal faul bin und ich vorhatte, das becken auf meerwasser umzustellen, dachte ich, ich lass die dran und fülle einfach meerwasser ein mit dem hintergedanken, dass sie dann schon absterben würden. die mistdinger haben mir aber fleißig einen gepfiffen :D nach etlichen wochen hab ich aufgegeben und sie von den scheiben manuell entfernt :lol:
lg Joachim
-----------------------------------------------------------
besuche mich auf YouTube: Joachim Mundt
besuche meine Homepage: aquaristik-hilfe.de
User avatar
Joachim Mundt
online
Posts: 188
Joined: 02 Sep 2019 17:31
Location: Gelsenkirchen
Feedback: 0 (0%)
Postby Mummbel » 01 Jun 2020 09:41
Hi Alicia und Joachim,

also bleibt mir nur die erste Schicht Kies abzusaugen und neuen Kies aufschütten ja ? Chemie kommt mir nicht in mein AQ. Es muss doch irgendeine Möglichkeit geben die natürlich wegzubekommen ** grübel** :? :? .

LG René
LG René
Mummbel
Posts: 79
Joined: 03 Jan 2020 12:43
Feedback: 0 (0%)
Postby Lixa » 01 Jun 2020 22:01
Joachim Mundt wrote:achso: und über ne dunkelkur lachen sie sich schlapp :lol:

Eimer Dunkelkur ist bei mir 2-3 Monate... das überleben die nicht.
Mummbel wrote:also bleibt mir nur die erste Schicht Kies abzusaugen und neuen Kies aufschütten ja ?

Nein. Heißes Wasser, Abkülen lassen und wieder rein. Später musst du nur rechtzeitig Wasserwechsel machen und das tote Zeug absaugen und/oder Filter reinigen.

VIele Grüße

Alicia
Lixa
Posts: 671
Joined: 13 Aug 2019 05:55
Location: Braunschweig
Feedback: 0 (0%)
Postby Joachim Mundt » 02 Jun 2020 01:35
Lixa wrote:Eimer Dunkelkur ist bei mir 2-3 Monate... das überleben die nicht.


hallo alicia,

ich bin aquarianer seit nunmehr deutlich über 50 jahren, aber leider weiß ich nichts mit dem begriff "Eimer-Dunkelkur" anzufangen, geschweige denn, wofür eine 2-3 monatige dunkelkur gut sein soll.

bitte klär mich auf
lg Joachim
-----------------------------------------------------------
besuche mich auf YouTube: Joachim Mundt
besuche meine Homepage: aquaristik-hilfe.de
User avatar
Joachim Mundt
online
Posts: 188
Joined: 02 Sep 2019 17:31
Location: Gelsenkirchen
Feedback: 0 (0%)
Postby Mummbel » 02 Jun 2020 10:18
Hi ihr,

also 2-3 Monate , find selbst ich als Anfänger bissl viel.Ich hab gerade selbst ein Versuch am laufen. Habe mal ein paar Kiessteinchen mit Pinselalgen in ein Glas (mit Aquariumwasser) luftdicht verschlossen und die noch in einen absolut dunklen Behälter gestellt ( eine Kühlbox :shock: ) . Das Glas bleibt da jatzt paar Wochen drin und jede Woche schau ich da nur mal schnell rein für ne Minute ,wie es den Pinselalgen so geht.

LG René
LG René
Mummbel
Posts: 79
Joined: 03 Jan 2020 12:43
Feedback: 0 (0%)
20 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
Pflanzen wachsen nicht oder nur sehr langsam
Attachment(s) by schirokoko » 20 Aug 2019 09:44
151 5005 by aquamanx View the latest post
21 Jan 2020 12:23
Pinselalgen, Pflanzen wachsen nicht mehr
Attachment(s) by goodand » 08 May 2018 19:01
6 546 by goodand View the latest post
09 May 2018 15:35
Pinselalgen nehmen langsam Überhand.
by carcoma » 23 May 2013 21:38
21 1294 by Grobi View the latest post
26 May 2013 21:21
Aquariumpflanzen wachsen sehr langsam bzw. gar nicht
by Scheibi89 » 12 Jul 2017 20:21
2 1467 by Frank2 View the latest post
26 Aug 2017 17:21
Stärkere Beleuchtung, Pinselalgen wachsen.
by jordan23 » 12 Feb 2015 20:55
5 1717 by jordan23 View the latest post
13 Feb 2015 21:02

Who is online

Users browsing this forum: Majestic-12 [Bot] and 7 guests