Antworten
34 Beiträge • Seite 1 von 3
Beitragvon MasterOfDisaster » 06 Sep 2018 11:38

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Pinselalgen überall im Becken. Besonders im Strömungsbereich

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Düngung reduziert

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 10 Monate

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 120x50x40 240l

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Kies

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Wurzel und Schiefersteine

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 12h

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

1 LED 20 Watt

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Eheim Ecco Pro 300


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* EHEIM MECHpro, EHEIM bioMECH, EHEIM SUBSTRATpro,

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 750

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Nein

pH Steuerung vorhanden?* Ja

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Inline Diffusor

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] JBL CO2-PH

Welche Farbe hat der Dauertest? dunkelgrün

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Eheim Skim 350, Heizer

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 05.09.2018

Temperatur in °C:* 24,3

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

JBL ProScan


pH-Wert: 7,2

KH-Wert: 8

GH-Wert: >7

NO2-Wert (Nitrit): 0,25

NO3-Wert (Nitrat): 18

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

25ml Ferropol Wöchentlich


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* alle 2 Wochen 50%

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Nein

Falls Nein, wie wird das Leitungswasser verschnitten? Angabe im Verhältnis Leitungswasser zu demineralisiertem Wasser: Verschnitten mit Regenwasser, 60% Leitungswasser

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: Biotopol

Pflanzenliste:

Vallisneria Tiger
Echinodorus
Singapur Moos
Java Moos
Rießen Vallisneria
Muschelblume
Mini Anubias
Anubias
Hornkraut


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 60%

Besatz:

2x Skalare
Schwertträger
3x Ohrgitterharnischwelse
2x Ancistrus
Amanogarnelen
Anentome helena


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 14,6

Leitungswasser GH-Wert:* 14,6

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 86

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 11

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 2,7

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 0,04

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): 0,03

Weitere Informationen und Bilder:


Die Algen wachsen überall wo Strömung vorbei kommt.
Gruß Tobias
Benutzeravatar
MasterOfDisaster
Beiträge: 15
Registriert: 06 Sep 2018 11:21
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 06 Sep 2018 12:04
Hallo,

MasterOfDisaster hat geschrieben:25ml Ferropol Wöchentlich

bei JBL Ferropol muss man aufpassen, der Dünger wurde in letzter Zeit häufiger verändert. Da wüsste ich gerne die Zusammensetzung.

Aquarium mit 240l, lediglich 20 Watt Beleuchtung scheint ziemlich wenig, 750l/h Filterleistung ziemlich viel (als Untergrenze wird 1 bis 2 mal das Beckenvolumen pro Stunde angesehen). Wie schnell und wie viel Schmutz sammelt sich denn bei der Bestückung so in dem Filter?

JBL ProScan

Gerade bei Pinselalgen bewegen wir uns im Bereich Eisen und Phosphat, entsprechend wären Werte dazu hilfreich (die kriegt man aber nicht mit Teststreifen).
Da du kein Phosphat düngst, kommt dieses nur mit dem Leitungswasser und Fischfutter in das Becken. Wie sehen denn die Futterrationen aus?

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 11

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 2,7

Das ist schon ziemlich wenig, 60% davon (wegen dem Verschnitt) ist wahrscheinlich zu wenig. Mit flüssigem Mikrodünger führst du eher homöopatische Dosen an Magnesium und Kalium zu.
Fotos wegen möglichem Magnesium- und Kaliummangel wären hilfreich.

pH-Wert: 7,2

Und dann Ferropol? Der Dünger ist nur mit EDTA stabilisiert, über pH 6,5 funktioniert das eher schlecht als recht.

Und wahrscheinlich habe ich noch ein paar Punkte hier übersehen.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1108
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon MasterOfDisaster » 06 Sep 2018 12:09
Der Filter lässt in letzter Zeit immer schneller an Leistung nach. Ich reinige ihn daher alle 2-3 Wochen.
Eine weitere Leuchte suche ich schon länger da es mir auch zu wenig ist. Leider nicht so einfach für mein Becken.

Ein Testlab habe ich daheim. Ich kann die Werte morgen nachliefern.

Meinst du ich soll mal nur mit Leitungswasser wechseln?
Gruß Tobias
Benutzeravatar
MasterOfDisaster
Beiträge: 15
Registriert: 06 Sep 2018 11:21
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 06 Sep 2018 12:31
Hallo,

MasterOfDisaster hat geschrieben:Meinst du ich soll mal nur mit Leitungswasser wechseln?

nicht bei den Werten... Ein Verschnitt 50:50 mit Regenwasser wäre gut um Calcium auf 40 (bzw. 43) mg/l zu reduzieren. Dann muss man aber mit Magnesium schauen, zumal wenn deine Pflanzen schon ein gelb-grünes Streifenmuster (gelbe Blätter mit grünen Blattadern) haben, dann ist Magnesiummangel.
Also Magnesium wird meistens 10 mg/l oder mehr empfohlen, deine 5..6 mg/l sind dann sehr knapp.

Der Filter lässt in letzter Zeit immer schneller an Leistung nach. Ich reinige ihn daher alle 2-3 Wochen.

Ja, der wird wohl ziemlich voll mit Mulm sein. Wenn du jetzt eine Ferropol-Version mit viel Eisen hast (bei dem pH-Wert) und entsprechende Phosphatwerte im Wasser, dann wissen wir schon einmal wo das herkommt.

Da kommt dann halt auch die Sache mit dem Futter (Phosphatzufuhr) hinzu, zum Vergleich: Nitrat hat dein Leitungswasser 0,04 mg/l (?), messen tust du aber 18 mg/l - das müsste dann auch aus dem Futter stammen.
Zusätzlich hast du Nitrit im Wasser, das spricht für ein bisschen viel Futter...

Ein Testlab habe ich daheim. Ich kann die Werte morgen nachliefern.

Dann schau mal was für Tests du hast.

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* alle 2 Wochen 50%

Wenn das gesamte Nitrat aus dem Futter kommt, dann könnten häufigere Wasserwechsel helfen.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1108
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon MasterOfDisaster » 06 Sep 2018 12:38
Das Pflanzenwachstum ist gut und ohne Mangelerscheinungen!
Gruß Tobias
Benutzeravatar
MasterOfDisaster
Beiträge: 15
Registriert: 06 Sep 2018 11:21
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon MasterOfDisaster » 06 Sep 2018 20:39
Kalium und Magnesium habe ich leider nicht.

Ich habe mal ein paar andere Werte gemessen in der Hoffnung, dass es Aufschluss gibt:

FE 0,4
PO4 <0,02
NH4 <0,05

Ich das hilft irgendwie.

Mir wurde Siporax als Lösung empfohlen. Ich habe jedoch Angst, dass es zu Aggressiv den Dünger auffrisst. Macht der Einsatz von Siporax Sinn oder nicht?
Gruß Tobias
Benutzeravatar
MasterOfDisaster
Beiträge: 15
Registriert: 06 Sep 2018 11:21
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 06 Sep 2018 21:17
Hallo,

MasterOfDisaster hat geschrieben:Ich habe mal ein paar andere Werte gemessen in der Hoffnung, dass es Aufschluss gibt:

FE 0,4
PO4 <0,02
NH4 <0,05

Minimal, Eisen hält man bei so 0,05 .. 0,2 mg/l. Mal ein Schuß ins Blaue:

entspricht die Zusammensetzung der von deinem Ferropol? Damit wäre der hohe Eisenwert dann klar...

Phosphat sagt nicht viel aus, das setzt sich schnell in Bodengrund und Filter ab (zum Beispiel als Eisen-Phosphat-Verbindung).

Mir wurde Siporax als Lösung empfohlen. Ich habe jedoch Angst, dass es zu Aggressiv den Dünger auffrisst. Macht der Einsatz von Siporax Sinn oder nicht?

Siporax könnte unter Umständen den Nitratgehalt reduzieren (wie weit ist dann die nächste Frage). Ob es gegen die schnelle Verschmutzung vom Filter und die Algen hilft steht auf einem anderem Blatt.

Licht würde mit Sicherheit auch den Nitratgehalt senken (und durch rückgelöstes Phosphat die Verschmutzung des Filters verringern). Nur könnten deine Pflanzen (sofern Sie es noch nicht tun) dann Mängel an Magnesium und Kalium zeigen.

Das Pflanzenwachstum ist gut und ohne Mangelerscheinungen!

Derzeit ist Licht der beschränkende Faktor, schon einmal Liebigsches Minimumgesetz gehört?
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1108
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon MasterOfDisaster » 07 Sep 2018 06:48
unbekannt1984 hat geschrieben:Hallo,
entspricht die Zusammensetzung der von deinem Ferropol? Damit wäre der hohe Eisenwert dann klar...


Ja so sieht meine Zusammensetzung auch aus. Also noch weniger Düngen?

unbekannt1984 hat geschrieben:Siporax könnte unter Umständen den Nitratgehalt reduzieren (wie weit ist dann die nächste Frage). Ob es gegen die schnelle Verschmutzung vom Filter und die Algen hilft steht auf einem anderem Blatt.


Also nen Versuch wert. Notfalls ist es ja gleich wieder ausgetauscht.

unbekannt1984 hat geschrieben:Licht würde mit Sicherheit auch den Nitratgehalt senken (und durch rückgelöstes Phosphat die Verschmutzung des Filters verringern). Nur könnten deine Pflanzen (sofern Sie es noch nicht tun) dann Mängel an Magnesium und Kalium zeigen.

Derzeit ist Licht der beschränkende Faktor, schon einmal Liebigsches Minimumgesetz gehört?


Ja Gehört. Da ich das Licht aber nicht so einfach ausbauen kann bei meinem Becken wollte ich versuchen den Falschen Parameter für die Pinselalgen zu finden. Dürfte auf Dauer denke ich der einfachere Weg sein, als Licht zu erhöhen und dann Mangelerscheinungen nachzudüngen.
Gruß Tobias
Benutzeravatar
MasterOfDisaster
Beiträge: 15
Registriert: 06 Sep 2018 11:21
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 07 Sep 2018 08:38
Hallo,

hast du auch einen Namen?

MasterOfDisaster hat geschrieben:Ja so sieht meine Zusammensetzung auch aus. Also noch weniger Düngen?

Ja, die Version von Ferropol enthält ca. 3,5 mal so viel Eisen wie andere Eisenvolldünger, aber keine Angst, die aktuelle Version hat weniger Eisen.
Aber der Dünger ist auch nicht sonderlich gut geeignet für den pH-Wert, den du in deinem Aquarium hast, da gibt es andere Komplexbildner, die höhere pH-Werte aushalten.
Kalium hatte ich ja schon als weiteres Problem von Ferropol erwähnt, die 1% K2O bringen dir mit deinen 2,7 mg/l im Leitungswasser nicht sonderlich viel.

Ein mehrfach stabilisierter Volldünger der gleich eine größere Menge Kalium (2,87% K2O) mitbringt ist sera florena, der Eisengehalt ist dort auch geringer. Der wäre unter den Bedingungen bei deinem Aquarium einen Versuch wert.

Dürfte auf Dauer denke ich der einfachere Weg sein, als Licht zu erhöhen und dann Mangelerscheinungen nachzudüngen.

Ach, da fehlt dann noch etwas Magnesium, das wäre mit Bittersalz kein Problem.

Also nen Versuch wert. Notfalls ist es ja gleich wieder ausgetauscht.

Siporax verringert eventuell den Nitratgehalt, da steht für mich aber noch ein Fragezeichen dahinter... Es könnte auch zur Sulfatatmung kommen, dann entsteht giftiger Schwefelwasserstoff im Filter (riecht dann nach verfaulten Eiern).
Nitrat hat aber nun wenig bis gar nichts mit Pinselalgen zu tun, von daher wird Siporax keine Verbesserung bei deinem ursprünglichem Problem bringen. Tendenziell wird bei jedem Pinselalgenproblem hier im Forum eher zum entfernen von Siporax und anderen Sinterglas-Filtermedien geraten, von daher könntest du dein Pinselalgenproblem eher noch verstärken.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1108
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon MasterOfDisaster » 07 Sep 2018 08:59
Hi Torsten,

ja sry klar habe ich einen Namen: Tobias

Denkst du der Easy Life Pro Fito wäre vlt noch besser? Dem wird ja ein sehr hoher Kaliumanteil nachgesagt. Zum Eisenanteil habe ich da jetzt aber auf die schnelle noch nichts gefunden.

Dann lass ich das Siporax erstmal weg. Aber wenn Sinterglas generell nicht zu empfehlen ist sollte ich wohl auch das BioMec von Eheim rausnehmen oder? Empfiehlt sich etwas anderes als Ersatz oder einfach mit Filterschwamm auffüllen?

Gruß Tobias

Edit: auf einer Amazon Rezension von 11.2017 hat der Pro Fito 0,24% FE also schon deutlich weniger als Ferropol
Gruß Tobias
Benutzeravatar
MasterOfDisaster
Beiträge: 15
Registriert: 06 Sep 2018 11:21
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 07 Sep 2018 09:46
Hallo Tobias,

MasterOfDisaster hat geschrieben:Denkst du der Easy Life Pro Fito wäre vlt noch besser? Dem wird ja ein sehr hoher Kaliumanteil nachgesagt.

auf "nachgesagt" gebe ich nichts, die sollen das Zeug anständig deklarieren.

Nach dem was ich so gehört habe, ist das Eisen im ProFito aber auch schnell verschwunden (das würde dann auch im Filter kleben). Von daher kann ich das Zeug nicht empfehlen.

Dann lass ich das Siporax erstmal weg. Aber wenn Sinterglas generell nicht zu empfehlen ist sollte ich wohl auch das BioMec von Eheim rausnehmen oder? Empfiehlt sich etwas anderes als Ersatz oder einfach mit Filterschwamm auffüllen?

Wegen dem Nitrit im Wasser würde ich höchst ungern Material aus dem Filter entfernen oder austauschen. Nitrit muss man zunächst in den Griff bekommen.

Die Frage für mich ist: Fütterst du zu viel, oder arbeitet der Filter nicht richtig (weil er zu häufig und evtl. zu gründlich gereinigt wird)?
Von daher wiederhole ich meine Frage: Wie sieht so eine typische Tagesration Futter bei dem Aquarium aus?
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1108
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon MasterOfDisaster » 07 Sep 2018 10:00
Ich füttere alle zwei Tage.
Ration: 1x NovoBel was zwischen zwei finger passt, 2 Plecos
Manchmal gibts als Zwischenration einen Clip vom GranoMix.
Ca. 1x pro Woche wird das NovoBel gegen Frostfutter ersetzt.
Gruß Tobias
Benutzeravatar
MasterOfDisaster
Beiträge: 15
Registriert: 06 Sep 2018 11:21
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 07 Sep 2018 11:14
Hallo Tobias,

also die Futtermenge klingt für mich nicht übermäßig groß. Wobei "was zwischen zwei finger passt" im Zweifel mehr als ein Teelöffel sein kann. Du meintest wohl eher eine Prise.

Frostfutter wird es wohl auch nicht übermäßig viel geben, oder?

Die Otocinclus und Ancistrus werden aber zwischendurch noch gut etwas von den Wurzeln wegraspeln, von daher kann man da die Futtermenge nicht so genau bestimmen. (Bei den Antennenwelsen bin ich aber mangels Erfahrung raus.)

Nitrat und Phosphat kommen in dem Aquarium nur durch die Ausscheidungen der Bewohner in das Wasser.
Dagegen würde ein häufigerer Wasserwechsel helfen, aber auch mehr Pflanzenwachstum. Das können mehr Pflanzen sein (und mehr schnell wachsende Pflanzen), das kann durch etwas Kalium (Dünger) verstärkte Aufnahme von Nitrat (bzw. Stickstoff allgemein) und Phosphat sein und mehr Licht (limitierenden Faktor beseitigen).

Mehr Pflanzenwachstum (Zuwachs an Pflanzenmasse) würde auch den Filter entlasten, damit würde sich das Nitrit-Problem lösen (Pflanzen können schon die Vorstufen von Nitrit - Harnstoff und Ammonium - aufnehmen).

Gelegentlich findest du hier im Forum den Ansatz Phosphat in den Mangel zu treiben um Pinselalgen zu beseitigen. Bei dir entsteht das Phosphat jedoch im Aquarium und deine Pflanzen kommen dagegen nicht an, von daher ist diese Vorgehensweise bei dir nicht möglich.

Möglich wäre das Phosphat mit irgendwelchen Mittelchen abzubinden, empfehlen kann ich die entsprechenden Mittelchen aber nicht. Gerade bei sera phosvec clear habe ich 24 Stunden nach Zugabe mehrere tote Neocaridina Garnelen in einem Aquarium gehabt.
Abbinden wäre sowieso nur eine kurzfristige Bekämpfungsmaßnahme gegen die Pinselalgen, keine langfristige Lösung.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1108
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon MasterOfDisaster » 07 Sep 2018 11:43
Frostfutter ist nicht viel. Aber irgendwie mögen sie das auch nicht so. Da machen sich dann die Schnecken und teilweise sogar die Ancistrus (dachte immer die sind Vegetarier) drüber her.

Ich habe gerade mal eine zweite LED Leiste geordert zum ausprobieren und werde auch den Dünger zeitnah umstellen. Hoffentlich Hilfts.

Die Pflanzen wachsen eigentlich sehr gut und das Becken ist schon ziemlich voll. Ich habe z. B. letztes Wochenende 1/2 10l Eimer ausgegärtnert!
Gruß Tobias
Benutzeravatar
MasterOfDisaster
Beiträge: 15
Registriert: 06 Sep 2018 11:21
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 07 Sep 2018 11:54
Hallo Tobias,

MasterOfDisaster hat geschrieben:Ich habe gerade mal eine zweite LED Leiste geordert zum ausprobieren und werde auch den Dünger zeitnah umstellen. Hoffentlich Hilfts.

wieder eine 20 Watt (so wie die bereits vorhandene)? Die bringt wenn es hoch kommt 100lm/W (Lumen/Watt), rechnen wir mit 200l Netto, dann sind das 10lm/l. Selbst 2 dieser LED-Leisten werden nicht berauschend hell werden (dann 20lm/l).

Die Pflanzen wachsen eigentlich sehr gut und das Becken ist schon ziemlich voll. Ich habe z. B. letztes Wochenende 1/2 10l Eimer ausgegärtnert!

Man kann auch einen 10l Eimer Pflanzen aus einem 60l Aquarium holen, dann aber nicht unbedingt jede Woche.

Schnellwüchsiges hast du derzeit doch quasi nur das Hornkraut... Ich kenne da ein 200l Aquarium mit vergleichbar wenig Licht, wo Wasserpest aber ziemlich gut wächst. Wäre evtl. einen Versuch wert.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1108
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
34 Beiträge • Seite 1 von 3
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Grünalgen an den Scheiben und Pflanzen + Pinselalgen
Dateianhang von ichmagsleise » 13 Jun 2017 19:12
11 1037 von Thumper Neuester Beitrag
10 Mai 2018 17:54
Fusselalgen(?)an den Scheiben und Pflanzen! (Neueinrichtung)
Dateianhang von ThorstenSt » 28 Apr 2013 16:34
2 711 von ThorstenSt Neuester Beitrag
01 Jun 2013 06:25
Grüner Belag auf Scheiben und Pflanzen
Dateianhang von Hübby » 19 Apr 2015 10:36
17 2015 von Hübby Neuester Beitrag
28 Apr 2015 06:04
Grüne Punktalgen an Scheiben und schwarze an Pflanzen
Dateianhang von sifurahn » 01 Mär 2015 16:02
5 741 von sifurahn Neuester Beitrag
10 Mär 2015 14:33
Pinselalgen auf Einrichtung & Pflanzen!
Dateianhang von 3ctoclav » 28 Dez 2011 23:42
46 3388 von Damian_M Neuester Beitrag
23 Mär 2012 13:47

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste