Antworten
65 Beiträge • Seite 2 von 5
Beitragvon troetti » 19 Mai 2012 14:09
Hallo zusammen,
heute ist Tag 4 nach dem 80%tigen WW und dem Einsatz von EasyCarbo; daher hier ein kurzer Zwischenstand. :smile:

Nachdem ich in den letzten drei Tagen 20ml EC zugefügt habe, erkennt man heute erstmalig eine wesentliche Veränderung bei den Bart- und Pinselalgen. Sie beginnen sich rosa umzufärben.
Das keine neuen Algen dazu gekommen sind, bzw. die bereits vorhandenen sich nicht vermehrt haben, ist selbstredend. :thumbs:

Allerdings habe ich nun drei Fragen, die mich sehr beschäftigen:

    Frage 1: Nach dem 80%tigen WW assimilieren die Pflanzen sehr viel weniger als vor dem Wasserwechsel. Ich schätze die Bläschenbildung hat sich um mehr als die Hälfte verringert. Ich kann mir das eigentlich nur durch den großen WW erklären. Die Anubias waren in diesem Punkt fast schon die Eifrigsten und scheinen im Moment komplett "eingeschlafen" zu sein. :roll:
    Liege ich mit meiner Vermutung richtig? Oder ergibt sich die Antwort aus meiner Frage 2..?

    Frage 2: Ich habe seit dem Einsatz von EC keine andere Düngung eingesetzt.
    Wann sollte ich mit der "AR NPK-Düngung" beginnen? Bereits jetzt?
    Sollte ich mit der NPK-Düngung vorsichtig beginnen oder direkt "in die Vollen gehen"?

    Frage 3: Was soll ich mit den abgestorbenen Algen tun? Befallene Pflanzenteile entfernen und ggf. das Hardscape mit eine Bürste reinigen? Oder haben die Amanos und Otos sie jetzt "zum fressen gerne"? :lol:

Ich hoffe meine Fragen sind nicht zu dämlich.
:tnx:
Gruß Eddy
Benutzeravatar
troetti
Beiträge: 941
Registriert: 19 Jan 2012 18:23
Wohnort: Bedburg-Hau
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon troetti » 22 Mai 2012 18:36
Hallo zusammen,
ich möchte mich noch einmal kurz für Eure Hilfe bedanken. :smile:

Alles läuft im Moment sehr gut. Die Anleitung von Aram hat es gebracht. :thumbs:

Fast alle Pinsel- und Bartalgen sind weg, bzw. wurden gefressen.
Den Pflanzen und dem Besatz geht es top.

Zur Zeit dünge ich jeden 2ten Tag vorsichtig mit 5ml AR NPK.
Bin mir noch nicht sicher, wie ich mit der Düngung langfristig weiter mache. Ich werde erst einmal alles "im Auge" behalten und dann bei Mangelerscheinungen eingreifen.

:tnx:
Gruß Eddy
Benutzeravatar
troetti
Beiträge: 941
Registriert: 19 Jan 2012 18:23
Wohnort: Bedburg-Hau
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon Arami Gurami » 22 Mai 2012 19:19
Hallo Eddy,
schön, daß es so gut läuft, freut mich! Mit dem NPK kannst du bei 360l locker mit 10-15ml Dünger einsteigen.
Und auf lange Sicht den Eisenvolldünger nicht vergessen. Wenn deine Pflanzen jetzt schon weniger assimilieren, dann fehlt Ihnen auf Dauer etwas. Viel Erfolg!
Liebe Grüße,
Aram
Benutzeravatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Beiträge: 2093
Registriert: 10 Feb 2010 21:57
Bewertungen: 154 (100%)
Beitragvon troetti » 22 Mai 2012 20:11
Alles klar.
Mercí für den Düngetipp. :thumbs:
Kannst Du mir einen Eisenvolldünger empfehlen?

Sie assimilieren allerdings so gut, oder vielleicht sogar ein wenig besser, als vor der "EC-Kur". :grow:
Gruß Eddy
Benutzeravatar
troetti
Beiträge: 941
Registriert: 19 Jan 2012 18:23
Wohnort: Bedburg-Hau
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon Arami Gurami » 22 Mai 2012 20:33
Hey Eddy,
hey, das klingt ja gut! Als Volldünger eignen sich z.B. Ferrdrakon, AR Eisenvolldünger, EL Profito. Ist im Prinzip nicht so wichtig, welcher.
Liebe Grüße,
Aram
Benutzeravatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Beiträge: 2093
Registriert: 10 Feb 2010 21:57
Bewertungen: 154 (100%)
Beitragvon troetti » 29 Mai 2012 17:18
Zwischenstand:
Hallo zusammen, leider bin ich fast wieder da, wo ich am Anfang dieses Problems war, denn die Pinselalgen sind wieder auf dem Vormarsch. :nosmile:
Den Pflanzen geht es sehr gut. Sie wachsen, gedeien und assimilieren fein vor-sich-hin.
Die Pinselalgen allerdings auch. Sie werden im Moment nicht so lang wie vorher, aber dafür stehen sie dichter.
Bartalgen sind noch keine wieder aufgetaucht.
Mal sehen was so kommt.

Ich habe mich bishher sehr nah an Arams Anleitung gehalten.
Nunja, fast. Ich habe seeehr vorsichtig NPK dosiert.
10ml alle zwei Tage. Zu vorsichtig?
Kann es vielleicht daran liegen? Habe ich zu wenig gedünkt statt zu viel?

Die aktuellen und relevanten Wasserwerte werde ich posten wenn ich zu Hause bin.

Ich überlege die "Kur" noch einmal durchzuführen. Allerdings behebt es nur das Resultat und nicht die Ursache. :-/
Gruß Eddy
Benutzeravatar
troetti
Beiträge: 941
Registriert: 19 Jan 2012 18:23
Wohnort: Bedburg-Hau
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon troetti » 30 Mai 2012 08:42
Hier nun die aktuellen Wasserwerte:
    pH-Wert: 6,2
    KH-Wert: 4
    GH-Wert: 6
    Fe-Wert (Eisen): 0,05
    NH4-Wert (Ammonium): < 0,05
    NO2-Wert (Nitrit): < 0,1
    NO3-Wert (Nitrat): 20
    PO4-Wert (Phosphat): < 0,02

Wie ihr seht, sind es die selben Werte wie am Anfang.
Im Moment weiß ich nicht wirklich weiter. :?
Vielleicht ist einfach noch zu viel der Dennerle Düngetabletten im Bodengrund.

Da der NO3-Wert recht hoch ist, der PO4-Wert dagegen sehr niedrich, überlege ich nur mit "AR Phosphat" aufzudüngen.
Das NO3 in unserem Leitungswasser ist reichlich vorhanden. Würde eine reine NPK-Düngung den Wert dann nicht nur noch weiter steigern und mein Problem vergrößern?

Ich bin für jeden Tipp sehr dankbar.
Gruß Eddy
Benutzeravatar
troetti
Beiträge: 941
Registriert: 19 Jan 2012 18:23
Wohnort: Bedburg-Hau
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon java97 » 30 Mai 2012 09:52
Hi Eddy,

Ich würde PO4 immer im nachweisbaren Bereich halten (zw. ca. 0,2 und 1mg/l) und die Mikrodüngung noch weiter reduzieren. Sobald sich Chlorosen zeigen, weißt Du, dass Du am unteren Limit angekommen bist.
schöne Grüße
Volker
java97
Beiträge: 4543
Registriert: 10 Sep 2009 08:00
Bewertungen: 12 (100%)
Beitragvon Arami Gurami » 30 Mai 2012 10:27
Hallo Eddy,
wie düngst du denn jetzt genau? Also was in welcher Menge?
Liebe Grüße,
Aram
Benutzeravatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Beiträge: 2093
Registriert: 10 Feb 2010 21:57
Bewertungen: 154 (100%)
Beitragvon troetti » 30 Mai 2012 11:42
java97 hat geschrieben:Ich würde PO4 immer im nachweisbaren Bereich halten (zw. ca. 0,2 und 1mg/l)...

Hallo Volker, ich denke genau das wird das das Problem werden, bei den bereits vorhanden Nitratwerten im Leitungswasser.
Wenn ich mit NPK versuchen möchte den PO4-Wert zu erhöhen, wird der Nitratwert in die Höhe schießen.
Daher der "AR Phosphat"-Gedanke.


Hallo Aram,
seit dem 22. ist Folgendes von mir gemacht worden:
22.05. - 10ml NPK
24.05. - 10ml NPK
26.05. - 30% WW und 15ml NPK
28.05. - 10ml NPK
heute - würde ich wieder 10ml NPK düngen.

Weiter war von mir geplant erstmalig mit EL Profito zu düngen.

Ich habe gestern die Beleuchtungsdauer von 8 auf 6 Stunden reduziert.
Gruß Eddy
Benutzeravatar
troetti
Beiträge: 941
Registriert: 19 Jan 2012 18:23
Wohnort: Bedburg-Hau
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon Arami Gurami » 30 Mai 2012 13:20
Hallo Eddy,
ich denke, du kannst erstmal weiter mit dem NPK arbeiten. Ich würde mindestens 15ml davon täglich düngen! Das 1 mg/l No3 ist ja nun nicht wirklich viel, kann man quasi aus der Rechnung rausnehmen. Wichtiger sind dann die täglichen Zugaben von 0,1 mg/l Po4 und 1,5 mg/l K, die dabei herauskommen.

Außerdem:
Gerade in punkto Pinselalgen ist Geduld angesagt. Dein Becken läuft ja noch ein. Wenn erstmal genügend Pflanzenmasse da ist und sich das Becken stabilisiert (so in 2-3 Monaten), dann sieht das Ganze schon anders aus.

Und auch den Volldünger würde ich so langsam einsetzen, wenn auch reduziert.
Liebe Grüße,
Aram
Benutzeravatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Beiträge: 2093
Registriert: 10 Feb 2010 21:57
Bewertungen: 154 (100%)
Beitragvon troetti » 30 Mai 2012 13:35
Alles klar.
Also würdest Du die EC-Kur auch erst einmal sein lassen, gell?

Ich lass es einfach mal wachsen... :grow:

:tnx:
Gruß Eddy
Benutzeravatar
troetti
Beiträge: 941
Registriert: 19 Jan 2012 18:23
Wohnort: Bedburg-Hau
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon Arami Gurami » 30 Mai 2012 14:17
Hallo Eddy,
kommt drauf an. Wenn die Algen zuviel werden, würde ich nochmal zu EC greifen. Aber wie du selber ja schon meintest, das bekämpft leider nicht die Ursache.
Liebe Grüße,
Aram
Benutzeravatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Beiträge: 2093
Registriert: 10 Feb 2010 21:57
Bewertungen: 154 (100%)
Beitragvon troetti » 30 Mai 2012 16:11
:thumbs:
Gruß Eddy
Benutzeravatar
troetti
Beiträge: 941
Registriert: 19 Jan 2012 18:23
Wohnort: Bedburg-Hau
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon troetti » 09 Jun 2012 11:07
Hallo Aram und alle interessierte Mitleser,
ich habe hier meine aktuellen Wasserwerte.
Die Werte, die sich seit der letzten Messung verändert haben, sind FETT/rot gekennzeichnet.

    Temp.: 25C°
    KH: 3
    pH: 6,4
    GH: 7
    NH4: <0,05
    NO2: <0,1
    NO3: 30
    PO4: 0,2
    Fe: <0,02
    CO2: 64

Die Düngung habe ich in der letzten 10 Tagen wie folgt angewendet:
- täglich 15ml NPK
- 1x in der Woche 20ml ProFito

NO3 ist zwar deutlich angestiegen, PO4 aber endlich auch.

Eine Verbesserung des Algenwuchs hat sich leider noch nicht eingestellt.
Gruß Eddy
Benutzeravatar
troetti
Beiträge: 941
Registriert: 19 Jan 2012 18:23
Wohnort: Bedburg-Hau
Bewertungen: 1 (100%)
65 Beiträge • Seite 2 von 5
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Pinsel bzw Bartalgen
Dateianhang von PatKaufmann » 30 Jan 2017 20:12
45 2384 von PatKaufmann Neuester Beitrag
24 Jan 2018 18:56
bisschen pinsel- und bartalgen
von Marisco » 21 Jun 2011 20:35
19 1118 von Marisco Neuester Beitrag
24 Jul 2011 14:00
Probleme mit Pinsel/ Bartalgen
von Rabbi261 » 06 Okt 2014 16:40
8 731 von java97 Neuester Beitrag
08 Okt 2014 07:17
Silikat Wert zu hoch trotz Osmose Wasser
von fullenchilada » 14 Jun 2017 06:14
6 903 von fullenchilada Neuester Beitrag
15 Jun 2017 15:26
Bartalgen werden trotz guter Werte nicht weniger
Dateianhang von growflow » 04 Mär 2011 11:15
4 1065 von java97 Neuester Beitrag
01 Apr 2011 08:49

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste