Post Reply
22 posts • Page 1 of 2
Postby Lord_pogo » 14 Nov 2012 19:52

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Hi,

ich habe folgendes Problem: In meinem Becken habe ich derzeit einen PH Wert von 7.6 und einen KH Wert von 9. Was laut den einschlägigen Tabellen ein Co2 Gehalt von 7mg/l bedeutet. Aber: der Co2 Dauertest (30 mg/l) ist grün.
Nun ist die Frage, was habe ich nun für einen Co2 Gehalt? Und: wie kann ich am besten den Ph Wert senken. Der wird ja über die KH gepuffert. Wenn ich den Ph Wert über Co2 Zugabe senken möchte, muss ich Unmengen an Co2 zuführen. Das hält kein Fisch aus.


Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

nein

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 3 Wochen

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 100 40 40 cm

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* JBL Mando

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Lavasteine

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 8 Stunden

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

3X39 Watt T5

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Innenfilter JBL i100


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Matte

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 350

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Welche Farbe hat der Dauertest? dunkelgrün

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 14.11.2012

Temperatur in °C:* 23

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

AquaRebell Eisenvolldünger und NPK


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* 1 Woche

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Nein

Pflanzenliste:

pogostemon helferi, hornkraut, rotala rotundifolia, eleocharis acicularis

Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 80

Besatz:

Amanos, Schnecken

Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 9

Leitungswasser GH-Wert:* 13

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* unbekannt

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* unbekannt

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* unbekannt

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 0

Weitere Informationen und Bilder:


Lord_pogo
Posts: 5
Joined: 14 Nov 2012 19:24
Feedback: 0 (0%)
Postby omega » 14 Nov 2012 22:34
Hi,

womit hast Du den pH-Wert und die KH ermittelt? Und wirklich vom Aquarien- und nicht vom Leitungswasser?

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby Lord_pogo » 14 Nov 2012 23:30
Werte sind vom Aquarium. Ermittelt mit Tröpfchentest.
Lord_pogo
Posts: 5
Joined: 14 Nov 2012 19:24
Feedback: 0 (0%)
Postby omega » 15 Nov 2012 00:21
Dann würde ich dem pH-Wert vom Tröpletest mißtrauen und eher dem Dauertest trauen. Was pumpts Du denn an Blasen/Minute rein, um mal grob einen Anhaltsdpunkt zu haben?
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby swabwa » 15 Nov 2012 02:21
Hallo "lord_pogo",
lt. der PLZ in deinem Profil wohnst Du in Bremen/Tenever bzw.Osterholz. Die Werte der Trinkwasser-Analyse deines Versorgers "SWB" (http://www.swb-gruppe.de/_media/pdf/Tri ... 102012.pdf) passen in etwa zu den von Dir gemessenen. Ferner gibt der Manado in den ersten Tagen lt. JBL Calcium ab, was sich aber wohl nach einigen Wasserwechseln erledigt (nachzulesen auf der HP von JBL im FAQ-Bereich). Der Knackpunkt ist nicht das Absenken des pH-Wertes, sondern der Karbonathärte. Sie ist das Regulativ. Der pH-Wert sinkt zwangsläufig bei gleicher CO2-Zugabe. Eine Möglichkeit wäre die Zugabe von Salzsäure. In der Apotheke habe ich 1 Liter 33%ige bekommen ( ca. €6,-), die habe ich gestreckt mit 2 Litern destilliertem Wasser auf 10%ig ( läßt sich besser dosieren ). Dann nach und nach beim WW zugeben, bis Du bei etwa 3°KH angekommen bist. Nun brauchst bei zukünftigen WWn nur noch entsprechend der Frischwassermenge zugeben, um die KH konstant zu halten. Hier ist vorsichtiges Ausprobieren angesagt. In meinem Fall sind dies bei 6-7°KH LW und knapp 50l FW 15ml. Anfangs sind natürlich häufige Kontrollen der KH nötig, aber sobald die Werte passen, reicht es, alle 1-2 Wochen zu messen.
MfG Bernd
User avatar
swabwa
Posts: 102
Joined: 10 Feb 2007 02:20
Location: 58300 Wetter/ Wengern
Feedback: 48 (100%)
Postby Lord_pogo » 15 Nov 2012 11:30
@omega

Es sind 35 Blasen pro Minute.

Beste Grüße
Andreas
Lord_pogo
Posts: 5
Joined: 14 Nov 2012 19:24
Feedback: 0 (0%)
Postby omega » 15 Nov 2012 23:36
Hallo Bernd,

swabwa wrote:In der Apotheke habe ich 1 Liter 33%ige bekommen ( ca. €6,-), die habe ich gestreckt mit 2 Litern destilliertem Wasser auf 10%ig ( läßt sich besser dosieren ).

wie war das nochmal mit Säure und Wasser? Du willst doch nicht, daß Andreas sein Augenlicht verliert, oder?

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby omega » 15 Nov 2012 23:47
Hallo Andreas,

Lord_pogo wrote:Es sind 35 Blasen pro Minute.

hmm, für 160l brutto finde ich das grundsätzlich nicht zu wenig. Bei meinen 390l brutto hab' ich früher ohne Nachtabschaltung 44bpm gefahren. Hatte völlig gereicht: kaum Algen und Unmengen Kompost. Heute fahre ich bei 50% stärkerer Beleuchtung (3x70W CDM Mastercolour 942 = 19500 Bruttolumen) allerdings ~90bpm, mit Nachtabschaltung.
Ja, jetzt kommen von anderen wieder die Argumente bzgl. Effektivität. Der Dauertest - korrekt aufgesetzt, also ohne Verunreinigungen - täuscht aber nicht. :smile:

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby swabwa » 16 Nov 2012 01:49
Hallo Markus,
mein Vorschlag war ja, daß Andreas es in's Frischwasser tut und nicht in die Augen!
User avatar
swabwa
Posts: 102
Joined: 10 Feb 2007 02:20
Location: 58300 Wetter/ Wengern
Feedback: 48 (100%)
Postby Lord_pogo » 16 Nov 2012 10:41
Hmm, von Salzsäure habe ich schon gehört. Allerdings habe ich keine Ahnung, wie man mit dem Zeug richtig umgeht. Von daher bin ich da etwas vorsichtig. Aber die KH muss halt weg :). Eine Möglichkeit wäre noch eine Osmoseanlage, was wieder Geld kostet.


Beste Grüße
Andreas
Lord_pogo
Posts: 5
Joined: 14 Nov 2012 19:24
Feedback: 0 (0%)
Postby swabwa » 16 Nov 2012 11:39
Hallo Andreas,
jetzt mal ungeachtet meiner etwas flapsigen Antwort an Markus, dessen Einwand ja auch nicht ganz unbegründet war:
natürlich ist bei dem Umgang mit solchen Stoffen die nötige Vorsicht geboten, obwohl 10%ige Salzsäure, kurz HCl, auch nicht aggressiver ist als so mancher Haushaltsreiniger. Bei Kontakt genügt kurzes Abspülen. Bei der von mir beschriebenen Vorgehensweise ( 33 %ig strecken auf 10 %ig) ist unbedingt darauf zu achten, auf keinen Fall das Wasser in die Säure zu schütten. Dies würde eine heftige Reaktion auslösen, worauf sich wahrscheinlich auch Markus' Einwand bezog. Es sind allerdings auch entsprechende Warnhinweise auf der Flasche vorhanden, und Du bekommst beim Kauf normalerweise zusätzlich ein Sicherheits-Datenblatt ausgehändigt. Da durch's Verschneiden aus 1 Liter 3 werden, solltest Du genügend Flaschen bereit haben, Kunststoff-Einwegflaschen - z.B. Wasserflaschen - genügen. Wenn Du bspw. zwei 1,5l-Flaschen nimmst und in jede 1l Aqua Dest. füllst, brauchst Du anschließend nur noch den Liter HCl darauf zu verteilen und hast 3l HCl 10 %ig. Abschließend noch ein Tip: beim Hantieren mit dem Zeug bleib' weg von verchromten Teilen ( Armaturen etc. ), es gibt sonst hässliche Flecken! Ansonsten ist es im Gebrauch auch nicht anders, als wenn man einen Wasseraufbereiter zusetzt. Jedenfalls gibt es keine günstigere und einfachere Lösung, die KH zu senken und dadurch in einen (kosten)günstigen CO2-Bereich zu gelangen.
MfG Bernd
User avatar
swabwa
Posts: 102
Joined: 10 Feb 2007 02:20
Location: 58300 Wetter/ Wengern
Feedback: 48 (100%)
Postby omega » 17 Nov 2012 15:34
Hallo,

swabwa wrote:Bei der von mir beschriebenen Vorgehensweise ( 33 %ig strecken auf 10 %ig) ist unbedingt darauf zu achten, auf keinen Fall das Wasser in die Säure zu schütten. Dies würde eine heftige Reaktion auslösen, worauf sich wahrscheinlich auch Markus' Einwand bezog.

ja, darauf bezog ich mich.
Ein Auszug aus http://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%A4uren , man kann's nicht oft genug wiederholen:
Säuren kann man mit Wasser verdünnen, dabei wird ihre Wirkung je nach Verdünnung deutlich schwächer. Das Verdünnen von konzentrierten Säuren ist eine exotherme Reaktion. Es entsteht also Wärme. Vor allem beim Verdünnen von konzentrierter Schwefelsäure kann die Säurelösung unkontrolliert wegspritzen. Daher gilt beim Verdünnen die Regel, die Säure in das Wasser zu geben, nicht umgekehrt: „Zuerst das Wasser, dann die Säure, sonst geschieht das Ungeheure.“

Da durch's Verschneiden aus 1 Liter 3 werden, solltest Du genügend Flaschen bereit haben, Kunststoff-Einwegflaschen - z.B. Wasserflaschen - genügen. Wenn Du bspw. zwei 1,5l-Flaschen nimmst und in jede 1l Aqua Dest. füllst, brauchst Du anschließend nur noch den Liter HCl darauf zu verteilen und hast 3l HCl 10 %ig.

Darin steckt jetzt auch wieder Gefahrenpotential. Für lebensgefährliche Flüssigkeiten nimmt man keine Getränkeflaschen. Zu oft schon haben sich Leute damit vergiftet/verätzt. Ich würde eher Kanister verwenden. Aus denen trinkt i.d.R. keiner. Und dann noch einen Totenkopf draufmalen.

Abschließend noch ein Tip: beim Hantieren mit dem Zeug bleib' weg von verchromten Teilen ( Armaturen etc. ), es gibt sonst hässliche Flecken!

Und Schutzhandschuhe und Schutzbrille tragen. Wird auch oft vergessen und dann ist's passiert.

Ansonsten ist es im Gebrauch auch nicht anders, als wenn man einen Wasseraufbereiter zusetzt. Jedenfalls gibt es keine günstigere und einfachere Lösung, die KH zu senken und dadurch in einen (kosten)günstigen CO2-Bereich zu gelangen.

Ich würde die Säure dann aber nicht direkt ins Aquarium geben sondern in einen separaten Behälter. Das macht den Wasserwechsel - wenn's konstengünstig sein soll - aber halt recht aufwändig, weil mit Eimern hantiert werden muß und es in Schlepperei ausartet, weil das Wasser nicht direkt aus der Leitung verwendet werden kann.

Lord_pogo wrote:... Aber die KH muss halt weg :). Eine Möglichkeit wäre noch eine Osmoseanlage, was wieder Geld kostet.

Bzgl. Schlepperei hätte eine Umkehrosmoseanlage auch keinen Vorteil, weil sie nicht schnell genug die benötigte Wechselwassermenge liefern kann. In der Zwischenzeit (zig Stunden) müßte man die aus dem Wasser ragenden Pflanzenteile vor dem Austrocknen bewahren. Aber mit einer UOA fiele die Säurehantierung und der höhere Chloridgehalt durch den Säurerest von HCl weg. Bzgl. Chloridgehalt müßte das aber jemand anders bewerten. Damit kenne ich mich nicht aus. Ich habe hier (München) sehr chloridarmes Trinkwasser.

Ich fange das reine Wasser von der Umkehrosmoseanlage daher in 70l Tonnen von Curver auf und pumpe es vom Auffangbehälter mit einer Regenfaßpumpe von Gardena ins Aquarium. Das Frischwasser ist dann auch schon temperiert (ich belüfte es vor dem WW auch noch). Damit umgehe ich die Schlepperei. Ist halt wie so oft alles eine Kostenfrage.

Ich könnte eigendlich auch mit HCl statt UOA arbeiten. Auffangbehälter und Pumpe, auch Belüfter zum Austreiben von CO2, wäre alles da. Ich bleibe aber dennoch bei der UOA (habe hier 14°dKH), weil ich das aufgefangene Wasser auch für Kaffee und Tee verwende und das Brauchwasser aus dem Aquarium zum Blumengießen verwenden. Dabei möchte ich möglichst salzarmes Wasser verwenden, weil ich Salzkrusten in den Blumentöpfen vermeiden möchte. Ich habe hier z.T. recht große Zimmerpflanzen in entsprechend großen Töpfen, die man nicht so einfach jedes Jahr mal umtopfen kann.

Bei der Zerstörung der KH durch Säure entsteht ja CO2. Wieviel davon bei einer KH-Senkung von 9 auf die angesprochenen 3 entsteht, habe ich nicht nachgerechnet, sollte aber nicht außer Acht gelassen werden.

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby swabwa » 18 Nov 2012 21:36
Hallo Andreas,
Markus weist natürlich zurecht nochmal auf den sicherheitsrelevanten Aspekt hin. Allerdings bin ich davon ausgegangen, daß Du ein Sicherheits-Datenblatt auch liest und befolgst, wenn Du es dazu bekommst ( übrigens ist die Aushändigung durch den Apotheker bzw. Händler vorgeschrieben ). Außerdem kann man HCl auch gleich 10 %ig kaufen, dann spart man sich die Mischerei und hat gleich ein passendes Behältnis. Bei der Zweckentfremdung von Wasserflaschen habe ich eine entsprechende Kennzeichnung vorrausgesetzt. Diese Flaschen lassen sich halt gut in meinem Aquarienschrank unterbringen, und wenn meine Frau Wasser trinken möchte, geht sie ohnehin an den Kühlschrank und nicht an mein Aquarium :lol: . Nochmal zur Erinnerung, über welche Mengen wir reden: "In meinem Fall sind dies bei 6-7°KH LW und knapp 50l FW 15ml." Wie Du eingangs geschrieben hast, verwendest Du kein LW, sodaß im Zuge deiner FW-Aufbereitung der Zusatz kein Problem sein sollte. Selbst wenn deine benötigte Menge etwas abweicht, dürfte die Chlorid-Menge vernachlässigbar sein.
Bei der Zerstörung der KH durch Säure entsteht ja CO2. Wieviel davon bei einer KH-Senkung von 9 auf die angesprochenen 3 entsteht, habe ich nicht nachgerechnet, sollte aber nicht außer Acht gelassen werden.
Da diese Maßnahme ja dazu dienen soll, die CO2-Verfügbarkeit zu verbessern, ist der Dauertest ohnehin das ideale Überwachungsinstrument.
MfG Bernd
User avatar
swabwa
Posts: 102
Joined: 10 Feb 2007 02:20
Location: 58300 Wetter/ Wengern
Feedback: 48 (100%)
Postby schlaengert » 20 Nov 2012 08:00
Ich hatte in meinem becken (100x40x40) beim einfahren einen ph von 7,5 und einen kh von 8. Meine co2 anlage hatte ich auf 15- 18 blasen stehen. Dann habe ich die blasenanzahl auf 40 erhöht und nun habe ich folgende werte: ph= 6,4 und kh= 4,5

Gesendet von meinem HTC One S mit Tapatalk 2
schlaengert
Posts: 5
Joined: 23 Oct 2012 22:16
Feedback: 0 (0%)
Postby Lord_pogo » 22 Nov 2012 17:18
Also wenn ich den PH Wert auf 7 senken möchte, dann muss ich ca. 70-80 Blasen pro Minute zuführen.
Lord_pogo
Posts: 5
Joined: 14 Nov 2012 19:24
Feedback: 0 (0%)
22 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
KH-Wert höher als GH-Wert / Probleme mit Pflanzenwuchs
by TonY-D » 02 Apr 2015 19:06
17 1438 by Wuestenrose View the latest post
06 Apr 2015 12:35
PH- Wert
by torbenjaeger » 15 Jan 2012 12:55
21 1281 by torbenjaeger View the latest post
16 Jan 2012 17:15
Hoher Po4 wert
by KleinDanio » 23 Jul 2014 16:52
1 568 by KleinDanio View the latest post
23 Jul 2014 18:46
kh-Wert sinkt von Tag zu Tag.
by jensemann » 17 Nov 2015 09:05
0 1064 by jensemann View the latest post
17 Nov 2015 09:05
Immer wieder steigener PH Wert
by einfachnurpat » 10 Mar 2011 13:10
5 5907 by Ben G. View the latest post
16 Mar 2011 15:23

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 5 guests