Post Reply
12 posts • Page 1 of 1
Postby Magi » 03 Oct 2011 14:30

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Liebe Flowgrower,
lange Zeit liefen meine Becken relativ problemlos. Die Pflanzen wucherten, ich schnippelte wöchentlich und düngte täglich.
Das einzige was mich ärgerte war mein Javafarn, der einfach nicht wollte... Schwarze Punkte und Löcher waren die Symptome, also schloss ich auf Kaliummangel, besorgte mir nen Kaliumdünger und den Test von den "Wasserpantschern".
Damit fing das Unheil eigentlich an. Je mehr ich testete und hier und da an den Werten rumschraubte, desto schlimmer wurde es ... und jedesmal fand ich einen schuldigen Wert, den ich verbessern konnte.
Mitlerweile wächst meine Blyxa überhaupt nicht mehr und die neuen Triebe sind völlig verkrüppelt, auch schnellwachsende haben verkrüppelte Spitzen, die Fadenalgen wuchern und Wurzeln wachsen überhaupt keine mehr, bzw. bilden sich sogar zurück. Mitlerweile finde ich sogar immer mal wieder "abgeworfene" Köpfe von neuen Trieben an der Wasseroberfläche.
Ein einziges Trauerspiel also...


Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Ich habe meine Düngung umgestellte und versucht die Werte ans Optimum anzugleichen.
Ich düngte PO4 auf täglich 0,6 mg/l auf (fügte diese also komplett hinzu, weil sie abends regelmäßig alle waren),
Kalium mittels Pottasche auf 10-20 mg/l (obwohl ich da nicht mehr explizit zugedüngt hab, seitdem ich den Test habe- nur noch mit Komplett-NPK),
Magnesium mit Bittersalz auf +- 10 mg/l (kann ich nur mittels Ca-Meerwassertest und dem hier erstellten Rechner berechnen, was ja doch sehr ungenau ist, aber was besseres ist mir noch nicht eingefallen)
Calium habe ich eine Zeit lang versucht mit Diskaus Mineralsalz zu erhöhen (einfach wegen der extremen Mangelerscheinungen, das war allerdings auch bevor ich den Test hatte, der ca. 40 mg/l zeigt).
Dazu habe ich als die Algen kamen die Beleuchtungszeit von 12 auf 9 Stunden runtergeregelt und von 8x54 auf 6x54 Watt beschränkt.

Tja, nun steck ich kränfitg im Schlamassel und überlege täglich, ob ich einfach alles nochmal neu aufsetze und ohne die Panscherei nochmal von vorne anfang. Vielleicht findet sich ja aber doch noch ein Fehler im System. :)


Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* ca. 6 Monate

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 300L ; 100x70x40

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Amazonia Soil Normal und Powder

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* eine große und einige kleine Wurzeln

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 13- 22 Uhr --> 9 Stunden

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

6 x 54Watt T5 davon 3x 865 und 3x895 mit Reflektoren (nocheinmal 2 könnten dazugeschaltet werden sind aber wegen der Algen erstmal aus).

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

JBLCristal Profi e1500


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Original Filtermatten und Keramik-Röhrchen

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 1500L/Std

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): CO2 wird in den Filter eingespei??t --> Au??enreaktor

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: ca. 120

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Nein, der ist verschollen, aber ein Drop-Checker kommt am Mi

Welche Farbe hat der Dauertest? Kein Dauertest vorhanden

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Heizer --> 24 Grad

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 01.10.2011

Temperatur in °C:* 24 Grad

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

JBL Tropfentests


pH-Wert: 7

KH-Wert: 3

GH-Wert: 13

Fe-Wert (Eisen): 0,2

NO2-Wert (Nitrit): n.n.

NO3-Wert (Nitrat): 20

PO4-Wert (Phosphat): 0,6

K-Wert (Kalium): 10-20 + -

Mg-Wert (Magnesium): ca. 32

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

AR Special Flowgrow (20ml täglich - war aber auch schonmal das doppelte ohne Änderungen des Wuchses)
AR Macro Basic (10ml täglich - gab's auch schonmal doppelt)
Pottasche Wie oben schon geschrieben aufgedüngt...
Bittersalz
Kaliumdihydrogenphosphat
Preis Diskus Mineralien


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* wöchentlich 50%

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Pflanzenliste:

Glossostigma Elatinoides
Blyxa japonica
Anubias
Javafarn
Und diverse Stengelpflanzen deren Namen ich noch nicht geschafft hab rauszusuchen, bzw. wieder vergessen hab.


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 90%

Besatz:

Trauermantelsalmler
Marmorierte Panzerwelse
Zebrabärblinge


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 3 getestet

Leitungswasser GH-Wert:* 4,6

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 26,5

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 3,9

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 1,9

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 9,9

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): 0 getestet

Weitere Informationen und Bilder:


Jetzt habt ihr so viele Infos,
aber meine eigentliche Hoffnung haftet ja irgendwie doch an den Bildern. Auf das ihr irgendetwas seht, das mir entgangen ist.
Entschuldigt die schlechte Qualität, aber das Gröbste sollte auffallen.

Danke schon jetzt für die Mühe, das alles hier durchzulesen und die tolle Kopfarbeit die hier immer geleistet wird.
Magi

Attachments

Magi
Posts: 20
Joined: 29 Sep 2010 08:17
Feedback: 0 (0%)
Postby Giftzwerch28 » 03 Oct 2011 17:16
Hallo!

Ich grübele da schon sehr darüber, was du für nen Problem hast.
Du hast in etwa die gleichen Leitungswasserwerte wie ich, so daß ich dir auch dazu geraten hätte Kalium und Magnesium zusätzlich zu düngen, aber das machst du ja schon :?: .
Ich finde du haust da schon eine recht große Menge an Fe rein, vielleicht kann man hier ansetzen.
Düngst du eigentlich Po4 und Fe zeitlich versetzt?
Außerdem ist die Pflanzenmasse doch recht enorm, so daß man sich über schlechten Wuchs doch garnicht beschweren kann.
Vielleicht wird es manchen Pflanzen ja einfach zu eng, denn allein der Glosso Busch ist ja schon recht enorm und zieht da ne Menge Nährstoffe weg (Ich meine hier die anderen Mikronährstoffe wie Bor, Zink usw.).
Pflanzen geben ja auch Hemmstoffe an das Wasser ab und viele Pflanzen geben vermutlich sehr viel mehr davon ab.
Ich würde da ansetzen und den Glossobusch runterschneiden und auch die anderen Pflanzen etwas auslichten und mit angepasster Düngen schauen, was die Pflanzen machen.
Ach ja..... das fehlen des Dropcheckers und somit schlechte Kontrolle des Co2 Wertes kann natürlich auch schon ein Problem sein.
Ich hoffe, das sich noch einer der Profis hier zu Wort meldet.

Gruß Alex
User avatar
Giftzwerch28
Posts: 657
Joined: 21 Nov 2009 18:08
Location: Goslar
Feedback: 66 (100%)
Postby Magi » 03 Oct 2011 18:47
Hallo Alex,
danke für deine Antwort zuerst einmal! :)
Die FE-Düngung ist gerade einfach so, weil ich versuche die Maße an zugeführten Stoffen wieder einem normalen Stand anzugleichen. Deswegen hab ich einfach nach Anleitung gedüngt. Ich habe auch schon 40ml täglich reingehauen, ohne dass irgendwas passierte... Nachmittags war schon nichts mehr nachweisbar.
PO4 und Fe dünge ich komplett in einem Rutsch morgens bevor das Licht angeht, reagiert das etwa und ich hab's noch nicht mitbekommen? (Obwohl ich beides noch eine Stunde später nachweisen kann, aber wer weiß was da abgeht :?: )
Wenn ich Vorher-Nachher bilder hätte, wärst du von der Pflanzenmasse nicht mehr so begeistert, glaub ich. Hinten Rechts in der nun freien Ecke stand ein prächtiger Busch Ludwigia Repens und die Glossos sind mitlerweile so zerrupft vom Algen absammeln, dass mans chon fast nicht mehr von einem Teppich sprechen kann. Das sah mal richtig geil aus, völlig plan und ich konnte mindestens alle zwei Wochen runterschneiden, weil das Polster sonst zu dick geworden wäre. Sieht mitlerweile eher traurig aus, finde ich.
Was mich aber wirklich wundert ist, dass nichtmal die Wasserpest die ich eingesetzt hab um zu gucken, ob überhaupt noch was wächst, richtig gedeiht. Wächst zwar nach oben, aber das war's auch. Auf dem Foto siehst du (oder ihr, die ihr ja vielleicht mitlest) einen Stengel, den ich vor 2 Wochen eingepflanzt hab- völlig ohne Wurzeln! Da ist Nüscht passiert... :|

Ich hoffe auch, dass sich hier noch jemand findet, der sich z.b. den Wurzelrückgang erklären kann.
Dem Javafarn geht es übrigens seitdem besser :finger: ,
LG Magi
Magi
Posts: 20
Joined: 29 Sep 2010 08:17
Feedback: 0 (0%)
Postby Michael Niesar » 03 Oct 2011 23:48
Hallo,

ja, manchmal ist es wie verhext. Es wird wohl trotz der Angaben schwierig eine endgültige Lösung für Dein Problem zu finden. Ich glaube allerdings, dass ich einige interessante Anhaltspunkte habe:

1. Das ausbleibende Wurzelwachstum von B. japonica und verkrüppelte Neutriebe kann ich bei mir ganz gut durch Nitratmangel hervorrufen. Ob ein Missverhältnis Ca/Mg (also mehr Mg als Ca) die Sache noch unterstützt vermute ich sehr stark. Wie sicher bist Du denn, dass Du wirklich 20mg/l NO3 hast? Ist das ein Wert mit dem Photometer gemessen? Ich frage deshalb, weil bei mir nur dann Fadenalgen auftreten, wenn NO3 über längere Zeit im Minimum war.

2. Wenn Du mit Bittersalz und Diskusmineral aufsalzt, erhältst Du wahrscheinlich einen sehr sehr starken Mg-Schub. Ich bin der Meinung, dass mit dem Diskusmineral wesentlich mehr Mg hinzugefügt wird als der Nährstoffrechner hier zeigt, genauer gesagt das 1,8 fache! Ich habe den Gehalt nach Zugabe in Aqua dest. selbst mal mit dem Photometer gemessen und ich war geschockt! Ich möchte zu diesem Fehler noch einen eigenen Beitrag erstellen insodern schreibe ich das hier mal zwischen den Zeilen. Ich will gern noch eine andere Charge Diskusmineral testen, bevor ich mich hier beschwere :twisted: . Wenn Du Ca nicht genau messen kannst, vermute ich dass Du bei der Mg-berechnung evt. auch danebenliegst und wesentlich mehr Mg hast.
Wieviel Diskusmineral und Bittersalz gibts Du denn zu und wie lange arbeitest Du schon mit dieser Zugabe? Mir hat ein langzeitiger Mg-Überschuss (in Verbindung mit Ca-Mangel) das Rhizom der Anubias zerlegt. Mir ist fast der gesamte Bestand verrottet und plötzlich gabs nur noch Blätter und das Rhizom war weg.

3. Bei ADA Soil sollte die KH eigentlich 0 sein?! Hast Du wirklich KH, sind die Soileigenschaften dahin, was nach 6 Monaten nicht der Fall sein sollte. Falls ja, verändert sich die gesamte Chemie im Becken. Und dieses könnte die Ursache für das Problem darstellen. Blyxa wächst bei mir umso besser, je niedriger KH ist.

4. Der Javafarn hat scheinbar wirklich ein K-Problem gehabt. Wenn dieses behoben wird, läuft der unter einem Berg Mg zu Höchstform auf und "begräbt" alles unter sich. Bei mir wars die Anubias, die unter dem Farn fröhlich verweste...

Vielleicht helfen Dir ja die 4 Punkte etwas. Dein Problem ist für mich sehr interessant, da ich selbst seit längere Zeit fast ausschliesslich mit dem Diskusmineral aufhärte. Der Erfolg war zunächst auch gut, da wahrscheinlich ein Mg-Mangel ausgeglichen wurde. Seit mittlerweile 1,5 Jahren kämpfe ich jedoch mehr oder weniger an verschiedenen aquaristischen Fronten. Falls sich mein Verdacht bestätigt, dass Mg wesentlich stärker beeinflusst wird als im Rechner angegeben wäre die Verschiebung der Ionenzusammensetzung eine Erklärung.

MfG

Micha
Michael Niesar
Posts: 27
Joined: 02 Jan 2011 17:06
Location: Solund, Norwegen
Feedback: 0 (0%)
Postby Magi » 04 Oct 2011 08:29
Guten Morgen!
Lieber Micha,
danke auch dir für deine Antwort und für die einzelnen Punkte noch mehr.
NO3 ist mit dem Tropfentest von JBL ermittelt, ich werde aber (nachdem ich von so vielen gehört habe: "eigentlich nur bei NO3-Mangel...") mir mal den Spaß machen und hier ansetzen das nochmal einzeln aufdüngen. Hast du Erfahrungen womit das am besten funktioniert, wenn ich mir das Zeug direkt aus der Apotheke hole, ohne dass ich noch andere Werte signifikant verändere?
KH war bei mir immer so um 2, einen kleinen Anstieg kann ich mir durch die Mineralien und den Gebrauch von Pottasche erklären, die werde ich beide in nächster Zeit erstmal weglassen und schauen.

Gibt es außer nem Fotometer Möglichkeiten den Mg-Wert (und Ca genauso) genauer zu messen, als mit den Meerwassertests? Hatte schonmal daran gedacht das ganze zu verdünnen, aber was man wie verdünnen muss um z.B. in 5er und nicht mehr in 20er-Schritten an die Werte zu kommen... Ich hatte irgendwann Knoten in den Hirnwindungen. :bonk:
Erstmal mach ich nen großzügigen Wasserwechsel um das rauszuholen, was an überschüssigem Mg da so rumwabern könnte (wehe das geht an meine Anubias! :twisted: ) und dann wird mal wieder rumgegoogelt :idea: .

Sonnige Grüße aus dem Osten,
Magi
Magi
Posts: 20
Joined: 29 Sep 2010 08:17
Feedback: 0 (0%)
Postby flashmaster » 04 Oct 2011 08:59
Hy Magi

zu deiner Frage mit Fe und PO4
ja die 2 können miteinander reagieren und es entsteht , korrigiert mich bitte wenns nicht ganz richtig ist Eisen(II)phosphat
damit sind die Nährstoffe nicht mehr pflanzenverfügbar
PO4 dünge ich nach dem Wasserwechsel auf Stoß
alles andere früh bevor das Licht angeht täglich .
Lg Bryan
immer auf der suche nach seltenen und/oder schwer zu kultivierenden Wasserpflanzen

Image
User avatar
flashmaster
Posts: 878
Joined: 13 Jul 2010 21:56
Feedback: 100 (100%)
Postby Magi » 04 Oct 2011 10:30
Hey!
Das ist natürlich suboptimal, aber dann noch mal ganz blöd gedacht dazu: wenn man täglich sowohl NPK, als auch Mikros düngen soll, ist das dann nicht völlig überflüssig, weil man sich quasi selbst beißt? Und kann man nach der Reaktion sowohl Fe als auch PO4 nochnachweisen, oder ist das was wir nachweisen können noch ungebunden und deshalb bei mir nach 3-4 Stunden immer schon weg?
Da tuen sich ja Welten auf, in denen ich mir manchmal doch wünsche Chemie nicht abgewählt zu haben.

Danke für jegliche Nachhilfe,
Magi
Magi
Posts: 20
Joined: 29 Sep 2010 08:17
Feedback: 0 (0%)
Postby flashmaster » 04 Oct 2011 10:51
HY Magi

ich bin auch nicht der Chemiker :)
nein das tägliche Düngen ist nicht suboptimal ,
aber es ist so das viele Zeitversetzt düngen , also Makros abends und Micros früh oder halt das Phosphat einzeln auf Stoß nach dem Wasserwechsel,
so wie ich es auch mache , hat sich echt bewährt


wenn du den spezial flowgrow benutzt , ist es normal das er nach einiger Zeit nicht mehr nachweisbar ist
gabs auch schon einige Threads dazu
also einfach nach Rechner düngen , wobei ich beim Eisen eher 0,05 bis max. 0,1mg/l anstrebe und damit echt gut fahre
Kalium düng ich auch nicht extra zu , nicht mal in den Becken mit Javafarnen
das KNO3 im Stickstoffdünger bringt genügend Kalium mit ein ,
ein zuviel an Kalium kann nämlich auch Probleme beim Pflanzenwuchs mit sich bringen
Lg Bryan
immer auf der suche nach seltenen und/oder schwer zu kultivierenden Wasserpflanzen

Image
User avatar
flashmaster
Posts: 878
Joined: 13 Jul 2010 21:56
Feedback: 100 (100%)
Postby Magi » 04 Oct 2011 15:25
Hey,
danke ich denke ab sofort werde ich, wie im E.I. angedacht, im 2-Tage-Rythmus düngen. Hole mir gleich erstmal in der Apotheke neuen "Stoff" um Nitrat einzeln düngen zu können, mal schaun ob's das tatsächlich schon war...
Bin in jedem Fall sehr gespannt, ob ich meinen kleinen Urwald wiederbeleben kann.

Ich werde natürlich detailliert berichten und hoffe auf weitere Beiträge die vielleicht sogar das gleiche Problem schon hatten, oder noch was in den Fotos sehen, was mir bis jetzt entgangen ist.
Magi
Magi
Posts: 20
Joined: 29 Sep 2010 08:17
Feedback: 0 (0%)
Postby Michael Niesar » 04 Oct 2011 17:36
[quote="Magi"]Guten Morgen!
Gibt es außer nem Fotometer Möglichkeiten den Mg-Wert (und Ca genauso) genauer zu messen, als mit den Meerwassertests? Hatte schonmal daran gedacht das ganze zu verdünnen, aber was man wie verdünnen muss um z.B. in 5er und nicht mehr in 20er-Schritten an die Werte zu kommen... Ich hatte irgendwann Knoten in den Hirnwindungen. :bonk:
Erstmal mach ich nen großzügigen Wasserwechsel um das rauszuholen, was an überschüssigem Mg da so rumwabern könnte (wehe das geht an meine Anubias! :twisted: ) und dann wird mal wieder rumgegoogelt :idea: .

Moin,
es gibts da einen Ca-Test von Machery und Nagel der Ca misst. Ich benutze den, obwohl der nicht so ganz genau ist aufgrund der Titration und der blassen Farbe. Aber anschliessend weisst Du ob Du 5 - 10 mg/l Ca hast oder 10 - 15 oder 15 -20 usw. Der ist also völlig ausreichend. Leider sündhaft teuer... musst evt mal googeln wo Du den bekommst.

Ich tippe auf NO3 Mangel trotz JBL 20 mg/l, ja. NO3 kannst Du mit KNO3 aufdüngen, wie Du evt. weist. Nicht einfach zu bekommen, in Norwegen mittlerweile unmøglich für privat nach dem 22. Juli :cry:
Als Alternative gibts da alle møglichen Dünger, wie Nitro, AR Makro N usw. Ich würde darauf achten, dass Du einen N-Dünger erwirbst der weder Mg(NO3)2 noch Harnstoff oder Ammoniumverbindungen besitzt. Mit Ammoniumdüngung dauerts länger damit die Fadenalgen zurückgehen.
Zusätzlich würde ich die Mikros reduzieren auf 25% bis 50% der angegebenen Dosis. Sowas kommt bei vielen Algenarten auch nicht gut an 8) .
Das (vorübergehende) Absetzen oder starke Reduktion von Bittersalz und Diskusmineral würde ich ebenfalls empfehlen.

Toi toi toi!

Micha
Michael Niesar
Posts: 27
Joined: 02 Jan 2011 17:06
Location: Solund, Norwegen
Feedback: 0 (0%)
Postby Magi » 04 Oct 2011 19:47
Hey Micha,
vielen, vielen Dank auch für deine Antwort! Leider muss ich gestehen, dass ich mich von den vielen Lobeshymnen auf die Düngung mit Hirschhornsalz gestürtzt habe... :oops: Hab mir erstmal 40g in der Apotheke bestellt, die morgen ankommen.
Sollte das die Algen nicht kleinkriegen, wie du befürchtest, hole ich eben unerschrocken die Chemie-Keule raus und schlage wild um mich. :mrgreen: Solange stören mich die Algen aber auch weniger, als die Wachstumsstörungen.
Die Mikros werde ich einfach mit normaler Konzentration nur noch alle 2 Tage düngen (quasi die Portion für einen Tag auf zwei ausdehnen) und in die "Lückentage" die NPK-Düngung setzen.

Außerdem gibt's morgen erstmal meinen Drop Checker, dann kann ich auch endlich wieder die CO2-Menge ordentlich einstellen. Da das im Moment aber doch (so rein nach Menge der Blasen) schon ganz ordentlich sien müsste.

Ich habe endlich wieder große Hoffnungen, dass alles gut wird!
Ihr habt eine Menge Schokoladenkekse verdient, danke,
Magi
Magi
Posts: 20
Joined: 29 Sep 2010 08:17
Feedback: 0 (0%)
Postby Magi » 07 Oct 2011 07:16
Guten Morgen!
Ein erstes Resultat wollte ich schonmal als Zwischenmeldung hier lassen: gestern Abend hat mein Becken so schön geblubbert wie lange nicht mehr und ich bilde mir ein, dass die Pogostemon Erectus schon gute 2cm zugelegt hat. Ich bleibe gespannt wie sich meine 2-tägige Wechseldüngung auswirkt...
Vom brillianten Wuchs der Fadenalgen konnte ich mich gestern abernd noch überzeugen, als ich "nur mal schnell" ein paar Fädchen rausholen wollte und ne halbe Stunde später mit ner knappen Handvoll zum Mülleimer trottete. :roll:

Angesichts des reaktivierten Wuchses, bleibe ich aber zuversichtlich.

Eine Frage stelle ich mir immer wieder: Bei den Meerwasserstest für z.B. Ca, wie funktioniert das mit der Verdünnung, sodass man z.B. in 5-er Schritten messen kann?
Danke für die tolle Arbeit in diesem Forum!
Magi
Magi
Posts: 20
Joined: 29 Sep 2010 08:17
Feedback: 0 (0%)
12 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Pflanzenwuchs stagniert, Fadenalgenbefall folgt
Attachment(s) by Schattengewächs » 10 Dec 2013 22:36
1 677 by Schattengewächs View the latest post
10 Dec 2013 22:38
Pinselalgen nehmen überhand, Pflanzenwuchs stagniert
Attachment(s) by napster90 » 19 Jan 2018 15:49
2 476 by JayJoeCc View the latest post
21 Jan 2018 18:58
Fadenalgen und schlechter Pflanzenwuchs
by beflo87 » 13 Mar 2018 08:43
5 589 by beflo87 View the latest post
20 Mar 2018 21:16
grün-/fadenalgen - schlechter pflanzenwuchs
by daniel_89 » 23 Aug 2011 21:38
3 1071 by Arami Gurami View the latest post
25 Aug 2011 18:53
Hilfe!! Schlechter Pflanzenwuchs und Fadenalgen
Attachment(s) by pSx » 17 Mar 2012 13:35
4 1013 by pSx View the latest post
18 Mar 2012 18:44

Who is online

Users browsing this forum: Google [Bot] and 3 guests