Post Reply
9 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon Der_Kaeptn » 13 Feb 2014 10:59

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Nach der Neueinrichtung meines Aquariums sind die Pflanzen erst schön gewachsen, dann bildeten sich an den Blatträndern erste dunkle Algen, dann kamen Pinselalgen. Der Aquairnhändler meines Vertrauens hat erstmal mehr Licht empfohlen und Spurenelementedünger. Die Pflanzen haben dann das Wachsen weitestgehend eingestellt, dafür wachsen auf den Blättern grüne Algenteppiche und Pinselalgen fühlen sich auch wohl. Ich bin dann auf dieses Forum gestossen, habe dann basierend auf dem tollen Artikel "Der Weg zu optimalen Düngesystem" Nährstoffmangel diagnostiziert, Esenvolldünger und NPK-Dünger von Aqua Rebell bestellt und seit letzten Freitag dünge ich damit. (Ich habe vorher noch möglich viele Algenbefalle Blätter/Pflanzen ausgerissen und an Deko die rausnehmenbaren Sachen ausgekocht. Ich habe nur grosse verklebte Lavasteine, wo sich diese Algen drauf wohlfühlen, die kriege ich so ohne weiteres nicht raus) Ich habe seitdem regelmässig die Wasserwerte kontrolliert, um mal ein gefühl für die Düngermengen zu kriegen. Nachdem trotz moderater NPK-gabe PO4 nie nachweisbar war, habe ich das Montag mal so stossmässig auf 0,02 mg aufgedüngt. Seit der Düngegabe kann man den Pflanzen beim Wachsen regelrecht zusehen, der Erfolg ist super. Nur: Die Algen scheinen auch begeistert zu sein, die wachsen genauso schön mit. Ich bin jetzt ratlos was ich tun soll. Düngen scheint der Weg für die Pflanzen zu sein, nur wie werde ich jetzt diese Algenpest wieder los?

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Düngung wie oben beschrieben

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 3 Montage

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 200*40*50

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Gümmer-Sand 2mm, Sera Bodengrund

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Wurzel, Steine

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 12h

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

Led Beleuchtung, jeweils etwa 40 Watt Warmweiss, 40Watt Neutralweiss und 40Watt Kaltweiss. ich bilde mir ein, so mehr "Linien" in das Spektrum zu bekommen. Gefühlt würde ich sagen ziemlich hell, ich habe schon eine Becken mit weniger Licht und ohne weniger Algen gesehen....

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Filterbecken 60l, Prinzip HMF plus Filterwatte


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* 2000cn^2 blaue Filtermatte mittlere Dichte

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 700l

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Au??enreaktor Eigenbau

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: ca. 100

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] JBL

Welche Farbe hat der Dauertest? dunkelgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] Die halt dabei war...

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Heizung ist aus.

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 11.2

Temperatur in °C:* 24.5

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

JBL Testset


pH-Wert: 7,2

KH-Wert: 11-12

GH-Wert: 16

Fe-Wert (Eisen): 0.06

NO2-Wert (Nitrit): 0,01

NO3-Wert (Nitrat): 7

PO4-Wert (Phosphat): 0,2

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Aqua Rebell Eisenvolldünger, Aqua Rebell NPK
Seit Freitag täglich nach Dosierempfehlung, Stossdüngung NPK am 11. um PO4 anzuheben.


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* 2-Wöchentlich, wollte jetzt wöchentlich wg. Düngeranreicheru

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: JBL Biotopol

Pflanzenliste:

Marsilea Crenata
Anubia barteri
Clasophora aegagrophila
Echinodorus bleheri
Pogostemon helferi
Vallisneria Gigantea
Vallisneria Natans
Cabomba caroliniana
Hygrophilia difformis
Hygrophilia plysprema
Anternanthera Reinecki (pink)
Echinodorus Ozelot
Cryptocoryne


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 40

Besatz:

3 *Dornauge
3 * CPO
10 Beilbäuche
15 Platys
35 Neons
6* Black Molly
6 Otos
15 Amamos
1 Blauer antennenwels
2 Störwelse
4 Apfelschnecken


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* keine angabe

Leitungswasser GH-Wert:* 15,3

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* keine angabe

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* keine angabe

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* keine angabe

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 1-12 je nach Brunne

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): 0,03

Weitere Informationen und Bilder:


Bilder liefere ich nach...
Der_Kaeptn
Beiträge: 5
Registriert: 20 Jan 2014 10:15
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Erwin » 13 Feb 2014 15:10
Hallo,

du hast nur eine CO2-Nachtabschaltung, jedoch nicht ph-gesteuert.
Die Farbe Dunkelgrün sagt, dass CO2 fehlt. Dies begünstigt die Pinselalgen.
Wie ist die Farbe des Dauertests bei Beleuchtungsbeginn, nach 4-5 Stunden und wie kurz vor abschalten der Beleuchtung?
In einem Fischbesetzten Becken wäre Sinnvoll; Morgens mittelgrün, mittags hell- bis mittelgrün, abends mittel- bis dunkelgrün.
Dann wäre die CO2-Anlage richtig eingestellt. Für Fische und Pflanzen!

VG
Erwin
Was kippst du denn da ins Becken?
Wasserflöhe!
Oh, das ist aber fies, wo sich die armen Fischlein doch nicht kratzen können!
Benutzeravatar
Erwin
Beiträge: 1513
Registriert: 19 Nov 2009 22:27
Wohnort: Röhrmoos
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon java97 » 13 Feb 2014 23:05
Erwin hat geschrieben:In einem Fischbesetzten Becken wäre Sinnvoll; Morgens mittelgrün, mittags hell- bis mittelgrün, abends mittel- bis dunkelgrün.


Hallo Erwin,
die Lösung reagiert farblich doch mit erheblicher Zeitverzögerung auf den CO2-Wert.
Wenn also z.B. abends die Farbe schon wieder ins Dunkelgrüne geht, heißt das doch, dass schon seit längerer Zeit (mind. 2 Stunden??) der CO2- Wert im unteren Bereich ist. Das halte ich für nicht so optimal.
Ich denke, das Messen des pH-Wertes eignet sich in diesem Falle besser zum Feinjustieren der Co2- Zufuhr, vorausgesetzt, es befinden sich keine relevanten Mengen anderer pH-Wert-beeinflussenden Säuren im Wasser.
schöne Grüße
Volker
java97
Beiträge: 4540
Registriert: 10 Sep 2009 08:00
Bewertungen: 12 (100%)
Beitragvon java97 » 13 Feb 2014 23:13
Hallo XY,
Der_Kaeptn hat geschrieben:Bilder liefere ich nach...

Deinen Namen und einen Gruß auch??
Bitte halte Dich doch an die Umgangsformen dieses Forums... ! :wink:
schöne Grüße
Volker
java97
Beiträge: 4540
Registriert: 10 Sep 2009 08:00
Bewertungen: 12 (100%)
Beitragvon Erwin » 14 Feb 2014 00:18
Hallo Volker,

okay, ich bin von einer abendlichen Dimmung der Beleuchtung ausgegangen.
Sieht einfach gemütlicher aus. :wink:
Also abends mittelgrün ist okay, abends hellgrün wäre absoluter Quatsch.
Da würde ich die CO2-Zufuhr drosseln, oder mindestens eine Stunden vor dem Lichtausschalten beenden.
(ich spreche von einem Fischbecken!)

Vor allem wenn viel Fisch im Becken ist und die Dunkelphase lang ist, ist es wichtig dass der Sauerstoff für die Fische bis zum nächsten morgen ausreicht. Ein etwas geringerer CO2-Gehalt unterstützt dies auch in der Nacht.
(Mittlerer O2 Gehalt und niedriger (<15mg/l) CO2 Gehalt ist okay. Bei mittlerem O2 Gehalt und hohem (>25mg/l)CO2 Gehalt haben manche empfindliche Fische bereits Probleme. )
Man darf nicht vergessen, dass in so einem Becken durch Fischatmung und Filterbakterien auch CO2 entsteht. Sauerstoffverbraucher sind Fische, Filterbakterien und nachts auch die Pflanzen.

Von der Messung des Ph-Werts und Tabellenvergleich mit kh halte ich überhaupt nichts. Das mag in frischem Wasser noch stimmen, in einem eingefahrenem Aquarium, womöglich auch noch in Altwasser stimmt es hinten und vorne nicht mehr. Ich habe da schon CO2-Werte von über 80mg/l "errechnet". Stutzig machte mich dann das ganz normale Verhalten und normale Kiemenbewegungen der Fische. Nach Krauses ph- Vergleich (Beatmungs-/Belüftungs-test der Ph-Probe) kam dann die Wahrheit zum Vorschein.

VG
Erwin
Was kippst du denn da ins Becken?
Wasserflöhe!
Oh, das ist aber fies, wo sich die armen Fischlein doch nicht kratzen können!
Benutzeravatar
Erwin
Beiträge: 1513
Registriert: 19 Nov 2009 22:27
Wohnort: Röhrmoos
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Der_Kaeptn » 14 Feb 2014 07:27
java97 hat geschrieben:Hallo XY,
Der_Kaeptn hat geschrieben:Bilder liefere ich nach...

Deinen Namen und einen Gruß auch??
Bitte halte Dich doch an die Umgangsformen dieses Forums... ! :wink:



Hallo liebe Aquarienfreunde,
die Kritik ist berechtigt, sieht in der Tat aus wie schlechter Stil!
Ist im Eifer des Gefechts durchgegangen, als ich den "Fragenkatalog" beantwortet habe...
Sorry für den "tollen" Einstieg...

In Jedem Fall schonmal Dank für die Infos zum CO2.
Die PH-Sonde liegt zu Hause rum, ich muss noch ein bischen Software für meinen Aquariencomputer schreiben, dann
nehme ich die in Betrieb.
Nachdem mir einmal etwas viel CO2 über den Tag reingerauscht ist und abends die Fische nach Luft schnappend
an der Oberfläche hingen bin ich etwas vorsichtiger geworden... Ich habe gestern Abend mal gemessen, PH ist 7.0.

Nochmal ne Frage zur Düngung,

Innerhalb von 2 Tagen ist der PO4-Gehalt von 0,2mg/l auf unter Nachweisgrenze gesunken. Effektiv waren das 16ml NPK-Dünger/Tag. Nachdem ich ziemlich viel algenverseuchte Pflanzenteile rausgerissen habe ist aktuell nicht soviel Grünzeug im Becken. NO3 verhält sich deutlich statischer, im Rahmen der Meßgenauigkeit kann ich den Verbrauch so nicht ermitteln. Laut den Tips zum optimalen Düngesystem ist der Stickstoffverbrauch doch eher die kritische Größe. Ist das normales Verhalten oder deutet das auf ein Problem hin?

Und nochne Frage zum Pflanzenwachstum:

Nachdem ich jetzt zudünge kann man insbesondere der Hygrophilia und der Echinodorus Ozelot beim wachsen zusehen. Cabomba caroliniana soll doch auch schnellwachsend sein (waren Sie am Anfang auch), da tut sich noch nix. Was brauchen die denn noch?



Viele Grüße

Ecki
Der_Kaeptn
Beiträge: 5
Registriert: 20 Jan 2014 10:15
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon java97 » 14 Feb 2014 09:42
Hallo Erwin,
Erwin hat geschrieben:okay, ich bin von einer abendlichen Dimmung der Beleuchtung ausgegangen.
Sieht einfach gemütlicher aus. :wink:

Da stimme ich Dir zu!

oder mindestens eine Stunden vor dem Lichtausschalten beenden.
(ich spreche von einem Fischbecken!)


Ich habe meine CO2-Zufuhr so programmiert, dass sie ca. 2 Stunden vor dem Lichteinschalten angeschaltet und 2 Stunde vor dem Lichtausschalten ausgeschaltet wird.

Vor allem wenn viel Fisch im Becken ist und die Dunkelphase lang ist, ist es wichtig dass der Sauerstoff für die Fische bis zum nächsten morgen ausreicht. Ein etwas geringerer CO2-Gehalt unterstützt dies auch in der Nacht.Mittlerer O2 Gehalt und niedriger (<15mg/l) CO2 Gehalt ist okay. Bei mittlerem O2 Gehalt und hohem (>25mg/l)CO2 Gehalt haben manche empfindliche Fische bereits Probleme. )


Da stimme ich Dir zu. Da spielen dann auch Faktoren wie Besatz, Oberflächenbewegung, Länge der Dunkelphase eine Rolle. Man sollte seine Fische auf jeden Fall gut beobachten. Ich leite auch nachts zeitschaltuhrgesteuert, intervallartig ein wenig Co2 ein, um den Ph-Wert bis morgens nicht zu stark ansteigen zu lassen, habe damit gute Erfahrungen gemacht. Ich pflege übrigens seit Jahren Iriatherina W., die sollen ja recht empfindlich sein....
O2 steht ihnen bis morgens reichlich zur Verfügung. Unter den Mikrosorumblättern und in den Moosen sammeln sich tagsüber dicke O2-Blasen, quasi ein O2-Depot für die Nacht...

Von der Messung des Ph-Werts und Tabellenvergleich mit kh halte ich überhaupt nichts. Das mag in frischem Wasser noch stimmen, in einem eingefahrenem Aquarium, womöglich auch noch in Altwasser stimmt es hinten und vorne nicht mehr. Ich habe da schon CO2-Werte von über 80mg/l "errechnet".


Ich habe Altwasser und die Berechnung über den pH-Wert passt sehr gut. Man sollte natürlich sicherheitshalber den pH-Wert des Wassers ohne CO2 ermitteln und in die Berechnung mit einbeziehen. Bei meinem Altwasser (9 Monate ohne WW) ist er aber neutral.

Mein Fazit: Man sollte sich langsam und vorsichtig an die optimale CO2-Zufuhr herantasten, es auch keinen Fall übertreiben.


Hallo Ecki,
Sieh zu, dass PO4 und NO3 in ausreichender Menge verfügbar sind und nimm besser Einzelkomponenten, wie in Lösungsvorschlag 2 beschrieben, ansonsten reichert sich Kalium an und Du hast das nächste Problem. Der NPK ist leider viel zu kaliumlastig.
Dünge Mikros sehr sparsam (die empfohlenen 0,1 mg/l halte ich für viel zu viel).
Die Beleuchtungsdauer solltest Du auf 8h reduzieren.
Die Werte für Ca und Mg wären noch interessant.
schöne Grüße
Volker
java97
Beiträge: 4540
Registriert: 10 Sep 2009 08:00
Bewertungen: 12 (100%)
Beitragvon Der_Kaeptn » 14 Feb 2014 23:32
Hallo Volker,

Werte für CA und MG habe ich nicht. Unser Wasserversorger gibt die nicht mit an....
Hier mal die Bilder meines Aquariums und der Algenpracht...

Viele Grüße

Ecki


23255

23254

23253

23252

23250

23249
Der_Kaeptn
Beiträge: 5
Registriert: 20 Jan 2014 10:15
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Der_Kaeptn » 19 Feb 2014 11:38
Hallo zusammen,

ich habe jetzt die Düngung intensiviert, Beleuchtungsdauer auf knapp 9 Stunden reduziert.
Den Pflanzen tut es gut, aber meinen Algen gefällt es auch.
Echinodorus Ozelot wächst ziemlich schnell, an den Blattkanten wachsen aber wieder
so schwarze Büschelchen.....
Hat jemand ne Idee, wo ich noch dran drehen kann?

Viele Grüße

Ecki
Der_Kaeptn
Beiträge: 5
Registriert: 20 Jan 2014 10:15
Bewertungen: 0 (0%)
9 Beiträge • Seite 1 von 1
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Alles wuchert, aber die Algen leider auch..
Dateianhang von Manu_Meow » 28 Feb 2014 16:20
5 638 von kinnay Neuester Beitrag
12 Mär 2014 08:54
Langsam geht das Wachstum los Algen sehe ich aber auch schon
Dateianhang von 1Gasmann1 » 13 Mär 2014 17:59
23 975 von greenling Neuester Beitrag
27 Mär 2014 22:15
Pflanzen wachsen nicht, Algen
Dateianhang von burntime » 09 Feb 2012 18:38
20 1816 von burntime Neuester Beitrag
23 Feb 2012 20:57
Pflanzen wachsen nicht mehr und Algen....
Dateianhang von McFly » 12 Feb 2014 14:08
7 676 von McFly Neuester Beitrag
20 Feb 2014 10:42
Pflanzen wachsen nicht und Algen kommen
von Endura » 13 Feb 2016 18:42
3 426 von Endura Neuester Beitrag
29 Feb 2016 20:08

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste