Post Reply
1 post • Page 1 of 1
Postby Peru.M » 30 Apr 2014 13:24

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Grünalgen
Bartalgen
schlecher Pflanzenwuchs


Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Licht wurde verändert, siehe Text.
Zuerst verstärkt mit zwei T5 Röhren, nun eine T8 Röhre ausgefallen.


Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* seit dem 31.03.2014

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 100x40x50 200l

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Sand (aus dem Baumarkt, Spielsand)

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Steine, Mangrovenwurzel

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 10h mit Mittagspause 5-4-5

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

1x T5 39W NARVA T5 DAYLIGHT 865 6500K mit Reflektor
1x T5 39W NARVA T5 BIOVITAL 958 5800K mit Reflektor
1x T8 30W Trocal deLuxe Spezial Plant (Dennerle) mit Reflektor


Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Eheim Typ 2324 Außenfilter mit Heizspirale


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Filterwatte, Filterschwamm, Tonröhrchen, Filterkies (oder wi

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* Laut Hersteller 700 l/h, ich vermute deutlich weniger

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Flipper

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: kein Blasenz??hler, ca. 120 Blasen pro Minute

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] nein

Welche Farbe hat der Dauertest? Kein Dauertest vorhanden

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 30.04.2014

Temperatur in °C:* 25

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

St??bchentest: Aquarium M??nster aquavital multitest 6in1


pH-Wert: ca. 7,6

KH-Wert: ca. 15

GH-Wert: ca. 4

NO3-Wert (Nitrat): ca. 0-10

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Morgens:
3ml EasyLife ProFito täglich
20ml EasyCarbo täglich (Überdosierung gegen Bartalgen)

Nutriballs unter den Pflanzen


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* 50% wöchentlich

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Pflanzenliste:

Mooskugel - Aegagropila linnaei x3

Flutendes Pfeilkraut - Sagittaria subulata var. pusilla

Großes Fettblatt - Bacopa caroliniana

Glatte Vallisnerie - Vallisneria spiralis

Australischen Zungenblatt

Cabomba caroliniana

Papageienblatt

5 unbestimme Pflanzen


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 40%

Besatz:

2 x Bolivianischer Schmetterlingsbuntbarsch
Mikrogeophagus altispinosus

15 x Blehers Rotkopfsalmler
Hemigrammus bleheri

8 x Corydoras Virginiae

7 x Gestreifter Ohrgitter-Harnischwelse
Otocinclus affinis


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* keine Angabe

Leitungswasser GH-Wert:* 18°dh

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 111 mg/l

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 9,4 mg/l

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 2,9 mg/l

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 2,5 mg/l

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): keine Angabe

Weitere Informationen und Bilder:


Hallo liebe Forenmitglieder,
ich bin neu im Forum, und habe mich angemeldet, da ich bitte dringend Hilfe brauche.
Ich bin mit meinem Latein langsam am Ende und ein Problem nimmt mir langsam die Lust an der Aquaristik.
Ich habe in meinem Aquarium zur Zeit eine mittlere Algenplage.
In speziellem würde ich sagen es sind Grünalgen und Rotalgen (Bartalgen).
Ich weiß leider absolut nicht woran es liegt, da ich meines Erachtens genug Pflanzen im Aquarium habe und auch sonst nicht weiß was ich falsch mache.
Ich lese inzwischen eig. fast jeden Tag etwas zu möglichen Ursachen und Gegenmaßnahmen nur bringen tut bis jetzt nichts so wirklich was.
Aber dabei sollt ihr mit ja bitte helfen, also erstmal zur Geschichte und den Daten.
Der Text wird sehr lang, aber ich versuche alles so genau wie es geht zu beschreiben, damit ihr eine möglichst konkrete Vorstellung habt. Sry. falls es zu lang ist oder zu viele unwichtige Sachen geschrieben wurden. Alle harten Fakten der Momentanen Situation sind ganz unten. Die gesamt Geschichte folgt hier:

Angefangen hat die Geschichte mit einem 54l Becken, was komplett hinüber war.
Keine Tiere drin, kaum noch Pflanzen, die Pflanzen die noch lebten waren in sehr schlechtem Zustand und Algen ohne Ende. Ihr macht euch keine Vorstellung. Im „Schwimmraum“ wucherten im kompletten Aquarium Algen! Es war eine riesige Masse. Fragt mich nicht welche Art…
Die Abdeckung war eine ganz normale Standard Abdeckung mit einer T8 Röhre, als Filter war ein Eheim Typ 2324 Außenfilter mit Heizspirale angeschlossen.

Ich habe mich also Entschlossen das Aquarium in Gang zu bringen.

Alles an Algen raus genommen was ging, was eigentlich ganz gut ging, da sie wie gesagt nicht irgendwo hafteten, sonder einfach eine große Masse waren.
Alles Wasser raus. Alle toten Pflanzen raus.
Überlebt hatten nur 3 Moosbälle, 2 Pflanzen (Pflanze A) einer Art, die ich nicht bestimmen kann, 3 Pflanzen (Pflanze B) einer Art, die ich nicht bestimmen kann und eine Pflanze (Pflanze C) einer Art, bei der ich mir unsicher bin, aber eine Vermutung habe.
(Wenn ihr mir bei der Bestimmung helfen könntet wäre ich sehr dankbar, Fotos werde ich anfügen.)

Damit nicht sofort eine Algenplage ausbricht und ich das Aquarium relativ langsam und Geldsparend zum Laufen bringen wollte, habe ich mir lediglich zwei Bund Pflanzen gekauft.
Einmal ein Bund Glatte Vallisnerie - Vallisneria spiralis (bin ich mir relativ sicher, aber bei Lust bitte nochmals das Foto checken) und ein Bund Großes Fettblatt - Bacopa caroliniana.
Alles lief eigentlich ganz gut. Ich hatte noch eine CO2 Anlage angeschlossen, düngte wöchentlich mit Easy-Life ProFito und fast täglich mir Easy-Carbo. Beides war noch „übrig“.
Wasserwechsel machte ich jede Woche 50% und so lief das Becken ca. 3-4Wochen.
Die Bundpfanzen wuchsen gut an, auch wenn die Vallisnerie bis heute nicht wirklich will, ständig braune Blätter und wird nicht üppiger. Aber das Feldblatt lies sich gut durch Stecklinge vermehren und hatte einen guten Wuchs. Die „überlebenden“ Pflanzen erholten sich auch langsam aber sicher.
Nach diesem Zeitraum holte ich mir dann den ersten Besatz ins Becken, denn der Filter war ja schon eingelaufen (hatte ihn nicht gewechselt oder gereinigt) und der Boden war auch noch der selbe.
Einzug erhielten:
2 x Bolivianischer Schmetterlingsbuntbarsch (Einsatz: 17.03.2014)
Mikrogeophagus altispinosus
7 x Gestreifter Ohrgitter-Harnischwels (Einsatz: 17.03.2014)
Otocinclus affinis

Die Wasserwerte waren damals:
Messung (17.03.2014 Stäbchentest):

NO3: ca. 10mg/l
NO2: 0mg/l
GH: ca. 4-7°dh
KH: ca. 15°kh
pH: ca. 7,6
Cl2: 0mg/l

Ich weiß, diese ca. Werte sind die Pest, genauso wie der Stäbchentest, aber leider ist das alles was ich zur Zeit bieten kann. Auch alle folgenden Werte sind mit diesem Test gemacht. Aquarium Münster aquavital multitest 6in1.

Als Empfehlung von meinem Aquarien-Händler fing ich ab diesem Zeitpunkt auch an Erlenzapfen in das Becken zu werfen.
Den Fischen ging es soweit gut. Ich fütterte mit Frostfutter (unten Aufgelistet), mit Zucchini, mit Gurken und mit Welstabs.
Jeden Tag im Wechsel. Jeden Tag nur eines, Frostfutter oder Veggie-Futter.

Leider verstarben mir in den nächsten 2 Wochen 2 Welse. Ich würde den Einsatzstress verantwortlich machen. Die Wasserwerte waren unverändert und allen anderen ging es gut.

Nach diesen 2 Wochen, am 31.03.2014 ging mir leider die Abdeckung vom 54l Becken kaputt und da ich schon länger mit dem Gedanken des Upgrades spielte, auf das leere 200l Becken, welches ich noch hier hatte, sah ich das als Zeichen und nahm es in Betrieb.

Also wieder Einrichtungsarbeit.
Komplett neuen Sand (Baumarkt-Sand/Spielsand). Große Steine aus dem Garten, die ich vorher gründlich abputzte und abkochte.
Alles was mit sollte kam rüber in das größere Aquarium, diePflanzen, die Fische, der Filter, und die CO2 Anlage.
Als Kardinalfehler, nutze ich den Umzug auch gleich um den Filter zu reinige, vllt war das auch 2-3 Tage vor dem Umzug, weiß ich nicht mehr genau.
Aber ich reinigte ihn nur grob! Ich kippte den Wasserinhalt des Filters in einen Eimer, in dieser braunen Suppe spülte ich dann ganz oberflächlich mit dem Filterwasser die Filtermedien durch (Auflistung unten). Nur die Filterwatte tauschte ich gegen neue, da sie schon sehr verfiltzt und kaputt war.

Aber es war wohl oberflächlich genug. Alles wirkte gut, Wasserwerte blieben stabil.
Über dem 200l Becken war auch eine Standardabdeckung mit Standard T8 Röhren.
Um meinen Welsen etwas gutes zu tun, spendierte ich eine große Mangrowenholzwurzel (glaube es ist eine Mangrowenholzwurzel).
Futterintervalle, Wasserwechsel, Düngung, alles blieb gleich, bzw. auf das größere Becken angepasst.
Nach einer Woche kaufte ich noch zusätzliche Pflanzen, damit ich keine Probleme mit Algen bekomme (Haha Ironie des Schicksals).
Es kamen dazu: 2 Töpfe Flutendes Pfeilkraut - Sagittaria subulata var. pusilla und Glossostigma elatinoides, australisches Zungenblatt (bitte ruhig nochmals überprüfen, Fotos werden Angehängt).
Ich dachte mit den Feldblatt als Stängelpflanze (auch wenn ich im Nachhinein schon gelesen habe, dass es nicht als schnell wachsend gilt), der Vallineria und dem Pfeilkraut bin ich auf der sicheren Seiten.
Die Barsche laichten das erste Mal ab und wurden sehr Territorial und stressten einen Wels so sehr, dass er verstarb.

Um dem anspruchsvollerem Zungenblatt, das nötige Licht zu bieten, stockte ich auch die Beleuchtung auf, auch in der Hoffnung, dass die Vallineria und der Rest der Pflanzen dann schneller und stärker wachsen. (14.04.2014)
Ich senkte die Beleuchtungszeit auf 6h herunter, um Algen entgegen zu wirken.
Und setzte Dennerle Deponie NutriBalls unter die Pflanzen, um sie noch weiter zu stärken.
Aber im Gegenteil, langsam kamen die Algen.
Zuerst die Grünalgen auf den Steinen, dann nach und nach die Rotalgen auf den Pflanzen.
Das Wachstum der Pflanzen, in diesem Zeitraum, würde ich als sehr langsam oder stagnierend bezeichnen. Das Zungenblatt ist wohl bis heute nicht richtig angewachsen, lediglich das Pfeilkraut wuchs gut.
Wasserwerte blieben trotzdem stabil.
Da es im Becken etwas zu trist und ruhig aussah und ich irgendwie einen Nitratmangel vermutete, dachte ich es wäre klug den Besatz zu erhöhen, auch damit Futterreste besser vertilgt werden und das Füttern einfacher wird. 
Speziell zwei Fische (die Barsche) mit Frostfutter zu füttern ist relativ anstrengend, da man jeden Frostfutterwürfel zerteilen muss. Ein ganzer ist viel zu viel.

Es kamen am 17.03.2014 dazu:

15 x Blehers Rotkopfsalmler
Hemigrammus bleheri

8 x Corydoras Virginiae

2 x Gestreifter Ohrgitter-Harnischwelse
Otocinclus affinis

Inzwischen wurde das Algenproblem immer größer.
Daher pflanzte ich mit dem neuen Besatz auch gleich noch mehr Pflanzen, diesmal richtig schnell wachsende, ich wollte den Algen endlich ein Ende setzen.
Es kamen zwei Bund Cabomba caroliniana und zwei Bund Papageienblatt.

Auch das half nichts, es wurde konstant schlimmer…
Die Beleuchtungszeit schraubte ich nun langsam wieder höher.

Die Cabomba wächst gut, das Papageienblatt wächst wohl auch langsam an. Das Feldblatt wächst kaum. Das Pfeilkraut mach zur Zeit auch kaum Sprünge. Die überlebenden Pflanzen stagnieren wohl auch. Das Zungenblatt vegetiert mehr oder weniger schlecht vor sich hin.

Seit zwei Tagen Beleuchte ich nun auch mit einer Mittagspause. 5-4-5.
EasyCarbo dosiere ich seit 4 Tagen über, es soll ja gegen Rotalgen helfen.
5ml pro 50l.
ProFito dosiere ich jeden Tag 3ml auf das gesamte Becken.
CO2 Anlagen läuft parallel mit der Beleuchtung, ca 2-3 Bläschen die Sekunde, mehr geht kaum, auch Co2 Mangel steht ja im Verdacht Rotalgen zu begünstigen.
Vor zwei Tagen ist eine der alten T8 Röhren ausgefallen, ich werde sie nicht ersetzen.

Zugegeben, ist in dem Aquarium in letzter Zeit wohl ziemlich viel passiert, sodass evlt. einfach die "Ruhe" fehlt, aber ich möchte die Algen ungerne einfach mal sprießen lassen.

Jetzige Situation:

Jetziger Besatz nochmals aufgelistet:

2 x Bolivianischer Schmetterlingsbuntbarsch
Mikrogeophagus altispinosus

15 x Blehers Rotkopfsalmler
Hemigrammus bleheri

8 x Corydoras Virginiae

7 x Gestreifter Ohrgitter-Harnischwelse
Otocinclus affinis


Pflanzen:

Mooskugel - Aegagropila linnaei x3

Flutendes Pfeilkraut - Sagittaria subulata var. pusilla

Großes Fettblatt - Bacopa caroliniana

Glatte Vallisnerie - Vallisneria spiralis

Australischen Zungenblatt

Cabomba caroliniana

Papageienblatt

5 unbestimme Pflanzen

Dünger:

3ml EasyLife ProFito täglich
20ml EasyCarbo täglich (Überdosierung gegen Bartalgen)
Nutriballs unter den Pflanzen

außerdem:
Erlenzapfen (nicht wirklich Dünger, aber keine Ahnung wo ich es sonst hinschreiben soll)

Technik:

Co2 Anlage mit Magnetventil
Eheim Typ 2324 Außenfilter mit Heizspirale
Filtermedien: Filterwatte, Filterschwamm, Tonröhrchen, Filterkies (oder wie der heißt)

Licht:

1x T5 39W NARVA T5 DAYLIGHT 865 6500K mit Reflektor
1x T5 39W NARVA T5 BIOVITAL 958 5800K mit Reflektor
1x T8 30W Trocal deLuxe Spezial Plant (Dennerle) mit Reflektor
Beleuchtungszeit: 5-4-5

Futter:
Aqua Global Frostfutter (Daphnien, Artemia, rote Mückenlarven)
JBL NovoFect Welstabletten

Dezeitige Wasserwerte (mit Stäbchentest: Aquarium Münster aquavital multitest 6in1)

Nitrat: ca 10mg/l
Nitrit: nicht nachweisbar
Gh: ca. 4°dh
Kh: ca. 15°kh
pH: 7,6

Bin über Hilfe sehr dankbar!

Viele Grüße

Mark
Peru.M
Posts: 1
Joined: 30 Apr 2014 12:47
Feedback: 0 (0%)
1 post • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Pflanzen wachsen schlecht...
Attachment(s) by hansmatz » 01 Dec 2011 14:56
5 1415 by hansmatz View the latest post
02 Dec 2011 14:45
Pflanzen wachsen schlecht
Attachment(s) by Walhaifänger » 22 Jun 2015 21:58
7 691 by Hübby View the latest post
03 Jul 2015 13:39
Neueinrichtung - Pflanzen wachsen schlecht
Attachment(s) by Dral » 21 May 2011 14:58
31 2634 by addy View the latest post
04 Jul 2011 19:19
Diverse Pflanzen wachsen schlecht.
Attachment(s) by SvenE » 14 Mar 2014 19:47
7 762 by SvenE View the latest post
26 Mar 2014 17:22
Warum wachsen unsere Pflanzen so schlecht?
by Polarnase » 08 Feb 2017 19:35
16 1112 by WTCube View the latest post
10 Feb 2017 20:03

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests