Post Reply
58 Beiträge • Seite 3 von 4
Beitragvon chronic´hb » 12 Aug 2016 10:29
Ok dann sag mir doch Bitte mal was deiner Meinung nach optimale Wasserwerte wären und was ich jetzt am besten tun sollte ?

habe jetzt ein paar stunden zeit um ein bisschen was am Becken zu machen. Und ich möchte ja auch das es mal läuft. nicht umsonst habe ich soviel Geld und zeit bisher in technik Dünger etc. investiert.

ich habe mittlerweile soviel rumprobiert und echt den überblick verloren. :?

Beleuchtet wird im Moment 6 Stunden am Tag. Die Oben genannten Wasserwerte werden nach dem Wöchentlichem Wasserwechsel ( 50%)so eingestellt.
Phosphat lasse ich zum Wochenende hin immer auslaufen.
Schöne Grüße aus Bremen

Torben
chronic´hb
Beiträge: 107
Registriert: 21 Jan 2011 13:28
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Frank2 » 12 Aug 2016 10:34
Hallo? Ich habe Dir war zu zum Verhältnis geschrieben.

Jetzt bist Du dran. -> Testen Ca/Mg/K (ist da). Vorher braucht man gar nicht weiter anfangen zu überlegen.

Wenn das überhaupt noch zu retten sein soll dann Versuch

- Reset mit 2 großen
- Düngekarrenz 2 Wochen
- danach N03 bei 10, P04 leer laufen lassen einige Zeit. Mikrodüngung zunächst verhalten und auf Signale der Pflanzen setzen.

Etwas schnell Wachsendes rein - Hornkraut oder ähnliches. Hilfspflanzen hier nicht verkehrt vorübergehend.

Grüße
Frank
Frank2
Beiträge: 1264
Registriert: 09 Jul 2014 06:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Wuestenrose » 12 Aug 2016 10:44
Mahlzeit...

Frank vergaloppiert sich gerade ein wenig. Aus einer Gesamthärte von 9 °dGH und einem angenommenen Calcium:Magnesium-Verhältnis von 1:3,5 errechnet sich ein Magnesiumgehalt von 12,5 mg/l und ein Calciumgehalt von 43,8 mg/l.

Ich kann an den Wasserwerten absolut nichts auffälliges entdecken.

Grüße
Robert
生活中的每一天都不可避免地会增加可以吻我屁股的人数。
Benutzeravatar
Wuestenrose
Beiträge: 4620
Registriert: 26 Jun 2009 10:46
Wohnort: 奥格斯堡古城
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon Frank2 » 12 Aug 2016 11:20
Du hast Recht Robert. Ich sehe gerade auch weiter vorne in den Beiträgen, dass bereits Werte gepostet wurden!!
Dennoch ist ein weiter so sicher nicht der richtige Weg hier. Reset etc.pp bleibt als Empehlung stehen. :smile:

Grüße
Frank
Frank2
Beiträge: 1264
Registriert: 09 Jul 2014 06:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Wuestenrose » 12 Aug 2016 11:59
Mahlzeit…

Wuestenrose hat geschrieben:… Calcium:Magnesium-Verhältnis von 1:3,5…

Andersrum: 3,5:1 :oops:

Die Wasserwerte sind vollkommen unauffällig. Ich würde es trotzdem zunächst mir heftigen Wasserwechseln 60…80 % 1…2-mal die Woche probieren.


Grüße
Robert
生活中的每一天都不可避免地会增加可以吻我屁股的人数。
Benutzeravatar
Wuestenrose
Beiträge: 4620
Registriert: 26 Jun 2009 10:46
Wohnort: 奥格斯堡古城
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon Conrad27 » 12 Aug 2016 12:53
Dein CO2 Test ist fast gelblich und Du gibst einen pH von 6,6 und eine KH von 3 an. Das sollten doch dann um die 20 mg/l CO2 sein und der Test normal Grün. Dann wäre der Test aber niemals so gelb.
An Deiner Stelle würde ich das noch mal prüfen. Sehr hohe Co2 Werte bzw. überschüssiges CO2 begünstigt die Ausbreitung Deiner Algenplage. In einem gut funktionierenden Becken mit entsprechenden Pflanzenwuchs fände ich den hohen CO2 Wert ok, aber nicht wenn etwas nicht stimmt.
An Deiner Stelle würde ich das CO2 drosseln auf ein normales "grün" des CO2 Tests. Die Beleuchtungsdauer von 6,5 auf 10 Stunden stellen (du klaust nicht nur den Algen das Licht, sondern den Pflanzen auch). Entferne die Algen bestmöglich und gib dem Becken dann etwas Geduld.
Viel Glück und viele Grüße
Conrad
Benutzeravatar
Conrad27
Beiträge: 27
Registriert: 17 Feb 2016 12:28
Wohnort: Krefeld
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon Wuestenrose » 12 Aug 2016 13:54
Mahlzeit…

Conrad27 hat geschrieben:Sehr hohe Co2 Werte bzw. überschüssiges CO2 begünstigt die Ausbreitung Deiner Algenplage.

Wie das? Daß hohe CO2-Gehalte Algenplagen begünstigen sollen, lese ich jetzt zum allerersten Mal.


Grüße
Robert
生活中的每一天都不可避免地会增加可以吻我屁股的人数。
Benutzeravatar
Wuestenrose
Beiträge: 4620
Registriert: 26 Jun 2009 10:46
Wohnort: 奥格斯堡古城
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon Frank2 » 12 Aug 2016 14:51
Sehe das auch so wie Robert mit dem C02 . Anders allerdings bei den WWerten. Es kann doch nicht sein dass man in einem Becken, indem nichts gut wächst ausser Algen noch Phosphat reinkippt? Das ist unsinnig, das befeuert doch alles nur noch zusätzlich.

Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was man hier noch anraten soll. So ein Becken neu starten oder reseten? ist da noch was zu holen?

Wenn Reset, dann würde ich einen Teil der Pflanzen entsorgen. Und Neue reinbringen. Teils schnell wachsend.

Was ich erschreckend finde ist wie ungesund die Pflanzen ausschauen. Auf dem Foto die Ludwigia oder was ist das da hinten bei dem Ast? wie verbrannt schaut das teils aus. Entlaubt, wie nach einem Giftgaseinsatz. Da ist ganz vieles im Argen.

Ich hatte ja ganz zu Beginn des threads geschrieben dass ich hier eine Se-Problematik sehe. Solltest Du einen Reset machen oder neu starten - andere Mikroversorgung wie bisher für mich oberstes Gebot.
Es ist nicht jeder Dünger bei jedem Becken gleich effektiv.

Wenn Reset dann Einleiten durch 2 große WW. Zwischendrinn nichts aufdüngen.
Dann N03 auf 10-15. K Maximal 5. P04 niet für mehrere Wochen.

In diesem Fall halte ich Zuhilfenahme mit schnell wachsenden Pflanzen für unterstützend und snnvoll. Aber auch die müssen halt wachsen...... sonst bringt alles nichts.

Oder eben Neustart. Dann aber am besten gleich hier im Forum beraten lassen inkl. Bodengrund und allem drum und dran. Durch Leute, die sich mit dieser Lichtstärke auskennen.

Grüße
Frank
Frank2
Beiträge: 1264
Registriert: 09 Jul 2014 06:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Conrad27 » 12 Aug 2016 16:06
Wuestenrose hat geschrieben:Mahlzeit…

Conrad27 hat geschrieben:Sehr hohe Co2 Werte bzw. überschüssiges CO2 begünstigt die Ausbreitung Deiner Algenplage.

Wie das? Daß hohe CO2-Gehalte Algenplagen begünstigen sollen, lese ich jetzt zum allerersten Mal.


Grüße
Robert


Hallo Robert,
das mit dem hohen CO2 habe ich mal im Netz gelesen als ich nach Fadenalgen recherchiert habe. Aus biologischer oder chemischer Sicht kann ich das als Laie zugegebener Maßen nicht begründen.

So habe ich versucht Rückschlüsse zu sehen und fand es dann aus folgendem Grund sinnig:
Wenn in einer Richtung ein Überschuss an Nährstoff Angebot herrscht, kann das ein eine Algenpopulation begünstigen. In diesem Fall dachte ich an sehr viel CO2 in Verbindung mit nicht mehr wachsenden Pflanzen. Viel CO2 Zugabe steht gegen kaum CO2 Verbrauch.
Düngerseitig sehen die Werte nicht so verkehrt aus und es wurde nur an Stellschrauben gedreht.
Vor einigen Wochen sah das Becken doch noch gut aus, bis ein Ungleichgewicht hinein kam. Dann viel mir die CO2 Erhöhung bei einem immer schlechter werdenden Zustand auf. Es kam ein Hauch Fadenalgen und die Beleuchtung wurde zudem reduziert. Das Becken fällt rapide ein. Und hier würde ich ansetzen, wenn das mein Problem wäre. Die Veränderungen rückgängig machen. Weniger CO2 und mehr Beleuchtungsstunden und hoffen das wieder ein Gleichgewicht eintritt.
Vielleicht mag die Begünstigung von Algen bei Überangebot an Nährstoffen für CO2 nicht zu treffen und nur für Macros und Micros!? Selbst dann fände ich es überflüssig Unmengen an CO2 in das Becken zu Pumpen, wo es von den Pflanzen kaum verbraucht wird.

Wenn ich total daneben liege, freue ich mich über jede Aufklärung. Ich bin ja auch erst gut 2 Jahre in diesem Hobby unterwegs und mehr Aquarianer als Wissenschaftler.
Lieben Gruß
Conrad
Benutzeravatar
Conrad27
Beiträge: 27
Registriert: 17 Feb 2016 12:28
Wohnort: Krefeld
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon Wuestenrose » 12 Aug 2016 18:01
Servus...

Conrad27 hat geschrieben:In diesem Fall dachte ich an sehr viel CO2 in Verbindung mit nicht mehr wachsenden Pflanzen. Viel CO2 Zugabe steht gegen kaum CO2 Verbrauch.

Algen benötigen genauso CO2 wie die höheren Pflanzen. Viele Grünalgen, auch die fädigen, die in unseren Aquarien so lästig sind, verwerten jedoch dazu lieber das Bikarbonat der Karbonathärte als das freie CO2.

Wenn man den CO2-Gehalt hoch (im Sinne von "für die höheren Pflanzen genügend") hält, fördert man also nicht die Algen, sondern die Pflanzen.

Diesen Tipp:
Weniger CO2 und mehr Beleuchtungsstunden und hoffen das wieder ein Gleichgewicht eintritt.

halte ich dagegen für kontraproduktiv und algenfördernd.

Grüße
Robert
生活中的每一天都不可避免地会增加可以吻我屁股的人数。
Benutzeravatar
Wuestenrose
Beiträge: 4620
Registriert: 26 Jun 2009 10:46
Wohnort: 奥格斯堡古城
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon chronic´hb » 13 Aug 2016 10:41
So freunde vielen dank für die ganzen infos.

Ich habe gestern 2 grosse wasserwechsel gemacht und einen grossteil der pflanzen entsorgt und mir noch neue pflanzen besorgt.
Beleuchtung habe ich jetzt mal auf 9 stunden eingestellt und die co2 zufuhr gedrosselt.
No3 auf 10mg angehoben und fe auf 0.5 aufgedüngt.

Jetzt heisst es abwarten und gucken wie es sich entwickelt.
Schöne Grüße aus Bremen

Torben
chronic´hb
Beiträge: 107
Registriert: 21 Jan 2011 13:28
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon spezzeguti » 14 Aug 2016 20:05
Hi Torben,

Du erhöhst die Beleuchtungsdauer und reduzierst gleichzeitig die CO2 Zufuhr? :irre: Macht für mich keinen Sinn.
Und hast Du vielleicht Fe mit PO4 verwechselt oder warum haust Du 5x mehr Eisen rein als nötig?

Mit deinen Symptomen hatte ich auch einige Zeit lang zu kämpfen. Bei der Lösung war in meinem Fall eine Reduzierung der Lichtintensität ein entscheidender Faktor.
Grüße von der Müritz
Daniel :smile:
Benutzeravatar
spezzeguti
Beiträge: 94
Registriert: 31 Mai 2015 17:22
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Frank2 » 15 Aug 2016 07:54
u
nd fe auf 0.5 aufgedüngt.


Hilfeeeeeee Torben. Was soll denn das?

Grüße
Frank
Frank2
Beiträge: 1264
Registriert: 09 Jul 2014 06:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon chronic´hb » 15 Aug 2016 08:48
Sorry nicht 0.5 sondern 0.05 :)

beleuchtung zu erhöhen wurde von conrad27 empfohlen und da dies hingegen kein widerspruch kam habe ich das jetzt übernommen . oder soll ich doch weniger beleuchten?
Schöne Grüße aus Bremen

Torben
chronic´hb
Beiträge: 107
Registriert: 21 Jan 2011 13:28
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Wuestenrose » 15 Aug 2016 09:12
Morgen…

chronic´hb hat geschrieben:beleuchtung zu erhöhen wurde von conrad27 empfohlen und da dies hingegen kein widerspruch kam…

Es kam Widerspruch.


Grüße
Robert
生活中的每一天都不可避免地会增加可以吻我屁股的人数。
Benutzeravatar
Wuestenrose
Beiträge: 4620
Registriert: 26 Jun 2009 10:46
Wohnort: 奥格斯堡古城
Bewertungen: 2 (100%)
58 Beiträge • Seite 3 von 4
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Pflanzen kümmern und wachsen nicht!
Dateianhang von marquies » 09 Feb 2012 00:26
20 2171 von scottish lion Neuester Beitrag
13 Feb 2012 12:29
Pflanzen wachsen nicht, Algen
Dateianhang von burntime » 09 Feb 2012 18:38
20 1709 von burntime Neuester Beitrag
23 Feb 2012 20:57
Pflanzen wollen nicht wachsen
Dateianhang von emutz » 05 Mär 2012 13:26
8 1649 von omega Neuester Beitrag
23 Nov 2012 21:08
Blaualgen, Pflanzen wachsen nicht
Dateianhang von oberländer » 01 Jan 2016 19:00
3 357 von oberländer Neuester Beitrag
01 Jan 2016 23:00
Pflanzen wachsen nicht/Bartalgen
von Janoa » 09 Feb 2016 21:18
8 522 von Janoa Neuester Beitrag
12 Feb 2016 15:40

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste
cron