Post Reply
135 posts • Page 9 of 9
Postby Biotoecus » 16 Sep 2019 19:09
Moin Joachim,

ja, so Leute wie Dirk O., Roland Bauer, Gerd Kassebeer., Olaf D., Ralf R. konnten einen nächtelang wach halten. :lol:

Aus der Praxis weiss ich heute wie so ein "Diffusionsfilter" funktioniert.
Nur leider fehlten damals Becken um sowas nachzuvollziehen.

Komisch war eben nur, dass AQ ohne "definierten Filter" (also "filterlos"oder so) ebenso funktionierten wie Becken mit "Diffusionsfilter".

Die Mikrobiologie findet immer einen Weg alle Nischen auszukosten und zu besetzen.
Seien sie nun direkt durchströmt oder eben nur durch Diffusion mit verwertbaren Stoffen versorgt.
Es ist Jacke wie Hose.

500 Liter mit einer Hydro-Wizzard und Geröll und Sand am Boden sorgt für angeströmte Oberflächen und auch Spalten und Ritzen.
Bis zu 250 Sewellia lineolata ließen sich so dauerhaft halten und vermehren.

War wohl irgendwas zwischen Anströmung und Diffusion, was das AQ im Gang hielt.

Schönen Abend
Martin

PS: Hoffentlich ändert sich das mit den Bandscheiben.
Every generation got it´s own disease..................
Biotoecus
Posts: 2987
Joined: 04 Feb 2008 15:09
Location: Hannover
Feedback: 3 (100%)
Postby Joachim Mundt » 16 Sep 2019 19:12
die sewellias züchtest du nicht mehr?

ich hab nicht viel lust an meinem rücken rumschnippeln zu lassen :wink:
lg Joachim
-----------------------------------------------------------
besuche mich auf YouTube: Joachim Mundt
besuche meine Homepage: aquaristik-hilfe.de
User avatar
Joachim Mundt
Posts: 108
Joined: 02 Sep 2019 17:31
Location: Gelsenkirchen
Feedback: 0 (0%)
Postby Biotoecus » 16 Sep 2019 19:23
Moin Joachim,

nein, die Sewellias sind hier Geschichte.
Die größeren Becken sind verschenkt, der andere Teil still gelegt.
Kommt manchmal doof im Leben.

Beste Grüße
Martin

Vorher:


Nachher:


was bleibt:


Feine Büße
Martin
Every generation got it´s own disease..................
Biotoecus
Posts: 2987
Joined: 04 Feb 2008 15:09
Location: Hannover
Feedback: 3 (100%)
Postby Joachim Mundt » 16 Sep 2019 21:36
...
lg Joachim
-----------------------------------------------------------
besuche mich auf YouTube: Joachim Mundt
besuche meine Homepage: aquaristik-hilfe.de
User avatar
Joachim Mundt
Posts: 108
Joined: 02 Sep 2019 17:31
Location: Gelsenkirchen
Feedback: 0 (0%)
Postby schirokoko » 17 Sep 2019 17:11
schirokoko wrote:Hallo,

ich mal wieder mit einem kleinen Update. Momentan bin ich echt am überlegen einen Teil der Pflanzen rauszunehmen? Leider breiten sich meine neuen Freunde die Bart- und Pelzalgen immer weiter aus. Seit gestern bearbeite ich die betroffenen Stellen mit Easy Carbo durch einnebeln. Was ich echt nicht für möglich gehalten habe ist, dass selbst der CO2 Reaktor befallen ist. :irre:

Die Rotala Macandra zeigt zum Teil einen Blattwuchs der sehr komisch aussieht.
Lg
André
_______________________________________________________________________________________
BEVOR DU MIT DEM KOPF DURCH DIE WAND WILLST, ÜBERLEGE WAS WILL ICH IM NEBENZIMMER?
schirokoko
Posts: 67
Joined: 29 Jul 2019 14:13
Location: Berlin
Feedback: 0 (0%)
Postby schirokoko » 24 Sep 2019 18:53
Abend Aqua-Freunde,

Ich wollte einfach mal einen neuen Stand vermelden.

Die Filtermedien habe ich jetzt komplett aus dem Filter entfernt. Trotzallem habe ich wenig positives im Becken bemerken können. Leider breiten sich gefühlt die Rotalgen immer weiter aus und ich komme mit EC nicht mehr hinterher. Den AR Eisen habe ich bereits eine Weile komplett eingestellt.
Positiv ist, dass das HCC langsam zusammen wachst und ein schöner Teppich entsteht. Seit diesem Wochenende habe ich meine eigene Osmoseanlage und ich bin sehr begeistert.

Meine Wasserwerte sehen wie folgt aus:

Temp.: 25
GH: 8
KH: 3
PH: 6,5- 6,6
NO3: 16
PO4: 0,1
K: 8
Fe: 0- 0,05
Ca: 30
Mg: 11

Attachments

Lg
André
_______________________________________________________________________________________
BEVOR DU MIT DEM KOPF DURCH DIE WAND WILLST, ÜBERLEGE WAS WILL ICH IM NEBENZIMMER?
schirokoko
Posts: 67
Joined: 29 Jul 2019 14:13
Location: Berlin
Feedback: 0 (0%)
Postby Joachim Mundt » 24 Sep 2019 19:43
hallo andré,

schön, dass schonmal die pflanzen wieder wachsen.

denk bitte dran, dass die größte tugend in der aquaristik, die geduld ist :wink:
lg Joachim
-----------------------------------------------------------
besuche mich auf YouTube: Joachim Mundt
besuche meine Homepage: aquaristik-hilfe.de
User avatar
Joachim Mundt
Posts: 108
Joined: 02 Sep 2019 17:31
Location: Gelsenkirchen
Feedback: 0 (0%)
Postby schirokoko » 03 Oct 2019 11:38
Hallo,

ich mal wieder und leider habe ich nicht schönes zu berichten:(. Seit ca. Freitag letzte Woche wird das Aquarium sehr trüb über Nacht. Im Laufe des Tages reguliert es sich dann wieder und es wird wieder klar. Jetzt weiß ich eigentlich nicht mehr weiter:o

Über Hilfe wäre ich sehr dankbar. Die Fotos sind kurz nach Beleuchtungsstart entstanden.

Attachments

Lg
André
_______________________________________________________________________________________
BEVOR DU MIT DEM KOPF DURCH DIE WAND WILLST, ÜBERLEGE WAS WILL ICH IM NEBENZIMMER?
schirokoko
Posts: 67
Joined: 29 Jul 2019 14:13
Location: Berlin
Feedback: 0 (0%)
Postby Kejoro » 03 Oct 2019 13:38
Hi André,

mit Trübungen habe ich schon einige Male gespielt. Die sind echt interessant. Nur wenn sie sich manifestieren, sind sie extrem doof, da die Sichtweite kaum zweistellig [cm] wird. Aber es scheint, dass man diese auch für sich nutzen kann. Da bin ich aktuell dran.

EC killt dir recht zuverlässig den Biofilm und bringt eine weitere organische Quelle ein. Der Vor- und Nachteil am gerührten (filterlosen) Betrieb ist, dass sich alles im Becken abspielen wird. Das Feedback deines Beckens siehst du.
Wie ich mir das momentan vorstelle:
Der Biofilm deines Beckens ist zu schwach, um die organischen Stoffe abzubauen. Das kommt sehr wahrscheinlich vom EC. Hier wäre es gut, wenn du die Zugabemenge + Intervalle mal aufzeigst. Je nachdem, schreibe ich hier nur Stuss. Sind sowieso nur Vermutungen. Aufgrund des schwachen Biofilms gibt es genügen Nahrung im freien Wasser und der Biofilm fängt das flottieren an.
Die Abhängigkeit zur Nacht würde ich dem Sauerstoff zuordnen. Nachts kippt die Sauerstoffbilanz der Pflanze vom Positiven ins Negative. Das bekommt der auf den Pflanzen befindliche Biofilm mit und stellt den Betrieb ein. Die Bakterien um Wasser haben dann ein höheres Nahrungsangebot und können sich stärker vermehren.
Das ist momentan aber wirklich nur eine Modellvorstellung, die sich möglicherweise einfügt^^

Ich würde jetzt erstmal das EC sein lassen. Mach' einen ordentlichen Wasserwechsel (2x80%), lass das füttern für ne Woche. Dünge sauber auf.

Sollten die Rotalgen hochkommen, ist das auch nicht weiter wild. Bei der Betriebsweise stellen die das Wachstum irgendwann ein. Manchmal verschwinden sie dann von selbst, manchmal kann man mit EC oder H2O2 nachhelfen. Das kannst du dann Spotweise machen.

Schöne Grüße und viel Erfolg
Kevin
User avatar
Kejoro
Posts: 471
Joined: 21 May 2017 21:55
Location: Waiblingen
Feedback: 2 (100%)
Postby schirokoko » 03 Oct 2019 14:39
Hallo,

EC habe ich bereits eingestellt. Die Pinselalgen breiten sich momentan einfach zu extrem aus. Meine Bodendecker fangen auch an bedeckt zu werden.

Eigentlich Dünge ich zur Zeit nur Nitrat. Was mich einfach extrem wundert das ich vom Kalium nicht runter komme. Obwohl ich nie was davon dünge!
Lg
André
_______________________________________________________________________________________
BEVOR DU MIT DEM KOPF DURCH DIE WAND WILLST, ÜBERLEGE WAS WILL ICH IM NEBENZIMMER?
schirokoko
Posts: 67
Joined: 29 Jul 2019 14:13
Location: Berlin
Feedback: 0 (0%)
Postby Kejoro » 04 Oct 2019 12:44
Hi André,

nachdem du keinen Soil, keinen Nährboden und auch keine Filtermaterialien mehr drin hast, liegt die Vermutung nahe, dass der Test kaputt ist. Das hatte ich auch schon, weshalb ich Kalium nur noch auf Sicht dünge. 10mg/l versuche ich da anzupeilen. Wenn es 15mg/l werden, ist es auch nicht schlimm.

Würde mich darauf nicht versteifen, die JBL Tests sind beim Kalium mehr naja als gut^^ Sobald es hier Zweifel gibt, mache ich mit eine Referenzlösung mit 1, 5 und 10mg/l und teste die durch. Teilweise gab es schon bei 5mg/l eine gesprengte Messskala.
Sei dir lieber im Klaren, was du wöchentlich hinzugibst und schau, wie sich das System verhält. Die "Düngerichtlinien" hier aus dem Forum kennst du ja bereits. Damit fährt man ganz gut. Mit 50%-igen Wasserwechseln kann man komplett ohne Tests fahren :)
Wenn dann etwas nicht wächst, liegt es an der Beckenbiologie. Die umzukrempeln kann ein Akt sein.

Wie läuft's mit der oszillierenden Trübung?
Seit wann hast du EC abgesetzt, wann wurden wie große WW gemacht?

Schöne Grüße
Kevin
User avatar
Kejoro
Posts: 471
Joined: 21 May 2017 21:55
Location: Waiblingen
Feedback: 2 (100%)
Postby schirokoko » 04 Oct 2019 21:40
Hallo,

EC habe ich seit 5 Tagen eingestellt. Leider wird die Trübung jeden Morgen immer schlimmer. Ich vermute auch das der Kalium-Test ein Macke hat. Das kann gar nicht sein. Ich bringe es keins ins Becken außer über den AR Boost.

Zur Zeit tausche ich jedes Wochenende 50-60 % das Wasser aus. Leider habe ich nur 75 L an Auffangbehälter um das Osmosewasser zu sammeln, sodass ich gar nicht daran denken kann 80 % auf einmal auszutauschen.

Bringt es etwas 2 Tage hinter einander das Wasser zu wechseln?
Lg
André
_______________________________________________________________________________________
BEVOR DU MIT DEM KOPF DURCH DIE WAND WILLST, ÜBERLEGE WAS WILL ICH IM NEBENZIMMER?
schirokoko
Posts: 67
Joined: 29 Jul 2019 14:13
Location: Berlin
Feedback: 0 (0%)
Postby schirokoko » 20 Oct 2019 17:05
Abend an Alle,

Ich wollte mich mal wieder zurückmelden. Leider sieht das Becken grauenhaft aus. Überall sind Algen!!! Ich bin echt enttäuscht und langsam weiß ich nicht mehr weiter. Die Wasserwerte sind alle im grünen Bereich. :( :(

Attachments

Lg
André
_______________________________________________________________________________________
BEVOR DU MIT DEM KOPF DURCH DIE WAND WILLST, ÜBERLEGE WAS WILL ICH IM NEBENZIMMER?
schirokoko
Posts: 67
Joined: 29 Jul 2019 14:13
Location: Berlin
Feedback: 0 (0%)
Postby Lixa » 21 Oct 2019 20:56
schirokoko wrote:Abend an Alle,

Ich wollte mich mal wieder zurückmelden. Leider sieht das Becken grauenhaft aus. Überall sind Algen!!! Ich bin echt enttäuscht und langsam weiß ich nicht mehr weiter. Die Wasserwerte sind alle im grünen Bereich. :( :(

Hallo André,

Ist inzwischen sicher ob die Tests alle richtig funktionieren? Zur Kontrolle eignet sich Osmose- oder dest.-Wasser, dann einmal mit Dünger drin.

Ansonsten hilft nur Geduld - nicht selten verschwinden die Algen von selbst.

Viele Grüße

Alicia
Lixa
Posts: 145
Joined: 13 Aug 2019 05:55
Location: Braunschweig
Feedback: 0 (0%)
Postby schirokoko » 22 Oct 2019 16:30
Abend,

Ja die Tests funktionieren alle bis auf Kalium. Mittlerweile habe ich mir auch ein Leitwertmessgerät gekauft. Hier bewege ich mich bei ca. 370. Die Trübung ist dafür wieder weg.
Lg
André
_______________________________________________________________________________________
BEVOR DU MIT DEM KOPF DURCH DIE WAND WILLST, ÜBERLEGE WAS WILL ICH IM NEBENZIMMER?
schirokoko
Posts: 67
Joined: 29 Jul 2019 14:13
Location: Berlin
Feedback: 0 (0%)
135 posts • Page 9 of 9
Related topics Replies Views Last post
Aquariumpflanzen wachsen sehr langsam bzw. gar nicht
by Scheibi89 » 12 Jul 2017 20:21
2 1134 by Frank2 View the latest post
26 Aug 2017 17:21
Pinselalgen auf Kies und Pflanzen wachsen langsam
Attachment(s) by Ma00aM » 19 Mar 2012 22:42
6 1488 by Ma00aM View the latest post
21 Mar 2012 23:52
Pflanzen kümmern, Algen wuchern - Weiß langsam nicht weiter
by kugelfisch01 » 15 Nov 2015 18:48
18 1643 by kugelfisch01 View the latest post
29 Nov 2015 19:22
Pflanzen wachsen nicht
by janemann » 14 Jun 2017 11:41
18 1392 by WTCube View the latest post
02 Jul 2017 17:25
Pflanzen wachsen nicht
Attachment(s) by Maxi1214 » 16 Sep 2019 20:29
6 332 by aquamatti View the latest post
19 Sep 2019 09:34

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests