Post Reply
13 posts • Page 1 of 1
Postby beflo87 » 26 Jan 2018 16:40

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Hallo,
mein Juwel Vision 260 läuft jetzt seit etwa 5 Wochen. Leider wachsen die meisten Pflanzen eher schlecht als recht. Dafür kommen immer mehr Algen auf.


Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Nein

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 5-6 Wochen

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 260 Liter

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Kies 2-3 mm + Tropica Nährboden

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Wurzeln und Mini Landschaft

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 8-12 & 14-20 Uhr

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

Juwel Multilux LED

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Juwel Bioflow L


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Standard

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* K. A.

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Diffusor

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Ja Aquasabi 20 mg/l

Welche Farbe hat der Dauertest? dunkelgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] Aquasabi 20 mg/l

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Bodenheizung

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 21.01.2018

Temperatur in °C:* 26

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

Jbl Tr??pfchentest


pH-Wert: 7.3

KH-Wert: 13

GH-Wert: 8

Fe-Wert (Eisen): 0.05

NO3-Wert (Nitrat): 5

PO4-Wert (Phosphat): 0.05

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Täglich morgens 4ml Aquasabi Eisenvolldünger und Abends 4ml Aquasabi NPK + 8ml Spezial N


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* Wöchentlich ca. 30 %

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Pflanzenliste:

Eleocharis montevidensis
Valisneria
Anubia nana
Althernanthera reineckii
Juncus respens
Cryptocoryne wendtii
Nymphoides Taiwan
Marsilea hirsuta
Flammen und Javamoos
Wasserpest


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 30

Besatz:

Skalare und Otocinclus

Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 15

Leitungswasser GH-Wert:* 19

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 110

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 18.2

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 3

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 2.5

Weitere Informationen und Bilder:


Anbei mal ein paar Beispielfotos. Zudem wächst die Scheibe innerhalb einer Woche ziemlich zu mit grünen Algen.

36556

36557

36555

36554

36553
beflo87
Posts: 15
Joined: 03 Jan 2018 15:02
Feedback: 0 (0%)
Postby eheimliger » 26 Jan 2018 17:28
Hallo ?
Mich würde mal eine Gesamtansicht vom Aquarium interessieren, denn Du gibst ja fast täglich 2mg NO3 ins Becken und hast insgesamt nur 5mg, was frisst denn da soviel? Und Nährboden ist auch noch drin bei 30%bepflanzung, also bitte ein Gesamtbild.
Außer den nicht besorgniserregenden Algen sehe ich aber noch Cyanos. Da mußt Du zuerst ansetzen.
Unter Standardbestückung des Filters kann ich mir leider nichts vorstellen, und mich würde noch die Beleuchtungssituation interessieren, wieviel Lumen sind das genau.
30% Ww sind zu wenig am Anfang, nach meiner Meinung.
Gruß, Frank
eheimliger
Posts: 917
Joined: 26 Nov 2015 19:35
Location: Bonn
Feedback: 4 (100%)
Postby beflo87 » 27 Jan 2018 09:16
Hallo Frank,
hier mal ein aktuelles Gesamtbild.

36582
Die Hintergrundpflanzen sind da allerdings nicht zu sehen, weil sie ja leider nicht wachsen.
Der Juwel Innenfilter ist mit Filterwatte, Kohleschwamm, Juwel Nitrax, Filterschwamm grob und 2 Filterschwamm fein bestückt.
Die Beleuchtung hat insgesamt 6670 Lumen.
Wasserwechsel hatte ich die ersten Wochen häufiger und auch mehr als 30 Prozent gemacht und habe seit letzter Woche auf den wöchentlichen Rhythmus gewechselt.
Bei der Düngermenge hatte ich mich an den Empfehlungen im Forum hier orientiert. Werde aber heute mal vor dem Wasserwechsel die Werte messen und schauen ob wirklich so viel Nitrat verbraucht wird.
Was kann man denn am besten gegen die Cyanos machen?
Gruß Flo
beflo87
Posts: 15
Joined: 03 Jan 2018 15:02
Feedback: 0 (0%)
Postby eheimliger » 27 Jan 2018 10:10
Hallo Flo,
den Kohlefilter würde ich sofort entfernen und der Nitrax ist doch ein Nitratentferner, oder irre ich mich da, dann haben wir auch schon den Verbraucher gefunden. :wink:
"Filterschwamm grob und 2 Filterschwamm fein" ist in Ordnung, Watte geht auch.
Die Düngermenge sehe ich als zuviel an, vorallem da Du ja auch noch nährboden verwendest.
Zu den Cyanos gibt es nur den Ratschlag darüber viel zu lesen und sich für einen Weg zu entscheiden, es gibt da verschiedene vorgehensweisen und oft hilft nur eine Dunkelkur, ging bei mir auch mal nicht anders.
Gruß, Frank
eheimliger
Posts: 917
Joined: 26 Nov 2015 19:35
Location: Bonn
Feedback: 4 (100%)
Postby Stefan*90 » 27 Jan 2018 11:05
Grüß dich,

ich würde definitiv noch mehr Pflanzen setzten vor allem ein paar schnellwachsende Stengelpflanzen um die Konkurrenz gegenüber den Algen zu erhöhen. Da du ja auch einen Nährboden drinnen hast der aktuell ja kaum von Pflanzen genutzt wird da ja nicht so viele vorhanden sind. Im Bezug auf die Düngung lass ich da lieber die Profis sprechen :smile:.

Gruß Stefan
Stefan*90
Posts: 130
Joined: 09 Jul 2017 15:35
Feedback: 0 (0%)
Postby beflo87 » 27 Jan 2018 14:31
Hallo,

also ich werde mal die Aktivkohle und den Nitrax entfernen und gegen einen zweiten groben Schwamm tauschen. Habe heute nochmal Valisneria Gigantea eingesetzt und werde die Werte weiter beobachten. Muss mich halt erstmal an eine passende Dünger Dosierung rantasten. Für weitere Tipps auch zum Thema Cyanos bin ich natürlich weiterhin offen.
Danke!
Gruß Flo
beflo87
Posts: 15
Joined: 03 Jan 2018 15:02
Feedback: 0 (0%)
Postby Oli.S » 27 Jan 2018 15:16
Servus.

Kann aus meiner Erfahrung sagen was bei mir gegen Cyanos am Anfang geholfen hat. Habe die Kaliummethode mit gleichzeitiger Anwendung von Microbe Lift Special Blend angewendet. Ersteres ist uU nicht notwendig wenn man Ml SB benutzt. Das Bakterienpräparat habe ich jede Woche auf Stoß nach dem WW mit 15 ml dosiert, Cyanos manuell so gut es geht entfernt. Nach vielleicht 2 Wochen sind die dann recht flott zurückgegangen und verschwunden. Seitdem keinerlei Probleme mehr damit. Ich hoffe, dir damit ein wenig geholfen zu haben.

Liebe Grüße
Liebe Grüße
Oliver
User avatar
Oli.S
Posts: 49
Joined: 24 Jan 2018 18:01
Location: Wien
Feedback: 0 (0%)
Postby beflo87 » 30 Jan 2018 21:47
Hallo,

erst einmal Danke für die Antworten und Tipps.
Habe jetzt mal großzügig die Cyanos entfernt, so gut es geht. Die haben aber offensichtlich das Moos ganz schön befallen.
Leider komme ich mit der richtigen Düngermenge nicht weiter. Kann mir hierzu jemand mal ein paar Tipps geben? Zur Verfügung habe ich die Aqua Rebell Eisenvolldünger, Basic NPK und Spezial N.
Mittlerweile ist auch der komplette hintere Bereich, außer die Mitte, mit Valisneria und Wasserpest bepflanzt. Zumindest Wasserpest scheint auch zu wachsen. Es breiten sich derzeit jedoch Kieselalgen auf einigen Pflanzen aus.
Danke und Gruß
Flo
beflo87
Posts: 15
Joined: 03 Jan 2018 15:02
Feedback: 0 (0%)
Postby Oli.S » 30 Jan 2018 22:11
Servus,

such einmal nach Algenratgeber hier. Bietet einen guten Überblick mit möglichen Ursachen und Beseitigungsmöglichkeiten.

Blaualgen/Cyanos sind ansich Bakterien und keine Algen. Treten gerade am Anfang gerne auf und verschwinden wenn sich eine passende Mikroflora eingestellt hat, je nachdem wie man aufsetzt kann das kürzer oder länger dauern. Dem auf die Sprünge helfen kann man unter anderem wie oben geschrieben mit Microbe Lift Special Blend und Microbe Lift Nite Out.

Weiters würde ich auch stückweise dein Filtermaterial minimieren und maximal mit Filterschaumstoff und Vlies betreiben, reicht vollkommen aus. Zwecks der Düngung gibt es hier einige hilfreiche Tools die einem helfen einen gewissen Überblick zu erhalten, ebenso Richtwerte die du dann mittels der Tools auf dein Becken übertragen kannst.

Nachtrag: Zu spät gelesen, dass eheimliger schneller war zwecks Filteroptimierung :pfeifen:

Habe die Ehre
Liebe Grüße
Oliver
User avatar
Oli.S
Posts: 49
Joined: 24 Jan 2018 18:01
Location: Wien
Feedback: 0 (0%)
Postby beflo87 » 31 Jan 2018 07:50
Hallo,

den filter habe ich ja bereits optimiert.
Bin gestern in den weiten des Internets noch über das Thema Enthärtungsanlage gestolpert. Wir haben bei uns eine Ionenaustauscheranalage installiert, welche das Wasser von einer dGH von 19,6 auf 8 reduziert.
Kann das die Ursache allen Übels sein?
Gruß Flo
beflo87
Posts: 15
Joined: 03 Jan 2018 15:02
Feedback: 0 (0%)
Postby beflo87 » 31 Jan 2018 11:01
Hallo nochmal,

ich habe mir nochmal das Thema mit dem Calcium / Magnesium Verhältnis angeschaut.
Laut den Werten meines Wasserversorgers liegt das Verhältnis hier bei etwa 6:1 (110mg/l Calcium; 18 mg/l Magnesium).
Durch die Enthärtungsanlage wird davon 60 Prozent durch Natrium ersetzt. Würde es was bringen, mit Bittersalz hier ein Verhältnis von 3:1 oder 4:1 einzustellen oder ist die einzig sinnvolle Lösung eine Osmoseanlage und dem nachträglichen Aufsalzen? Bei 60-80 Liter pro Woche ist die Arbeit mit einer preislich interessanten Anlage jedoch sehr zeitaufwendig, was ich gerne vermeiden würde. Den Fischen scheint das aktuelle Wasser auf jeden Fall nichts auszumachen.
Danke und Gruß Flo
beflo87
Posts: 15
Joined: 03 Jan 2018 15:02
Feedback: 0 (0%)
Postby Oli.S » 31 Jan 2018 18:51
Servus,

bezüglich Ca:Mg Verhältnis, hierbei spielt Kalium mit eine Rolle und sollte gesamt betrachtet werden. Hierzu gibt es einige Threads die dieses Verhältnis mit Kalium einbezogen erläutern. Ich für meinen Teil bringe mein Becken z.B auf 3:1:0,5-1 und das passt bei mir. Aber jeder bewegt sich da auch anders. Wie es bei dir am besten funktioniert musst du eben probieren. Wenn du dich aber in gewissen Bereichen bewegst, stellt das dann weiterhin kein Problem dar. Bittersalz kannst du natürlich nutzen.

Wie höhere Natriumwerte auf Fische bzw. Pflanzen wirken, vermag ich nicht zu sagen, da muss ich passen. Wird sich denk ich aber im Internet ergooglen lassen. Da du ja auch Besatz hast, gilt es den als erster zu berücksichtigen, welche Werte wie vertragen werden. Wenn du nun weiter keine wirklich anspruchsvollen Pflanzen pflegen wirst, werden diese damit dann auch zurechtkommen. Ich bilde mir ein hier einmal gelesen zu haben, dass Natrium für Pflanzen eher unproblematisch ist. Kann dies aber nicht zu 100% bestätigen.

Ja eine UO Anlage wäre natürlich eine gute Sache, du kannst dein Wasser auch verschneiden und musst dein Aquarium nicht zur Gänze mit Osmosewasser betreiben. Wenn nun aber Natrium in den Werten keine Rolle spielen, würde ich vorerst mit deinen jetztigen Möglichkeiten versuchen alles ins Lot zu bringen.

Habe die Ehre
Liebe Grüße
Oliver
User avatar
Oli.S
Posts: 49
Joined: 24 Jan 2018 18:01
Location: Wien
Feedback: 0 (0%)
Postby beflo87 » 14 Feb 2018 17:23
Hallo,

ich habe mein Magnesium Wert mit Hilfe von Bittersalz mal auf ca. 10mg/l angehoben. Laut Nährstoffrechner müsste ich jetzt ein Ca:MG Verhältnis von 3,62:1 haben. Ich habe auch das Gefühl dass einige Pflanzen etwas besser wachsen. Allerdings ist das nur bei einzelnen Stängeln der Wasserpest deutlich sichtbar. 2 Stängel haben innerhalb einer Woche ca. 15-20 cm Höhe gewonnen. Der Rest allerdings nicht.
Meine aktuell gemessene Wasserwerte, was die wichtigen Nährstoffe angeht sind wie folgt :
No3 = ca. 5mg/l
PO4 = 0 mg/l (Test wird leicht grün statt blau)
Fe = ca. 0,05 mg/l
Magnesium = ca. 10mg/l
Getestet mit JBL Tröpfchentest.
Leider breiten sich sämtliche Algen weiterhin prächtig aus. Dünger habe ich umgestellt auf wöchentlich 7 ml AR Eisenvolldünger und täglich 4 ml AR NPK. Den empfohlenen Wert von 15-20 mg/l Nitrat kann ich ja nur durch massive Zugabe von AR Spezial N erreichen. Ich habe nur die Befürchtung dass die Algen davon mehr profitieren als die Pflanzen.
Würde sich eine Easy Carbo Kur anbieten, um die Algen in den Griff zu bekommen?
Kann mir jemand noch etwas zum Thema Dünger sagen bzw. raten?
Danke und Gruß
Flo
36718

36717

36716

36715
beflo87
Posts: 15
Joined: 03 Jan 2018 15:02
Feedback: 0 (0%)
13 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Pflanzen wachsen wieder, Algen aber auch
by Der_Kaeptn » 13 Feb 2014 10:59
8 758 by Der_Kaeptn View the latest post
19 Feb 2014 11:38
Pflanzen wachsen nicht, Algen
Attachment(s) by burntime » 09 Feb 2012 18:38
20 2287 by burntime View the latest post
23 Feb 2012 20:57
Pflanzen wachsen nicht mehr und Algen....
Attachment(s) by McFly » 12 Feb 2014 14:08
7 1053 by McFly View the latest post
20 Feb 2014 10:42
Pflanzen wachsen nicht und Algen kommen
by Endura » 13 Feb 2016 18:42
3 988 by Endura View the latest post
29 Feb 2016 20:08
Pflanzen wollen nicht mehr wachsen / Algen
by SoCa » 23 Jan 2014 16:54
21 1549 by JBuehrke View the latest post
03 Feb 2014 17:36

Who is online

Users browsing this forum: Bing [Bot] and 3 guests