Post Reply
4 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon barschbärbel » 07 Aug 2016 14:11

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

grün brauner Belag auf den Pflanzen und sogar Posthornschnecken

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Einsatz von EasyLife AlgExit 30ml/ Woche.

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 8 Monate

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 130x50x50 (325l Becken)

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Basaltsplitt 2-5mm, 40Kg Hornbach

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Natursteine (abgekocht und geschrubbt) + 7 kleine Wurzeln

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* von 9 bis 21 Uhr (TC420)

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

20x Cree XP-L V6 6500-7000K 10260Lm @ 900mA
10x Cree XP-L V6 2700-3200K 4910Lm @ 900mA
12980Lm (~85W) = 40Lumen / Liter


Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

HMF 1280cm² (4cm dick, grob)


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* schwarz grob

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 12W 750l (9.765625 cm/Minute)

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Bio-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Nein

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): 1,5l Flasche, Waschfl. (7gr Hefe, 400gr Zucker, 1L Wasser)

Welche Farbe hat der Dauertest? Kein Dauertest vorhanden

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] 100w Heizer 26°C

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 07.08.

Temperatur in °C:* 26°C

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

Tetra Test 6in1 Teststreifen


pH-Wert: 7,2

KH-Wert: 3-6

GH-Wert: >7° (max 14)

NO3-Wert (Nitrat): 40

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Fetrilon Eisendünger 2x die Woche kleine Messerspitze, EasyLife Profito täglich 4ml


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* wöchentlich 30%

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Pflanzenliste:

Dichtblättrige Rotala Rotala macrandra
Wasserpest, Dichtblättrige Egeria densa
Indische Rotala, Rotala indica
Wasserfreund Hygrophila corymbosa compact
Indischer Wasserstern Hygrophila difformis


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 40%

Besatz:

4x Schmucksalmler
8x golden stripe Panzerwelse
1x Wabenschilderwels 10cm
1 Paar Schmetterlingsbuntbarsch
~20 Guppys


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 6,8

Leitungswasser GH-Wert:* 8,3

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 49

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 6,4

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 3

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 11,7

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): 0,17

Weitere Informationen und Bilder:


Hallo


ich habe vor 4 Monaten Posthornschnecken von einem Freund übernommen und da waren ein paar Fadenalgen dabei, die habe ich mit reingekippt, dachte es wäre eher eine Moosart :(
Seitdem wuchsen diese Fadenalgen bei mir weiter.


Wegen der Fadenalgen habe ich schon das Düngen und versorgen mit BioCO2 komplett eingestellt.
Denn ich hatte dadurch immer marode, löchrige Pflanzen mit Belag gehabt.
Dadurch wuschen die Fadenalgen zwar trotzdem, aber der Belag wurde weniger.

Als ich wusste was das "tolle Schwimmmoos" wirklich war, versuchte ich mit EasyLife AlgExit diese zu eliminieren.
30ml jede Woche gab ich von dem Zeug rein.
Die Pflanzen wurden glasig und blass - die Fadenalgen wachsen 50% langsamer, sind auch dunkler geworden.
Ich bin jetzt in der dritten Woche.


Mittlerweile sind die Pflanzen nicht mehr glasig, sondern haben einen grünen / braunen Belag bekommen,
wohl begründet dadurch, dass ich die BioCo2 Anlage wieder angestellt und etwas gedüngt habe.....
Ich dachte, wenn die dann sichtbar assimilieren (was sie nun schon um 12 Uhr mittags tun) sind sie vielleicht widerstandsfähiger gegen diesen Belag.... aber der Plan geht nicht auf.

Laut Berechnung mit ph und kh ist der co2 Wert mit meiner Mischung von 4 auf 10 angestiegen. Eigentlich kaum ausreichend, aber wie können die Pflanzen dann schon mittags Blässchen werfen?!


Ich habe den HMF gewechselt, der war voll mit Fadenalgen.
Auch hatte ich alle Pflanzen, Steine und Wurzeln rausgenommen und von Hand in mehreren Durchgängen gereinigt.
Ein paar Fadenalgen haben wohl einfach noch überlebt.
Vor der Übernahme der Schnecken hatte ich übrigens 0 Probleme mit Algen.


Ich weiß nicht weiter, wie die Pflanzen wieder gesund werden?
Den Belag bekomme ich mit Abschalten der Co2 Anlage vllt wieder weg, aber da kann doch nicht richtig sein?
Ich habe noch einen UVC Klärer, aber ich habe einfach zu wenig Ahnung was nun die beste Reihenfolge ist.
Weiter nur mit Algexit machen, auf Dünger und Co2 weiterhin verzichten und zusehen wie die Wasserpest und rote Rotala sterben?

Fotos in der Galerie
Beste Grüße,
Pascal
barschbärbel
Beiträge: 2
Registriert: 05 Aug 2016 18:11
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Karl-Heinz » 07 Aug 2016 14:44
Hallo Barschbärbel,

das hört sich an, als sei in deinem Becken so Einiges total aus dem Gleichgewicht geraten! Fotos könnten noch zusätzlich helfen, dass man sich ein genaueres Bild davon machen kann.

Wenn du den benutzten HMF dann auch noch gegen einen neuen (nicht eingefahrenen) HMF ausgetauscht hast, hast du leider damit auch eine Menge Filterbakterien aus dem System entfernt und die Sache möglicherweise noch verschlimmert.

Bei Algenbefall hilft langfristig nur, die Pflanzen so zu stärken, dass sie den Algen kaum Chancen lassen, sich groß auszubreiten. Wenn du das erreichen willst, solltest du dich mal intensiv mit dem genaueren Erfassen der Wasserwerte (dein Leitungswasser ist ja immerhin recht brauchbar!) und mit einem der hier vorgestellten optimalen Düngesysteme beschäftigen. Dann braucht es auch normalerweise keine Algenmittel, die dir tendenziell die Beckenbiologie durcheinanderbringen.

Und eine Druckgasanlage für den CO2-Eintrag wäre bei der Beckengröße sicher auch viel besser zu handeln als die Bio-Anlage. Auf jeden Fall solltest du dir einen Dauertest zulegen, damit du weißt, ob du immer genug CO2 im System hast.
HG, Gudrun
Benutzeravatar
Karl-Heinz
Beiträge: 114
Registriert: 01 Sep 2015 20:43
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon nik » 07 Aug 2016 15:15
Hallo ? (hier konnte dein Name stehen ^^ ),

was willst du mit einem A. gibbiceps, der ewig alt und höchstens 50cm groß wird? :D Mit dem hat sich Pflanzenbecken dann ja schon erledigt. ^^

Du düngst nur Fetrilon und Profito? Das Fetrilon ist sinnlos - außer die Matte frisst Nährstoffe, was eine neue aber sicher tun wird. Macht trotzdem keinen Sinn, dann nur verstärkt Eisen zu düngen. Wenn du die Matte über deren Schlammbildung als Nährstoffpufferspeicher nutzen willst, musst du anfangs trotzdem ausgewogen, eher reichlicher düngen bis die sich im Gleichgewicht mit der Wasserdüngung befindet. Kann man machen, ich rate trotzdem davon ab. Wenn du wissen willst warum, stöberst du ein bisschen in meiner Sig. Vielleicht kannst du da was für dich mitnehmen. Ohne Makronährstoffe ist das sowieso nicht ausgewogen - über die sich evtl. schon dein Fadenalgenprobleme lösen ließe.

Gruß, Nik
Konzept eines Pflanzenaquariums
Benutzeravatar
nik
Team Flowgrow
Beiträge: 6340
Registriert: 17 Aug 2007 11:06
Wohnort: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon barschbärbel » 07 Aug 2016 16:33
Aber heißt es nicht, dass zB mehr CO2 = weniger Algen bedeutet??? ...laut drta http://www.drta-archiv.de/wiki/pmwiki.php/Algen/Allgemeines
Mein Problem sind die vielen widersprechlichen Quellen... zB dass Fetrilon sinnlos ist ...
Ich bin auch der Meinung dass das Leitungswasser recht gut ist.
Vieles was drin ist, bleibt ja drin, wie zb Phosphat.

Ich habe einen Dauertest für Co2, aber der ist von aliexpress. Er leuchtet Dauerblau. Der berechnete Co2 Wert entspricht dem ja anscheinend, dennoch wollte ich ihn nicht erwähnen, wegen NoName.

Wasserpest sollte ja eigentlich helfen, aber seit co2 wieder läuft und eben die Algenbeläge mehr wachsen sind mir fast alle Stängel eingegangen....

Seit ich Algexit nutze + co2, habe ich erstmals auch Algenbeläge an den Glasscheiben.

Also ich versuche mich jetzt nur auf eine Meinungsquelle zu verlassen.





32256 32255 32254

32253 32252 32251

32250 32249 32248
Beste Grüße,
Pascal
barschbärbel
Beiträge: 2
Registriert: 05 Aug 2016 18:11
Bewertungen: 0 (0%)
4 Beiträge • Seite 1 von 1
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Aquarium total Veralgt
Dateianhang von Nowox » 13 Dez 2015 20:15
3 639 von Nowox Neuester Beitrag
16 Dez 2015 21:24
Hell- dunkelgrüner Algenbelag auf Rückwand, Deko, Scheibe
von HeWa471 » 23 Jul 2016 14:25
0 267 von HeWa471 Neuester Beitrag
23 Jul 2016 14:25
Pflanzen
von Trucker77 » 10 Aug 2017 09:45
0 138 von Trucker77 Neuester Beitrag
10 Aug 2017 09:45
Pflanzen faulen
von Cujo » 24 Jan 2012 17:31
0 754 von Cujo Neuester Beitrag
24 Jan 2012 17:31
pflanzen sterben ab
Dateianhang von quei » 19 Dez 2012 10:10
27 3646 von quei Neuester Beitrag
12 Mai 2013 19:08

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste