Antworten
27 Beiträge • Seite 1 von 2
Beitragvon Flogni » 21 Okt 2017 19:18

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Pflanzen werden braun,faul und lösen sich auf, bis sie völlig verschwunden sind. Es bleibt ein brauner matschige Rest übrig. Bis auf zwei groß blättrige Echinodoren geht alles den Bach runter. Selbst Ludwigia, oder Bapcopa.

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Nein

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* Seid Anfang 2014

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 150x50x50 375 brutto, effektiv etwa 300liter

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Bodengrund Langzeitdünger, gebrannter Ton, Lehm

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Steine gewaschen Moorkienwurzel

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* Zweistufig 12 Stunden

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

LED Eigenbau etwa 25 Lm pro Liter
7 Röhren a 145 cm lang 3x warmweiß 3x kaltweiß 1x gemischt insgesamt 10 m led streifen plu blaues nachtlicht. Etwa 3 Stunden völlige Dunkelheit


Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

4 Kammeraußenfilter Selbstbau aus Glasscheiben 50x50x16 cm


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Kammer1Grobfill und Filtermatte, Kammer 2 und 3 4 kg Zeolith

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* Tschechischer Luftheber etwa 300 l/h

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Diffusor

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: 30

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Nicht mehr, war immer blau

Welche Farbe hat der Dauertest? Kein Dauertest vorhanden

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Heizstab

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 21.10.17

Temperatur in °C:* 26°C

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

Filterking Tropfentest


pH-Wert: 6,8 bis 7,0

KH-Wert: 2

GH-Wert: 3

Fe-Wert (Eisen): FeII<0,01 FeIII0,05

NH4-Wert (Ammonium): <0,02mg/l

NO2-Wert (Nitrit): <0,01mg/l

NO3-Wert (Nitrat): 20mg/l

PO4-Wert (Phosphat): 0.5 mg/l

K-Wert (Kalium): n.b.

Mg-Wert (Magnesium): n.b.

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

wöchentlich 30 ml easy life profito 30 ml Ferrdrakon nach dem wasserwechsel


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* wöchentlich 100l

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Nein

Falls Nein, wie wird das Leitungswasser verschnitten? Angabe im Verhältnis Leitungswasser zu demineralisiertem Wasser: nicht verschnitten

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: pH minus und KH plus

Pflanzenliste:

Drei Echinodorus grisebachii Bleherae, das ist alles was übriggeblieben ist.

Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 15%

Besatz:

18 Schrägschwimmer
18 Rotmaulsalmler
12 Corydoras
1.2 Cacatuoides
1.2 Laetacara curviceps
1.1 Laetacara dorsiger


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 0

Leitungswasser GH-Wert:* 3,8

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* n.b.

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* n.b.

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* n.b

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 5,8

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): n.b.

Weitere Informationen und Bilder:


Ich hoffe das ihr mit den Daten was anfangen könnt. Der Leitwert beträgt 199 μS/cm.
MfG
Ingolf
Flogni
Beiträge: 17
Registriert: 03 Jan 2015 16:12
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon omega » 22 Okt 2017 15:33
Hallo Ingolf,

Flogni hat geschrieben:Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Kammer1Grobfill und Filtermatte, Kammer 2 und 3 4 kg Zeolith

was erhoffst Du Dir vom Zeolith? Das pfuscht nicht vorhersehbar am Ionenhaushalt des Wassers rum und hat daher an einem pflanzenorientierten Aquarium nichts verloren.

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* Tschechischer Luftheber etwa 300 l/h
...
CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: 30

Bischen wenig Blasen auf 300l. Und der Luftheber treibt das CO2 wieder aus.

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Nicht mehr, war immer blau

Blau sollte daher nicht überraschen.

wöchentlich 30 ml easy life profito 30 ml Ferrdrakon nach dem wasserwechsel[/i][/b]

Wieso von beiden 30ml? Einer allein erreicht die empfohlene Wochendosis.

Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* wöchentlich 100l

Zu wenig. Die Hälfte sollte es schon sein, um ein zu weites Abdriften der Nährsalze zu verhindern.

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: pH minus und KH plus

Was soll das denn? pH-Minus zerstört die KH und KH-Plus stellt sie wieder her.

Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 0

Bei KH 0 bringt pH-Minus dauerhaft nichts. Kurzfristig geht der pH tief in den Keller. KH-Plus hebt ihn wieder an, wird dabei aber z.T. selbst verbraucht. Laß das pH-Minus weg und gib entsprechen weniger KH-Plus zu, kommt auf's selbe raus.

Grüße, Markus
Benutzeravatar
omega
Beiträge: 2579
Registriert: 12 Sep 2012 20:53
Wohnort: München
Bewertungen: 9 (100%)
Beitragvon Biotoecus » 22 Okt 2017 15:46
Moin,
21 Stunden durchgehende Beleuchtung mit extrem Fe lastiger Düngung mag nicht jede Pflanze.
Gruß Martin
Every generation got it´s own disease..................
Biotoecus
Beiträge: 2793
Registriert: 04 Feb 2008 15:09
Wohnort: Hannover
Bewertungen: 3 (100%)
Beitragvon Flogni » 23 Okt 2017 19:36
Hallo Markus,
Erstmal danke für deine Informationen. Zeolith habe ich auch schon in Frage gestellt. Werde wohl auf einfachen 2/4 Kies wechseln. Hat früher auch gereicht.
Wenn KH 0 ist ,kann da pH minus was zerstören?
Wieviel Blasen würdest Du wählen?
Dünger werde ich auf Easy life Profito reduzieren.
Wasserwechsel habe ich mal gelernt, das 1/3 wöchentlich ok sei. Aber ok da muss ich mal drüber nachdenken.
pH minus soll den pH Wert senken, weil mir 8 zu hoch erscheint. Mit pH minus bekomme ich den pH-Wert auf 7. KH plus (Natron) kann ich weglassen. Dann ist das Wasser aber extrem weich, da der Ausgangswert schon nur bei KH 0 liegt. Mit etwas KH plus hebe ich den KH Wert auf 3 an. GH liegt auch bei 3. Ist alles etwas komisch mit den Wasserwerten. Hab auch schon mit dem Wasserversorger geredet . Aber so richtig konnten die mir auch nicht helfen.
Gruß Ingolf
Flogni
Beiträge: 17
Registriert: 03 Jan 2015 16:12
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon omega » 23 Okt 2017 21:30
Hallo Ingolf,

bei KH 0 brauchst Du kein pH-Minus, auch nicht, wenn der pH bei angeblich 8 liegt. Du müßtest mit CO2 bei dieser KH mind. pH 6 erreichen können, wenn nicht niedriger.
Bei KH 0 greift die Säure in pH-Minus alles andere im Aquarium an. Kannst Dir aussuchen was, Deine Pflanzen zum Beispiel.
Bei KH 0 und pH-Minus kann kein pH 7 entstehen. Der muß viel niedriger liegen. Deine pH-Wert-Messung ist offensichtlich falsch.

Damit der pH wegen KH 0 auch ohne pH-Minus nicht abstürzt, ist es ok, die KH mit KH-Plus etwas zu erhöhen. Treibt es Dir dabei den pH zu weit nach oben, kompensiere mit CO2. pH-Minus zerstört nur wieder die KH, CO2 dagegen nicht.
Ich hab netto auch so ca. 300l. Bei 60-80 Blasen/Minute wird mein CO2-Dauertest (30mg/l) grün. Einen solchen solltest Du Dir schon wieder zulegen, sonst bleibt das weiterhin ein Ratespiel.

Was ist das für ein Wasserversorger? Soll heißen: wo in D gibt es Trinkwasser mit KH 0?

Grüße, Markus
Benutzeravatar
omega
Beiträge: 2579
Registriert: 12 Sep 2012 20:53
Wohnort: München
Bewertungen: 9 (100%)
Beitragvon Flogni » 24 Okt 2017 18:09
Hallo Markus,
Der pH Wert von 8 wird durch den Wasserversorger Ostharz angegeben und von mir mit dem Tröpfchentest von Filterking bestätigt. Mir sind die Zusammenhänge zwischen KH CO2 und pH Wert schon bekannt.
Deshalb macht mich die Sache so verrückt. Das kann eigentlich gar nicht sein. KH0 und pH 8. Aber ok ich versuch das mit dem pH minus weglassen. Ich hab bisher das Wechselwasser so eingestellt. Mit pH minus und KH plus.
Grüße Ingolf
Flogni
Beiträge: 17
Registriert: 03 Jan 2015 16:12
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon omega » 24 Okt 2017 20:56
Hallo Ingolf,

Flogni hat geschrieben:Das kann eigentlich gar nicht sein. KH0 und pH 8.

hmm, die Analyse der Elbaue-Ostharz GmbH auf http://www.fwv-torgau.de/qualitaet/analysedaten.html zeigt nirgendwo KH 0. Das niedrigste ist KH 2 in Bernburg.

Grüße, Markus
Benutzeravatar
omega
Beiträge: 2579
Registriert: 12 Sep 2012 20:53
Wohnort: München
Bewertungen: 9 (100%)
Beitragvon Flogni » 24 Okt 2017 21:19
So gesehen hast du recht aber in unserem Amtsblatt stand 0KH. Und meine Messung ergab auch 0. Nächsten Montag lass ich das Wasser mal im Aquarienladen bestimmen. Neue Ludwigia sollen dann zeigen ob es besser wird.
Ich lass das mal mit dem pH senken.
Ich sag dann Bescheid.

Grüße Ingolf
Flogni
Beiträge: 17
Registriert: 03 Jan 2015 16:12
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Flogni » 25 Okt 2017 19:55
Ich hab noch mal nachgeforscht.
Gesamthärte °dH   3,8,
pH-Wert 8,64.
Das sind die Werte, die bei uns veröffentlicht wurden.

Grüße Ingolf
Flogni
Beiträge: 17
Registriert: 03 Jan 2015 16:12
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon omega » 25 Okt 2017 22:08
Hallo Ingolf,

der pH-Wert, den der Trinkwasserversorger angibt, ist für den Aquarianer völlig uninteressant, denn der stellt sich im Aquarium komplett neu ein. Du schreibst ja selbst, daß Dir die Zusammenhänge zwischen KH, CO2 und pH bekannt sind. Also, miss die KH, kompensiere sie bei Bedarf, hol Dir einen CO2-Dauertest und gibt so viel CO2 zu, daß dieser Grün wird. Dann weißt Du auch ungefähr, wie es im Aq. um den pH steht.

BTW: der Profito gilt wohl als ein schwach chelatisierter Eisenvolldünger. Die 30ml pro Woche überdauert der dann die Woche nicht. Besser Du düngst täglich 1/7 oder wenigstens 2x wöchentlich die Hälfte. Oder Du nimmst statt des Profitos das Ferrdrakon. Das packt die Woche locker.

Grüße, Markus
Benutzeravatar
omega
Beiträge: 2579
Registriert: 12 Sep 2012 20:53
Wohnort: München
Bewertungen: 9 (100%)
Beitragvon nik » 26 Okt 2017 10:40
Hallo Ingolf,

da weiß ich nicht, wo ich anfangen soll. Sorry für eventuell schon von Markus genannte Redundanzen.

Was du so misst, scheint Mist. Eine rechnerische Betrachtung und mind. 50% Wasserwechsel reichen. Als nächstes kannst du bei deinem Wasserversorger deine Trinkwasseranalyse(TWA) erfragen - so du die denn nicht selbst findest. -Und hier Bescheid geben! Es sieht schon so aus, als müsstest du Magnesium zugeben, lässt sich aber erst genauer sagen, wenn du deine TWA weißt.

Dass dir die Pflanzen dermaßen zerfallen, lässt schon auf kapitale Probleme schließen, der aber nicht offensichtlich ist. Na ja, das Zeolith und das pH-minus sind schon mal grober Unfug.
Trotz deiner Angaben ist unklar, was du mit dem Bodengrund so treibst. Mein bisheriger Eindruck zu dem: Angesichts nur mehr weniger überlebender Pflanzen gleich komplett austauschen. Markus und ich nehmen Sand und düngen über das Wasser. Macht die Sache übersichtlich.

Und so nebenbei, ein tschechischer Luftheber mit 300l/h Leistung lässt sich CO2-schonend durch ein kleines Förderpümpchen ersetzen.

Gruß, Nik
So wenig [füge hier eine beliebige beinflussende Maßnahme ein] wie nötig.

Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- geht auch sehr erfolgreich mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und einer gut funktionierenden Mikroflora
Benutzeravatar
nik
Team Flowgrow
Beiträge: 6604
Registriert: 17 Aug 2007 11:06
Wohnort: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Bewertungen: 7 (100%)
Beitragvon Flogni » 26 Okt 2017 19:59
Hallo Markus,
dein Vorschlag klingt vernünftig. Dazu müßte ich aber erst mal "aufforsten" also den Pflanzenanteil erhöhen. Könnt ihr mir PFLANZEN (vorrangig Südamerika) empfehlen. Ich würde nochmal Ludwigia, Valisnerien und Egeria Densa versuchen. Den Dauertest hab ich ja noch da. CO2 check 20 und 30mg/l von Aquasabi. Ferradrakon habe ich auch.
@ Nik die TWA hat Markus ja schon angeführt. Die stimmt aber nicht ganz mit den Angaben in unserem Amtsblatt überein. Warum das so ist, kann ich nicht sagen.
Auf dem von mir angegebenennen Bodengrund habe ich noch reichlich Sand drauf. Die Gesamthöhe des Bodengrundes beträgt etwa 9 cm.
Zum TLH. Kannst Du mir ein Förderpümpchen empfehlen, das meine 300l in angemessener Zeit durch den Filter schickt. Von meinem Glasfilter würde ich mich nur ungern trennen. Obwohl ich noch einen JBL Christal Profi e901 stehen habe. Damit tu ich mich immer schwer, weil mir nicht ganz klar ist womit ich den befüllen und wieoft ich den reinigen muss. Beim Glasfilter reinige ich nur die zwei obenliegenden Filtermatten.

Grüße Ingolf
PS. Meint ihr wirklich, dass 1/3 WW nicht ausreicht. Habe mir nämlich eine kleine Anlage gebaut. Die fasst aber nur 120 liter.
Am Montag werde ich mal das Ausgangswasser und das AW mal im Aquarienladen meines Vertauschten prüfen lassen.
Flogni
Beiträge: 17
Registriert: 03 Jan 2015 16:12
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Flogni » 27 Okt 2017 14:02
Hallo zusammen,
habe im Netz folgende Pumpe gefunden. Vielleicht kennt die jemand und hat damit Erfahrung. Von der Fördermenge her ist das ok. Ich würde diese dann in die Klarwasserkammer vom Filter stellen und das Wasser dann quasi durch den Filter ziehen.
Aquarium Systems NEW-Jet Universalpumpe, NJ 600 Universalpumpe
Tauchpumpe, Förderhöhe 1,20 m, 300 - 800 l/h.
Grüße Ingolf
Flogni
Beiträge: 17
Registriert: 03 Jan 2015 16:12
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon tomaz » 28 Okt 2017 13:42
Hallo Ingolf,

ich würde dir raten, erstmal deinen ganzen Gerätekram von Aquarium weg zu nehmen. Ein 150 cm -Becken kann wunderbar laufen und extrem stabil sein! Dein Becken ist umgekippt.

Das Problem sind jetzt vorrangig die Fische, also erstmal Co2 weg!!

Dann reduzierst du das Licht (es reicht, wenn du siehst, was im Becken ist...) und kaufst dir im nächsten Baumarkt die günstigsten Wasserpflanzen, die du bekommen kannst und zwar in Mengen. Filter mit Schaumstoff anschließen. Zeolith und ähnliches Zeugs weg.
Wenig Licht, wenig Füttern, jede Woche ein Drittel Wasser wechseln, bis das Becken wieder läuft. Du brauchst, bis das Pflanzenwachstum ok ist, Sauerstoff für die Fische. Also kein CO2!

Deine Fische düngen genug, da brauchst du jetzt erstmal nichts mehr. Nimm Leitungswasser, unverschnitten. Kein Mix mit Osmosewasser o.ä. - die Baumarktpflanzen vertragen das.

Leitungswasser ist trinkbar, das bedeutet, es sind genug Mineralien vorhanden, die einfachen Wasserpflanzen erstmal das Überleben sichern. Nährstoffe geben deine Fische ins Wasser.

Und dann abwarten...erst, wenn es wieder rund läuft, sich eine Mulmschicht gebildet hat, kannst du ganz langsam wieder anfangen, mit Düngern oder Veränderungen des Wassers zu arbeiten. Gaaanz langsam!

Und wenn du dann ein entsprechendes Milieu hergestellt hast, kannst du deine Lieblingspflanzen einsetzen und CO2 anschließen.

Dein Aquarium muss erstmal wieder in ein Gleichgewicht kommen und anfangen zu leben.....


Gruß
Tom
tomaz
Beiträge: 5
Registriert: 22 Okt 2017 19:32
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon omega » 28 Okt 2017 15:45
Hallo Tom,

tomaz hat geschrieben:Das Problem sind jetzt vorrangig die Fische, also erstmal Co2 weg!!
Dann reduzierst du das Licht (es reicht, wenn du siehst, was im Becken ist...) und kaufst dir im nächsten Baumarkt die günstigsten Wasserpflanzen, die du bekommen kannst und zwar in Mengen...
Wenig Licht, wenig Füttern, jede Woche ein Drittel Wasser wechseln, bis das Becken wieder läuft. Du brauchst, bis das Pflanzenwachstum ok ist, Sauerstoff für die Fische. Also kein CO2!

hast Du irgendwo was von einem Fischproblem gelesen? Warum also Licht reduzieren, weiterhin nur 1/3 WW die Woche und das CO2 abschalten, wo doch Ingolfs Pflanzen und nicht seine Fische die Grätsche machten?
Wie soll jemals das Pflanzenwachstum in die Gänge kommen, wenn kein CO2 und Licht vorhanden ist?

Leitungswasser ist trinkbar, das bedeutet, es sind genug Mineralien vorhanden, die einfachen Wasserpflanzen erstmal das Überleben sichern.

Schlechter Vergleich. Wodka ist auch trinkbar.

Und dann abwarten...erst, wenn es wieder rund läuft, sich eine Mulmschicht gebildet hat, kannst du ganz langsam wieder anfangen, mit Düngern oder Veränderungen des Wassers zu arbeiten. Gaaanz langsam!

Mulm hat Ingolf sicher mehr als genug nach den sich auflösenden Pflanzen.
Wieso gaaanz langsam? Gewöhnst Du neue Pflanzen etwa auch gaaanz langsam an die Wasserwerte Deines Aquariums?
Hier ist ein Reset des Aquarienwassers angesagt, sofort. Neue Pflanzen können sofort ins Aquarium gesetzt werden. Also können auch die Wasserwerte schnell geändert werden, wie bei einer Neueinrichtung auch: von gar nicht vorhanden auf irgendwas, was mit Sicherheit völlig woanders liegt als im Aquarienladen.

Und wenn du dann ein entsprechendes Milieu hergestellt hast, kannst du deine Lieblingspflanzen einsetzen und CO2 anschließen.
Dein Aquarium muss erstmal wieder in ein Gleichgewicht kommen und anfangen zu leben.....

Wie soll sich ein entsprechendes Milieu einstellen und das Aq. in ein Gleichgewicht kommen, wenn Du Ingolf empfiehlst, faktisch nichts gegen das Auflösen der Pflanzen zu tun und mit dem Abschalten des CO2 und der Lichtreduzierung seine neuen Pflanzen gar in den Hungertod zu treiben?
Ein Aquarium oder irgendetwas anderes fängt nicht wieder an zu leben. So etwas gibt es nicht. Das ist auch kein Prozeß. Entweder es ist tot oder es lebt.

Manchmal frag' ich mich echt, wie es um das logische Denkvermögen anderer steht.

Grüße, Markus
Benutzeravatar
omega
Beiträge: 2579
Registriert: 12 Sep 2012 20:53
Wohnort: München
Bewertungen: 9 (100%)
27 Beiträge • Seite 1 von 2
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Pflanzen lösen sich auf
Dateianhang von Jonny94 » 30 Sep 2016 17:31
1 782 von Sepp0207 Neuester Beitrag
01 Okt 2016 07:55
Bartalgen und Pflanzen lösen sich auf!
Dateianhang von Aqua-Flo » 24 Mai 2013 18:18
8 656 von Aqua-Flo Neuester Beitrag
26 Mai 2013 21:47
Algen und die Pflanzen lösen sich auf
von Lisa » 17 Okt 2015 16:34
6 462 von MarcK Neuester Beitrag
18 Okt 2015 07:07
Pflanzen lösen sich innerhalb von Stunden auf
Dateianhang von lotte_und_hendo » 10 Mai 2013 15:12
12 844 von lotte_und_hendo Neuester Beitrag
15 Mai 2013 13:46
Diverse Pflanzen sterben ab und lösen sich auf...
von Rasp » 08 Dez 2015 00:16
0 930 von Rasp Neuester Beitrag
08 Dez 2015 00:16

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: melreth und 4 Gäste