Post Reply
10 posts • Page 1 of 1
Postby AquaRob » 02 Jan 2014 11:11

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Pflanzen wie: Pogostemon helferi und HCC kümmern und bekommen glasige blätter und löcher.
Anubia veralgen sehr stark. Alte blätter werden gelb und löchrig


Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Nein (Start mit Düngung vor 2 Monaten)

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 3 Monate

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 120x40x50

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Kies, feine Körnung

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* diverse Wurzeln

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 10h; 4,5h dann 2h Pause dann 5,5h

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

2x Juwel Highlight Day 54W

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Eheim 2224


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Flies, Tonröhrchen, SubstratPRO

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 700

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): JBL Taifun

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: 68 (Dennerle Blasenz??hler)

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] gr??n-hellgr??n (Dennerle-Ei)

Welche Farbe hat der Dauertest? hellgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] Dennerle Orginalfl??ssigkeit

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 01.01.14

Temperatur in °C:* 25

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

JBL Tropfentest


pH-Wert: 7,0

KH-Wert: 8

GH-Wert: 8

Fe-Wert (Eisen): 0,1

NO3-Wert (Nitrat): 5

PO4-Wert (Phosphat): 0,3

K-Wert (Kalium): ??

Mg-Wert (Magnesium): ??

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Tägliche Düngung von:
Nitrat 0,8 mg/l
Phosphat 0,08 mg/l
Kalium 1,1 mg/l

Wöchentlich: 20 ml Ferrdrakon (also 0,1 mg/l Eisen )


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* alle 6 Wochen 15 -20%

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Nein

Falls Nein, wie wird das Leitungswasser verschnitten? Angabe im Verhältnis Leitungswasser zu demineralisiertem Wasser: 50:50 mit Wasser aus Torfkanone

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: Torfkanone

Pflanzenliste:

Hydrocotyle leucocephala
Nymphaea lotus "rot"
Valilisneria Spiralis
Hygrophila difformis
Anubias barteri var. Nana
Pogostemon helferi
Eleocharis aciularis
Hygrophila corymbosa
Alternanthera reineckii 'Lilacina'


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 70

Besatz:

Mikrogeophagus altispinosus 2x
Pelvicachromis pulcher 2x
Paracheirodon innesi 15x
Crossocheilus siamensis 3x
Ancistrus spec. 1x
Corydoras elegans 5x


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 10

Leitungswasser GH-Wert:* 14,3

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* ??

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* ??

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* ??

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 12

Weitere Informationen und Bilder:


Hallo,
ich habe seid mehreren Wochen jetzt schon Probleme mit den Pflanzen HCC sowie Pogostemon helferi. Erstere ist mittlerweile schon völlig kaputt gegangen ( blätter wurden glasig und braun). Letztere kümmert vor sich hin.
Außerdem sind die Anubia sehr stark mit algen befallen, bekommen gelbe und gerollte Blätter.

Was mir noch aufgefallen ist: Hygrophila corymbosa bekommt rötliche Blattspitzen (Auf was könnte das hinweisen?

Eigentlich könnte man ja meinen, dass es sich um einen Kaliummangel handeln sollte. Jedoch dünge ich täglich ~ 1mg/l Kalium, so dass ich dieses ausschließen kann.
Ich denke, dass es sich um einen Magnesiummangel handeln könnte. Da ich vor allem nicht so oft das Wasser wechlse, könnte das dort vorhandene auch mittlerweile aufgebraucht sein, oder ?
Inzwischen habe ich mir einen Magnesiumdünger aus Bittersalz angemischt. Zunächst habe ich ich auf 2mg/l mein Magnesium erhöht und dünge täglich noch 0,08 mg/l dazu.

Um Kaliumarm zu düngen steht mir momentan nur Urea zur Verfügung, vielleicht sollte ich es mal damit versuchen?

Vielen Dank schonmal für die Hilfe :tnx:

Gruß
Robert

Attachments

User avatar
AquaRob
Posts: 52
Joined: 01 Jan 2014 19:05
Feedback: 11 (100%)
Postby AquaRob » 03 Jan 2014 13:06
kann mir denn niemand helfen.... :nosmile:
Mein Pogostemon helferi gehts jeden Tag schlechter :(
User avatar
AquaRob
Posts: 52
Joined: 01 Jan 2014 19:05
Feedback: 11 (100%)
Postby AquaRob » 07 Jan 2014 10:38
Hallo,
ich habe heute die Werte des Trinkwassers meines Wasserversorgers bekommen:

Kalium: < 0,5 mg/l :shock:
Magnesium: 3 mg/l :shock:
Calcium: 99 mg/l

In Anbetracht dieser katastrophalen Werte für Mg und K wie würdet Ihr düngen?

Ich habe jetzt schon mein Magnesium um 15 mg/l erhöht und dünge ab jetzt regelmäßig täglich 0,08 mg/l. Ist das vielleicht zu wenig?
Ich weis nur nicht wie ich mit dem Kalium umgehen soll. Zuerst dachte ich es hat sich sehr stark in meinem Becken akkumuliert, da ich 2 Monate lang ungefähr 1mg/l täglich dazu getan hab. Meine Idee wäre jetzt: bei jedem Wasserwechsel das Kalium auf 15 mg/l zu erhöhen und sonst täglich ungefähr 0.3 mg/l dazu geben. Was meint Ihr?
Wasserwechsel erfolgt jetzt alle 2 Wochen 20% des Aquariumwassers.

Nochmal zurück zu den Bildern die ich reingestellt hab. Denkt Ihr die Pflanzen sind durch einen Kaliumüberschuss und Magnesiummangel kaputt gegangen oder eher durch Kaliummangel und Magnesiummangel?

Viele Grüße
Robert
User avatar
AquaRob
Posts: 52
Joined: 01 Jan 2014 19:05
Feedback: 11 (100%)
Postby java97 » 07 Jan 2014 11:33
Hallo Robert,
AquaRob wrote:Ich habe jetzt schon mein Magnesium um 15 mg/l erhöht und dünge ab jetzt regelmäßig täglich 0,08 mg/l. Ist das vielleicht zu wenig?

Das macht Sinn, wobei der tatsächliche Magnesiumverbrauch allgemein noch ein "Mysterium" ist.
Meine Idee wäre jetzt: bei jedem Wasserwechsel das Kalium auf 15 mg/l zu erhöhen und sonst täglich ungefähr 0.3 mg/l dazu geben. Was meint Ihr?

10 mg/l genügen völlig, tgl. 0,3- 0,5 mg/l machen ebenso Sinn. Das kannst Du mit EL Nitro/AR Basic N und AR Spezial N machen. Womit genau düngst Du denn überhaupt Stickstoff?
Wasserwechsel erfolgt jetzt alle 2 Wochen 20% des Aquariumwassers.

Das ist ja schon fast Altwasser... :wink:
Mach also vorher einmal einen sehr großen Reset-Wasserwechsel.

Du solltest Dich hier mal gründlich einlesen:

naehrstoffe/der-weg-zum-optimalen-dungesystem-t17733.html

Mein Tipp: Lösungsvorschlag 2
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby AquaRob » 07 Jan 2014 16:09
Hallo ,
vielen Dank für Deine Antworten Java.

Womit genau düngst Du denn überhaupt Stickstoff?


Ich benutze Kaliumnitrat und Harnstoff. Aus dem Kaliumnitrat gebe ich 0.5mg/l Nitrat und damit auch 0.3mg/l Kalium hinzu. Harnstoff dünge ich mit 0.2 mg/l was ein Nitratäquivalent von 0.4 mg/l macht. Bin auf diesen kaliumärmeren Dünger aber auch erst seid letzter Woche umgestiegen. Ich traue mich auch nicht mehr Harnstoff reinzugeben, da ich wegen dem Ammonium etwas Angst habe.


Das ist ja schon fast Altwasser...

Hm... ich glaube darin liegt auch mein größtes Problem, die Nährstoffe werden sich wohl irgendwann ansammeln... Denkst Du 20% alle 2 Wochen sind auf Dauer zu wenig? Ich wechsle deswegen so wenig Wasser, da mir meine KH mit ~10° (Leitungswasser) zu hoch ist. Ich muss dann alles durch Torf filtern und das dauert einfach relativ lange.

Du solltest Dich hier mal gründlich einlesen: ...


Danke für den Link, so ähnlich hab ich es mehr oder weniger auch bisher immer gemacht. Ich bin mir nur oft nicht ganz schlüssig wie viel Kalium / Magnesium ich düngen soll. Es werden so viele unterschiedliche Empfehlungen ausgesprochen.... Gerade wenn man nicht so viel Wasser tauscht, ist es finde ich nicht so einfach die optimale Dosierung für diese Substanzen zu finden
User avatar
AquaRob
Posts: 52
Joined: 01 Jan 2014 19:05
Feedback: 11 (100%)
Postby java97 » 07 Jan 2014 22:52
Hallo Robert,
Das heißt also, dass das Kalium /Nitratverhältnis Deiner Stickstoffdüngung ca. 1:3 ist?
Das könnte langfristig auch schon zu viel Kalium sein, denn es kommt ja auch noch das Kalium aus der Mikro- und der PO4-Düngung dazu.
Vielleicht wäre die Anschaffung einer Osmoseanlage oder eines Vollentsalzers eine Überlegung wert?
Dann könntest Du häufiger größere Wasserwechsel machen und müsstest Dir über Akkumulation von Nährstoffen keine so großen Gedanken machen.

Wenn Du aber weiterhin mit seltenen Wasserwechseln fahren willst, wäre die Anschaffung des NO3 und K- Tests von Macherey und Nagel ratsam. Die sind zwar erst mal teurer aber qualitativ alternativlos und lange haltbar, wodurch sie sich wieder rechnen. Damit kannst Du Verbräuche genau ermitteln und folglich bedarfsgerecht düngen.
Ich habe mir für mein "quasi-Altwasseraquarium" meinen Stickstoffdünger aus Ca-, Mg- und KNO3 selbst gemixt.
Er enthält ein NO3:K-Verhältnis von 6:1 und ein Ca:Mg-Verhältnis von 2:1. Die GH des Wassers steigt dadurch im Laufe der Zeit zwar aber durch Teilwasserwechsel mit vollentsalzenem Wasser alle paar Monate ( der letzte ist über 7 Monate her) gleiche ich das aus.
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby AquaRob » 08 Jan 2014 09:50
Das heißt also, dass das Kalium /Nitratverhältnis Deiner Stickstoffdüngung ca. 1:3 ist?

Richtig, wobei ich erst seit 1 oder 2 Wochen das umgestellt habe. Zuvor war Verhältnis K:NO3 ungefähr 1:1

Über die Anschaffung einer Osmoseanlage bzw. eines Kaliumtests habe ich auch schon nachgedacht, nur ist beides auch wieder mit nicht ganz so wenig Anschaffungskosten verbunden und als Student hat man es auch nicht so dicke :wink: .
An einem genaueren Ca-Test bin ich momentan auch am basteln :D
Gut, irgendwann werde ich mir aber wahrscheinlich eine Osmoseanlage und einen Kaliumtest zulegen müssen , um sicher zu gehen, dass "ich alles richtig dünge" und die Werte passen.

Anfangs dachte ich, dass es einfacher und bequemer ist mit Altwasser umzugehen, als dauernd diese Wasserwechsel zu machen, aber in Hinblick auf Düngung ist das um einiges verzwickter, weil sich eben schnell mal was akkumulieren kann. Ich meine auch, dass der größte Teil der Düngekonzepte die hier vorgestellt werden nicht wirklich auf Altwasser ausgelegt sind.

Solange ich keinen K-Test und Osmoseanlage besitze werde ich mal folgendes Ausprobieren:
Leitungswasser vordüngen auf:
7 mg/l Kalium
10 mg/l Nitrat
0.5 mg/l Phosphat
12 mg/l Magnesium

und tägliche Düngung mit:
0,8 mg/l Nitrat
0,08 mg/l Phosphat
0,02 mg/l Magnesium
0,1 mg/ l Kalium
Das Verhältnis K:NO3 ist dann 1:8

Ich werde mal versuchen mich an Dein Düngekonzept anzulehen Volker. Da du ja auch dein Becken in Altwasser fährst :smile: . Wie ist das Verhältnis von K:Mg bei dir ?
User avatar
AquaRob
Posts: 52
Joined: 01 Jan 2014 19:05
Feedback: 11 (100%)
Postby java97 » 08 Jan 2014 12:44
Hallo Robert,

K:Mg liegt bei mir z.Zt. bei ca. 1:1,5 bis 1:2 (habe länger nicht gemessen).
Ich achte darauf, dass Kalium auf jeden Fall niedriger bleibt als Mg aber zu eng sollte man das auch nicht sehen.
Mit tgl. 0,8 mg/l NO3 düngst Du Stickstoff sehr sparsam. Ich würde die Menge zumindest verdoppeln.
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby AquaRob » 08 Jan 2014 13:37
Vielen Dank für Deine Hilfe Volker! Ich werde Deine Tipps mal in den nächsten Wochen umzusetzen und abwarten wie sich mein Becken entwickelt.

:tnx: :tnx:

Viele Grüße
Robert
User avatar
AquaRob
Posts: 52
Joined: 01 Jan 2014 19:05
Feedback: 11 (100%)
Postby java97 » 08 Jan 2014 13:47
Hallo Robert,
Viel Erfolg!
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
10 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Kümmernde Pflanzen und Algenwachstum
by ScepteR » 05 Mar 2015 11:21
9 602 by ScepteR View the latest post
06 Mar 2015 00:14
Pflanzen kümmern vor sich hin
Attachment(s) by kauli » 12 Nov 2012 22:17
24 2010 by kauli View the latest post
21 Feb 2013 00:47
Starker Algenwachstum, Pflanzen wachsenschlecht
by Iggi1203 » 27 Feb 2016 19:06
12 653 by Iggi1203 View the latest post
29 Feb 2016 19:46
Pflanzen kümmern und wachsen nicht!
Attachment(s) by marquies » 09 Feb 2012 00:26
20 3444 by scottish lion View the latest post
13 Feb 2012 12:29
Hilfe... Algen, grüner Schleier auf Wasser, Pflanzen kümmern
Attachment(s) by Bandito » 21 Oct 2017 14:24
4 1389 by Bandito View the latest post
07 Nov 2017 19:24

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest