Post Reply
19 posts • Page 1 of 2
Postby kugelfisch01 » 15 Nov 2015 18:48

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Kümmerlicher Pflanzenwuchs, nach gescheiterten Versuch die Düngung mit div. Aqua Rebell Düngern einzustellen. Die Algen (Blaualge ist wieder auf dem Vormarsch) und Grünalge an den Scheiben.

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Wechsel auf LED vor ca. 3 Monaten. Anpassung der Beleuchtungsdauer vor 2 Wochen (aber weiß leider nicht mehr wieviel Stunden davor beleuchtet waren, vermutlich 10 - 11h bei 80% also 24,8 lm / Liter.

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* Juli 2015

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 70x51x65 (Lido 200)

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Sand (schwarz)

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Wurzel (Holzart unbekannt)

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 12h + Sonnenauf- und Untergang + Mondlicht

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

LED mit ~28 lm / Liter

Es sind extra LED Leisten (5630er LED's) mit jeder 5. in Plantred, welche den Pflanzenwuchs unterstützen sollen.


Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

JBL e901


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Standardbestückung mit zusätzlich 1KG Zeolith

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* ungedrossel 900 Liter / Stunde

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Au??enreaktor

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: wird nicht gez??hlt

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] ja, Fa. JBL Dauertest

Welche Farbe hat der Dauertest? dunkelgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] Die aus dem Lieferumfang (ca. 4 Monate alt)

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Heizstab 200 Watt von TetraTec (mindesttemperatur 23,5 Grad)

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 15.11.2015

Temperatur in °C:* + 25°C

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Folgende Produkte sind vorhanden:

AR Makro Basic NPK (wird nicht verwendet)
AR Makro Basic Nitrat (15ml / Tag abends)
AR Mikro Basic Eisen (5ml / Tag morgens)
AR Makro Basic Phosphat (4ml / Tag abends)
AR Makro Spezial (nicht verwendet)
Kaliumdünger (selbstgemacht aus Kaliumcarbonat; 5ml / Tag; 1ml = 1mg je 100 Liter abends)


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* 50 - 60% je Woche

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Pflanzenliste:

Echinodorus ozelot grün
Echinodorus bleheri
Hygrophila corymbosa
Cryptocoryne undulata 'Broad Leaves'
Hygrophila polysperma
Egeria Densa
Echinodorus magdalenensis
Nymphaea lotus var. rubra
Echinodorus pariflorus
Ludwigia repens
Vallisneria tortifolia
Vallisneria spiralis


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 50%

Besatz:

30x rote Neons (geschätzt)
1x Pärchen Kakadu-Zwergbuntbarschen
10x Nachwuchs Kakaduzwergbuntbarsch (zwischen 5-10mm groß)


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 21

Leitungswasser GH-Wert:* 22

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 101,1

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 32,7

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* <1,0

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 9,4

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): nicht angegeben

Weitere Informationen und Bilder:


29332

Moin,

ich bin langsam aber am verzweifeln, weil ich es nicht hin bekomme ein "ordentliches" und funktionierendes Düngesystem mit den richtigen Mengen hinzubekommen. Von daher wende ich mich jetzt an euch in der Hoffnung, dass ihr mir helfen könnt. Dünger der vorhanden ist, könnt ihr ja in der Aufzählung sehen.

Wasserwerte habe ich absichtlich nicht angegeben, da ich eben (wie auf den Bild sichtbar) gerade das Wasser gewechselt habe und somit die Werte verfälscht wären. Die Werte liefere ich gerne nach. Ich habe auch gerade ordentlich gärtnern müssen, weil jetzt die Blaualge wieder anfängt alles zu überziehen. Div. Dunkelkuren exakt nach Vorgaben haben leider bisher nicht zum Erfolg geführt, ebenso wie der Einsatz von BlueExit (Erfolg nur temporär aber nicht dauerhaft).

Schon mal vielen Dank für eure Antworten.

Gruß

Felix

PS: Falls sich noch mal jemand andere Wasserwerte ansehen will, findet er hier die Trinkwasseranalyse vom Wasserversorger.

http://www.wasserwerk-gilching.de/cms/fileadmin/PDFs/Untersuchung_Brunnen_4_und_5_Eigenueberwachungsuntersuchung_September_2015_25.09.2015.pdf

Mein Wasser kommt aus dem Brunnen 5.
kugelfisch01
Posts: 36
Joined: 03 Nov 2015 15:15
Feedback: 1 (100%)
Postby MarcK » 15 Nov 2015 22:10
Hallo Felix

Warum Düngst Du denn so viel Nitrat ?
AR Makro Basic Nitrat (15ml / Tag abends)
AR Mikro Basic Eisen (5ml / Tag morgens) Ist auch zuviel. Ich gebe in ein 350 liter Becken nur 4 ml Täglich und das reicht völlig.

Dein Becken steht erst seit Juli und vor drei Monaten hast Du auf LED gewechselt. Das war ein Fehler. Dadurch mussten sich die Pflanzen Umstellen und in der Zeit, haben die Algen den Vorteil genutzt.

Deine Blaualgen sind eigentlich keine Algen, sondern Cyano Bakterien. Eine gute Anleitung zur Bekämpfung der Blaualgen ist das hier. http://www.aquaristik.tips/blaualgen-im-aquarium-bekaempfen

Erster Tipp, die Beleuchtung runterfahren. Erstmal nur 6 Stunden Beleuchten.
Zweiter Tipp, besorg Dir Nite Out 2 https://www.aquasabi.de/marke/microbe-lift/microbe-lift-nite-out-ii
Dritter Tipp, deine Düngung runterfahren. Kauf Dir Tropfentests zum messen. Eisen, Nitrat und Phosphat Werte solltest Du kennen.
Phosphat nur am Wochende nach dem WW zugeben. Den Phosphat Wert auf 0,4 bis 0,5 mg/l aufdüngen und dann die Woche über nichts mehr.
Nitrat nur auf 5 bis maximal 10 mg/l aufdüngen. Nach zwei Tagen wieder messen und erst wenn fast nichts mehr Nachweisbar ist , wieder aufdüngen.
Dein Leitungswasser hat ja schon einen Nitrat Wert von 9 mg/l. Da musst Du doch überhaupt kein Nitrat Zudüngen.

GH und KH sind ja auch jenseits von gut und böse. Da würde sich ein Verschneiden mit Osmosewasser Anbieten.

Co2 könnte man auch anheben. Wenn der Test immer Dunkelgrün ist, ist vermutlich zuwenig Co2 vorhanden.

Grüßle Marc
Schöne Grüße Marc
User avatar
MarcK
Posts: 437
Joined: 01 Feb 2015 06:30
Location: Ilsfeld
Feedback: 1 (100%)
Postby kugelfisch01 » 16 Nov 2015 07:28
Guten Morgen,

danke erst einmal für deine Antwort.

Warum Düngst Du denn so viel Nitrat ?


Ich habe auf der Aqua Rebell Seite die Übersicht gesehen in der man den empfiehlt den Nitratwert zwischen 5-30 mg/ Liter halten soll. Deshalb habe ich dort, scheinbar fälschlicherweise, zu viel Nitrat hinzugegeben. Ich werde das sofort reduzieren.

AR Mikro Basic Eisen (5ml / Tag morgens) Ist auch zuviel. Ich gebe in ein 350 liter Becken nur 4 ml Täglich und das reicht völlig.


Bei den empfohlenen 2ml / Tag waren bei der Messung (ca. 1h nach Zugabe des Düngers) kein FE nachweisbar. Erst wenn ich auf 5ml / Tag gehe, ist der Wert mit 0,025 nachweisbar gewesen. Ich werde wohl hier auch noch mal über mehrere Tage genau nachmessen müssen.

Deine Blaualgen sind eigentlich keine Algen, sondern Cyano Bakterien. Eine gute Anleitung zur Bekämpfung der Blaualgen ist das hier. http://www.aquaristik.tips/blaualgen-im-aquarium-bekaempfen


Das es sich um Bakterien handelt ist mir soweit bewusst, ich nutze trotzdessen die in Foren gängige Bezeichnung der Blaualge. Ich habe wie gesagt auch schon über einige Zeit mit der Blaualge zu kämpfen und habe unter anderem schon 2x die Dunkelkur exakt nach Anweisung mit sämtlichen Wasserwechseln durch, leider aber bisher ohne Erfolg. Auch habe ich eine Kur mit BlueExit von EasyLife versucht. Das hat zwar über 4 Wochen funktioniert, durch meine Überdüngung und die Lichtumstellung ist die Blaualge nun aber wieder im Vorteil.

Erster Tipp, die Beleuchtung runterfahren. Erstmal nur 6 Stunden Beleuchten.


Wird gemacht.



Darin sehe ich gerade keinen Mehrwert. Kannst du mir das bitte erklären? Die Nitrifikation im Becken funktioniert soweit weiß. Es ist kein Nitrit nachweisbar.

Dritter Tipp, deine Düngung runterfahren. Kauf Dir Tropfentests zum messen. Eisen, Nitrat und Phosphat Werte solltest Du kennen.


Ist vorhanden. Ich habe lediglich gestern keine Tests gemacht, weil ich kurz zur vor einen Wasserwechsel gemacht habe. Die Werte wären somit nicht brauchbar gewesen.

GH und KH sind ja auch jenseits von gut und böse. Da würde sich ein Verschneiden mit Osmosewasser Anbieten.


Ist die hohe KH das Problem für mein kümmerlicher Pflanzenwuchs? Ich habe zwar eine Osmoseanlage (Dennerle Prof. 190) hier, würde die aber gerne nicht im Lido verwenden, weil ich dann schon an 2/7 Tage den ganzen Tag massig Abwasser produziere (habe auch zwei Dennerle Nano Cubes die mit Osmosewasser betrieben werden).

Auch ein Vollentsalzer ist für Notfälle vorhanden, wenn ich mal schnell Wasser benötige und keine Zeit habe das über die Osmoseanlage zu machen. Da dieser aber nur 13500 Härteliter hat, würde ich dann auch ständig den VE regenerieren müssen wenn ich diesen für das Lido 200 verwende. Ich müsste mir dann erst einen deutlich größeren VE anschaffen, damit sich das meiner Meinung nach rentiert.

Co2 könnte man auch anheben. Wenn der Test immer Dunkelgrün ist, ist vermutlich zuwenig Co2 vorhanden.


Wird heute im laufe des Tages angepasst.

Gruß

Felix
kugelfisch01
Posts: 36
Joined: 03 Nov 2015 15:15
Feedback: 1 (100%)
Postby MarcK » 16 Nov 2015 08:12
Hallo Felix

Der FE Eisenwert ist nicht immer Nachweisbar. Du kannst nicht auf Sicht Düngen. Das bedeutet wenn Du Eisen auf Nachweis Düngst, ist es zuviel.
Eisen musst Du messen und im Nährstoffrechner Düngeempfehlung den nötigen zugabe Wert errechnen und nur das hinzugeben was er für den Täglichen verbrauch errechnet hat.

Bei Eisen sofern keine Mangelerscheinungen auftreten, immer den Wert etwas reduzieren.

Deine Bakterien sind vermutlich ok wenn Du kein Nitrit nachweisen kannst. Trotzdem Schadet es nie, wenn die Nitrifizierenden Bakterien gestärkt werden.Durch den Sauerstoff verbrauch durch die Blaualgen, haben es die guten Bakterien sehr viel schwerer das Gleichgewicht zu halten. Zudem hast Du mit Blue Exit einiges an Bakterien zerstört.
Ich würde trotzdem mit Nite Out etwas gegensteuern.

Dein KH tut den Pflanzen erstmal gar nichts. Vielmehr tut es Deinen Fischen nicht besonders gut. Zum zweiten bekommst Du kaum Co2 ins Wasser, mit diesen hohen GH und KH Werten. Du solltest mit Osmoswasser verschneiden und eine GH von 12 und KH von 7 oder 8 anstreben.

Grüßle Marc
Schöne Grüße Marc
User avatar
MarcK
Posts: 437
Joined: 01 Feb 2015 06:30
Location: Ilsfeld
Feedback: 1 (100%)
Postby MarcK » 16 Nov 2015 14:57
Hi

Bevor mich jemand erschlägt, muss ich das mit dem Co2 und der KH mal richtig stellen.

Bei einer hohen KH hat man auch einen hohen PH Wert. Idealerweise sollte der PH Wert etwas unter 7 PH liegen. Das scheint für die Pflanzen am besten zu sein und sie nehmen die verschiedensten Nährstoffe am besten auf.
Um nun Deinen hohen PH Wert dahin zu bekommen, müsste man sehr viel Co2 reinblasen, was den Fischen den Gar ausmachen würde.

Das was ich vorher sagte, mit der KH und dem Co2 ist somit falsch.

Um einen niedrigeren KH Wert und PH Wert zu bekommen, ist es am besten Osmosewasser zu verwenden. Regenwasser gefiltert und keine Kupferdachrinne, kann man auch nehmen.


Grüßle Marc
Schöne Grüße Marc
User avatar
MarcK
Posts: 437
Joined: 01 Feb 2015 06:30
Location: Ilsfeld
Feedback: 1 (100%)
Postby kugelfisch01 » 17 Nov 2015 07:46
Hallo Marc,

der Zusammenhang war mir klar. Ich glaube mich auch zu erinnern, dass bei der letzten Messung des PH-Wertes dieser unter 7,0 lag. Ich werde das die Tage noch mal überprüfen.

Eine Frage habe ich noch. Ich habe (siehe Bild oben im linken, hinteren Bereich des Beckens eine Pflanze (neben der bleheri) die früher Grün war, jetzt aber durchgehend gelbe Blätter hat. Weiß jemand welche Pflanze das ist und auf was die gelben Blätter für einen Mangel hindeuten?

Danke & Gruß

Felix
kugelfisch01
Posts: 36
Joined: 03 Nov 2015 15:15
Feedback: 1 (100%)
Postby kugelfisch01 » 22 Nov 2015 18:38
Hallo zusammen,

ich habe jetzt die ersten Sachen umgesetzt. Beleuchtung ist jetzt auf 6h (volle Beleuchtung) bzw. + 1h wo die Beleuchtung von 0% auf 90% hochfährt. Ich hoffe das ist dann okay.

Das Aquariumwasser habe ich jetzt über den halben Tag hin mit reinen Osmosewasser verschnitten, damit die Fische Zeit haben sich anzupassen. Ich werde in Zukunft eine Verschneidung von 50/50 anstreben damit die Karbonat- und Gesamdhärte reduziert wird.

Die Blaualgen habe ich jetzt wieder weitestgehend abgesaugt und manuell entfernt. Die Blätter die nicht mehr zu retten waren, wurden weitestgehend entfernt. Die Wasserpest habe ich gekürzt und die neuen Stecklinge gleich wieder eingepflanzt um die Masse an schnellwachsenden Pflanzen rasch zu erhöhen.

Was mich wundert ist mein roter Tigerlotus. Er wächst zwar, aber nur ganz unten am boden mit relativ kleinen Blättern. Kann mir jemand sagen, woran das liegt und was ich machen kann, damit der endlich in die höhe wächst?

Kann mir jemand noch etwas zum Thema düngen sagen? Soll ich das erst mal komplett einstellen oder nur reduzieren und wenn ja, wieviel wovon soll ich düngen? Lieber die einzelnen Komponenten oder den NPK Dünger von Aquarebell.

Danke schon einmal für eure Hilfe.

Liebe Grüße

Felix
kugelfisch01
Posts: 36
Joined: 03 Nov 2015 15:15
Feedback: 1 (100%)
Postby Wasserfloh » 22 Nov 2015 20:37
Hallo

Ich wundere mich sehr über deine Beratung Marc. Du weiss nicht so richtig an was es liegt aber es werden sinnlos Ratschläge gegeben. Damit ihr nicht weiter im Dunklen stochern müsst werd ich euch mal sagen was in dem Becken falsch läuft , er hat es bereits in seinem Hilfethreat gepostet. In seinem Filter befindet sich 1 kg Zeloith !

lg. Heiko
Wasserfloh
Posts: 540
Joined: 22 Feb 2014 00:45
Feedback: 0 (0%)
Postby MarcK » 22 Nov 2015 22:24
Wasserfloh wrote:Hallo

Ich wundere mich sehr über deine Beratung Marc. Du weiss nicht so richtig an was es liegt aber es werden sinnlos Ratschläge gegeben. Damit ihr nicht weiter im Dunklen stochern müsst werd ich euch mal sagen was in dem Becken falsch läuft , er hat es bereits in seinem Hilfethreat gepostet. In seinem Filter befindet sich 1 kg Zeloith !

lg. Heiko


Hi Heiko

Ich gebe nach bestem wissen und Gewissen Tipps, wie ich es machen würde. Solange sich kein Profi die Sache mal ansieht, bleibt das halt manchmal ein Rätselraten.
Immer noch besser er Versucht es grade zu biegen, als das Tagelang oder wochenlang niemand was Postet und das Becken völlig den Bach runter geht.

Das mit dem Zeolit hatte ich Übersehen.

Grüßle Marc
Schöne Grüße Marc
User avatar
MarcK
Posts: 437
Joined: 01 Feb 2015 06:30
Location: Ilsfeld
Feedback: 1 (100%)
Postby kugelfisch01 » 23 Nov 2015 10:32
Moin,

danke Heiko und Marc für die bisherigen Hinweise. Ich habe das Zeolith so eben raus getan. Warum ist das Zeolith aber das Problem? In etlichen Foren wird Zeolith geradezu heilig gesprochen als das Wundermittel gegen Algen und Probleme. Ich hoffe du kannst mich da aufklären, damit ich den Zusammenhang verstehe.

So hier noch mal die Zusammenfassung der bisher ergriffenen Maßnahmen um das Becken langsam aber sicher ins Gleichgewicht zu bringen

- Licht von 12h auf 6h reduziert. Das Lichtphase wird jetzt jede Woche um 1 Stunde verlängert, bis ich bei 10 - 11 Stunden angekommen bin. Damit will ich die Algen, vor allem die Blaualge, bekämpfen und hoffe damit auch endlich die Pflanzen zum wachsen zu bekommen.
- Düngung erst einmal eingestellt, da ich keinen blassen dunst habe, wie viel ich wovon düngen soll.
- Zeolith aus dem Filter herausgenommen und stattdessen die vollständige Ursprungsbefüllung + Filterflies in den Filter getan.
- Wasser mit Osmosewasser verschnitten (damit bin ich eher unglücklich, weil das bedeutet, dass ich über 2 Tage die UOA laufen lassen muss) --> Ich habe auch etliche Becken gesehen, die bei der Härte trotzdem einen guten Pflanzenwachstum haben.

Kann mir denn noch jemand bitte mit der Menge und Art der Düngung helfen?

Vielen Dank & Gruß

Felix
kugelfisch01
Posts: 36
Joined: 03 Nov 2015 15:15
Feedback: 1 (100%)
Postby Matz » 23 Nov 2015 11:45
Hallo Felix,
ich würde die Beleuchtung erstmal nicht länger als 8 Std. einstellen.
Zur Düngung:
- der Dauertest darf ruhig hellgrün werden!
- vom Microbasic würde ich tägl. erst mal nur die Hälfte der angegebenen Dosierung für "wenig Licht" nehmen und
- vom MacroSpezial N (falls es der "N" ist?) täglich erstmal so 4-5 ml.
Alle anderen mal weglassen.
PO4 würde ich erst nach etwa 3-4 Wasserwechseln auf Stoß einmal wöchentlich zugeben. Beim ersten Mal so etwa 10ml, dann 5ml wöchentlich.
Sollten deine Scheiben nach dessen erster Zugabe wieder erkennbar schnell grün werden, erst mal wieder reduzieren.
An die Wurzeln deiner Echis kannst du, wenn du willst, jeweils eine Düngekugel oder ähnliches stecken, ist aber nicht wirklich notwendig!
Bei deinem Besatz würde ich vermuten, dass du Frostfutter oder Lebendfutter gibst (wäre ein hoher PO4-Eintrag!)? Das Frostfutter solltest du wirklich sehr gut auswaschen vor der Gabe, das Lebendfutter gut spülen und evtl. mal überlegen, ob da evtl. etwas zuviel Futter gegeben wird insgesamt?
Ich drück' die Daumen.
Ansonsten schon alles ok soweit; die umgesetzten Maßnahmen sind sinnvoll. Die Beleuchtungsdauer kannst du m.E.n. ruhig gleich auf 7 Std. stellen, denn so viel Licht hast du ja nicht und dein Becken ist ja auch ziemlich hoch.
Bis bald,
:bier:
Grüssle :-), Matthias
User avatar
Matz
Team Flowgrow
Posts: 2581
Joined: 30 Sep 2009 11:51
Feedback: 145 (100%)
Postby kugelfisch01 » 23 Nov 2015 12:12
Hallo Matthias,

- der Dauertest darf ruhig hellgrün werden!


Das würde dann bedeuten ~50mg/l? Wenn ja muss ich den doch noch ein wenig hochstellen. Aktuell ist er bei Dunkelgrün.

- vom Microbasic würde ich tägl. erst mal nur die Hälfte der angegebenen Dosierung für "wenig Licht" nehmen und


Gut das heißt ich dünge den NPK und lasse die Einzeldünger Nitrat, Phosphat und Kalium erst mal außen vor :-). Laut der Rückseite der NPK Flasche dünge ich dann (von 100% ausgehend) 8ml/Tag bei schwacher Beleuchtung + CO2 Düngung zu. Die hälfte davon sind 4ml/Tag. Ist das so richtig?

- vom MacroSpezial N (falls es der "N" ist?) täglich erstmal so 4-5 ml.


Jap ist der Macro Spezial N von AquaRebell.

- vom Microbasic würde ich tägl. erst mal nur die Hälfte der angegebenen Dosierung für "wenig Licht" nehmen und


Auch kein Mikro Spezial Eisen düngen?

An die Wurzeln deiner Echis kannst du, wenn du willst, jeweils eine Düngekugel oder ähnliches stecken, ist aber nicht wirklich notwendig!


Ich habe bei der Beckeneinrichtung NPK-Düngestäbchen dort eingebracht. DIe meisten dürften inzwischen aufgebraucht sein. Ich würde das allerdings heute nicht nochmal machen. Wenn es ohne geht, dann bleibt es erst einmal ohne :-).

Bei deinem Besatz würde ich vermuten, dass du Frostfutter oder Lebendfutter gibst (wäre ein hoher PO4-Eintrag!)? Das Frostfutter solltest du wirklich sehr gut auswaschen vor der Gabe, das Lebendfutter gut spülen und evtl. mal überlegen, ob da evtl. etwas zuviel Futter gegeben wird insgesamt?


Also ich füttere nur alle 2-3 Tage einen Frostfutterwürfel (verschiedene Sachen) und spüle das Frostfutter vorher ordentlich in einem extrem feinen sieb durch. Lebendfutter gibt es nur sehr selten, genauso wie Flockenfutter und dann auch nur so viel, wie sie in kürzester Zeit (maximal 2-3 Minuten) fressen können.

Danke schon mal für deine Hilfestellung :-).

Gruß

Felix
kugelfisch01
Posts: 36
Joined: 03 Nov 2015 15:15
Feedback: 1 (100%)
Postby Matz » 23 Nov 2015 12:47
Hi Felix,
nur kurz, muss zur Arbeit:
- Dauertest hellgrün sollte so 25-30 mg/l CO2 bedeuten (je nach Einstellung der Testflüssigkeit); nicht 50!
- Microbasic ist der Volleisen-Dünger! Nicht ein Macrodünger!
- Keinen Microspezial Eisen düngen!
- MacroSpezial N wie geschrieben
- Keinen NPK z.Zt.; den kannst du später, wenn's läuft, zum Aufdüngen des WWassers verwenden
(MICRO bezieht sich immer auf Fe- und Spurenelemente; MACRO immer auf die N, P, und K).
Bis bald,
:bier:
Grüssle :-), Matthias
User avatar
Matz
Team Flowgrow
Posts: 2581
Joined: 30 Sep 2009 11:51
Feedback: 145 (100%)
Postby kugelfisch01 » 23 Nov 2015 12:58
Moin,

- Dauertest hellgrün sollte so 25-30 mg/l CO2 bedeuten (je nach Einstellung der Testflüssigkeit); nicht 50!


Bei dem von mir verwendete JBL CO2-Dauertest sind das 50mg/Liter. Dunkelgrün sind dann die 25-30mg/l, die ich zur Zeit auch habe. Super das heißt hier muss ich nichts einstellen.

- Microbasic ist der Volleisen-Dünger! Nicht ein Macrodünger!


Sorry da hab ich was verwechselt. Ich habe den "Aqua Rebell Mikro Basic Eisen" hier. Das ist dann ja der richtige :-).

- Keinen NPK z.Zt.; den kannst du später, wenn's läuft, zum Aufdüngen des WWassers verwenden


Alles klar.

(MICRO bezieht sich immer auf Fe- und Spurenelemente; MACRO immer auf die N, P, und K).
Bis bald,


Danke für die Aufklärung.

Wünsch dir einen angenehmen Arbeitstag ;-).

Gruß

Felix
kugelfisch01
Posts: 36
Joined: 03 Nov 2015 15:15
Feedback: 1 (100%)
Postby Wasserfloh » 23 Nov 2015 15:22
Hallo

Es wäre auch hilfreich deine Bakterien mal anzukurbeln , dann verschwinden auch die Cyanos. Am Besten geht das mit Spezial Blend von Microbe Lift.
Nun kurz zum Zeloith , ich fahre damit super in meinem pflanzenlosen Malawibecken. Zeloith ist ein Ionentauscher und hält mein Wasser frei von Ammonium, welches dann nicht zu Ammoniak > Nitrit > Nitrat reduziert werden kann , was ich ja in einem pflanzenlosem Becken nicht gebrauchen kann. Desweiteren tauscht es Schwermetalle wie Blei , Kupfer, Eisen, u.s.w. ... du siehst worauf das hinausläuft ? Zeloith saugt dir Teile vom Dünger aus dem Becken und ist deshalb in Pflanzenaquarien fehl am Platze. Das verheerende ist das Pflanzen den Dünger nur aufnehmen können wenn alle benötigten Elemente vorhanden sind. Fehlt nur 1 Element kann der restlichen Dünger nicht mehr verwerten werden und der schwimmt dann als Leckerbissen für die Algen umher. Deshalb immer ausgewogen düngen und am Anfang durch messen ein Gefühl dafür bekommen was dein Becken braucht. Empfehlen kann ich dir auch die Threats von Nik über Geringfilterung hier im Forum , ein vollgestopfter Filter frisst nämlich genauso den Dünger und lagert die wichtigen Microorganismen aus dem Becken aus. Ein Becken muss so betrieben werden das einzelne Schritte immer nachvollziehbar bleiben. Wenn man sich fragt wo der Dünger hin ist sollte man nicht die Düngung erhöhen sondern nach dem Grund suchen
lg. Heiko
Last edited by Wasserfloh on 23 Nov 2015 15:54, edited 1 time in total.
Wasserfloh
Posts: 540
Joined: 22 Feb 2014 00:45
Feedback: 0 (0%)
19 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
Mangelerscheinungen?Algen?-Weiß nicht weiter!
Attachment(s) by ju-sam » 29 Sep 2011 18:57
6 1145 by ju-sam View the latest post
03 Oct 2011 10:11
Algen, ich weiß nicht mehr weiter
Attachment(s) by Tobias1982 » 04 Aug 2019 13:44
2 429 by Tobias1982 View the latest post
01 Sep 2019 18:29
Einfahren: Parasiten, Algen, toter Fisch, weiß nicht weiter
by Atorka » 17 Apr 2012 01:13
1 1361 by Crissi View the latest post
17 Apr 2012 08:02
OMG Algen brauche dringend hilfe weiss nicht mehr weiter
by sebi1985 » 09 Nov 2013 11:04
5 790 by sebi1985 View the latest post
09 Nov 2013 16:07
Fadenalgen sprießen, Pflanzen stagnieren, weiß nicht weiter
Attachment(s) by netwolf » 08 Oct 2018 14:33
54 1946 by netwolf View the latest post
04 Jan 2019 17:16

Who is online

Users browsing this forum: KäfersammlerEmil, nomisol and 3 guests