Antworten
19 Beiträge • Seite 1 von 2
Beitragvon Joshua9719 » 01 Jun 2018 19:07

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

in meinem neuen Aquarium (182l) sterben leider nach und nach immer mehr Pflanzen ab. Erst beginnen die unteren Blätter braun bzw. glasig zu werden, dies zieht sich dann durch bis die ganze Pflanze tot ist.

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Nein

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 13 Tage

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 90x45x45

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Soil + Volcano Mineral

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* AD Mini Landschaft, Talawa-Holz

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 4+4h

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

2x Chihiros Serie A 901 (LED), je 8200lm auf 80%

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Eheim Professionel 4+ 350T


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Standard

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 1050

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Inline-Atomizer

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: 1

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] JBL permanent CO2; Aquasabi Glasware

Welche Farbe hat der Dauertest? hellgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] JBL Standard, Aqua Rebel Indikator

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 01.06.2018

Temperatur in °C:* 26

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

JBL Testlab


pH-Wert: 7,2

KH-Wert: 6

GH-Wert: 9

NO2-Wert (Nitrit): 0,6

NO3-Wert (Nitrat): 20

PO4-Wert (Phosphat): 6

K-Wert (Kalium): -

Mg-Wert (Magnesium): -

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

ab Tag 7 1/4 Dosis npk + Fe; ab Tag 9 100% npk + Fe (als Reaktion auf sterbende Pflanzen); ab Tag 11 keine Düngung (da fehlende Düngung als Ursache für Pflanzensterben in anderem Forum widerlegt wurde + um Algenausbruch zu verhindern)


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* 2x Pro Woche 1/3 der Wassermenge

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Pflanzenliste:

1 - Eleocharis sp. 'mini'
2 - Rotala 'bonsai'
3 - Alternanthera reineckii 'mini'
4 - Staurogyne repens
5 - Gratiola viscidula
6 - Helanthium tenellum 'green'
7 - Anubias barteri var. 'nana'
8 - Rotala macrandra
9 - Pogostemon erectus
10 - Limnophila hipporidodes
11 - Myriophyllum mattogrossense
12 - Bocapa australis
13 - Echinodorus 'Red Diamond'
14 - Vallisneria nana 'tiger'


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 80

Besatz:

Keiner

Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 12

Leitungswasser GH-Wert:* 13

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 102

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 8,7

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 1,5

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 0,6

Weitere Informationen und Bilder:


Hallo liebe Flowgrower,

Betroffene Pflanzen sind:
Rotala macrandra
Rotala bonsai
Eleocharis sp. mini
Pogostemon erectus
Myriophyllum mattogrossense
Limnophila hipporidodes (Untere Blätter, vereinzelt obere Blätter)
Alternanthera reineckii 'mini' (vereinzelt)


Hingegen wachsen folgende Pflanzen nahezu problemlos:
Gratiola viscidula
Staurogyne repens
Echinodorus 'Red Diamond'
Helanthium tenellum 'green'

Ich hoffe ihr könnt mir helfen und mit mir zusammen die Pflanzen retten.

Mfg
Joshua
Joshua9719
Beiträge: 10
Registriert: 01 Jun 2018 18:52
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 01 Jun 2018 19:24
Hallo Joshua,

ich hatte die Tage erst einen vergleichbaren Fall hier im Erste-Hilfe Bereich. Vergleich: Pflanzen werden durchsichtig bzw. braun.

Joshua9719 hat geschrieben:pH-Wert: 7,2

KH-Wert: 6

Das ist der Knackpunkt, zusammen mit dem Soil. Frisches Soil gibt eine Menge Ammonium/Ammoniak ab, bei pH-Werten über 7 hast du viel Ammoniak im Wasser und die Pflanzen werden wohl dadurch vergiftet.

Sofort-Maßnahme:
Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* AD Mini Landschaft, Talawa-Holz

Seiryu-Steine raus, mindestens einer sollte purer Kalk sein. Sind die Steine aus dem Wasser kann der Soil die KH und damit dann auch den pH Wert senken (und damit wird Ammoniak zu ungefährlicherem Ammonium).
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1088
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Joshua9719 » 01 Jun 2018 22:13
Vielen Dank für die schnelle Antwort!

Die Steine habe ich gerade rausgenommen, hoffentlich wirds nun besser. Alles Steine sind dunkel, nur einer ist ziemlich hell, fast weiß. Vielleicht ist dies der Kalkstein.

Wahrscheinlich werde ich diese Steine gleich wegschmeißen können, oder?

Ich werde jetzt auch den Aufwand auf mich nehmen und auf Osmose-Wasser umsteigen (zumindest zu Teilen). Das wird Härte und ph auch nochmal senken.

Ist mein geplantes Vorgehen so richtig?

Mit freundlichen Grüßen
Joshua
Joshua9719
Beiträge: 10
Registriert: 01 Jun 2018 18:52
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Kejoro » 01 Jun 2018 23:22
Hi Joshua,

Joshua9719 hat geschrieben:Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Standard
Bitte hier die vollständige Angaben. Wie viele Kammern mit welchem Material. Wenn man sich das alles aus dem Netz raussuchen muss, wirst du weniger Hilfe bekommen. Welchen Soil hast du? Nicht alle geben Ammonium ab.

Minilandschaft-Steine härten eben auf. Das ist nunmal so. Mit regelmäßigen Wasserwechseln passt das aber. CO2 runter bringen, verzögert das Rücklösen mengenmäßig.

unbekannt1984 hat geschrieben:Das ist der Knackpunkt, zusammen mit dem Soil. Frisches Soil gibt eine Menge Ammonium/Ammoniak ab, bei pH-Werten über 7 hast du viel Ammoniak im Wasser und die Pflanzen werden wohl dadurch vergiftet.
Das kann ich gleich mal relativieren.
1. Nicht jeder Soil enthält Ammonium. Ohne die Angabe vom TE sind das nur Mutmaßungen. Wenn ich mich recht erinnere, hat eine Salzkur die Pflanzen in meinem Becken auch glasig gemacht. Gleicher Effekt, unterschiedliche Ursachen...
2. Ammonium/Ammoniak hat einen pKs-Wert von 9,2. Bei dem angegebenen pH von 7,2 liegt das Verhältnis von Ammonium zu Ammoniak bei 100 : 1 (molar). Jetzt kann man mal abschätzen, wie viel Ammonium im Wasser sein muss, sodass Ammoniak im giftigen Ausmaß auftritt. Dazu finde ich allerdings keine konkretan Angaben.
Dann mal zur Praxis. Meinen Cube habe ich mal mit KH=10°dH betrieben, CO2 moderat um die 15 mg/l. pH nie gemessen aber über 7 und denoch habe ich eine Stoßdüngung mit Urea gemacht, die einem NO3-Äquivalent von 30mg/l entspricht und habe täglich 2mg/l ergänzt. Die Pflanzen waren nicht matschig und dem Besatz hat es auch nie geschadet. Ich würde es ob des Besatzes aber niemandem empfehlen. Ist eine Individualentscheidung
35305
Das sah damals so aus. Das HCC war nicht gelblich wie auf dem Bild. Schön grün war's :lol:
Ich schließe Torstens Äußerung nicht aus, halte diese aber für eher unwahrscheinlich.

Wann hast du eigentlich die Werte ermittelt (relativ zur Düngergabe)? Von Soil weiß ich, dass die einen unglaublichen Hunger nach PO4 und manchmal auch Kalium haben. PO4 müsste nach einem Tag nicht nachweisbar sein. Mein 12l-Soil Becken hat lediglich eine 1cm hohe Bodenschicht. Das hat insgesamt 35mg/l Phosphat aus dem Wasser gelutscht, bevor es sich auf einen Wert von 0,2mg/l stabilisiert hat. Davor ist es nicht pflanzenverfügbar. In vielen Garnelensoilbecken kann man das beobachten^^

Dass sich die Pflanzen von unten her auflösen, kann auf einen Nährstoffmangel deuten. Die Pflanzen resorbieren sich selbst. Das ist eine lebenserhaltende Maßnahme.
Eine Vergiftung gab es hier auch schon. Vergleich das mal.

Ich werde jetzt auch den Aufwand auf mich nehmen und auf Osmose-Wasser umsteigen (zumindest zu Teilen). Das wird Härte und ph auch nochmal senken.
Jop. Ist richtig und sollte es doch am Ammoniak liegen, dann wird sich das dadurch legen.

Ich tippe allerdings auf Phosphat. Die 6mg/l können nicht passen :D Ich bin das Problem umgangen, indem ich das Becken ohne Pflanzen gestartet habe, bis sich die Werte stabil hielten und dann bepflanzt habe. In deinem Fall müsste man täglich PO4 zugeben, damit die Pflanzen sich das aus dem Wasser ziehen können, bevor es im Boden versickert.

Schönes Wochenende
Kevin
Kejoro
Beiträge: 219
Registriert: 21 Mai 2017 21:55
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon Joshua9719 » 01 Jun 2018 23:58
Vielen Dank für die lange Antwort!

Dann ein kurzes Update:

Filtermaterialien:

##Pumpenkopf##
1. Vorfilter mit grobem Filterschwamm
2. Filtereinsatz mit EHEIM SUBSTRAT pro + Filterflies
3. Filtereinsatz mit EHEIM bioMECH
4. Filtereinsatz mit EHEIM MECH pro
##Boden##

Soil:

2*9l Tropica Soil
1*6l Tropica Soil Powder

Wasserwerte:

PO4 leider ein paar Tage alt (~Tag 7), morgen messe ich nochmal alle durch, Nachts neige ich dazu immer zu viel Krach zu machen und den Unmut meiner Mitbewohner auf mich zu ziehen :keule: :gdance:

Falls der Phosphat Wert tatsächlich unter der Bestimmungsgrenze liegt bzw. sehr niedrig ist, werde ich morgen entsprechenden Dünger besorgen.

Danke für alles liebe Forenmitglieder :bier: :bier: :bier: :bier:

Lg
Joshua9719
Beiträge: 10
Registriert: 01 Jun 2018 18:52
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 02 Jun 2018 04:42
Hallo Joshua,

Joshua9719 hat geschrieben:Die Steine habe ich gerade rausgenommen, hoffentlich wirds nun besser. Alles Steine sind dunkel, nur einer ist ziemlich hell, fast weiß. Vielleicht ist dies der Kalkstein.

Wahrscheinlich werde ich diese Steine gleich wegschmeißen können, oder?

hast du Salzsäure oder ph/KH-Minus zur Hand? Wenn die Steine trocken sind jeweils ein paar Tropfen auf jeden Stein, wenn es anfängt zu schäumen -> Tonne.

Was mir jetzt etwas spanisch vorkommt ist der grüne CO2-Test, bei KH6 und pH 7,2 solltest du laut Tabelle bei ca. 11 mg/l CO2 stehen. Mindestens ein Wert passt nicht. Abgesehen davon kann CO2 und damit der pH-Wert ja noch ein wenig schwanken (gerade auch durch die Nachtabschaltung).
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1088
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon moskal » 02 Jun 2018 05:33
Hallo Joshua,

für keine deiner Pflanzen ist pH 7,2 und KH 6 ein Problem. Und daß Ammonium in akut gefährlichen Mengen zu Ammoniak wird , braucht es laut Krause bei pH 8 4mg/l. Bei pH 7,5 reicht die Tabelle gar nicht bis akut gefährlich (0,2mg/l)und bei pH7 kaum bist kritisch(0,02mg/l). Und selbst für diese 0,02mg/l bräuchte es dann 4mg/l NH4.

Ich glaube, daß bei dir die Wasserwerte noch Ping-Pong spielen oder erst seit kurzem stabil sind und das von manchen Pflanzen nicht vertragen wird.

Wenn du keine Weichwasseraquaristik betreiben willst brauchst du auch keine Steine rausschmeißen.

Gruß, helmut
Benutzeravatar
moskal
Beiträge: 863
Registriert: 18 Mär 2008 15:44
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon Joshua9719 » 02 Jun 2018 08:53
unbekannt1984 hat geschrieben:Was mir jetzt etwas spanisch vorkommt ist der grüne CO2-Test, bei KH6 und pH 7,2 solltest du laut Tabelle bei ca. 11 mg/l CO2 stehen. Mindestens ein Wert passt nicht. Abgesehen davon kann CO2 und damit der pH-Wert ja noch ein wenig schwanken (gerade auch durch die Nachtabschaltung).

Das kommt nicht nur dir spanisch vor, das ist mir auch schon aufgefallen. Ich dachte anfangs auch, dass der Dauertest spinnt. Da ich jetzt aber zwei Test mit zwei verschiedenen Flüssigkeiten, kann ich mir nicht vorstellen, dass beide Test spinnen.
Ich denke diese KH/ph Tabelle gilt nur für Wasser ohne Soil, da der Soil ja aktiv die Wasserwerte ändert und somit eine Verzerrung in die Tabelle bringt.

Was ist denn ph-Minus? Und wo bekomme ich das Salzsäure oder ph-Minus?

Mit freundlichen Grüßen
Joshua Feininger

Ps.: natürlich habe ich nicht 1 Blase pro Minute CO2 eingestellt, im Moment habe ich eine Blase pro Sekunde.
Joshua9719
Beiträge: 10
Registriert: 01 Jun 2018 18:52
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Joshua9719 » 02 Jun 2018 09:21
Gerade ist mir was zum Thema Phosphat eingefallen. Phosphat habe ich mit 0 gemessen, SiO2 waren die 6mg/l!
Der erneute Test auf PO4 ergibt unglaublich 0mg/l!
Joshua9719
Beiträge: 10
Registriert: 01 Jun 2018 18:52
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Kejoro » 02 Jun 2018 10:17
Hey Joshua,

Joshua9719 hat geschrieben:Da ich jetzt aber zwei Test mit zwei verschiedenen Flüssigkeiten, kann ich mir nicht vorstellen, dass beide Test spinnen.
Ja. Klingt unwahrscheinlich. Aber immer mal wieder Plausibilitätschecks machen. Bspw verbrät mein 30L Cube momentan 1 Blase/Sekunde. Da ist irgendwas falsch^^ Aber Besatz gehts gut und der Dauertest variiert auch im geeigneten Abständen. Also wird blau, wenn ich kein CO2 zugebe etc. Dazu brauchst du aber ein Gefühl, dass sich erst mit der Zeit entwickelt. Vertrau dem Dauertest erst mal.
Btw sind die aquaristischen Tests zu ungenau, um aus zwei ermittelten Werten einen dritten abzuleiten. Abweichungen von 100% gehen da schon mal :lol:

Joshua9719 hat geschrieben:Ich denke diese KH/ph Tabelle gilt nur für Wasser ohne Soil, da der Soil ja aktiv die Wasserwerte ändert und somit eine Verzerrung in die Tabelle bringt.
Sorry, aber das stimmt nicht. pH, Anionen der Kohlensäure (HCO3- und CO3- diese zusammen bilden einen Großteil der KH) und CO2 stehen in einem fixen Verhältnis zueinander. Wenn Soil jetzt die KH "schluckt", dann kann das daran liegen, dass es Säuren freigibt und Hydrogencarbonate (Carbonate hast du bei dem pH nicht) zu CO2 reagieren. In einem Soilbecken ist die KH und der Regel (wenn mit Osmosewasser betrieben) auch nicht nachweisbar, weshalb der Soil keine (messbaren) Puffer ans Wasser abgibt.

Was ist denn ph-Minus? Und wo bekomme ich das Salzsäure oder ph-Minus?
Ein Kalknachweis geht auch mit Essig oder Citronensäure :lol: Das ist in gegenwärtigen Haushalten meist besser verfügbar. Aber wie Helmut schon sagt, die KH stört deine Pflanzen nicht.

Joshua9719 hat geschrieben:Gerade ist mir was zum Thema Phosphat eingefallen. Phosphat habe ich mit 0 gemessen, SiO2 waren die 6mg/l!
Der erneute Test auf PO4 ergibt unglaublich 0mg/l!
PO4 kannst du ganz leicht mit Kaliumdihydrogenphosphat aufstocken. Ein Pack reicht dir ewig^^ Ich muss dir aber sagen, dass ich mit wenig PO4 sehr gut fahre. Damit hab ich mein Problemcube auch in den Griff bekommen. Aber es muss eben vorhanden sein, damit Pflanzen wachsen können. Da der Soil das PO4 raussaugt, würde ich hier täglich düngen und einen stark chelatierten Volldünger verwenden, bis du PO4 nachweisen kannst. Dann lass das auslaufen, bis sich Mängel zeigen und erst dann wieder Stoßdüngen (1-2mg/l).
Silikat kannst du ignorieren.

Ich bin gespannt, ob es das wirklich ist!

Schöne Grüße
Kevin
Kejoro
Beiträge: 219
Registriert: 21 Mai 2017 21:55
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon moskal » 02 Jun 2018 12:10
Hallo Joshua,

der ganz normale KH Tröpfchentest enthält ausreichend Salzsäure zum Steine testen.

Alle andere Testerei macht noch wenig Sinn, deine Wasserwerte fahren noch Karusell, da kommst du alle paar Stunden auf andere Ergebnisse. Es hat sich noch kein Gleichgewicht zwischen Soil und Wasser eingestellt.

Gruß, helmut
Benutzeravatar
moskal
Beiträge: 863
Registriert: 18 Mär 2008 15:44
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon Joshua9719 » 02 Jun 2018 15:22
Echt super wie viel Energie ihr investiert um mir zu helfen! :)

Habe die Steine heute Morgen mit Essig-Essenz getestet, es trat kein Schäumen auf. Werde nacher die KH-Testflüssigkeit probieren.

Kh und ph sind weiter unverändert bei Kh 6 und ph 7,2. Damit wäre der CO2-Gehalt zu niedrig. Sollte ich nun die Anlage weiter aufgrehen oder den Dauertests vertrauen? Oder einfach solange aufdrehen bis diese gelb werden und dann wieder ein wenig reduzieren?

Kaliumdihydrogenphosphat muss ich erstmal googlen :D vllt besorge ich mir dieses dann heute noch. Ich hatte mal gelesen, man soll eine Menge x in Wasserauflösen woraus dann Phosphat-Dünger wird, ist das richtig?
Joshua9719
Beiträge: 10
Registriert: 01 Jun 2018 18:52
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Joshua9719 » 02 Jun 2018 15:45
Auch der KH-Test ist negativ. :irre:
Joshua9719
Beiträge: 10
Registriert: 01 Jun 2018 18:52
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon moskal » 02 Jun 2018 16:28
Na dann hat es sich wohl doch eingependelt. Und das nicht mal auf die schlechtesten Werte. Und deine Steine enthalten Kalk wenn überhaupt nur in Mengen die bei dir nicht interessieren.
Ich würde CO2 ein wenig weiter aufdrehen und schauen was passiert. Und das mit dem Phosphat würde ich so machen wie von Kevin vorgeschlagen.

Gruß, helmut
Benutzeravatar
moskal
Beiträge: 863
Registriert: 18 Mär 2008 15:44
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon Haeck » 02 Jun 2018 17:53
Moin,

zum Po4 würde bereits geschrieben. Es gibt zwei Dinge die mir auffallen: K und Fe Düngung.
Kannst Du zu diesen Parametern nähere Angaben hinsichtlich der Konzentration machen ? Verbraucht sich No3 und wie beginnen die Symptome an den Pflanzen ? Fotos mit einer Uebersichts- und Detailaufnahme waeren hilfreich. Assimileren die Pflanzen ?

Lg
André
Benutzeravatar
Haeck
Beiträge: 482
Registriert: 20 Mär 2011 21:45
Bewertungen: 0 (0%)
19 Beiträge • Seite 1 von 2
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Pflanzen gehen ein und Algen
von nitrol » 03 Mär 2015 21:07
10 1757 von tobischo08 Neuester Beitrag
06 Mär 2015 21:18
Pflanzen gehen ein? Falsche Düngung?
Dateianhang von selimbaba67 » 30 Jan 2012 21:37
31 2146 von selimbaba67 Neuester Beitrag
09 Feb 2012 14:30
360l Aquarium Pflanzen gehen ein
Dateianhang von xmichael » 25 Sep 2012 17:19
13 1634 von xmichael Neuester Beitrag
10 Okt 2012 21:19
Pflanzen gehen ein bzw. werden braun
Dateianhang von applepie » 13 Mai 2017 12:07
19 1150 von angelsfire Neuester Beitrag
04 Jun 2017 09:13
Pflanzen gehen ein, Fische haben Sauerstoffmangel
von Felix_k » 08 Jul 2014 08:15
16 1514 von Felix_k Neuester Beitrag
09 Jul 2014 22:29

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Soundso und 2 Gäste