Post Reply
104 posts • Page 3 of 7
Postby Öhrchen » 21 Jul 2014 10:36
Hallo,

ich habe eben "auf die Schnelle" Werte gemacht, und die Keramikröhrchen aus dem Filter geholt.
Filterbestückung jetzt also: blaue (grobe) Matte, Feinvlies, Aussenreaktor-Füllung.

Werte von heute:
pH: 6,8 (pH Meter)
CO2 laut Tabelle: 35mg/l
CO2 JBL Testlösung: 20mg/l
GH: 10
KH: 7
NO3: 25mg/l (JBL Teststäbchen)
PO4: 0,8mg/l (JBL Tropfentest)
Fe: Minimal nachweisbar (Tropfentest sera)

Danach 50% Wasserwechsel.

"Reingekippt" (hat so einen negativen Touch @Olli, als würde ich unkontrolliert Mittelchen ins AQ geben?) habe ich nach WW
-3ml Ferrdrakon
-5ml KNO3
-5ml Voogle

-Häärchen wieder rückläufig seit gestern (!)
-Pinselalgen nicht sichtbar
-Pflanzenwachstum enorm, auch das Lilaenopsis brasiliensis, das sein Wachstum ja eingestellt hatte, legt wieder los.
-Dafür zeigen die beiden Buces nach wie vor Mangel (von was nur??) - krumpelige, leicht bräunliche Blätter. Nur die Bucephalandra machen das, Anubias, die ja ähnlich langsam wächst und feste Blätter hat, wächst normal.
-etwas verwirren tut mich der PO4 Wert, diesmal habe ich nicht gedüngt. Auch kein Frostfutter gegeben, überhaupt sparsam gefüttert
-K wird zu viel, die grünen Punktalgen zeigen es deutlich

Ein gute Foto von der Behaarung will mir mit meiner kleinen Kamera nicht gelingen, habe eins gemacht und so nachbearbeitet, daß man die Häärchen sieht, die Farben sind nicht ganz realistisch.
Viele Grüße
Stefanie

_____________________________________________________________________________________
Wälder gehen den Völkern voran, die Wüsten folgen ihnen.
François-Rene' Vicomte de Chateaubriand
User avatar
Öhrchen
Posts: 1375
Joined: 28 Apr 2011 17:09
Location: Fulda
Feedback: 5 (100%)
Postby Roger » 21 Jul 2014 11:27
Hallo Stefanie!

Der Weg ist der richtige. Einfach mal weiter so.

Dafür zeigen die beiden Buces nach wie vor Mangel (von was nur??) - krumpelige, leicht bräunliche Blätter.

Würde auf ein geringes Ungleichgewicht im SE-Haushalt tippen. Manche Pflanzen reagieren da empfindlicher als andere. Die Chancen stehen aber recht gut, das sich das nach der Filterbereinigung und der Optimierung der Düngung erledigt.
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Öhrchen » 21 Jul 2014 11:36
Danke Roger,

ja, die Richtung werde ich weiter verfolgen.
Mit dem Kalium muß ich mal sehen - entweder, ich versuche, stickstoffärmer zu fahren (und damit KNO3 einzusparen). Oder ich weiche auf Magnesiumnitrat aus. Urea lasse ich erstmal weg, die Tendenz scheint zu sein, daß es ohne besser geht.

Roger wrote:
Dafür zeigen die beiden Buces nach wie vor Mangel (von was nur??) - krumpelige, leicht bräunliche Blätter.

Würde auf ein geringes Ungleichgewicht im SE-Haushalt tippen. Manche Pflanzen reagieren da empfindlicher als andere. Die Chancen stehen aber recht gut, das sich das nach der Filterbereinigung und der Optimierung der Düngung erledigt.


Das hoffe ich. Die Buces scheinen da recht empfindlich zu sein. In meinem Weichwasserbecken/wenig Licht/ mit GH+Salz und wenig Mikrodünger, wachsen sie mangelfrei, scheinbar passt da das Nährstoffangebot besser.
Viele Grüße
Stefanie

_____________________________________________________________________________________
Wälder gehen den Völkern voran, die Wüsten folgen ihnen.
François-Rene' Vicomte de Chateaubriand
User avatar
Öhrchen
Posts: 1375
Joined: 28 Apr 2011 17:09
Location: Fulda
Feedback: 5 (100%)
Postby Öhrchen » 24 Jul 2014 16:45
Hallo,

Aktueller Stand: Weiter "Haare" auf den Pflanzen und ordentlich Bewuchs und Schmodder in den Schläuchen, und im Füllmaterial des Aussenreaktors, das ich ja noch nicht entfernt habe. AR+Schläuche sind im AQ Schrank, also relativ lichtgeschützt.

Außerdem scheint es tatsächlich ein Problem im Mikrodünger/Spurenelementbereich zu geben. Wenn ich mir die Pflanzen so anschaue, haben sie recht dunkelgrüne Blattadern, und dazwischen hellgrün (aber nicht gelb). Das fällt jetzt, wo sie wieder zügig wachsen, umso mehr auf.
Aber was :irre: ? Eisen ist ja immer leicht nachweisbar, und wenn ich mehr vom Ferrdrakon gebe, kommen Pinselalgen. KramerDrak hatte ich auch schonmal probiert vor ca 3/4 Jahr, führte aber auch in geringer Dosis zu vielen Bartalgen.
Ca:Mg Verhältnis ist von Haus aus sehr schön, kommt so aus der Leitung. Trotzdem mal mit Mg versuchen?

Makros würde ich eher ausschließen als Mangelursache, bei rund 20-25mg/l Nitrat, 0,8 - 1,0 mg/l Phosphat und vermutlich auch genug Kalium, wenn ich es so grob überschlage mit LW Werten+Dünger.

Naja, als nächstes ist wohl die AR Füllung dran. Sollte ich dann wohl neue Schläuche nehmen, oder die alten, besiedelten, aus Beurteilungszwecken so lassen? :?
Viele Grüße
Stefanie

_____________________________________________________________________________________
Wälder gehen den Völkern voran, die Wüsten folgen ihnen.
François-Rene' Vicomte de Chateaubriand
User avatar
Öhrchen
Posts: 1375
Joined: 28 Apr 2011 17:09
Location: Fulda
Feedback: 5 (100%)
Postby nik » 25 Jul 2014 11:28
Hallo Stefanie,

es ist auch gut möglich, dass in dem bakteriellen Schmodder Nährstoffe gebunden werden und für nicht erkennbare Mängel sorgen. Ich denke bei diesen partiellen Mängeln eher an solche im SE-Bereich. Bei deinen Beschreibungen verdichtet sich bei mir der Eindruck und ich würde sogar betont dafür sorgen, dass diese bakterielle Erscheinung möglichst wenig Siedlungssubstrat im Filterkreislauf hat.

Ich hatte schon die Möglichkeit erwähnt den ganzen Filterkreislauf vorübergehend abzuklemmen und nur durch eine Strömungspumpe (Springbrunnenpumpe für kleines Geld) und einen CO2-Diffusor im Becken zu ersetzen. Das nähme den Bakterien jede Möglichkeit im Filterkreislauf zu siedeln. Im Becken sind sie ja mindestens mal optisch nicht präsent. Das Becken dann noch eine Weile mit ML/Special Blend und -/Nite Out II fahren, sollte diese Erscheinung völlig auskonkurrieren. Im Becken kann diese Erscheinung sowieso nicht gut, wenn überhaupt. Ich würde mir damit trotzdem Monate Zeit lassen und dann den externen Kreislauf -gründlich gereinigt - wieder in Betrieb nehmen.

Die Mängel im Becken, an den Pflanzen sollten sich schon mit der Umstellung auf Innenströmung und CO2-Diffusor erledigen.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7313
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby Roger » 25 Jul 2014 11:41
Hallo Stefanie!

Deine Mängelbeschreibung legt auch nach meiner Ansicht nahe, das es Ungleichgewichte im SE-Bereich gibt.
Bevor Du aber anfängst daran zu drehen, solltest Du erst mal eine vernünftige Basis seitens der Filterung schaffen und Nik´s Ratschlag umsetzen, den ich völlig unterstützen muß. :wink:
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Öhrchen » 25 Jul 2014 11:45
Hallo Nik, und Roger,

daß solcher Schmodder Nährstoffe bindet, vermute ich auch bzw habe es unfreiwillig getestet mit dem vorhergehenden Bodengrund des Aquariums, das war der kleinkörnige Knott-Soil. Da ist viel Mulm zwischen den Soil-Kügelchen versackt, und am Ende ging gar nichts mehr in Sachen Pflanzenwachstum. Außerdem war es optisch nicht schön. Weshalb ich wieder auf Sand umgestellt habe - allerdings Filter+Medien beibehalten habe. Mulm gibt es jetzt kaum mehr, Schmodder in Filter und Schläuchen weiterhin.

Edit: Außer den "Haaren" gibt es, hurra, auch wieder mehr Schwebeteilchen.

Vor dem ganz wegnehmen des Außenfilters habe ich etwas Respekt. Erstens weiß ich gerade nicht, wie ich eine Strömungspumpe garnelensicher mache? Eine Luftpumpe dagegen würde doch CO2 austreiben?
Zweitens ist es ja kein reines Pflanzenbecken, ich würde den Besatz mit 20 Perlhuhnbärblingen/5 Otos/5 (großen) Amanogarnelen/paar Red Fire Garnelen schon so einschätzen, daß er einiges an "Mist" erzeugt. Reicht dann die Mikroflora im Becken immer noch aus, um das zu verarbeiten?
Viele Grüße
Stefanie

_____________________________________________________________________________________
Wälder gehen den Völkern voran, die Wüsten folgen ihnen.
François-Rene' Vicomte de Chateaubriand
User avatar
Öhrchen
Posts: 1375
Joined: 28 Apr 2011 17:09
Location: Fulda
Feedback: 5 (100%)
Postby Roger » 25 Jul 2014 11:57
Hallo Stefanie!

Reicht dann die Mikroflora im Becken immer noch aus, um das zu verarbeiten?

Wenn man es nicht selbst erlebt hat ist es sicher schwer zu glauben wieviel Fisch ein ungefiltertes Pflanzenbecken verträgt. :wink: Das ist nämlich eine ganze Menge und ich hab da bei Dir wenig bedenken, das es nicht funktionieren könnte.
Um ganz sicher zu gehen und Dir die Sorge zu nehmen, kannst Du ja den jetzigen Filterkreislauf extern noch ein paar Tage weiter laufen lassen um den bei Bedarf schnell wieder anschliessen zu können - was sicher nicht notwendig wird.

Erstens weiß ich gerade nicht, wie ich eine Strömungspumpe garnelensicher mache?

Schau mal nach Pumpen die einen Ansaugkorb haben. Ich hatte da mal eine von Eheim die mit einem kleinen Schwämmchen eines Innenfilters Garnelensicher zu machen war. Im aktuellen Eheim Programm finde ich gerade den "Powerhead 650" der sich z. B. eignen könnte.
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Öhrchen » 25 Jul 2014 16:17
Hallo,

oder ich nehme einfach den Aquael Circulator 500, den habe ich hier in einem anderen AQ schon als Pumpe für einen Bodenfilter im Einsatz.
Als Diffusor, reicht da der "billige" von JBL? Denn langfristig will ich schon wieder den Außenfilter mit AR einsetzen.

Andere Idee wäre ja, diesen ganz leer zu machen, und quasi als Strömungspumpe einzusetzen, aber dann besteht natürlich die Möglichkeit, daß die "Schmodderbakterien" fröhlich weiter schmoddern.
Obwohl, wenn ich ihnen mit Special Blend kontere *grübel*
Viele Grüße
Stefanie

_____________________________________________________________________________________
Wälder gehen den Völkern voran, die Wüsten folgen ihnen.
François-Rene' Vicomte de Chateaubriand
User avatar
Öhrchen
Posts: 1375
Joined: 28 Apr 2011 17:09
Location: Fulda
Feedback: 5 (100%)
Postby DAU » 25 Jul 2014 17:36
Hallo Stefanie

Ich habe das mit dem lehren Filter bei mir auch versucht aber das hat bei mir nicht funktioniert, hatte dann trotzdem wieder eine schnodder ecke.
Ich glaube auch nicht das man mit einem eingefahrenen Becken wie deinem mit Special Blend diese schnodder ecken groß beeinflussen kann.
M.F.G. Holger
User avatar
DAU
Posts: 402
Joined: 10 Mar 2013 20:11
Feedback: 2 (100%)
Postby Öhrchen » 25 Jul 2014 19:25
Hallo Holger,

und wo war der Schmodder dann? Einfach in einer nicht gut umströmten Ecke vom Becken, oder hing er überall?
Viele Grüße
Stefanie

_____________________________________________________________________________________
Wälder gehen den Völkern voran, die Wüsten folgen ihnen.
François-Rene' Vicomte de Chateaubriand
User avatar
Öhrchen
Posts: 1375
Joined: 28 Apr 2011 17:09
Location: Fulda
Feedback: 5 (100%)
Postby DAU » 25 Jul 2014 19:55
Hallo Stefanie

Dann hat er sich einfach unten im Filter abgesetzt, ich betreibe mein Starklicht Becken momentan ohne Filter was nach einer eingewöhnungsphase fast genau so ist wie mit, nur die Ansteuerung wird direkter.
Der Schnodder ist weg.
M.F.G. Holger
User avatar
DAU
Posts: 402
Joined: 10 Mar 2013 20:11
Feedback: 2 (100%)
Postby Öhrchen » 27 Jul 2014 14:04
Hallo,

nun sind nur noch eine blaue Matte und der blaue Filtermattenring, der zur Standardbestückung gehört, im Filter...
Feinvlies und Aussenreaktor-Füllung habe ich entfernt, Schläuche getauscht.

Filter läuft auf "volle Pulle" und macht ordentlich Strömung.

Jetzt heisst es abwarten, was passiert...
Viele Grüße
Stefanie

_____________________________________________________________________________________
Wälder gehen den Völkern voran, die Wüsten folgen ihnen.
François-Rene' Vicomte de Chateaubriand
User avatar
Öhrchen
Posts: 1375
Joined: 28 Apr 2011 17:09
Location: Fulda
Feedback: 5 (100%)
Postby Öhrchen » 27 Jul 2014 16:16
Hm,
bei genauerer Betrachtung sehen die "Fäden" zunehmend wie Bartalgen aus, und es werden mehr :keule:
Viele Grüße
Stefanie

_____________________________________________________________________________________
Wälder gehen den Völkern voran, die Wüsten folgen ihnen.
François-Rene' Vicomte de Chateaubriand
User avatar
Öhrchen
Posts: 1375
Joined: 28 Apr 2011 17:09
Location: Fulda
Feedback: 5 (100%)
Postby Roger » 27 Jul 2014 21:39
Hallo Stefanie,

na dann fahr doch schon mal den Volldünger zurück!
Ansonsten nur keine Panik. Das Becken muß sich ja erst mal auf die geänderten Verhältnisse einrichten und da kann sowas schon mal vorkommen. Am Ende wird die Sache aber sehr gut nachvollziehbar werden.
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
104 posts • Page 3 of 7
Related topics Replies Views Last post
Alles ok bei mir? Tipps wie es besser sein könnte?
by alex3000 » 02 Jan 2013 14:47
2 580 by alex3000 View the latest post
03 Jan 2013 21:58
"DRINGEND" Was könnte das sein?
Attachment(s) by Andreas74 » 22 Feb 2013 16:49
2 434 by Andreas74 View the latest post
22 Feb 2013 18:27
Pflanzen wachsen nicht, Algen aber schon
by beflo87 » 26 Jan 2018 16:40
12 945 by beflo87 View the latest post
14 Feb 2018 17:23
Vieles wächst aber irgend wie doch nicht so richtig
Attachment(s) by kiwey1993 » 07 Jan 2019 14:46
31 1476 by unbekannt1984 View the latest post
15 Jan 2019 16:29
Pflanzen wachsen schlecht, Algen dafür besser! :(
by Peru.M » 30 Apr 2014 13:24
0 722 by Peru.M View the latest post
30 Apr 2014 13:24

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest