Post Reply
13 posts • Page 1 of 1
Postby Coryfan » 03 Dec 2017 20:50

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

verdrehte Neutriebe bei Rotala rotundifoia
eingerollte Blätter bei Bucephalandra Lamandau Purple Mini


Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Panacur Behandlung, mehr Strömung, dadurch ist der CO2 Langzeittest nicht mehr hellgrün sondern dunkelgrün,
Wegen Bartalgen vor vier Tagen Eisendüngung eingestellt


Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 3 Wochen

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 50x30x30 , 38 Liter im Becken vorhanden

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* ganz feiner Kies 5 cm hoch

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* eine Fingerwurzel, drei Lavasteine

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 6 STunden

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

1 Dennerle Trocal, 5500 Kelvin, 1680 Lumen, also 44,8 Lumen /l

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Dennerle Nano Eckfilter


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* ein Stück Filtermatte+ etwas Watte, Baby Protect

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* ?

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Bio-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Nein

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Paffrathschale

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: -

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Aquasabi Langzeittest Glas

Welche Farbe hat der Dauertest? dunkelgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] JBL Indikatorfluessigkeit

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 02.12.17

Temperatur in °C:* 21

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

JBL Tropfentest


pH-Wert: 7,2-7,3

KH-Wert: 5

GH-Wert: 5

NO3-Wert (Nitrat): ca. 10 mg/l -

PO4-Wert (Phosphat): 0.80mg/l

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Gedüngt hatte ich jetzt zwei Wochen nach diesem Plan:

1. Einmaliges Aufdüngen des Wassers auf Zielwerte. Nehmen wir mal NO3=15mg/l, K=10mg/l, PO4=1mg/l und Fe=0,1mg/l. Bei deinem Becken rechne ich mal mit 40L netto.
Das macht für
- NO3: Ziel - Ist = 15-5 = 10 (mg/l) => Mit EL Nitro brauchst du 4ml. Der bringt 10mg/l NO3 und 6,34mg/l Kalium mit ein
- PO4: Ziel - Ist = 1 - 0 (Mikrogrämmer werden vernachlässigt) = 1 (mg/l) => 8ml.
- K: Ziel - Ist - DurchAndereDüngerBereitsEingebracht = 10 - 0,5 - 6,34 = 3,14 mg/l => Macht grob 1,25ml...
- Fe: Ziel - Ist = 0,1mg/l => 4ml
K müssen wir nicht aufdünge, weil wir durch das NItro schon "genug" eingebracht haben. Diese Lücke schließen wir über die Woche mit der Tagesdüngung.

2. In der Tagesdüngung berücksichtigen wir nur noch Nitrat und Eisen + Spurenelemente. Wir nehmen an, dass die Pflanzen alles an NO3 und Fe verbrauchen.
NO3 müssen wir mit 15mg/l über die Woche annehmen und Fe mit 0,1mg/l
Wöchentliche Menge für die Tagesdüngung sind damit
1,35 ml AR GH Boost N und 0,65 ml AR Mikro Basic.


3. Wasserwechsel, mind. 50%, da wir überhaupt nicht wissen, wie viel unser Becken an Nährstoffen braucht.
Dieses Wasser nun anteilig aufdüngen. D.h. die Hälfte (weil wir 50% WW machen) von der einmaligen Düngung (Punkt 1, oben)
macht
2 ml Nitro
8 ml Fosfo
2 ml Micro Basic Eisen

Da sich aber Bartalgen eingestellt hatten, habe ich einen 90% WW gemacht, und nurnoch Nitrat, Phosphat und Kalium aufgedüngt und täglich GH Boost N gegeben, keinen Eisenvolldünger.

Im Becken hab ich mit Bio CO2 Ph von ca. 7,
Derzeit überlege ich noch, wie ich weiter mit der Düngung fortfahren soll.


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* wöchentlich 50%

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Pflanzenliste:

Rotala rotundifolia
Rotala "Orange Juice"
Ludwigia repens rubin
Microsorum Needle Leaf
Microsorum Lanjak
Lomariopsis lineata
Bucephalandra Lamandau Mini Purple
Eleocharis sp. 'Mini'


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 80% ?

Besatz:

25 Blue Dream Garnelen mit ein paar wenigen Jungtieren

Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 4

Leitungswasser GH-Wert:* 5

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* /

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 4

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 0.5-0.6

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 5

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): max. 30 Microgramm

Weitere Informationen und Bilder:


Hallo,

bei meiner Rotala rotundifolia zeigen sich an ein paar wenigen Trieben verdrehte Blätter.
Die Buchephalandra Lamandau Purple Mini hat ein paar wenige eingerollte Blätter. Teilweise hatte sie die schon als ich sie bekam, aber sie "entrollen" sich nicht, und ich meine, bei mir wären noch welche dazu gekommen.
Die anderen Pflanzen, Rotala "Orange Juice", Rotala rotundifoia "Ceylon" (vermute ich), zeigen diese Probleme nicht. Natürlich sind noch andere Pflanzen vorhanden:
Ludwigia repens rubin, Microsorum Needle Leaf, Microsorum Lanjak, Lomariopsis lineata, Eleocharis sp. 'Mini'

Derzeit überlege ich noch, wie ich weiter mit der Düngung fortfahren soll.
Die Bartalgen hab ich hab ich wohl beseitigen können, indem ich den befallenen Javafarn und die Wurzel mit den Bucenphalandra in einem Eimer mit Easy Carbo Extremkur behandlet habe. jetzt sind alle Bartalgen schön rot/pink. :D

Ob der Nitratwert mit ca. 10 mg/l stimmt ist fraglich, da ich gesehen habe, das der Test seit kurzem abgelaufen ist





Gruß, Tanja
Last edited by Coryfan on 03 Dec 2017 20:57, edited 1 time in total.
Coryfan
Posts: 95
Joined: 28 Jun 2015 17:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Thumper » 03 Dec 2017 20:55
Moin,

Das hört sich nach Bor oder Calciummangel an.
Wie düngst du?
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: 80x40x40 Offshore & 35x35x35 Fjell
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden

Suche: ...
User avatar
Thumper
Posts: 2767
Joined: 15 Jan 2017 13:41
Location: zwischen Köln & Bonn
Feedback: 44 (100%)
Postby Coryfan » 03 Dec 2017 20:58
Dafür hab ich doch den Bogen ausgefüllt, da steht die Düngung. :wink:
Gruß, Tanja
Coryfan
Posts: 95
Joined: 28 Jun 2015 17:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Thumper » 03 Dec 2017 21:08
Tapatalk schafft es wieder nicht den Bogen komplett anzuzeigen ... geil.
Der Mirko Basic Eisen bringt an für sich Bor mit ein.
Allerdings schreibst du, dass du wegen Bartalgen kein Eisendünger mehr düngst. Bei Bartalgen wurde ich dennoch Eisen düngen, jedoch nicht so viel und das CO2 wieder auf 20mg/L einstellen. Zudem hilft es mit H2O2 punktuell die Algen zu benebeln. Hier gibt es einen Thread dazu.
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: 80x40x40 Offshore & 35x35x35 Fjell
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden

Suche: ...
User avatar
Thumper
Posts: 2767
Joined: 15 Jan 2017 13:41
Location: zwischen Köln & Bonn
Feedback: 44 (100%)
Postby Coryfan » 03 Dec 2017 21:16
Die befallenen Pflanzen, also der Javafarn Needle Leaf und die Bucephalandra habe ich ja in einem Eimer mit Easy Carbo Extremkur erfolgreich behandelt, die Bartalgen sind jetzt schön rot/pink.
Ansonsten kann ich keine Bartalgen im Becken finden.
Die Eisendüngung hab ich ja erst seit 4 Tagen ausgesetzt, kann sich da ein Mangel so schnell zeigen bei Neutrieben?

Würde es reichen, wenn ich nur auf höchstens 0,05 mg/l aufdünge und die Tagesdosis zugebe, oder nur die Tagesdosis?
Gruß, Tanja
Coryfan
Posts: 95
Joined: 28 Jun 2015 17:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Thumper » 03 Dec 2017 21:18
0,05mg/L beim Wasserwechsel sollte passen.
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: 80x40x40 Offshore & 35x35x35 Fjell
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden

Suche: ...
User avatar
Thumper
Posts: 2767
Joined: 15 Jan 2017 13:41
Location: zwischen Köln & Bonn
Feedback: 44 (100%)
Postby Coryfan » 03 Dec 2017 21:24
Also nur 0,05 mg/l auf Stoß und keine zusätzliche Tagesdüngung? Hab ich das richtig verstanden?
Gruß, Tanja
Coryfan
Posts: 95
Joined: 28 Jun 2015 17:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Thumper » 03 Dec 2017 21:27
Moin,

Ja genau. Ich selbst Dünge beim WW auf 0,1mg/L bei stark gepflanzten Becken (meine 120L Pfütze) und auf 0,5-0,8mg/L bei weniger stark bepflanzten (30 und 16L).
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: 80x40x40 Offshore & 35x35x35 Fjell
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden

Suche: ...
User avatar
Thumper
Posts: 2767
Joined: 15 Jan 2017 13:41
Location: zwischen Köln & Bonn
Feedback: 44 (100%)
Postby omega » 03 Dec 2017 22:14
Hallo Tanja,

3. Wasserwechsel, mind. 50%, da wir überhaupt nicht wissen, wie viel unser Becken an Nährstoffen braucht.
Dieses Wasser nun anteilig aufdüngen. D.h. die Hälfte (weil wir 50% WW machen)

ich dünge auf das Gesamtvolumen errechnet auf, für mich am wichtigsten beim Eisenvolldünger.

Da sich aber Bartalgen eingestellt hatten, habe ich einen 90% WW gemacht, und nurnoch Nitrat, Phosphat und Kalium aufgedüngt und täglich GH Boost N gegeben, keinen Eisenvolldünger.

Also faktisch keine Mikros mehr. Nicht gut.

Coryfan wrote:

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 6 STunden
1 Dennerle Trocal, 5500 Kelvin, 1680 Lumen, also 44,8 Lumen /l

Warum nur 6h? 44,7lm/l mögen sich viel anhören, aber nur, weil die Lumen-Pro-Liter-Regel Humbug ist. Was sollte denn die Aquarienhöhe damit zu tun haben, wieviel Licht auf die Wasseroberfläche auftrifft, wenn es um 30-50cm hohe Aquarien geht? Die 20cm mehr schlucken doch keine 66% Licht.

Deine 44,8lm/l: 1680lm auf 50x30cm² ergeben (ohne Verluste) 11200 Lux auf der Wasseroberfläche.
Mein Aq. fasst 390l brutto (130x50x50, LxBxH). Beleuchte ich es mit 44,8lm/l, wären das 22400 Lux auf der Wasseroberfläche.
Ups, genau das doppelte. Kann nicht sein, daß die 44,8lm/l bei Deinem und die 44,8lm/l bei meinem dasselbe ist, oder?

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby Coryfan » 03 Dec 2017 22:35
Hallo,

auf die Gesammte Menge Wasser Eisen aufdüngen, geht aber auch nur, wenn man wirklich nur auf Stoß düngt.
Der Düngeplan hatte aber vorgesehen, den Eisenwert durch zusätzliche tägliche Düngung stabil zu halten.
Aber davon bin ich jetzt weg.. war wohl echt zuviel.

Mich wundert es nur, das sich nach nur 3 Tagen ohne Eisendüngung schon ein Mangel zeigt...
Wäre es möglich, das durch die hohe Eisendüngung in Verbindung mit Phosphatdüngung auf 1 mg/l eine Ausfällung von Eisen stattgefunden hat?
Ich meine, 3 Tage ohne Eisen und direkt ein Mangel? Wäre doch sehr schnell...

Das mit der Beleuchtung versteh ich jetzt nicht, was du mir sagen willst.
6 Stunden habe ich gewählt, weil das im Thema zur Geringfilterung empfohlen wurde, das man damit anfangen soll.
Gruß, Tanja
Coryfan
Posts: 95
Joined: 28 Jun 2015 17:10
Feedback: 0 (0%)
Postby omega » 03 Dec 2017 23:19
Hi,

Coryfan wrote:Das mit der Beleuchtung versteh ich jetzt nicht, was du mir sagen willst.

Du hast die Stärke Deiner Aquarienbeleuchtung mit 44,8 Lumen pro Liter angegeben. Ich will Dir mit meinen Ausführungen klar machen, daß diese Zahl bei Deinem Aquarium keinerlei Aussagekraft hat. Andere Aquarien mit weniger Lumen pro Liter können weitaus stärker beleuchtet sein.

Es wird ja häufig empfohlen, bei einer hohen Lumen/Liter-Zahl die Beleuchtungsdauer anfangs nicht gleich mit z.B. 12h/Tag sondern reduziert anzusetzen .
Die 6h passen daher bei einem frisch eingerichteten Aquarium mit einer hohen Lumen/Liter-Zahl vermeindlich wie die Faust auf's Auge. Tut es nur nicht, weil sich bei Deinem Aquarium mit den sich ergebenden 11200 Lux auf der Wasseroberfläche alles andere als starkes Licht einstellt.

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby nik » 04 Dec 2017 08:58
Hallo Markus,

die Diskussion hilft hier nicht weiter, das sollte ein eigener Thread sein. Den halte ich sowieso für eine gute Sache. Aus meiner Praxis mit kleinen Becken kann ich dir sagen, dass die 6 h/d auch in diesem Fall sinnvoll sind. Es geht nicht nur um die Lichtmenge, habe ich auch ausgeführt.

@ Tanja
Die mir interessante Frage ist, warum wird das Phosphat nicht verbraucht. Und was für einen "Kies" hast du?
Der Vollständigkeit halber, es ist kein weiterer Bodengrunddünger drin?

Das Ca/Mg-Verhältnis ist rechnerisch mit über 7:1 zu hoch. Ca-Mangel ist das nicht. Einmalig das Gesamtvolumen (40 l) um 4 mg/l Magnesium (mittels Magnesiumsulfat bzw. Bittersalz) erhöhen und später entsprechend für das Wechselwasser macht Sinn.

Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7316
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby omega » 04 Dec 2017 13:03
Hallo Nik,

nik wrote:die Diskussion hilft hier nicht weiter
ja, hast Recht, bringt hier nichts.

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
13 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Gelbe Blätter
by Toja » 27 Mar 2013 15:43
5 2504 by DAU View the latest post
23 Apr 2013 13:39
Durchsichtige Blätter und Algen
Attachment(s) by EvKev » 26 Jan 2014 10:58
0 705 by EvKev View the latest post
26 Jan 2014 10:58
Anubias verliert Blätter
by Locutus » 13 Feb 2015 19:11
4 2821 by Locutus View the latest post
20 Feb 2015 14:07
Bartalgen und Gelbe Blätter
by Apistogramma34 » 04 Apr 2016 11:08
29 1866 by nik View the latest post
16 Apr 2016 13:08
Blätter faulen einfach weg
Attachment(s) by Oli86 » 03 Apr 2018 15:44
10 832 by moskal View the latest post
04 Apr 2018 12:57

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest