Post Reply
31 posts • Page 1 of 3
Postby pacmansh » 12 Jun 2011 00:23

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Moin Moin,

ich habe für etwas mehr als 6 Wochen mein Aquarium neu eingerichtet und habe seit etwa 2-3 Wochen Probleme mit Fadenalgen, die sich zunächst auf meinen Anubias, mittlerweile auch auf anderen Pflanzen, der Wurzel, Teile vom Boden, breitgemacht haben. Die Pflanzen wachsen nach meiner Einschätzung ganz gut, aber die Algen möchte ich natürlich zumindest deutlich reduzieren.

Außerdem bin ich mir noch unsicher beim Düngen. Wie sieht es denn beim Wasserwechsel aus? Soll ich da so düngen, dass ich wieder rechnerisch auf meinem gewünschten Wert bin?


Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

keine großartigen Änderungen, ist ja noch alles ganz frisch. Vor 1,5 Wochen wurde eine CO2 Anlage angeschafft. Habe das Gefühl, dass seitdem die Pflanzen deutlich besser wachsen.
Wegen der Algen die Beleuchtungszeit um 2 Stunden reduziert


Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* etwas über 6 Wochen

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 120x50x50

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Sand, 0,4-0,8 mm Körnung

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Sowohl Wurzeln als auch Steine (Quarzit), Tonhöhlen

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 9 - 14:30; 17:30 - 21:00

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

Juwel-Abdeckung; 2x 54 W (T5); Day/Nature

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Eheim 2073


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Standard

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* laute Datenblatt 600 l/h dürfte aber jetzt nicht so hoch sei

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Au??enreaktor

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: 40

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Dennerle Ei

Welche Farbe hat der Dauertest? dunkelgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] Dennerle

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 12.06.2011

Temperatur in °C:* 27

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

JBL Tr??pfchentest


pH-Wert: 6,6

KH-Wert: 1

GH-Wert: 4

Fe-Wert (Eisen): 0,05

NO2-Wert (Nitrit): nicht nachweisbar

NO3-Wert (Nitrat): 1

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Ferrdrakon, alle zwei Tage 7 ml. NPK-Düngekugeln


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* wöchentlich 30-40%

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Pflanzenliste:

Egeria densa (25-30)
Echinodorus bleherae (2)
Echinodorus 'Ozelot' (2)
Myriophyllum Mattogrossense (15-20)
Echinodorus latifolius (6-7)
Eleocharis parvula
Anubias barteri var. Barteri (3)
Valisneria Gigantea (7-8)


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 40%

Besatz:

5 Corydoras Sterbai (soll auf 12 aufgestockt werden, Händler hat gerade keine)
25 Schwarze Neons
Päärchen Apistogramma Hongsloi


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 1,8 - 3,7

Leitungswasser GH-Wert:* 3,4 - 7

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 19,6 - 39,8

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 2,8 - 4,2

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 0,7 - 1,2

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 4,7 - 6,3

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): <0,1

Weitere Informationen und Bilder:


Anbei zwei Bilder (entschuldigt bitte die Spiegelungen). Einmal vom ganzen Aquarium, einmal von einem Anubia Blatt.

Attachments

pacmansh
Posts: 44
Joined: 10 Jun 2011 15:35
Feedback: 10 (100%)
Postby Eni » 12 Jun 2011 05:57
Hi,
Ich hatte das auch mal, weiss allerdings nicht mehr wie ich die los wurde. Ich vermute stark aber das es mit der Zeit von alleine wegging, also immer weniger wurde.
Kann aber nicht drauf schwören. Kann mich nicht erinnern an was es lag das Sie wieder weggingen.
Aber ziemlich sicher bin ich mir, das es an dem liegt das direktes Sonnenlicht vom Fenster ins Aquarium strahlt, was bei dir ja auch so zu sein Scheint, wenn man sich die Spiegelungen am Aquarium anschaut. Da sind ja ganz schön viele Fenster hinter dem Aquarium.

Ich meine aber zu vermuten das so ein Vorgang als einlaufszeit vorkommen könnte.
Am besten man Setzt glaubs mal Algenfrässende Tiere rein, dann legt sich das mit der Zeit wieder. Apfelschnecken waren es bei mir glaubs.

Ein direkter Tipp ansosnten kann ich so nicht geben. Ich würde aber eben drauf schwören das es am Sonnenlicht liegt oder eben an der Anfangseinweihungsentwicklungszeit des Aquarium, das sich wieder legt.

Gruss Eni
Eni
Posts: 176
Joined: 22 May 2010 08:12
Feedback: 0 (0%)
Postby pacmansh » 12 Jun 2011 10:44
Moin Eni,

danke für die aufmunternden Worte. Ich habe schon mehrfach gelesen, dass gerade in der Anfangszeit diese Algen auftreten können. Trotzdem möchte man natürlich immer gerne was dagegen machen. Apfelschnecken sind auch geplant. Gucke mich gerade nach ein paar schön gefärbten um, wobei ich mir auch nicht ganz sicher bin ob das hier so optimal für die ist bei so weichem Wasser.

Zum Sonnenlicht:
Auch wenn es auf dem Foto nicht so aussieht, aber das Aquarium stehen an einer Wand. Leider habe ich noch keine Rückwand, wird aber in kürze ergänzt. Ansonsten ist es schon so, dass ich hier viele Fenster habe und demnach das Zimmer recht hell ist. In direktem Sonnenlicht steht das Aquarium aber nie.

Über weitere Tipps, gerade auch zur Düngung würde ich mich noch freuen.

Viele Grüße
Henning
pacmansh
Posts: 44
Joined: 10 Jun 2011 15:35
Feedback: 10 (100%)
Postby Eni » 12 Jun 2011 15:29
Hi,

Worauf (aus Erfahrung) ich vorallem gucken würde bei der Bodendüngung ist, das du keine solche Kugeln kaufst die beim Mulmsaugen im Aquarium viel Staub aufwirbeln.
Gewisse (wenn nicht sogar alle) Kugeldünger weichen sich so auf, das wenn man mal Mulmsaugen muss und an diese aufgelöste Dungekugeln kommt, das dann viel Staub (der Düngekugeln) im Aquarium umherwirbelt und das ganze Aquarium Nebelig wird für längere Zeit.

Es gibt glaubs so Dennerle Sticks. Die hatte ich mal, waren glaubs von Dennerle (musst mal googlen) und waren recht gut und vorallem wirbeln die eben nicht so Staub auf beim Mulmsaugen.
Allerdings sind die bissl teurer (Qualität hat seinen Preis? - Weiss nicht hm...) :)

ACHTUNG es gibt auch Tabletten von Dennerle und auf Flüssigdünger. Man muss glaubs alle drei sachen miteinander Kombinieren.
Ach ja, ich glaubs es waren die Tabletten die kein Staub aufgewirbelt haben und super gedüngt haben, nicht die Sticks. Aber ich denke das auch die Sticks kein Staub produzieren.

Soviel von mir nochmals.

Gruss Eni

*EDIT
http://www.google.ch/search?um=1&hl=de&biw=1280&bih=636&tbm=isch&sa=1&q=Dennerle+D%C3%BCngeSticks&oq=Dennerle+D%C3%BCngeSticks&aq=f&aqi=&aql=&gs_sm=e&gs_upl=2636l4533l0l9l9l2l0l0l2l232l1173l1.3.3
Eni
Posts: 176
Joined: 22 May 2010 08:12
Feedback: 0 (0%)
Postby linus030372 » 12 Jun 2011 16:54
Hallo Pacmansh!
Letztens hatte ich auch Fadenalgen die sich rasant vermehrten. Als ich (wie mir hier im Forum geraten wurde) den nitratwert auf ca. 20 mg/l angehoben habe waren die Algen nach 4 Tagen zu 98% verschwunden.
Du hast ja nur 1mg/l drin- das ist meiner Meinung nach viiiiiehl zu wenig.

Gruss Sven :)
linus030372
Posts: 65
Joined: 24 Nov 2010 14:02
Feedback: 3 (100%)
Postby pacmansh » 12 Jun 2011 18:00
Moin Moin,
Also das mit den kugeln ist unproblematisch. Ich habe Sand drin und sauge nur sehr oberflächlich ab und auch eher selten. Werde aber darauf achten.

Ich habe in einem anderen threat gelesen, dass zu wenig Nitrat und Phosphat oft der Grund ist. Ist ja beides kaum vorhanden. Ich halte mich dann mit Eisendüngung erstmal etwas zurück und versuche gute Nitrat und Phosphat Werte zu erreichen und berichte dann weiter.

Wie ist es nach dem Wasserwechsel? Soll ich das neue Wasser mit dem Nährstoffrechner auf die gewünschten Werte aufdüngen?

Danke schonmal und viele Grüße,
Henning
pacmansh
Posts: 44
Joined: 10 Jun 2011 15:35
Feedback: 10 (100%)
Postby pacmansh » 13 Jun 2011 17:22
Moin Eni,

danke für den Link.

Gruß
Henning
pacmansh
Posts: 44
Joined: 10 Jun 2011 15:35
Feedback: 10 (100%)
Postby Mox » 13 Jun 2011 17:40
Hi Henning,

richte dich mit der Düngung an die Angaben im Nährstoffrechner, das sind im Grunde gute Richtwerte.
In deinem Fall würde ich Easy Carbo einsetzen und 4-5 Fach überdosieren, sobald keine Fische im Becken sind.
Wenn die Algen dann braun werden, sitzen sie nicht mehr so fest an den Pflanzen, somit kann man sie gut mit einem dünnen Schlauch absaugen, oder aufwickeln. Ich tippe bei dir einfach auf ein Nährstoffungleichgewicht, gerade in der Einlaufphase ist ein Becken schwer einzuschätzen, habe in meinem (3 Wochen alt) momentan auch ein paar Algen, welche ich auf die selbe Art bekämpfe, sobald sie auftauchen.

Deine Beleuchtung lässt sich auch noch etwas optimieren, ich starte z.B. bei 6 Stunden am Tag, ohne Pause! Je nach stärke der Beleuchtung (W/l) würde ich die Dauer dann anpassen.
Achte darauf, dass dein CO2 Gehalt im Wasser optimal ist 30mg/l.
Hier ein Rechner, jedoch ist diese methode sehr ungenau. Eine indikatorflüssigkeit in Form eines Dropcheckers ist ebenfalls zu empfehlen. CO2-Rechner

Dein Stickstoffgehalt liegt bei 1 wie oben schon gesagt, sollte dieser mindestens bei 15 liegen.


Edit: achso, steige am besten auf Flüssigdünger um, diesen Kugeln würde ich nicht trauen und einschätzen kann man sowas überhaupt nicht. Diese Kugeln sind eher zum zusätzlichen Gebrauch da.

Die Düngereihe von Aqua Rebell kann ich dir ans herz legen, finden tust du diese und weitere bei Aquasabi im Shop.


Viel Erfolg! :top:
Gruß

Lennart
User avatar
Mox
Posts: 528
Joined: 07 Sep 2009 07:59
Location: Bordesholm SH
Feedback: 4 (100%)
Postby pacmansh » 13 Jun 2011 19:57
Moin Lennart,

ein Ungleichgewicht wird es mit Sicherheit sein. Bin ja noch ziemlich am Anfang und teste mich da ran. Ich bilde mir aber ein, dass die Erhöhung von Stickstoff schon Wirkung zeigt.

Da ich schon Fische drin habe und die auch noch irgendwo anders reintun kann, wird diese Überdosierung erstmal wohl nichts werden. Wenn ich die Algen aber nicht in den Griff bekomme, werde ich mal zu Easy Carbon greifen.

Bzgl. der Beleuchtung:
Denkst du ich sollte da erstmal auch auf 6 Stunden gehen? Hat die Pause einen negativen Effekt? Ich finde es halt ganz schön, dass ich morgens Licht habe wenn ich aus dem Haus gehe und Abends wenn ich wiederkomme. Das wäre sonst ja nicht so möglich. Wenn es allerdings in irgendeiner Weise schadet, dann ändere ich das natürlich.

CO2 habe ich schon etwas erhöht. Mal sehen ob der Unterschied messbar ist. Ich habe dafür so einen Dauertest von Dennerle.

Stickstoff ist nun bei über 20.

Macht es Sinn noch andere Makronährstoffe nachzudüngen und wenn ja auf welche Weise?

Danke für eure Hilfe und viele Grüße!
Henning
pacmansh
Posts: 44
Joined: 10 Jun 2011 15:35
Feedback: 10 (100%)
Postby Mox » 13 Jun 2011 21:42
Hi Henning,

ja das kann gut sein, dass es Wirkung zeigt, da Nitrat wirklich sehr gering vorhanden war.

Beim Licht ist das auch so eine Sache. Die Pflanzen brauchen ja eine gewisse Zeit, bis sie sich "öffnen", wenn man dann unterbricht "schließen" sie wieder und müssen sich anschließend nochmal "öffnen" und werden so halt nochmals unterbrochen....Es ist nur so eine These, welche ich mir selbst denke, es gehen hier die Meinungen natürlich auseinander. Jedenfalls würde ich es so machen, wies die leute machen, bei denen die Becken laufen und die machens meistens am Stück. Sobald die pflanzenmasse zugenommen hat, kann man die Lichtzeit natürlich erhöhen.

Wenns ohne Easy Carbo klappt, dann klappts ohne. Es könnte den Vorgang zwar beschleuningen, jedoch sind ja schon Fische drinnen. Man könnte es auch mit der doppelten Dosis als mit der Vierfachen versuchen....Das liegt aber bei dir und ist kein Muss.

Zu weiteren Makronährstoffen würde ich dir raten. Cornflackes ohne Milch schmecken halt sehr trocken :wink:

Ich dünge z.B.
Eisen 0,1 mg/l
PO4 0,4 mg/l
NO3 17,5 mg/l > Kalium 12,14 mg/l
Magnesium um das Calcium : Magnesium - Verhältnis zu gewährleisten

Phosphat wird von Pflanzen lange gespeichert, somit dünge ich diesen Wert am Anfang der Woche voll auf und dann erst nach dem nächsten WW wieder. Eisen und NO3 jeden Tag, wobei der oben genannte Wert dann durch 7 Tage geteilt wird.
Mg muss nicht unbedingt sein, hier gehen die Meinungen auch stark auseinander, wird aber auch einmal die Woche auf meinen Wert aufgedüngt.
Kalium ist im Dünger schon enthalten, hier achtet man auf das Nitrat-Kalium-Verhältnis von 2:1 o. 3:1 je nach dem.

Diese Werte sind nun ohne die Werte, welche schon in meinem Leitungswasser vorhanden sind. Wenn dort die Werte schon hoch sind, muss man natürlich nur den "Rest" mit einem Dünger angleichen.

Wenn du Fragen hast, oder was nicht verstehst, frag! :wink:
Gruß

Lennart
User avatar
Mox
Posts: 528
Joined: 07 Sep 2009 07:59
Location: Bordesholm SH
Feedback: 4 (100%)
Postby pacmansh » 14 Jun 2011 09:16
Moin Lennart,

das Licht ist nun erstmal auf 6 Stunden am Stück eingestellt. Mal sehen wie sich das ganze nun verhält.

Das mit dem Düngen habe ich auch einigermaßen Verstanden. Danke auf jeden Fall schonmal für deine Werte zur Orientierung. Ein paar Fragen sind aber trotzdem da.

Da schreibst ja, dass dies die Menge ist, die du wöchtentlich düngst. Wie machst du es denn beim Wasserwechsel? Düngst du da beispiesweile Eisen auf 0,1 mg/l auf und dann täglich nochmal 0,1 mg/l /7 Tage oder machst du das völlig unabhängig vom Wasserwechsel?

Bzgl. Magnesium? In wie weit gehen denn hier die Meinungen auseinander? Geht es darum, dass es schaden soll oder einfach nur nicht helfen oder ist das Verhältnis strittig? Ich würde grundsätzlich auch mal versuchen Magnesium zuzudüngen.

Achso, und gibt es einen besseren Fe-Test als den von JBL? Ich habe diesen gekauft finde aber die Skala mehr als albern. Wenn ein Wert von 0,1 mg/l angestrebt werden soll und die Skala von 0,1 bis 2 (wenn ich mich richtig erinnere) geht, dann erscheint mit das ziemlich ungenau. Gibt es da was, was von bspw. 0,025 bis 0,3 geht oder so ähnlich?

Danke auf jeden Fall schonmal. Hast schon gut weitergeholfen.

Viele Grüße
Henning
pacmansh
Posts: 44
Joined: 10 Jun 2011 15:35
Feedback: 10 (100%)
Postby Mox » 14 Jun 2011 11:20
Moin Henning,

die Werte, welche im Nährstoffrechner unten als "Richtwerte" stehen, sind als Pflanzenverbrauch pro Woche zu verstehen.
Im Grunde könntest du auch alles nach dem WW aufdüngen und dann erst wieder nach dem nächsten Wasserwechsel.

Natürlich solltest du auch ausreichend Wasser wechseln, sprich 50-60%. Am Anfang habe ich nur mein Wechselwasser aufgedüngt, was eigentlich quatsch ist, da die Pflanzen die Nährstoffe ja verbrauchen und Theoretisch am Ende der Woche keine Nährstoffe mehr zur Verfügung stehen. Die Betonung liegt auf "Theoretisch"... irgendwo nach muss man sich ja richten!

Ich würde sagen, dass bei CA & Mg das Verhältnis strittig ist. In verschiedenen Düngekonzepten sagt der eine es solle ein Verhältnis von 3:1 | Ca:Mg sein. Da dieses Verhältnis aber auf das gemessene Verhältnis im inneren der Pflanze rückzuführen ist, sagt der andere, dass dies nichts mit dem Verhältnis im Wasser zu tun haben muss....

Mein Ca Wert liegt bei 79 mg/l (sehr hoch) aus dem Ausgangswasser. Ich dünge also ca. 30 mg/l Mg hinzu um auf ein Verhältnis von ~3:1 (ungefähr) zu kommen, was bei mir relativ gut funktioniert. Werde ich demnächst mal optimieren.

Ich habe auch nur den von dir beschriebenen Fe Test von JBL. Ich habe in letzter zeit auch des öfteren mal gemessen und nichts kam dabei raus. Richte dich in Sachen Düngung einfach mehr an den Nährstoffrechner. Die Tests sind mehr oder weniger Spielkram und fürs gute Gewissen gedacht^^.
Gruß

Lennart
User avatar
Mox
Posts: 528
Joined: 07 Sep 2009 07:59
Location: Bordesholm SH
Feedback: 4 (100%)
Postby java97 » 14 Jun 2011 13:02
Hi Henning,

Die Skala des JBL-Fe-Tests geht von <0,02-1,5 mg/l und ist meiner Erfahrung nach gut ablesbar. Ich habe den Test mit einem Fotometer überprüft und festgestellt, dass der JBL-Test recht genau (immer ein klein wenig mehr als tatsächlich vorhanden ist) anzeigt, was aber zu vernachlässigen ist. wenn Du mit diesem Test 0,05 mg/l nachweisen kannst, bist Du auf der sicheren Seite.
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby pacmansh » 14 Jun 2011 21:41
Moin Moin,

beim JBL Test habe ich wohl etwas falsche Werte im Kopf gehabt, aber wie heißt es so schön ... Übertreibung macht anschaulich. ;)

Dennoch finde ich die Skala nicht besonders gut ablesbar und erhalte oft keine Einfärbung obwohl rechnerisch genug Eisen drin sein müsste. Aber da gibt es sicherlich einige Variablen, die dort mit reinspielen können und eine davon ist natürlich auch der Benutzer. Aber dein Tip, Volker, ist sicherlich nicht von der Hand zu weisen. Solange eine Färbung zu erkennen ist, ist auch genug Eisen drin. Das behalte ich nun mal so im Kopf.

Von der Düngung mache ich es jetzt erstmal ähnlich wie von Lennart vorgeschlagen und über die berechneten Werte, die ich dann immer mal wieder nachprüfe um die richtige Dosierung einzustellen. Die Fadenalgen gehen auf jeden Fall schon stark zurück. Werden "schön" braun und lassen sich deutlich einfacher entfernen. Das verbuche ich dann mal als erfolgreiche Beratung und gute Lektion. Danke auch an Sven.

Bei Aquasabi habe ich dann auch heute mal vorbeigeschaut - schön wenn man alles vor Ort hat - und habe Magnesiumsulfat und Easy Carbon (noch nicht im Einsatz) mitgenommen. Kann also zukünftig, richtige Dosierung vorausgesetzt, die passenden Mengen Eisen, Nitrat (damit auch Kalium), Phosphat und Magnesium zuführen. Ich hoffe damit kommt man dem Ziel schonmal Näher.

Soweit alles gut. Nächstes Problem: Blaualgen! Das Ärgert mich nun schon etwas mehr als die Fadenalgen am Anfang. DAS Hausrezept scheint es dafür ja nicht zu geben. Ich beobachte das nun mal die nächsten Tage wie es sich entwickelt und versuche die Blaualgen etwas manuell zu reduzieren. Wenn das denn nun so gar nicht klappt dann wird es nochmal eine Dunkelkur geben. Ich habe ja derzeit auch noch keine besonders anspruchsvollen Pflanzen drin und denke mir, dass es keine besonders großen Probleme geben sollte damit.

Falls es bzgl. der normalen Düngung etwas geben sollte, auf was ich wegen der Blaualgen verzichten sollte, dann bin ich über Anmerkungen dankbar.

Viele Grüße
Henning
pacmansh
Posts: 44
Joined: 10 Jun 2011 15:35
Feedback: 10 (100%)
Postby Mox » 14 Jun 2011 21:54
Hi Henning,

nur so als Tip! Blaualgen wie auch Fadenalgen lassen sich eigentlich ganz gut absaugen. Mir gehts zmindest so, beim aufwickeln hatte ich des öfteren Probleme, da sie irgendwie nie richtig am Stäbchen haften.

Naja ich mache es seit neuem mit einem dünnen Schlauch, kurz ansaugen und in einen Eimer laufen lassen. So kann man gezielt Fadenalgen absaugen. Bei Blaualgen müsste der Trick sogar noch besser Funktionieren. Wenn das Becken erstmal richtig läuft, sollten auch diese verschwinden.

Von einer Dunkelkur würde ich mich an deiner Stelle erstmal entfernen, denn so bekommen deine Pflanzen auch kein Licht ab und können sich daraufhin auch nicht wirklich entfalten. ->gesunde Pflanzen->gutes Gleichgewicht->keine Algen

Weiterhin Viel Erfolg, es scheint ja schon Bergauf zu gehen :top:
Gruß

Lennart
User avatar
Mox
Posts: 528
Joined: 07 Sep 2009 07:59
Location: Bordesholm SH
Feedback: 4 (100%)
31 posts • Page 1 of 3
Related topics Replies Views Last post
Wie richtig düngen? Brauche Düngkonzept für 160L Becken!
Attachment(s) by selman55 » 09 Jan 2013 20:26
14 1326 by java97 View the latest post
15 Jan 2013 17:36
Schwacher Wuchs - wie richtig Düngen?
Attachment(s) by masterds » 21 Oct 2011 12:56
22 1813 by Haeck View the latest post
27 Oct 2011 04:11
Mangelerscheinung - wie richtig Eisen düngen?
Attachment(s) by DukeMaxl » 20 Jan 2015 19:18
34 4296 by omega View the latest post
26 Jan 2015 22:34
Laufendes Becken richtig neu aufsetzen
Attachment(s) by Shalimar » 19 Nov 2014 21:51
149 9282 by MarcK View the latest post
12 Mar 2015 10:53
Düngen in meinem Becken: Ja oder Nein?
by Godzilla » 06 Sep 2017 11:26
24 1854 by Godzilla View the latest post
19 Sep 2017 06:13

Who is online

Users browsing this forum: Tybalt and 4 guests