Post Reply
47 posts • Page 2 of 4
Postby Hübby » 09 Jul 2015 22:19
Hi Markus,

Bei mir Wuchs dir Rotala strickt nach obenen hab aber auch 0,7 W/L über dem Becken. Jedoch damals nur Acht Stunden pro Tag beleuchtet somit war ich bei 5,6Wh/L.
Gruß
Steffen
Hübby
Posts: 358
Joined: 21 Jul 2013 08:39
Feedback: 6 (100%)
Postby Hübby » 09 Jul 2015 22:23
Hi Marcel,

diese Limnophila macht das leider nicht. Ich hab sir im Becken bei mir wächst sie eher schräg. Aber doe Aquatica wächst strickt nach obene auch bei mir.
Gruß
Steffen
Hübby
Posts: 358
Joined: 21 Jul 2013 08:39
Feedback: 6 (100%)
Postby Matzl88 » 09 Jul 2015 22:30
Hi Hübby,

Danke.

Zu der Aquartica. Dies ist eine feinfiedrige Pflanze.

Ich habe im Hintergrund aber nur feinfiedrige Pflanzen weswegen ich etwas mit einer eher Blättrigeren Form Suche, sie wie die rotundifolia.

Schade das die Limnophila da auch rum zickt, aber die wird definitiv noch einziehen. Dann eben in den mittelgrund. Etwas Platz ist noch.

Gesendet von meinem SM-N9005 mit Tapatalk
Matzl88
Posts: 28
Joined: 08 Jul 2015 20:31
Feedback: 0 (0%)
Postby omega » 09 Jul 2015 22:51
Hallo Marcel,

Matzl88 wrote:Hättest du mir einen Tipp was ich als Hintergrund Pflanze benutzen kann bei diesem Licht. Sollte schön Buschig werden.

ich hätte jetzt Pogostemon errectus gesagt, hast Du aber schon und braucht rel. viel Platz wie Limnophila hippuridoides auch, wenn's richtig buschig werden soll: http://www.plantedtank.net/forums/pHosting.php?do=show&type=f&id=43145&title=LargeTankBackground3bc.jpg
Beide vertragen m.E. Starklicht gut.
Ludwigia brevipes (selbes Bild) und Ludwigia arcuata sind kleinblättriger, passen aber wegen der Farbe nicht so recht hinter R. rotundifolia. Vielleicht Micranthemum umbrosum? Sehr helles grün, wird schön buschig, läßt sich mühelos mehrfach zurückschneiden, verträgt Starklicht und wurzelt rel. schwach, läßt sich im Gegensatz zu Pogostemon errectus mühelos aus dem Bodengrund ziehen.

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby Matzl88 » 09 Jul 2015 23:12
Hi Markus, danke für deine Mühe.

Deine genannte Micranthemum umbrosum hört sich interessant an. Wäre einen Versuch wert.

Was denkst du denn zu dieser Pflanze. Ist sie tatsächlich so schwierig oder sollte ich davon lieber die Finger lassen als nicht Profi.

Cuphea anagalloidea


Auch diese hier ist mir noch ins Auge gesprungen.

Ludwigia sp. 'Super Red'

Wenn es etwas ist was nicht hinter die rotundifolia passt ist dies nicht so schlimm. Je mehr Gedanken man sich macht desto mehr fällt einem auf.

Die Pogostemon erectus steht bei mir hinter der Echinodorus Aquartica und geht dort wegen der gleichen Farbe total unter.

Links im Eck neben der Pogostemon erectus habe ich das rote Tausenblatt (Myriophyllum tuberculatum) entweder ich tausche den Standort so das die 2 Pflanzen einfach nach rechts rutschen (Myriophyllum tuberculatum hinter die Echinodorus Aquartica und Pogostemon erectus hinter die rotala rotundifolia) und ich etwas für die etwas dunklere Ecke brauche oder ich tausche die beiden Pflanzen gegeneinander da Myriophyllum tuberculatum viel Licht benötigt und super hinter die Echinodorus Aquartica passen würde. Dann wären wir wieder beim Lücken Problem hinter der rotala rotundifolia. Ich weiß gerade selbst nicht was hier besser ist.

Ich hoffe das war jetzt nicht zu verwirrend.

Vielleicht ist es auch einfacher etwas für die Ecke zu finden in welcher es nicht ganz so hell ist und ich die beiden Pflanzen nach rechts verschiebe. Denke das könnte gut aussehen.

Edit: die Limnophila die mir so sehr gefällt würde doch dann super in die Ecke passen und durch ihre Form die Ecke schön zu machen. Oder ist dies dann wieder zu Dunkel.

LG Marcel

Gesendet von meinem SM-N9005 mit Tapatalk
Matzl88
Posts: 28
Joined: 08 Jul 2015 20:31
Feedback: 0 (0%)
Postby omega » 10 Jul 2015 00:00
Hallo Marcel ,

Matzl88 wrote:Was denkst du denn zu dieser Pflanze. Ist sie tatsächlich so schwierig oder sollte ich davon lieber die Finger lassen als nicht Profi.
Cuphea anagalloidea

keine Ahnung, die hatte ich noch nicht.
"schwierig" kommt auf das eigene Aquarium an. Bei mir z.B. wachsen laut Pflanzendatenbank als schwierig eingestuften Rotala wallichii und Ludwigia glandulosa ziemlich gut, Ludwigia inclinata "Red" so mittelprächtig und Ludwigia inclinata "Green" eher schleppend. Die als sehr schwierig eingestufte Ludwigia inclinata var. verticillata 'Pantanal' dagegen wächst _derzeit_ recht gut (hab sie erst vier Wochen), allerdings muß sich das erst über längere Zeit bestätigen.
Dagegen zickt die einfache Limnophila indica hier rum, wenn sie neu gesteckt wurde. Die muß erst anwurzeln, damit sie loslegt und darf niemals abgeschattet werden. Völlig problemlos dagegen wächst die einfache Limnophila heterophylla. Die legt nach dem Neustecken sofort wieder los.

Auch diese hier ist mir noch ins Auge gesprungen.
Ludwigia sp. 'Super Red'

Die Ludwigien repens, palustris, repens x palustris, repens x arcuata, 'Rubin', sp. 'Super Red' kann man m.E. bzgl. ihrer Gestalt und Formbarkeit alle gleich behandeln. Sie sind im großen und ganzen nur anders gefärbt, verlieren unten rum aber alle rel. schnell Blätter, auch bei viel Licht. Macht im Hintergrund aber nix. Für einen vollen Busch solltest Du aber schon 20-30cm Durchmesser (nicht nur Breite) einrechnen:

Ich hoffe das war jetzt nicht zu verwirrend.

Äh, doch. :smile:
Als ich mein Aq. nach einer Pause wieder neu eingerichtet habe, wollte ich mich auf ein paar wenige Pflanzen beschränken. Nun sind es aber um die 40. Sie gefallen mir alle, aber schön arrangiert bekomme ich sie nicht wirklich. Dazu fehlt mir die Muße. Sie verwachsen sich auch recht schnell und das angepeilte Arrangement ist hinüber, die Mühe trägt nur kurzzeitig Früchte.

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby Matzl88 » 10 Jul 2015 00:12
Hallo Markus,

Danke für deine Erklärung.

Ich versuche die Verwirrung zu lösen.

Alsoooooo hehe


Im Hintergrund steht jetzt von links nach rechts.

Myriophyllum tuberculatum
Pogostemon erectus
Und dann die Lücke hinter der rotala rotundifolia die im mittelgrund sitzt.

Vor der Pogostemon erectus sitzt die Echinodorus Aquartica.

Die Pogostemon erectus geht hinter der Echinodorus aufgrund der gleichen Farbe unter und es wirkt langweilig.

Deshalb kam ich auf folgende Idee.

Ich schiebe die Hintergrundpflanzen nach rechts und es würde wie folgt aussehen. Wieder von links nach rechts

Lücke
Myriophyllum tuberculatum
Pogostemon erectus

Somit wäre Myriophyllum tuberculatum hinter der Echinodorus Aquartica und sollte aufgrund des rot grün Kontrastes viel besser aussehen.

Die Pogostemon erectus wäre dann auf der ehemaligen Lücke hinter der rotala rotundifolia.

In das linke eck dachte ich dann das eventuell die Limnophila gut passen würde. Da davor nichts im Mittelgrund wächst könnte ich sie schön nach vorne auslaufen lassen und durch die gedämpfte Helligkeit sollte sie schön nach oben wachsen.

Ich hoffe ich habe es jetzt etwas verständlicher beschrieben. Was hältst du von dieser Konstellation

Gesendet von meinem SM-N9005 mit Tapatalk
Matzl88
Posts: 28
Joined: 08 Jul 2015 20:31
Feedback: 0 (0%)
Postby omega » 10 Jul 2015 12:20
Hallo Marcel,

Matzl88 wrote:Ich hoffe ich habe es jetzt etwas verständlicher beschrieben. Was hältst du von dieser Konstellation

klingt vernünftig, aber wie geschrieben, habe ich es nicht so mit Pflanzenarrangements. In der Floristik z.B. folgt man u.a. der Proportionen- (z.B. Goldener Schnitt), Farbenlehre und Stilkunde (bei Wikipedia abgeguckt). Es wird dort also nicht nur aus dem Bauch heraus gestaltet, so wie ich es mache. Dazu müßte ich mich mehr mit der Materie beschäftigen und dabei auch mein Auge und meine Vorstellungskraft schulen.

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby Matzl88 » 10 Jul 2015 13:34
Hallo Markus.

Das mit dem goldenen Schnitt ist auch nicht so meines. Habe es mit der Wurzel versucht aber naja ich finde man kann es auch übertreiben. Denke so etwas ist viel wichtiger bei den ganzen Scapingbecken aber bei einem Pflanzen Becken was ich anstrebe Richtung Holland Stil in welchem dann alles voller Pflanze ist, wird es eh schwierig sein bei einer 40er tiefe des Beckens noch etwas im goldenen Schnitt zu platzieren.

Mein Teskoffer ist übrigens schon auf dem weg. Habe heute morgen die Versandbestätigung bekommen. Also kann es jetzt dann endlich wo richtig los gehen. Muss nur mal am Wochenende noch diese limnophila bestellen und schauen ob ich noch 1-2 tolle Pflanzen für den Vordergrund finde.

Bin auch am überlegen das eleocharis raus zu schmeißen und gegen HCC zu tauschen.

Gesendet von meinem SM-N9005 mit Tapatalk
Matzl88
Posts: 28
Joined: 08 Jul 2015 20:31
Feedback: 0 (0%)
Postby Frank2 » 10 Jul 2015 14:52
Hallo Marcel

die Rotalas bekommt man eigentlich gerade, wenn man sie mehrmals runterschneidet. Also auf 1/4 runter zb. Der Austrieb strebt normalerweise fester nach oben.
Es gibt einige Pflanzen, die vor dem heute vielen Licht flüchten oder bpw. ihre eigentlich grüne Farbe nicht mehr beibehalten können.
Ich würde mir daher Pflanzen raussuchen, die grundsätzlich viel Licht benötigen. Pogostemonarten zb. und manche der neuen Rotalas.
Ludwigia repens kann auch vom Licht wegkriechen. Wenn dann würde ich da auch eine nehmen, die das viele Licht auch braucht.
Was auch manchmal hilft ist sehr enges Stängeln, Hierdurch treibt man auch manche Pflanzen nach oben, die bei starkem Licht eher ausbreitend sind. Bspw. Hygro difformis.

Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Matzl88 » 17 Jul 2015 15:25
Hallo,

Mal wieder etwas Neues von mir.

Mein Koffer ist seit Anfang der Woche da und ich bin fleißig am messen.

Was mir nun aufgefallen ist, ist folgendes. Eisen dünge ich auf einen Wert von 0,15mg/l und P auf 0,7. Beides morgens.

Nun ist mir aufgefallen das Eisen am nächsten Morgen nie nachweisbar ist. Messe immer bevor das Licht angeht. Aus diesem Grund bin ich nun mal umgestiegen das ich p abends Dünge wenn das Licht aus ist. Trotzdem habe ich morgens kein Eisen mehr nachweisbar.

Ich vermute das dieses mit p reagiert und ausfällt oder ist es normal das der Eisendünger nach einem Tag nicht mehr nachweisbar ist. Ich nutze inzwischen den Eisendünger von Aquarebell Eisen spezial.

Sollte ich hier einen anderen Ansatz suchen und morgens und abends messen damit ich feststellen kann wie viel Eisen verbraucht wurde? So könnte ich feststellen wie viel ich düngen muss damit Nachts nichts mehr vorhanden ist und nichts mit P reagiert.

Genau so auch mit P Verfahren?

Oder ist dieses System dann Algen fördernd wenn tagsüber kein P mehr drin ist aber 20mg/l Nitrat wo ich inzwischen auf den Aquarebell spezial N umgestiegen bin da der von easy life zu viel K hat.

Ansonsten wachsen die Pflanzen inzwischen sehr stark und die rotundifolia findet auch langsam dem weg nach oben, aber sehr Buschig.

Inzwischen sind auch 2 weitere Pflanzen eingezogen. Limnophila hippuridoides
Und

Hydrocotyle leucocephala

Von gestern. (sorry überbelichtet)
28322


Vom 4.7
28324




Liebe Grüße

Gesendet von meinem SM-N9005 mit Tapatalk
Matzl88
Posts: 28
Joined: 08 Jul 2015 20:31
Feedback: 0 (0%)
Postby omega » 17 Jul 2015 20:28
Hi,

Matzl88 wrote:Ich nutze inzwischen den Eisendünger von Aquarebell Eisen spezial.

ausschließlich oder zusätzlich? Der ist nur schwach chelatisiert und soll nur zusätzlich verwendet werden. Kannst ja mal 5ml davon mit etwas vom Phosphatdünger mischen und sehen, ob was ausfällt.

(sorry überbelichtet)

Dann stell's halt nicht hier rein. Zermatscht ist es auch. Kriegt man ja Augenkrebs von.

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby Matzl88 » 17 Jul 2015 21:15
Hi Markus,

Entschuldige bitte das ich deine Augen verletzt habe, das wollte ich nicht. Deshalb nochmal ein neues Bild zum Vergleich als Update von Heute zum 4.7. Habe heute auch das erste mal leichte Gartenarbeit geleistet im Becken.

Hier vom 04.07.2015
28324

Hier von Heute
28325

Ich nutze den Eisendünger alleine aus folgendem Grund. Ich habe noch einen Volldünger von Dennerle da der die gleichen Stoffe in ähnlicher Konzentration enthält. Ich Steige aber auf den Eisen Volldünger um sobald der Dennerle leer ist.

Jetzt muss ich ersteinmal Googlen wie das aussehen soll wenn da etwas ausfällt wenn ich Fe und P mische. Ich werde es aber mal bis morgen abend stehen lassen um den Verlauf über 24 Stunden zu sehen. Danke für deinen Tipp.

Bin im Moment auch am überlegen eine Dosierpumpe anzuschaffen und da ist mir die ATI mit 6 Pumpen ins Augen gefallen die einen super Preis hat und man vieles gutes im Internet liest.

LG Marcel

Gesendet von meinem SM-N9005 mit Tapatalk
Matzl88
Posts: 28
Joined: 08 Jul 2015 20:31
Feedback: 0 (0%)
Postby Matzl88 » 17 Jul 2015 22:05
Guten Abend,

Ich nochmal. Ich habe eben als das Licht ausging p und Fe gemessen und beides war nicht mehr nachweisbar. Habe jetzt p auf 0,8 gedüngt und werde morgen mal Fe nicht mehr auf 0,15 sondern auf 0,25 düngen und abends messen ob ich dann etwas über habe. Kann es sein das so viel Eisen verbraucht wird bei starklicht und Pflanzenbecken?

Was mir heute aufgefallen ist war das das Wasser sehr bräunlich war, dabei habe ich Purigen im Filter das ja Verfärbungen raus Filtert. Ich habe dann einen WW gemacht 25% und auf meine Werte ausser P auf gedüngt. Kann diese Färbung durch die Eisen Phosphat Füllung entstanden sein?

Ich werde dies beobachten und habe nun auch mal jeweils 5ml p und Fe Dünger gemischt und bin gespannt ob etwas passiert. In den ersten 10 Minuten war nichts zu sehen.

LG Marcel

Gesendet von meinem SM-N9005 mit Tapatalk
Matzl88
Posts: 28
Joined: 08 Jul 2015 20:31
Feedback: 0 (0%)
Postby JasonHunter » 17 Jul 2015 23:02
Hallo Marcel,

Matzl88 wrote:Was mir heute aufgefallen ist war das das Wasser sehr bräunlich war, dabei habe ich Purigen im Filter das ja Verfärbungen raus Filtert.

Wie lange ist das Purigen schon im Filter? Vielleicht muss es regeneriert werden und kann deshalb die braune Farbe nicht mehr entfernen.

Matzl88 wrote:Kann diese Färbung durch die Eisen Phosphat Füllung entstanden sein?

Füllung? Fällung! :lol:
Mir wäre das neu. In einem Früheren Bild von dir habe ich ein Seemandelbaumblatt im Aquarium gesehen. Hast du gerade welche drin? Die können das Wasser auch färben.
Wenn du eine Eisen und Phosphat-Fällung hättest, müsste sich das Wasser milchig trüb färben. Jedenfalls kenne ich es nur so.

omega wrote:Kriegt man ja Augenkrebs von.

Ich dachte du trägst ne Sonnenbrille :strand: :strand:


Grüsse,

Jason
Mein 50l Nano "Wildscape"

Wildscape
User avatar
JasonHunter
Posts: 423
Joined: 04 Jun 2014 23:26
Feedback: 0 (0%)
47 posts • Page 2 of 4
Related topics Replies Views Last post
Erst Eisenmangel - jetzt neue Pflanzen. Wie am besten?
by miri_93 » 29 Apr 2013 15:54
15 1078 by miri_93 View the latest post
04 May 2013 03:38
Algen im 240l Becken, falsche Beleuchtung und oder Düngung?
Attachment(s) by Stephan85 » 27 Mar 2017 20:01
7 796 by Stephan85 View the latest post
28 Mar 2017 18:03
Algen auf Pflanzen
by Lutzifar » 30 Mar 2015 11:34
9 1052 by ThorstenSt View the latest post
16 Jun 2015 23:15
Algen und Nekrosen an Pflanzen
by Simon Z. » 23 Apr 2014 15:26
16 1800 by Simon Z. View the latest post
14 May 2014 18:14
Pflanzen gehen ein und Algen
by nitrol » 03 Mar 2015 21:07
10 4528 by tobischo08 View the latest post
06 Mar 2015 21:18

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests