Antworten
23 Beiträge • Seite 1 von 2
Beitragvon Shelly » 11 Mär 2018 10:04

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Löcher in Blätter

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Angefangen Kalium zu düngen

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* ca. 1 Jahr

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 130x50x50

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Grsnatsand 0.2-0.6 mm

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* 1 große Wurzel, 1 kleine Höhle aus Seemande und 1 Korkröhre

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 9 Stunden

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

1x econlux plant 21 W
1x econlux Delight 24 W
1x Aqualantis easy led 62 W


Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Sunsun


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Filterschwamm, Watte und Siporax

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 1000l/h

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Diffusor

Welche Farbe hat der Dauertest? hellgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] Aqua Rebell

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 10.01.2018

Temperatur in °C:* 26

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

JBL Tr??pfchentest


pH-Wert: 6.8

KH-Wert: 6

GH-Wert: 7

Fe-Wert (Eisen): Test ausgerec kaputt

NO3-Wert (Nitrat): 15 mg

PO4-Wert (Phosphat): 0.5 mg

K-Wert (Kalium): 12 mg ?

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Wöchentlich
30 ml Easy Life Fosfo
28 ml Easy Life Nitro
6 ml Kaliummischung ( Rezept: 30g Pottasche + 165 ml dest. Wasser --> 1ml auf 50l Erhöhung um 2mg K)

Täglich
6 ml Auqa Rebell ZU Boost 6 ml
7 ml Aqua Rebell Mikro Spezial Flowgrow
Samstag wird nichts gedüngt


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* Wöchentlich ca. 50 %

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Pflanzenliste:

Valisneria Gigantea
Lomariopsis lineata
Nymphaea lotus
Hydrocotyle leucocephala
Blyxa Japonica
Echinodorus Ozelot
Pogostemon erectus
Limnophila hippuroides
Hygrophila angustifolia
Ludwigia Repens
Heteranthera zosterifolia
Microsorum pteropus "Trident"

Muschelblumen und Hornkraut


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 70

Besatz:

6 x Trichopterus
5 x Erpetoichthys calabaricus


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 7

Leitungswasser GH-Wert:* 8

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 51

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 4.42

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 1.84

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 1.05

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): 0.05 - 0.1

Weitere Informationen und Bilder:


Hallo!

Folgendes Problem sind die Löcher in meinen Pflanzen, woraufhin ich einen Kalimmangel vermutet habe. Demnach habe ich angefangen Kalium zu düngen, woraufhin ich Punktalgen an den Pflanzen bekam. Seitdem ist es ein Hin und Her. Entweder habe ich die Punktalgen oder aber die Löcher.
Ich habe nach dem die Düngung von K eine Woche her war den Wert gemessen, angeblich sollen 12 mg im Wasser sein. Jedoch zeigt auch mein Javafarn leicht schwarze Punkte.
Jetzt Frage ich mich, ob es wirklich an Kalium liegt oder ob es was ganz anderes ist, was den Pflanzen fehlt.
Ich muss auch dazu sagen, dass ich beim Thema Pflanzen und Düngung eher ein Neuling bin.
Ich hoffe ich habe nichts wichtiges vergessen.
Vielen Dank schon mal.

Gruß Shelly

Dateianhänge

Shelly
Beiträge: 12
Registriert: 10 Mär 2018 21:57
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Shelly » 11 Mär 2018 10:14
nachricht361449.html#p361449

Hier hatteich die Frage schon mal gestellt.
Shelly
Beiträge: 12
Registriert: 10 Mär 2018 21:57
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Wuestenrose » 11 Mär 2018 21:17
'N Abend...

Und Danke für's Ausfüllen des Fragebogens. Bei Deinem ersten diesbezüglichen Beitrag dachte ich noch an ein neu eingerichtetes Aquarium. Kaliummangel beginnt normalerweise an den Blatträndern mit Blattrandnekrosen. Was Du siehst, halte ich für Pseudo-Kaliummangel. Wie lange treten die Löcher denn schon auf? Mir fällt das starke Ungleichgewicht zwischen Calcium und Magnesium auf, ein gutes Verhältnis liegt in der Gegend 3...2:1, der Kaliumgehalt sollte nicht höher als der Magnesiumgehalt sein, gut ist etwa der halbe Magnesiumwert.

Ich würde die Kaliumdüngung erst mal lassen und mit Bittersalz den Magnesiumgehalt erhöhen, Du benötigst 1,3...2 Gramm je 10 Liter Nettoinhalt Aquarium (einmalig) bzw. Wechselwasser (anschließend).

Schau mal, ob's dann besser wird.

Grüße
Robert
今天你做爱了吗?
Benutzeravatar
Wuestenrose
Beiträge: 5850
Registriert: 26 Jun 2009 10:46
Wohnort: 地球
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Stefan*90 » 12 Mär 2018 06:40
Hey,

denke da auch nicht an Kaliummangel. Hatte auh lange löchrige Blätter und hab lange an Kaliummangel geglaubt.... war nur keiner. Denke du düngst genug Kalium um das ausschließen zu können.

Wie Robert schon geschrieben hat das Ca:Mg:K in ein gutes Verhältnis zu einander bringen. Würde vielleicht noch das Siporax aus dem Filter nehmen. Musst auch nix als Ersatz dazu rein tun. Die Schwämme reichen und die Watte.

Gruß Stefan
Stefan*90
Beiträge: 130
Registriert: 09 Jul 2017 15:35
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Shelly » 12 Mär 2018 07:49
Hallo,

Erstmal danke für die Antworten.

Also doch kein Kaliummangel. Soll ich das Düngen dann komplett lassen? Rein rechnerisch komme ich mit meinem andere Düngern und dem Leitungswasser auf ca. 8mg/l.
Das Problem ist noch nicht sehr lange, ein par Monate vielleicht. Also erst, seitdem ich mit dem Düngen angefangen habe.

Mit Calcium und Magnesium habe ich mich ehrlich gesagt noch so gar nicht richtig auseinander gesetzt... muss mich da auch erstmal zum Thema Bittersalz einlesen.
Was ich aber nicht ganz verstehe - auf welchen Mg Wert soll ich dann im Endeffekt kommen? Wenn das Verhältnis 3:1 sein soll, müsste ich ja ordentlich was zugeben... wiederum soll der Mg Wert nicht höher als der K Wert sein? Das passt doch dann irgendwie nicht oder habe ich jetzt einen Denkfehler?

Gruß Shelly
Shelly
Beiträge: 12
Registriert: 10 Mär 2018 21:57
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon xcoaster » 12 Mär 2018 08:18
Hallo Shelly,

auf welchen Mg Wert soll ich dann im Endeffekt kommen? Wenn das Verhältnis 3:1 sein soll, müsste ich ja ordentlich was zugeben...


Ja, der sollte circa 3:1 sein. Laut deinen Angaben hat dein Wasser eine Konzentration von 51mg/L Calcium. Somit musst du soviel Bittersalz düngen, bis du ca. 17 mg/L Magnesium in deinem Becken hast. Die Menge an Bittersalz kannst du ja mit dem Nährstoffrechner errechnen.
Magnesium und Calcium werden faktisch nicht verbraucht, deshalb brauchst du das dann nur immer bei einem WW düngen.

wiederum soll der Mg Wert nicht höher als der K Wert sein? Das passt doch dann irgendwie nicht oder habe ich jetzt einen Denkfehler?


Andersrum... Der K Wert sollte nicht höher als der Mg Wert sein. Gehe mal circa von der Hälfte des Mg Wertes aus und dann liegst du mit deinen 8mg/L Kalium ganz gut dabei. Denke aber nicht, dass man dabei so pingelig sein muss genau die Hälfte zu haben :D

Übrigens würde ich nicht unbedingt Pottasche zur Kaliumdüngung benutzen, da dies die KH auf Dauer erhöht. Ich selber benutze Kaliumsulfat. Dies muss aber jeder für sich selber entscheiden :D

Liebe Grüße
Jonas
Benutzeravatar
xcoaster
Beiträge: 26
Registriert: 03 Dez 2016 13:30
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon Wuestenrose » 12 Mär 2018 11:10
Mahlzeit…

xcoaster hat geschrieben:Übrigens würde ich nicht unbedingt Pottasche zur Kaliumdüngung benutzen, da dies die KH auf Dauer erhöht.

Einspruch :D !

Die Düngung mit Kaliumcarbonat ist im Endeffekt KH-neutral, während die Düngung mit Kaliumsulfat KH-zehrend wirkt.


Grüße
Robert
今天你做爱了吗?
Benutzeravatar
Wuestenrose
Beiträge: 5850
Registriert: 26 Jun 2009 10:46
Wohnort: 地球
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Stefan*90 » 12 Mär 2018 14:51
Hey,

ne so genau muss es nun jetzt auch nicht sein. Das Verhältnis sollte sich halt ungefähr da Bewegen. Würde einfach wie schon geschrieben wurde MG auf 17 Aufdüngen. Das erste mal auf das gesamte Netto-Beckenvolumen und ab dann nur noch auf die gewechselte Menge nach einem WW. MG und Calcium wird sehr gering verbraucht da braucht man keinen Verbrauch Nachdüngen. Kalium wird mehr verbraucht zumindest im höherem Maße wie MG und Calcium. Wenn du Kalium nach einem WW auf 8 aufdüngst dann dürfte das so passen (dünge selbst K auf 8 nach einem WW). Wenn du dann täglich noch irgendwelche Tagesdünger wie Spezial N oder Eisentagesdünger zugibst dann muss man das nicht unbedingt mitrechnen so lange es geringe Mengen sind. So mach ich es zumindest.

Grüße Stefan
Stefan*90
Beiträge: 130
Registriert: 09 Jul 2017 15:35
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Shelly » 12 Mär 2018 22:26
Abend :)

Alles klar, jetzt verstehe ich es. Dann werde ich mir mal Bittersalz holen und testen. Muss das gelöst werden oder kann ich das einfach ins Becken geben?

Noch eine Frage zur Menge. Das erste mal soll ich so viel dazu geben, dass ich auf einen Wert von 17 kommen. Wenn ich dann wöchentlich 50% Wasser wechsel nur noch die Hälfte von der Menge wegen dem geringen Verbauch. Richtig?
Komme ich dann nicht irgendwann wieder auf einen zu geringen Wert? Kann man da pauschal ne Zeit sagen, wann mal wieder die komplette Menge hinzu gegeben werden sollte?
Ich hoffe man versteht, was ich meine. :D

Gruß Shelly
Shelly
Beiträge: 12
Registriert: 10 Mär 2018 21:57
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Wuestenrose » 13 Mär 2018 11:24
Hallo,

Du kannst das Bittersalz auch als Feststoff ins Wasser geben, das löst sich sehr gut.

Magnesium wird so gut wie nicht verbraucht, es reicht also, einmal das gesamte Wasser im Aquarium auf den Zielwert zu bringen und anschließend nur noch das Wechselwasser.


Grüße
Robert
今天你做爱了吗?
Benutzeravatar
Wuestenrose
Beiträge: 5850
Registriert: 26 Jun 2009 10:46
Wohnort: 地球
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon uruguayensis » 13 Mär 2018 14:30
Hallo Entschuldigung wegen dem kurzen Off Topic Bitte. Wollte ich schon immer wissen, wie viel Schwefel in mg/l ein Aquarium gut vertragen kann und wollte deswegen nicht extra ein Thema aufmachen. Bittersalz führt ja auch etwas Sulfat hinzu deshalb die Frage, bis ungefähr wie viel mg/l Sulfat ( Schwefel) kann man den Bittersalz verwenden ? MfG Emrah
Benutzeravatar
uruguayensis
Beiträge: 759
Registriert: 20 Dez 2008 17:34
Bewertungen: 3 (100%)
Beitragvon uwe schidrowski » 13 Mär 2018 22:41
Hallo Zusammen,
ich erlaube mir zur Schwefel-Verträglichkeit auf einen Text von Robert zu verweisen:
nachricht292934.html?hilit=Schwefel%20Bittersalz#p292934
Schöne Grüße
Karl
Pflanzenkauf/-Tausch ist Vertrauenssache.
Ich erwarte dass auf einen Malus wie zb Cladophora, Planarien oä hingewiesen wird.
Danke
Benutzeravatar
uwe schidrowski
Beiträge: 339
Registriert: 14 Feb 2011 12:06
Bewertungen: 32 (100%)
Beitragvon uruguayensis » 14 Mär 2018 01:08
Hallo, Danke Karl :thumbs: MfG Emrah
Benutzeravatar
uruguayensis
Beiträge: 759
Registriert: 20 Dez 2008 17:34
Bewertungen: 3 (100%)
Beitragvon Shelly » 14 Mär 2018 20:59
Hallo :)

Nochmals vielen Dank! Ich werde mir welches besorgen und dann hoffe ich doch, dass das Problem aus der Welt ist. :)

Gruß Shelly
Shelly
Beiträge: 12
Registriert: 10 Mär 2018 21:57
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Shelly » 03 Apr 2018 13:02
Hallo :)

Wollte mich nochmal zurück melden. Ab wann kann ich denn mit einer Besserung rechnen?
Neue Triebe sehen nach kurzer Zeit leider noch nicht besser aus, die Punktalgen vermehren sich auch freudig. Gestern habe ich beim Ww gesehen, dass selbst die Muschelblumen an der Unterseite Algen haben. Noch jemand einen Tip oder bin ich jetzt einfach zu ungeduldig?

Gruß Michelle
Shelly
Beiträge: 12
Registriert: 10 Mär 2018 21:57
Bewertungen: 0 (0%)
23 Beiträge • Seite 1 von 2

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: burki, Hydrophil und 9 Gäste