Antworten
23 Beiträge • Seite 2 von 2
Beitragvon Shelly » 09 Apr 2018 13:23
Keiner einen Rat?
Shelly
Beiträge: 12
Registriert: 10 Mär 2018 21:57
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Julian-Bauer » 09 Apr 2018 13:58
Shelly hat geschrieben:Keiner einen Rat?


Hallo,
was hast du denn nun eingestellt, Ca:Mg:K auf ~ 51 : 18 : 9 ?
Gruß Julian

Colorful

Mein aktueller Pflanzenverkauf aus den eigenen Becken gibt es hier: Der Pflanzen - Dauerverkauf :)
Benutzeravatar
Julian-Bauer
Beiträge: 676
Registriert: 12 Okt 2009 22:19
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 32 (100%)
Beitragvon Shelly » 10 Apr 2018 14:27
Hallo,

Also gemessen habe ich nicht.
Kalium sollte rein rechnerisch bei 8 mg/l liegen.
Magnesium hab ich jetzt einmalig 36 Gramm ins Becken gegeben, dann nach jedem Wasserwechsel 18 Gramm.

Gruß Shelly
Shelly
Beiträge: 12
Registriert: 10 Mär 2018 21:57
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Julian-Bauer » 11 Apr 2018 06:47
Hallo,

das ist immernoch ein kleines Bisschen wenig, du hast dann 51mg/L Calcium und 15mg/L Magnesium, 3,4x mehr Ca als Mg. Würde noch zumindest auf ein Verhältnis von 3:1 gehen. Also ca 18mg/L. Daran wird es aber sicher nicht liegen!

Wie lange hast du nun dieses Verhältnis eingestellt und wie düngst du seither? Wie sind die anderen Wasserwerte (NO3, PO4...)
Gruß Julian

Colorful

Mein aktueller Pflanzenverkauf aus den eigenen Becken gibt es hier: Der Pflanzen - Dauerverkauf :)
Benutzeravatar
Julian-Bauer
Beiträge: 676
Registriert: 12 Okt 2009 22:19
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 32 (100%)
Beitragvon Echse » 11 Apr 2018 19:22
Hi Shelly,

könnte es eine Pilz infektion sein? Ich kenne das Krankheitsbild aus dem Gartenbau und du sagtest das erst gesunde Triebe wachsen die dan später beschriebene Symtome aufweisen. Dazu kommt das du ja bei den gleichen Wasserwerten vorher keine Probleme hattest oder?

https://de.wikipedia.org/wiki/Schrotschusskrankheit

Gruß Echse
Gruß Dino
Benutzeravatar
Echse
Beiträge: 9
Registriert: 11 Apr 2018 18:55
Wohnort: Ingolstadt
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Shelly » 12 Apr 2018 04:53
Hallo. :smile:

Mit Bittersalz habe ich so vor ca. 3-4 Wochen angefangen.
Restliche Düngung ist wie gehabt, außer dass ich Kalium weg gelassen habe.
Probleme habe ich erst, seitdem ich mit der Düngung angefangen habe. Anfangs nur Probleme mit sämtlichen Algen. Das mit den löchrigen Blättern habe ich seit ein par Monaten, genau weiß ich das schon gar nicht mehr.

Das mit dem Pilz macht mir etwas Angst. :?

Was sagt ihr zu Eisen und anderen Mikros? Kann man da einen Mangel ausschließen? Mit der Düngung von Eisen bin ich mir bisher etwas unsicher, was die Menge betrifft, Da es ja zügig von den Pflanzen aufgenommen wird und demnach nicht ständig nachweisbar ist.

Gruß Shelly
Shelly
Beiträge: 12
Registriert: 10 Mär 2018 21:57
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Julian-Bauer » 12 Apr 2018 08:22
Hallo,

den Flowgrow könntest du tatsächlich mal anheben auf bis zu 15 ml.

Wie viel Lumen hat denn deine Beleuchtung? Ist die stark genug oder könnte es daran liegen?
Gruß Julian

Colorful

Mein aktueller Pflanzenverkauf aus den eigenen Becken gibt es hier: Der Pflanzen - Dauerverkauf :)
Benutzeravatar
Julian-Bauer
Beiträge: 676
Registriert: 12 Okt 2009 22:19
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 32 (100%)
Beitragvon Shelly » 13 Apr 2018 21:19
Guten Abend. :)

Die Lumenanzahl habe ich ehrlich gesagt nicht im Kopf, da müsste ich mal nachschauen, Aber ob es daran liegt? Die Pogostemon erectus wächst z.B. wunderbar und ohne Mängel...

Das mit dem Eisen hab ic mir schon irgendwie gedacht, Das werde ich mal erhöhen. Wäre ja schön, wenn da der Fehler liegen würde!

Gruß Shelly
Shelly
Beiträge: 12
Registriert: 10 Mär 2018 21:57
Bewertungen: 0 (0%)
23 Beiträge • Seite 2 von 2

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste