Post Reply
9 posts • Page 1 of 1
Postby simbal » 04 Mar 2012 09:37

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Fadenalgen auf den Pflanzen, dem Bodengrund und der Einrichtung (Wurzeln und Steinen).
Meiner MEinung nach ist das Pflanzenwachstum schlecht und es sind hell gelbe bis weiße Blätter an einigen Pflanzen zu erkennen. Teilweise lösen sich die Pflanzen auch auf (glasig, matschig).


Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Vor 3 Tagen angefangen AR Macro Basic NPK und AR Macro Spezial N zu düngen.
Vor ca. 7 Tagen Silikatabsorber eingesetzt wegen Kieselalgen auf der Limnophila Sessiliflora.


Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* ca. 4 Wochen

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* (130x70x60) 550l Brutto

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* JBL Manado (50l) + JBL Aqua Basis Plus (25l)

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* 2 Wurzeln und ca 10Kg Buntschiefer

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* von 8-12 Uhr und von 16-22 Uhr. 8h Gesamtbeleuchtung

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

Im Einsatz sind 6x54W T5.
3 x Osram Skywhite 880 (8000k)
3 x Radium Bonalux Super 865 (6500k)


Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Filterbecken.


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Blauer Filterschwamm.

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 2000l gedrosselt auf ca. 1000l

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Ja

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Sera CO2 Reaktor ??ber Bypass

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: ca. 120 Blasen oder mehr (JBL Blasenz??hler)

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Ja. (Drop Checker)

Welche Farbe hat der Dauertest? hellgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] JBL Dauertestlösung

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Bodenheizung installiert aber nicht in Betrieb da fast immer 25°C im Bcken sind. 300W Regelheizer ebenfalls nicht in Betrieb.
18W UV Klärer im Moment in Betrieb, wegen den Fadenalgen. Soll später abgeschaltet werden.


Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 04.03.2012

Temperatur in °C:* 24,2

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

Tr??pfchentest. KH(Tetra), NO3 (Salifert), PO4 (ROWA), FE(JB)


pH-Wert: 6,8

KH-Wert: 7

GH-Wert: keinen Test

Fe-Wert (Eisen): < 0,02

NH4-Wert (Ammonium): keinen Test

NO2-Wert (Nitrit): keinen Test

NO3-Wert (Nitrat): 10-15

PO4-Wert (Phosphat): 0,02 - 0,046

K-Wert (Kalium): keinen Test

Mg-Wert (Magnesium): keinen Test

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Gedüngt wird mit:
Easy Life Profito 5ml täglich.
Aqua Rebell Macro Basic NPK 5ml täglich.
Aqua Rebell Macro Spezial N 6ml täglich.
Zusätzlich dünge ich noch Easy Life Ferro 5ml täglich weil nichts nachweisbar ist.


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* Alle 7 Tage ca. 50% (250-300l)

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: nein

Pflanzenliste:

Limnophila Sessiliflora
Bacopa Caroliniana
Bacopa Australis
Didiplis Diandra
Ludwigia Arcuata
Ludwigia Repens "Rubin"
Proserpinaca Paulustris "Cuba"
Hemianthus Callitrichoides "Cuba"
Glossostigma Elantinoides
Nymphaea Lotus "Zenkeri"
Hygrophila Corymbosa "Siamensis"
Alternanthera Reineckii "pink" (Rosafolia)
Anubia Barteri var. Nana
Cryptocoryne Lucens
Cryptocoryne Bleheri
Pogostemon Helferi
Egeria Densa
2 Moosarten wo ich aber leider die Namen nicht weis.


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 70%

Besatz:

ca. 50 Caridina Japonica.

Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 7

Leitungswasser GH-Wert:* errechnet 16,5

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 99,4

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 11,4

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 4,9

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 7,4

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): nicht vorhanden

Weitere Informationen und Bilder:


Hallo liebe Flowgrow Gemeinde,

ich bin seit einiger Zeit stiller Leser dieses Forums und konnte schon viele wichtige und nützliche Tips durch diese Platform erhalten.
Mein Name ist Christian und ich bin 32 Jahre alt. Vor dem Einstieg in die Pflanzenaquaristik habe ich einige Jahre in der Meerwasseraquaristik verbracht und zwischendurch Mooris gehalten.

Nun zu meinem Problem. Das Becken steht seit ca. 4 Wochen und die ersten Fadenalgen kamen nach ca. 1 Woche. Ich sammel sie alle 1-3 Tage mit einem Holzstiel ab, aber das ist ein ziemliches sinnloses unterfangen, da die Fadenalgen so schnell nachwachsen...
Durch den starken Befall der Blätter, bin ich der Meinung, dass die Pflanzen stark geschädigt werden.
Ich hoffe, dass sind erst einmal genug Informationen und ihr könnt mir evtl. Tips geben was falsch läuft und was ich ändern muss, so das die Fadenalgen verschwinden.

Vielen Dank!!!!

LG Christian

Attachments

simbal
Posts: 4
Joined: 16 Jan 2012 08:29
Feedback: 0 (0%)
Postby OttoFaerber » 04 Mar 2012 09:52
Hallo Christian,

wie alt sind die Lampen, ich hatte eine Algenplage die Zumindest teilweise von alten Lampen kam.
Grüße aus Bayern

der Otto
User avatar
OttoFaerber
Posts: 300
Joined: 10 Feb 2012 17:37
Feedback: 3 (100%)
Postby simbal » 04 Mar 2012 10:48
Hallo,

die Leuchtmittel sind sozusagen taufrisch. Wurden bei Neueinrichtung neu gekauft und eingebaut.
Achja hatte ich noch vergessen zu erwähnen, jedes Leuchtmittel hat einen einzelnen Reflektor.

LG und Danke Christian
simbal
Posts: 4
Joined: 16 Jan 2012 08:29
Feedback: 0 (0%)
Postby scottish lion » 04 Mar 2012 13:26
Hallo Christian!

Zunächst mal: Ruhe bewahren! Die Algen, die du hast sehen recht weich aus. Sofern ein geplanter Fischbesatz nicht dagegen spricht, kannst du mit Amanogarnelen gut dagegen arbeiten.

Wachstumsschwierigkeiten bekommen Pflanzen i.d.R. nicht wegen Algen, sondern wegen Nährstoffmangel oder ungünstiger Nährstoffverteilung. Der Manado ist bekannt dafür, daß er in den ersten Wochen Nährstoffe geradezu aufsaugt. Das dürfte im Moment auch der Grund für die Schwierigkeit sein, Fe nachzuweisen. Da würde ich eine Zeitlang "überdüngen" (aber beobachten).

Wie viel Filtermasse ist in dem Filterbecken? Ich vermute eine Überfilterung.

Im UVC-"Wasserklärer" werden Lebewesen (Bakterien und andere Einzeller, Algenteilchen usw.) abgetötet, die durch das Gerät an der UV-Lampe vorbeischwimmen (nicht zu schnell!). Allem, was im Becken festsitzt, ist das Humpe.

Daß Kieselalgen durch Silikat begünstigt werden, kann sein. Das Silikat-Ex kann helfen. Vielleicht. Wichtiger ist, das Becken ins Gleichgewicht zu bringen.

Eine Bodenheizung halte ich für überflüssig. Wenn der Effekt der Wasserzirkulation im Boden wirklich so stark ist wie so oft behauptet, dann ist das eher kontraproduktiv (= es werden noch mehr Nährstoffe ausgefällt, wie im Filter). Ausfällung nicht verwechseln mit der oben erwähnten vorübergehenden Nährstoffbindung des Manados!

Deine Pflanzenartenliste ist echt lang. Es kann sein, daß die ein oder andere trotz Verbesserungen nicht will.

Nach 4 Wochen dürfte der Nitrit-Peak Geschichte sein (messen). Es können können demnach jetzt Garnelen einziehen. Mind. 1 Amano auf 10l, es darf auch das doppelte oder dreifache sein.

Mein Becken habe ich auch mit 12 h Beleuchtung von Anfang an in den Griff bekommen. Viele starten in den ersten Wochen mit 6 h und verlängern nach dem Einfahren.

Ich würde Phosphat auf 0,1 mg/l bringen. Als ich diesen Punkt erreicht hatte, ist ein massives Vokommen von Fadenalgen in kürzester Zeit verschwunden. Ich vermute allerdings, daß das besagte Gleichgewicht sich in diesem Moment ebenfalls eingependelt hat.

Liebe Grüße,
Bernd
Liebe Grüße, Bernd

Der einzig wesentliche Moment ist JETZT
scottish lion
Posts: 523
Joined: 19 Oct 2011 19:01
Location: Wuppertal
Feedback: 5 (100%)
Postby scottish lion » 04 Mar 2012 13:40
Hallo,
noch was: damit deine hellen Steine hell bleiben, würde ich zu den Amano-Garnelen noch Zebrarennschnecken oder Geweihschnecken einziehen lassen. Zebrarennschnecken hinterlassen ihre Eier gerne da, wo man sie sieht (weiße Flecken auf Holz). Geweihschnecken legen sie versteckt, so daß das nicht auffällt.
Gruß, Bernd
Liebe Grüße, Bernd

Der einzig wesentliche Moment ist JETZT
scottish lion
Posts: 523
Joined: 19 Oct 2011 19:01
Location: Wuppertal
Feedback: 5 (100%)
Postby simbal » 04 Mar 2012 13:52
Hallo Bernd,

vielen Dank für die Informationen. Ich habe bereits ca 50 Amanogarnelen im Becken die auf der rechtne Wurzel auch schon super aufgeräumt haben. Da sind kaum noch Fadenalgen zu sehen.
Fischbesatz ist geplant aber ich wollte eigentlich noch warten bis das Problem mit den Fadenalgen auf dem Rückzug ist.

Das mit dem Manadoboden habe ich auch gelesen aber ich hatte mich eben nicht getraut zu "überdüngen". Ok dann werde ich mal den Eisenwert in den nachweisbaren Bereich schrauben. Gibt es dort Hinweise wie stark dort die Stoßdüngung sein darf?

Das Filterbecken ist mit 5 blauen Filtermatten bestückt die zwangsdurchströmt werden. Die Filtermatten haben eine Länge von 32cm und eine Höhe von 24cm.
Ich könnte zur Not Filtermatten entfernen um die Filterleistung zu minimieren. Das Filterbecken wurde extra so konzipiert. Ich werde noch ein Foto nachreichen vom Filterbecken, damit man das einmal sehen kann. :-)

Wie gesagt die Bodenheizung ist installiert aber nicht in Betrieb und werde ich auch nicht in Betrieb nehmen, da es keine notwendigkeit gibt.

Ja die Liste ist schon lang da gebe ich dir Recht :-) aber ich hoffe das die meisten Pflanzen im Becken bleiben und sich etablieren können. Wir werden sehen... .-)

Ok ich werde dann mal schauen, dass ich PO4 auf 0,1 angehoben bekomme und ebenfalls Fe auf einen nachweisbaren Wert von 0,05-0,1 erhalte.

Könnt ihr mir evtl. einen kleinen Düngeplan mit den bereits vorhandenen Mitteln empfehlen? Ich bin mir nicht sicher, wieviel ich von jedem benutzen soll. Ich habe zwar mit dem Nährstoffrechner noch ein bissel rumgespielt aber ich bin mir nicht sicher ob das alles so richtig ist was ich mache.

Vielen Dank für alles und einen wunderschönen erholsamen Sonntag

LG Christian

Attachments

simbal
Posts: 4
Joined: 16 Jan 2012 08:29
Feedback: 0 (0%)
Postby scottish lion » 04 Mar 2012 18:42
Hallo Christian,

geiler Filter!... für ein Diskusbecken nur mit Cryptos und Echis... Im Pflanzenaquarium schaffst du dir höchstwahrscheinlich nur Probleme. Es gibt Ausnahmen, ich hatte mal ein Aquarium, das ich noch heftiger gefiltert habe. Aber das ist nicht reproduzierbar und bei empfindlicheren Pflanzen der Killer. In jedem Aquarium kommt es zu Ausfällungen von Nährstoffen, aber je größer das Filtervolumen, desto mehr potenziert sich das. Da hilft kein Nährstoffrechner, du müßtest dann quasi gegen den Filter andüngen. Nitrat zum Beispiel. Stichwort "Geringfilterung". Eine Matte von deinen 5 reicht völlig. Manche hier halten sicher auch das noch für zuviel.

Ich dünge nicht per Nährstoffrechner, sondern mehr nach Gefühl und messe alle paar Tage, wie es grade aussieht. Je stabiler ein Becken wird, desto weniger schwankt der Bedarf nach Nährstoffen und desto seltener messe ich.(Z.B. nach einem radikalen Rückschnitt.)

Hilfreich: naehrstoffe/der-weg-zum-optimalen-dungesystem-t17733.html

Gruß, Bernd
Liebe Grüße, Bernd

Der einzig wesentliche Moment ist JETZT
scottish lion
Posts: 523
Joined: 19 Oct 2011 19:01
Location: Wuppertal
Feedback: 5 (100%)
Postby simbal » 04 Mar 2012 19:16
Hallo Bernd,

Vielen dank für die Info. Mal Sehen was die Anderen noch so zum Filter meinen. ;)
Ich dachte eigentlich, da es sich nur um normale blaue Filtermatten handelt ist das ok. Wie gesagt kann die Matten ja noch dezimieren. Aber eine frage bleibt noch. Reicht eine blaue Matte auch noch aus, wenn ich Fische einsetze? Ich hatte so an 30 bitterlingsbarben gedacht und evtl an ein paar odessabarben. Bn mir aber wegen des Besatzes noch nicht ganz schlüssig und meine Frau möchte da auch gerne noch ein Wörtchen mitreden Zweigs Farbigkeit der Fische ;)
Lag Christian
simbal
Posts: 4
Joined: 16 Jan 2012 08:29
Feedback: 0 (0%)
Postby scottish lion » 04 Mar 2012 19:45
Hallo Christian,

Filtermatte hat weniger Oberfläche als z.B. Sinterglas, trotzdem ist weniger mehr. Für den Fischbesatz reicht eine Matte locker aus, immerhin arbeiten Einige ganz ohne Filtermaterial. Da tuns auch die "Filter"bakterien im Substrat.

Schicken Restsonntag,
Bernd
Liebe Grüße, Bernd

Der einzig wesentliche Moment ist JETZT
scottish lion
Posts: 523
Joined: 19 Oct 2011 19:01
Location: Wuppertal
Feedback: 5 (100%)
9 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Probleme mit Algen nach Neueinrichtung
by gebbiausiz » 08 Jan 2014 13:36
1 563 by DAU View the latest post
18 Jan 2014 12:33
Fadenalgen (vermutlich) Neueinrichtung
by Harrdy » 31 Dec 2012 16:26
6 805 by java97 View the latest post
08 Jan 2013 13:13
Probleme mit Fadenalgen
Attachment(s) by Till_s90 » 16 Oct 2011 12:18
13 1402 by Till_s90 View the latest post
01 Nov 2011 19:31
Probleme mit Fadenalgen
Attachment(s) by DirtyHarry » 28 Jun 2013 20:06
5 540 by DirtyHarry View the latest post
01 Jul 2013 19:13
Probleme mit grünen Fadenalgen
by Linkshand » 26 Apr 2013 10:24
1 476 by Harrdy View the latest post
26 Apr 2013 10:58

Who is online

Users browsing this forum: slowgrow and 5 guests