Post Reply
5 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon Frank-20011 » 29 Okt 2014 14:33

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Keine beginnende Besiedlung nach Neueueinbringung bzw. Zerfall alter etablierter Kulturen.

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Mhm...die Neueinbringung halt

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 1/2 bzw. 1 Jahr

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 54 bzw. 230l

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Kies bzw. Sand

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* viel Holz...Steine

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 12h

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

LSR

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

HMF bzw. einfacher Innenfilter mit Matten


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Matte

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 2, 3 Mal Beckeninhalt

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Bio-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Nein

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Flipper bzw. Diffusor

Welche Farbe hat der Dauertest? Kein Dauertest vorhanden

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 25.10

Temperatur in °C:* 23°C

pH-Wert: knapp 7

NO3-Wert (Nitrat): 5-10

PO4-Wert (Phosphat): 0,05

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

nach dem WW, erst mit DRAK, dann zeitl versetzt Zudüngung KNO3 und Kh2PO4


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* 2 mal monatl. 10 bzw. 25%, früher doppelt soviel, doppelt so

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Pflanzenliste:

viele Farne, Moose,

Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* (Kleefarn) so 80%

Besatz:

rel. wenige Wildguppys, Zwerflußkrebse, Amanos, Schnecken..

Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 6

Leitungswasser GH-Wert:* 8

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* ?

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* ?

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* ?

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 20mg

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): ?

Weitere Informationen und Bilder:


Hallo,

ich überspring mal viele Fakten, hoffe das dies a. nicht unhöflich und b. nicht wesentlich ist denn besagtes Problem trat/tritt in nunmehr zwei Becken mit doch recht untersch. Konstellationen auf.

Was mich wesentlicher nervt ist der Umstand, dass ich wirklich viele Dekogegenstände mit Netzen/Fäden überzog und die mit einzelnen Blättern vom Monos. t. unterfütterte...diese wurden dann in den nächsten 2 Monaten braun, lösten sich auf während das Moos, welches im eigentl. gekauften Kulturgefäß unten im "Substrat" wucherte, sich gut macht, das soll es garnicht.

Kann man Monos. t. gar nicht wie andere Moose aus einzelnen Blättern ohne die Haftorgane aufbinden? Sollte man doch eigentlich, ich zupfe die Blättchen aus dem Gefäß und binde sie auf? Oder nicht?

Damals im anderen Becken ging ein gesunder und atraktiver Bestand im Hochsommer zugrunde, er zerfiel scheinbar, er ging anfangs aber auch aus einzelnen Blättern hervor, die kamen völlig zerknüllt und zerrupft bei mir an...hilflos band ich sie mit Garn zu einer luftigen Knolle zusammen, recht schnell entwickelte sich daraus erwähnter Bestand dessen Ableben ich damals auf die Temperatur >30°C schob.

Das ärgert mich auch garnicht so sondern die scheiternden Ansiedlungsversuche, schonmal 4 Kokosnüsse und x-Steine an mehreren Feierabenden mit -algenfrei gezuppelten- Moos bebunden, ihr wißt was ich meine ;-)

Grüße!
Frank-20011
Beiträge: 235
Registriert: 30 Jul 2013 12:30
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Plantamaniac » 29 Okt 2014 19:03
Hallo, was manche Moose überhaupt nicht mögen, sind zugesetzte Hamburger Mattenfilter, vermulmten Boden.
Klares, sauerstoffreiches, bakterienarmes Wasser ist optimal für sie.
Warscheinlich sind es die sauerstoffarmen Reaktionen im Innern, die etwas abgeben, was die Moose nicht mögen.
Es ist mir schon mehrmals passiert, das Moose einfach innerhalb weniger Tage komplett zusammengebrochen sind. Immer war irgendwie viel Mulm im Spiel. Das geht lange gut, aber irgendwann ist der Punkt überschritten, den sie tolerieren.
Kontrollier das mal und reinige evt. den HMF oder Bodengrund.
Mehr Strömung kann auch helfen, wenns im Boden ist. Dann wird der Mulm zum Filter transportiert und der Boden bekommt mehr Sauerstoff. Ok der HMF setzt sich dann stärker zu und evt. pumpt irgendwann die Pumpe die Filterkammer leer..spätestens dann is er fällig. (Ein Oxydator kann auch helfen die Sauerstoffbilanz und damit besseren Abbau von Mulm zu bewirken.)
Ansonsten mußt Du Dich dauerhaft warscheinlich gegen Moos entscheiden.

Und ja, Monoselenum kann aus dem kleinsten Schnipsel wieder wachsen, wenn es will.
Chiao Moni
Benutzeravatar
Plantamaniac
Beiträge: 3296
Registriert: 28 Mai 2012 18:19
Bewertungen: 30 (100%)
Beitragvon Frank-20011 » 29 Okt 2014 22:59
Hallo,

jetzt wo ich deine Antwort lese (danke!) fällt mir ein, dass es sogar drei Becken waren, das kleine mit dem HMF und einen techniklose IKEA-Vase mit Garnelen am Fenster, in beiden erfolgte der Austrieb des M.t. aus beschr. Blattknäulen mit anschl. etwa 5 Monate späterem, gleichzeitigem Zusammenbrechen der "Knolle" (im früh/heiß/hoch-sommer)
das dritte Becken ist das beschr. große, recht frische, mit der Innenfilterung (wobei...haha: NOCH mehr Fälle: das Neuaufsetzen von dem großen Becken erfolgte gleichzeitig dem von mir vorher beschr. 54er und in BEIDEN wurden dann zeitgleich Neuansiedlungsversuche in beschr. Weise vorgenommen).

Das mit dem Mulm, (gabs doch auch diesen Aspekt mit fe-phosphat in selbigem) hab ich schon nach einem früheren Problem mit Creeping Moos beherzigt....ich werde mal die Strömungsverhältnisse umstellen, zumindest in d. großen, im kleinen mit dem HMF "zieht's" schon ordentlich, fast zu viel für voluminöse Stängelpfl. und ansonsten kann ich's wohl nur nochmal versuchen!
Tja-sonst wachsen meine Moose (und ich mag sie wirklich) schon ganz gut, ich meine die die wachsen ;-)

Danke und Grüße!!!
Frank-20011
Beiträge: 235
Registriert: 30 Jul 2013 12:30
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Plantamaniac » 29 Okt 2014 23:13
Bin gespannt, ob es besser wird, bitte gib doch mal Feedback, wie´s läuft.
Chiao Moni
Benutzeravatar
Plantamaniac
Beiträge: 3296
Registriert: 28 Mai 2012 18:19
Bewertungen: 30 (100%)
Beitragvon Frank-20011 » 30 Okt 2014 13:58
Hallo,

muss mir ja erst mal neues Moos kaufen, ist wirklich alles weg, restlos (nur das M.t.), das mit der Vase hab ich hinzugefügt, weil dort überhaupt keine Strömung herrscht WW gibt's einmal im Frühjahr und einmal im Herbst.

Aber wie du schon schriebst, wahrscheinlich werden d. Unpässlichkeiten bis zu einer best. Grenze toleriert, dann ist Schluss.
Im Sommer war das halt in der Vase und d. kleinen Becken der Fall, im kleinen und d. größerem neuen nun ganz aktuell.

Feedback geben ist mein Hobby...nix hasse ich so, wie wenn man irgendwo ein vergl. Problem sucht, es findet, am besten noch in fremdspr. Foren und es wird nicht bis zum bitteren Ende beschrieben :besserwiss:

Also, schönes WE (haben Feiertag morgen, danke Martin) und...na mal sehen-Grüße!
Frank-20011
Beiträge: 235
Registriert: 30 Jul 2013 12:30
Bewertungen: 0 (0%)
5 Beiträge • Seite 1 von 1
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Seekanne löst sich auf?!
von Chiwakka » 30 Apr 2015 23:04
14 858 von Chiwakka Neuester Beitrag
06 Mai 2015 21:54
Alternanthera reineckii löst sich auf...
Dateianhang von GruBaer » 09 Aug 2011 16:35
4 1382 von rd110ra Neuester Beitrag
19 Mär 2014 09:07
Cardamine lyrata löst sich auf.
von RDA » 14 Jan 2014 20:12
3 277 von RDA Neuester Beitrag
17 Jan 2014 18:30
Blyxa Japonica löst sich auf
Dateianhang von Aristor » 30 Jan 2015 21:05
0 278 von Aristor Neuester Beitrag
30 Jan 2015 21:05
HCC wird teilweise braun und löst sich auf
von Nukolar » 07 Dez 2015 19:52
1 313 von FranzKarsten75 Neuester Beitrag
07 Dez 2015 20:56

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste