Post Reply
58 posts • Page 2 of 4
Postby KariKatz » 05 Feb 2011 16:09
Das heißt ich soll mit dem Ferrdrakon (Volldünger) so lange aufdüngen, bis ich einen Eisenwert von 0,1mg/l bekomme OBWOHL der Test bei mir nichts anzeigt hat, ganz egal wie viel Eisen ich bis jetzt zugegeben hab? Und ja, er funktioniert, habs schon getestet. Naja, wie soll das funktionieren? Ich probiers trotzdem mal...
Ich habe mir jetzt einen Dünger aus 15g Pottache und 100ml destilliertem Wasser gemischt. Mit was soll ich Magnesium düngen?
No3 auf 20mg hoch mittels Eudrakon N
PO4 auf 0,1mg hoch mittels Eudrakon P

Grüße
KariKatz
Posts: 50
Joined: 29 Jun 2008 15:46
Feedback: 3 (100%)
Postby LarsR » 05 Feb 2011 16:46
Hi,

ich würde durchaus mal eine fettere Düngung anstreben, im Sinne vom Estimative Index.
Magnesiumdüngung geht gut mit Bittersalz, welches du problemlos in der Apotheke bekommst.

Gruß
Lars

PS: Wenn du möchtest, schicke ich dir ein paar Gramm Bittersalz mit.
User avatar
LarsR
Posts: 249
Joined: 11 Sep 2009 12:35
Location: Linden
Feedback: 52 (100%)
Postby KariKatz » 05 Feb 2011 16:59
Soeben 15mg Pottasche auf 100ml Osmosewasser gemischt, denke 4ml davon/Woche sollten reichen um die Kaliumversorung zu sichern?
Hast du ein Rezept für Magnesiumdünger oder gibst du das Bittersalz grammweise ins Wasser?
Habe jetzt mehrere Spritzen mit

4ml Eudrakon p
20ml Ferrdrakon

Stickstoff trau ich mich ehrlich gesagt nicht zu düngen wegen der Blaualgen. Der Wert ist ja schon auf 0,15mg und das letze mal sind mir echt die Blaualgen um die Ohren geflogen :|
Und wenn du mir etwas Bittersalz mitschicken könntest wäre das super. Mal zum ausprobieren.

LG, Karina
KariKatz
Posts: 50
Joined: 29 Jun 2008 15:46
Feedback: 3 (100%)
Postby LarsR » 05 Feb 2011 17:09
Ich habe mir kürzlich in der Apotheke eine Lösung mixen lassen, wovon 1ml auf 100 Liter den Magnesiumgehalt um ein mg/l erhöht. Bittersalz ist aber aufgrund des Zusatzes Heptahydrat sehr gut in Wasser löslich. Nur die Abschätzung der Menge ist immer etwas nervtötend, wenn man keine Feinwaage zur Hand hat.
Ich schicke dir ein paar Esslöffel mit.

Gruß
Lars
User avatar
LarsR
Posts: 249
Joined: 11 Sep 2009 12:35
Location: Linden
Feedback: 52 (100%)
Postby KariKatz » 05 Feb 2011 17:11
Dankeschön!

Was meinst du zu den bisherigen Dosierungen? Ich habe echt Angst, dass mir wieder die Grünalgen explodieren und die Pflanzen weiterhin nicht wollen...
KariKatz
Posts: 50
Joined: 29 Jun 2008 15:46
Feedback: 3 (100%)
Postby Matz » 05 Feb 2011 17:25
Hi (ein Name wäre echt ganz nett :wink: ),
ein wirklich großer Wasserwechsel vorher (mind.70%, besser 80%) wäre von Nöten, um von bekannten Verhältnissen auszugehen.
Auch würde ich vorher mal das Leitungswasser auf NO3 testen, um zu sehen, ob die Angaben dazu stimmen.
Bis bald,
:bier:
Grüssle :-), Matthias
User avatar
Matz
Team Flowgrow
Posts: 2645
Joined: 30 Sep 2009 11:51
Feedback: 146 (100%)
Postby LarsR » 05 Feb 2011 17:28
Inwiefern Stickstoff Einfluss auf Blaualgen hat, vermag ich nicht zu beurteilen. Da sollen lieber andere was zu sagen. Ich würde aber, wie Matz schon sagte, zumindest bis alles gut läuft, auf einen reinen KNO3 Dünger zurück greifen. 4ml PO4 empfinde ich als zu wenig. Ich würde ruhig schon 40-50ml nehmen.

Gruß
Lars
User avatar
LarsR
Posts: 249
Joined: 11 Sep 2009 12:35
Location: Linden
Feedback: 52 (100%)
Postby KariKatz » 05 Feb 2011 17:36
Hatte ich doch weiter oben schon angegeben :D

Der letze große Wasserwechsel (80%) war erst vor 4 Tagen. Vorhin hab ich noch Blaualgen abgesaugt, dh nochmal zwei riesen Eimer Wasser weggeschüttet. NO3 im Leitungswasser beträgt unter 2mg!


LG, Karina
KariKatz
Posts: 50
Joined: 29 Jun 2008 15:46
Feedback: 3 (100%)
Postby furt » 05 Feb 2011 17:38
Und wenn du noch 100 Leute fragst ,du wirst irgendwo immer das gleiche hören. Ein wenig bequem scheinst du auch zu sein :wink: Viel Erfolg :ciao:
MFG Dirk
User avatar
furt
Posts: 99
Joined: 31 May 2009 23:15
Location: Taunusstein
Feedback: 22 (100%)
Postby KariKatz » 05 Feb 2011 17:41
Neee, nix bequem! Ich hab momentan einfach keine Zeit! Ich weiß genau, dass ich heute für die paar std die ich hier hock noch ne Nachtschicht einlegen darf als Ausgleich, um den Stoff wieder rein zu holen. Ich hab die ganzen letzen Monate (wie in den 15 Jahren davor auch) peniebel mein Wasser gewechselt, dabei auch immer 80% was die Grünalgen jetzt sichtbar am wachsen gehemmt hat, gemessen, gekuckt, Algen abgesammelt. Mir reißt einfach langsam der Geduldsfaden, außerdem machen einige Arten langsam zusehens schlapp und ich will nicht, dass meien Pflanzen leiden müssen nur weil ihre Besitzerin keine Ahnung von Chemie hat...


LG, Karina
KariKatz
Posts: 50
Joined: 29 Jun 2008 15:46
Feedback: 3 (100%)
Postby Matz » 05 Feb 2011 17:46
Hi Karina :wink: ,
das ist doch mal krass, oder?
In der TW-Analyse stand doch was von 23,2 :shock: .
Also ist mit Sicherheit auch davon über die Zeit zuwenig gedüngt worden.
Ausgehend von den fast vernachlässigbaren 2mg/L und dem Rest der Leitungswasserwerte könntest du fast schon einfach z.B. den AR-MakroBasic NPK benutzen.
Allerdings halte ich eine Düngung mit Einzelkomponenten schon auch für sinnvoller.
Ich drück' die Daumen weiterhin, dass du das jetzt in den Griff bekommst und dass die Pflanzen in den nächsten Tagen loslegen (die Algen natürlich nicht :rocket: ).
Bis bald,
:bier:
PS.: immer locker bleiben, du machst das schon!
Grüssle :-), Matthias
User avatar
Matz
Team Flowgrow
Posts: 2645
Joined: 30 Sep 2009 11:51
Feedback: 146 (100%)
Postby furt » 05 Feb 2011 17:47
für genug gesunde Pflanzenmasse solltest du bei allen Maßnahmen auf jeden Fall sorgen.
MFG Dirk
User avatar
furt
Posts: 99
Joined: 31 May 2009 23:15
Location: Taunusstein
Feedback: 22 (100%)
Postby furt » 05 Feb 2011 17:50
...das sehe ich ja jetzt erst statt 23 Nitrat wie angegeben nur 2. im Ausgangswasser.Auch nicht schlecht.
MFG Dirk
User avatar
furt
Posts: 99
Joined: 31 May 2009 23:15
Location: Taunusstein
Feedback: 22 (100%)
Postby KariKatz » 05 Feb 2011 17:57
Ja das hab ich mir grad auch gedacht, aber die zweite Messung von grad eben hat das gleiche ergeben, der Test verfärbt sich nichtmal. Naja ich hab das Nitrat alle paar Tage aus dem Aquariumwasser gemessen, das lag eigentlich immer bei 15mg. Deswegen hab ich das die Zeit über auch nicht aufgedüngt, da im Normalfall ja auch schon 10mg/l locker reichen, wenn der Rest eben passt.

LG, Karina
KariKatz
Posts: 50
Joined: 29 Jun 2008 15:46
Feedback: 3 (100%)
Postby Matz » 05 Feb 2011 18:09
Hi Karina :) ,
wenn im LW nur 2 mg/L drin sind, wo kommt dann der Rest des NO3 her?
Soo viel Besatz hast du nun ja gar nicht drin, als dass das übers Futter reinkommen könnte, hmm???
Den LW-Wert des NO3 solltest du evtl. öfters mal überprüfen, der scheint ja wirklich schwer zu schwanken im LW.
Hast du denn jetzt nach dem WW vor kurzem auch schon wieder 15mg/L NO3 drin?
Bis bald
:bier:
Grüssle :-), Matthias
User avatar
Matz
Team Flowgrow
Posts: 2645
Joined: 30 Sep 2009 11:51
Feedback: 146 (100%)
58 posts • Page 2 of 4
Related topics Replies Views Last post
Marode Pflanzen - seit Monaten so ziemlich alles probiert
Attachment(s) by jan-simon » 20 Oct 2014 09:05
35 2176 by kiko View the latest post
28 Oct 2014 20:53
seit 2 Monaten Pflanzenwachstumstop dafür Algenwuchs
Attachment(s) by RonnyS311 » 09 Jun 2016 00:32
8 667 by RonnyS311 View the latest post
18 Jun 2016 10:36
Blyxa japonica streiken
Attachment(s) by Karin » 15 Feb 2012 19:09
20 1389 by Karin View the latest post
06 Mar 2012 18:58
Meine Pflanzen wollen nicht
by Badtaste » 18 May 2014 01:03
0 444 by Badtaste View the latest post
18 May 2014 01:03
Meine Pflanzen wollen einfach nicht
by jecker1 » 05 May 2013 18:31
1 489 by Öhrchen View the latest post
05 May 2013 19:28

Who is online

Users browsing this forum: Kalle99 and 9 guests