Post Reply
19 posts • Page 2 of 2
Postby Kejoro » 01 Feb 2020 19:02
Hi Marc,

den Keimdruck halte ich durch die anfallende Nahrung niedrig. Darum dreht es sich eigentlich immer. Viel Mulm ist kontraproduktiv, auch wenn dieser vollständig durchmineralisiert ist, scheint er bzgl. Garnelen bakterielle Infektionen zu fördern. Das ist in frischen Becken noch einfach, auf Dauer muss der Biofilm einfach funktionieren. Das sieht man dann auch an Pflanzen. Die hängen da voll mit drin^^
Den Aquarebell Eisen Basic habe ich früher immer verwendet, aber da ich täglich dünge habe ich gedacht ein wechsel sei sinnvoll.
Den AR Flowgrow sehe ich eher als Bonusdünger, wenn man das letzte für die Nährstoffaufnahme rauskitzeln möchte. Das ungute Verhältnis zwischen Fe & Mn zeigt auch, dass man Ausfällungen entgegensteuern möchte, die es beim stark chelatierten weniger bis nicht gibt. Deswegen würde ich immer zu einem stark-chelatierten greifen, sofern ich es kann. Man kann auch die Grunddüngung mit einem stark chelatierten machen und dann täglich den sanft-chelatierten aufbrauchen. Die Chelatoren vom stark-chelatierten "greifen" sich dann die Stoffe aus dem sanft chelatierten.

Es handelt sich bei deinen Tieren schon um Neocaridina? Caridina sind deutlich empfindlicher, was das alles angeht.

Eine Frage stellt sich mir da auch noch, denn bei einem Antibiogramm wird die Resistenz der Keime gegen Antibiotika gemessen! Das hat nichts mit der Keimbelastung zu tun.
Hast Recht :thumbs: Habe den Thread wieder gefunden. Genauere Zahlen an Keimdichte kann ich leider auch nicht liefern^^ Aber du hast nicht zufällig einen Referenzwert aus einem stabil laufenden Garnelenbecken? Ich nehme mal an, dass die Wertung auf fischorientierte Aquaristik bezogen ist. Diese sind allerdings deutlich toleranter ggü. Bakterien.

Du kannst auch einfach mal einen 10l Eimer mit 3-5l Wasser füllen und die Tiere darin hältern. Das setzt ziemlich direkt die Geringfilterung um. Die Eimerhaltung bei Neos geht auch echt lange gut. Nur nix füttern! Da reicht ein Blatt. Den Eimer auch mit Liquid Humin behandeln, darf ruhig teebraun sein :pfeifen: Prinzipiell kann dein Becken nämlich! Das Bild aus dem Eingangspost sieht vielversprechend aus.


Hi Alicia,

speziell zu Garnelen habe ich noch nichts finden können, aber zu Cherax. Hier steht unter anderem
The main micro-organisms present in biofilm were chlorophytas, xantophytas, pennate diatoms, cyanobacteria, flagellates, ciliates, rotifers and nematodes. Most of these items were found in the stomach of crayfishes fed on biofilm.
Man kann jetzt mutmaßen, wie das auf den Gastrointestinaltrakt der Tiere wirkt und wie sich dieser über das Aquarienmilieu beeinflussen lässt^^ Fügt sich allerdings in die Beobachtung, dass ein schlecht-laufendes Aquarium meist mit Garnelenproblemen verbunden ist.

Schöne Grüße
Kevin
User avatar
Kejoro
Posts: 523
Joined: 21 May 2017 21:55
Location: Waiblingen
Feedback: 2 (100%)
Postby zpm3atlantis » 02 Feb 2020 00:16
Guten Abend Kevin und Alicia

Futter gebe ich meinen Garnelen immer in einer kleinen Schale, so kann ich das überflüssige Futter nach einer weile wieder entfernen. Das funktioniert eigentlich ganz gut, nur die Amanos sind da zu gierig. Aber meistens bleibt auch nichts übrig ^^
Mulm habe ich auch nicht viel, zwischen einigen Steinen bleibt etwas hängen, aber das sauge ich wöchentlich weg.

Bezüglich des Düngers, beim neuen Becken werde ich dementsprechend wieder den alten nehmen.
Darf ich dann weiterhin täglich Dünger geben?

Entschuldige meine Ungenauigkeit, ja es handelt sich um Neocaridina um genau zu sein Red Fire und Red Rili. Zwerggarnelen sind für mich irgendwie immer das Synonym für Neocaridina, ich weiss das ist falsch. Caridina waren eigentlich in Planung für mein zweites Beken aber dann trat dieses Problem auf und der Plan wurde auf Eis gelegt.

Nee tut mir leid ich habe keine Referenzwerte aus gut laufenden Garnelenbecken. In kenne leider auch niemanden in meiner nähe der sowas hat. Bin gefühlt der einzige hier von meinen Arbeitskollegen werde ich auch nur belächelt ^^ Wenn aber jemand hier ist in der Zentralschweiz, dann nur her mit dem Wasser ich untersuche es gerne.

Oh Garnelen in einem Eimer halten ohne Pumpe und Pflanzen? Ziemlich mutig :shock:
Naja ich habe heute, bzw. gestern nur noch zwei Garnelen gezählt. eine in dem Becken in der es hier geht (das Grosse 300l) und eine in dem Anden (40l Iwagumi) aber diese wir sich auch in den nächsten Tagen verabschieden.

Prinzipiell kann mein Becken was? (Prinzipiell kann dein Becken nämlich! Das Bild aus dem Eingangspost sieht vielversprechend aus.)

Also diese Probleme mit den sterbenden Garnelen habe ich auch in meinem zweiten Becken und da möchte ich sagen das läuft gut.

@Alicia
Von aussen sehen meine Garnelen ganz gut aus, bzw da ist nichts zu sehen. Möchte ich sagen, kann mich aber natürlich auch irren. Werde mal schauen ob ich euch mit meinem Makro Objektiv ein paar Bilder machen kann. Wenn ich das mache, werde ich auch gleich noch mal einige Pflanzen Fotografieren.

Um mal einen Aktuellen Stand zu geben. Die Filter habe ich noch nicht verändert, da das Becken doch langsam besser wird, ob wohl es erst so aussah das es wieder schlechter wird. :?
Die Fadenalgen sind auf dem Rückzug, es sind noch ein paar Pflanzen veralgt, vor allem jene die nicht mehr wachsen wollen und komisch aussehen. Das HCC regeneriert sich langsam und schliesst die Löcher die durch die Algen entstanden sind. Werde dann mal aktuelle Bilder machen.
Die Verbesserung finde ich wirklich schön, doch so ganz verstehe ich noch nicht wieso und warum es eigentlich erst schief gegangen ist. Wäre schön die noch raus zu finden um es in Zukunft zu verhindern, damit sind sowohl die Pflanzen, die Algen und die Garnelen gemeint.

Wie immer vielen Dank für eure Unterstützung und euren Rat :tnx:
Grüsse Marc
zpm3atlantis
Posts: 15
Joined: 04 Jul 2018 13:07
Feedback: 0 (0%)
Postby zpm3atlantis » 03 Feb 2020 22:09
hiHo Ihr Lieben

Ich habe mal aktuelle Bilder für euch.
Leider will Flowgrow mir nicht erlauben sie hoch zuladen. Wenn mir jemand sagen kann wieso werde ich das nachholen.
Aus dem Grunde gibts die Bilder erstmal nur per Link, ich weiss ist nicht so schön, ging aber nicht anders. Keine sorge wenn ihr drauf klickt hat nur die NSA eure Daten, da ist kein Virus drin :cool:
https://drive.google.com/drive/folders/1V78-KEI-aOOWViW3gF7H9Pduhc-V2sf3?usp=sharing

Ich denke mal Ihr sehr selber welches Bild zu was gehört.

Ich habe mir mal meine verbliebene Garnele mal genau angeschaut, da sie eine Zeit lang direkt an der scheibe sass.
Neben der starken weissen Färbung sieht es auch so aus als wären einige Beine fehlgebildet. Und auf dem Kopf waren ein Par dieser Saugwürmer oder wie die auch heissen. Von denen Habe ich schon mal gelesen, dass diese nicht so schlimm seinen, jedenfalls bei gesunden Garnelen.

Besten Dank und liebe Grüsse
Marc
zpm3atlantis
Posts: 15
Joined: 04 Jul 2018 13:07
Feedback: 0 (0%)
Postby zpm3atlantis » 09 Feb 2020 23:04
HiHo Ihr Lieben

Ich hoffe hier liest noch jemand mit.

Erstmal die guten Nachrichten:
Das Becken erholt sich immer weiter, die Pflanzen sehen immer besser aus und die Rotalas kommen auch ganz langsam wieder. Hust Hust besser nicht zu laut reden. :flirt:

Dann zur schlechten Nachricht:
Ich habe euch ungewollt falsche Informationen zu meiner Filterbestückung gegeben. Ich wollte gestern den Tipp umsetzten und ein wenig die Biomaterialien verringern. Dabei habe ich die Oase Pumpe auseinander genommen und musste feststellen das sie nicht so aufgebaut ist wie ich es gedacht habe. Ich hatte geschrieben 50% Bio und 50% Filtermatten, das ist aber falsch. Hier die richtige Anordnung.
VorFilter --> Filtermatten
1. Stufe --> Weisse Pflastigzylinder mit Sternmuster innen, in einem Netzt, ergo Biomaterial
2. Stufe --> Grobe Filtermatte
3. Stufe --> Grobe Filtermatte
4. Stufe --> Feine Filtermatte
Das heisst der Bio Anteil ist hier recht gering

Beim zweiten Filter ist es sogar noch stärker, der Alte bestand nur aus Filtermatten. Aber der neue den ich eingesetzt habe besteht aus folgendem.
VorFilter --> Filtermatten
1. Stufe --> Schwarze Plastigzylinder ergo Biomaterial
2. Stufe --> Gesinterte Steine ergo Biomaterial
3. Stufe --> Gesinterte Glaskugeln ergo Biomaterial
4. Stufe --> Dünnes Filtervlie

Wenn man es zusammenfasst: Durch den Einsatz des neuen Filters hat sich die Zusammensetzung meiner Filter komplett verändert von Fast nur Filtermatten zu etwa 50/50.

Könnte es dann nicht sein, dass die Filterleistung meines Bodes mit der Zeit schlechter geworden ist. Dadurch, dass er mit Bodendecker zugewachsen ist und zusammengesackt ist. Als ich mehr Biomaterialien eingesetzt habe, habe ich das korrigiert und mein Becken hat sich erholt. Ich würde einmal gerne eure Meinung dazu hören :smile:




So dann noch zu einer kleinen Änderung die ich gemacht habe. An den meisten Stellen hat sich mein Becken erholt, ausser an einer Stelle da zeigten die Pflanzen ein zu wenig an Lich an, ich muss auch sagen die Stelle ist dunkel. Deswegen habe ich da ein zusätzliches Lichtmodul eingesetzt, also +1500Lumen.
Mehr ändere ich auch erstmal nicht, denn sonst weiss ich nicht mehr was welchen Einfluss hat.




Der Punkt mit dem Zuwenig an Magnesium steht schon lange auf meiner Liste. Ich werde es langfristig erhöhen.
Das kommt zusammen mit meiner Umstellung vom Nitrat Dünger. Momentan nutzt ich Aqua Rebell GH Boost N, sobald mein Vorrat aufgebraucht ist stelle ich auf reines Magnesiumnitrat um. Was denn Gehalt auf etwa 7-8mg erhöhen sollte, dann wäre ich schon mal bei 1:5 und dann gehts weiter.

Grüsse
Marc
zpm3atlantis
Posts: 15
Joined: 04 Jul 2018 13:07
Feedback: 0 (0%)
19 posts • Page 2 of 2
Related topics Replies Views Last post
Mehrere Probleme Pflanzen/Algen
by valikandi » 21 Aug 2013 12:56
18 1590 by Plantamaniac View the latest post
07 Sep 2013 20:18
2 Probleme
Attachment(s) by Crustaman » 20 Feb 2011 17:08
9 887 by Crustaman View the latest post
10 Apr 2011 15:01
Bartalgen probleme
Attachment(s) by Andysr » 02 Apr 2011 18:04
22 2069 by Andysr View the latest post
05 Apr 2011 17:36
Hab 3 Probleme in meinen AQ
Attachment(s) by Cloud » 07 Jun 2011 17:53
13 1035 by java97 View the latest post
14 Jun 2011 20:42
Probleme mit Pelzalgen
Attachment(s) by Lilith » 24 Jun 2011 14:23
25 7090 by Lilith View the latest post
28 Jun 2011 18:41

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests