Post Reply
15 posts • Page 1 of 1
Postby nrgextremelc » 22 Mar 2017 11:55

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Starker Fadenalgenwuchs ab dem 3ten Tag der Neueinrichtung. Die Pflanzen sind allerdings gut angewachsen und wachsen auch noch weiterhin gut.

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Nein, das Aquarium wurde neu eingerichtet

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 12.03.2017

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 112 x 50 x 40 (ca. 250 l)

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* 45 l ADA Aquasoil Amazonia

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Black Rocks, Moorwurzel

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 8 - 12 Uhr ; Pause: 12 - 17 Uhr ; 17 - 22 Uhr

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

3 x GHL Mitras Lightbar II Daylight 100 (4374 * 3 = 13.122 Lumen) 5500 K

Allerdings auf 70 % gedrossselt


Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

EHEIM professionel 4e+ 350


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Original EHEIM Filtermedien

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 1500

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Nein

pH Steuerung vorhanden?* Ja

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Aussenreaktor

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: 40

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Cal Aqua Labs - Double Check v2

Welche Farbe hat der Dauertest? hellgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] Original (30mg/l)

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] EHEIM reeflexUV 500

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 22.03.17

Temperatur in °C:* 26,9

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

JBL Troepfchentest


pH-Wert: 7,08

KH-Wert: 3

GH-Wert: 8

Fe-Wert (Eisen): 0,1

NH4-Wert (Ammonium): -

NO2-Wert (Nitrit): -

NO3-Wert (Nitrat): 15

PO4-Wert (Phosphat): 0,05

K-Wert (Kalium): 9

Mg-Wert (Magnesium): 8

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Aqua Rebell - Makro Basic - Phosphat ; 20 ml
Aqua Rebell - Makro Spezial - N ; 17 ml
Aqua Rebell - Mikro Basic - Eisenvolldünger ; 4 ml
Aqua Rebell - Flowgrow ; 4 ml

Alle Düngungen finden morgens und abends jeweils zur Hälfte der Gesamtmenge statt.
(Genaue Angaben muss ich heute Abend noch einmal nachsehen)


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* wöchentlich ; 50 %

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Pflanzenliste:

- Javamoos, Taxiphyllum barbieri
- Perlkraut, Micranthemum micranthemoides
- Nadelsimse, Eloecharis Acicularis
- Zungenblatt, Glossotigma Elatinoides


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 70 %

Besatz:

Noch keiner.

Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 12,5

Leitungswasser GH-Wert:* 17,8

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 104,6

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 14,2

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 4,3

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 20,6

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): < 0,05

Weitere Informationen und Bilder:


Hallo zusammen,

eingerichtet habe ich - nach langer Vorbereitungsphase (Mauerdurchbruch, starre Verrohrung, Technik im Abstellraum) - das Aquarium am 12.03.2017.

Die ersten drei Tage lief soweit auch alles gut, die Pflanzen fingen bereits an zu wurzeln und haben
neue Triebe ausgebildet.

Das früher oder später nach der Einrichtung eine Algenplage auf mich zukommen würde,
damit hatte ich schon gerechnet.

Das ich allerdings in den letzten Tagen teilweise 20 l Wasser (täglich) mit Algen absaugen konnte,
ist selbst für mich mit 15 Jahren (mehr oder weniger guter :putzen: ) Aquarienerfahrung neu...






Um den großen Ausbruch etwas einzudämmen, habe ich seit diesem Wochenende
Easy Life AlgExit nach Dosieranleitung zugegeben.

Vielleicht könnt ihr mir helfen bevor die Pflanzen, denen es zum Glück noch gut geht,
noch mehr in Mitleidenschaft gezogen werden.


Danke Euch !

Gruß Micha
nrgextremelc
Posts: 6
Joined: 29 Aug 2013 11:28
Feedback: 0 (0%)
Postby strauch » 22 Mar 2017 14:19
Hallo Micha,

lies dir mal den Artikel durch: https://www.aquasabi.de/aquascaping-wiki/algen/algen-in-der-einfahrphase
Wobei es für mich auf dem ersten Blick nach sehr viel Licht und zu lange Beleuchtungszeit aussieht. Ich würde ingesamt nicht mehr als 7h beleuchten. Statt 3 Lightbars auf ca. 2/3 zu betreiben könntest du auch einfach erstmal eine ganz ausschalten ;-).

Auch ist das in meinen Augen viel zu viel Dünger. Ich hab ein 200l Becken und hab Anfangs gerade mal 4ml Nitratdünger von AR hinzugefügt (mit 1mg/l auf 50l). Hast du den Verbrauch mal vor einem WW gemessen? Zumal im Trinkwasser auch reichlich drin ist. Beim NO3 Tröpfchentest von JBL würde ich das Testergebnis mal anzweifeln, teste mal dein leitungswasser damit. Meiner zeigt 5mg/l stat 20mg/l an. Wenn ich das bei dir "hochschätze" biste vielleicht auch eher irgendwo bei 50mg/l. Eisen bin ich bei 1,2ml pro Tag und zwar nur einen und nicht 2 verschiedene.

Auch solltest du die Fadenalgen mit einem Holzstab absammeln, das hab ich Anfangs täglich gemacht. Nach 2 Wochen hat sich das gelegt.

Grüße

André
strauch
Posts: 238
Joined: 23 Jun 2016 16:33
Feedback: 0 (0%)
Postby Tassine » 22 Mar 2017 14:58
Hallo Micha,

mich würde interessieren wie du auf die Mengen der einzelnen Dünger kommst? Mein Becken hat etwa die selbe Litermenge und ist mittel bis stark beleuchtet und bei mir ist das fast ne Wochenration.

Am besten ein mal pro Woche nach dem WW auf die gewünschten Werte aufdüngen und dann auslaufen lassen. Hast Du mal gemessen, wie viel Deine Pflanzen pro Tag verbrauchen?

Wenn Dein Leitungswasser schon 20mg/l NO₃ hat, dann würde ich da nichts weiter düngen. Hast Du das gemessen, oder sind das die Angaben Deines Wasserversorgers?

Dann würde ich versuchen das Ca/Mg Verhältnis durch Zugabe zB. von Bittersalz auf 3:1 bis 4:1 einzustellen. Damit ist dann auch der Mg Gehalt höher als der Kaliumgehalt. Kalium solltest Du versuchen gegen 5mg/l zu fahren.

Wie Andre schon sagt würde ich auch die Beleuchtungszeit verringern und nur einen Microdünger verwenden.
Viele Grüße aus Thüringen,
Anja
User avatar
Tassine
Posts: 178
Joined: 08 Feb 2016 16:00
Location: Zeulenroda-Triebes
Feedback: 5 (100%)
Postby foxi » 22 Mar 2017 22:45
Hallo Micha,
wenn du ein moderat Fisch besetztes Pflanzenbecken möchtest wovon ich ausgehe solltest du wenn im Filter hochleistungs Medien aller Substrat Pro oder BioMech sind diese entfernen und den Filter bis auf eine Kammer leeren. Diese dann mit mittleren oder groben Schwamm bestücken.
Den Makro Special N hätte ich dir durch seinen Urea Anteil in der Anfangs Zeit bis das Becken Stabil läuft auch nicht empfohlen . Eher den AR GH Boost N bei Kalium armer Düngung oder den Basic Nitrat wenn dein Soil sich in der Anfangzeit mit Nährstoffen wie K sättigen sollte. Kenne mich allerdings mit Soil nicht aus wie man da in der Anfangzeit Düngt - mach dich schlau, müßte doch ne Anleitung für geben.
Dein Wasser ist ganz schön hart und wenn du Magnesium auf düngst steigt in der Regel zB über Bittersalz die GH weiter an. Pass auch auf welche Pflanzen du einsetzt und das sie überhaupt für dein Wasser geeignet sind. Hier in der Wasserpflanzen Datenbank ist ein Filter zu der Härte den du Schalten kannst.
ok das war was mir auf der Schnelle ergänzend zu den Vorrednern eingefallen ist. Lass dich nicht entmutigen, das braucht jetzt Gedult und Zeit das Becken aus der Schieflage zu ziehen. - Einfach kann jeder :wink:
Lg vom Volker
Meine Aquarien bei Einrichtungsbeispiele.de Inspiration-of-community / Der Kübel / Kap Lopez Castle
User avatar
foxi
Posts: 118
Joined: 17 Feb 2015 13:16
Feedback: 0 (0%)
Postby nrgextremelc » 23 Mar 2017 10:57
Hallo zusammen, vielen Dank für die Antworten. :smile:

strauch wrote:
Ich würde ingesamt nicht mehr als 7h beleuchten. Statt 3 Lightbars auf ca. 2/3 zu betreiben könntest du auch einfach erstmal eine ganz ausschalten ;-).

Auch ist das in meinen Augen viel zu viel Dünger. Ich hab ein 200l Becken und hab Anfangs gerade mal 4ml Nitratdünger von AR hinzugefügt (mit 1mg/l auf 50l). Hast du den Verbrauch mal vor einem WW gemessen? Zumal im Trinkwasser auch reichlich drin ist. Beim NO3 Tröpfchentest von JBL würde ich das Testergebnis mal anzweifeln, teste mal dein leitungswasser damit. Meiner zeigt 5mg/l stat 20mg/l an. Wenn ich das bei dir "hochschätze" biste vielleicht auch eher irgendwo bei 50mg/l. Eisen bin ich bei 1,2ml pro Tag und zwar nur einen und nicht 2 verschiedene.

Auch solltest du die Fadenalgen mit einem Holzstab absammeln, das hab ich Anfangs täglich gemacht.

André


Ich habe mich für drei Balken entschieden, weil die Lichtverteilung etwas gleichmäßiger ausfällt
als bei zwei Balken. Zur Not hat man so auch noch ein paar Leistungsreserven.

Die Algen habe ich jeden Tag aufgewickelt bzw. abgesaugt.

Tassine wrote:Hallo Micha,

mich würde interessieren wie du auf die Mengen der einzelnen Dünger kommst? Mein Becken hat etwa die selbe Litermenge und ist mittel bis stark beleuchtet und bei mir ist das fast ne Wochenration.

Am besten ein mal pro Woche nach dem WW auf die gewünschten Werte aufdüngen und dann auslaufen lassen. Hast Du mal gemessen, wie viel Deine Pflanzen pro Tag verbrauchen?

Wenn Dein Leitungswasser schon 20mg/l NO₃ hat, dann würde ich da nichts weiter düngen. Hast Du das gemessen, oder sind das die Angaben Deines Wasserversorgers?

Dann würde ich versuchen das Ca/Mg Verhältnis durch Zugabe zB. von Bittersalz auf 3:1 bis 4:1 einzustellen. Damit ist dann auch der Mg Gehalt höher als der Kaliumgehalt. Kalium solltest Du versuchen gegen 5mg/l zu fahren.

Wie Andre schon sagt würde ich auch die Beleuchtungszeit verringern und nur einen Microdünger verwenden.


Bei den Düngemengen habe ich mich erst einmal an den Dosierrechner hier im Forum gehalten.

Die Angaben der Stadtwerke habe ich ebenfalls durch die JBL-Tests gegengeprüft.

Entgegen aller Erwartungen scheinen die Pflanzen/Algen die Nährstoffe entsprechend verbraucht zu haben.
Die Wassertests vor dem Wasserwechsel zeigen so ziemlich genau die gleichen Werte wie unter der Woche an.

Ich kann natürlich auch alles an einem Tag düngen, da ich mir aber den GHL Doser 2 gegönnt habe ist
eine gleichmäßige tägliche Düngung für mich ebenfalls kein Problem.

Was ist hier vorteilhafter ?

Gestern ist mir leider aufgefallen, das im Wasser nur wenig Co2 vorhanden war, da der Co2 Check seinen
Wert nicht mehr geändert hat - zeigte hellgrün und war scheinbar verstopft.

Habe den ph-Wert jetzt auf ein Soll von 6,5 gestellt, wodurch die Anlage wesentlich mehr Co2 zugibt
und jetzt auch der Test wirklich auf Grün steht.

(Mit JBL-Test gegengeprüft und auf 30 mg/l eingestellt.)



Gruß Micha
nrgextremelc
Posts: 6
Joined: 29 Aug 2013 11:28
Feedback: 0 (0%)
Postby nrgextremelc » 27 Mar 2017 13:17
Hallo zusammen,

auf Euren Ratschlag hin, habe ich die Wasserwerte nochmals kontrolliert
und musste feststellen, dass Nitrat gegen Ende der Woche, also vor dem
Wasserwechsel doch ordentlich ansteigt.

Daher habe ich die Dünge-Zugabemengen folgendermaßen angepasst:

Aqua Rebell - Makro Basic - Phosphat ; 24 ml --> 30 ml
Aqua Rebell - Makro Spezial - N ; 13 ml --> 6 ml
Aqua Rebell - Mikro Basic - Eisenvolldünger ; 4 ml --> 4 ml
Aqua Rebell - Flowgrow ; 7,4 ml --> 12 ml

(Die Angabe vor dem Pfeil stimmen nicht mit denen im Fragebogen überein, da ich die
Werte wie oben erwähnt nochmal in der Anlage auslesen musste und nicht richtig im Kopf hatte) :smile:

Die Erhöhung bei Phosphat und Flowgrow habe ich vorgehnommen, da weder Phosphat noch
die (messbaren in Flowgrow enthaltenen) Nährstoffe in ausreichender Menge im Wasser vorhanden sind.

Was meint ihr ?

Beste Grüße

Micha
nrgextremelc
Posts: 6
Joined: 29 Aug 2013 11:28
Feedback: 0 (0%)
Postby Frank2 » 27 Mar 2017 13:54
Hallo Micha

ist selbst für mich mit 15 Jahren (mehr oder weniger guter :putzen: ) Aquarienerfahrung neu...


Hast Du in den 15 Jahren jemals gleich von Beginn weg so gedüngt?? Oder orientierst Du Dich an sog
. "optimalen Düngemethoden" (die für mich alles, nur nicht optimal sind!).

Aqua Rebell - Makro Basic - Phosphat ; 20 ml
Aqua Rebell - Makro Spezial - N ; 17 ml
Aqua Rebell - Mikro Basic - Eisenvolldünger ; 4 ml
Aqua Rebell - Flowgrow ; 4 ml


Mich wundert das, was ich sehe, ehrlich gesagt nicht wenn ich das lese .

Das früher oder später nach der Einrichtung eine Algenplage auf mich zukommen würde,
damit hatte ich schon gerechnet.


Habe ich in über 25 Jahren noch nicht erlebt, auch wenn ich es hier immer wieder lese. Wenn bei mir Algen aufkamen, dann so nach 1-3 Monaten, und dann je nach Becken unterschiedlich lang. Und dann nochmal so nach 11/2 Jahren erfahrungsgemäß eine letzte, kritische Phase und danach läuft es forever. Habe sie aber bis auf eins alle wieder in den Griff bekommen. Es lag IMMER an einer Imbalance Licht, Nährstoffe, C02, Besatz und zwar wirklich immer! Daher ist das der Ansatz, den ich weiterverfolgen würde. Wo liegt die Imbalance? Und damit meine ich keinen Nährstoffmangel, hier wird ja meist zu noch und noch mehr Düngung geraten. Die Imbalance kann aber auch in einer Eutrophierung liegen - auf gut Deutsch - überdüngt - schau Dir überdüngte Gewässer an!! Kann- muss nicht.
Algexit und Co habe ich noch nie verwendet, und wenn es iwann einmal soweit kommt, dann hänge ich das Hobby an den Nagel. Ohne Witz, das meine ich Ernst! Ich rate davon ab.
Mich erschreckt es dass selbst jemand mit so langer Erfahrung in Fallen tappt, die man eigentlich nach so langer Zeit spielend umschifft. Was ist los?
----------------------

Ich habe letzte Woche in einem wirklich guten Aquaristikgeschäft 5 wunderbare Scapes besichtigt, ich habe ja selber nur bepflanzte Aquarien und keine Scapes, aber die waren echt der Hit. Alle 5 mäßig beleuchtet, 3 davon ohne C02, 2 mit C02 (und war sehr wenig!) . alle große Volumina. Fischbesatz - spärlich (was mir nicht gefällt aber so passt das da. In allen 5 Becken findet keine Makrodüngung statt! Es wird Hahnenwasser verwendet (sehr gutes allerdings, ph 7, kh 4, gh 10, N03 und auch K etwas vorhanden), die Bepflanzung ist von leicht bis anspruchsvoll und gemischt! Mikrodüngung alle 14 Tage mit etwas Profito (0 wenig!!) da gibt es dann auch den WW mit 1/3! . Alle Becken algenfrei und bombe :bananadance: . Die Becken stehen inzwischen 3 bzw 6 Monate und ALLES darin wächst. Langsam. Aber satt und wirklich in sehr guter Qualität. Erklärung - die Becken sind optimal in Balance eingestellt.
ich habe dort nahezu alle der hier favorisierten Pflanzen wachsen sehen (meine sinds nur teilweise) bis auf hcc. Alles andere wächst unter sehr durchschnittlicher Beleuchtung, wenig C02 und wenig Düngung top ich war baff weil ich hier immer anderes lese zu etlichen Pflanzen (die mir bis dato nicht in die Becken kamen, da ich dachte, das geht bei mir nicht wegen wenig Licht, wenig C02 etc). Die Becken werden dort noch Jahre stehen und langsam, wirklich sehr langsam, in der Entwicklung sein. Aber algefrei! Ich kenne die Leute dort gut, teils privat, weiß dass die es "drauf" haben und dass da kein Algexit und Co reingekippt wird. Auch Scapes funzen in der Einfahrphase algenfrei! Nicht nur normale Aquarien!!!

Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby strauch » 27 Mar 2017 14:25
nrgextremelc wrote:Aqua Rebell - Makro Basic - Phosphat ; 24 ml --> 30 ml
Aqua Rebell - Makro Spezial - N ; 13 ml --> 6 ml
Aqua Rebell - Mikro Basic - Eisenvolldünger ; 4 ml --> 4 ml
Aqua Rebell - Flowgrow ; 7,4 ml --> 12 ml


Hallo Micha,

du düngst 16ml "Eisenvolldünger" auf ca. 250l Aquarium. Das Problem in meinen Augen ist, auch die Algen "verzehren" ja Dünger und dein Soil nimmt ja auch Nährstoffe auf, du passt jetzt also deinen Düngeverbrauch an das Becken mit Algen an. Ich würde Phosphat nur beim WW rechnerisch auf Stoß düngen auf ca. 1mg/l, wenn weg dann weg ist egal so lange kein Mangel sichtbar ist, erst mit dem nächsten WW wieder rein. Mit EINEM Eisendünger auf 50% der empfohlenen Dosis gehen (2,5ml am Tag) und dort nur hoch wenn du einen Mangel an den Pflanzen siehst oder sogar so lange weg lassen bis du einen Mangel siehst und dann wieder anfangen zu düngen (mit 2,5ml am Tag).

Statt makro Spezial N in der Einfarphase vielleicht auf GH Bosst N wechseln. Urea ist ja manchmal zickig.

Grüße

André
strauch
Posts: 238
Joined: 23 Jun 2016 16:33
Feedback: 0 (0%)
Postby nrgextremelc » 27 Mar 2017 20:13
Hallo zusammen,

vielen Dank für die ganzen Gedanken die Ihr euch gemacht habt. :grow:

Ich möchte natürlich auch nur das Beste für die Pflanzen, und das sind
natürlich keine Algen und ein guter Wuchs.

Deswegen habe ich die Düngerzugabe wie folgt angepasst:

Aqua Rebell - Makro Basic - Phosphat ; 30 ml --> 7,14 ml/Tag bzw. 50 ml/Woche
Aqua Rebell - Makro Spezial - N ; 6 ml --> 6 ml/Tag
Aqua Rebell - Mikro Basic - Eisenvolldünger ; 4 ml --> 0,00 ml/Tag
Aqua Rebell - Flowgrow ; 12 ml --> 2,5 ml/Tag

Beleuchtung: 8 - 12 Uhr ; Pause: 12 - 17 Uhr ; 17 - 22 Uhr

Co2: 30 mg/l --> avisierter ph-Wert 6,5

Ich hoffe nun das der Fadenalgenbewuchs endlich zurück geht. :glaskugel:

Macht es eigentlich längerfristig Sinn die Kaliumzugabe auf einen Einzeldünger
umzustellen, z.B. Aqua Rebell Makro Basic Kalium ?

Aktuell hatte ich ja zwei Eisendünger im Einsatz und heute dann den Eisenvolldünger abgesetzt.
War diese Entscheidung richtig, oder sollte ich lieber den Flowgrow Dünger absetzen ?

Anbei nochmal die genaue Zusammensetzung:

Flowgrow (aktuell in der Dosierung):



Eisenvolldünger (im Moment ausgesetzt):




Grüße

Micha
nrgextremelc
Posts: 6
Joined: 29 Aug 2013 11:28
Feedback: 0 (0%)
Postby Lefayl » 27 Mar 2017 22:31
Huhu,

sorry aber du hast von Anfang an einfach alles Falsch gemacht was man machen kann^^. Wenn man ADA Soil verwendet sollte man sich auch etwas einlesen. D.h. in der ersten Woche jeden Tag 50% Wasserwechseln dann 2. Woche jeden 2 Tage usw. Bei Benutzung von ADA Soil musst du die ersten 3 Wochen eigentlich bis auf Kalium gar nix düngen, weil das Soil viel zu viel Nährstoffe ans Wasser abgibt, deswegen auch die vielen Wasserwechsel. Dann ist deine Beleuchtungszeit von Anfang an zu hoch. Am besten fährt man in dem du die Beleuchtung langsam steigerst

Grüße
Seb
Lefayl
Posts: 67
Joined: 23 Mar 2017 17:58
Feedback: 2 (100%)
Postby foxi » 27 Mar 2017 23:06
Hi Micha,
sorry aber irgendwie scheinst du etwas Beratungsresistent zu sein - so macht das helfen keinen Sinn und Spaß.
PO wurde empfohlen auf Stoß zu Düngen. Was machen deine Filtermedien ? Ich würde an Deiner Stelle den Doser erstmal in Urlaub schicken und damit die Düngung komplett einstellen. Das Becken resetten . 2x 80% WW die Beleuchtung auf 6Stunden einstellen - Kein Pausenkram und ganz kurze Dimmphasen - Die Mitras sind auch viel zu hoch eingestellt. Gehe damit auf wenigsten 50% runter. GHL empfiehlt mit 60% anzufangen, das war bei mir schon zu viel bei ca 12000 Lumen und ein 400L Becken. Dauerhaft fahre ich jetzt bei 70% wo das Becken nach über einen Jahr erst eingefahren ist. Selbst HCCC wächst damit. Meine Erfahrung ist das die Mitras wesentlich besser ausleuchten als das was man anhand der Lumen erwarten kann, denn bei mir bin ich schon fast an der Grenze zum Schwachlicht Becken - mit 2 Balken :wink:
Bereitest du Dein Wasser auf.? GH/KH vom Versorger zu dem was im Becken ist passt irgendwie nicht.

[quote][/Ich möchte natürlich auch nur das Beste für die Pflanzen, und das sind
natürlich keine Algen und ein guter Wuchs.[quote]
Dann Bitte Lesen
Falls nicht schon bekannt das hier auch Lesen

Der AR Mikro Special Flowgrow ist schwach chelatiert und meist nicht nachweißbar beim Messen. Bereitest du Dein Wasser auf.? GH/KH vom Versorger zu dem was im Becken ist passt irgendwie nicht.
Dein Leitungswasser bringt laut Angabe schon 9mg/L Kalium mit. Das ist oft schon zu viel. Wenn dem so ist dann auf alle Fälle so gut wie kein Kalium weiter durch Dünger zufügen.

Edit: Sehe gerade es hat endlich jemand der Ahnung vom Soil hat was dazu gepostet - Danke Seb :thumbs: Damit hat sich einiges was ich eben geschrieben habe, für die Einlaufphase wie zB Kalium angeht von mir erledigt
Lg vom Volker
Meine Aquarien bei Einrichtungsbeispiele.de Inspiration-of-community / Der Kübel / Kap Lopez Castle
User avatar
foxi
Posts: 118
Joined: 17 Feb 2015 13:16
Feedback: 0 (0%)
Postby nrgextremelc » 28 Mar 2017 11:04
Hallo zusammen,

Lefayl wrote:Huhu,

sorry aber du hast von Anfang an einfach alles Falsch gemacht was man machen kann^^. Wenn man ADA Soil verwendet sollte man sich auch etwas einlesen. D.h. in der ersten Woche jeden Tag 50% Wasserwechseln dann 2. Woche jeden 2 Tage usw. Bei Benutzung von ADA Soil musst du die ersten 3 Wochen eigentlich bis auf Kalium gar nix düngen, weil das Soil viel zu viel Nährstoffe ans Wasser abgibt, deswegen auch die vielen Wasserwechsel. Dann ist deine Beleuchtungszeit von Anfang an zu hoch. Am besten fährt man in dem du die Beleuchtung langsam steigerst

Grüße
Seb


das soll jetzt keine Rechtfertigung sein, aber man liest leider so viel und bedingt dadurch auch so viel wiedersprüchliches, dass man nachher nicht mehr weiß was wirklich richtig
ist und was nicht.....

Nach dieser Erfahrung denke ich aber, dass dieser Artikel ein guter Wegweiser ist:

Düngung in der Einfahrphase -> Danke foxi !

Für's nächste Mal habe ich jedenfalls daraus gelernt. :tnx:

foxi wrote:Hi Micha,
sorry aber irgendwie scheinst du etwas Beratungsresistent zu sein - so macht das helfen keinen Sinn und Spaß.
PO wurde empfohlen auf Stoß zu Düngen.


o_O Na das hoffe ich doch nicht, dass ich das bin.

Woran machst Du das denn fest ? :smile: , an dem Punkt Phosphat ? Da habe ich die tägliche Menge nur der Vollständigkeit halber aufgeschrieben. Gedüngt wird natürlich auf Stoß, nach dem Wasserwechsel.

Das Wasser habe ich bisher nicht aufbereitet, mit Osmosewasser verschnitten, etc.

Okay halten wir für heute Abend folgenden Actionplan fest:

- 80 % Wasserwechsel

- Filter wurde bereits geleert -> auf den Schwamm warte ich noch :paket:

- Beleuchtung auf 6 Stunden (ohne Pause), Max. 50 %, mit kurzen Hoch- und Runterfahrzeiten
(Dem verlinkten Artikel nach zu Urteilen sollte ich zwar schon auf 7 Stunden sein, aber gut :smile: )

- Wenn ich die Düngung jetzt stoppe, wann sollte ich damit wieder beginnen ? Bei Mangelerscheinungen, wie blasse bis weiße Blättern in den Triebspitzen der Pflanzen ?


Gruß Micha
Last edited by nrgextremelc on 28 Mar 2017 11:09, edited 1 time in total.
nrgextremelc
Posts: 6
Joined: 29 Aug 2013 11:28
Feedback: 0 (0%)
Postby nrgextremelc » 28 Mar 2017 11:08
-
nrgextremelc
Posts: 6
Joined: 29 Aug 2013 11:28
Feedback: 0 (0%)
Postby Frank2 » 28 Mar 2017 14:09
Code aber man liest leider so viel und bedingt dadurch auch so viel wiedersprüchliches,

Aber Du hast doch 15 Jahre Erfahrung!! Ich verstehe das gerade bei Dir nicht. Das Neulinge einfach was lesen und dann - unbeachtet dessen was sie wirklich vorliegen haben - einfach drauflos die Flascherln zücken - ok aber doch nicht jemand der so lange dabei ist und doch die Entwicklungen einschätzen können muss.
Das verstehe ich nicht.

Der Hinweis mit dem abgebenden Soil auch noch gut und wichtig.

Auch der Hinweis zur Beleuchtungsdauer. In den weiter oben skizzierten Low-Tech Scapes (mit teils anspruchsvoller Bepflanzung und moderat-schwacher Beleuchtung) brennt das Licht 11 h am Tag von Beginn weg. Aber das ist bei Deiner Beleuchtungsstärke natürlich nicht möglich, 7 h reichen da dicke aus (wobei ich mich immer wieder frage warum soviel Licht? Bis auf ganz wenige Pflanzen sehe ich nur Nachteile!).

Auch lesenswert- die Hinweise bei Aquasabi www zur Düngung in der Einfahrphase.
Und bei Dir kommt noch abgebender Soil obendrauf!

Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Lefayl » 28 Mar 2017 15:42
Hallo nochmal,

der von dir gepostete Link schön und gut aber das ist einfach nur ein allgemeiner Leitfaden. ADA Soil ist eine ganz andere Hausnummer und das kannst du auch eigentlich sogut wie überall nachlesen. Das fängt beim Düngeschema direkt vom Hersteller an. Generell würde ich sowieso jemanden ohne Soil Erfahrung kein ADA Soil empfehlen, außer er verwendet auch die dafür vorgesehenen Dünger. Aber nun ist das Kind ja schon in den Brunnen gefallen. Mach am besten einen kompletten Reset, d.h. viele Wasserwechsel und die Beleuchtung reduzieren. Weniger Dünger ist aufjedenfall mehr. Ich würde jetzt erstmal gar nicht mehr düngen, alle 3 Tage deine NO3 und Kalium Werte checken. Kalium und NO3 würde ich auf etwa 10 einstellen. Und schau das du den ganzen Algenschmodder irgendwie abgesaugt bekommst. Wenn die Algen dann nicht wieder zurück kommen kannst du wieder moderat anfangen zu düngen.

Grüße Seb
Lefayl
Posts: 67
Joined: 23 Mar 2017 17:58
Feedback: 2 (100%)
15 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Massive Probleme mit Algen
by Chriss83 » 24 Jan 2017 11:18
9 640 by Chriss83 View the latest post
26 Jan 2017 23:08
Nach Neueinrichtung Probleme mit Fadenalgen
Attachment(s) by simbal » 04 Mar 2012 09:37
8 1706 by scottish lion View the latest post
04 Mar 2012 19:45
Probleme mit Algen nach Neueinrichtung
by gebbiausiz » 08 Jan 2014 13:36
1 566 by DAU View the latest post
18 Jan 2014 12:33
Probleme nach dem Einsatz von Special Blend+ Mängel
Attachment(s) by Michi-Bt » 16 Sep 2016 16:13
53 2458 by Michi-Bt View the latest post
11 Oct 2016 17:39
Massive braune Algen
by Aktivaseite » 05 Dec 2017 14:43
3 2172 by UnKreativ_ View the latest post
06 Dec 2017 01:23

Who is online

Users browsing this forum: Google [Bot] and 5 guests