Post Reply
8 posts • Page 1 of 1
Postby Madze » 14 Apr 2020 12:23

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Hallo liebes Forum,
Bevor es zu spät ist, wollte ich frühzeitig auf eventuelle Mangelerscheinungen reagieren - so richtig identifizieren kann ich dies jedoch nicht. Hoffe auf euren Rat :)

- Wachstum der Pflanzen ist an sich super. Keine bis wenige Algen.
- Ich frage mich, ob Mangelerscheinung(?) bei Alternanthera Reineckii Mini vorliegen: Die älteren Blätter zeigen transparente Stellen/Flecken sowie eine etwas grün-bräunliche Färbung der Blätter an den "Zellen/Waben".
- Rotala Indica sowie manche Blätter der Staurogyne Repens zeigen sich etwas verknittert.
- Lilaeopsis Brasilensis: Teilweise rot-braune Spitzen - ist das normal?


Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Seit der Woche 3 wird alle 4 Tage der Flüssigdünger zugegeben.

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 4 Wochen

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 60x30x18 / 30L

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Tropica Soil Powder

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Wurzel

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 6 Stunden auf 90%, 2+2 Stunden auf 5-10% Ambient-Beleuchtung

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

Twinstar 600E, LED, 31W, 7.050K, ca. 2.400 lm

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Eheim Classic 250


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Seacham Matrix

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* ca. 440 l/h

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Inline-Diffusor JBL

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Aquasabi - Hang-On Checker

Welche Farbe hat der Dauertest? hellgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] Aqua Rebell 30mg/l

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Twinstar Nano

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 14.4.

Temperatur in °C:* 22 - Zimmertemp.

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

HANNA / Tr??pfchentest Filterking/JBL


pH-Wert: 6.3

KH-Wert: 4

GH-Wert: 8

Fe-Wert (Eisen): 0,1mg/l

NH4-Wert (Ammonium): -

NO2-Wert (Nitrit): -

NO3-Wert (Nitrat): 20mg/l

PO4-Wert (Phosphat): Nicht Messbar

K-Wert (Kalium): 9mg/l

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

alle 4 Tage:
4ml AR GH Boost N
2ml AR Makro Basic Phoshat
2ml AR Makro Basic Kalium
2ml AR Mikro Basic Eisen


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* 10 Liter / alle 4 Tage

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Nein

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: 2,5g/10 Liter / SaltyShrimp ShrimpMineral GH/KH+

Pflanzenliste:

Alternanthera Reineckii Mini
Staurogyne Repens
Lilaeopsis Brasilensis
Rotala Indica
Rotala H'Ra
Ludwigia Glandulosa
Vesicularia "Christmas Moss"
Cryptocoryne beckettii "Petchii"


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 80-90%

Besatz:

ca. 8 Amano Garnelen
ca. 10 Neocaridina
2 Rennschnecken


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* -

Leitungswasser GH-Wert:* -

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* -

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* -

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* -

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* -

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): -

Weitere Informationen und Bilder:


Leicht transparente Stellen/Löcher:
40939

40938

Starke Abzeichnung der Zellstruktur - ist das Normal oder eher Anzeichen auf einen Mangel?
40937

40934

Sind das normale "Krümmungen" oder sind das schon verknitterte Blattformen?
40936

40935

40942

40941

Gelbe/Rötlich/Braune Spitzen bei Lilaeopsis Brasilensis
40940
Mathias
Madze
Posts: 22
Joined: 14 Jul 2012 12:27
Location: Ulm
Feedback: 0 (0%)
Postby Madze » 14 Apr 2020 18:31
Ich habe noch einen Nachtrag zum Thema Phosphat - bisher konnte ich im Becken nie einen messbaren Wert für das Phosphat feststellen; egal ob vor, direkt im Anschluss oder 24h nach einer Düngung.

Als ich das Wasser auf 0,8-1mg/l aufgedüngt hatte, konnte ich mit zwei verschiedenen Tröpfchentests (FilterKing sowie JBL) keine Werte nachweisen.

Das bringt mich auf folgenden Gedanken: Über den Twinstar Nano habe ich mal gelesen, dass dieser eventuell Nährstoffe vernichten kann, bevor die Pflanzen diese Verwerten können; das lässt mich überlegen, ob vielleicht da mein Phosphat hingeht.. Und mit etwas Phantasie könnten die Blattzeichnungen der Alternanthera Reineckii ein wenig nach einem Phosphat-Mangel aussehen.

Was denkt ihr? Soll ich meine Düngerzufuhr erhöhen? :besserwiss:
Mathias
Madze
Posts: 22
Joined: 14 Jul 2012 12:27
Location: Ulm
Feedback: 0 (0%)
Postby Madze » 16 Apr 2020 07:29
Guten Morgen Zusammen :)

Also die Alternanthera verschlechtert sich im Zustand... Phosphat habe ich mal etwas aufgedüngt, mal sehen ob das einen Erfolg bringt, fühl mich jedoch etwas Ratlos.

Hatte von Euch noch niemand ähnliche Erscheiungen und weiß Rat? Wäre sehr dankbar über jede Idee!

Hier noch ein aktuelles Bild, deutlich zu sehen sind jetzt die Waben/Zellen und bräunliche Verfärbung.

40955

Liebe Grüße,
Mathias
Mathias
Madze
Posts: 22
Joined: 14 Jul 2012 12:27
Location: Ulm
Feedback: 0 (0%)
Postby Lixa » 16 Apr 2020 09:03
Hallo Mathias,

Das sieht eher so aus wie bei mir als ich zu viel Magnesium im Wasser hatte (Das blockiert die Aufnahme vieler anderer Nährstoffe) allerdings spricht deine GH nicht dafür. Calciummangel sollte nicht auftreten, denn es ist in den Salzen drin, oder?

Phosphatmangel könnte sein, ist dann aber noch nicht sehr stark. Gib etwas mehr Phosphat, etwas weniger Kalium und beobachte. Du könntest es auch nur 1x pro Woche düngen, dafür höher.

Die Sauerstoffradikale, die der Twinstar erzeugen soll, könnten Mikronährstoffe oxidieren. Dem Nitrat und Phosphat dürften diese nichts anhaben können. Der Hersteller empfiehlt es nicht unbedingt, aber du müsstest den Twinstar auch an eine Schaltuhr hängen können, sodass dieser als Test nur nachts läuft. Das hängt davon ab welchem Zweck der Twinstar dient. Für Sauerstoffzugabe reicht nachts, zum Sterilisieren wahrscheinlich eher nicht.

Viele Grüße

Alicia
Lixa
Posts: 879
Joined: 13 Aug 2019 05:55
Location: Braunschweig
Feedback: 0 (0%)
Postby simonsambuca » 16 Apr 2020 09:12
Hallo Mathias,

ich bin nicht der Experte der nötig wäre. Mir als Laie fällt halt auf das Du sehr viel Licht auf dem Becken hast in Verbindung mit einem sehr niedrigen Wasserstand und eher höheren CO2 Gehalt. Also eher ein Turbobecken... kann schon gut sein das deine Düngermengen einfach zu niedrig sind.

Eventuell gehst Du mal nach der EI Methode vor:
naehrstoffe/estimative-index-ei-t59.html

Ich hab das so noch nicht probiert und hab da auch nur gefährliches Halbwissen.
Schönen Gruß
Simon

Meine Wohnzimmerpfütze
User avatar
simonsambuca
Posts: 209
Joined: 08 Jul 2015 12:46
Location: Bodensee
Feedback: 1 (100%)
Postby Madze » 16 Apr 2020 14:16
Danke Alicia und Simon für eure Antworten!


Calciummangel sollte nicht auftreten, denn es ist in den Salzen drin, oder?

Also ich gebe auf 10 Liter Osmosewasser ca. 2-2,5g vom SaltyShrimp GH/KH+ hinzu, damit der Leitwert ungefähr 150-200us ergibt. Laut Nährstoffrechner gibt das dem Wasser nachfolgendes hinzu. Sind das aktzeptable Ca/Mg Werte?

Ca 34,73 mg/l
Mg 13,48 mg/l
K 6,53 mg/l

... Gib etwas mehr Phosphat, etwas weniger Kalium und beobachte.


Das werde ich mal versuchen! Tu mir nur etwas schwer mit dem Messen von Phosphat - wenn ich die errechneten 1mg/l beim Wasserwechsel aufdünge, kann ich diese kaum messbar nachweisen. Aber ich versuche mal mein Glück!
Kalium beläuft sich aktuell auf ca. 8-10mg/l - dachte immer, das sei ein aktzeptabler Wert. Und die kleinen Löcher auf dem Papageienblatt deutete für mich auf einen Kalium-Mangel.

Den Twinstar habe ich im grunde gegen die Grünalgensporen aktiv. Vielleicht deaktiviere ich diesen mal nach dem nächsten Wasserwechsel und beobachte das Verhalten der Grünalgen und Pflanzen.


Also eher ein Turbobecken... kann schon gut sein das deine Düngermengen einfach zu niedrig sind.

Also da ich bis auf das Phosphat (und Eisen) die Werte im gründen Bereich halte, ist laut EIM ja nichts limitiert in meinem Becken :) Weder Pflanzenmasse, CO2, Filterung noch Düngung. Und wie bereits gesagt bin ich mir beim Phosphat bzw. Eisen sehr unsicher über die Zugabe, da ich diese Quasi im Blindflug dünge solange die Werte nicht mehr Messbar sind. Aber ich hoffe mal, dass die Stoßdüngung mit Phosphat den gewünschten Effekt bringt
Mathias
Madze
Posts: 22
Joined: 14 Jul 2012 12:27
Location: Ulm
Feedback: 0 (0%)
Postby Danio nigrum » 17 Apr 2020 10:13
Moin moin Mathias,

ich kann nur aus eigener Erfahrung/Beobachtungen schreiben. Inwiefern dir das hilft bleibt dir überlassen.
Bin kein Soilnutzer. Benutze ein anderes Düngesystem. Befasse mich nicht mit wissenschaftlichem Nährstoffgehalt. Nagel mich bitte nicht auf deine gemessenen Werte fest.
Das ist subjektiv.

Alternanthera hat sich bei mir identisch verhalten. Zickig. Speziell.
Ich denke dass die in-Vitro-Pflanzen dennoch eine Umstellung durchlaufen auch wenn sie vermeintlich bessere Startvoraussetzungen haben. Sprich in der Anfangsphase ist die Entwicklung der Blätter/Pflanze durch die Umstellung "gehemmt" trotz sichtbarem Wachstum/Ausbildung. Die Wurzeln benötigen Zeit zum Entwickeln und diese nehmen Nährstoffe auf.
Der grün-braune Belag sind Algen. Du hast Fraßschäden an den Blättern. Schnecken gehen über die Blätter. Garnelen tun ihr übriges.
Das kann nen Zusammenspiel von Mangelerscheinungen(durch Umstellung) sein was die Pflanze, speziell am Anfang die Blätter, schwächt. Dachte auch an Phosphat, habe Kalium und Nitrat allerdings auch nicht ausgeschlossen. Auch Mikro nicht. Es kann auch sein dass du nen Nährstoffkiller/Nährstoffspeicher(ne andere Pflanze die Nährstoffe bunkert/schneller aufnimmt) in unmittelbarer Nähe im Becken hast. Oder Hemmer wie Alicia schon schrieb. Oder nen Schattenspender.
Kann bei dir aber auch einfach die Umstellung sein. Austrieb und Entwicklung beobachten.
Ich hab einiges versucht, deswegen einfach kurz: Phosphatdünger(Stoßdüngung selten/monatlich/mittlerweile seltener/bei Bedarf), Bodengrundtabletten, Nährstoffkiller(war bei mir Persicaria) rausgeschmissen, Düngesystem umgestellt.
Seitdem sieht se nicht mehr wie Linseneintopf aus. Was nun wirklich geholfen hat? Ich rede/bilde mir ein dass es die Bodengrunddüngung durch Tabletten ist.

Deine Rotala indica/bonsai stellt sich um.
Die etwa ein-zwei Wochen alten Blätter sollten sich glätten, wie die Flügel eines Schmetterlings. Das Phänomen hatte ich bei meiner Nachpflanzung ohne Eingewöhnungsphase. Ich hab allerdings keine 80 Lumen pro Liter. Und auch keine durchgängigen 90% Intensität.
Der gelbe und knittrige Neuaustrieb ist in meinen Augen normal.

Die Lilaeopsis brasiliensis zeigt rötliche Färbung wenn sie sich vor zuviel Licht schützt. Wenn sich Blätter rötlich färben obwohl sie eigentlich grün sind, dann kann das an der Um-/Eingewöhnungsphase und Umstellung von wenig zu viel Licht liegen. Ist also teilweise normal würde ich meinen. Einfach weiter beobachten.

Deine Staurogyne sieht wie Spinat aus. Gib ihr einfach Zeit. Kann ebenfalls an der Umgewöhnungsphase und dem Licht liegen.


Wie lang/Seit wann fährst denn diese 90% Intensität mit 2400 Lumen auf 30l mit ner Höhe von ca 10-15cm bis zur Wasserkante?
Da greif ich einfach mal Simons Gedanken auf. Das ist schon ne Ecke OverPowered. :lol:


Ich werf mal drei Punkte in den Raum:
-du hast Punkt- und oder Grünalgen auf deiner Alternanthera/Staurogyne?
-dein Aquarium stellt sich gerade erst biologisch ein. Du hast noch kein ausgereiftes Gleichgewicht/Nährstoffgleichgewicht.
-in der Eingewöhnungsphase weniger Licht, weniger Düngen. Meinen zumindest diverse Quellen und Youtuber/Kanalbetreiber. Oder du sitzt es einfach aus und beobachtest. Gibst deinen Änderungen Zeit und nimmst deinen Umstand einfach so hin wie er ist und erfreust dich daran dass du grundsätzlich wenig bis LuxusProbleme hast. :D

Ich hab mein Aquarium auch direkt mit schnell ansteigender Intensität der Beleuchtung betrieben. Deswegen sehe ich durchaus Parallelen.
Die Pflanzen stellen sich einfach um. Das Licht ballert auf sie ein. Die Wurzeln sind nicht ausgeprägt. Die Pflanze nicht an submers gewöhnt, egal wie in-Vitro sie auch waren. etc.


Ohne Gewähr. Nimm nur das mit was dir helfen könnte, du ebenfalls so siehst oder dich zur Recherche antreibt.
Ansonsten genieß die Sonne und einen schönen Tag.

Viele Grüße
Florian
Projekt JRS
Danio nigrum
User avatar
Danio nigrum
Posts: 44
Joined: 30 Oct 2019 22:10
Location: Dresden
Feedback: 0 (0%)
Postby Madze » 20 Apr 2020 19:25
Hallo Florian!

Vielen dank für deine sehr ausführliche Antwort! Da waren ein paar sehr hilfreiche Gedankengänge dabei, welche mir geholfen haben die verschiedenen "Baustellen" nochmal anders zu betrachten. Besonders das Thema mit dem doch noch etwas frühen Stadium des Beckens gepaart mit der "overpower" des doch sehr intensiven Lichts und meiner kleinen Ungeduld :pfeifen: :tnx:

Die 90% habe ich tatsächlich erst vor 1,5Wochen hochgedreht - hier habe nich nun nochmal justiert und gebe den Pflanzen hoffentlich eine angenehmere Zeit zur Umstellung des Wachstums. Das Licht ist jetzt auf 70% der Intensität für 6h pro Tag eingestellt.

Phosphat, ebenso wie alle anderen Nährstoffe, werde ich nun weiter auf meinem errechneten Zugabewert halten und alle 4 Tage beim WW zugeben. Das Ganze werde ich mal beobachten und den Pflanzen wie gesagt etwas mehr Zeit für die Eingewöhnung geben. Vielleicht stehen die Pflanzen dann auch nach einem in den kommenden Wochen anstehenden Rückschnitt besser da. :smile:

Und auch deine These des "Fressfeindes" konnte ich heute auf frischer Tat ertappen :D

40974


Ich werde mich mal in 1-2 Wochen zu dem Zwischenstand melden und bis dahin in Ruhe meine Luxusproblemchen beobachten :gdance:

Bis dahin ebenfalls frohes Wettergenießen!

Grüße,
Mathias
Mathias
Madze
Posts: 22
Joined: 14 Jul 2012 12:27
Location: Ulm
Feedback: 0 (0%)
8 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Alternanthera reineckii 'Mini' stirbt ab
by oehser2000 » 11 Jan 2020 00:11
6 552 by oehser2000 View the latest post
14 Jan 2020 18:34
Alternanthera reineckii 'Mini' ohne Fortschritte
Attachment(s) by hugo1892 » 18 Mar 2013 21:43
12 3627 by hugo1892 View the latest post
20 Mar 2013 22:03
Starke Mangelerscheinungen bei Alternanthera reineckii 'Mini
Attachment(s) by Cuauhtémoc » 05 May 2015 14:24
9 1957 by Cuauhtémoc View the latest post
09 May 2015 10:47
Alternanthera reineckii mini als Aufsitzer: wird blass in Ei
by MoonKid » 21 Mar 2020 22:58
4 427 by Lixa View the latest post
12 Apr 2020 21:43
Alternanthera reineckii löst sich auf...
Attachment(s) by GruBaer » 09 Aug 2011 16:35
4 2142 by rd110ra View the latest post
19 Mar 2014 09:07

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests