Post Reply
7 posts • Page 1 of 1
Postby ju-sam » 29 Sep 2011 18:57

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Hallo an alle !
Ich lese seit Wochen hier im Forum und finde immer wieder neue und nützliche Tipps- einfach nur Genial! Die ganze Seite ist einmalig. Super aufgebaut! Respekt Leute - weiter so !
Inspiriert von euren Bildern, hab ich beschlossen – „Muss haben!“
Bis vor ein paar Tagen war ich auch stolz auf mich – es lief!!!
Doch jetzt hab ich ein paar kleine Problemchen – weiß nicht so recht weiter.
Im meinen Augen nichts Ernstes aber - lieber fragen … und nun bin ich hier.

1. Vallisneria – Lauter Algen – Haar, Bart, Pinsel, Blau – keine Ahnung, kann leider nicht zuordnen.
Blätter fleckig geworden – sieht die Pflanze so aus oder Mangelerscheinung?
2. Hemianthus „Cuba“ – will nicht so richtig – zwischen den Blättern kurze schwarze und grüne Algen.
3. Alternanthera Mini – Blätter – schwarze punkte und Löcher. Grüne kurze Algen am Rand.
4. Tigerlotus – manche Blätter – flauschige, kurze, grüne Algen. Ein neues Blatt – Loch.
5. Scheiben – Grüne Punktalgen.

Ich hoffe nichts ernstes. Danke im Voraus für die Hilfe.


Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Nein.

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* Seit dem 13.08.2011

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 100x40x50 - Juwel 180

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* JBL AquaBasis plus, Dennerle quarzkies

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Wurzeln, Steine

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* Seit eine woche auf 8,5 Std hochgegangen.

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

Seit 4 Wochen auf Juwel t5 - 2x45W - High-Lite gewechselt + Trocal Power Refleck.
Seit 2,5 Wochen zusätzlich Aqua LED Styl Light 3 x warm white - 825mm über die Bodendecker.


Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Eheim 2324 mit Heizer.


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Filteraufbau - Eheim.

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* ca.400l/h

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Ja

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): JBL Taifun P Nano

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: Steuerung.

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Dennerle - Ei.

Welche Farbe hat der Dauertest? hellgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] Dennerle.

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Dennerle Thermo-Control Bodenfluter - 25 Watt

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 29.09.2011

Temperatur in °C:* 26 Grad Celsius

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

JBL Tr??pfchentest.


pH-Wert: 6,75

KH-Wert: 5

GH-Wert: 7,5

Fe-Wert (Eisen): 0,2

NH4-Wert (Ammonium): - -

NO2-Wert (Nitrit): 0,05

NO3-Wert (Nitrat): 20

PO4-Wert (Phosphat): 0,2

K-Wert (Kalium): - -

Mg-Wert (Magnesium): - -

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Dennerle E15+V30+A1 - nach Plan
Täglich - EasyLife Fosfo + Nitro 4ml.


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* 1xWoche 40-50%

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Falls Nein, wie wird das Leitungswasser verschnitten? Angabe im Verhältnis Leitungswasser zu demineralisiertem Wasser: nein

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: nein

Pflanzenliste:

Alternanthera reineckii Mini,
Vesicularia "Weeping",
Vallisneria Natans,
Hemianthus " Cuba"
Anubias barteri
Hemianthus micranthemoides
Egeria najas
Eleocharis acicularis ( seit 2,5 Wochen)
Rotala macrandra "Green" ( seit 2,5 Wochen)
Limnopnila sessiliflora ( seit 1 Woche)
Grüner Tigerlotus
Hydrocotyle Leucocephala
Monosolenium tenerum


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 70-80%

Besatz:

13 Phantomsalmler
6 Ohrgitterharnischwels
1 L201
8 Amanogarnelen


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 5,7

Leitungswasser GH-Wert:* 7,5

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 42 mg/l

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 7,3 mg/l

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 4,0 mg/l

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 13,4 mg/l

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): 0,24 mg/l

Weitere Informationen und Bilder:

Attachments

Peter
User avatar
ju-sam
Posts: 2
Joined: 27 Sep 2011 22:42
Feedback: 0 (0%)
Postby Öhrchen » 02 Oct 2011 09:38
Huhu,

schade, dass dir noch keiner geantwortet hat. Ich bin leider noch nicht tief genug "drin" in der Materie, um dir wirklich weiterhelfen zu können, ganz offensichtliche Mängel scheint es anhand deiner gemessenen Werte nicht zu geben.

Zur Algen-Identifikation, hier hast du sicher schon gelesen?
algen/algenratgeber-t14.html

Ich meine, hauptsächlich Bartalgen zu sehen.
Viele Grüße
Stefanie

_____________________________________________________________________________________
Wälder gehen den Völkern voran, die Wüsten folgen ihnen.
François-Rene' Vicomte de Chateaubriand
User avatar
Öhrchen
Posts: 1288
Joined: 28 Apr 2011 17:09
Location: Fulda
Feedback: 5 (100%)
Postby java97 » 02 Oct 2011 10:49
Hi (Dein Name?),

Die Löcher in den Blättern deuten auf Kaliummangel hin. Du solltest mit Kaliumsulfat vorsichtig nachhelfen (findest Du im Nährstoffrechner).
5 mg/l wöchentlich nach dem Wasserwechsel dazu und dann schauen, ob´s besser wird.
Den Bodenfluter halte ich für kontraproduktiv, denn er macht den Boden zum Riesenfilter, was Nährstoffe killt und schlecht kalkulierbare Prozesse in Gang setzt. Also: ausschalten. :wink:
Fe würde ich niedriger dosieren,0,05mg/l genügen völlig, sonst entstehen halt leicht Bartalgen.
Ich weiß jetzt nicht, ob im Dennerle V30 Fe enthalten ist. Wenn ja, würde ich nur den düngen (und zwar tgl. niedrig dosiert) und die E15 erstmal weglassen. Oder Du steigst auf den Mikrobasic oder Kramerdrak um.
Ein klein wenig mehr Mg (auf ca. 10mg/l aufgedüngt über Bittersalz oder besser Preis Miberalsalz, siehe Nährstoffrechner) kann auch nicht schaden.
Die Beleuchtung besteht ja aus 0,5 W/l über Leuchtstoffröhren und zusätzlich LED. Ich denke generell, dass die 0,5W/l ausreichen.
Was bedeuet: "Filteraufbau Eheim"?
Soweit erstmal meine Tipps.
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby phagous » 02 Oct 2011 11:33
Hallotach!

Ich möchte Volker zustimmen und dazu raten, die Eisendüngung zu reduzieren.
Bei mir konnte ich damit die Vermehrung der Bartalgen (dieses grau-struppige Zeug, das rot wird, wenn man mit EasyLife Carbo rangeht) zuverlässig unterbinden. Ob das letztlich an der reduzierten Zufuhr von Eisen selbst oder den im Volldünger enthaltenen Spurenelementen gelegen hat, kann ich allerdings nicht sagen. Gibt da aber interessante Diskussionen hier im Forum.
Wenn du jetzt aber die E15 Tabletten weglässt, wird eine zusätzliche Kaliumdüngung noch wichtiger. E15 besteht nämlich schon zu ~14% aus Kaliumoxid! Die Löcher in der Alternanthera sehen mir laut Algenratgeber tatsächlich nach Kaliummangel aus.
Zu deinen grünen Algen (grüne Fadenalgen?!) kann ich "leider" nichts aus eigener Erfahrung sagen, nur dass hier im Forum oft ein unpassendes Makronährstoff-Verhältnis, maßgeblich wohl Nitrat und Phosphat, dafür verantwortlich gemacht wird. Ich würde vielleicht deine Phosphatdüngung von momentan täglich auf wöchentlich nach dem Wasserwechsel als Stoßdüngung ändern. Dann gibt's evtl. auch keine Probleme mit Eisenphosphat-Ausfällung, obwohl Fe bei dir ja gut nachweisbar ist (u.Umst. ist das aber auch schon ein Zeichen für massig Fe-Überschuss?!).
Als ich meine Phosphatdüngung (gleicher Dünger, den du nimmst) dementsprechend geändert hatte, verschwanden jedenfalls meine grünen Punktalgen an den Scheiben.

Wünsche dir auf jeden Fall viel Glück, denn dein Becken hätte es verdient praktisch algenfrei zu werden :D
Sieht hübsch aus!

Gruß, Patrick
bitte gebt mir bescheid, wenn dieser beitrag nicht angezeigt wird!
User avatar
phagous
Posts: 36
Joined: 14 May 2011 00:39
Location: Berlin
Feedback: 0 (0%)
Postby java97 » 02 Oct 2011 19:05
Hallo Pattrick,

Du hast Punktalgen durch den Wechsel vom tgl. Düngen auf wöchentl. Düngen besiegt? Klingt interessant!
Könntest Du das mal genauer ausführen?
Wie hoch war Dein PO4 Wert beim tgl. düngen? Wieviel düngst Du jetzt wie oft auf Stoß?
Wie viele Tage ist dann kein PO4 bis zur nächsten Stoßdüngung nachweisbar?
PS:
Können wir uns darauf einigen?:
Die potentiellen Ausfällungen finden natürlich auch bei wöchentlicher Stoßdüngung statt aber wahrscheinlich weniger stark als bei tgl. Düngung, da das PO4 ein paar Tage nicht nachweisbar ist. :wink:
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby phagous » 02 Oct 2011 20:16
Hallo Volker!

Auweia, da habe ich wohl etwas voreilig gepostet, hätte lieber nochmal in meinen Aufzeichnungen nachsehen sollen :oops:
Um das jetzt aufzuklären:
Bei mir traten ziemlich zügig Punktalgen auf, als ich mit KNO³ und PO4 (in welcher Form liegt das denn eigentlich im EL-Fosfo vor?) Düngung anfing.
Zum Leitungswasser (im Mittel ~3mg/l NO³, ~5mg/l K und gemessen 0,5mg/l PO4) wollte ich pro Woche ~17mg/l NO³ über KNO³, entsprechend ~11mg/l K und letztlich ~0,7mg/l PO4 aufdüngen um auf mittlere Werte des Nährstoffrechners zu kommen.
Das tat ich durch tägliche Dosierung der Siebtelmenge.
Dann ging mir wohl das Scheibenkratzen auf den Nerv und ich las die Hinweise im Algenratgeber + allerlei anderes Zeug über z.B. Fällungsreaktionen, Phosphatspeicherung in Pflanzen etc.
Der Punkt ist, dass ich von täglicher auf wöchentliche PO4-Düngung umgestiegen bin UND gleichzeitig die selbige um ~0.3mg/l erhöht habe (s. Algenratgeber).
Also wird meine Punktalge, die <wie-auch-immer-sein-name> ja gar nicht zu haben scheint, wohl eher wegen prinzipieller Phosphaterhöhung als durch Wochendüngung verschwunden sein.
Allerdings bleibt ja das Ding mit der Fällung, die mir unter anderem sowohl Eisen als auch das Phosphat für Pflanzen schwer bis unzugänglich machen kann. Könnte also die Wochendüngung doch einen Benefit gegeben haben.
NATÜRLICH stimme ich dir bei der "Einigung" bzgl. Ausfällung auch bei wöchentl. Düngung zu! :D
Momentan ist Phosphat bei mir eigentlich immer ab 2-3 Tage nach Düngung mit ~0,5mg/l nachweisbar. Allerdings traue ich meiner optischen Sensorik beim Ablesen der durchaus als dezent zu bezeichnenden Farbsunterschiede nicht ganz.
Als ich aber mal vier Wochen gar nicht gedüngt habe, waren es klar satte 0,00mg/l PO4 :D
Dieser Düngeausfall brachte interessanterweise keine nennenswerten Algenprobleme mit sich :shock:
Natürlich auch keinerlei Pflanzenwachstum :roll:

So denn, ich hoffe nicht zu sehr verwirrt zu haben, damit letztlich <wie-auch-immer-sein-name> für sein Problem eine Lösung findet.

Viele Grüße, Patrick
bitte gebt mir bescheid, wenn dieser beitrag nicht angezeigt wird!
User avatar
phagous
Posts: 36
Joined: 14 May 2011 00:39
Location: Berlin
Feedback: 0 (0%)
Postby ju-sam » 03 Oct 2011 10:11
Hallo Leute,
Sorry - vor lauter Algen hab ich mich vergessen vorzustellen also – ich heiße Peter und komme aus Essen, NRW. Den Bodenfluter hab ich schon mal aus der Steckdose gezogen. Filter Aufbau Eheim heißt – ganz unten - Eheim Mech (Vorfilter Keramik Röhrchen) dann blaue Filtermatte, dann Eheim SUBSTRATpro (Biologische Filterung) und zum Schluss - Eheim Filtervlies.
Zum Dennerle E15 usw. – ich hab vor, komplett auf AR umzusteigen. Mir ist auch, mein Fe gehallt negativ aufgefallen. Unberechenbar und schwierig zu dosieren das ganze Dennerle System – finde ich. Zu dem AR Dünger bin ich mir auch nicht sicher – Makro - Estimative Index oder NPK oder doch lieber einzeln :?: :!: :?: :!: – keine Ahnung. Ich hab das ganze über PPS, Estimative Index usw. gelesen und tendiere zum PPS PRO mit dem NPK Dünger – ich Hofe richtige Entscheidung. Mikro – AR oder Kramerdrak :?: Wie dosieren – Morgens oder lieber Abends? Versetzt oder zusammen? Wie Ihr merkt, es herrscht noch sehr viel Unsicherheit im meinem „Aquarium“. Eine Frage hab ich noch – beim TWW am Samstag hab ich mich gefragt – Mulm absaugen oder nicht ??? :? So Leute – ich hoffe, ich nerve hier nicht zu sehr und bekomme sehr viel zu lesen von sehr vielen erfahrenen Aquascaping "Killern" – und jetzt „Aquarium messe Duisburg 2011“- bin schon im fast im Auto. :top: Danke für die Antworten und die Tips. :D
Peter
User avatar
ju-sam
Posts: 2
Joined: 27 Sep 2011 22:42
Feedback: 0 (0%)
7 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Fadenalgen weiß nicht weiter ???
Attachment(s) by Ledion » 21 Jun 2011 15:30
14 1092 by Ledion View the latest post
03 Jul 2011 09:15
Ich weiß nicht mehr weiter!
Attachment(s) by Andreas.M » 25 Jul 2017 20:35
32 1928 by Ebs View the latest post
17 Aug 2017 08:46
Blaualgen - Weiß nicht mehr weiter
by k3viN » 22 Apr 2012 07:55
3 1326 by ghostfish View the latest post
02 May 2012 13:06
HILFE! Ich weiß nicht mehr weiter!
Attachment(s) by 50Sven » 29 Jan 2015 21:49
9 635 by 50Sven View the latest post
30 Jan 2015 12:21
Fadenalgenexplosion - weiß nicht mehr weiter...
Attachment(s) by xcoaster » 03 Jan 2017 14:20
16 1898 by xcoaster View the latest post
24 Jul 2017 15:25

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests