Post Reply
17 posts • Page 1 of 2
Postby YoshiMaus » 20 Jan 2017 15:36

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Schlechter Pflanzenwuchs - Mangelerscheinung (eine oder ein Zusammenspiel mehrerer Mangelerscheinungen)

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

nein

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 1 Jahr

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 80x35x40

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Garnelengümmer Kies schwarz, Körnung 0,7 - 1,2 mm

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Mangrovenwurzeln, Moorkienwurzeln

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 8 h

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

- Daytime Cluster 80.4 (4 Cluster)
- 4x Neutral White -> 5000K
- 10 W / Cluster
- 120 lm / Cluster


Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

JBL CristalProfil greenline e901


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* JBL CombiBloc , JBL UniBloc , JBL MicroMec

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 900 l/h

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Aquasabi CO2 Diffusor Edelstahl Pollen 15

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Aquasabi Hang-On Checker

Welche Farbe hat der Dauertest? hellgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] Aqua Rebell CO2 Check 20 mg/l

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] 100 W Regelheizer

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 18.01.2017

Temperatur in °C:* 25

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

JBL Troepfchentest


pH-Wert: 6,6

KH-Wert: 6

GH-Wert: 7

Fe-Wert (Eisen): 0,05

NH4-Wert (Ammonium): < 0,05

NO2-Wert (Nitrit): 0,05

NO3-Wert (Nitrat): 5

K-Wert (Kalium): 10

Mg-Wert (Magnesium): 7

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

AquaRebell (Stoßdüngung nach TWW):

- Makro Basic Kalium 6 ml
- Makro Basic NPK 8 ml
- MicroBasic Eisenvollkünger 12 ml

AquaRebell (Düngung ca 3-4 Tage nach dem letzten TWW):

- Makro Spezial N 8 ml


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* 50% wöchentlich

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: nein

Pflanzenliste:

- Cryptocoryne wendtii mittel
- Anubias barteri var "nana" langsam
- Anubias barteri var barteri langsam
- Microsorium pteropus trident langsam
- Vallisneria nana mittel
- Blyxa japonica mittel
- Lobelia cardinalis mini langsam
- Rotala sp. "Green"
- Proserpinaca palustris
- Bucephalandra spec. 'Wavy Leaf'
- Bucephalandra Brownie Black
- Staurogyne repens
- Ludwigia arcuata
- Hydrocotyle tripartita
- Eleocharis montevidensis
- Cryptocoryne crispatula
- Micranthemum sp. "MonteCarlo"
- Rotala indica
- Alternanthera reineckii 'Mini'
- Pogostemon erectus
- Limnophila aquatica?


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 80%

Besatz:

- 7x Moenkhausia pittieri
- 8x Hyphessobrycon bentosi
- 18x Paracheirodon simulans
- 1x L34 Peckoltia compta
- 15x Caridina japonica (multidentata)


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 5

Leitungswasser GH-Wert:* 6

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* errechnet: 33

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 6

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 0

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 3

Weitere Informationen und Bilder:


Hallo an die tolle Gemeinde von Flowgrow,

ich selber habe erst vor knapp 5 Jahren zur Aquaristik gefunden. Dann hat mich das Hobby aber gleich richtig gepackt.
Jetzt war mein Versuch ein sogenanntes Holland-Aquarium umzusetzen. Da es einfach so viele tolle Pflanzen gibt :D

Nun habe ich seit Nov 2016 einen großen Schub neue Pflanzen eingesetzt. (Teilweise aus Pflanzenüberschuss aus anderen meiner Aquarien, in welchen die Pflanzen gut gedeihen und neu bestellte Pflanzen).

Nun zu meinem Problem:

Die Pflanzen wachsen in diesem Aquarium nur recht langsam und zeigen deutliche Mangelerscheinungen. Allerdings kann ich diese Anzeichen nicht ganz deuten. Handelt es sich hierbei lediglich um ein Anzeichen oder sind es gleich mehrere auf einmal? Ich selber tippe auf einen Kaliummangel (speziell bei der Hygrophila). Wobei der Wert bei mir durch die Düngung auf 10 mg/l gebracht werden konnte und bisher noch keine große Besserung eingetreten ist.

Des weiteren fällt mir auf, dass die alten Blätter blass und mit der Zeit abgeworfen werden.
Meine und Bucephalandra's blühen.
Auf den Anubien befinden sich teilweise grüne Algenpunkte und Pinselalgen. Wobei ich Algen in diesem Aquarium als wenig einschätzen würde (ein paar Grünalgen an der Scheibe).

Ein andere Gedanke war noch, dass evtl der Wels ein paar Pflanzen als Speise ansieht.

Daher richte ich die Frage an die erfahrene Flowgrow-Gemeinde und freue mich über Antworten und Vorschläge.

Lieben Dank schon einmal im Voraus,
Grüße, Yoshi :smile:

:tnx:
Grüße, Yoshi :)
Last edited by YoshiMaus on 20 Jan 2017 15:52, edited 2 times in total.
User avatar
YoshiMaus
Posts: 29
Joined: 20 Jan 2017 14:31
Feedback: 0 (0%)
Postby YoshiMaus » 20 Jan 2017 15:38
Bilder folgen gleich ...

Attachments

Last edited by YoshiMaus on 20 Jan 2017 15:51, edited 1 time in total.
User avatar
YoshiMaus
Posts: 29
Joined: 20 Jan 2017 14:31
Feedback: 0 (0%)
Postby YoshiMaus » 20 Jan 2017 15:50
Im Anhang die Bilder von den Pflanzen :smile:

Attachments

User avatar
YoshiMaus
Posts: 29
Joined: 20 Jan 2017 14:31
Feedback: 0 (0%)
Postby steppy » 21 Jan 2017 00:10
Hallo,
schönes Aquarium und gute Pflanzenauswahl, ich habe fast die Gleichen :D

Mein Eindruck ist, dass im wesentlichen ältere Blätter betroffen sind, richtig? An Kaliummangel glaube ich bei deinem Kaliumwert nicht. Der Nitratwert scheint scheint recht niedrig. Bevor du den anhebst würde ich aber das Micromec aus dem Filter nehmen (ersatzlos). Filtermedien aus Sinterglas haben den Ruf sich ungünstig auf die Nährstoffversorgung auszuwirken.

Danach würde ich erst einmal abwarten und messen. Dein Aquarium sieht eigentlich gut aus, da empfiehlt es sich eine Maßnahme nach der anderen umzusetzen. Falls sich keine Besserung einstellt würde ich den Magnesiumwert höher ansetzen als den Kaliumwert und Nitrat auch ruhig ein wenig höher.

Gruß
Stefan
User avatar
steppy
Posts: 210
Joined: 18 Aug 2014 08:42
Feedback: 4 (100%)
Postby YoshiMaus » 21 Jan 2017 08:44
Hallo Stefan,

erst einmal vielen Dank für deine Antwort und Anregungen.
Das hast du richtig erkannt, es sind nur die älteren Blätter der Pflanzen betroffen.

An deinen Aussagen fühle ich mich gleich wieder bestätigt, genau im richtigen Forum gelandet zu sein :gdance: ,
da ich das Filtermaterial noch gar nicht in Betracht gezogen habe. Ein sehr interessanter Ansatz von dir, welchen ich die Tage umsetzen werde.

Den Nitrat-Wert werde ich jedoch trotzdem ein ganz klein wenig anheben. Habe mir dafür jetzt den AR GH Boost N zukommen lassen.

Grüße,
Yoshi :smile:
Grüße, Yoshi :)
User avatar
YoshiMaus
Posts: 29
Joined: 20 Jan 2017 14:31
Feedback: 0 (0%)
Postby YoshiMaus » 01 Feb 2017 08:29
Hallo an alle die in diesem Thread mitlesen :)

Kann es vielleicht zusätzlich sein, dass meine Beleuchtung nicht ausreichend ist, da die Stängelpflanzen die alten Blätter abwerfen?

Grüße,
Yoshi :smile:
Grüße, Yoshi :)
User avatar
YoshiMaus
Posts: 29
Joined: 20 Jan 2017 14:31
Feedback: 0 (0%)
Postby Claudio » 01 Feb 2017 10:28
Hallo Yoshi,
am Licht liegt es definitiv nicht, das reicht gut. Ich sehe auch wie Stefan das Problem bei den Nährstoffen.
Kalium muss nicht so hoch sein, Nitrat auf 10 mg anheben würde ich versuchen. Sollte dies immer noch nicht den Erfolg bringen mit Bittersalz den Magnesiumgehalt anheben.
Gruß Claudio
Claudio
Posts: 19
Joined: 19 May 2008 19:29
Feedback: 0 (0%)
Postby YoshiMaus » 01 Feb 2017 10:32
Hallo Claudio,

vielen Dank für deine Antwort.
Den Stickstoffwert habe ich jetzt seit einer Woche auf ca 15 mg/l angehoben und warte ab, wie sich die Pflanzen darauf einstellen.

Das Filtermaterial (MicroMec) nehme ich die Tage raus. Ich warte nur noch, bis ich mein nächstes Aquarium aufstelle, da möchte ich das eingelaufene Filtermaterial gleich mit verwenden :smile:

Viele Grüße,
Yoshi.
Grüße, Yoshi :)
User avatar
YoshiMaus
Posts: 29
Joined: 20 Jan 2017 14:31
Feedback: 0 (0%)
Postby YoshiMaus » 10 Feb 2017 16:19
Hallo an alle die mitlesen,

ich habe letzten Sonntag das Keramik-Filtermaterial aus dem Filter entnommen und durch normalen Filterschwamm ersetzt. Des Weiteren habe ich den NO3-Wert seit ca 2 Wochen auf 15 mg/l angehoben.
Ich konnte bisher feststellen, dass mein Kaliumwert bei 10 - 15 mg/l bleibt. Ich schlussfolgere daraus, dass meine Pflanzen kaum Kalium verbrauchen bzw. daran gehindert werden, diesen Nährstoff verwenden zu können.

Im Allgemeinen kann ich nur sagen, dass sich der Pflanzenwuchs bisher nicht positiv entwickelt hat.

Daher noch einmal ein paar Bilder die deutliche Mangelerscheinungen zeigen.


Kann es evtl sein, dass mein L134 (Wels - Peckoltia compta) einigen Pflanzen lieber als Nahrung ansieht?
Oder aber, wäre es möglich, dass mein Bodengrund der falsche ist?
Da mir auffällt, dass die Mängel überwiegend bei den Stängelpflanzen auftreten.

Meine Aufsitzerpflanzen wie Anubien und Bucephalandra gedeihen sehr gut und blühen oft.
Nur der Farn Microsorum pteropus 'Trident' zeigt ebenso deutliche Anzeichen eines Mangels.

Vielen Dank schon einmal für weitere Tipps und Ratschläge eurerseits.

Grüße,
Yoshi :smile:









Grüße, Yoshi :)
User avatar
YoshiMaus
Posts: 29
Joined: 20 Jan 2017 14:31
Feedback: 0 (0%)
Postby Gerrit M » 10 Feb 2017 16:59
Hallo Yoshi,

ich bin mir nicht sicher ab welchen Werten es Probleme macht aber mir ist aufgefallen das dein Kaliumwert über deinem Magnesiumwert liegt. Zuviel Kalium verhindert leider das deine Pflanzen Magnesium aufnehmen.

Ich kenne den Grenzwert leider nicht. Aber ich bin sicher du wirst hier im Forum bestimmt etwas dazu finden.



Gruß
Gerrit
Im Durchschnitt trinkt jeder von uns 147 Liter Bier im Jahr und läuft ca. 1200 Km zu Fuß.
Das macht dann 8,16 Liter auf 100 Km.
User avatar
Gerrit M
Posts: 14
Joined: 18 Jan 2017 14:59
Location: Braunschweig
Feedback: 0 (0%)
Postby YoshiMaus » 10 Feb 2017 17:15
Hallo Gerrit,


Vielen Dank für deine Antwort.
Dann wird das meine nächste Maßnahme sein.

Von Flowgrow gibt es (wie schon von Claudio vorgeschlagen) das Bittersalz.
Wäre dies eine Möglichkeit den Magnesium-Wert anzuheben?
Kalium werde ich vorerst weniger düngen.

Grüße,
Yoshi
Grüße, Yoshi :)
User avatar
YoshiMaus
Posts: 29
Joined: 20 Jan 2017 14:31
Feedback: 0 (0%)
Postby eheimliger » 10 Feb 2017 18:20
Hallo Yoshi,
mach doch mal 2 etwas größere WW, so ca 80%, an 2 aufeinander folgenden Tagen.
Ich mach das inzwischen beim WW so das ich 1x pro Monat 80% wechsel, mit sichtbar besserem erfolg als die ständigen 50 %, bei gleichen Düngereinstellungen.
K ist ja bei Dir zb im Vergleich zum Stadtwasser einiges vorhanden, und ob der Test immer so genau ist :?,
es könnte ja sein das sich da bei der Laufzeit von 1 Jahr etwas angereichert hat, und Du mit den 50% nicht genug heraus bekommst.
Gruß, Frank
eheimliger
Posts: 917
Joined: 26 Nov 2015 19:35
Location: Bonn
Feedback: 4 (100%)
Postby Frank2 » 10 Feb 2017 19:45
ich bin mir nicht sicher ab welchen Werten es Probleme macht aber mir ist aufgefallen das dein Kaliumwert über deinem Magnesiumwert liegt. Zuviel Kalium verhindert leider das deine Pflanzen Magnesium aufnehmen.


Doch Gerrit damit liegst Du genau richtig. Ich wundere mich nach wie vor das trotz vieldutzendfacher Diskussion zu ebendiesem Thema die letzten Monate nach wie vor so selten darauf hingewiesen wird bei Problemvorstellungen!

Es sind von diesem Problem nur manche Pflanzengruppen betroffen, insbesondere Hygrophila und Ludwigia und es gibt noch ein paar andere.
Und leider kommt, wie immer auf Hinweise, die Frage, was man ERHÖHEN kann oder soll. Der Gedanke, dass man auch reduzieren kann, um in eine Balance zu gelangen, kommt fast nie.

Der hier vorhandene Kaliumwert ist in keinster Weise nötig, die Hälfte ist schon viel, ich fahre unter 5 und das passt immer , in jeder Konstellation. Keine Löcher, kein Blattverlust.

natürlich kann man auch den K-Wert lassen und mit Bittersalz auf das doppelt- bis dreifache aufdüngen... mir persönlich fällt dazu aber recht wenig ein zumal dann nicht, wenn man zuvor das Wasser "weich" bekommen möchte mit VE oder UOA-Wasser, und anschließend haut man dann derart viel Mg oben drauf, damit man das mit K (relativ!!) überdüngte Beckern wieder in den Griff bekommt. Ich verstehe aber so vieles nicht, das ist nur eins von den vielen Beispielen, wo ich mich frage warum es zu dieser Entwicklung gekommen ist?

Sehr schade und es spiegelt nicht die Lebensrealität wieder, ich kenne zig Leute die von Scapes und bepflanzten Fischbecken all das nicht machen und den Ball erheblich flacher halten.

mach doch mal 2 etwas größere WW, so ca 80%, an 2 aufeinander folgenden Tagen.
Ich mach das inzwischen beim WW so das ich 1x pro Monat 80% wechsel, mit sichtbar besserem erfolg als die ständigen 50 %, bei gleichen Düngereinstellungen.


Ich wechsel morgen in einem gut bepflanzten Fischbecken nach 6 wochen das erste mal wieder das Wasser. Ich verstehe auch nicht warum jedes Aquarium wöchentlich Wasser gewechselt haben muss? Für manche stimmts, für etliche absolut unnötig (Scapes und EI-Becken aussen vor). In dem vorgenannten Becken (240 liter) habe ich die letzten 2 Jahre übrigens sage und schreibe 3 Ausfälle gehabt. Bei ~ 40 Fischen und WW in der Norm alle 3-4 Wochen! Das mit den 80% mache ich in einem stärker beleuchteten und gedüngten Becken, welches 14tägig WW hat, auch - alle 8 Wochen. Tut dem Becken sehr gut, stimme Dir da zu.

Grüßeles
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby spezzeguti » 10 Feb 2017 20:57
Hallo Yoshi,

wie sieht es eigentlich mit PO4 aus? Wundert mich, dass es bis jetzt weder erwähnt noch danach gefragt wurde :?
Grüße von der Müritz
Daniel :smile:
User avatar
spezzeguti
Posts: 157
Joined: 31 May 2015 17:22
Location: Mecklenburgische Seenplatte
Feedback: 2 (100%)
Postby YoshiMaus » 10 Feb 2017 21:21
Hallo Frank,

Auch dir vielen Dank für deinen Beitrag und Erfahrungen.
Den Kaliumwert werde ich auch wieder senken.

Unser Leitungswasser ist zum Glück sehr weich und ich brauche daher weder UO oder VE.
Allerdings besitzt es auch kaum Nährstoffe. Daher versuche ich über die Dünger ein Grundlevel einzustellen.

Werte Leitungswasser:
NO3 - 3
KH - 5
PO4 n.nw
K n.nw
Fe n.nw
Mg - 4

Grüße,
Yoshi.
Grüße, Yoshi :)
User avatar
YoshiMaus
Posts: 29
Joined: 20 Jan 2017 14:31
Feedback: 0 (0%)
17 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
Mangelerscheinungen deuten
Attachment(s) by Beini » 19 May 2011 16:22
10 845 by Beini View the latest post
21 May 2011 15:54

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests