Post Reply
27 posts • Page 1 of 2
Postby Coryfan » 18 Jan 2019 16:30

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Löcher in Cryptocoryne und Hygrophila polysperma

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

vor zwei Monaten wurde von Standartabdeckung mit 15 Watt Röhre auf LED umgestellt

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 6 Monate

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 60x30x30

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Naturkies

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* 1 Tonpyramide für die Garnelen

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 12 Stunden

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

Twinstar LED Light C, 2300 Lumen ungedimmt
auf Stufe 3


Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

BOB Schwammfilter


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* 2 Schwämme

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 170 l/h

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Bio-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Nein

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): ??ber den BOB Filter

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] ja

Welche Farbe hat der Dauertest? hellgrün-dunkelgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] Aquasabi

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 18.01.19 nach Wasserwechsel und Aufdüngung

Temperatur in °C:* 22 C°

pH-Wert: 7

KH-Wert: 6

GH-Wert: 5

NO3-Wert (Nitrat): 20,31

PO4-Wert (Phosphat): 0,36

K-Wert (Kalium): ca. 12

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Easy Life Nitro: 3 ml
AR GH Boost N: 4,60
Easy Life Fosfo: 3 ml
AR Magnesiumsulfat: 1,60 g
AR Mikro Basic E: 2,5 ml
alles auf Stoß


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* wöchentlich 20 Liter

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: AR Magensiumsulfat, nur das Wechselwasser

Pflanzenliste:

Cryptocoryne wendtii green
Cryptocoryne wendtii brown
Cryptocoryne "Hobbit"
Süßwassertang
Hygrophilla polysperma
Fissidens Moos


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 80%

Besatz:

6 Medaka-Reisfische
ca. 40 Neocaridina Garnelen


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 4

Leitungswasser GH-Wert:* 5

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 28,40

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 3

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 0,70

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 0

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): 0,03

Weitere Informationen und Bilder:


[i]Hallo,

ich habe das Problem in diesem 54 Liter Becken, das die Hygrophila polysperma immer mehr Löcher in den Blättern bekommt. Es fängt mit kleinen dunklen Punkten an, dann bilden sich Löcher, die mit der Zeit immer größer werden.
Auch die Cryptocoryne wendtii green hat einzelne Löcher, aber bei ihr sind es nur einige wenige.
Aber bei der Hygrophila polysperma werden es immer mehr.
Anfangs hatte ich die Posthornschnecken im Verdacht, aber sicher bin ich mir da nicht.

Habe dann für einen Monat mit Easy Life Kalium den Kaliumwert erhöht und hatte die letzten zwei Wochen selbst noch vor dem Wasserwechsel einen Wert von 10 mg/l. Getestet mit dem Kaliumtest von JBL. Da ich nicht immer gemessen hatte und nach dem Wasserwechsel nicht nur das Wechselwasser mit Kalium aufgedüngt hatte, war also immer reichlich Kalium da.
Mit anderen Worten, Kalium war immer mehr als genug da und trotzdem kommen noch neue Löcher nach.

Magnesium habe ich, wie mir gesagt wurde, immer nur das Wechselwasser aufgedüngt.
Da der Magnesiumtest von JBL sehr schlechte Bewertungen hat, habe ich von einem Kauf abgesehen und daher kann ich den Wert nicht bestimmen.

Ich finde, die Blätter der Hygropila polysperma sehen insgesammt nicht so besonders gesund aus, werdern teilweise heller, die Blattadern bleiben dunkel.

Ich hänge mal Bilder an in der Hoffnung, das mit jemand helfen kann.






Ach ja.. der CO2 Langzeittest steht so zwischen hell und dunkelgrün..
Gruß, Tanja
Last edited by Coryfan on 18 Jan 2019 17:47, edited 2 times in total.
Coryfan
Posts: 89
Joined: 28 Jun 2015 17:10
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 18 Jan 2019 16:41
Hallo Tanja,

die Pflanzen auf den Fotos zeigen deutlichen Magnesiummangel - gelb-grünes Streifenmuster auf den Blättern.

Dann kommen mir ein paar der Wasserwerte spanisch vor:
Coryfan wrote:Wasserwerte im Aquarium:
gemessen am:* 18.01.19 nach Wasserwechsel und Aufdüngung

Temperatur in °C:* 22 C°

pH-Wert: 7

KH-Wert: 6

GH-Wert: 5

NO3-Wert (Nitrat): 20,31

PO4-Wert (Phosphat): 0,36

K-Wert (Kalium): ca. 12

GH und KH vertauscht oder ist da noch eine Wasserenthärtungsanlage irgendwo?

Weiter mit den Werten aus der Wasserleitung:
Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:
Leitungswasser KH-Wert:* 4

Leitungswasser GH-Wert:* 5

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 28,40

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 3

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 0,70

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 0

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): 0,03

Magnesium sollte zumindest bei 10mg/l liegen. Wenn man das große K:Mg:Ca Verhältnis heranzieht, dann solltest du versuchen irgendwo im Bereich 0,5:1:2..4 zu sein, also z.B. 5mg/l Kalium, 10mg/l Magnesium und 20 bis 40mg/l Calcium, damit sollten die Pflanzen ganz gut zurecht kommen.

Also, Kalium ist jetzt schon eher zuviel, Magnesiummangel sieht man den Pflanzen an, Der lässt sich mit Bittersalz beheben.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2047
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Coryfan » 18 Jan 2019 16:42
Hier nochmal Bild vom Becken, ist in echt einen Ticken heller


Und von der Cryptocoryne wendtii green.



Attachments

Gruß, Tanja
Coryfan
Posts: 89
Joined: 28 Jun 2015 17:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Coryfan » 18 Jan 2019 17:00
unbekannt1984 wrote:Hallo Tanja,

die Pflanzen auf den Fotos zeigen deutlichen Magnesiummangel - gelb-grünes Streifenmuster auf den Blättern.

Dann kommen mir ein paar der Wasserwerte spanisch vor:
Coryfan wrote:Wasserwerte im Aquarium:
gemessen am:* 18.01.19 nach Wasserwechsel und Aufdüngung

Temperatur in °C:* 22 C°

pH-Wert: 7

KH-Wert: 6

GH-Wert: 5

NO3-Wert (Nitrat): 20,31

PO4-Wert (Phosphat): 0,36

K-Wert (Kalium): ca. 12

GH und KH vertauscht oder ist da noch eine Wasserenthärtungsanlage irgendwo?

Weiter mit den Werten aus der Wasserleitung:
Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:
Leitungswasser KH-Wert:* 4

Leitungswasser GH-Wert:* 5

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 28,40

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 3

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 0,70

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 0

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): 0,03

Magnesium sollte zumindest bei 10mg/l liegen. Wenn man das große K:Mg:Ca Verhältnis heranzieht, dann solltest du versuchen irgendwo im Bereich 0,5:1:2..4 zu sein, also z.B. 5mg/l Kalium, 10mg/l Magnesium und 20 bis 40mg/l Calcium, damit sollten die Pflanzen ganz gut zurecht kommen.

Also, Kalium ist jetzt schon eher zuviel, Magnesiummangel sieht man den Pflanzen an, Der lässt sich mit Bittersalz beheben.


Hallo,
ohne CO2 Zufuhr habe ich Kh 4, mit CO2 Zufuhr geht die Kh auf 6 hoch.

Und wegen dem Magensium: ich habe mir ja extra vor längerer Zeit das Magensiumsulfat von Aquasabi besorgt und dünge immer das Wechselwasser auf, so wurde es mir geraten.
Also einmal auf 11-12 mg/l Magensium aufgedüngt und dann nach Wasserwechsel nurnoch das Wechselwassera auf ca. 11 mg/l aufgedüngt.
Ist das denn so falsch? Muß ich das Magensium doch auf das gesammte Wasser des Beckens geben, nach den wöchentlichen Wasserwechseln?

Und, Löcher kommen aber doch nicht durch Magensiummangel, oder etwas doch?
Gruß, Tanja
Coryfan
Posts: 89
Joined: 28 Jun 2015 17:10
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 18 Jan 2019 17:18
Hallo Tanja,

Coryfan wrote:Und wegen dem Magensium: ich habe mir ja extra vor längerer Zeit das Magensiumsulfat von Aquasabi besorgt und dünge immer das Wechselwasser auf, so wurde es mir geraten.
Also einmal auf 11-12 mg/l Magensium aufgedüngt und dann nach Wasserwechsel nurnoch das Wechselwassera auf ca. 11 mg/l aufgedüngt.
Ist das denn so falsch? Muß ich das Magensium doch auf das gesammte Wasser des Beckens geben, nach den wöchentlichen Wasserwechseln?

also falsch ist es nicht, aber wie viel Wasser wechselst du denn?
Mit 1,6g Bittersalz fügst du ziemlich genau 160mg Magnesium hinzu, wenn das dann für (zusätzliche) 8mg/l ausreichen soll, dann wären das etwa 20l.
Ein Tonanteil (z.B. durch Düngekugeln) im Boden, könnte einen verzögerten Anstieg des Magnesiumgehaltes bewirken.

Und, Löcher kommen aber doch nicht durch Magensiummangel, oder etwas doch?

Laut Mangelerscheinungen bei Pflanzen und ihre Symptome können sich bei Magnesiummangel auch Nekrosen bilden.

ohne CO2 Zufuhr habe ich Kh 4, mit CO2 Zufuhr geht die Kh auf 6 hoch.

Ja, ein paar Pflanzen können auch die KH als CO2-Quelle benutzen.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2047
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Coryfan » 18 Jan 2019 17:46
Hallo Torsten,

ich wechsel wöchentlich 20 Liter Wasser und gebe da dann eben die 1,60 mg Magensiumsulfat drauf.
Es kommt auch schonmal vor, das ich nur alle zwei Wochen 20 Liter wechsel, ist aber eher die Ausnahme.

Aber wenn die Pflanzen jetzt Magensiummangel zeigen, scheint das ja doch nicht so richtig zu sein?
Gruß, Tanja
Coryfan
Posts: 89
Joined: 28 Jun 2015 17:10
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 18 Jan 2019 18:27
Hallo Tanja,

Coryfan wrote:Aber wenn die Pflanzen jetzt Magensiummangel zeigen, scheint das ja doch nicht so richtig zu sein?

eigentlich stimmen die Verhältnisse...
ich wechsel wöchentlich 20 Liter Wasser und gebe da dann eben die 1,60 mg Magensiumsulfat drauf.
Es kommt auch schonmal vor, das ich nur alle zwei Wochen 20 Liter wechsel, ist aber eher die Ausnahme.

So weit war ich ja auch schon... Man könnte jetzt die Wasserwechsel größer ausfallen lassen (geht 30l?) und evtl. auch zunächst auf ein Mg:Ca Verhältnis von 1:2 einstellen, dadurch sollte der Mangel schneller verschwinden (und sofern da Ton umbeladen werden muss, läuft das ebenfalls schneller ab).

Das Aquarium hat ja rechnerisch 11mg/l Mg, bei 40l Wasser (oder mehr? Bei meinem 54l kriege ich so 36 bis 38l Wasser heraus, dann hänge ich aber im Bodengrund). 3mg/l oben drauf auf 40l wären auch noch einmal 120mg Mg, entsprechend 1,2g Bittersalz, die man direkt in das Aquarium werfen könnte.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2047
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Coryfan » 18 Jan 2019 19:39
Hallo Torsten,

das Becken hat 45 Liter Wasser drin, hab ich beim einfüllen bei der neueinrichtung gemessen.
Gut, da war natürlich die Pflanzenmasse noch sehr spärlich, weiß nicht wie weit das ins Gewicht fällt.

Mit deinem Rechnen komm ich nicht nach, habe Dyskalkulie und sobald da mehrere Zahlen stehen, geht bei mir ne Wand runter und ich versteh die Zusammenhänge nicht mehr.
Ich komme jetzt also nicht mehr mit, glaube ich. :oops:

Was ich halt so überhaupt nicht verstehe, wenn ich doch das Wechselwasser immer auf die 11 mg/l Mg aufgedüngt habe, wie man es ja machen soll, wie dann ein Mangel entstehen kann. :sceptic:
Gruß, Tanja
Coryfan
Posts: 89
Joined: 28 Jun 2015 17:10
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 18 Jan 2019 22:12
Hallo Tanja,

Coryfan wrote:Mit deinem Rechnen komm ich nicht nach, habe Dyskalkulie und sobald da mehrere Zahlen stehen, geht bei mir ne Wand runter und ich versteh die Zusammenhänge nicht mehr.
Ich komme jetzt also nicht mehr mit, glaube ich. :oops:

gut, das ist ein Problem bei dem ich dir schlecht helfen kann.
Was ich halt so überhaupt nicht verstehe, wenn ich doch das Wechselwasser immer auf die 11 mg/l Mg aufgedüngt habe, wie man es ja machen soll, wie dann ein Mangel entstehen kann. :sceptic:

Es gibt bestimmte Materialien, die Kationen austauschen können. Zu diesen Kationentauschern gehören u.a. Zeolith und Ton.
Hast du jetzt einen Kationentauscher im Aquarium, dann bilden die gebundenen Stoffe ein gewisses Gleichgewicht zu den Stoffen, die im Aquarienwasser enthalten sind. Veränderst du die Konzentrationen der Kationen im Aquarienwasser, dann versucht der Kationentauscher wieder in ein neues Gleichgewicht zu kommen - hierdurch verzögert sich natürlich die Wirkung vieler Änderungen, die man am Aquarium machen könnte.
Die genaue Definition von Kationen überlasse ich dann mal Wikipedia.

Also: Hast du Kationentauscher im Aquarium? Düngekugeln, wie JBL - Die 7 Kugeln im Bodengrund oder Zeolith (wird teilweise auch im Bodengrund verwendet)? Ob die Tonpyramide da Auswirkungen hat, kann ich dir leider nicht sagen.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2047
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Coryfan » 18 Jan 2019 22:38
Hallo Torsten,

ich hatte 1 oder 2 Düngekugeln zu Anfang reingesetzt, die ich aber zum größten Teil wieder entfernt hatte und gegen die Root Sticks von Easy Life ausgetauscht hatte, weil die nicht so ne Sauerrei machen.
Diese Sticks sind allerdings auch aus Ton. :-/

Ach ja, ich habe heute noch einen seeehr großen Wasserwechsel gemacht, so das nur noch ein paar Zentimeter Wasser im Becken waren und die Fische nicht auf dem Trockenen lagen. :pfeifen:
Dann hab ich wieder die vollen 3g Magensiumsulfat eingebracht, damit wieder genug da ist.

Nur, wie ich jetzt weiter vorgehen soll, damit der Mangel nicht wieder auftritt weiß ich nicht.
Gruß, Tanja
Coryfan
Posts: 89
Joined: 28 Jun 2015 17:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Drafer » 19 Jan 2019 10:31
Ich bin noch neu in diesem Forum. Allerdings habe ich vor ein paar Monaten exakt das gleiche Problem gehabt.
Bei mir war dieses spontan aufgetaucht als der überalterte Fischbestand weggestorben ist und ich fast nicht mehr füttern musste. Gedüngt habe ich bis dahin 1x pro Woche nach 20% Wasserwechsel mit Profito.
Direkt nach dem Wasserwechsel sah alles prima aus und die Werte waren top. 3 Tage später war das allerdings kein Stickstoff mehr im Becken. Da bei mir zusätzlich Kalium und Phosphat ebenfalls gegen null gingen habe ich einen NPK-Dünger täglich angewendet. Es wurde dann besser, aber nicht gut. Weitere Tests zeigten dann, dass ich nach 3-4 Tagen ausreichend K- und N- hatte, aber keinerlei Phosphat mehr. Der zusätzliche Einsatz von AR P verbesserte die Situation dann ganz erheblich.
Seit 2 Wochen geben ich jetzt alle Dünger täglich und jetzt ist es für mich perfekt. Seitdem explodieren die Pflanzen förmlich. Ich überlege daher die Anschaffung einer Dosierpumpe um mir die tägliche Düngerei zu ersparen.
Drafer
Posts: 1
Joined: 19 Jan 2019 10:21
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 19 Jan 2019 10:58
Hallo,

Drafer wrote:Allerdings habe ich vor ein paar Monaten exakt das gleiche Problem gehabt... 3 Tage später war das allerdings kein Stickstoff mehr im Becken. Da bei mir zusätzlich Kalium und Phosphat ebenfalls gegen null gingen habe ich einen NPK-Dünger täglich angewendet.

NPK-Dünger haben aber nicht viel mit Magnesium zu tun.

Hallo Tanja,

Coryfan wrote:ch hatte 1 oder 2 Düngekugeln zu Anfang reingesetzt, die ich aber zum größten Teil wieder entfernt hatte und gegen die Root Sticks von Easy Life ausgetauscht hatte, weil die nicht so ne Sauerrei machen.
Diese Sticks sind allerdings auch aus Ton. :-/

nein, solche Düngestäbchen sind normalerweise nicht aus Ton, allerdings geben Sie (üblicherweise) erhebliche Mengen Phosphat ab.

Ach ja, ich habe heute noch einen seeehr großen Wasserwechsel gemacht, so das nur noch ein paar Zentimeter Wasser im Becken waren und die Fische nicht auf dem Trockenen lagen. :pfeifen:
Dann hab ich wieder die vollen 3g Magensiumsulfat eingebracht, damit wieder genug da ist.

Wie groß ist der Wasserwechsel denn ausgefallen, hast du da Eimer gezählt oder die Menge sonst irgendwie bestimmt?
Die 3g reichen maximal für 37,5l Wasser (um Magnesium um 8mg/l anzuheben).

Nur, wie ich jetzt weiter vorgehen soll, damit der Mangel nicht wieder auftritt weiß ich nicht.

Ich habe mal probiert dein Wasser im Nährstoffrechner nachzubauen (nur mit Bittersalz und Calciumcarbonat): klick.
Die interessante Zahl ist bei der GH, rund 7° dGH sind im Wasser, wenn Magnesium und Calcium in den gewünschten Konzentrationen vorliegen.
Ein Magnesiumtest wäre eine weitere Möglichkeit, jedoch ist der Test nicht so sonderlich genau. Die Alternative ist die Vorgehensweise, die Tobias hier beschrieben hat (GH und Calcium messen).
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2047
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Coryfan » 19 Jan 2019 12:25
Hallo Torsten,

auf der Seite von Easy Life steht, das die Düngestäbchen aus speziellen Ton besteht, der sich nicht sofort auflöst bei Kontakt mit Wasser.

Ich habe 4 Kannen Wasser rausgeholt, es sind also mindestens 45 Liter im Becken.

Hier habe ich mal meine Werte in den Dünmgerechner eingegeben.

Ähm.. wenn ich das verlinken will, kommt eine riesen Liste. Wie geht das mit dem grünen "klick", wie du es gemacht hast?

Ich seh auch grade, ich habe mich bei der Angabe vom Magensiumsulfat vertan, es sind 3,50 g und nicht 3g die ich zugebe auf die gesammte Wassermenge. Hab das mit nem anderen Becken verwechselt. :wink:
Gruß, Tanja
Coryfan
Posts: 89
Joined: 28 Jun 2015 17:10
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 19 Jan 2019 12:46
Hallo Tanja,

Coryfan wrote:Ähm.. wenn ich das verlinken will, kommt eine riesen Liste. Wie geht das mit dem grünen "klick", wie du es gemacht hast?

klick beim verfassen der Antwort im Editor mal das markierte Symbol an:

Unter Link trägst du dann die riesige Liste ein und unter Beschreibung einen Alternativtext, z.B. "klick" oder "guckst du hier" :)
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2047
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Coryfan » 19 Jan 2019 13:18
Ah, ok.. danke für die Hilfe. :smile:
dann mal hier meine Eingabe mit Ergebnis:
klick


Und bei den wöchentlichen 20 Liter Wasserwechsel mit 1.60 g Magensiumsulfat:
klick


Jetzt seh ich grade selber, das ich eigentlich 1,70 g Magensiumsulfat zugeben müßte.
Aber auch mit dem Wert 10,89 mg/l Mg dürften die Mangelsymtome ja nicht kommen.
Gruß, Tanja
Coryfan
Posts: 89
Joined: 28 Jun 2015 17:10
Feedback: 0 (0%)
27 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
weiße Triebspitzen, Löcher in älteren Blättern, viel Kalium
Attachment(s) by Nunduun » 23 Jul 2015 11:21
31 2455 by Nunduun View the latest post
09 Aug 2015 10:57
Pflanzen bekommen plötzlich Löcher
by Erdbeerchen » 28 Jun 2016 20:08
6 1882 by VanilleEis89 View the latest post
09 Jul 2016 07:07
Algen wachsen, Pflanzen bekommen löcher
by Julianutzu » 10 Dec 2016 23:50
0 383 by Julianutzu View the latest post
10 Dec 2016 23:50
Pflanzen lösen sich auf, bekommen Löcher, Kaliummangel?
by SalzigeKarotte » 09 Nov 2017 19:45
5 596 by unbekannt1984 View the latest post
16 Nov 2017 21:46
Grüne Punktalgen und Löcher auf langsam wachsenden Pflanzen
Attachment(s) by Schlenz » 13 Mar 2019 14:41
76 2306 by unbekannt1984 View the latest post
23 May 2019 08:39

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest