Post Reply
24 posts • Page 1 of 2
Postby papaya01 » 04 Sep 2015 10:37

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

relativ kümmerlicher Pflanzenwuchs, HCC stirbt zwar nicht ab, aber stagniert völlig.

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Es wurde der im Lieferumfang enthaltene Innen-Eck-Filter durch einen Aquaclear 20 ausgetauscht. Die 11 W Dennerle Nano Lampe wurde durch eine weitere 11W ergänzt.

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 26 Tage

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 30x30x35

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Nano Kies von Dennerle + Nährboden von Dennerle

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Lavagestein und rote Moorwurzel

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 4 Stunden / 2 Stunden Pause / 5 Stunden

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

2x 11W Dennerle Nano Light + Reflektoren

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Aqua Clear 20


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Grobporiger Filterschwamm, BioMax (aqua Clear)

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* k.A.

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Bio-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Nein

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Nano Flipper

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: 18

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Dennerle Ei

Welche Farbe hat der Dauertest? Dunkelgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] Dennerle

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 04.09.2015

Temperatur in °C:* 25

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

Tröpfchentests JBL


pH-Wert: 8

KH-Wert: 14

GH-Wert: k.A.

NH4-Wert (Ammonium): k.A.

NO2-Wert (Nitrit): 0,025

NO3-Wert (Nitrat): 10

K-Wert (Kalium): k.A.

Mg-Wert (Magnesium): k.A.

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

jeden Tag 1 ml Profito morgens
Easy Life Fosfo und Nitro nach Bedarf Aufdüngung


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* wöchentlich 25%

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Pflanzenliste:

db/wasserpflanzen/eleocharis-pusilla-e-http://www.flowgrow.de/db/wasserpflanzen/vesicularia-dubyana
db/wasserpflanzen/hemianthus-callitrichoides-cuba
db/wasserpflanzen/anubias-barteri-var-nana-petite-bonsai
(bei der bin ich mir nicht mehr sicher ob es wirklich die "petite" ist
db/wasserpflanzen/hydrocotyle-cf-tripartita


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 40-50

Besatz:

nur Pflanzen und ein paar kleine Schnecken

Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 14,5

Leitungswasser GH-Wert:* 15,8

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 79,6

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 20,4

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 1,1

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 6,0

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): unter 0,05

Weitere Informationen und Bilder:


Hallo liebes Forum,

ich habe im Grunde eine Reihe von Fragen, aufgrund derer ich vermute, dass mein Pflanzenwuchs nicht so recht in Schwung kommen mag.
Zunächst mal frage ich mich, ob mein (Münchner) Wasser zu hart und der ph Wert zu hoch ist, denn bei HCC ist zum Beispiel auf der Aquasabi Website ein maximaler ph Wert von 7 angegeben, meiner beträgt 8. Soll / kann ich daran irgendwie schrauben?

Zweitens habe ich seit kurzem einen Aqua Clear 20 Hang on und vermute, dass der mir mein Bio Co2 austreibt. Ich experimentiere nun schon mit verschiedenen Positionierungen von Nano-Flipper und Filterauslass im Becken, aber momentan ist mein Test-Ei noch dunkelgrün. Auf Dauer wird es auch bei mir die Druckgas-Anlage werden, aber da muss ich erst noch ein wenig sparen ;-)

Mein Eisentest zeigt außerdem null an, obwohl ich täglich 1ml Profito dünge. Kann es sein, dass das noch zu wenig ist?

Momentan habe ich auch noch nicht die Möglichkeit, Kalium und Magnesium zu testen, da bekomme ich aber bald das TestLab ProScape. Die Werte liefere ich dann gerne nach. Meint ihr aber, es könnte daran liegen?

Außerdem dünge ich nach jeder Messung (die bisher immer 0 angezeigt hat) PO4 auf 0,25 mg/l auf. Dennoch zeigt mir der Test nach wöchentlicher Kontrolle wieder 0 an. Ist das dann ein gutes Zeichen, dass das PO4 verbraucht wurde, oder soll ich die Testintervalle erhöhen, sodass ich meinen Bedarf besser kontrollieren und die Dosierung ggf. anpassen kann?

Puh, so viele Fragen auf einmal, ich hoffe jemand von euch hat Lust und Zeit mir ein bisschen zu helfen, einen Überblick zu gewinnen! Ich bedanke mich schon mal im Voraus bei euch. :tnx:

Liebe Grüße
Elisa
Viele Grüße
Elisa
User avatar
papaya01
Posts: 44
Joined: 23 Mar 2014 16:22
Feedback: 0 (0%)
Postby FranzKarsten75 » 04 Sep 2015 12:06
Hi,

also Hcc braucht eine gute Nährstoffversorgung.
Hier erhälst du alle Informationen die du brauchst, inkl. Düngekonzepte.
Nährstoffe
Schau auch das dein CO2 Dauertest hellgrün wird.
Ich denke nicht das dein Wasser zu hart ist.
Mit freundlichen Grüßen aus Stuttgart...
Franz
User avatar
FranzKarsten75
Posts: 183
Joined: 28 Jan 2014 13:56
Location: Stuttgart
Feedback: 4 (100%)
Postby Frank2 » 04 Sep 2015 12:11
pH-Wert: 8


Hi

wie soll zb Eleocharis darin dauerhaft gut wachsen?

Das kann man durch Düngen. Licht und C02 nicht mehr ausgleichen.

Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby papaya01 » 04 Sep 2015 15:07
Lieber Franz und lieber Frank,

Danke schon mal für eure Antworten. Ich kannte die Aqua Rebell Seite tatsächlich noch gar nicht. Ich frage mich wie die an mir vorüber gegangen ist, bei so viel Literatur die ich mir derzeit einverleibe. Die lese ich mir in Ruhe durch. :thumbs:

@Frank: Dass der ph Wert laut Richtlinien zu hoch ist, hatte ich ja auch in meinem Text schon vermutet. Kannst Du mir weiterhelfen, was ich dann tun soll? Ich durchblick noch nicht so gaaaanz den Zusammenhang zwischen PH, KH und CO2, muss ich zugeben. Wenn ich CO2 erhöhe, sinken dann GH und KH?
Mit der Eleocharis hab ich witzigerweise am wenigsten Probleme :D
Die ist bis jetzt ganz gut gewachsen.

Ich hab mir überlegt, auf die Aqua Rebell Dünger umzusteigen, einfach weil man da als nicht sooo erfahrener Aquarianer gute Richtwerte hat, Dank des tollen Rechners hier :-)

Liebe Grüße
Elisa
Viele Grüße
Elisa
User avatar
papaya01
Posts: 44
Joined: 23 Mar 2014 16:22
Feedback: 0 (0%)
Postby JohnConner71 » 07 Sep 2015 13:14
Hallo Elisa!
HCC braucht viel CO2 liebt Temperaturen um die 25, wächst aber auch bei mehr oder weniger. Licht HCC braucht sehr viel Licht.
Aber CO2 ist da mal das wichtigste dann geht der KH etwas rauf aber der PH runter.
Denke schon du solltest dein Wasser etwas weicher machen, dann ist auch leichter das CO2 ein zu bringen.
Lg
A broken paradise
JohnConner71
Posts: 39
Joined: 03 Jul 2015 12:36
Feedback: 0 (0%)
Postby omega » 07 Sep 2015 14:05
Hallo,

JohnConner71 wrote:Aber CO2 ist da mal das wichtigste dann geht der KH etwas rauf

was? Wie kommst Du darauf?

Denke schon du solltest dein Wasser etwas weicher machen, dann ist auch leichter das CO2 ein zu bringen.

Wieso sollte sich bei geringerer GH/KH das CO2 leichter einbringen lassen?

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby omega » 07 Sep 2015 14:17
Hallo Elisa,

papaya01 wrote:Wenn ich CO2 erhöhe, sinken dann GH und KH?

nö. Bei mehr CO2 sinkt der pH-Wert. Bei z.B. einer Verdoppelung des CO2-Gehalts sinkt der pH-Wert um 0,3. Kann man sich an den diversen CO2-Tabellen im Web selber herauslesen.

Bei KH 14 und 20mg/l CO2 (Dennerle Dauertest grün) läge der pH-Wert bei etwas über 7,3. Bei Dir liegt der pH-Wert aber bei 8, also ist kaum CO2 im Wasser. pH-Tropfentests sind allerdings nicht sonderlich genau. Dem Dauertest vertraue ich mehr. Bei Dunkelgrün sind es sicher weniger als 20mg/l CO2. Ich würde 30mg/l als Maximum anpeilen.

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby PaddyOes » 07 Sep 2015 17:28
Hallo Elisa,

Ich habe hier ähnliche Wasserbedingungen, habe aber mittlerweile dank gutem Licht (36 Lumen/L) viel CO2 (150 BpM) und ausgewogener Makro- und Mikrodüngung einen super Pflanzenwuchs. Man ist anfangs geneigt sehr vorsichtig vorzugehen (gerade beim CO2), aber du solltest den Dauertest auf hellgrün bringen und dann nochmals deine Düngung überprüfen.

Vielleicht kannst du ja auch mal ein Bild einstellen!


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Liebe Grüße
Patrick
PaddyOes
Posts: 155
Joined: 01 Aug 2015 08:47
Feedback: 0 (0%)
Postby JohnConner71 » 07 Sep 2015 19:15
Für Markus...
Verringert sich der CO2-Gehalt läuft die Reaktion von rechts nach links, aus Ca(HCO3)2 entsteht CaCO3 +CO2. Da CaCO3 in Wasser schlechter löslich ist als Ca(HCO3)2 fällt CaCO3 in fester Form aus.
Das ausgefallene CaCO3 ist mit dem KH-Test nicht nachweisbar => KH fällt

Erhöht sich der CO2-Gehalt läuft die Reaktion von links nach rechts, aus CaCO3 +CO2 entsteht Ca(HCO3)2. Ungelöstes CaCO3 geht als Ca(HCO3)2 wieder in Lösung, ist somit wieder mit KH-Test nachweisbar => KH steigt

Daraus ergibt sich.....
Bei der Auswahl von C02-Anlagen muss man wissen, dass die benötigte C02-Menge nicht nur von der Größe des Aquariums, sondern ganz erheblich von der Karbonathärte des Wassers abhängt. Für weiches Wasser, das eine geringe Karbonathärte aufweist, wird weniger C02 benötigt, als für hartes Wasser. Das bedeutet, dass hartes Wasser mehr freies C02 bindet als weiches Wasser. Deshalb lautet die wissenschaftliche Bezeichnung für diese Wasserhärte auch nicht Karbonathärte, sondern Säurekapazität oder auch Säurebindungsvermögen.

Also bitte nicht so einfach alles als Quatsch abtun....
Lg
A broken paradise
JohnConner71
Posts: 39
Joined: 03 Jul 2015 12:36
Feedback: 0 (0%)
Postby omega » 07 Sep 2015 21:58
Hi,

JohnConner71 wrote:Verringert sich der CO2-Gehalt läuft die Reaktion von rechts nach links, aus Ca(HCO3)2 entsteht CaCO3 +CO2. Da CaCO3 in Wasser schlechter löslich ist als Ca(HCO3)2 fällt CaCO3 in fester Form aus.
Das ausgefallene CaCO3 ist mit dem KH-Test nicht nachweisbar => KH fällt

doch, CaCO3 ist mit dem KH-Test nachweisbar. Mach mal einen Test mit irgendeinem Wasser bis zum Farbumschlag und gibt dann ein paar Brösel Kalkstein rein. Das Ding färbt sich wieder zurück.

Erhöht sich der CO2-Gehalt läuft die Reaktion von links nach rechts, aus CaCO3 +CO2 entsteht Ca(HCO3)2. Ungelöstes CaCO3 geht als Ca(HCO3)2 wieder in Lösung, ist somit wieder mit KH-Test nachweisbar => KH steigt

Du beschreibst die Lösung von Kalkstein durch CO2 und das Ausfällen von Kalk durch Austreiben von CO2.
Wir reden hier aber von der CO2-Düngung. Wir düngen Wasser, in dem der Kalkstein (CaCO3) bereits gelöst ist, also x°dKH bereits existieren. D.h., das durch die Düngung zugeführte CO2 kommt zu dem CO2 aus
CaCO3 + CO2 + H2O <-> Ca2+ + 2HCO3-
dazu.

Daraus ergibt sich.....
Bei der Auswahl von C02-Anlagen muss man wissen, dass die benötigte C02-Menge nicht nur von der Größe des Aquariums, sondern ganz erheblich von der Karbonathärte des Wassers abhängt.

Diesen Irrtum liest man rel. häufig. Es wird beim CO2nicht unterschieden zwischen dem
- zugehörigen CO2 aus dem Kalklösen (oben)
- überschüssigen CO2 aus der CO2-Düngung
sondern beide werden über einen Kamm geschehrt.

Für weiches Wasser, das eine geringe Karbonathärte aufweist, wird weniger C02 benötigt, als für hartes Wasser.

Falsch.

Das bedeutet, dass hartes Wasser mehr freies C02 bindet als weiches Wasser.

Falsch.
Tausche das Calcium des Härtebildners aus gegen Natrium, also Natriumbikarbonat, und kipp das in Aqua dest.
Natriumbikarbonat löst sich völlig ohne CO2. Und dennoch existiert die KH. Es gibt auch kein Erdalalkaliion, mit dem die KH aufgrund von augetriebenem CO2 zu Kalkstein ausfallen könnte. Gelten Deine Annahmen hier noch immer? Überleg mal.

Deshalb lautet die wissenschaftliche Bezeichnung für diese Wasserhärte auch nicht Karbonathärte, sondern Säurekapazität oder auch Säurebindungsvermögen.

Wegen falscher Vorbedingungen ebenso falsch. Und auch, weil das SBV mehr erfasst als nur die KH.

Lies dazu doch mal https://de.wikipedia.org/wiki/Calciumhydrogencarbonat
Dort steht:
Diese zugehörige Kohlensäure stellt im Dissoziations-Gleichgewicht mit den vorhandenen Hydrogencarbonat-Ionen den pH-Wert des Wassers gerade so niedrig ein, dass der von diesem pH-Wert wiederum abhängige Anteil an Carbonat-Ionen zusammen mit der vorhandenen Calcium-Konzentration gerade das Löslichkeitsprodukt von Calciumcarbonat noch nicht überschreitet.
Und:
Ist mehr als die zugehörige Menge an freier Kohlensäure in der Lösung vorhanden, nennt man diese Kohlensäuremenge „überschüssig“.
Bei letzterem handelt es sich um das CO2, das wir ins Aquarienwasser reindrücken. Das gedüngte CO2 existiert bis auf die ca. 0,2%, die zu Kohlensäure dissoziiert und den pH-Wert senkt, im Wasser wie O2 und N2, rein physikalisch. Ist Kalkstein vorhanden, erst dann gelten wieder Deine Aussagen. Kalkstein ist im CO2-gedüngten Pflanzenaquarium aber nicht die Regel sondern meist sehr unerwünscht.

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby PaddyOes » 08 Sep 2015 06:42
Hallo Leute,

Gute sachliche Diskussion, ich glaube allerdings nicht, dass Elisa damit geholfen ist, von daher zurück zum Thema :tnx:
Liebe Grüße
Patrick
PaddyOes
Posts: 155
Joined: 01 Aug 2015 08:47
Feedback: 0 (0%)
Postby JohnConner71 » 08 Sep 2015 10:08
Hallo,
also ich war immer beim Thema wie wächst HCC. ;)
das wird mir zu Chemisch. Sagen wir du hast in der Theorie recht. Wenn ich dir auch viele Seiten sagen könnte wo es so geschrieben steht. Es deckt sich auch mit meinen Beobachtungen. Ich wollte ja nur verhindern das sich Elisa schreckt wenn es leicht steigt. Ist es nicht so, weil ihre Wasserchemie das verhindert, dann ist ihr kein Schaden entstanden oder ?

Mir ging es in Hauptsache, ihr einen Weg auf zu zeigen, wie man HCC erfolgreich pflegen kann. Und von daher nochmal meine Aussage:
HCC braucht viel CO2 liebt Temperaturen um die 25, wächst aber auch bei mehr oder weniger. Licht, HCC braucht sehr viel Licht. Aber CO2 ist da mal das wichtigste.
Denke schon du solltest dein Wasser etwas weicher machen, dann ist auch leichter HCC zu pflegen.

lg
A broken paradise
JohnConner71
Posts: 39
Joined: 03 Jul 2015 12:36
Feedback: 0 (0%)
Postby omega » 08 Sep 2015 21:21
Hi,

PaddyOes wrote:von daher zurück zum Thema :tnx:

CO2 und dessen Drumherum ist beleibe nicht off topic, denn Elisa schrieb: "Ich durchblick noch nicht so gaaaanz den Zusammenhang zwischen PH, KH und CO2, muss ich zugeben. Wenn ich CO2 erhöhe, sinken dann GH und KH?"

Daß es von meiner Seite so ausführlich wurde, liegt an den beiden Behauptungen von JohnConner71, die in der Aquaristik bedauerlicherweise sehr oft geäußert werden und denen leider oft blindlinks vertraut wird. Ich versuche damit, die weitere Verbreitung solchen Unsinns zu unterbinden.

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby PaddyOes » 08 Sep 2015 23:06
Hallo Markus,

Das war keine Kritik, bin nur nicht immer sicher, inwieweit solche tollen Detailinfos Leuten helfen!

LG [emoji6]


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Liebe Grüße
Patrick
PaddyOes
Posts: 155
Joined: 01 Aug 2015 08:47
Feedback: 0 (0%)
Postby JohnConner71 » 09 Sep 2015 09:03
omega wrote:Daß es von meiner Seite so ausführlich wurde, liegt an den beiden Behauptungen von JohnConner71, die in der Aquaristik bedauerlicherweise sehr oft geäußert werden und denen leider oft blindlinks vertraut wird. Ich versuche damit, die weitere Verbreitung solchen Unsinns zu unterbinden.


Das Nachtretten musste wohl sein? Du selber schreibst das es weit verbreitet ist, machst hier zwar auf Sheriff aber das du auf deiner Website eine besser Erklärung abgibst, so wichtig ist es dir dann doch nicht. Woher soll man den seine Informationen nehmen? Lies ich aus fünf verschiedenen Quellen es soll so sein, und meine eigenen Beobachtungen decken sich damit, habe ich keinen Grund das zu hinterfragen.

Und ich bleibe dabei da Elisa sehr wenig CO2 in ihrem Wasser hat kann man doch nicht ausschließen das Magnesium-/Calcium-Carbonate und -Hydrogencarbonate nicht zu einen Teil bereits ausgefallen sind. Und das durch mehr CO2 sie wieder in Lösung geraten und eine leichte KH Anstieg zu messen ist. Mein Gott das ist doch nur eine Randbemerkung....
Und in diese Kerbe schlägt sicher was oft geschrieben wir das man CO2 in weichen Wasser leichter einbringen kann, doch ich habe viel zu wenig Ahnung davon um zu behaupten das es Universall so ist, nur genau so wenig kann man es ausschließen.

Deshalb habe ich geschrieben das du durchwegs recht haben kannst.

Und da ich inhaltlich mit meiner Antwort zu Elisa im Bezug auf HCC mal sicher nicht falsch liege war deine Reaktion eigentlich nicht notwendig.
lg
A broken paradise
JohnConner71
Posts: 39
Joined: 03 Jul 2015 12:36
Feedback: 0 (0%)
24 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
Langsames Pflanzenwachstum
Attachment(s) by mitzekotze » 10 Jun 2012 20:56
20 1197 by j0ker View the latest post
25 Jun 2012 16:45

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests