Post Reply
24 posts • Page 2 of 2
Postby omega » 09 Sep 2015 11:52
Hi,

JohnConner71 wrote:Woher soll man den seine Informationen nehmen?

wenn es um Chemie geht, eher nicht von Aquaristikseiten. Eine Seite hatte ich bereits genannt, auf meiner braucht das nicht auch noch zu stehen.

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby kurt » 09 Sep 2015 11:56
Hallo zusammen,

JohnConner71 wrote:Und in diese Kerbe schlägt sicher was oft geschrieben wir das man CO2 in weichen Wasser leichter einbringen kann,

@ JohnConner71
und schon landet ein Anfänger/Laie in der Sackgasse.
Markus hat das doch prima klargestellt. :pfeifen:

Es ist auch ein großer Unterschied ob die KH durch Natriumhydrogencarbonat-NaHCO3
oder Calciumcarbonat-CaCO3 erhöht/beeinflusst wird.
Die von Pflanzen benötigte CO2 Menge ändert sich nicht, wenn ist das mehr im Gesamtsystem zu suchen.

JohnConner71 wrote:das wird mir zu Chemisch.

zur Fehler Vermeidung sind Chemiegrundkenntnisse aber wichtig. :wink:
Gruß Kurt
Unterwassergarten

Einstimmung…
http://unterwasserleben.bplaced.net//Homepage%203/index.html
User avatar
kurt
Posts: 2519
Joined: 31 Aug 2007 19:22
Location: Duisburg
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 09 Sep 2015 16:09
Hi,

heißt du John? Ich frage nur, weil du zum Einen nicht deinen Namen unter deine Posts setzt und ich zum Anderen üblicherweise die Kommunikation mit Anonymoussen relativ schnell sein lasse. Das muss man nicht persönlich nehmen, ich will halt Leute nicht, die anonym abledern und ihren Namen nicht drunter setzen.
JohnConner71 wrote:
omega wrote:Daß es von meiner Seite so ausführlich wurde, liegt an den beiden Behauptungen von JohnConner71, die in der Aquaristik bedauerlicherweise sehr oft geäußert werden und denen leider oft blindlinks vertraut wird. Ich versuche damit, die weitere Verbreitung solchen Unsinns zu unterbinden.


Das Nachtretten musste wohl sein? Du selber schreibst das es weit verbreitet ist, machst hier zwar auf Sheriff aber das du auf deiner Website eine besser Erklärung abgibst, so wichtig ist es dir dann doch nicht. Woher soll man den seine Informationen nehmen? Lies ich aus fünf verschiedenen Quellen es soll so sein, und meine eigenen Beobachtungen decken sich damit, habe ich keinen Grund das zu hinterfragen.

Aha, aber wenn du diese Falschinformation an einen Fragesteller weitergibst, dann ist das okay? Halte ich der Korrektur für würdig, denn du würdest es sonst wieder tun! Mach dich lieber zum Thema kundig als dich "nachgetreten" zu fühlen, denn das hat niemand getan.

Und ich bleibe dabei da Elisa sehr wenig CO2 in ihrem Wasser hat kann man doch nicht ausschließen das Magnesium-/Calcium-Carbonate und -Hydrogencarbonate nicht zu einen Teil bereits ausgefallen sind. Und das durch mehr CO2 sie wieder in Lösung geraten und eine leichte KH Anstieg zu messen ist. Mein Gott das ist doch nur eine Randbemerkung....

Nein, sie hat einen dunkelgrünen CO2-Dauertest, das ist ganz sicher nicht "sehr wenig" und genauso sicher sind Karbonate gelöst, sodass es zu der von dir beschriebenen Ausfällung - die auffällig und erwähnenswert wäre - nicht gekommen ist.

Und in diese Kerbe schlägt sicher was oft geschrieben wir das man CO2 in weichen Wasser leichter einbringen kann, doch ich habe viel zu wenig Ahnung davon um zu behaupten das es Universall so ist, nur genau so wenig kann man es ausschließen.

Doch, kann man, denn das Einbringen von CO2 ist in hartem Wasser genauso leicht wie in weichem Wasser. Ein sehr geringer Teil des eingebrachten CO2 nimmt an chemischen Prozessen teil, bis auf die Wirkung auf den pH und den seltenen Fall eines nicht gegebenen Kalk-Säure-Gleichgewichts ist das aquaristisch vernachlässigbar! Bei einer hohen KH ist der mit zu hohen Mengen CO2 zu senkende pH-Wert das aquaristische Problem. Nicht das Einbringen des CO2 ist das Problem, sondern die für einen pH kleiner/gleich 7 zu hohe Menge CO2. Eine beliebige CO2-Tabelle zeigt den Zusammenhang.

Wenn man eine KH kleiner/gleich 7° dH und einen CO2 Dauertest irgendwie grün hat, dann sind alle Spatzen gefangen, d.h. um den korrespondierenden pH-Wert muss man sich keinen Kopf mehr machen, der ist dann kleiner/gleich 7.

Und da ich inhaltlich mit meiner Antwort zu Elisa im Bezug auf HCC mal sicher nicht falsch liege war deine Reaktion eigentlich nicht notwendig.
lg

Doch, du hättest das nächste Mal den gleichen Schmonzes wieder aufgetischt! Mit inhaltlich nicht falsch liegen meinst du deine Vermutung von zu wenig CO2? Möglich, aber reichlich CO2 macht nicht alleine wüchsiges HCC. CO2 ist nur ein Faktor und bei einem dunkelgrünen Dauertest macht eine komplette Betrachtung der Nährstoffsituation Sinn. Der Hang-on-Filter ist schon mal ungünstig in seiner CO2-austreibenden Wirkung. Ich machte so etwas bei gleichzeitiger CO2-Zugabe nicht.

Gruß, Nik.
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7317
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby JohnConner71 » 09 Sep 2015 19:26
Schönen Abend!
Ich denke meine Falschaussagen Elisa sehr geholfen, schon lange nicht waren so viele kompetente Leute von diesen Forum, in einem Erstehilfe Thread.
Nun brauchen sich ja nicht mehr Leute wie ich die halt nur Basiswissen aus dem Inet haben, notdürftig um Problem kümmern.
Und nein das ist keine Ironie, die besten Sachen habe ich von Nik, Kurt und Markus gelesen, wenn auch oft etwas unfreundlich aber sehr hilfreich. :bier:
Damit verabschiede ich mich...
Lg
A broken paradise
JohnConner71
Posts: 39
Joined: 03 Jul 2015 12:36
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 10 Sep 2015 06:41
Hi,

es mag dir - und anderen - unfreundlich vorkommen, das ist es aber nicht, ganz im Gegenteil! Schau dir mal meinen Beitragszähler an. Wenn ich da an die Wiederholungen denke, dann bin ich tatsächlich genervt!
Es geht nicht anders als sich selbst kundig zu machen. Dafür ist das hier die beste Plattform. Meine teilweise abweichende Sicht verheimliche ich auch nicht, habe aber nicht mehr die Energie ständig gegen häufigen Unsinn anzuschreiben und habe deshalb vieles im Link in meinem Footer untergebracht. Aquaristik ist schon eine komplexe Geschichte und Probleme sind in einem Gesamtrahmen zu betrachten, auf den man einfach aufwandsmäßig nicht eingehen kann. Es ist sicher ein Problem, dass man verschiedene Infos im Netz zu einem Thema bewerten muss, dann auch noch, wenn die Häufigkeit einer Information nicht unbedingt ihre Richtigkeit belegt. Also, locker bleiben. Ich bleibe es - allermeist ;) - auch.

Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7317
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby Frank2 » 10 Sep 2015 06:47
John das Problem hierbei war doch dass Du es sehr detailliert erklärt bekommen hast aber dennoch nicht bereit warst Dich damit auseinanderzusetzen. Markus hat es mir auch mal aufgedröselt und dann habe ich mich iwann mal zwei Stunden hingesetzt (mangels Chemieaffinität) und habe es anschließend komplett nachvollziehen können im Detail. Man muss diese Dinge dann auch annehmen können. Und es ist eben kompliziert und Du musst das alles auch keineswegs herleiten können (das können nur recht wenige) aber annehmen sollte man so detaillierte Hilfestellung dann schon können! Jetzt tust Du es aber bist beleidigt.

Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby papaya01 » 11 Sep 2015 14:06
Hallo!

Puh da war ich mal ein paar Tage nicht online und schon hat man ein dutzend Beiträge nicht gelesen!
Ich werde mal versuchen, alles geschriebene nachzuvollziehen und umzusetzen. Danke euch für die reflektierte und vielseitige Diskussion.

@nik, du sagtest, dass Du das mit dem Hang On nicht machen würdest. wärst Du also dafür, ihn wieder raus zu nehmen?

Leider sind in der letzten Woche ein paar Fadenalgen hinzu gekommen. Ich habe die Beleuchtungszeit nun erheblich reduziert (denke die war ohnehin zu lang) und außerdem fische ich sie händisch raus - noch geht das ganz gut...

Liebe Grüße
Elisa
Viele Grüße
Elisa
User avatar
papaya01
Posts: 44
Joined: 23 Mar 2014 16:22
Feedback: 0 (0%)
Postby papaya01 » 16 Sep 2015 17:49
Hallo, ich bin nochmal :-)

Nun haben die Fadenalgen doch für meinen Geschmack etwas zu viel Überhand genommen. Ich weiß, dass es normal ist für relativ neue Becken.
Würdet ihr irgendwelche Änderungen vornehmen, um denen Herr zu werden?

Liebe Grüße
Elisa
Viele Grüße
Elisa
User avatar
papaya01
Posts: 44
Joined: 23 Mar 2014 16:22
Feedback: 0 (0%)
Postby papaya01 » 27 Oct 2015 21:42
Guten Abend liebe Flowgrower,

ich hatte ja eingangs mal versprochen, meine Werte zu posten sobald sie mir vorliegen.
Da ich mittlerweile ratlos vor einem komplett von Fadenalgen durchzogenen Becken stehe, erbitte ich nochmal eure Unterstützung.
Die Werte, die ich gerade gemessen habe, sind:

KH 15
Ph: 7,2
NO3: 0
FE: 0,05
Kalium: 15
Mg: 10
PO4: 0

So wie ich das sehe, muss ich insbesondere auf mehr Nitrat achten (welchen Wert würdet ihr empfehlen?) und außerdem PO4 zudüngen (hier ebenfalls die Frage: Auf welchen Wert?). Laut meiner Tabelle ist mein CO2 Wert in Ordnung, der Dauertest zeigt auch grün, aber eher ein dunkles. Mit der Lösung des CO2 durch den Flipper bin ich leider gar nicht zufrieden, ich hab das Gefühl ich jage da eine Menge durch, aber es kommt gefühlt nur sehr wenig an, außerdem "flippert" er ungleichmäßige Blasen zum Teil. Ist es normal, dass PO4 bei mir nie nachweisbar ist? Und sind Mg und K schon in einem kritischen Bereich? Ich gebe täglich knapp 1ml Profito, hinzu, meint ihr das ist zu viel?

Vielen Dank im Vorhinein schon mal für eure Hilfe und einen schönen Abend wünscht
Elisa
Viele Grüße
Elisa
User avatar
papaya01
Posts: 44
Joined: 23 Mar 2014 16:22
Feedback: 0 (0%)
24 posts • Page 2 of 2
Related topics Replies Views Last post
Langsames Pflanzenwachstum
Attachment(s) by mitzekotze » 10 Jun 2012 20:56
20 1197 by j0ker View the latest post
25 Jun 2012 16:45

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests