Post Reply
19 posts • Page 1 of 2
Postby AquaRob » 26 Sep 2014 13:15

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Seit langem schon: immer wieder Fadenalgen und an den Anubien schwarzer, sehr fester Algenbelag. Außerdem schlechter Pflanzenwuchs v.a. bei den Vordergrundpflanzen. Kahmhaut.

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

- Mehr Licht, dazu Flüssigdünger angepasst.
- Umstieg von Normal - auf Geringfilterung.


Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 1 Jahr

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 120x40x50

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* unterschiedlich, feiner Kies und Sand

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* 2 sehr große Wurzel über die gesamte Länge des Beckens

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 10h

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

5h Licht - 2h Pause - 5h Licht
2x T5 je 54W mit Reflektor glaub 9000K
2x LED, ungefähr je 1000lm (vorne 3600K, hinten 6500k)


Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Eheim 2224


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Tonröhrchen, Filtermatte, Fließ

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 700 l/h

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): JBL-Flipper

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: 39 (JBL)

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Ja, Dennerle

Welche Farbe hat der Dauertest? dunkelgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] Dennerle orginal

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Heizstab 150W

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 25.09

Temperatur in °C:* 25

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

Tropftest JBL, M&N, Filterking


pH-Wert: 6,6

KH-Wert: 4-5

GH-Wert: 5

Fe-Wert (Eisen): 0,1

NO3-Wert (Nitrat): 20

PO4-Wert (Phosphat): 0,6

K-Wert (Kalium): >15, etwa 18

Mg-Wert (Magnesium): 6

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Täglich: Eisen, Urea, Ammoniumdihydrogenphosphat


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* alle 2 Monate

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Nein

Falls Nein, wie wird das Leitungswasser verschnitten? Angabe im Verhältnis Leitungswasser zu demineralisiertem Wasser: Selbst angereichtert mit KH und GH, aus UOS

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: CaCO3, MgCO3, CaSO4, MgSO4, NaHCO3

Pflanzenliste:

Roter Tigerlotus, Anubia, Rotala, Indischer Wasserwedel, Weihnachtsbaummoos, Limnophila hippuridoides, Hemianthus callitrichoides "Cuba", Pogostemon helferi
Alternanthera reineckii 'Lilacina', Hydrocotyle leucocephala, Hemianthus glomeratus


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 50

Besatz:

5x Bolivianische Schmetterlingsbuntbarsche
5x Otocinclus hoppei
7x Neon Tetra
1x Pandazwergbuntbarsch
5x Panzerwelse


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 10

Leitungswasser GH-Wert:* 12

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* -

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* -

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* -

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* -

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): -

Weitere Informationen und Bilder:


Hallo,
langsam bin ich echt am Verzweifeln. Seit dem ich das Aquarium eingerichtet habe plagen mich immer wieder die gleichen Probleme:
(1) Vordergrundpflanzen (z.B. HCC) wachsen einfach nicht. HCC wird dann braun und dünnt aus.
(2) Algen an den Anubien. Selbst die neuen Blätter werden schnell wieder von schwarzen+ grünen Algen überzogen
(3) Immer mal wieder Fadenalgen an den Pflanzen und der Scheibe.
(4) Ja und die Kahmhaut, die ist eigentlich auch immer da, zwar nur sehr dünn aber man erkennt es.

Ich hab in letzter Zeit jetzt nahezu alles versucht: Zunächst dachte ich, dass ich zu wenig Beleuchtung habe, da zuvor nur 2x54W installiert waren. Jetzt habe ich zusätzlich zwei LED Leisten mit je etwa 1000lm eingebracht und immer noch die gleichen Probleme. Gleiches gilt für den Dünger/Wasserwerte: Erst dachte ich lieber weniger K und PO4. Dann hab ich alle Werte also NO3, PO4 und K erniedrig, dann alle Werte auf den jetzigen Stand gebracht ... und immer wieder die gleichen Probleme (1) -(3).
Wenn Ihr euch meine Wasserwerte von oben anseht, sind die doch eigentlich perfekt oder? Daher verwundert es mich sehr.
Auch verstehe ich nicht warum HCC und sonstige Vordergrundpflanzen nicht wachsen wollen. Eigentlich habe ich doch genügend Licht. Jetzt hab ich wieder ne Pflanze drin "Hemianthus glomeratus" die bei viel Licht in die Horizontale wachsen soll, die wächst bei mir jetzt wieder in die Vertikale...


Die Einzigen Dinge die ich mir noch vorstellen könnte, was die Probleme sind:
(1) Ich hab bei der Beleuchtungsumstellung CO2 nicht nachgeregelt ( trotzdem blieb der Dennerletest grün also eigentlich okay?) Hab daher heute von 39 auf 60 Blasen erhöht -- evtl ist das der Grund für die Fadenalgen ??

(2) Ich hab frühers mit Torf gefiltert, und auch Wurzeln im Becken die das Wasser färben. Evtl. kommt dadurch zu wenig Licht (trotz intensiver Beleuchtung) auf den Boden und es ist der Grund warum HCC und etc. nicht wachsen wollen ??

(3) Vielleicht wachsen Vordergrundpflanzen generell im Altwasser schlecht ??

Hoffe man kann mir weiterhelfen, langsam bin ich nämlich echt ratlos
Gruß
Robert

Attachments

User avatar
AquaRob
Posts: 52
Joined: 01 Jan 2014 19:05
Feedback: 11 (100%)
Postby Frank2 » 26 Sep 2014 13:37
Hallo.

mit Urea-und Amoniumdüngung kenne ich micht nicht aus, ich brauche das auch nicht. Kann dazu nichts sagen.

Was mir auffällt:
2x T5 je 54W mit Reflektor glaub 9000K


Wo hast Du diese Beleuchtung angebracht? Vorne?Dieses Licht würde ich niemals in einem pflanzenorientierten Becken verwenden . Eher in einem Malawibecken.
Aber das nur als Randnotiz.

Drück Dir die Daumen dass sich der gordische Knoten fü Dich auflöst.

Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby AquaRob » 26 Sep 2014 14:04
Hallo,

Frank, danke für die erste Antwort und fürs Daumen drücken ;)

Ja, wenn ich nochmal so drüberlese sind 9000K schon echt viel. Ich hab mir aber da nie so Gedanken darüber gemacht, weil die bei dem Juwel-Leuchtbalken als Standartröhren mit dabei waren (Juwel High Lite Day). Also die hängen halt direkt über dem Becken.
Hm, vielleicht ist das schon ein Hinweis was bei meinem Becken nicht stimmt, aber ich dachte immer, dass den Pflanzen die Farbtemperatur "egal" ist ?

Gruß
Robert
User avatar
AquaRob
Posts: 52
Joined: 01 Jan 2014 19:05
Feedback: 11 (100%)
Postby Biotoecus » 26 Sep 2014 14:29
Hi,
an der Farbtemperatur der Röhren liegt es definitiv nicht.
Gruß Martin
Every generation got it´s own disease..................
Biotoecus
Posts: 3000
Joined: 04 Feb 2008 15:09
Location: Hannover
Feedback: 3 (100%)
Postby Frank2 » 26 Sep 2014 15:13
Juwel High Lite Day


Hatte ich selber auch schon, allerdings zusammen mit ner anderen und es war nichts damals und ich habe dann auf 6.500 gewechselt. Würde diese Farbtemperatur jdf nie wieder verwenden.

Du hast aber ja auch noch anderes Licht..... . Von daher.... .

Wenn Martin sagt dass das völlig egal ist wird das ganz sicher so sein.
Ich würde sie dennoch nie wieder verwenden. Außer eben zb für ein Malawibecken.

Bin gespannt wo bei Dir der Brocken liegt. Ich kann Dir zu der Düngung leider nichts sagen.

Viele Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Wasserfloh » 26 Sep 2014 15:31
Hallo

Es wird gut gedüngt aber nur alle 2 Monate WW gemacht. Es reichern sich also über einen langen Zeitraum Stoffe an die nicht verwertet werden können weil andere Schlüsselstoffe halt schneller verbraucht werden , ein Paradies für Algen :-) ... und dann noch Urea ^^

mfg. Heiko
Wasserfloh
Posts: 544
Joined: 22 Feb 2014 00:45
Feedback: 0 (0%)
Postby AquaRob » 26 Sep 2014 16:01
Es wird gut gedüngt aber nur alle 2 Monate WW gemacht. Es reichern sich also über einen langen Zeitraum Stoffe an die nicht verwertet werden können weil andere Schlüsselstoffe halt schneller verbraucht werden , ein Paradies für Algen :-) ... und dann noch Urea ^^


Dass deswegen die Algen wachsen glaube ich nicht, es gibt ja hier im Forum auch viele Leute die sehr erfolgreich ein Altwasserbecken betreiben.
Außerdem sind meine Nitrat/Phosphat/Kaliumwerte doch völlig okay. Bei dem CO2 was ich reintu und der Beleuchtung sind es doch eigentlich optimale Bedingungen für die Pflanzen.

Um ein bisschen systematischer zu Fragen, und die Diskussion vielleicht etwas zu vereinfachen:
(1) Denkt ihr die ganzen Probleme haben die gleiche Ursache ?
(2) Wegen dem Licht: Ist es möglich, dass zwei Wurzeln (länge Insgesamt 100cm) das Wasser so stark färben können dass die Bodendecker dadurch zu wenig Licht bekommen? (Trotz der außreichenden Beleuchtung)

Gruß
Robert
User avatar
AquaRob
Posts: 52
Joined: 01 Jan 2014 19:05
Feedback: 11 (100%)
Postby Biotoecus » 26 Sep 2014 17:21
Frank2 wrote:
Juwel High Lite Day


Hatte ich selber auch schon, allerdings zusammen mit ner anderen und es war nichts damals und ich habe dann auf 6.500 gewechselt. Würde diese Farbtemperatur jdf nie wieder verwenden.

Viele Grüße
Frank


Hi,

Ich hatte mal Probleme in einem Becken mit 4000 K Röhren.
Ich hatte mal Probleme in einem Becken mit 6500 K Röhren.
Ich hatte mal Probleme in einem Becken mit 2700 K Röhren.
Ich hatte mal Probleme in einem Becken mit 8800 K Röhren.
Ich hatte mal Probleme in einem Becken mit 3000 K Röhren.
(Liste bitte selber vervollständigen)........

Was soll ich nun tun? Gar nicht mehr beleuchten? :lol:
Gruß Martin
Every generation got it´s own disease..................
Biotoecus
Posts: 3000
Joined: 04 Feb 2008 15:09
Location: Hannover
Feedback: 3 (100%)
Postby Frank2 » 26 Sep 2014 17:41
:lol: :lol: :lol:

Straßenlaterne?? :lol:
------

Ne es war damals so dass sich die Probleme (schlechter Wuchs, Algenprobleme) innert 2 Monaten gelöst haben nach Wechsel der Beleuchtung. Habe damals den Tipp bekommen die Funzeln auszutauschen von jemanden, dem ich heute noch nahezu blind vertraue. Lumen waren danach übrigens nur wenig anders. Ich kenne die Diskussion rund um die Lichtfarbe. Ich bin nicht der Meinung dass nur Lumen entscheident sind. Aber es wurden wie gesagt beide Funzeln ausgetauscht. War auch eher ne Randnotiz, ich habe den seltenen WW überlesen und sehe da allerdings auch eine mögliche Ursache.

Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby lucabrasi » 26 Sep 2014 18:36
Hallo Robert,
wie du schon sagst: Die Wasserwerte sind eigentlich sehr gut (evtl. Kalium nen bisschen hoch).
Du könntest probieren, den Magnesiumwert etwas anzuheben. Du gibst ja Mg immer nur nach dem Wasserwechsel hinzu, so wie ich das verstanden habe oder? Wenn du den Mg-Wert direkt nach dem WW auf 6 mg/l bestimmt hast, kann das nach 2 Monaten ohne weitere Zugabe von Mg ja ganz anders aussehen.
Wann hast du den oben angegebenen Wert gemessen?
Interessant wäre dazu auch noch der Ca-Wert.
Gibst du noch auf eine andere Weise Spurenelemente hinzu? Täglich düngst du ja nur Fe.

Beste Grüße,
Sebastian
lucabrasi
Posts: 90
Joined: 02 Jul 2012 22:46
Feedback: 14 (100%)
Postby AquaRob » 26 Sep 2014 20:35
@Frank: Hm, also ich hab mir mal das Thema über die Lichtfarbe durchgelesen, viele scheinen schon der Meinung zu sein, dass es egal ist. Ich möchte die Lampen momentan auch ungerne austauschen da das wieder Kosten sind... . Falls nix anderes Hilft werde ich mich jedenfalls da probieren.


Wann hast du den oben angegebenen Wert gemessen?
Interessant wäre dazu auch noch der Ca-Wert.


Wasserwechsel hab ich vor einer Woche gemacht und dannach Mg und KH gemessen daraus errechnet sich ein Ca-Wert von 26mg/l und ein Ca:Mg-Verhältnis von 4,3:1, eigentlich ja optimal.

Ich messe mindestens alle 2 Wochen alle Werte, daher kann ich sagen dass bei mir der Mg-Gehalt nicht wesentlich sinkt innerhalb der 2 Monate. Hab unteranderem noch 2 Steine (Minilandschaft) im Becken die das Wasser etwas aufhärten und für Ca und Mg Nachschub sorgen :wink:


Gibst du noch auf eine andere Weise Spurenelemente hinzu? Täglich düngst du ja nur Fe.


Da ich etwas Panik davor hab, dass sich Spurenelemtent die ich Messtechnisch nicht erfassen kann ansammeln könnten, gebe ich im Wechsel eine Woche lang puren Eisendünger und die andere Woche dann Eisendünger+Surenelemente (Ferrdrakon oder so heißt der) zu.

Gruß
Robert
User avatar
AquaRob
Posts: 52
Joined: 01 Jan 2014 19:05
Feedback: 11 (100%)
Postby lucabrasi » 26 Sep 2014 21:54
Hi,
das hört sich interessant an, weil auf den ersten Blick ist dann wirklich kein Problem erkennbar :-D.
Kann es sein, dass du noch einen Dünger in der Liste vergessen hast? Ich kann nirgendwo einen Dünger entdecken der Kalium enthält (bis auf den Ferrdrakon, aber damit kommt man niemals auf diese Werte).
Könntest du wohl noch mal ein Bild von dem ganzen Becken reinstellen? Dann kann man sich schon besser ein Bild machen.

Soweit ich das jetzt sehe (vorrausgesetzt es ist nichts vogelwildes mit dem Kalium) ist die einzige mögliche Fehlerquelle der seltene Wasserwechsel. Es könnte sich wirklich etwas anreichern was sich nur durch WW entfernen lässt.
Warum probierst du nicht mal für sagen wir mal einen Monat einen wöchentlichen WW von 40% aus? Vorher kannst du noch einen richtig großen WW mit 80% machen, dann hast du Nährstoffüberschüsse sofort abgebaut. So würdest du zumindestens sehen, ob dort das Problem liegt.

Die CO2 Erhöhung würde ich auch auf jeden Fall machen. Der Test sollte eher hell als dunkelgrün sein.

Beste Grüße,
Sebastian
lucabrasi
Posts: 90
Joined: 02 Jul 2012 22:46
Feedback: 14 (100%)
Postby AquaRob » 26 Sep 2014 23:33
Hallo Sebastian,

Ja das Kalium hab ich in der Tat vergessen :pfeifen: , ich dünge das nach Bedarf auf etwa alle 2 Wochen auf ne Konzentration von 20mg/l auf... Gut der Wert ist vielleicht bisschen hoch, dachte mir nur das das Wegen der Beleuchtung eigentlich schon noch okay ist.

Bei dem Wasserwechsel stimme ich dir zu, das kann schon wirklich sein. Ich wollte aber eigentlich ein Altwasserbecken betreiben, daher wechsle ich nicht so oft. Es gibt hier ja auch einige Altwasseraquarianer, die nicht diese Probleme haben...
Ich denke ich werde das mit dem WW trotzdem mal ausprobieren, Ziel ist bei mir aber Altwasser.

Eines ist mir jetzt noch aufgefallen, da ich vorhin noch etwas gegärtnert hab: Kann es sein, dass der Bodengrund fault und der die Probleme verursacht? Ich hab den nämlich von meinem vorherigen alten Aquarium ohne Reinigung größtenteils übernommen. Aber müssten da nicht vor allem Bodenzehrer wie der Rote Tigerlotus und Cryptocoryne welche ich auch im Becken hab dann eingehen wenn das der Fall wäre?

Gruß
Robert
User avatar
AquaRob
Posts: 52
Joined: 01 Jan 2014 19:05
Feedback: 11 (100%)
Postby stephan* » 27 Sep 2014 18:26
[size=100]Hallo Robert , ich habe auch viele Jahre ein Becken mit 2 x 54 Watt Röhren betrieben , allerdings mit speziellen Pflanzenröhren . Aber ich denke daran liegt es nicht . Mir stehen immer die Haare ab , wenn mir jemand erzählt er macht alle 4 oder 8 Wochen einen großen Wasserwechsel . Ich denke dann , da kannst Du auch eine Bombe reinwerfen . Generell gilt Pflanzen wollen gleichmäßig Nährstoffe , Licht ,Temperatur , Nahrung usw. Ein großer Wasserwechsel , ist auch wenn alle Meßdaten (was wir so zusammen messen) stimmen , ein großer Eingriff .
Ich möchte Dir vorschlagen , mache mal 2-3 Wochen , pro Woche 2 mal , einen 10 % Wasserwechsel , mit einem guten Flüssigdünger u. CO2 . Nach spätesten 2 Wochen siehst Du dass Deine Pflanzen anfangen zu treiben , nach 4 Wochen hast Du einen strammen Pflanzenwuchs und dann kannst Du Deinen Wasserwechsel auf einmal pro Woche zurück fahren . Nach Monaten sind dann alle Blätter ersetzt und es ist nur noch grün .
Bei mir funktioniert das . Grüsse Armin[ /size]
User avatar
stephan*
Posts: 200
Joined: 31 Jul 2014 12:59
Feedback: 16 (100%)
Postby AquaRob » 27 Sep 2014 19:08
Hi

Ich will jetzt nicht dickköpfig klingen, aber ich weiß echt nicht was so viele immer gegen Altwasser haben. Es gibt hier Leute im Forum die auch nicht öfter ihr Wasser Wechseln bzw immer nur verdunstetes Wasser aufgiesen und wunderschöne Becken haben. Altwasser funktioniert! Ist ja nicht so dass mein Becken ein Mega-Problem ist. Es ist halt einfach nicht sehr schön wenn immer wieder Algen auftauchen bzw. Vordergrundpflanzen nicht wachsen. Und irgendwann gerät man halt auch an die Grenze wo man persönlich nicht mehr weiß und dafür gibt's ja das Forum hier :thumbs:
Hab mein Becken mal in den Anhang getan, die Algen sind größtenteils auf der linken Seite bzw an der Scheibe. Die in die vertikale wachsende Hemianthus glomeratus rechts.
(Die Haufen rechts sind von den Boliv. Schmetterlingsbuba., die haben gerade Nachwuchs :D )

Gruß
Robert

Attachments

User avatar
AquaRob
Posts: 52
Joined: 01 Jan 2014 19:05
Feedback: 11 (100%)
19 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
Ratlos
Attachment(s) by Oberregenwurm » 25 Sep 2012 14:20
16 1402 by Oberregenwurm View the latest post
20 Oct 2012 10:54
Ratlos...
Attachment(s) by myfinsterwalde » 15 Oct 2019 21:50
13 1066 by Nightmonkey View the latest post
18 Oct 2019 18:47
Fadenalgen-ich bin ratlos
Attachment(s) by nanogarnelie » 11 Jan 2012 18:57
32 2301 by java97 View the latest post
20 Jan 2012 00:52
Microsorium und ratlos
Attachment(s) by DAM » 04 May 2016 16:21
5 639 by Plantamaniac View the latest post
28 May 2016 05:52
Beim Thema Düngung ratlos
Attachment(s) by C0rd0n » 20 Nov 2016 19:53
7 1153 by MarcK View the latest post
21 Nov 2016 18:06

Who is online

Users browsing this forum: Uvited and 4 guests