Post Reply
10 posts • Page 1 of 1
Postby NoxTron101 » 28 Jan 2012 00:36

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Hallo FlowGrow Mitglieder,
die Aquariumpflanzen in meinem Becken wachsen recht gut. Die Schwertpflanzen haben nur etwas Hellgrüne Blätter wo man seine Hand leicht hindurch sieht. Die Amazonasschwertpflanzen und Graspflanzen sind ammeisten von Pinsel, Bart und Grünalgen befallen. Am Rand der Schwertpflanzen bilden sich recht schnell immer wieder Pinsel und Bartalgen. Auf der Blattoberflache sammelt sich ein grüner Flauschiger Grünalgenbelag. Andere Pflanzen sind durch Bart und Fusselgrünalgen nur minimal befallen. Manche Pflanzen haben sogar garkeine Algen und haben sehr schöne Färbungen. Einige Wurzeln und Steine weisen Pinselalgen auf. Vallisnerie die direkt in der Strömung stehn weisen leichten Algenbefall auf. Am Vorletzten Tag vor dem Wasserwechsel kommen immer wieder Grünalgen an die Frontscheibe. Mit den Arten der Algen bin ich mir ganz sicher.


Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Vor 1 1/2 Monaten wurde der zweite Leuchtbalken erst wieder in Betrieb genommen und mehrere neue Pflanzen eingesetzt (auch viele Schnellwachsende wie Hornkraut und Co.). Alle T5 Röhren würden mit Reflektoren ausgerüstet. Mit dem einem Leuchtbalken lief das Becken fast ein Jahr super. Dann kamen plötzlich schwarze unlösebar Algenbeläge auf die Pflanzenblätter und Braune Schmieralgen. Die Pflanzen bekammen ein großen Freischnitt und deutlich mehr Licht. Die dunklen und Schmieralgen Algen sind nun weg aber mit der neuen Beleuchtung kammen auch andere Algen. JBL Volleisendünger wurde abgeschafft und Ferdrakon und AqRebell NPK angeschaft. Co2 Wert wurde erhöht und die Oberflächenbewegung reduziert.

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* Seit einem Jahr

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 150x50x60 = 450 Liter

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Feiner Heller Sandboden

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Wurzeln/Steine/Höhlen

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 11 Stunden ohne Pause

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

2 x Juwel T5 Day mit Reflektor und 2 x Juwel T5 Natur mit Reflektor. Licht von 11 Uhr bis 22 Uhr. Kein Sonnenlichteinfall im Becken möglich.

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Eheim Außenfilter Professionel 3 2075


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Grobe/Feine Filtermatte/Glasfasser Kugeln/Plastik/Br Kugeln

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 1.250 l/h auf ca. 1/3 Gedrosselt

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Ja

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Au??enreaktor

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: genung

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Nein

Welche Farbe hat der Dauertest? Kein Dauertest vorhanden

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] ---

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] 300 Watt Heizung

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 27.01.2012

Temperatur in °C:* 27°C Morgens und Abends 28°C

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

JBL Testkoffer


pH-Wert: 6,60 - 6,65

KH-Wert: 4

GH-Wert: 6

Fe-Wert (Eisen): 0,05

NH4-Wert (Ammonium): 0,04

NO2-Wert (Nitrit): 0,025

NO3-Wert (Nitrat): 0,5

PO4-Wert (Phosphat): 0,02

K-Wert (Kalium): ---

Mg-Wert (Magnesium): ---

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

25ml AqRebell NPK und 25ml Drak Ferdrakon bei Wasserwechsel und dann Täglich 6ml AqRebell NPK und 6ml Drak Ferdrakon.


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* 1 x Wöchendlich ca 50%

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Pflanzenliste:

siehe Bild

Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 70%

Besatz:

7 x Diskus, 12 x Panzerwels, 3 x Siam Rüsselbarbe, 3 x Zwergfadenfisch, 4 x Bolivanischer Schmetterlingsbundbarsch, 10 - 14 x Ohrgitterharnischwels, 3 x Zwerg L Welse, ca 10 x Ausgewachsene Endlerguppys, 3 x Apfelschnecke und kleinere Schnecken.

Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* siehe Anhang

Leitungswasser GH-Wert:* siehe Anhang

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* siehe Anhang

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* siehe Anhang

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* siehe Anhang

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* siehe Anhang

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): siehe Anhang

Weitere Informationen und Bilder:


Wo sollte ich Änderungen und Umstellungen an meinem Becken machen, damit die Algen verschwinden ? Wie sollte die Düngermenge angepasst werden und ggf noch ergänzt werden ? Ich habe nun schon gelesen das meine Filterung warscheinlich zu stark ist und einige Wasserwerte nicht okay sind. Ich habe auch schon mit dem Gedanken gespielt die befallenden Amazoas zu entfernen. Nur muss ja ein wiederentstehn der Algen auch verhindert werden.

:tnx:

Attachments

NoxTron101
Posts: 7
Joined: 12 Jan 2012 13:08
Feedback: 0 (0%)
Postby Erwin » 28 Jan 2012 01:53
Hallo,

laut Bild ist das Hauptproblem doch nur die Pinselalgen.
Schneide einfach alle zwei Wochen rigeros alle mit Pinselalgen und Bartalgen befallenen Blätter heraus. (Hilft der Vermehrung/Verbreitung der PA entgegen)
Dann würde ich nur Nitrat ein klein wenig anheben. (Hilft gegen die Grünalgen)
Und auf die Eisenstoßdüngung nach dem WW verzichten. (hilft manchmal gegen PA, und es ist von Vorteil wenn dann kein Eisen nachweisbar ist. Deine tägliche Mikrodüngung ist völlig ausreichend, solange kein Eisenmangel sichtbar wird. Wenn dann nach 4 Wochen immer noch PA auftreten, würde ich diese Mikrodüngung sogar noch weiter reduzieren. Und erst wieder erhöhen, wenn Eisenmangel an einer Pflanze sichtbar wird.)
Die tägliche Beleuchtungszeit vorerst etwas verkürzen oder zumindest nicht die ganze Zeit mit voller Stärke beleuchten. (z.B.: abends nur ein Balken) GGf sogar einen Tag in der Woche nicht beleuchten. (Dabei aber die Sauerstoffwerte im Auge behalten)
Und den Diskus etwas mehr Schwimmraum gönnen.
Sprich, mindestens eine hochgewachsene Pflanze durch eine niedrig bleibende Art ersetzen (z.B.: durch diese
Den verbliebenen Schwertpflanzen würde ich dann noch über den Bodengrund eine gezielte NPK-Düngung verabreichen.

Was sind "Br Kugeln" als Filtermaterial?
Ist da beim Filtermaterial irgend etwas absorbierendes oder adsorbierendes dabei?
Wird der Vorfilter auch regelmäßig in kurzen Abständen gereinigt?
Beleuchtungsstärke der Röhren in Watt?

Wenn man dein Becken so als bepflanztes Diskusbecken sieht, dann stört mich bei deinem Fischbesatz vor allem die Guppy.
Gönne beiden Arten ein eigenes Becken oder verzichte auf eine dieser beiden Arten.

MfG
Erwin
Schwergängiger Magnetscheibenreiniger?
Silikonspray auf den Aussenscheiben mit einem weichen Tuch trocken wischen und es flutscht wieder.
User avatar
Erwin
Posts: 1585
Joined: 19 Nov 2009 22:27
Location: Röhrmoos
Feedback: 0 (0%)
Postby Olli2 » 28 Jan 2012 08:29
Moin moin,

ich denke eher, dass Deine zusätzliche Beleuchtung den Bedarf Deiner Pflanzen - insbesondere an SP's - erhöht hat.
Die Werte Deines Versorgers deuten da auf einen Mg-Mangel hin. Naja und NO3, K, und PO4 liegen bei Dir ja auch eher am unteren Limit.

Ich würde jetzt erst einmal nicht zu viele Parameter gleichzeitig verändern und daher nur die tägliche NPK-Dosis verdoppeln und die wöchtentliche Mikro-Stossdüngung nach dem WW gegen eine Zugabe von Mg in Form von Bittersalz tauschen.

LG
Olli
User avatar
Olli2
Posts: 388
Joined: 27 Feb 2011 23:40
Feedback: 0 (0%)
Postby NoxTron101 » 28 Jan 2012 08:43
Die NPK Kugeln sind vorhanden. Werde wohl eine große schwertpflanze entfernen und durch was anderes ersetzen. Im Filter sind auch so runde braune Kugeln die original im eheim dabei sind. Werde die Eisendüngung beim Ww weglassen und die Beleuchtung auf 10 Stunden setzen. Die Guppys wollte ich beim nächsten Ww verschenken und einige Garnelen einsetzen. Welche Dosierung solle ich beim Salz hinzufügen und wo am besten beziehen ? Apotheke ?
Sollte ich den AqRebell Nitrat dünger besorgen und dosieren? Sorry für die abgehakten Sätze stehe in einer Warteschlange bei einer Messe .
Danke
NoxTron101
Posts: 7
Joined: 12 Jan 2012 13:08
Feedback: 0 (0%)
Postby Olli2 » 28 Jan 2012 12:17
Moin,

auch wenn es bei Deinem Becken mittelfristig Sinn machen kann, NO3 bis auf 20 aufzudüngen und einen NPK-Dünger mit z.B. dem Basic N zu kombinieren, solltest Du Dir für das Erreichen dieses Wertes ruhig ein paar Wochen Zeit lassen und dabei unbedingt Deinen K-Haushalt im Auge behalten. Ich würde mich da nicht treiben lassen und lieber erst mal nur etwas die NPK-Düngung anziehen, dem wöchentlichen Wechselwasser 10g Bittersalz (Apotheke) zugeben und beobachten ob sich zumindest erst einmal die Pinsel verabschieden. Hier im Forum gibt es einige interessante Beiträge zum Thema Ca:Mg-Verhältnis.

Es ist zwar richtig, dass Grünalgen durch Nitratmangel begünstigt werden, was aber leider nicht bedeutet, dass die durch Anheben des NO3 Pegels auf angemessene Werte, auch direkt wieder verschwinden. Hier sind etwas Geduld und mechanische Entfernung gefragt.

Die beim EHEIM mitgelieferten Filzerkugeln sind für ein Pflanzbecken eher ungeeignet. Da bei Dir aber Scheiben schwimmen würde ich da jetzt nicht direkt anfangen Veränderungen zu erzwingen. Ich würde erst mal die SP's einstellen und die Makrodüngung optimieren und erst im nächsten Schritt die Kugeln gegen blauen Schaumstoff austauschen, den es ja für Deinen Filtertyp auch direkt von EHEIM gibt. Gegen eine sofortige "sensible Reinigung" spricht aber nichts. Nachweisbares Nitrit kannst Du jetzt allerdings überhaupt nicht gebrauchen.

Wie gesagt, da Dein Pflanzenwuchs so schlecht nicht ist, würde ich die Parameter im Becken nicht im Hauruckverfahren verändern sondern langsam umstellen.

LG
Olli
User avatar
Olli2
Posts: 388
Joined: 27 Feb 2011 23:40
Feedback: 0 (0%)
Postby NoxTron101 » 28 Jan 2012 14:15
Hallo Olli2
ich habe mir gerade das Bittersalz in der Apotheke geholt. Werde das beim nächsten Ww das Salz in deiner Dosierung zugeben. Nächste woche werde ich mir den Basic N zulegen. Mit welcher Dosierung sollte ich damit beginnen ?
Wenn ich das nächste mal den Filter öffne, werde ich das Filtermaterial entnehmen. Dieses werde ich durch Watte ersetzen. Den NPK Dünger werde ich auf 12ml Pro Tag erhöhen wie Du es gesagt hast. Sollte das Kalium noch erhöht oder gesenkt werden und sollte ich mit dem Volleisendünger reduzieren wie es Erwin sagte ?
NoxTron101
Posts: 7
Joined: 12 Jan 2012 13:08
Feedback: 0 (0%)
Postby Olli2 » 28 Jan 2012 17:34
Hallo (wie auch immer Du heissen magst)

ich hatte lediglich angeregt, ab sofort die tägliche NPK-Zugabe zu verdoppeln und 1x wöchentlich ca. 10g Bittersalz in´s Wechselwasser zu geben.

Von Watte (automatische Rechtschreibhilfe Deines Handys?) im Filter habe ich nichts gesagt, genauso wenig, dass Du sofort Basic N in´s Becken kippen sollst. Jetzt direkt einen Nitratdünger mit hohem K-Anteil zu nutzen würde nur Sinn machen, wenn Du deutlich mehr PO4 im Becken hättest. Daher der Hinweis PO4 mittels NPK gleich mit hochzuziehen.

Es macht meiner Ansicht nach keinen Sinn direkt alle Beckenparameter gleichzeitig zu verändern, da sich dann nicht mehr ableiten lässt, welche Maßnahmen zum gewünschten Erfolg führen und welche nicht.

Also auch wenn es mittelfristig Sinn machen kann, die Filterkugeln gegen blauen Schaumstoff auszutauschen oder z.B. die Makros noch deutlich stärker aufzudüngen als bisher, wäre es aus meiner Sicht unsinnig dies jetzt sofort zu tun.

Jetzt z.B. den Filter neu einzufahren wird u.U. Deinen Tieren nicht bekommen und mit hoher Wahrscheinlichkeit zu Ammonium im Wasser führen, welches wiederum Dein Grünalgenwachstum fördern würde.

Geduld...

LG
Olli
User avatar
Olli2
Posts: 388
Joined: 27 Feb 2011 23:40
Feedback: 0 (0%)
Postby NoxTron101 » 28 Jan 2012 18:31
@ Olli2,
ich heiße Sydney :bier: .
Gut ich werde nun wie besprochen diese Änderungen vornehmen:

-- NPK Dünger auf 12ml Pro Tag erhöhen
-- Volleisendünger beim Ww entfällt
-- 6 Tage in der Woche 5ml Volleisendünger hinzu
-- 10g Bittersalz beim Ww hinzu
-- Die ganzen Guppy + Nachwuchs werde ich verschenken
-- evtl Garnelen austesten ( Morgen ist Zierfischbörse)
-- einige kleine Pflanzen (wie Javafarn) der Stark befallen ist entfernen und gegen andere gesunde Pflanzen auswechseln.
-- Filter belasse ich so damit erstmal kein hoher Nitrit wert ansteigt

Den Filter kann ich aber auf 1/3 der Leistung weiterlaufen lassen ?

Mfg Sydney
NoxTron101
Posts: 7
Joined: 12 Jan 2012 13:08
Feedback: 0 (0%)
Postby Olli2 » 28 Jan 2012 19:13
Hi Sydney ;-)

jo passt alles.

Wenn Die Rotalgen ca. 2 Wochen nach der ersten Bittersalzzugabe nicht deutlich auf dem Rückzug sind, solltest Du im nächsten Schritt dann den Eisenvolldünger halbieren. Hat das dann auch nicht den gewünschten Effekt ist es an der Zeit das Filtermaterial zu tauschen, was ich langfristig wie gesagt eh tun würde. Das funktioniert in einem stabil laufendem Pflanzenbecken auch in Kombi mit Diskus recht problemlos, da gesunde Pflanzen recht effektiv "mitfiltern".

Es spricht aber nichts dagegen den Filter die Tage mal leicht zu reinigen. Also sanft mit Aquarienwasser durchzuspülen und möglichst schnell wieder anschliessen. Macht meiner Ansicht nach aber Sinn, an diesem Tag dann mal nicht zu füttern.

LG
Olli
User avatar
Olli2
Posts: 388
Joined: 27 Feb 2011 23:40
Feedback: 0 (0%)
Postby Frank-20011 » 30 Jul 2013 13:28
Hallo,

ich hatte auch lange Problem mit Fadenalgen...viel herumexperimentiert, letztlich hab ich zu all dem was hier meine Vorschreiber schon erwähnten zusätzlich noch mit dem Easycarbo Zeugs (ich weiß, ursprünglich hab ich gesagt DASD kommt mir nciht in's Becken), Amanogarnelen und Rennschnecken dann letztlich Erfolg gehabt...nebenher nat. einen Anpassung! des Verhältnisses N-P sowie Einstellung der Werte, ebenso die Erwähnte Bittersalz, Ca, Düngung und was nicht nur mir seltsam erscheint: ich habe die KNO3-Düngung durch eine Hirschhornsalzdüngung ersetzt...eigentlich sollen Nitrate ja eher höheren, Ammonium eher niedern leicht zugänglich sein aber: es funzt.

Sind die Guppys schon weg?
Ich hab bei meinen gesehen, haltze ich sie mit Futter kurz, zuppeln sie auf einmal die Algenfäden weg....aber NICHT jeder generelle Algenfresser frizt auch automatisch JEDE Alge.

Viel Glück!
Frank-20011
Posts: 237
Joined: 30 Jul 2013 12:30
Feedback: 0 (0%)
10 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Algen und kein Ende
by LaBuse » 17 Apr 2011 15:46
4 771 by LaBuse View the latest post
20 Apr 2011 13:04
Algen und kein Ende
Attachment(s) by focus1972 » 16 Apr 2013 14:47
25 1475 by focus1972 View the latest post
01 May 2013 17:02
Brauche Hilfe bei der Bekämpfung meiner Algen
by Rocky » 09 Apr 2017 15:23
1 337 by foxi View the latest post
09 Apr 2017 23:46
Schlechter bis gar kein Wuchs und Algen
by Warlock34 » 09 Jun 2011 17:12
5 838 by Roger View the latest post
11 Jun 2011 10:56
Unbekannte Algen und Frage zur überholung meiner Düngung
Attachment(s) by Freddy » 19 Nov 2015 19:49
3 345 by FranzKarsten75 View the latest post
21 Nov 2015 18:56

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests