Post Reply
27 posts • Page 1 of 2
Postby CAP » 30 Jan 2015 21:38

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Ich habe seit Monaten Probleme mit verschiedenen Algen. Insbesondere Rotalgen und Fadenalgen. Bisher konnte ich keine entscheidenden Erfolge erzielen.

Die abgesammelten Algen sind nach ca. 1 Woche wieder vorhanden.


Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Nein, keine Änderungen. Es wird ab nächster Woche eine Änderung geben, da ich mir eine Osmoseanlage gekauft habe und ich dann die Wasserwerte anpassen möchte.

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 1,5 Jahre

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 180x60x60 = 650 Liter

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* JBL Manado

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* siehe Bilder, ein paar Wurzeln

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 5 Std; 4 Std. Pause; 5 Std.

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

T5 80 Watt: 2 x 840 + 2 x 865

Insgesamt 320 Watt.

4 x Reflektoren JBL


Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Eheim 2076 + Eheim 2078


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Tonröhrchen + Eheim Substrat pro

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* nicht ausgelitert, aber eher gering

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Ja

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Au??enreaktor

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: gesteuert ??ber PH-Controller

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Ja, Dennerle

Welche Farbe hat der Dauertest? dunkelgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] Dennerle

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Bodenfluter, elektronisch gesteuert auf 25 Grad

UVC-Klärer wird nachts für 5 Std eingeschaltet


Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 30.01.2014

Temperatur in °C:* 25

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

JBL Tr??pfchentest


pH-Wert: 7,1

KH-Wert: 10

GH-Wert: 14

Fe-Wert (Eisen): 0,05

NO3-Wert (Nitrat): 10

PO4-Wert (Phosphat): 0,2

K-Wert (Kalium): 15

Mg-Wert (Magnesium): 10

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Gedüngt wird über GHL Düngesteuerung mit DRAK Ferrdrakon; Kramerdrak, Eudrakon P; Eudrakon N

Gedüngt wird morgens, täglich.


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* 1 x wöchentlich ca. 120 Liter

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Falls Nein, wie wird das Leitungswasser verschnitten? Angabe im Verhältnis Leitungswasser zu demineralisiertem Wasser: Bisher ja, ab n??chster Woche mit Osmosewasser

Pflanzenliste:

Diverse, siehe Bilder

Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 70

Besatz:

3 Skalare, Neons, Panzerwelse, Otos, Beilbäuche

Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* -

Leitungswasser GH-Wert:* -

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* -

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* -

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* -

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* -

Weitere Informationen und Bilder:


Hallo,

ich bin bereits seit 10 Jahren Aquarianer, aber habe trotz gesammelter Erfahrung diesmal bisher keine Möglichkeit gefunden meine Algen zu mindern.

Ich sammel wöchentlich meine Fadenalgen ab, aber diese sind nach 1 Woche wieder da. Auch die Pinselalgen werde ich nicht los.

Was kann ich ändern?

Gruß

Benjamin

Attachments

Gruß

Benjamin
User avatar
CAP
Posts: 23
Joined: 30 Jan 2015 20:33
Feedback: 0 (0%)
Postby thecook » 31 Jan 2015 05:44
Hi!

Ich bin weiß Gott kein Profi und habe selbst noch mit Algen zu kämpfen..

Aber aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, das sich bei mir die schlimmsten Algen aufgelöst haben, seit ich Phosphat mal 2 Wochen nicht gedüngt habe, und die Eisendüngung reduziert habe. Du hast zwar nur 0,05FE, aber probier es doch mal nur alle 2 oder sogar 3 Tage zu düngen.

Wenn sich keine Mangelsymptome zeigen, kanns nur gut für das Becken inkl. der Algen sein.

Gruß Chris
Verkaufe: 16/22 Inline Atomizer + Easy Aqua Blasenzähler | JBL Aquacristal UV-C Wasserklärer 9W
User avatar
thecook
Posts: 80
Joined: 28 Oct 2014 04:53
Location: Bad Homburg
Feedback: 1 (100%)
Postby CAP » 31 Jan 2015 08:39
Hallo Chris,
Hallo restliche.

Ich ergänze meine obigen Angaben um meine tägliche Düngung. Ich dünge täglich:

- 9 ml Ferrdrakon
-5 ml Kramerdrak
-7 ml Drak Nitrat
- 5 ml Drak Phosphat

Lt. dem Rechner aus diesem Forum ergibt das die tägliche Zuführung, ersichtlich aus beigefügtem Anhang. Was sagt ihr dazu?

Im Bereich des Eisendüngers entspricht das ungefähr der Empfehlung des Herstellers. Evtl etwas mehr. Meine Eisendüngung hatte ich gerade erhöht und konnte dadurch mehr Assimilation bei den Pflanzen feststellen. Würdet ihr mir trotzdem empfehlen Eisen zu mindern? Dann würde ich das einfach mal testen.

Wie wird sich meine Einführung von weicherem Wasser durch die neue Umkehrosmoseanlage auf die Algen auswirken? Ich plane in mehreren Schritten nach ca. 4 Wochen auf KH 3 reduziert zu haben.

Gruß

Benjamin

Attachments

Gruß

Benjamin
User avatar
CAP
Posts: 23
Joined: 30 Jan 2015 20:33
Feedback: 0 (0%)
Postby JasonHunter » 31 Jan 2015 14:16
Hallo Benjamin,

wie hoch ist laut Trinkwasserversorger der Calciumgehalt? Mich interessiert das Ca:Mg Verhältnis...

Grüsse,

Jason
Mein 50l Nano "Wildscape"

Wildscape
User avatar
JasonHunter
Posts: 423
Joined: 04 Jun 2014 23:26
Feedback: 0 (0%)
Postby CAP » 31 Jan 2015 18:29
Hallo,
leider äußert sich mein Wasserlieferant nicht dazu.

Anbei die Werte, wie sie veröffentlicht werden. Die Aquarienwerte werden sich durch das Osmosewasser aber nun verändern.

Attachments

Gruß

Benjamin
User avatar
CAP
Posts: 23
Joined: 30 Jan 2015 20:33
Feedback: 0 (0%)
Postby JasonHunter » 31 Jan 2015 20:07
Hallo Benjamin,

ja gut, dann kann man das auch indirekt berechnen, wenn der Magnesiumwert vom JBL Tröpfchentest einwandfrei ist. Dem Flowgrow-Rechner nach hast du bei einer GH 14 und Mg 10mg/l einen Ca Wert von 83,6mg/l. Das Ca:Mg Verhältnis wäre dann bei 8,36:1. Optimal wären 4:1 oder 3:1. Das ermöglicht eine Problemfreie Aufnahme von Eisen, sonst profitieren nur Algen davon.

Da du aber ab nächster Woche mit Osmosewasser arbeiten wirst, wird das dann einfacher sein, das Verhältnis zu verbessern. Wirst du es mit Leitungswasser verschneiden oder nur noch reines (aufgehärtetes) Osmosewasser verwenden?

Grüsse,

Jason
Mein 50l Nano "Wildscape"

Wildscape
User avatar
JasonHunter
Posts: 423
Joined: 04 Jun 2014 23:26
Feedback: 0 (0%)
Postby CAP » 31 Jan 2015 21:54
Hallo,
Ich wollte verschneiden um eine KH von 3 zu erreichen.

Glaubst du das mein algenproblem damit zu tun hat?

Ich wollte jetzt Kramerdrak reduzieren, da ich denke, dass dieses zu viel ist und bei mir wahrscheinlich auch nur ferdrakon ausreichen würde.
Gruß

Benjamin
User avatar
CAP
Posts: 23
Joined: 30 Jan 2015 20:33
Feedback: 0 (0%)
Postby java97 » 31 Jan 2015 22:16
Hallo Jason,
JasonHunter wrote: Dem Flowgrow-Rechner nach hast du bei einer GH 14 und Mg 10mg/l einen Ca Wert von 83,6mg/l. Das Ca:Mg Verhältnis wäre dann bei 8,36:1. Optimal wären 4:1 oder 3:1. Das ermöglicht eine Problemfreie Aufnahme von Eisen, sonst profitieren nur Algen davon.

Das lese ich jetzt zum zweiten Mal von Dir.
Wo hast Du her, dass ein optimales Ca-/Mg-Verhältnis von 3-4:1 unbedingte Voraussetzung für problemfreie Eisenaufnahme ist, egal wie hoch die absoluten Werte sind?
Zu viel Kalium kann Magnesium und Eisen (?) blockieren aber Deine Version ist mir neu...
Wenn Magnesium ausreichend vorhanden ist, muss man meiner Meinung nach nicht zwingend dieses Verhältnis anstreben, denn dadurch steigert man die GH u.U. nur unnötig stark.
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby JasonHunter » 31 Jan 2015 22:41
Hallo Volker,

ich bin auf die absoluten Zahlen nicht weiter eingegangen und habe auch noch nicht zu Massnahmen geraten mit z.B. Bittersalz zu arbeiten, denn Benjamin wird ja jetzt mit Osmosewasser verschneiden. Mir ist völlig klar das es bei soviel Calcium ein Schwachsinn wäre, jetzt noch Magnesium reinzupumpen, wegen der GH erhöhung.. Tut mir leid das ich das nicht erwähnt habe. Beim Verschneiden wird allerdings dann zuwenig Magnesium vorhanden sein, dann wäre eine Ergänzung von Magnesium ja nicht falsch, oder?

Aber dein hinterfragender Hinweis wegen der von mir erwähnten Eisenaufnahme hat mir zu denken gegeben. Ich habe jetzt vielerorts nachgeschaut und es wird nichts im Zusammenhang von Eisen erwähnt.
Nun weiss ich warum ich das immer so verzapfe, mir wurde das mal in einem anderen Forum so erläutert und keiner sagte das wäre falsch, nicht mal die "Profis": http://www.aquarium.ch/forum/showthread.php?t=88844

Zitat vom User "Line"
Ohne genügend Magnesium können die Pflanzen dein Eisenvolldünger gar nicht aufnehmen.


Habe ich dann auch nicht weiter hinterfragt. Tut mir leid für die Fehlinfo meinerseits!

Hier habe ich eine verlässlichere Erklährung zum Verhältnis: http://www.flowgrow.de/naehrstoffe/warum-soll-ca-mg-verhaltnis-3-1-sein-t16913.html
Grüsse,

Jason
Mein 50l Nano "Wildscape"

Wildscape
User avatar
JasonHunter
Posts: 423
Joined: 04 Jun 2014 23:26
Feedback: 0 (0%)
Postby CAP » 01 Feb 2015 14:01
Hallo,
Ich habe meine eisendüngung nun gemindert. Ich habe den Kramerdrak ganz rausgenommen und dünge pro Tag 10 ml ferdrakon.

Haltet ihr das für angemessen?
Gruß

Benjamin
User avatar
CAP
Posts: 23
Joined: 30 Jan 2015 20:33
Feedback: 0 (0%)
Postby 4WSTSee » 01 Feb 2015 20:48
Hallo Benjamin

Mir scheint, dass du zu viel Dünger reinkippst.
Du hast gewiss schöne Skalare, die gute Düngerfische sind und sonst noch Besatz.
Wachsen die Pflanzen gut oder schlecht? Mir scheint die wachsen gut.
Mach Nährstoffverbrauchsmessung. Verlasse dich nicht auf die trockene Rechnerei. Entfene mechanisch die Algen, ev mit Wasserstoffperoxyd, Anleitung in Abteilung " Algen" zu finden.
Eine Woche nicht düngen.
Messe dein Leitungswasser (NO3, PO4, Fe), mache ein grosses Wasserwechsel (80%), dünge auf Stoss NPK + Fe und messe nach ca 5 bis 7 Tagen NO3, PO4, Fe. Dann weisst du was dein Becken tatsächlich verbraucht.

Mg : Ca Verhälniss wurde weissenschaftich in der trockenen Pflanzen Masse so bestimmt. Zwar bei Landpflanzen, wird aber bei Wasserpflanzen nicht viel anders sein.

Gruss
Ingrida
User avatar
4WSTSee
Posts: 112
Joined: 02 Oct 2014 09:52
Feedback: 0 (0%)
Postby AquaRob » 01 Feb 2015 22:48
Hallo,

was mir auffällt ist dass K>Mg ist. Ich würde den Kalium Wert immer geringer als den Magnesium Wert halten. Außerdem sehe ich dass du einen UV-Klärer an hast, warum? Ich würde den UV-Klärer mal weglassen, und dann mit Special Blend und Nite Oute 2 versuchen deine Mikroflora wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Algen natürlich immer wieder absammeln in der Zwischenzeit...

Gruß
Robert
User avatar
AquaRob
Posts: 52
Joined: 01 Jan 2014 19:05
Feedback: 11 (100%)
Postby bernhardfj » 01 Feb 2015 23:01
Hallo,

Dieser ganzen Wasserpantscherei stehe ich eher skeptisch gegenüber, ist was für Profis und Züchter. Auf der einen Seite düngst Du zuviel auf der anderen Seite lässt Du den UVC Klärer laufen. Bei mir läuft der UVC Klärer nicht länger als 3 Stunden pro Tag über die Zeitschaltuhr damit dieser nicht die Wirkstoffe im Dünger gleich wieder zerstört. Ein NPK Dünger einmal die Woche nach Vorgabe + einen Eisenvolldünger Max 0,04 + Amanogarnelen je 10 Liter eine und der Spuk mit den Algen (Vorallem der Grün- und Fadenalgen) müsste in 2 Wochen
bald vorbei sein.
Die ist meine Erfahrung und ich bin kein Profi.

Grüße
bernhardfj
Posts: 31
Joined: 06 Aug 2014 16:12
Location: Wien
Feedback: 0 (0%)
Postby java97 » 02 Feb 2015 00:31
Hallo Benjamin,
10 ml Ferrdrakon (0,14mg/l Fe pro Woche) sind meiner Meinung nach immer noch viel zu viel.
Eisen muss nicht ständig nachweisbar sein.
Dünge mal eine ganze Zeit lang (ein paar Wochen) gar keine Mikros mehr, wohl aber weiter Makros,
mach fleißig Wasserwechsel, rücke den Algen mit EC und/oder H2O2 zu Leibe und dann starte langsam und vorsichtig mit 1/4 der jetzigen Dosis wieder und taste Dich dann vorsichtig vor (man sieht es den Pflanzen ja an, wann sie Mikros benötigen).
Das UVC schalte mal ganz ab. Es zerstört die Chelatoren und ist auch ansonsten nicht nötig.
Das Substrat pro würde ich durch eine Filtermatte ersetzen.
Kalium, wie mein Vorschreiber schon schrieb, auf ca. 8-10 mg/l reduzieren.
Der Bodenfluter in Kombination mit dem porösen Manado ist wahrscheinlich ebenfalls kontraproduktiv, denn es entsteht so eine riesige Filterfläche, die Nährstoffe schlucken/ausfällen kann.
Ich würde ihn ausschalten.
Der Eudrakon N enthält recht viel Urea/Ammonium. In einem nicht stabil laufenden Becken halte ich das für nicht optimal und es kann auch Algenprobleme fördern. Wenn´s Dir nicht zu viel Aufwand ist, solltest Du darüber nachdenken, Dir einen urea-/ammoniumfreien, kaliumarmen NO3-Dünger aus Ca-NO3, Mg-NO3 und KNO3 zu mixen (ist auch wesentlich günstiger).
Die CO2-Zufuhr solltest Du ein wenig steigern, denn die Dennerle-CO2-Testlösung zeigt schon bei 20 mg/l grün an, also dürfte sie ruhig hellgrün sein, dann sollte der CO2-Wert bei ca. 30 mg/l liegen.
Zu guter Letzt würde ich die Beleuchtungsdauer vorübergehend auf 8h reduzieren.
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby JasonHunter » 02 Feb 2015 01:53
Hallo Volker,

java97 wrote:Das Substrat pro würde ich durch eine Filtermatte ersetzen.


Könntest du erklären warum das Substrat Pro raus soll? Ich habe nämlich auch ein wenig davon in meinem Filter.

Grüsse,

Jason
Mein 50l Nano "Wildscape"

Wildscape
User avatar
JasonHunter
Posts: 423
Joined: 04 Jun 2014 23:26
Feedback: 0 (0%)
27 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
Fadenalgen,Phosphat hoch, kein NO3, kein Fe???
Attachment(s) by Sanaga » 05 Apr 2011 21:28
5 1635 by Matz View the latest post
06 Aug 2013 18:31
Kein Phosphat mit NaturSoil?
by Samba » 21 Mar 2011 21:29
2 760 by Samba View the latest post
22 Mar 2011 09:51
Algen und kein Ende
by LaBuse » 17 Apr 2011 15:46
4 831 by LaBuse View the latest post
20 Apr 2011 13:04
Algen und kein Ende
Attachment(s) by focus1972 » 16 Apr 2013 14:47
25 1588 by focus1972 View the latest post
01 May 2013 17:02
Pinselalgen, kein Pflanzenwachstum
Attachment(s) by fire_w » 19 Jul 2017 19:26
7 621 by Bluemoon View the latest post
20 Jul 2017 18:24

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests