Post Reply
32 posts • Page 1 of 3
Postby melreth » 15 Jun 2018 16:39

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Grünalgen / Fadenalgen / Pinselalgen

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

---

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 12 Wochen

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* Trigon 190 / 190l

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Black Earth Premium Soil auf JBL Volcano + Sand

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Wurzel und Drachenstein

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* ca 10 h auf 80 bis 90%

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

2x 28W t5 Solar Ultra Natur 9000k
1x 50cm Alustreifen mit 42 OSRAM Duris E5 LEDs mit 3000k
1x 50cm Alustreifen mit 42 OSRAM Duris E5 LEDs mit 5700k


Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Eck-HMF


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Filltermatte fein 5cm

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 600 l/h

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Diffusor

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: ---

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Cal Drop-Checker Orb

Welche Farbe hat der Dauertest? dunkelgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] 30mg/l von Aquarebell

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 15.06.18

Temperatur in °C:* 24

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

Tröpfchentest


pH-Wert: 6

KH-Wert: 2

GH-Wert: 9

Fe-Wert (Eisen): 0,1

NO2-Wert (Nitrit): <0,3

NO3-Wert (Nitrat): 12,5

K-Wert (Kalium): -

Mg-Wert (Magnesium): -

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Täglich 8ml Makro Basic NPK von AR sowie 4 ml Mikro Basic Eisen von AR


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* alle 2 Wochen 50%

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: Nein

Pflanzenliste:

Eleocharis mini, Echinodorus ozelot, Ecinodorus Reni, Echinodorus ??, HCC, Roter Tigerlotus, Ludwigia palustris, Hygrophila difformis, Rotala indicca, Pogostemon Erecctus, Anubias Barteri var nana, ein paar unterschiedliche Bucen

Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 70

Besatz:

20 x Parachceirodon innessi
8x Coridoras Pygmaeus
40+ x Neocaridina Davidi red fire / sakura


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 6,7

Leitungswasser GH-Wert:* 9,2

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 39,6

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 16,1

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 6,,5

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 8,68

Weitere Informationen und Bilder:


Hey zusammen,

so langsam nerven mich ein wenig die Grünalgen bei mir im Becken. Die schnellwachsenden Pflanzen wollen nicht so richtig gas geben, die Bodendecker sind langsam unterwegs und die Algen werden immer mehr.

Was mach ich hier falsch? :?
Gruß Alex

Mein Trigon 190
LED-Upgrade Trigon 190
melreth
Posts: 107
Joined: 28 Apr 2018 00:18
Location: Weiden i.d. Opf
Feedback: 5 (100%)
Postby melreth » 15 Jun 2018 16:44
Hier noch Bilder

Attachments

Gruß Alex

Mein Trigon 190
LED-Upgrade Trigon 190
melreth
Posts: 107
Joined: 28 Apr 2018 00:18
Location: Weiden i.d. Opf
Feedback: 5 (100%)
Postby Gast » 15 Jun 2018 19:18
Hallo Alex,

dein Bodengrund ist nicht gut, den hatte ich auch mal getestet :down:
Und dann auch noch jbl Zeugs und Sand oben drauf :nosmile:
Und wenn du so viel Algen hast, Licht deutlich reduzieren in Intensität und Dauer.
Im Moment nicht düngen und Algen einsammeln.
Großen WAW .
Wie sieht der Filter aus?
Gast
Feedback: 0 (0%)
Postby melreth » 15 Jun 2018 19:48
Hi werner,

das JBL-Volcano ist nur unter dem Soil, unter dem Sand ist niichts außer die Glasscheibe ;)
Dann werd ich mal das Licht auf 8h ? runter fahren und den WW erhöhen. Sammle so immer auch wieder zwischen drin das Zeug weg bzw. stark befallene Blätter raus.
Filter ist soweit frei und von Bakterien nur so besiedelt :/
Gruß Alex

Mein Trigon 190
LED-Upgrade Trigon 190
melreth
Posts: 107
Joined: 28 Apr 2018 00:18
Location: Weiden i.d. Opf
Feedback: 5 (100%)
Postby unbekannt1984 » 15 Jun 2018 20:11
Hallo Alex,

Aqua Rebell Makro Basic NPK hat viel zu viel Kalium, wenn du dann auch noch den alten Mikro Basic Eisen (der Neue bringt weniger Kalium mit) verwendest, dann würde mich der Kalium-Wert in deinem Aquarium mal interessieren.
Kannst du mal einen Liter Aquarienwasser abzapfen und beim Händler messen lassen?
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby melreth » 15 Jun 2018 20:23
Hallo Torsten,

der Eisen bringt 1,0 mg/l an Kalium mit, der NPK 1,3l

Ich denke ich werd mir hier mal meine tests morgen dann etwas dafür aufstocken
Gruß Alex

Mein Trigon 190
LED-Upgrade Trigon 190
melreth
Posts: 107
Joined: 28 Apr 2018 00:18
Location: Weiden i.d. Opf
Feedback: 5 (100%)
Postby unbekannt1984 » 15 Jun 2018 21:05
Hallo Alex,

melreth wrote:der Eisen bringt 1,0 mg/l an Kalium mit, der NPK 1,3l

jo, das klingt nach dem altem Eisen :) Der neue hat etwas lachhaftes, 0,06 mg/l Kalium bei normaler Dosierung oder so.

Ich denke ich werd mir hier mal meine tests morgen dann etwas dafür aufstocken

Mehr Tests bringt dir nicht so viel... Nicht, wenn du keine Möglichkeit hast angemessen zu reagieren. Das hieße in diesem Fall Komponentendünger um gezielt Werte anheben zu können, z.B. ein GH-Boost N und ein Makro Basic P, deinen NPK kannst du da quasi als Kalium-Dünger verwenden.
Also z.B. beim Wasserwechsel kannst du auf 100l Frischwasser 8 ml NPK geben, dann hast du rechnerisch Kalium auf 9,1 mg/l, danach düngst du kaliumarm weiter. Ok, über 14 Tage wird sich das Kalium nicht unbedingt auf dem Pegel halten, aber dann hast du ja den Test und noch einen Schluck vom NPK :)
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby melreth » 15 Jun 2018 22:50
Hi,

also wenn ich das jetzt richtig verstehe:
Licht reduzieren: in der Dauer oder auch in der Stärke?
NPK nur bei Wasserwechsel um K anzuheben, danach nur mit N und P sowie Micro Eisen.
Gruß Alex

Mein Trigon 190
LED-Upgrade Trigon 190
melreth
Posts: 107
Joined: 28 Apr 2018 00:18
Location: Weiden i.d. Opf
Feedback: 5 (100%)
Postby Kejoro » 16 Jun 2018 00:18
Hey Alex,

Licht in der Dauer reduzieren. 6h reichen bei deiner Beleuchtungsstärke. Wie viel Watt an LED hast du denn so ungefährt?
Wichtig erachte ich, dass die Pflanzen sichtbar assimilieren, also die Sauerstoffsättigungsgrenze erreicht wird. Viel O2 hilft bei der mirkobiologischen Artenvielfalt.
Wenn diese nicht blubber, muss man mal erörtern, wieso das nicht passiert. In meinem 200er passiert das bspw durch zu wenig Licht (1x Chihiros 90cm auf 1m Becken).

Ich finde "die alten" 1mg/l K bei 0,1mg/l Fe schon lachhaft. Das treibt Kalium nicht in die Höhe! Außer man übertreibt. Beim NPK sieht das anders aus.
Allerdings würde ich den NPK zur PO4-Einstellung verwenden, nicht für Kalium!
Da kannst du Kaliumcarbonat, aka Pottasche verwenden. Die gibt es in jeder Backabteilung. Bei mehr Bedarf gibt es die Apotheken oder das Internetz. Technische Qualität ist ausreichend. 10mg/l an K über Pottasche bringen 0,7°dH an KH. Das vernachlässige ich getrost. Durch Abbauprozesse zehrt sich das schon weg. Durch Wasserwechsel sowieso. Spätestens, wenn die Pflanzen K+ aufnehmen und H+ für den Ionenhaushalt abgeben. Wenn dir das Bauchschmerzen bereitet, dann nimm Kaliumsulfat.

Bei mir gingen die langen Fäden wieder von allein weg. Die kamen, als ich stark-chelatierten Dünger verwendet hatte. Mit dem schwach chelatierten gehts bei mir besser. Aber da gibt es nichts auf dem Markt. Ich misch mir den mehr oder weniger selbst (Kramer-SE-Elixir + Fe- und Mn-Salze).

Versuch mal die PO4-Limitierung. Melde dich wieder, wenn du meinst, einen PO4-Mangel zu sehen^^ Ich warte darauf schon ewig... Wenig, d.h. nicht nachweisbares, Phosphat hilft im übrigen, die Spurenelemente verfügbarer zu halten. Das ist sehr wichtig, da dadurch die Abbauprozesse gefördert und damit die Mulmbildung vermindert wird. Macht jede Kompostanlage so. Das wirkt auch suppressiv auf Algen.

Dass die Pflanzen nicht wirklich wachsen wollen, habe ich in meinem 200er auch. Da fahr ich aber auch PO4 unter der Nachweisgrenze und so langsam wird's.

Grüße
Kevin
User avatar
Kejoro
Posts: 470
Joined: 21 May 2017 21:55
Location: Waiblingen
Feedback: 2 (100%)
Postby unbekannt1984 » 16 Jun 2018 08:59
Hallo,

Kejoro wrote:Bei mir gingen die langen Fäden wieder von allein weg. Die kamen, als ich stark-chelatierten Dünger verwendet hatte. Mit dem schwach chelatierten gehts bei mir besser.

du hast da aber auch ziemlich einmalige Probleme... Ich meine das habe ich dir schon einmal gesagt/geschrieben.

Ich finde "die alten" 1mg/l K bei 0,1mg/l Fe schon lachhaft. Das treibt Kalium nicht in die Höhe! Außer man übertreibt. Allerdings würde ich den NPK zur PO4-Einstellung verwenden, nicht für Kalium!

Ja, 1 mg/l durch den Eisenvolldünger ist nicht so viel. Das Problem ist halt: In Summe wird Kalium gerne mal zu viel.

Es gibt Leute, die wollen mehr als 0,5 mg/l PO4 wöchentlich zuführen, da ist der NPK dann nicht ausreichend... Deswegen, erstmal als Kalium-Dünger verwenden (wir sind uns doch einig, das der NPK zu viel Kalium mitbringt, oder?) und dann weiter sehen.

Da kannst du Kaliumcarbonat, aka Pottasche verwenden. ... 10mg/l an K über Pottasche bringen 0,7°dH an KH.

Und bei 2° dKH im Aquarium und 6,7° dKH im Leitungswasser sind auch die 0,7° dKH über Pottasche nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Entweder der Soil zieht noch ordentlich die Werte herunter, oder Kevins KH-Zehrung ist schon voll im Gange.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Kejoro » 16 Jun 2018 11:26
Hi,

unbekannt1984 wrote:du hast da aber auch ziemlich einmalige Probleme... Ich meine das habe ich dir schon einmal gesagt/geschrieben.
Das sind nicht meine Probleme. Das wäre ja der Hit, wenn ich mit grünen Punktalgen herumlaufen würde. Das musste jetzt sein^^
Dennoch sind die Probleme existent und das muss irgendwie in das Modell passen.

Es gibt Leute, die wollen mehr als 0,5 mg/l PO4 wöchentlich zuführen, da ist der NPK dann nicht ausreichend...
Was die Leute wollen und die Becken können, sind aber zwei komplett verschiedene Dinge. Hier kann man sehen, was mein Cube so durchgemacht hat. Hätte ich von Anfang an auf Frank und Nik gehört, hätte das nicht so lange gedauert. Aber ich wollte es mal erfahren haben, was für ein Ausmaß das annehmen kann.
Wenn so ein Aquarium mal läuft, kannst du Unmengen an PO4 reinkippen. Aber so lange die Becken Probleme machen, d.h. Algen zeigen, will ich davon so wenig wie möglich (und so viel wie nötig) im Becken haben.
Btw gibt es hier flotte Becken, bei denen reichen auch 0,1mg/l an PO4 pro Woche und selbst das ist zu viel :D
Ich würde einen klaren PO4-Mangel abwarten und dann nachdüngen. Damit schafft man eine klare Ausgangsbasis.

Und bei 2° dKH im Aquarium und 6,7° dKH im Leitungswasser sind auch die 0,7° dKH über Pottasche nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Entweder der Soil zieht noch ordentlich die Werte herunter, oder Kevins KH-Zehrung ist schon voll im Gange.
Soil!

@ Alex:
Wenn die Werte, die der Versorger angibt, auch so aus der Leitung kommen, würde ich einfach nur noch den Volldünger hinzukippen. Da darf's auch ruhig mal das doppelte oder dreifache der Dosierempfehlung sein. Kommen dann Pinselalgen oder Grünalgen an den Scheiben verstärkt, verträgt dein Becken das eben nicht. Bei nem Kumpel haben wir so alle Algen wegbekommen, was schon stark für einen Zusammenhang zwischen Algen und Spurenelemente, bzw. deren fördernde Wirkung auf die Mikrobiologie inkl Abbauprozesse spricht. Als netten Benefit war der Filter auch dann frei, der zuvor schon fast zu war.... Da kann man neidisch werden :D
Nitrat sollte nicht auf 0 fallen. Gegebenenfalls solltest du dann hier nachhelfen Urea/GH-Boost. Such dir was raus. Werte zwischen 5-10mg/l sind ausreichend.

Schöne Grüße
Kevin
User avatar
Kejoro
Posts: 470
Joined: 21 May 2017 21:55
Location: Waiblingen
Feedback: 2 (100%)
Postby unbekannt1984 » 16 Jun 2018 12:36
Hallo Kevin,

Kejoro wrote:Btw gibt es hier flotte Becken, bei denen reichen auch 0,1mg/l an PO4 pro Woche und selbst das ist zu viel :D

ich sehe schon: Du hältst es mit dem Phosphat wie Tetra:
Ein zu hoher Phosphatgehalt fördert unerwünschten Pflanzenwuchs

Quelle: Tetra - PhosphateMinus
Aber fehlender Pflanzenwuchs ist hier ja Teil des Problems, in dem Sinne mal :bier:

Du kannst aber jetzt nicht sämtliche Probleme auf zu viel Phosphat schieben: Pinselalgen sollen ja laut The Freshwater Red algae: Rhodophyta - Volume 3, Issue 3 gerade bei zu wenig Phosphat und CO2 auftreten. Wegen der Wechselwirkung von nicht chelatisiertem Eisen und Phosphat (Eisen-Phosphat Verbindungen und Ausfällungen) kann auch ein Zusammenhang mit Eisen nicht ausgeschlossen werden.

Kejoro wrote:Gegebenenfalls solltest du dann hier nachhelfen Urea/GH-Boost.

Gerade bei Algenproblemen sollte man Urea/Harnstoff meiden wie der Teufel das Weihwasser. Außer du meinst dieses gewisse Harnstoffderivat, das zur Algenbekämpfung in Mittelchen wie JBL Algol enthalten ist.
Ansonsten ist eher die Frage: Hilfst du mit dem Harnstoff den Pflanzen oder den Algen?
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Kejoro » 16 Jun 2018 13:24
Hey Torsten,

ganz ohne PO4 geht's nicht. Das stimmt schon. Dennoch würde ich es klein halten!
Mein Soil im 12l Becken hat stolze 35mg/l rausgenuckelt und die Schicht ist gerade mal 1cm hoch, also 2-4 Körner dick.

Wenn absolut kein PO4 verfügbar ist, werden die Pflanzen schnell matschig. Das sehe ich hier nicht. Soil bringt eben ein paar "komische" Eigenschaften mit. Wegen den Pflanzen würde ich mir den nicht ins Becken kippen.

Du kannst aber jetzt nicht sämtliche Probleme auf zu viel Phosphat schieben: Pinselalgen sollen ja laut The Freshwater Red algae: Rhodophyta - Volume 3, Issue 3 gerade bei zu wenig Phosphat und CO2 auftreten.
Schau dir mein Lernbecken an. Da war PO4 immer nachweisbar (teilweise tägliche Düngung) und CO2 schön hoch. Da wuchs alles bestens, auch Algen. Was da in dem Bericht steht, ist nicht vollständig und nur eine indikative Maßnahme um "mal was dazu gesagt zu haben". Wären die dort genannten Gründe DIE Ursache, wäre ja alles kein Problem mehr.
Wie erklärst du dir, wie einige hier PO4 dauerhaft n.n. halten und eingebrachte Rotalgen sogar absterben!? Das passt nicht.

Gerade bei Algenproblemen sollte man Urea/Harnstoff meiden wie der Teufel das Weihwasser. [...] Ansonsten ist eher die Frage: Hilfst du mit dem Harnstoff den Pflanzen oder den Algen?
In meiner Praxis konnte ich keinen Unterschied feststellen^^ Urea konnte ich sogar mit 30mg/l-Nitratäquivalent auf Stoß zugeben bei KH=10°dH. Andere berichten da von Todesfällen im Aq. Bei mir ging es. Aber gegen tägliche Düngung ist nichts einzuwenden. Einfach mal beobachten. Bei Robert ist damals eine bestimmte Alge aufgetreten. Aber das ist eher die Ausnahme.
Wem man hilft? Beiden! Meinst du wirklich, dass primitive Pflanzen (z.B. Algen) irgendeinen Nachteil im Wuchs haben, wenn höhere Pflanzen wachsen können? :lol: Ich hatte im übrigen das beste/gesündeste Pflanzenwachstum, als das Wasser komplett grün war. Mit anderen Worten: Können höhere Pflanzen wachsen, werden Algen definitiv dazu auch in der Lage sein.

Schöne Grüße
Kevin
User avatar
Kejoro
Posts: 470
Joined: 21 May 2017 21:55
Location: Waiblingen
Feedback: 2 (100%)
Postby unbekannt1984 » 16 Jun 2018 14:24
Hallo Kevin,

Kejoro wrote:Wie erklärst du dir, wie einige hier PO4 dauerhaft n.n. halten und eingebrachte Rotalgen sogar absterben!? Das passt nicht.

zu Phosphat gibt es auch einen Artikel (Phosphorus’ Role in Aquatic Macrophyte Horticulture - Volume 2, Issue 1 - January 2006), dort kann man z.B. lesen:
The natural background levels of total phosphorus are generally less than 0.03 mg/l in natural
waters. The natural levels of orthophosphate (the fraction that is bio-available) usually range
from 0.005 to 0.05 mg/l (Dunne and Leopold, 1978).

Die o.g. Zahlen sind natürlich mit den normalen Phosphat-Tests nicht nachweisbar. Daneben kann man sich aber auch durch Korrosionsschutzmittel (Polyphosphate im Leitungswasser - Die der Phosphattest nicht anzeigt) ganz schöne Mengen Phosphat einfangen.

Kejoro wrote:ganz ohne PO4 geht's nicht. Das stimmt schon. Dennoch würde ich es klein halten!

Wie viel oder wenig ist "klein"? Setzen wir den Estimative Index an, dann ist "klein" irgendwas unter 4,2 mg/l pro Woche.

Soil bringt eben ein paar "komische" Eigenschaften mit.

Der Soil ist erst einmal eine Black-Box, wo du nicht weißt welche Nährstoffe in welcher Menge und Form enthalten sind. In deinem Fall war es wohl eine Menge PO4.

Wem man hilft? Beiden! Meinst du wirklich, dass primitive Pflanzen (z.B. Algen) irgendeinen Nachteil im Wuchs haben, wenn höhere Pflanzen wachsen können? :lol:

Ziemlich aktuell bin ich da über etwas gestolpert: Wasserpflanzen in den Ruhrstauseen (Ruhrverband), bin ja mal auf deine Interpretation gespannt :)
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Wuestenrose » 16 Jun 2018 15:25
Mahlzeit…

unbekannt1984 wrote:zu Phosphat gibt es auch einen Artikel (Phosphorus’ Role in Aquatic Macrophyte Horticulture - Volume 2, Issue 1 - January 2006), dort kann man z.B. lesen:

Jaja, der Barr mal wieder… Deine Lieblingsquelle, nichwahr? Ich hab da 'nen heißen Tipp für dich: Der Trend geht eindeutig zum Zweit- oder sogar zum Drittbuch…

Wasserpflanzen in der freien Wildbahn versorgen sich üblicherweise über's Substrat mit Phosphor. Der Gehalt im freien Wasser ist so gut wie uninteressant.

Grüße
Robert
生命太短暂无法在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6452
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
32 posts • Page 1 of 3
Related topics Replies Views Last post
Erfolgsloser Kampf gegen Cyanobakterien
Attachment(s) by Lotus_Blüte » 17 Mar 2014 13:55
17 10494 by Kalle View the latest post
23 May 2014 20:43
Fadenalgen und Blaualgen, mein Erfolgloser Kampf
Attachment(s) by renneeh » 23 May 2014 19:25
0 586 by renneeh View the latest post
23 May 2014 19:25
Grünalgen
by benji » 04 Feb 2014 09:36
12 1937 by java97 View the latest post
23 Feb 2014 17:04
Grünalgen und Mangelerscheinungen
Attachment(s) by nlic » 02 Nov 2011 19:40
10 1283 by nlic View the latest post
20 Nov 2011 17:02
Bartalgen / Grünalgen
Attachment(s) by rölliwohde » 17 Jan 2012 12:32
15 1265 by scottish lion View the latest post
19 Jan 2012 12:28

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests